Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gewalt in der Bibel - Zitatesammlung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kat
Stanislaus Katczinsky



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 968

Beitrag(#2255945) Verfasst am: 14.07.2021, 06:22    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wolle…bist ja doch noch da!
Was ist eigentlich aus deinem Kampf für Donald Trump geworden?


Das habe ich mich auch schon gefragt.

Eigentlich ist das Ganze doch gar nicht so schlimm - jeder vergallopiert sich mal in einer Diskussion.
Ist mir auch schon oft genug passiert. Aber dann kommt halt der Zeitpunkt, wo man sich und den anderen eingestehen muss, dass man sich geirrt hat. Einfach etwa so: "sorry Leute, da habe ich mich wohl geirrt". Da fällt doch niemanden ein Zacken aus der Krone.
Dann wäre für mich (als Diskussionspartner) die Sache gegessen und ich würde sagen: "Schwamm drüber" und nicht mehr darauf zurückkommen.

Aber einfach so weitermachen als ob nichts geschehen ist, so nach dem Motto: "was kümmert micht mein blödes Geschwätz von gestern" geht m.E. gar nicht.

Doch um zum Thema zurückzukommen:

Ich habe hier früher in diesem Thread gerne mitgelesen, aber seit dieser Sache mit Trump ist für mich die Glaubwürdigkeit von Wolles Argumenten auf nahezu Null gesunken. Und jedes Bibelzitat erst in der Bibel nachzuschlagen, ob es auch richtig zitiert ist, habe ich keine Lust.
_________________
Es geht alles den Bach runter...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 563
Wohnort: Wien

Beitrag(#2255950) Verfasst am: 14.07.2021, 09:07    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
In der Zahl religiös bemäntelter Morde, führt ganz eindeutig das Christentum, dann kommen die Muslime, und zuletzt wegen ihrer geringen Anzahl die Juden, doch diese, das auserwählte Volk, hat sogar ihr Gott zu verständigem Diebstahl aufgefordert, sie sollten bei ihrem Auszug aus Ägypten darauf achten den Ägyptern eher nur ihr Gold uns Silbergeschirr klauen. Ferner sollten sie bei der Unterwerfung von Stämmen, alle umbringen, nur nicht die Jungfrauen und weibliche Kinder, auch hat ihr Gottgenau wie die Kathohlen Pfaffen einen Hang zur Pädophilie, Kinder zu ficken erlaubt er durchaus.

OK, jetzt sind wir bei antisemitischer Scheisse ...


Ich warte noch immer auf deine Begründung deiner unflätigen Antisemitismus Unterstellung, und wie es sein kann das dass zitieren aus Passagen des alten Testamentes und Aussagen namhafter jüdischer Rabbiner als antisemitische Scheiße bezeichnet werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
Tattergreis



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17976
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2255962) Verfasst am: 14.07.2021, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:

Und jedes Bibelzitat erst in der Bibel nachzuschlagen, ob es auch richtig zitiert ist, habe ich keine Lust.

Das geht leicht und schnell:
https://www.bibleserver.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20528

Beitrag(#2255973) Verfasst am: 14.07.2021, 13:08    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
In der Zahl religiös bemäntelter Morde, führt ganz eindeutig das Christentum, dann kommen die Muslime, und zuletzt wegen ihrer geringen Anzahl die Juden, doch diese, das auserwählte Volk, hat sogar ihr Gott zu verständigem Diebstahl aufgefordert, sie sollten bei ihrem Auszug aus Ägypten darauf achten den Ägyptern eher nur ihr Gold uns Silbergeschirr klauen. Ferner sollten sie bei der Unterwerfung von Stämmen, alle umbringen, nur nicht die Jungfrauen und weibliche Kinder, auch hat ihr Gottgenau wie die Kathohlen Pfaffen einen Hang zur Pädophilie, Kinder zu ficken erlaubt er durchaus.

OK, jetzt sind wir bei antisemitischer Scheisse ...

Ich warte noch immer auf deine Begründung deiner unflätigen Antisemitismus Unterstellung, und wie es sein kann das dass zitieren aus Passagen des alten Testamentes und Aussagen namhafter jüdischer Rabbiner als antisemitische Scheiße bezeichnet werden?

