Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Privateigentum
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#289490) Verfasst am: 26.04.2005, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Bonobo66 hat folgendes geschrieben:
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Ein Märtyrerkandidat. Ich liebe es...


Ja, das ist aber sehr lustig weil man einen guten Überblick über vermiedene, verschwiegene Themen bekommt.


Hier ist kaum ein Thema verpönt. Maßgeblich ist einzig und allein die Art, wie man sich ausdrückt.

Es ist ein Unterschied zu sagen "Es gibt definitiv interkulturelle Probleme. Woran mag es liegen, wie kann man damit umgehen." oder sich pauschal aburteilend zu äußern.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Der unbekannte Gott
apolitischer Atheist



Anmeldungsdatum: 24.07.2003
Beiträge: 1595
Wohnort: Das alte Europa

Beitrag(#289545) Verfasst am: 26.04.2005, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Es lebe der Neid! Nagut, man muß dazu sagen, daß es sich um förderlichen Neid handelt, dasselbe oder mehr selbst zu erreichen, statt dem anderen etwas nicht zu gönnen.
Eine Theorie, warum in einigen Gebieten Afrikas kein Fortschritt in Lebensstandard usw. erzielt wird, ist ja, daß die dortigen "Traditionen" und Religionen dazu führen, daß man auf jeden Erfolg bösartig neidisch wird und Hexerei vermutet, daß man die Betroffenen ausschließt, sie auch umbringt, weil sie mehr haben und man es ihnen nicht gönnt. Da traut man sich gar nicht, irgendwo erfolgreich zu sein.
Aber es ist ein starker Faktor im Fortschritt, mehr erreichen zu wollen als ein anderer, und in Europa hat das lange genug funktioniert...
_________________
"Unwissenden scheint, wer Weises sagt, nicht klug zu sein." (Euripides)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#289568) Verfasst am: 27.04.2005, 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wer gscheit ist, schimpft man als Streber
Wer reich ist, schimpft man als Gauner/Betrüger
Wer stark ist, muss blöd sein
Wer freundlich ist, muss falsch sein

Die Welt ist zum Verrücktwerden skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fluse
KLERIKERFEINDIN



Anmeldungsdatum: 27.10.2003
Beiträge: 2034
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag(#290525) Verfasst am: 30.04.2005, 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

Neid und Neid können sich doch gewaltig unterscheiden!
Beneiden kann ich jemandem um seinen Geist/Haus usw. Mißgunst bedeutet: ich gönne dem Nächsten nichts.
Wenn ich zufrieden und ausgelichen bin, können mich evtl. auch andere Menschen beneiden, obwohl sie mir nicht gleich alles mißgönnen!
_________________
Die Bibel ist ein HIRNWEICHSPÜLER und HIRNWEISSFÄRBER mit
Extra Sündenlösekraft und Weissfärbekraft ( Magnusfe)

Jesusfreak zahl allein für deine Pfaffen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Nergal
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11433

Beitrag(#340763) Verfasst am: 07.09.2005, 04:04    Titel: Privateigentum Antworten mit Zitat

Gerade wieder auf dieses Thema gekommen, durch Wygotskys Signatur Mit den Augen rollen

Ist das Privateigentum gut oder schlecht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
annox
Grim Reaper



Anmeldungsdatum: 30.05.2004
Beiträge: 5800
Wohnort: Berlin

Beitrag(#340765) Verfasst am: 07.09.2005, 04:53    Titel: Antworten mit Zitat

Privateigentum an PM ist schlecht, wenn es einer Minderheit ökonomische Macht über eine Mehrheit gibt.
_________________
Ich bin jenes Pferd, das unter der Peitsche der Kutscher den Wagen voller Gesindel hinter sich her ziehen muss.
[Sadegh Hedayat]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#340792) Verfasst am: 07.09.2005, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

annox hat folgendes geschrieben:
Privateigentum an PM ist schlecht, wenn es einer Minderheit ökonomische Macht über eine Mehrheit gibt.


