Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Impfpflicht Covid19
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 11, 12, 13  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Sollte eine Impfplicht eingeführt werden?
Ja, auf jeden Fall und nicht nur gegen Covid19
41%
 41%  [ 7 ]
Nur gegen Covid19
11%
 11%  [ 2 ]
Nur für bestimmte Berufsgruppen
17%
 17%  [ 3 ]
Nur für Leute ab 60
0%
 0%  [ 0 ]
Ist mir egal, lasse mich sowieso impfen
11%
 11%  [ 2 ]
Impfpflicht wäre gut, hätte ich eine Entschuldigung es endlich machen zu lassen
0%
 0%  [ 0 ]
Wenns denn müsste ...
5%
 5%  [ 1 ]
Nein, niemals lasse ich mich impfen, riskiere ich lieber die Geldstrafe und die evt. Einschränkungen
11%
 11%  [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 17

Autor Nachricht
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 45330

Beitrag(#2269973) Verfasst am: 22.01.2022, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

HFRudolph hat folgendes geschrieben:
Citric hat folgendes geschrieben:
Und die Ungeimpften haben womöglich sogar das Gefühl, daß jetzt die Erwiderung (oder angesichts solcher Äußerungen, gefühlt sogar die Rache?) für etwas kommen soll, das ja bis dato ihr Recht war, sich gegen eine Impfung zu entscheiden.

Man konnte gar nicht, wenn man nicht priorisiert war.
Erst wurden die Leute ausgesperrt von der Gesundheitsversorgung.

What?

Zitat:

Dann kam Delta, wo man die Impfung für die Allgemeinheit freigegeben hat,

Hä?
_________________
"Ich stell mir manchmal vor, Aliens beobachten uns - wie grottenpeinlich!" step.
"'Sie müssen ihrem Leben einen Sinn geben.' - An Scheiß muass i!"

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14557

Beitrag(#2269987) Verfasst am: 22.01.2022, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Oder, wenn Du ein anderes Beispiel lieber siehst: Man diskutiert(e) hierzulande nicht mehr über die Sinnhaftigkeit des Anschnallens im Auto. Oder über die Schaumweinsteuer. Oder über das Zündholzmonopol. Oder über das Verbot von Cannabis. Ganz unabhängig von der Sinnhaftigkeit - denn es hat ja durchaus was gebracht, sich anzuschnallen; aber wozu das Zündholzmonopol? - sagen Viele dann irgendwann "das ist halt so, das hast Du als gegeben hinzunehmen". Grundsätzlich finde ich es also problematisch, wenn man in eine Situation kommt, in der eine demokratische Regierung ihr Handeln nicht mehr erklären muß, weil die Leute "daran gewöhnt sind, etwas Bestimmtes zu tun".

Was eine Zeit lang gemacht wurde wird irgendwann "normal", immer unhinterfragbarer.

Deshalb ist ja auch immer noch der § 175 StGB gültig. Pillepalle


Es dauert teilweise lange, bis sich Dinge ändern, auch wenn der vermeintliche Zweck weggefallen ist.

Von den ersten Stimmen, den "Schwulen-Paragraphen" aufzuheben, bis zur Entkriminalisierung hat es schon ein Menschenleben gedauert. Und die kaiserliche Kriegsflotte gibt es auch seit 1918 nicht mehr. (Wohl aber die entsprechende Steuer: Bzw. man hat dann wieder einen anderen Zweck gesucht, wie man das Geld weiter einnehmen und ausgeben konnte.)

Oder wie man jemandem im UK sagte, als er dazu forschen wollte, ob die illegalen Drogen denn wirklich so gefährlich seien: Darüber sollte oder dürfte er nicht forschen, die seien doch illegal. Obwohl sich niemand mehr so genau daran erinnern konnte, was eigentlich die Motivation gewesen war, Cannabis zu verbieten.

Pfeil Wenn sich Dinge erst einmal verankern, dann gibt es eine Tendenz zur Beharrung. Du tust das einfach oder denkst einfach so, ohne das zu hinterfragen. Und der öffentliche Akteur, Staat oder wer auch immer, müßte das letztlich gar nicht mehr rechtfertigen. (Es bleibt ja abzuwarten, ob dann auch die Kommunikation der Regierung sich ändern wird, solange ein etwaiges Gesetz gälte: Das sei ein Gesetz, das hätten die Leute dann halt zu erfüllen. Oder sie kann darauf verweisen, das sei "alternativlos". Das war übrigens auch ein Wort, für das Angela Merkel mal kritisiert wurde, als Versuch, eine Diskussion einzustampen. Warum gibt es dann zum Beispiel in irgendeinem Land plötzlich eine "Liste der empfohlenen revolutionären Haarschnitte"? Das kann der Öffentlichkeit so in Fleisch und Blut übergehen, daß über Kritik oder Alternativen kaum berichtet wird.)

Dabei soll wie gesagt das Handeln der öffentlichen Akteure ja einem Zweck dienen. Es soll hinterfragbar bleiben, es soll eben nicht "so sein, weil das eben so ist".



Das erfordert aber Kommunikation, und eben halt nicht eine Verordnung.

In der Praxis sollte der kommunizierende einen Bezug zu dem unhinterfragbarem haben, den Gegenwind muß man aushalten wollen.
Ein schwuler deutscher Außenminister kann dazu beitragen das dies wieder hinterfragbar wird.
Ein kanadischer Premier der selbst Cannabis konsumierte kann das wieder hinterfragbar machen.

Einzelne Personen können der 'Knackpunkt' werden.

