Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Diskussionen aus Zitate, Sprüche, Lebensweisheiten, etc.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wolf359
Sexsüchtige polyamore bisexuelle Nymphomanin



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2260831) Verfasst am: 13.09.2021, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wolf359 hat folgendes geschrieben:
Der Messias ist noch gar nicht gekommen.

/Jüdische Lehrstunde

Eben, kommt drauf an was man erwartet. Wer einen Mose erwartet ...

Lachen

Was keiner tut, du "Experte".
_________________
Ein fiktionaler Vergleich des Jedi-Orden mit der RKK zum Thema Kindesmissbrauch (FGH-interner Link)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2260845) Verfasst am: 13.09.2021, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Das Schwert steht für Macht

Bei dir steht alles für Macht. Mit den Augen rollen
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2261490) Verfasst am: 23.09.2021, 06:10    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Zitate, Sprüche, Lebensweisheiten, Bonmots, geistreiche Bemerkungen u.ä abgetrennt, und hierher verschoben

Zumsel hat folgendes geschrieben:
"Die Kennzeichnung alles möglichen als "Religion" wird für Einige zur neuen Religion"
Zumsel

Allzu neu ist das allerdings gar nicht...

Die gesamte deutsche philosophische Kritik von Strauß bis Stirner beschränkt sich auf Kritik der religiösen Vorstellungen. Man ging aus von der wirklichen Religion und eigentlichen Theologie. Was religiöses Bewußtsein, religiöse Vorstellung sei, wurde im weiteren Verlauf verschieden bestimmt. Der Fortschritt bestand darin, die angeblich herrschenden metaphysischen, politischen, rechtlichen, moralischen und andern Vorstellungen auch unter die Sphäre der religiösen oder theologischen Vorstellungen zu subsumieren; ebenso das politische, rechtliche, moralische Bewußtsein für religiöses oder theologisches Bewußtsein, und den politischen, rechtlichen, moralischen Menschen, in letzter Instanz "den Menschen", für religiös zu erklären. Die Herrschaft der Religion wurde vorausgesetzt. Nach und nach wurde jedes herrschende Verhältnis für ein Verhältnis der Religion erklärt und in Kultus verwandelt, Kultus des Rechts, Kultus des Staats pp. Überall hatte man es nur mit Dogmen und dem Glauben an Dogmen zu tun. Die Welt wurde in immer größerer Ausdehnung kanonisiert, bis endlich der ehrwürdige Sankt Max sie en bloc heiligsprechen und damit ein für allemal abfertigen konnte. Die Althegelianer hatten Alles begriffen, sobald es auf eine Hegelsche logische Kategorie zurückgeführt war. Die Junghegelianer kritisierten Alles, indem sie ihm religiöse Vorstellungen unterschoben oder es für theologisch erklärten. Die Junghegelianer stimmen mit den Althegelianern überein in dem Glauben an die Herrschaft der Religion, der Begriffe, des Allgemeinen in der bestehenden Welt. Nur bekämpfen die Einen die Herrschaft als Usurpation, welche die Andern als legitim feiern.

Da bei diesen Junghegelianern die Vorstellungen, Gedanken, Begriffe, überhaupt die Produkte des von ihnen verselbständigten Bewußtseins für die eigentlichen Fesseln der Menschen gelten, gerade wie sie bei den Althegelianern für die wahren Bande der menschlichen Gesellschaft erklärt werden, so versteht es sich, daß die Junghegelianer auch nur gegen diese Illusionen des Bewußtseins zu kämpfen haben. [...] Die einzigen Resultate, wozu diese philosophische Kritik es bringen konnte, waren einige und noch dazu einseitige religionsgeschichtliche Aufklärungen über das Christentum; ihre sämtlichen sonstigen Behauptungen sind nur weitere Ausschmückungen ihres Anspruchs, mit diesen unbedeutenden Aufklärungen welthistorische Entdeckungen geliefert zu haben. Keinem von diesen Philosophen ist es eingefallen, nach dem Zusammenhange der deutschen Philosophie mit der deutschen Wirklichkeit, nach dem Zusammenhange ihrer Kritik mit ihrer eignen materiellen Umgebung zu fragen.