Du nimmst bestimmte Stellen aus alttestamentlichen Erzählungen, die dort oder im Hintergrund der Erzählung einen bestimmten Kontext, und Aussagen bestimmter Rabbiner in ebenfalls einem gänzlich anderem historischen Kontext als dem heutigen aus ihrem jeweiligen Kontext heraus und verallgemeinerst sie auf "das Judentum", wodurch dann antisemitische Stereotype bedient werden. So vorzugehen, statt in aktuellen ethischen Werken nachzulesen oder Leute selbst zu befragen, was ihre Religion erlaubt, ist ein ganz typische, antisemitische Vorgehensweise.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 563
Wohnort: Wien

Beitrag(#2255977) Verfasst am: 14.07.2021, 13:51    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
In der Zahl religiös bemäntelter Morde, führt ganz eindeutig das Christentum, dann kommen die Muslime, und zuletzt wegen ihrer geringen Anzahl die Juden, doch diese, das auserwählte Volk, hat sogar ihr Gott zu verständigem Diebstahl aufgefordert, sie sollten bei ihrem Auszug aus Ägypten darauf achten den Ägyptern eher nur ihr Gold uns Silbergeschirr klauen. Ferner sollten sie bei der Unterwerfung von Stämmen, alle umbringen, nur nicht die Jungfrauen und weibliche Kinder, auch hat ihr Gottgenau wie die Kathohlen Pfaffen einen Hang zur Pädophilie, Kinder zu ficken erlaubt er durchaus.

OK, jetzt sind wir bei antisemitischer Scheisse ...

Ich warte noch immer auf deine Begründung deiner unflätigen Antisemitismus Unterstellung, und wie es sein kann das dass zitieren aus Passagen des alten Testamentes und Aussagen namhafter jüdischer Rabbiner als antisemitische Scheiße bezeichnet werden?

Du nimmst bestimmte Stellen aus alttestamentlichen Erzählungen, die dort oder im Hintergrund der Erzählung einen bestimmten Kontext, und Aussagen bestimmter Rabbiner in ebenfalls einem gänzlich anderem historischen Kontext als dem heutigen aus ihrem jeweiligen Kontext heraus und verallgemeinerst sie auf "das Judentum", wodurch dann antisemitische Stereotype bedient werden. So vorzugehen, statt in aktuellen ethischen Werken nachzulesen oder Leute selbst zu befragen, was ihre Religion erlaubt, ist ein ganz typische, antisemitische Vorgehensweise.


Und deine Replik ist klug klingen wollend, entbehrt aber jeder sachlichen geistigen Substanz. Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Welcher bestimmte Kontext und was reiße ich Sinn verzerrend aus diesem, schwätze hier nicht geschwollen herum, das alte Testament ist voll von angeblichen Aufforderungen Jahwes ( Des Pfaffen) "Ungläubige mit dem Schwert auszurotten" und lediglich Jungfrauen und weibliche Kinder leben zu lassen. Wo reiße ich hier etwas aus dem Kontext? Und wo bediene ich hier ein antisemitisches Stereotyp, insbesondere da ja diese hasserfüllte Gewaltbereitschaft bei allen monotheistischen Religionen, oder vielmehr deren Klerikern feststellbar ist.

Mache dich über wirklichen Antisemitismus, seine Äußerungen und Symptome und Stereotype kundig, anstatt hier ohne jedes vertiefte Wissen zur Sache pseudoklug als Moralapostel aufzuspielen.

Und erzähle mir nichts über die besseren Werke jüdischer Humanisten, ich habe von diesen wahrscheinlich mehr Werke gelesen als du Bücher insgesamt, sonst würdest du nicht so nasweis vom Antisemitismus reden, von welchem du keine Ahnung hast.

Nur um dir klarzumachen wovon ich rede, ich war mit Manes Sperber und Friedrich Heer nahezu befreundet, und habe Jahre lang mit beiden korrespondiert.