Ohne den Präsidenten Uruguays wär Uruguay wohl nicht das erste Land mit Legalisierung geworden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3521

Beitrag(#2270096) Verfasst am: 23.01.2022, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Die Einführung einer Impfpflicht für Pflegepersonal, teils allg. Öffentlicher Dienst inkl. Schulen... (Frankreich, Griechenland, Italien, Vatikan, Großbritannien, Ungarn, Slowenien, Lettland, Moskau (für alle die viel Kontakt zu Menschen haben)), in Tschechien ist eine allg. Impfpflicht in Vorbereitung, in Österreich eingeführt - hat nirgendwo zu einer größeren Kündigungswelle geführt...komisch... Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15743
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2270110) Verfasst am: 24.01.2022, 05:05    Titel: Antworten mit Zitat

Nun argumentierst allerdings Du für eine "europäische Verallgemeinerung"...

Wobei andererseits in Deutschland bereits einige Länder eine Fristverlängerung anmahnen, weil man denkt, daß dadurch viele Pflegekräfte wegfielen. Mindestens hoffe man, mit der Einführung der nächsten Impfstoffe (Novavax etc.) noch wieder Leute zur Impfung bewegen zu können. Und auch das Pflegepersonal selbst gibt das teilweise zu bedenken: Man sei (zumindest noch) solidarisch miteinander, zumindest habe man das Problem, daß die Stellenpläne auf Kante genäht seien, daß man sich also nicht leisten könne, wenn selbst zehn Prozent des Personals nicht arbeiten könne.

Nun wurde das ja Monate vorher kommuniziert (wenn auch z.B. die Zeitwahl kritisiert wird - hätte man z.B. nicht Novavax und Omicron-Impfung usw. abwarten können). Aber das ist ja nicht immer der Fall. Heute (23.01.) gab es z.B. in "Berlin direkt" einen Bericht, daß Einige sich davon schlichtweg überrumpelt gefühlt hätten, daß sie nun plötzlich wieder als ungeimpft gelten. Das betreffe etwa Genesene, die nunmehr nur noch für drei Monate den höheren Status hätten, und mit der daeinst von Karl Lauterbach selbst gelobten Einmalimpfung Versehene. Nun mag es ja sein, daß man das aufgrund neuer Erkenntnisse getan hatte. Es wäre aber angebracht gewesen, das rechtzeitig vorher zu kommunizieren, um den Betreffenden die Möglichkeit zu geben, sich um den nächsten Pieks zu kümmern.

Zum Anderen sollte man auch nicht den Ungeimpften die alleinige Verantwortung zuschreiben (hier haben wir so einen Artikel, wo Sascha Lobo einerseits auch das Verhalten mancher Geimpfter kritisiert, aber auch versucht, das irgendwie umzubiegen, nunja, aber letztlich seien ja die Ungeimpften dafür verantwortlich: "Ein Ausweg für die Quergläubigen"): Ja, unter den Impfgegnern gibt es neben Zweiflern und Ängstlichen eben auch Verschwörungstheoretiker, die in einer Art "Realitätsblase" leben, und Leute, die sich auch als "staatsfern" sehen. Man kann aber auch die gewählte Durchseuchungsstrategie problematisch finden. Wobei Einige sich an dem Begriff stören mögen, aber "Grippalisierung" oder "Das Virus muss sich verbreiten, aber eben auf Basis eines in der breiten Bevölkerung verankerten Impfschutzes" heißt ja etwas Ähnliches.


Ich fürchte etwa "Rebound-Effekte". Sprich daß einige Leute glauben, das Virus sei "nicht mehr so schlimm", oder man könne sich dank Impfung nicht mehr anstecken oder nicht mehr krank werden. Dann besuchen dann also die Geimpften, denen das ja dann erlaubt ist, wieder Großveranstaltungen - die dann auch wieder zu Superspreader-Ereignissen werden. Daneben läßt man Superspreader-Ereignisse erster Kajüte (jedenfalls im Hinblick auf die Infektionszahlen), nämlich die Schulen, weitgehend offen. PCR-Tests werden "aus Kapazitätsgründen" nur noch eingeschränkt möglich sein bzw. werden zugunsten von Risikogruppen rationiert, man soll sich nun aber auch mit Hilfe von Schnelltests "freitesten" können, die gerade vorher als bei weitem nicht so zuverlässig kritisiert wurden. Das könnte heißen, daß auch Einige zusätzlich ihre Viren in der Öffentlichkeit verteilen werden. Wird also gar nicht versucht, das Geschehen irgendwie noch runterzudrücken (, sondern nur noch, das System und die Gesellschaft dazu zu "befähigen", höhere Inzidenzen auszuhalten)?

Oder:
Lobo hat folgendes geschrieben:
Irgendwann werden die Durchgeimpften fragen, wann eigentlich für sie der beste Zeitpunkt für eine Infektion ist. Vier Wochen nach dem Boostern? Acht? Solange mit Omikron noch eine halbwegs milde Virusvariante grassiert? Nach der vierten Impfung? Drei Wochen vor dem Jahresurlaub? In jedem Fall aber dürfte der Zeitpunkt vor dem nächsten Herbst liegen, in dem – womöglich mit einer neuen Variante – Fachleute eine neue Welle erwarten, weil noch immer zu viele Menschen ungeimpft sind. Zur gleichen Zeit krank zu sein wie viele andere, ist keine besonders verlockende Aussicht.

Es mag sein, dass deshalb ein Teil der Geimpften »Coronapartys« feiert, um ihre Infektion bestmöglich zu timen. Deutlich wahrscheinlicher ist aber, dass irgendwann schlicht die Risikobereitschaft der Geimpften dramatisch steigt und damit ihr Wille zur Rücksicht ebenso dramatisch schwindet.


Vor ein paar Wochen hatte ich mal eine Meldung gelesen, daß ein Verfahren gegen Jemanden eröffnet worden sei, der im Internet sinniert hatte, man könne die Impfung vermeiden, indem man sich mit Corona infiziere, und ein oder zwei Gedanken dazu geäußert hatte, wie man das bewerkstelligen könnte. Das wurde kritisiert, es wurde sogar gemeldet, es sei (zumindest in der Schweiz) strafbar, sich "absichtlich" mit einer Krankheit zu infizieren. Und plötzlich täten das dann womöglich die Geimpften, sie "planten" dann möglicherweise ihre Corona-Infektion.