Netter Spruch, aber überhaupt nicht menschennahe - hätte das der Mensch beherzigt, würden wir uns nicht entwickeln, sondern wir müssten noch gewickelt werden. Durch solche Ideen lieber Annox, züchten wir die Menschheit zum Krüppel. So ein System bringt nur Hungerleider und allgemeine Schwäche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35061
Wohnort: Bonn

Beitrag(#340796) Verfasst am: 07.09.2005, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

annox hat folgendes geschrieben:
Privateigentum an PM ist schlecht, wenn es einer Minderheit ökonomische Macht über eine Mehrheit gibt.


Soso...

Wenn ich z.B. am Computer ein Programm programmiere und verkaufe, ist er dann ein "Produktionsmittel"?
Und hätte ich dann demnach deiner Meinung nach kein Anrecht mehr auf Besitz dieses Computers?
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#340797) Verfasst am: 07.09.2005, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
annox hat folgendes geschrieben:
Privateigentum an PM ist schlecht, wenn es einer Minderheit ökonomische Macht über eine Mehrheit gibt.


Soso...

Wenn ich z.B. am Computer ein Programm programmiere und verkaufe, ist er dann ein "Produktionsmittel"?
Und hätte ich dann demnach deiner Meinung nach kein Anrecht mehr auf Besitz dieses Computers?


Wäre es nicht möglich, dir den Computer weiterhin zu gestatten aber zu untersagen, dass du Programme verkaufst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35061
Wohnort: Bonn

Beitrag(#340802) Verfasst am: 07.09.2005, 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Wäre es nicht möglich, dir den Computer weiterhin zu gestatten aber zu untersagen, dass du Programme verkaufst?


Nicht, solange ich noch atme. zwinkern
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#340907) Verfasst am: 07.09.2005, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
annox hat folgendes geschrieben:
Privateigentum an PM ist schlecht, wenn es einer Minderheit ökonomische Macht über eine Mehrheit gibt.


Soso...

Wenn ich z.B. am Computer ein Programm programmiere und verkaufe, ist er dann ein "Produktionsmittel"?
Und hätte ich dann demnach deiner Meinung nach kein Anrecht mehr auf Besitz dieses Computers?

Hast du mittels deines Computeres ökonomische Macht über andere? Also was soll dein Argument?
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35061
Wohnort: Bonn

Beitrag(#340910) Verfasst am: 07.09.2005, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
Hast du mittels deines Computeres ökonomische Macht über Andere?


Unter Umständen schon. zwinkern
Z.B. wenn meine Programme sehr gefragt sind, weil sie z.B. Features bieten, die kein anderes Programm aufweist...
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#340913) Verfasst am: 07.09.2005, 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
max hat folgendes geschrieben:
Hast du mittels deines Computeres ökonomische Macht über Andere?


Unter Umständen schon. zwinkern
Z.B. wenn meine Programme sehr gefragt sind, weil sie z.B. Features bieten, die kein anderes Programm aufweist...

Und warum hast du dann Macht über andere? Du hast lediglich etwas, was andere interessant finden können. Aber davon ausgehend ist es noch ein weiter Weg bis zu über andere Macht hast.
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35061
Wohnort: Bonn

Beitrag(#340914) Verfasst am: 07.09.2005, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
Und warum hast du dann Macht über andere? Du hast lediglich etwas, was andere interessant finden können.


Das ist allerdings bereits eine gewisse "Macht". zwinkern
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Latenight
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 2549

Beitrag(#341147) Verfasst am: 08.09.2005, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
Aber davon ausgehend ist es noch ein weiter Weg bis zu über andere Macht hast.

Unterschätze niemals die dunkle Seite...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 35061
Wohnort: Bonn

Beitrag(#341160) Verfasst am: 08.09.2005, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
max hat folgendes geschrieben:
Aber davon ausgehend ist es noch ein weiter Weg bis zu über andere Macht hast.