- Karl Marx, Die Deutsche Ideologie, MEW 3, S. 19-20.
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4319

Beitrag(#2261762) Verfasst am: 27.09.2021, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
"Die Kennzeichnung alles möglichen als "Religion" wird für Einige zur neuen Religion"
Zumsel

Allzu neu ist das allerdings gar nicht...

Die gesamte deutsche philosophische Kritik von Strauß bis Stirner beschränkt sich auf Kritik der religiösen Vorstellungen. Man ging aus von der wirklichen Religion und eigentlichen Theologie. Was religiöses Bewußtsein, religiöse Vorstellung sei, wurde im weiteren Verlauf verschieden bestimmt. Der Fortschritt bestand darin, die angeblich herrschenden metaphysischen, politischen, rechtlichen, moralischen und andern Vorstellungen auch unter die Sphäre der religiösen oder theologischen Vorstellungen zu subsumieren; ebenso das politische, rechtliche, moralische Bewußtsein für religiöses oder theologisches Bewußtsein, und den politischen, rechtlichen, moralischen Menschen, in letzter Instanz "den Menschen", für religiös zu erklären. Die Herrschaft der Religion wurde vorausgesetzt. Nach und nach wurde jedes herrschende Verhältnis für ein Verhältnis der Religion erklärt und in Kultus verwandelt, Kultus des Rechts, Kultus des Staats pp. Überall hatte man es nur mit Dogmen und dem Glauben an Dogmen zu tun. Die Welt wurde in immer größerer Ausdehnung kanonisiert, bis endlich der ehrwürdige Sankt Max sie en bloc heiligsprechen und damit ein für allemal abfertigen konnte. Die Althegelianer hatten Alles begriffen, sobald es auf eine Hegelsche logische Kategorie zurückgeführt war. Die Junghegelianer kritisierten Alles, indem sie ihm religiöse Vorstellungen unterschoben oder es für theologisch erklärten. Die Junghegelianer stimmen mit den Althegelianern überein in dem Glauben an die Herrschaft der Religion, der Begriffe, des Allgemeinen in der bestehenden Welt. Nur bekämpfen die Einen die Herrschaft als Usurpation, welche die Andern als legitim feiern.

Da bei diesen Junghegelianern die Vorstellungen, Gedanken, Begriffe, überhaupt die Produkte des von ihnen verselbständigten Bewußtseins für die eigentlichen Fesseln der Menschen gelten, gerade wie sie bei den Althegelianern für die wahren Bande der menschlichen Gesellschaft erklärt werden, so versteht es sich, daß die Junghegelianer auch nur gegen diese Illusionen des Bewußtseins zu kämpfen haben. [...] Die einzigen Resultate, wozu diese philosophische Kritik es bringen konnte, waren einige und noch dazu einseitige religionsgeschichtliche Aufklärungen über das Christentum; ihre sämtlichen sonstigen Behauptungen sind nur weitere Ausschmückungen ihres Anspruchs, mit diesen unbedeutenden Aufklärungen welthistorische Entdeckungen geliefert zu haben. Keinem von diesen Philosophen ist es eingefallen, nach dem Zusammenhange der deutschen Philosophie mit der deutschen Wirklichkeit, nach dem Zusammenhange ihrer Kritik mit ihrer eignen materiellen Umgebung zu fragen.


- Karl Marx, Die Deutsche Ideologie, MEW 3, S. 19-20.


Interessant, es scheint also eine deutsche Marotte zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2261789) Verfasst am: 27.09.2021, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Interessant, es scheint also eine deutsche Marotte zu sein.

Die deutsche Obsession mit Religiosität... ja, what else is new? zwinkern
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2262844) Verfasst am: 18.10.2021, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Diskussion von "Zitate, Sprüche, Lebensweisheiten, Bonmots, geistreiche Bemerkungen u.ä" abgetrennt. narr

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.

Bertrand Russell.


Also das Problem an dem Zitat ist, dass ich dafür keinen klaren Beleg finden kann. Das Zitat wird außer Russell übrigens auch noch mindestens Helmut Schmidt zugeschrieben, was ich ebenfalls nicht verifizieren konnte. Es gibt aber ein defintiv belegbares, ähnlich lautendes Zitat von William Butler Yeats, aus seinem Gedicht "The Second Coming". Das Gedicht stammt von 1919 und reflektiert das Ende des 1. Weltkriegs, sowie die nach wie vor in Europa vorhandenen Kriegspotenziale und das Aufkommen radikaler Ideologien.