Es wäre dann aber auch eine fehlgeleitete Kommunikation, wenn man den Ungeimpften das dann vorwürfe. Erstmal wird das doch gewünscht - wenn irgendwann fast alle geimpft sein sollten, werden ja auch fast alle Infizierten geimpft sein.

Und das ist selbst auch ein Zeichen eines falsch laufenden Diskurses: Man kann ja nicht jemand Anderen für das eigene Verhalten verantwortlich machen - zumal jemanden, den man gar nicht kennt oder der womöglich noch am anderen Ende des Landes sitzt (hier: da sind dann auch wieder die Ungeimpften dafür verantwortlich, wenn die Anderen sich "verantwortungslos" oder "nicht solidarisch" verhalten oder gar - mindestens verbal - auf die Umgeimpften draufhauen?). Das finde ich interessiert, denn wenn eine "in-group" auf eine "out-group" schimpft (Motto: "Die" seien doch selbst schuld, wenn sie druffkriegen...), wird ja meistens eher schon das Schimpfen kritisiert. Und dann wird die "out-group" ja dann auch in falschen Diskursen oft mit Krankheit assoziiert. Da würden Manche sagen: Da erodiert etwas, die Nerven liegen blank.

Und könnte man dann, wenn man aufgrund des verlinkten Beitrags schon in der Schiene ist, dann fragen, ob sich möglicherweise Andere pieksen lassen sollen, damit halt die Discogänger wieder in ihre Disco gehen können? Denn man soll ja dann genauso mit ihnen solidarisch, d.h. zur Impfung bereit sein, damit das wieder möglich ist.


Also wie gesagt, argumentiere ich den Zweiflern gegenüber grundsätzlich für eine bewußte Entscheidung für die Impfung (- und nicht nur aus Angst vor einer Geldstrafe, bei der man sich dann auch nicht informieren müßte und ein Anderer das Einverständnis für einen gibt). Und dafür, daß man halt wieder ein bißchen Normalität pflegen kann - aber es trotzdem "nicht bewußt darauf anzulegen", sich irgendwo zu infizieren. Denn es paßt ja z.B. nicht zusammen, an einer Stelle etwas zu reduzieren, um es an der anderen Stelle wieder draufzupacken.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26874
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270114) Verfasst am: 24.01.2022, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Und auch bei Corona-Impfstoffen hat man teilweise Warnungen um Warnungen erlassen, dann war das wieder für bestimmte Altersgruppen zugelassen oder nicht etc.. Ich weiß aber auch nicht, ob es das bereits für jeden der Fälle gibt, in denen Patienten zeitnah nach einer Corona-Impfung starben.

"zeitnah" ist der Versuch eine Auswirkung einem bestimmten Ereignis zuordnen zu können. Was über zeitnah hinausgeht entgleiten Menschen die Zusammenhänge.
Wer Asbest einatmet wird zeitnah daran sterben?
Kann man bei dem neuen Impfstoffverfahren auf Langzeittests verweisen um auch über "zeitnah" hinaus Zusammenhänge erkennen zu können?


Und wieder die Frage an dich, da es geht dir wieder mal um mRNA:
Welche Wirkung hat mRNA im Körper? bzw. was genau macht die mRNA des Impfstoffes im Körper?


Hier ist ein Schema des Genoms des SARS-CoV2 Virus:



- Die schwarze Linie ist die RNA des Virus, die aus ca. 30.000 basen besteht.
- Die blauen, roten und grünen Abschnitte sind die identifizierten Proteine, die die RNA des Virus kodiert
(Diese Proteine werden dann in den menschlichen Zellen hergestellt!)

Man hat schon viele Funktionen dieser Virusproteine idetifiziert. Die roten Beispielse sind für die äußere Struktur des Virus zuständig. Einige der blauen und grünen Proteine sind die hinterhältigen, die in unseren Körpern beispielsweise das Virus verstecken, oder die Immunabwehr bremsen und stören.

Die aktuelle mRNA Impung beinhaltet den RNA Abschnitt, der mit S gekennzeichnet ist. S für Spikeprotein, genau, dieser Abschnitt kodiert das Spikeprotein.
Ein geniales Verfahren: Man lässt das Immunsystem an einem Strukturprotein des Virus trainieren, ohne die "Waffen" des Virus in den Körper zu bringen.

Ich möchte jetzt endlich von "sehr gut" und allen anderen Impfgegnern wissen, warum die mRNA Impfung a) gefährlich sein soll oder b) gefährlicher als die Virusinfektion. Böse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26874
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270159) Verfasst am: 25.01.2022, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Und auch bei Corona-Impfstoffen hat man teilweise Warnungen um Warnungen erlassen, dann war das wieder für bestimmte Altersgruppen zugelassen oder nicht etc.. Ich weiß aber auch nicht, ob es das bereits für jeden der Fälle gibt, in denen Patienten zeitnah nach einer Corona-Impfung starben.

"zeitnah" ist der Versuch eine Auswirkung einem bestimmten Ereignis zuordnen zu können. Was über zeitnah hinausgeht entgleiten Menschen die Zusammenhänge.
Wer Asbest einatmet wird zeitnah daran sterben?
Kann man bei dem neuen Impfstoffverfahren auf Langzeittests verweisen um auch über "zeitnah" hinaus Zusammenhänge erkennen zu können?


Und wieder die Frage an dich, da es geht dir wieder mal um mRNA:
Welche Wirkung hat mRNA im Körper? bzw. was genau macht die mRNA des Impfstoffes im Körper?