Unterschätze niemals die dunkle Seite...


http://hugoweb.free.fr/southpark/Cartman%20Anakin%20Vader.jpg
Daaa Daaa Daaa Daa DaDaaa Daa DaDaaaa...
_________________
"Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen gleich sein! Es wird der Tag kommen, da werden alle Menschen WIXXER sein!!!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Latenight
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 2549

Beitrag(#341281) Verfasst am: 08.09.2005, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Daaa Daaa Daaa Daa DaDaaa Daa DaDaaaa...

Cartvader verlässt den Tatort nachdem er Kenny getötet hat. Das Schwein.

Aber so einfach kommt er nicht davon...



*********************************************************************************
Da ist mir noch ein passender untergekommen:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Nicht, solange ich noch atme.






Und @topic:

Max, die Diskussion über Produktionsmittel finde ich nicht mehr ganz zeitgemäß. Denn in unserer mittlerweile "Dienstleistungsgesellschaft" gibt es immer mehr Möglichkeiten, auch ohne Produktionsmittel Kapital und damit Macht zu bündeln. Ebay ist ein Beispiel dafür, was mit ein paar Computern und im Verhältnis lächerlich wenig Kapitaleinsatz möglich ist.
Wie soll man denn mit Kapital umgehen, das jemand mit Hilfe immaterieller "Produktionsmittel" anhäuft?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#341854) Verfasst am: 10.09.2005, 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
Max, die Diskussion über Produktionsmittel finde ich nicht mehr ganz zeitgemäß. Denn in unserer mittlerweile "Dienstleistungsgesellschaft" gibt es immer mehr Möglichkeiten, auch ohne Produktionsmittel Kapital und damit Macht zu bündeln. Ebay ist ein Beispiel dafür, was mit ein paar Computern und im Verhältnis lächerlich wenig Kapitaleinsatz möglich ist.
Wie soll man denn mit Kapital umgehen, das jemand mit Hilfe immaterieller "Produktionsmittel" anhäuft?

Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten sich schon produzierten Reichtum anzueignen, aber der Grundsatz bleibt gleich: die Kontrolle hängt von dem Umfang von Besitz ab, ist also grundsätzlich undemokratisch.
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Latenight
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 2549

Beitrag(#341930) Verfasst am: 10.09.2005, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
die Kontrolle hängt von dem Umfang von Besitz ab, ist also grundsätzlich undemokratisch.

Also ist der Maßstab für "Demokratie" derjenige, der sich am wenigsten anstrengt, Besitz zu erwerben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Latenight
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 2549

Beitrag(#341932) Verfasst am: 10.09.2005, 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten sich schon produzierten Reichtum anzueignen

In einer immer mehr automatisierten Welt trägt die "Arbeiterklasse" immer weniger zur Produktion bei. Im Gegenteil. Durch die fälligen Sozialleistungen hemmt sie den Produktionsprozess immer stärker, wie gerade die aktuelle Entwicklung eindrucksvoll demonstriert.
Wie lässt sich denn da noch ein grundsätzlicher Anspruch auf Anteilhabe begründen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kadaj
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 30.04.2005
Beiträge: 674

Beitrag(#342181) Verfasst am: 10.09.2005, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

max hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
max hat folgendes geschrieben:
Hast du mittels deines Computeres ökonomische Macht über Andere?


Unter Umständen schon. zwinkern
Z.B. wenn meine Programme sehr gefragt sind, weil sie z.B. Features bieten, die kein anderes Programm aufweist...

Und warum hast du dann Macht über andere? Du hast lediglich etwas, was andere interessant finden können. Aber davon ausgehend ist es noch ein weiter Weg bis zu über andere Macht hast.


Ein bisschen Macht gewinnt man stets, wenn man über etwas Besonderes verfügt.
Nur wer definiert, wann diese Macht "zu viel" oder "bedeutend" oder "relevant" wird??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#342195) Verfasst am: 10.09.2005, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
max hat folgendes geschrieben:
Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten sich schon produzierten Reichtum anzueignen

In einer immer mehr automatisierten Welt trägt die "Arbeiterklasse" immer weniger zur Produktion bei. Im Gegenteil. Durch die fälligen Sozialleistungen hemmt sie den Produktionsprozess immer stärker, wie gerade die aktuelle Entwicklung eindrucksvoll demonstriert.
Wie lässt sich denn da noch ein grundsätzlicher Anspruch auf Anteilhabe begründen?