Turning and turning in the widening gyre
The falcon cannot hear the falconer;
Things fall apart; the centre cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world,
The blood-dimmed tide is loosed, and everywhere
The ceremony of innocence is drowned;
The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity.


Surely some revelation is at hand;
Surely the Second Coming is at hand.
The Second Coming! Hardly are those words out
When a vast image out of Spiritus Mundi
Troubles my sight: somewhere in sands of the desert
A shape with lion body and the head of a man,
A gaze blank and pitiless as the sun,
Is moving its slow thighs, while all about it
Reel shadows of the indignant desert birds.
The darkness drops again; but now I know
That twenty centuries of stony sleep
Were vexed to nightmare by a rocking cradle,
And what rough beast, its hour come round at last,
Slouches towards Bethlehem to be born?


(Hervorhebung von mir.)
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42942
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2262849) Verfasst am: 18.10.2021, 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.

Bertrand Russell.


Also das Problem an dem Zitat ist, dass ich dafür keinen klaren Beleg finden kann. Das Zitat wird außer Russell übrigens auch noch mindestens Helmut Schmidt zugeschrieben, was ich ebenfalls nicht verifizieren konnte. Es gibt aber ein defintiv belegbares, ähnlich lautendes Zitat von William Butler Yeats, aus seinem Gedicht "The Second Coming". Das Gedicht stammt von 1919 und reflektiert das Ende des 1. Weltkriegs, sowie die nach wie vor in Europa vorhandenen Kriegspotenziale und das Aufkommen radikaler Ideologien.

Turning and turning in the widening gyre
The falcon cannot hear the falconer;
Things fall apart; the centre cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world,
The blood-dimmed tide is loosed, and everywhere
The ceremony of innocence is drowned;
The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity.


Surely some revelation is at hand;
Surely the Second Coming is at hand.
The Second Coming! Hardly are those words out
When a vast image out of Spiritus Mundi
Troubles my sight: somewhere in sands of the desert
A shape with lion body and the head of a man,
A gaze blank and pitiless as the sun,
Is moving its slow thighs, while all about it
Reel shadows of the indignant desert birds.
The darkness drops again; but now I know
That twenty centuries of stony sleep
Were vexed to nightmare by a rocking cradle,
And what rough beast, its hour come round at last,
Slouches towards Bethlehem to be born?


(Hervorhebung von mir.)

Wo es herkommt, ist mir nicht so wichtig, als das was es aussagt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2262851) Verfasst am: 18.10.2021, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wo es herkommt, ist mir nicht so wichtig, als das was es aussagt.

Am Kopf kratzen Gerade der Gesamtkontext, in dem das Zitat in dem Gedicht steht, sollte doch eigentlich deutlich machen, dass das eine nicht einfach vom anderen unabhängig ist. Yeats' Gedicht stellt eine Zeitkritik dar.
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42942
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2262861) Verfasst am: 18.10.2021, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wo es herkommt, ist mir nicht so wichtig, als das was es aussagt.

Am Kopf kratzen Gerade der Gesamtkontext, in dem das Zitat in dem Gedicht steht, sollte doch eigentlich deutlich machen, dass das eine nicht einfach vom anderen unabhängig ist. Yeats' Gedicht stellt eine Zeitkritik dar.


Meine Erfahrung ist aber doch die, dass die Dummen kaum einen Zweifel an ihre Meinung haben. Die Gescheiten nutzen doch gerne andere Meinungen, um ihre eigene zu verifizieren.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2342

Beitrag(#2262862) Verfasst am: 18.10.2021, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.
Bertrand Russell.


Also das Problem an dem Zitat ist, dass ich dafür keinen klaren Beleg finden kann. Das Zitat wird außer Russell übrigens auch noch mindestens Helmut Schmidt zugeschrieben, was ich ebenfalls nicht verifizieren konnte. Es gibt aber ein defintiv belegbares, ähnlich lautendes Zitat von William Butler Yeats, aus seinem Gedicht "The Second Coming". Das Gedicht stammt von 1919 und reflektiert das Ende des 1. Weltkriegs, sowie die nach wie vor in Europa vorhandenen Kriegspotenziale und das Aufkommen radikaler Ideologien.
...
The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity.