Hier ist ein Schema des Genoms des SARS-CoV2 Virus:



- Die schwarze Linie ist die RNA des Virus, die aus ca. 30.000 basen besteht.
- Die blauen, roten und grünen Abschnitte sind die identifizierten Proteine, die die RNA des Virus kodiert
(Diese Proteine werden dann in den menschlichen Zellen hergestellt!)

Man hat schon viele Funktionen dieser Virusproteine idetifiziert. Die roten Beispielse sind für die äußere Struktur des Virus zuständig. Einige der blauen und grünen Proteine sind die hinterhältigen, die in unseren Körpern beispielsweise das Virus verstecken, oder die Immunabwehr bremsen und stören.

Die aktuelle mRNA Impung beinhaltet den RNA Abschnitt, der mit S gekennzeichnet ist. S für Spikeprotein, genau, dieser Abschnitt kodiert das Spikeprotein.
Ein geniales Verfahren: Man lässt das Immunsystem an einem Strukturprotein des Virus trainieren, ohne die "Waffen" des Virus in den Körper zu bringen.

Ich möchte jetzt endlich von "sehr gut" und allen anderen Impfgegnern wissen, warum die mRNA Impfung a) gefährlich sein soll oder b) gefährlicher als die Virusinfektion. Böse



@sehr gut: Wie wäre es mal mit ner Antwort suf diesen Beitrag?
Und mich interessiert auch wie du zu dieser Einschätzung kommst:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
…wird sich die Plörre spritzen zu lassen.


Warum soll das Plörre sein? Und siehe oben: Warum soll ein Teil der RNA des Virus schädlicher sein, als das Virus selbst? Ungeduldiges Händetrommeln... Ungeduldiges Händetrommeln...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf359
Sexsüchtige polyamore bisexuelle Nudistin



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 1146

Beitrag(#2270201) Verfasst am: 25.01.2022, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:

sehr gut hat folgendes geschrieben:
…wird sich die Plörre spritzen zu lassen.


Warum soll das Plörre sein?

Jeder Impfstoff ist Plörre. Sterben ist viel natürlicher. zwinkern
_________________
Ein fiktionaler Vergleich des Jedi-Orden mit der RKK zum Thema Kindesmissbrauch (FGH-interner Link)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14557

Beitrag(#2270202) Verfasst am: 25.01.2022, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
HFRudolph hat folgendes geschrieben:
Wer also nach Vollimpfung durch Lebendviren geboostert wird, dem wird dennoch quasi die 4. Impfung/2. Auffrischung bereits empfohlen (trotz sog. „Superimmunität“). Auch insofern ist es äußerst fraglich, wie viele Impfungen dann erzwungen werden sollen, besser gesag: In welchem Turnus!?

Vielleicht könnte man auch mal schauen wieviel Impfstoff noch bestellt wurde.
Hier https://futurezone.at/science/impfstoff-gegen-das-coronavirus-und-covid-19/401027699
wurde gesagt das die EU im Mai fest 900 Millionen Dosen bei Biontech/Pfizer bestellt hat, Lieferung bis 2023. Die EU hat ~447 Millionen Einwohner, hinzu kommen noch andere Hersteller.
Das Zeug muß noch gespritzt werden oder vernichtet.

Website der Europäischen Kommission:
Zitat:
Bislang hat die EU-Kommission bis zu 4,6 Milliarden Dosen Corona-Impfstoff gesichert. Verhandlungen über zusätzliche Dosen sind derzeit im Gange.

https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/safe-covid-19-vaccines-europeans_de
Das wären für alle in der EU, inkl Kleinkinder, etwa 9 Impfungen.

Biontech ein Schuss soll etwa bei 19.50€ liegen, aber selbst wenn ich von 15€ pro Schuss ausgehe wären 4,6 Milliarden x 15€ 69 Milliarden €.
Impfstoff für viele Milliarden vernichten könnten einige politisch nicht 'überleben', allein deshalb könnte ich verstehen wieso jetzt noch mit Omikrondings in großen Ländern wie D/F/I so ein Druck aufgebaut wird sich die Plörre spritzen zu lassen.

Passend dazu tagesschau heute: »Viel mehr Impfstoff bestellt als bekannt«

Zitat:
Die Bundesregierung hat seit Beginn der Pandemie insgesamt mehr als 660 Millionen Dosen Corona-Impfstoff bestellt, die bis 2023 ausgeliefert werden sollen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Kathrin Vogler hervor, [..]
Von den rund 660 Millionen Dosen wurden in Deutschland seit Beginn der Pandemie etwa ein Viertel verimpft.

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/impfdosen-117.html

Link-Codierungen aufgehoben. narr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26874
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270227) Verfasst am: 25.01.2022, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
[...]


Also wirst du dich auch weiterhin weigern auf Beiträge einzugehen? Was genau willst du dann eigentlich in einem Forum?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf359
Sexsüchtige polyamore bisexuelle Nudistin



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 1146

Beitrag(#2270230) Verfasst am: 25.01.2022, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
[...]


Also wirst du dich auch weiterhin weigern auf Beiträge einzugehen? Was genau willst du dann eigentlich in einem Forum?

Was willst du eigentlich? Er geht doch auf seine eigenen Beiträge ein!
_________________
Ein fiktionaler Vergleich des Jedi-Orden mit der RKK zum Thema Kindesmissbrauch (FGH-interner Link)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26874
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270243) Verfasst am: 25.01.2022, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf359 hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
[...]


Also wirst du dich auch weiterhin weigern auf Beiträge einzugehen? Was genau willst du dann eigentlich in einem Forum?

Was willst du eigentlich? Er geht doch auf seine eigenen Beiträge ein!


Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20538

Beitrag(#2270252) Verfasst am: 25.01.2022, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
HFRudolph hat folgendes geschrieben:
Wer also nach Vollimpfung durch Lebendviren geboostert wird, dem wird dennoch quasi die 4. Impfung/2. Auffrischung bereits empfohlen (trotz sog. „Superimmunität“). Auch insofern ist es äußerst fraglich, wie viele Impfungen dann erzwungen werden sollen, besser gesag: In welchem Turnus!?