Aber mir sind auch die Pestbeulen des Judentums wie Rabbi Meir Kahane, oder die christlichen Schanker Geschwüre wie Pius der 12. geläufig welcher mit seiner Kebse Paqualina Lehnert auf dem Höhepunkt es Holocaust durch den Vatikan geirrt ist und von der gerechten Strafe Gottes für die Juden gelallt hat.

Und, ich habe auch die unerhörte vor infernalischem Hass triefende Verfluchung Spinozas durch den jüdischen Klerus gelesen, und mir ist bekannt das allen Ernstes seine Ermordung durch einen gedungenen Mörder beraten wurde. Und ich kenne auch die Verbrechen welche von den christlichen Kirchen, deus lo vult, begangen wurden.

PS: Aber wenn du dich bereit erklärst, und du mit diskutierst, so eröffne ich einen Strang über Formen und Kennzeichen von Antisemitismus, und behaupteten Antisemitismus als Alibi für israelische staatliche Verbrechen.


Zuletzt bearbeitet von Magyar am 14.07.2021, 16:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 41983

Beitrag(#2255983) Verfasst am: 14.07.2021, 14:38    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 563
Wohnort: Wien

Beitrag(#2255986) Verfasst am: 14.07.2021, 14:46    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.


Genau, obwohl die monotheistischen Religionen durch ihren absoluten Wahrheits Anspruch besonders zu religiös bemäntelter Gewalttat neigen, haben auch Buddhisten etwa die Tibeter Mönche sich mit grauenvollen Verbrechen bedreckt und auch der Hinduismus meint nicht ohne religiös bemäntelte Gewalttaat auskommen zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16834
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2255992) Verfasst am: 14.07.2021, 15:04    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.


Genau, obwohl die monotheistischen Religionen durch ihren absoluten Wahrheits Anspruch besonders zu religiös bemäntelter Gewalttat neigen, haben auch Buddhisten etwa die Tibeter Mönche sich mit grauenvollen Verbrechen bedreckt und auch der Hinduismus meint nicht ohne religiös bemäntelte Gewalttaat auskommen zu können.


Religion ist stets der fromme Spruch im Maul der herrschenden Klassen und Schichten, die ihn als höhere Weisheit verkaufen - auf Grundlage eines natürlich nicht nachprüfbaren exklusiven Drahtes zu den *Göttern*.
_________________
°
Die NATO macht mobil - bei Arbeit, Sport und Spiel. freakteach

Man darf nicht alles glauben, was stimmt.

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 41983

Beitrag(#2255994) Verfasst am: 14.07.2021, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

"Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist."
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 563
Wohnort: Wien

Beitrag(#2255995) Verfasst am: 14.07.2021, 15:20    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.


Genau, obwohl die monotheistischen Religionen durch ihren absoluten Wahrheits Anspruch besonders zu religiös bemäntelter Gewalttat neigen, haben auch Buddhisten etwa die Tibeter Mönche sich mit grauenvollen Verbrechen bedreckt und auch der Hinduismus meint nicht ohne religiös bemäntelte Gewalttaat auskommen zu können.


Religion ist stets der fromme Spruch im Maul der herrschenden Klassen und Schichten, die ihn als höhere Weisheit verkaufen - auf Grundlage eines natürlich nicht nachprüfbaren exklusiven Drahtes zu den *Göttern*.


Und vor allem ist sie in ihren großen monotheistischen Ausprägungen ein ungeheuer einträgliches Macht, Herrsch und Besitz Erwerbs Vehikel. Auch ist man sich über die Aufteilung des Kuchens klar siehe "Gebet Gottes was Gottes (Des Pfaffen) und des Kaisers was des Kaisers ist. Der Pfaffe und der weltliche Herrscher machen halbe halbe, das Volk darf beten und singen und guckt ins Rohr, aber es darf auf eine gerechte Welt im Jenseits hoffen Lachen Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20528

Beitrag(#2256002) Verfasst am: 14.07.2021, 16:50    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.