...
(Hervorhebung von mir.)


kann ja sein, dass das Zitat nicht von Russell sondern von jemand anderem stammt. Wobei die von dir angeführten Gedichtzeilen imo etwas anderes ausdrücken. "passionierte Intensität". Und das Russell das gemeint/zitiert hat ist auch unsicher.

Und, wenn man Zitate immer nur im jeweiligen Zeitgeist/Bezug zitieren könnte, müsste man es doch ganz lassen, denn Bezug und Zeit gibt es nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2262872) Verfasst am: 19.10.2021, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Und das Russell das gemeint/zitiert hat ist auch unsicher.

Lachen Dass Russell das überhaupt gesagt hat, ist schon unsicher. Aber klar, wenn er das gesagt hat, was er vielleicht gar nicht gesagt hat, dann hat er vielleicht was ganz anderes damit gemeint. Wer weiß das schon?

narr hat folgendes geschrieben:
Und, wenn man Zitate immer nur im jeweiligen Zeitgeist/Bezug zitieren könnte, müsste man es doch ganz lassen, denn Bezug und Zeit gibt es nicht mehr.

Argh

Also nach der Logik kann ich auch deinen Beitrag nicht mehr verstehen, weil er nicht jetzt gerade geschrieben wird.
...So funktioniert das nicht und so ist das auch nicht gemeint. Ich schrieb nicht, dass man alle Zitate immer nur im Zeitgeist verstehen kann, sondern dass ganz spezifisch Yeats' Gedicht eine Zeitkritik darstellt. Dass man ein Zitat nur dann versteht, wenn man seinen Bezug kennt und versteht, ist übrigens eine hermeneutische Trivialität. Genau das heißt verstehen, alles andere ist nur völlig beliebige Bullshit-Hineininterpretiererei.
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25674
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2262873) Verfasst am: 19.10.2021, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Diskussion von "Zitate, Sprüche, Lebensweisheiten, Bonmots, geistreiche Bemerkungen u.ä" abgetrennt. narr

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.

Bertrand Russell.


Also das Problem an dem Zitat ist, dass ich dafür keinen klaren Beleg finden kann. Das Zitat wird außer Russell übrigens auch noch mindestens Helmut Schmidt zugeschrieben, was ich ebenfalls nicht verifizieren konnte. Es gibt aber ein defintiv belegbares, ähnlich lautendes Zitat von William Butler Yeats, aus seinem Gedicht "The Second Coming". Das Gedicht stammt von 1919 und reflektiert das Ende des 1. Weltkriegs, sowie die nach wie vor in Europa vorhandenen Kriegspotenziale und das Aufkommen radikaler Ideologien.


Ich finde es übrigens sehr gut, dass du darauf hinweist. Im Netz kursieren so viele zweifelhafte Zitate, da weiß ich jede Einordnung zu schätzen!


_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2262875) Verfasst am: 19.10.2021, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Danke! Smilie
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42942
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2262876) Verfasst am: 19.10.2021, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Diskussion von "Zitate, Sprüche, Lebensweisheiten, Bonmots, geistreiche Bemerkungen u.ä" abgetrennt. narr

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.

Bertrand Russell.


Also das Problem an dem Zitat ist, dass ich dafür keinen klaren Beleg finden kann. Das Zitat wird außer Russell übrigens auch noch mindestens Helmut Schmidt zugeschrieben, was ich ebenfalls nicht verifizieren konnte. Es gibt aber ein defintiv belegbares, ähnlich lautendes Zitat von William Butler Yeats, aus seinem Gedicht "The Second Coming". Das Gedicht stammt von 1919 und reflektiert das Ende des 1. Weltkriegs, sowie die nach wie vor in Europa vorhandenen Kriegspotenziale und das Aufkommen radikaler Ideologien.


Ich finde es übrigens sehr gut, dass du darauf hinweist. Im Netz kursieren so viele zweifelhafte Zitate, da weiß ich jede Einordnung zu schätzen!