Vielleicht könnte man auch mal schauen wieviel Impfstoff noch bestellt wurde.
Hier https://futurezone.at/science/impfstoff-gegen-das-coronavirus-und-covid-19/401027699
wurde gesagt das die EU im Mai fest 900 Millionen Dosen bei Biontech/Pfizer bestellt hat, Lieferung bis 2023. Die EU hat ~447 Millionen Einwohner, hinzu kommen noch andere Hersteller.
Das Zeug muß noch gespritzt werden oder vernichtet.

Website der Europäischen Kommission:
Zitat:
Bislang hat die EU-Kommission bis zu 4,6 Milliarden Dosen Corona-Impfstoff gesichert. Verhandlungen über zusätzliche Dosen sind derzeit im Gange.

https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/safe-covid-19-vaccines-europeans_de
Das wären für alle in der EU, inkl Kleinkinder, etwa 9 Impfungen.

Biontech ein Schuss soll etwa bei 19.50€ liegen, aber selbst wenn ich von 15€ pro Schuss ausgehe wären 4,6 Milliarden x 15€ 69 Milliarden €.
Impfstoff für viele Milliarden vernichten könnten einige politisch nicht 'überleben', allein deshalb könnte ich verstehen wieso jetzt noch mit Omikrondings in großen Ländern wie D/F/I so ein Druck aufgebaut wird sich die Plörre spritzen zu lassen.

Passend dazu tagesschau heute: »Viel mehr Impfstoff bestellt als bekannt«

Zitat:
Die Bundesregierung hat seit Beginn der Pandemie insgesamt mehr als 660 Millionen Dosen Corona-Impfstoff bestellt, die bis 2023 ausgeliefert werden sollen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Kathrin Vogler hervor, [..]
Von den rund 660 Millionen Dosen wurden in Deutschland seit Beginn der Pandemie etwa ein Viertel verimpft.

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/impfdosen-117.html

Link-Codierungen aufgehoben. narr

Passend dazu ich vor ein paar Tagen:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
1. In diesem Fall wurde ja von Anfang an kommuniziert, dass man im Überschuss bestellt, um auch im Fall von Ausfällen des einen oder anderen Lieferanten genug zu haben. Es wäre also eben nicht peinlich, zu viel zu haben.
2. Wenn weitere Impfungen tatsächlich überflüssig wären, hätte man ja noch eine sehr sinnvolle andere Option: Die Weitergabe an andere Länder, die noch nicht genug Impfstoff haben.
3. Es gibt wohl wenige politische Themen, die unter so massiver Beobachtung durch Wissenschaft und Medien stehen, und das in einer Vielzahl von Ländern, wie alles, was mit Corona zu tun hat. Die Sinnlosigkeit einer Impfung würde also nicht unentdeckt bleiben.

_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katatonia
...the quiet cold of late november



Anmeldungsdatum: 05.04.2005
Beiträge: 820
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270287) Verfasst am: 26.01.2022, 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
[...]


Also wirst du dich auch weiterhin weigern auf Beiträge einzugehen? Was genau willst du dann eigentlich in einem Forum?

Fast könnte man meinen, hier ist die Anti-Corona-Religion am Werk. Deren Priester sagen, mRNA ist böse und somit wird dies von den Gläubigen nicht mehr hinterfragt, sondern stattdessen unentwegt und argumentfrei wiederholt - ein Tanz um das eigene Erleuchtetsein, das keinerlei Begründung oder Auseinandersetzung mehr bedarf.
_________________
Faulheit: der Hang zur Ruhe ohne vorhergehende Arbeit. (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26874
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270296) Verfasst am: 26.01.2022, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Leider Bezahlartikel, aber:

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/corona-warum-ich-mich-absichtlich-infizierte-eine-ungeimpfte-lehrerin-erzaehlt-a-4c16ee45-a844-459c-8bc4-f61ab2d40158

Zitat:
Eine Frau will sich nicht impfen lassen, der soziale Druck wird immer größer – bis sie sich für einen riskanten Weg entscheidet: Bei einer Bekannten steckt sie sich mit Covid-19 an.


Manchen ist echt nicht zu helfen:
Zitat:
Ich bin nicht generell gegen das Impfen. Es gibt Krankheiten, bei denen das Sinn macht. Aber die Vakzine gegen Covid-19 sind aus meiner Sicht noch nicht ausreichend erforscht.
[...]
Allein bei mir und meinem Lebensgefährten steckte sich so rund ein halbes Dutzend Menschen an. Bei fast allen klappte es auf Anhieb. Der jüngste war 15, der Älteste Mitte 50. Keiner hatte einen wirklich schweren Verlauf, keiner musste ins Krankenhaus. Einem Teil ging es relativ schlecht. Einer hatte hohes Fieber, ein anderer heftige Gelenkschmerzen und stark schmerzende Haut. Er war extrem schlapp.

Mir ging es zwei Tage lang richtig übel. Ich lag nur im Bett und habe fast nichts gegessen. Ab dem vierten Tag ging es besser und andere kamen, um sich anzustecken. Später ging es mir wieder etwas schlechter. Das war wellenförmig. Ich war sehr erschöpft. Selbst Treppensteigen war am Anfang zu anstrengend. Auch in der zweiten Woche war manches wie etwa Kochen noch sehr anstrengend. Die Einkäufe hat während der mehrwöchigen Krankheits- und Isolationszeit jemand anderes für uns erledigt, damit wir niemanden gefährden.


Pillepalle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3521

Beitrag(#2270298) Verfasst am: 26.01.2022, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Den Artikel hab ich auch gelesen. Vor allem hat da wohl jemand Angst und einen tiefgreifendes Dunning-Kruger-Effekt-Syndrom.
Zitat:
Aber die Vakzine gegen Covid-19 sind aus meiner Sicht noch nicht ausreichend erforscht.
[...]