Und wenn wir jetzt noch anerkennen, dass auch nicht-religiöse, auch dezidiert atheistische Weltanschauungen Verbrechen legitimieren können, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass wir vielleicht erst mal alle vor der eigenen Tür kehren könnten, wenn wir denn den Schmutz dort sehen könnten, und dass vor den anderen Türen auch andere Dinge liegen als Schmutz.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 563
Wohnort: Wien

Beitrag(#2256003) Verfasst am: 14.07.2021, 16:57    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.

Und wenn wir jetzt noch anerkennen, dass auch nicht-religiöse, auch dezidiert atheistische Weltanschauungen Verbrechen legitimieren können, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass wir vielleicht erst mal alle vor der eigenen Tür kehren könnten, wenn wir denn den Schmutz dort sehen könnten, und dass vor den anderen Türen auch andere Dinge liegen als Schmutz.


Teifi eini, auf die Atheisten Wahrheits Fanatiker haben wird doch glatt vergessen, denn die haben auch einiges auf dem Kerbholz zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 44219
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2256004) Verfasst am: 14.07.2021, 16:58    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.

Und wenn wir jetzt noch anerkennen, dass auch nicht-religiöse, auch dezidiert atheistische Weltanschauungen Verbrechen legitimieren können, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass wir vielleicht erst mal alle vor der eigenen Tür kehren könnten, wenn wir denn den Schmutz dort sehen könnten, und dass vor den anderen Türen auch andere Dinge liegen als Schmutz.


Nicht ganz. Religiösen brüsten sich gerne damit, "das sie die moralisch bessere Menschen wären". Das wird übrigens gerne betont, wenn es über dass Grundgesetz geht. "Das Grundgesetz basiert auf christlichen Werten" ist zig-Mal in diverse Texte zu finden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20528

Beitrag(#2256005) Verfasst am: 14.07.2021, 17:09    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.

Und wenn wir jetzt noch anerkennen, dass auch nicht-religiöse, auch dezidiert atheistische Weltanschauungen Verbrechen legitimieren können, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass wir vielleicht erst mal alle vor der eigenen Tür kehren könnten, wenn wir denn den Schmutz dort sehen könnten, und dass vor den anderen Türen auch andere Dinge liegen als Schmutz.


Nicht ganz. Religiösen brüsten sich gerne damit, "das sie die moralisch bessere Menschen wären". Das wird übrigens gerne betont, wenn es über dass Grundgesetz geht. "Das Grundgesetz basiert auf christlichen Werten" ist zig-Mal in diverse Texte zu finden.

Ach. Und das machen Nicht-Religiöse grundsätzlich nicht?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16834
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2256007) Verfasst am: 14.07.2021, 17:31    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.

Und wenn wir jetzt noch anerkennen, dass auch nicht-religiöse, auch dezidiert atheistische Weltanschauungen Verbrechen legitimieren können, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass wir vielleicht erst mal alle vor der eigenen Tür kehren könnten, wenn wir denn den Schmutz dort sehen könnten, und dass vor den anderen Türen auch andere Dinge liegen als Schmutz.


Also, der bedingungslose Gehorsam als Kehrseite überirdisch legalisierter Herrschaft des Menschen über den Menschen als Grundprinzip ist schon eine Spezialität der Religionen.
_________________
°
Die NATO macht mobil - bei Arbeit, Sport und Spiel. freakteach

Man darf nicht alles glauben, was stimmt.

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 563
Wohnort: Wien

Beitrag(#2256009) Verfasst am: 14.07.2021, 18:37    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Alle monotheistischen Religionen haben eines gemeinsam, sie sind in grauer Vorzeit zwar in aller Regel mit behauptetem göttlichen Beistand verfasst worden, aber es zeichnet sie nahezu alle eine hasserfüllte, zum Teil völlig unlogische Diktion bis zur Aufforderung zum Mord an Andersgläubigen aus.

Nicht nur die monotheistischen. Die Religionen, die nicht irgendwann irgendwie Verbrechen legitimierten, kann man an einer Hand abzählen.

Und wenn wir jetzt noch anerkennen, dass auch nicht-religiöse, auch dezidiert atheistische Weltanschauungen Verbrechen legitimieren können, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass wir vielleicht erst mal alle vor der eigenen Tür kehren könnten, wenn wir denn den Schmutz dort sehen könnten, und dass vor den anderen Türen auch andere Dinge liegen als Schmutz.