Lachen Bitte nicht!

Nee, ich seh das andersrum:
In einer immer mehr automatisierten Welt gibt es immer weniger Arbeiter (die in der Produktion arbeiten). Diejenigen, welche trotzdem noch benötigt werden, sind aber wahrscheinlich notwendig für die Produktion, hmm?

Betriebe, die vollautomatisch ohne jeden Arbeiter irgendwas produzieren, gibt es sicher auch. Nur der Chef und sein Automat. Das ist die Zukunft Sehr glücklich Dann sollte aber jeder Chef sein und jeder einen Automat haben Am Kopf kratzen
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#342312) Verfasst am: 11.09.2005, 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
max hat folgendes geschrieben:
Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten sich schon produzierten Reichtum anzueignen

In einer immer mehr automatisierten Welt trägt die "Arbeiterklasse" immer weniger zur Produktion bei. Im Gegenteil. Durch die fälligen Sozialleistungen hemmt sie den Produktionsprozess immer stärker, wie gerade die aktuelle Entwicklung eindrucksvoll demonstriert.
Wie lässt sich denn da noch ein grundsätzlicher Anspruch auf Anteilhabe begründen?


[Sarkasmus]
Oh, wie ich mich jetzt schäme. Arbeit wird immer öfter von einem Robotor erledigt und ich undankbarer Arbeiter verlange auch noch Sozialleistungen, statt dankbar zu sein noch einen Arbeitsplatz zu besitzen.
[/Sarkasmus]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#342381) Verfasst am: 11.09.2005, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
max hat folgendes geschrieben:
die Kontrolle hängt von dem Umfang von Besitz ab, ist also grundsätzlich undemokratisch.

Also ist der Maßstab für "Demokratie" derjenige, der sich am wenigsten anstrengt, Besitz zu erwerben.

Wenn der Umfang von Kontrolle vom Besitz abhängig ist, ist dies grundsätzlich undemokratisch, weil eben nicht jeder Mensche eine Stimme hat, sondern der, der viel Besitzt hat, mehr Einfluss hat, als der, der wenig oder keinen Besitzt hat.
Latenight hat folgendes geschrieben:
In einer immer mehr automatisierten Welt trägt die "Arbeiterklasse" immer weniger zur Produktion bei.

Warum? Der Reichtum wird so lange von der Arbeiterklasse geschaffen, wie es keine 100% automatisierte Produktion gibt.
Latenight hat folgendes geschrieben:
Wie lässt sich denn da noch ein grundsätzlicher Anspruch auf Anteilhabe begründen?

Ganz einfach: mit der Forderung die Gesellschaft zu demokratisieren und die Gesellschaft so umzugestalten, dass sie im Interesse der klaren Mehrheit funktioniert - und nicht wie heute trotz steigenden Reichtums die Reallöhne sinken und die Arbeitslosigkeit und die Armut steigt.
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rinderwahn
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 02.07.2004
Beiträge: 3013

Beitrag(#342388) Verfasst am: 11.09.2005, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Nur so als Zwischenruf - habe ich irgendwo mal aufgelesen.

Zitat:
Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen. Proletarier aller Länder – vereinigt euch!“

"je tiefer die Krise des Kapitalismus, je erbitterter und komplizierter der ideologische Kampf, je stärker Versuchungen zu dritten Wegen, Umwegen und Ausflüchten, desto häufiger werden -ganz verlässlich- auch Versuche, hervorragende Revolutionäre irgendwie noch als Zeugen gegen ihre eigene revolutionäre Sache zu zitieren."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Latenight
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 2549

Beitrag(#342732) Verfasst am: 11.09.2005, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
Diejenigen, welche trotzdem noch benötigt werden, sind aber wahrscheinlich notwendig für die Produktion, hmm?