Ich befürchte, das findet sich bei sehr vielen Leuten, nicht nur beim Thema Impfen.

Hier kommt mit voller Macht das Versagen der Schulen und als Ursache der Politik von Jahrzehnten zum tragen. Bildung heißt eben nicht nur Fakten in die Köpfe kloppen, sonder "denken", "reflexieren" und "differenzieren" zu erlernen und damit auch eigene Grenzen erkennen zu können.
Diese Frau ist Lehrerin in der nicht in der Lage dazu, was wird sie wohl ihren Schülern beibringen.
Hier ist Corona imo nur eine Lupe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22747
Wohnort: Germering

Beitrag(#2270299) Verfasst am: 26.01.2022, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Erschreckend - hoffentlich ist da nur die Dummheit chronisch und nicht auch die Folgen der Covid-Erkrankung.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26874
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270301) Verfasst am: 26.01.2022, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Den Artikel hab ich auch gelesen. Vor allem hat da wohl jemand Angst und einen tiefgreifendes Dunning-Kruger-Effekt-Syndrom.
Zitat:
Aber die Vakzine gegen Covid-19 sind aus meiner Sicht noch nicht ausreichend erforscht.
[...]

Ich befürchte, das findet sich bei sehr vielen Leuten, nicht nur beim Thema Impfen.

Hier kommt mit voller Macht das Versagen der Schulen und als Ursache der Politik von Jahrzehnten zum tragen. Bildung heißt eben nicht nur Fakten in die Köpfe kloppen, sonder "denken", "reflexieren" und "differenzieren" zu erlernen und damit auch eigene Grenzen erkennen zu können.
Diese Frau ist Lehrerin in der nicht in der Lage dazu, was wird sie wohl ihren Schülern beibringen.
Hier ist Corona imo nur eine Lupe.


Sehr selbstsüchtig fand ich das:
ich stecke mal eben leute an, keine Ahnung wie denen das bekommt. Ach ja, und da ich als Beamtin in Deutschland von einem sozialen Netz profitiere kann ich es mir einfach mal leisten 2 Wochen auszufallen. Die Gesellschaft und meine Kollegen sind mir dabei völlig Wurst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3521

Beitrag(#2270309) Verfasst am: 26.01.2022, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Sehr selbstsüchtig fand ich das:
ich stecke mal eben leute an, keine Ahnung wie denen das bekommt. Ach ja, und da ich als Beamtin in Deutschland von einem sozialen Netz profitiere kann ich es mir einfach mal leisten 2 Wochen auszufallen. Die Gesellschaft und meine Kollegen sind mir dabei völlig Wurst.


Im Ergebnis egoistisch, ja. Sie dachte aber, etwas Gutes für sich und andere zu tun. Die Corona-Ansteck-Treffen von denen sie erzählt sind wirklich sehr unbedachtes Verhalten. Selbst da kann man noch argumentieren "sind ja alles Erwachsene, die müssen das selbst verantworten"
Das hier
Zitat:
...Allein bei mir und meinem Lebensgefährten steckte sich so rund ein halbes Dutzend Menschen an. Bei fast allen klappte es auf Anhieb. Der jüngste war 15,

ist allerdings ziemlich übel.

Ob diese Überzeugungen jemals wieder aus den Köpfen zu kriegen sind? Ich befürchte nicht. Bei ihr hat ja noch nicht mal die recht heftige Corona-Infektion geholfen. Evt. wären etliche Todesfälle und Long-Covid in der Verwandtschaft und dem Bekanntenkreis noetig. Aber wer will das schon Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14557

Beitrag(#2270318) Verfasst am: 26.01.2022, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine Frau will sich nicht impfen lassen, der soziale Druck wird immer größer – bis sie sich für einen riskanten Weg entscheidet: Bei einer Bekannten steckt sie sich mit Covid-19 an.


Wie früher, da haben sich diejenigen die so wenig wie möglich mit Staatsreligion/Kirche mitmachen wollten(Zwang,..) auch Dinge einfallen lassen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 44227
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2270319) Verfasst am: 26.01.2022, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine Frau will sich nicht impfen lassen, der soziale Druck wird immer größer – bis sie sich für einen riskanten Weg entscheidet: Bei einer Bekannten steckt sie sich mit Covid-19 an.


Wie früher, da haben sich diejenigen die so wenig wie möglich mit Staatsreligion/Kirche mitmachen wollten(Zwang,..) auch Dinge einfallen lassen


Deine Reaktion passt nicht so ganz auf die Aussage. Lies nochmal.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26874
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2270323) Verfasst am: 26.01.2022, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine Frau will sich nicht impfen lassen, der soziale Druck wird immer größer – bis sie sich für einen riskanten Weg entscheidet: Bei einer Bekannten steckt sie sich mit Covid-19 an.


Wie früher, da haben sich diejenigen die so wenig wie möglich mit Staatsreligion/Kirche mitmachen wollten(Zwang,..) auch Dinge einfallen lassen


Ich weiß nicht was du sagen willst. Ich bin nicht religiös und in Deutschland gibt es keine Staatsreligion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HFRudolph
Naturalist, Determinist



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 1226

Beitrag(#2270325) Verfasst am: 26.01.2022, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und natürlich wurde auch die Grippeimpfung, Händedesinfektion, zuhause bleiben mit Symptomen, und auch Maske am Arbeitsplatz oder bei Besuch wenn man Husten oder Schnupfen hatte, auch für Angehörige und Pflegekräften schon immer insbesondere in der Grippesaison schwer empfohlen. Schulterzucken

Ja eben, empfohlen. Es gibt aber auch einen geringfügigen Unterschied zwischen empfohlen/interessier niemanden und Impfzwang.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 45330

Beitrag(#2270326) Verfasst am: 26.01.2022, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

HFRudolph hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und natürlich wurde auch die Grippeimpfung, Händedesinfektion, zuhause bleiben mit Symptomen, und auch Maske am Arbeitsplatz oder bei Besuch wenn man Husten oder Schnupfen hatte, auch für Angehörige und Pflegekräften schon immer insbesondere in der Grippesaison schwer empfohlen. Schulterzucken

Ja eben, empfohlen. Es gibt aber auch einen geringfügigen Unterschied zwischen empfohlen/interessier niemanden und Impfzwang.