Also, der bedingungslose Gehorsam als Kehrseite überirdisch legalisierter Herrschaft des Menschen über den Menschen als Grundprinzip ist schon eine Spezialität der Religionen.


Auf die Spitze hat diesen Herrsch Betrug die römisch katholische Kirche mit ihrem "Stellvertreter Gottes auf Erden" getrieben, da kann es dann passieren das ein schwuler bayrischer Gendarmen Sohn, Ratzinger, den Schöpfer allen Seins hienieden "vertritt", und auch noch in "Glaubens" Angelegenheiten, also dass was das Schaf bei Androhung von Höllenstrafen für wahr halten muss "unfehlbar" ist.

Einer solchen schmutzig und dreist verlogenen Chuzpe ist wohl nur ein Pfaffe fähig, diese Frechheit besitzt sonst niemand. Lachen Lachen Lachen

Die unfassbare Dreistheit dieses Betruges wird einem dann klar wenn man im Te deum das Wort Gott durch Pfaffe ersetzt, denn um den und dessen Allmacht geht es "Gott" ist eine Randfigur"

Großer Pfaffe, wir loben dich, Herr, wir preisen deine Stärke.
Vor dir neigt die Erde sich und bewundert deine Werke.
Wie du warst vor aller Zeit, so bleibst du in Ewigkeit.

2. Alles, was dich preisen kann, Kerubim und Serafinen
stimmen dir ein Loblied an, alle Engel, die dir dienen,
rufen dir stets ohne Ruh': Heilig, heilig, heilig! zu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20528

Beitrag(#2256027) Verfasst am: 14.07.2021, 20:39    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Also, der bedingungslose Gehorsam als Kehrseite überirdisch legalisierter Herrschaft des Menschen über den Menschen als Grundprinzip ist schon eine Spezialität der Religionen.

Stimmt, das mit "überirdisch" haben nicht-religiöse Weltanschauung tatsächlich nicht. Überraschung.

Das mit "Herrschaft des Menschen über den Menschen" haben Religionen dagegen nicht zwingend. Manche nicht-religiösen Weltanschauungen dagegen schon.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20528

Beitrag(#2256029) Verfasst am: 14.07.2021, 20:43    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Auf die Spitze hat diesen Herrsch Betrug die römisch katholische Kirche mit ihrem "Stellvertreter Gottes auf Erden" getrieben, da kann es dann passieren das ein schwuler bayrischer Gendarmen Sohn, Ratzinger, den Schöpfer allen Seins hienieden "vertritt", und auch noch in "Glaubens" Angelegenheiten, also dass was das Schaf bei Androhung von Höllenstrafen für wahr halten muss "unfehlbar" ist.

Einer solchen schmutzig und dreist verlogenen Chuzpe ist wohl nur ein Pfaffe fähig, diese Frechheit besitzt sonst niemand. Lachen Lachen Lachen

Die unfassbare Dreistheit dieses Betruges wird einem dann klar wenn man im Te deum das Wort Gott durch Pfaffe ersetzt, denn um den und dessen Allmacht geht es "Gott" ist eine Randfigur"

Kann es sein, dass du eine kleine Obsession damit hast, dass irgendwelche Leute versteckte Schwule sein sollen?

Und mit der Wertung "Betrug" setzt du voraus, dass die Leute selbst nicht daran glaubten. Das ist eine ziemlich unterkomplexe Religionskritik.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2256031) Verfasst am: 14.07.2021, 20:55    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:


Großer Pfaffe, wir loben dich, Herr, wir preisen deine Stärke.
Vor dir neigt die Erde sich und bewundert deine Werke.
Wie du warst vor aller Zeit, so bleibst du in Ewigkeit.

2. Alles, was dich preisen kann, Kerubim und Serafinen
stimmen dir ein Loblied an, alle Engel, die dir dienen,
rufen dir stets ohne Ruh': Heilig, heilig, heilig! zu

man merkt, Du bist regelmässiger Kirchgänger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16834
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2256035) Verfasst am: 14.07.2021, 21:17    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Also, der bedingungslose Gehorsam als Kehrseite überirdisch legalisierter Herrschaft des Menschen über den Menschen als Grundprinzip ist schon eine Spezialität der Religionen.