Ich werde in Zukunft drauf achten.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40768

Beitrag(#2262878) Verfasst am: 19.10.2021, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Also das war meinerseits eigentlich nicht als Kritik an deinem Postingverhalten gedacht. Mehr als klärende Ergänzung.
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25674
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2262892) Verfasst am: 19.10.2021, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Zitate, Sprüche, Lebensweisheiten, Bonmots, geistreiche Bemerkungen u.ä abgetrennt, und hierher verschoben. vrolijke.

sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Screw your Freedom"
(Arnold Schwarzenegger)

Video, 11 Sekunden, nichts als Arnie: https://www.youtube.com/watch?v=J0v3OGbGnM0
Link-Codierung aufgehoben. vrolijke


Zur Einordnung:
Youtube channel von „Gunnar Kaiser“, der sogar für die Welt(!!) die Coronakritiklinie überschritten hatte postet einen Sekundenausschnitt eines 4:27min Videos von Arnold S., der sich über die bescheuerten Maskenverweigerer in den USA zu Recht aufregt.
Und die Kommentare der Deppen unter dem Video sprechen Bände.

Toll, ‚sehr gut‘, dein neuerliches Beispiel deiner fast alltäglichen Manipulation und Desinformation
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 19689

Beitrag(#2262894) Verfasst am: 19.10.2021, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Screw your Freedom"
(Arnold Schwarzenegger)

Video, 11 Sekunden, nichts als Arnie: https://www.youtube.com/watch?v=J0v3OGbGnM0
Link-Codierung aufgehoben. vrolijke


Zur Einordnung:
Youtube channel von „Gunnar Kaiser“, der sogar für die Welt(!!) die Coronakritiklinie überschritten hatte postet einen Sekundenausschnitt eines 4:27min Videos von Arnold S., der sich über die bescheuerten Maskenverweigerer in den USA zu Recht aufregt.
Und die Kommentare der Deppen unter dem Video sprechen Bände.

Toll, ‚sehr gut‘, dein neuerliches Beispiel deiner fast alltäglichen Manipulation und Desinformation

Und sogar in dem manipulierend verkürzten Ausschnitt lässt sich mMn erkennen, dass er mitnichten tatsächlich meint "Screw your freedoms", sondern dass er es für bescheuert hält, Masken und Social Distancing als Verletzung von Freiheiten zu sehen. Also: bezüglich der absurd zu wichtigen Freiheiten hochstilisierten Rücksictslosigkeiten sagt er das.

Edit: Exakt wie vermutet. Mit Freiheit kämen Verpflichtungen und Verantwortung gegenüber anderen, sagt er, und das "Screw your freedoms" bezieht sich damit klar auf ein Freiheitsverständnis, das sich nicht um die Auswirkungen auf andere kümmert.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Stalker
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 21691
Wohnort: Dogville

Beitrag(#2262905) Verfasst am: 19.10.2021, 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Screw your Freedom"
(Arnold Schwarzenegger)

Video, 11 Sekunden, nichts als Arnie: https://www.youtube.com/watch?v=J0v3OGbGnM0

Link-Codierung aufgehoben. vrolijke

Wir sehen mal wieder einen Gunnar-Kaiser-Schnipsel. Vor einem halben Jahr hatte 'sehr gut' eine ähnliche Dekontextualisierung pfostiert, damals von Gert Scobel: https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2252245#2252245

Zweck dieser Schnipsel ist natürlich die Desinformation mittels lustigem Schenkelklopfer und feiner Emotionalisierung. Besonders witzig von Kaiser und 'sehr gut': Es geht im Video genau um das Gegenteil, nämlich die Verteidigung der Demokratie und den Kampf gegen Falschinformationen.

Das Originalvideo (ca. 56 min) stammt vom 11.08.21 und es ging um das frisch erschienene Buch von Alexander Vindman. Ab hier beginnt der Kotext des Schnipsels: https://youtu.be/z6AD9ffJkzA?t=2089

Und hier gibt es einen Esel zu sehen: https://youtu.be/z6AD9ffJkzA?t=825 o.O
_________________
It is obvious that art cannot teach anyone anything, since in four thousand years humanity has learnt nothing at all.

Ceterum censeo Iulianum esse liberandum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25674
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2262906) Verfasst am: 20.10.2021, 08:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mir auch gut vorstellen, wie Querfuzzys und VTler diesen Arnold Schnipsel teilen und sich bestätigt sehen.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13
Seite 13 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group