Man kann viel besser diskutieren, wenn man weiß, wer wen zitiert.
Dazu haben wir eine ganz einfache Zitatfunktion mit Link zum Orginalbeitrag. Bitte benutze diese Zitatfunktion. Im Grund ist das sogar einfacher, als deine Methode.
Drücke doch im Beitrag den du zitieren willst, einfach diesen Button:
_________________
"Ich stell mir manchmal vor, Aliens beobachten uns - wie grottenpeinlich!" step.
"'Sie müssen ihrem Leben einen Sinn geben.' - An Scheiß muass i!"

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HFRudolph
Naturalist, Determinist



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 1226

Beitrag(#2270327) Verfasst am: 26.01.2022, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Bundesregierung hat seit Beginn der Pandemie insgesamt mehr als 660 Millionen Dosen Corona-Impfstoff bestellt, die bis 2023 ausgeliefert werden sollen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Kathrin Vogler hervor, [..]
Von den rund 660 Millionen Dosen wurden in Deutschland seit Beginn der Pandemie etwa ein Viertel verimpft.

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/impfdosen-117.html

Das ist aber doch ein sehr gutes Argument für die Impfflicht: Wenn es schon mal da ist, dann kann man es auch wegspritzen.

Wenn man jetzt schon den untauglichen Impfstoff mangel aktuellen Impfstoffs gegen Omikron einfach zig mal hintereinander spritzt, frage ich mich, ob man nicht von vornherein die Dosis erhöhen könnte. zynisches Grinsen Das geht doch alles noch billiger, hauptsache der deutsche Michel kann im Sommer wieder dem Reisewahn fröhnen und die nächste Variante herholen.[/sarkasmus]

quote gerichtet. vrolijke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 45330

Beitrag(#2270329) Verfasst am: 26.01.2022, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

HFRudolph hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und natürlich wurde auch die Grippeimpfung, Händedesinfektion, zuhause bleiben mit Symptomen, und auch Maske am Arbeitsplatz oder bei Besuch wenn man Husten oder Schnupfen hatte, auch für Angehörige und Pflegekräften schon immer insbesondere in der Grippesaison schwer empfohlen. Schulterzucken

Ja eben, empfohlen. Es gibt aber auch einen geringfügigen Unterschied zwischen empfohlen/interessier niemanden und Impfzwang.

Erstens: Pflicht. Impfpflicht wird diskutiert.
Zweitens: Es ist aber auch ein bedeutender Unterschied zwischen Grippe und Covid19. Das war der Fehler in deiner Argumentation, den du anscheinend immer noch nicht gefunden hast:
Noch einmal, jetzt mit Link:
astarte hat folgendes geschrieben:
HFRudolph hat folgendes geschrieben:

@vrolijke: Wir haben immer einen Anteil in der Bevölkerung, die sich gegen irgendetwas nicht impfen lassen können, die immunschwach oder gerade immunsuppremiert sind. Deswegen können wir aber nicht ganz Deutschland desinfizieren oder bis zum Lebensende mit Mundschutz herumlaufen. Und gerade die Alten haben sich doch NIE gegen Grippe mit einer FFP2-Maske im Laden geschützt. Das wurde immer als Lebensrisko hingenommen, dass man sich bei sozialen Kontakten Krankheiten einfängt.

...

Recherchiere den Unterschied zwischen Influenza und Covid19, und finde den Fehler in deiner Argumentation. zwinkern

Deswegen sollst du richtig zitieren, dann geht der Zusammenhang auch nicht verloren.

Die Grippe macht keine zweijährige weltweite Pandemie mehr mit vermutlich weiteren Wellen im dritten Herbst und Winter, wie Covid19. Es besteht auch eine Grundimmunität in der Bevölkerung, so dass es nur in manchen Jahren kurzzeitig zu Überlastungen im Krankenhaus kommt, und nicht zur Dauerbelastung über 2 Jahre sogar MIT weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Deswegen wird die Grippeimpfung empfohlen für bestimmte Gruppen, und keine Impfpflicht. Deswegen werden andere Schutzmaßnahmen empfohlen in bestimmten Bereichen, aber natürlich bei weitem nicht in dem Ausmaß wie 2020 und 2021. Deshalb gibt es gute Argumente für eine allgemeine Impfpflicht gegen Covid19, aber nicht bei der Grippe. Schulterzucken
_________________
"Ich stell mir manchmal vor, Aliens beobachten uns - wie grottenpeinlich!" step.
"'Sie müssen ihrem Leben einen Sinn geben.' - An Scheiß muass i!"

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3521

Beitrag(#2270335) Verfasst am: 26.01.2022, 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

HFRudolph hat folgendes geschrieben:
...Wenn man jetzt schon den untauglichen Impfstoff mangel aktuellen Impfstoffs gegen Omikron einfach zig mal hintereinander spritzt, frage ich mich, ob man nicht von vornherein die Dosis erhöhen könnte. ...