Stimmt, das mit "überirdisch" haben nicht-religiöse Weltanschauung tatsächlich nicht. Überraschung.

Das mit "Herrschaft des Menschen über den Menschen" haben Religionen dagegen nicht zwingend. Manche nicht-religiösen Weltanschauungen dagegen schon.


Für die Abschaffung herrschaftlicher Verhältnisse sei die Kritik der Religion allerdings die Voraussetzung aller Kritik, sagte mal ein gut informierter Mensch. Cool
_________________
°
Die NATO macht mobil - bei Arbeit, Sport und Spiel. freakteach

Man darf nicht alles glauben, was stimmt.

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 41983

Beitrag(#2256045) Verfasst am: 14.07.2021, 22:45    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Für die Abschaffung herrschaftlicher Verhältnisse sei die Kritik der Religion allerdings die Voraussetzung aller Kritik, sagte mal ein gut informierter Mensch. Cool

Sag mir doch mal bitte, inwiefern und in welchem Sinne eine Kritik der Religion (welcher?) eine Voraussetzung der z.B. in Das Kapital artikulierten Kritik an der Warenform und der kapitalistischen Produktionsweise ist.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3439

Beitrag(#2256056) Verfasst am: 15.07.2021, 00:39    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Die Verfolgung wegen Glaubens-Fragen geht ja bereits vom Gott der Bibel aus.
Dass Christen sich über die Verfolgung wegen ihres Glaubens beklagen, ist daher reichlich absurd.


Wolle…bist ja doch noch da!
Was ist eigentlich aus deinem Kampf für Donald Trump geworden?


Ja, ich hatte mir eine FGH Auszeit genommen.
Der Donald kommt schon noch zurück - dauert nicht mehr lange - ist aber hier nicht das Thema.
Ich komme in Kürze im passenden Forum darauf zurück.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16834
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2256068) Verfasst am: 15.07.2021, 09:23    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Für die Abschaffung herrschaftlicher Verhältnisse sei die Kritik der Religion allerdings die Voraussetzung aller Kritik, sagte mal ein gut informierter Mensch. Cool

Sag mir doch mal bitte, inwiefern und in welchem Sinne eine Kritik der Religion (welcher?) eine Voraussetzung der z.B. in Das Kapital artikulierten Kritik an der Warenform und der kapitalistischen Produktionsweise ist.


Indem die Methode der Kritik analog ist. Stichwort ist hier z.B. der Warenfetisch, dem die Menschen sich unterwerfen, obwohl die Produzenten doch die Waren produzieren, aber dennoch deren Sklaven sind.

Die Ketten sind nicht mit Blumen zu schmücken, sondern die Ketten sind ihres Schmuckes zu entkleiden, was aber nur geht, wenn die Absicht und Möglichkeit besteht, die Ketten zu zerbrechen.

Religionskritik a là Marx heißt also, nicht bei der Religionskritik stehen zu bleiben, sondern diese zu negieren.

Aber das weißt du ja als Dialektiker ...-
_________________
°
Die NATO macht mobil - bei Arbeit, Sport und Spiel. freakteach

Man darf nicht alles glauben, was stimmt.

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 41983

Beitrag(#2256069) Verfasst am: 15.07.2021, 09:36    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Indem die Methode der Kritik analog ist.

Also man wendet auf zwei völlig unterschiedliche Gegenstände die selbe "Methode" an und das ist trotzdem der Eigenheit der jeweiligen Sache angemessen, weil...? Stimmt übrigens nicht. Die Methode ist nicht analog, sondern geradezu genau umgekehrt. In der Kritik der Religion wird aus der Kritik einer Ideologie auf die wirklichen Verhältnisse geschlossen, im Kapital aus der Kritik der wirklichen Verhältnisse eine Widerlegung von Ideologien über diese Verhältnisse abgeleitet.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Stichwort ist hier z.B. der Warenfetisch, dem die Menschen sich unterwerfen, obwohl die Produzenten doch die Waren produzieren, aber dennoch deren Sklaven sind.