Was meinst du mit "untauglichen Impfstoff"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3521

Beitrag(#2270339) Verfasst am: 26.01.2022, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Kommentar beim Volksverpetzer zur Frage "Wieso muss überhaupt über eine Impfpflicht diskutiert werden?"
Wer hat Schuld an der Impfpflicht? Impfgegner
Zitat:
Erst Impfgegner haben ihre „persönliche Entscheidung“ politisch gemacht

Hey, liebe Impfgegner:innen, in Deutschland wäre übrigens gar keine Impfpflicht im Gespräch, wenn ihr nicht versucht hättet, mit eurer „ganz persönlichen, privaten Entscheidung“ Millionen andere Menschen zu überzeugen. Ihr selbst habt das Ganze erst politisch gemacht....
...Aber wenn das so eine persönliche Entscheidung ist, so privat, so intim, warum geht ihr dann überhaupt damit hausieren? ...
Die Wahrheit ist: Ein großer Teil der impfskeptischen Bewegung hat aus einer persönlichen Entscheidung eben genau das gemacht: Eine Bewegung. Mit Schwurbelbüchern, Flyern, junge Eltern vollquatschen, Blödsinn ins Internet schreiben, und Angst schüren. Herzlichen Glückwunsch, ihr wart damit so erfolgreich, dass die Gesellschaft es nun nicht mehr ignorieren kann und ungemütlich wird (Impfpflicht)....

Besonders gut hat mir dieser Dreh gefallen Lachen
Zitat:
...Es mag nicht intuitiv klingen, aber wenn ihr so ungeimpft wie möglich leben wollt, dann überzeugt am besten viele andere Menschen, sich impfen zu lassen. Die Gesellschaft hält ein paar wenige Ungeimpfte locker aus. Lassen sich z.B. 95% der Menschen gegen Masern impfen, ist Herdenimmunität erreicht....Mit der Haltung „Vor Impfungen habe ich Angst, könnt ihr euch bitte impfen lassen“ könnten sich wohl viel mehr Menschen arrangieren. Ganz ohne Impfpflicht....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HFRudolph
Naturalist, Determinist



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 1226

Beitrag(#2270341) Verfasst am: 26.01.2022, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
HFRudolph hat folgendes geschrieben:
...Wenn man jetzt schon den untauglichen Impfstoff mangel aktuellen Impfstoffs gegen Omikron einfach zig mal hintereinander spritzt, frage ich mich, ob man nicht von vornherein die Dosis erhöhen könnte. ...


Was meinst du mit "untauglichen Impfstoff"?

rki Wochenbericht 20.01.2022 hat folgendes geschrieben:
Alle Impfstoffe, die zurzeit in Deutschland zur Verfügung stehen, schützen nach derzeitigem Erkenntnisstand bei vollständiger Impfung … wirksam vor einer schweren Erkrankung.

Das hört sich gut an, heißt aber im Klartext:
rki hat folgendes geschrieben:
Bei Personen, die bisher zwei Impfstoffdosen (Grundimmunisierung) erhalten haben, scheint die Wirksamkeit zudem nach 2-3 Monaten stark abzufallen.


rki hat folgendes geschrieben:
Bisher gibt es kaum Studien, die den Schutz der Impfstoffe unter der Omikron-Variante vor schwerer Erkrankung untersuchen.

rki hat folgendes geschrieben:
Es ist noch unklar, wie lange der Schutz nach Auffrischimpfung anhält.


Nach Boosterung sind 90% vor „schweren Verläufen“ geschützt (rki), das wird behauptet, andererseits unter der Einschränkung, dass es zu dem Thema gar keine vernünftige Datenlage gibt; gemeint ist wohl mit dem guten Schutz, dass sie nicht im Krankenhaus landen, sondern ihre Lungenentzündung zu Hause auskurieren oder gar nichts haben, dass also im Umkehrschluss trotz Boosterung 10% von schweren Verläufen betroffen sind.

Das ist natürlich alles völlig undifferenziert. Der gesunde Mensch mittleren Alters ist aber ohnehin nicht zu 10% von schweren Verläufen betroffen, auch ohne Impfung nicht; wohl durchaus überwiegend von sogenannten „leichten“ Verläufen.

Von einem wirksamen Schutz durch Impfung vor Krankheit durch Omikron ansich – das ist der normale Anspruch, den man an eine Impfung haben sollte – ist aber ohnehin keine Rede mehr. Da kommen wir erst wieder hin mit dem Omikron-Impfstoff und ob der dann länger vorhalten wird, weiß kein Mensch bei der weltweiten Verbreitungsrate mit entsprechender Chance zu weiterer evolutiomärer Entwicklung. Das verhindert auch kein Impfzwang in Deutschland.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HFRudolph
Naturalist, Determinist



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 1226

Beitrag(#2270342) Verfasst am: 26.01.2022, 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Zitat:
...Es mag nicht intuitiv klingen, aber wenn ihr so ungeimpft wie möglich leben wollt, dann überzeugt am besten viele andere Menschen, sich impfen zu lassen. Die Gesellschaft hält ein paar wenige Ungeimpfte locker aus. Lassen sich z.B. 95% der Menschen gegen Masern impfen, ist Herdenimmunität erreicht....Mit der Haltung „Vor Impfungen habe ich Angst, könnt ihr euch bitte impfen lassen“ könnten sich wohl viel mehr Menschen arrangieren. Ganz ohne Impfpflicht....

Alles Gesabbel um den heißen Brei!
Eine Impfflicht ohne Boosterpflicht ist nach aktuellem Stand Unsinn für schlichte Gemüter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4667

Beitrag(#2270343) Verfasst am: 26.01.2022, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

HFRudolph hat folgendes geschrieben:
Nach Boosterung sind 90% vor „schweren Verläufen“ geschützt ... , dass also im Umkehrschluss trotz Boosterung 10% von schweren Verläufen betroffen sind.

...Der gesunde Mensch mittleren Alters ist aber ohnehin nicht zu 10% von schweren Verläufen betroffen, auch ohne Impfung nicht;...


Ja, merkwürdig, nicht? Könnte ein Hinweis darauf sein, dass mit deinem "Umkehrschluss" bzw. deinem Verständnis des Begriffs der "Wiirksamkeit" irgendwas nicht stimmen kann, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 11, 12, 13  Weiter
Seite 6 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group