Mit den Augen rollen Erstens unterwerfen sich die Menschen nicht in bewussten Willensakten dem Warenfetisch, wie man sich einem Glauben unterwirft, sondern der Warenfetisch ist objektive Erscheinung der Warenform, und zweitens wird der Warenfetisch aus der Warenform erklärt und dann der Protestantismus und der abstrakte Humanismus aus dem Warenfetisch und nicht etwa die Kritik des Protestantismus ist die Grundlage bzw. Voraussetzung, auf der der Warenfetisch und die Warenform entwickelt würde.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Religionskritik a là Marx heißt also, nicht bei der Religionskritik stehen zu bleiben, sondern diese zu negieren.

Nein. Kritik à la Marx fängt nicht mit der Religion an.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 563
Wohnort: Wien

Beitrag(#2256160) Verfasst am: 16.07.2021, 11:09    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Auf die Spitze hat diesen Herrsch Betrug die römisch katholische Kirche mit ihrem "Stellvertreter Gottes auf Erden" getrieben, da kann es dann passieren das ein schwuler bayrischer Gendarmen Sohn, Ratzinger, den Schöpfer allen Seins hienieden "vertritt", und auch noch in "Glaubens" Angelegenheiten, also dass was das Schaf bei Androhung von Höllenstrafen für wahr halten muss "unfehlbar" ist.

Einer solchen schmutzig und dreist verlogenen Chuzpe ist wohl nur ein Pfaffe fähig, diese Frechheit besitzt sonst niemand. Lachen Lachen Lachen

Die unfassbare Dreistheit dieses Betruges wird einem dann klar wenn man im Te deum das Wort Gott durch Pfaffe ersetzt, denn um den und dessen Allmacht geht es "Gott" ist eine Randfigur"

Kann es sein, dass du eine kleine Obsession damit hast, dass irgendwelche Leute versteckte Schwule sein sollen?

Und mit der Wertung "Betrug" setzt du voraus, dass die Leute selbst nicht daran glaubten. Das ist eine ziemlich unterkomplexe Religionskritik.



Kann es sein das du dir mit anrüchigen Unterstellungen leichter tust als mit logisch haltbarer Argumentation, denn es ist nämlich keineswegs eine Obsession auf die unfassbar verlogene Haltung der katholischen Kirche zur Homosexualität hinzuweisen. Nämlich zum einen nach außen eine homophobe Haltung an den Tag zu legen, und zum anderen im Inneren der katholischen Kirche den weltgrößten organisierten Homosexuellen Verein darzustellen, die Schätzungen von Insidern gehen von 30 bis 70 Prozent Homosexuellen im Klerus aus, und von diesen wieder sind weit über die Hälfte homosexuelle Pädophile, über 100 000 dem katholischen Klerus bewiesene Kinderschändungen untermauern dies. Und unter Ratzinger, ganz offensichtlich ein Homosexueller, er lebt seit Jahrzehnten mit dem schönen Georg "Schurl" Gänswein zusammen, soll der Vatikan noch eine Steigerung erfahren haben, und einem Schwulenpuff geähnelt haben.

Und angesichts von 100 000 der Kirche und dem Klerus bewiesenen Kinderschändungen durch homosexuelle pädophile Kleriker ist dies auch keine Privat Angelegenheit mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 44219
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2256162) Verfasst am: 16.07.2021, 11:34    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Auf die Spitze hat diesen Herrsch Betrug die römisch katholische Kirche mit ihrem "Stellvertreter Gottes auf Erden" getrieben, da kann es dann passieren das ein schwuler bayrischer Gendarmen Sohn, Ratzinger, den Schöpfer allen Seins hienieden "vertritt", und auch noch in "Glaubens" Angelegenheiten, also dass was das Schaf bei Androhung von Höllenstrafen für wahr halten muss "unfehlbar" ist.

Einer solchen schmutzig und dreist verlogenen Chuzpe ist wohl nur ein Pfaffe fähig, diese Frechheit besitzt sonst niemand. Lachen Lachen Lachen

Die unfassbare Dreistheit dieses Betruges wird einem dann klar wenn man im Te deum das Wort Gott durch Pfaffe ersetzt, denn um den und dessen Allmacht geht es "Gott" ist eine Randfigur"

Kann es sein, dass du eine kleine Obsession damit hast, dass irgendwelche Leute versteckte Schwule sein sollen?

Und mit der Wertung "Betrug" setzt du voraus, dass die Leute selbst nicht daran glaubten. Das ist eine ziemlich unterkomplexe Religionskritik.



Kann es sein das du dir mit anrüchigen Unterstellungen leichter tust als mit logisch haltbarer Argumentation, denn es ist nämlich keineswegs eine Obsession auf die unfassbar verlogene Haltung der katholischen Kirche zur Homosexualität hinzuweisen. Nämlich zum einen nach außen eine homophobe Haltung an den Tag zu legen, und zum anderen im Inneren der katholischen Kirche den weltgrößten organisierten Homosexuellen Verein darzustellen, die Schätzungen von Insidern gehen von 30 bis 70 Prozent Homosexuellen im Klerus aus, und von diesen wieder sind weit über die Hälfte homosexuelle Pädophile, über 100 000 dem katholischen Klerus bewiesene Kinderschändungen untermauern dies. Und unter Ratzinger, ganz offensichtlich ein Homosexueller, er lebt seit Jahrzehnten mit dem schönen Georg "Schurl" Gänswein zusammen, soll der Vatikan noch eine Steigerung erfahren haben, und einem Schwulenpuff geähnelt haben.

Und angesichts von 100 000 der Kirche und dem Klerus bewiesenen Kinderschändungen durch homosexuelle pädophile Kleriker ist dies auch keine Privat Angelegenheit mehr.


Nicht, dass ich ein Kirchenfreund bin, aber sexuelle Übergriffe finden in der katholische Kirche nicht häufiger statt, als in der Rest der Gesellschaft. Hauptsächlich da, wo ein Abhängigkeitsverhältnis besteht.
Ich habe da keine Zahlen, aber in ein Buch, dass ich gerade übersetze (die wilde Welt der Weltreligionen) habe ich das gelesen. Das Buch ist eine Abrechnung mit hauptsächlich monotheistische Religionen, aber auch der Buddhismus wird nicht verschont.
Der Autor hätte es sich bestimmt nicht entgehen lassen, wenn dem nicht so wäre.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 41983

Beitrag(#2256165) Verfasst am: 16.07.2021, 11:51    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
die Schätzungen von Insidern gehen von 30 bis 70 Prozent Homosexuellen im Klerus aus,

Quelle?
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25607
Wohnort: München

Beitrag(#2256166) Verfasst am: 16.07.2021, 11:54    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
die Schätzungen von Insidern gehen von 30 bis 70 Prozent Homosexuellen im Klerus aus,

Quelle?


Also ich würde zwischen 0 und 100 Prozent schätzen. Quelle ist dann nicht nötig. zwinkern
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 44219
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2256167) Verfasst am: 16.07.2021, 11:56    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
die Schätzungen von Insidern gehen von 30 bis 70 Prozent Homosexuellen im Klerus aus,

Quelle?


Also ich würde zwischen 0 und 100 Prozent schätzen. Quelle ist dann nicht nötig. zwinkern


Das lässt sich auch so schlecht mittels Umfragen feststellen. Lachen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 41983

Beitrag(#2256171) Verfasst am: 16.07.2021, 12:43    Titel: Re: Als ob Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Also ich würde zwischen 0 und 100 Prozent schätzen. Quelle ist dann nicht nötig. zwinkern

Eine Schätzung zwischen 30 und 70 (also über doppelt so hoch!!) Prozent klingt ohnehin wie das Ergebnis eines klarerweise methodisch absolut sauberen Vorgehens, latürnich. Schon anhand dessen kann man sich eigentlich geradezu bildlich vorstellen, aus welcher "Quelle" Magyar sich wohl diese Zahlen herausgezogen hat. Lachen
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 14 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group