Klar. Macht es aber noch Sinn da von einer "Klasse" zu sprechen, in deren Interesse man unser Gesellschaftssystem gewaltsam umstürzen will?

max hat folgendes geschrieben:
Wenn der Umfang von Kontrolle vom Besitz abhängig ist, ist dies grundsätzlich undemokratisch, weil eben nicht jeder Mensche eine Stimme hat, sondern der, der viel Besitzt hat, mehr Einfluss hat, als der, der wenig oder keinen Besitzt hat.

Nochmal. Also ist der Maßstab für "Demokratie" derjenige, der sich am wenigsten anstrengt, Besitz zu erwerben.
Richtig oder falsch?

max hat folgendes geschrieben:
Warum? Der Reichtum wird so lange von der Arbeiterklasse geschaffen, wie es keine 100% automatisierte Produktion gibt.

Erstens ist die Klasse bald so klein, dass die von dir angestrebte Revolution wohl von der Feuerwehr Köln in Schach gehalten werden könnte.
Zweitens halte ich die Einschätzung "Der Reichtum wird so lange von der Arbeiterklasse geschaffen, wie es keine 100% automatisierte Produktion gibt." in einer Volkswirtschaft, deren BIP zu 70% mit Dienstleistungen erwirtschaftet wird, doch für ein Gerücht.

kadaj hat folgendes geschrieben:
Ein bisschen Macht gewinnt man stets, wenn man über etwas Besonderes verfügt.
Nur wer definiert, wann diese Macht "zu viel" oder "bedeutend" oder "relevant" wird??

Das würde mich auch interessieren.



Sanne hat folgendes geschrieben:
Betriebe, die vollautomatisch ohne jeden Arbeiter irgendwas produzieren, gibt es sicher auch. Nur der Chef und sein Automat. Das ist die Zukunft Dann sollte aber jeder Chef sein und jeder einen Automat haben

Das ist nicht die Zukunft sondern die Gegenwart. In einer Dienstleistungsgesellschaft ist es für die Teilhabe an der Wertschöpfungskette immer weniger wichtig, über eigene Produktionsmittel zu verfügen. D.h. das Bild vom Kapitalisten, der die Abhängigkeit der Arbeiter von seinen Produktionsmitteln ausnutzt stimmt immer weniger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#342736) Verfasst am: 11.09.2005, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
...
Sanne hat folgendes geschrieben:
Betriebe, die vollautomatisch ohne jeden Arbeiter irgendwas produzieren, gibt es sicher auch. Nur der Chef und sein Automat. Das ist die Zukunft Dann sollte aber jeder Chef sein und jeder einen Automat haben


Das ist nicht die Zukunft sondern die Gegenwart. In einer Dienstleistungsgesellschaft ist es für die Teilhabe an der Wertschöpfungskette immer weniger wichtig, über eigene Produktionsmittel zu verfügen. D.h. das Bild vom Kapitalisten, der die Abhängigkeit der Arbeiter von seinen Produktionsmitteln ausnutzt stimmt immer weniger.


Dann ersetze "Arbeiter" durch "Angestellte" und "Produktionsmittel" durch "Monopol; Patent; Gebietsschutz; Kartell usw.", dann stimmt es wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Latenight
registrierter User



Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 2549

Beitrag(#342744) Verfasst am: 11.09.2005, 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Dann ersetze "Arbeiter" durch "Angestellte" und "Produktionsmittel" durch "Monopol; Patent; Gebietsschutz; Kartell usw.", dann stimmt es wieder.

Nein. Stimmt nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#342752) Verfasst am: 11.09.2005, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Dann ersetze "Arbeiter" durch "Angestellte" und "Produktionsmittel" durch "Monopol; Patent; Gebietsschutz; Kartell usw.", dann stimmt es wieder.

Nein. Stimmt nicht.


Wenn eine Produktionsgesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft mutiert und die Strukturen sich nicht ändern, haben wir das gleiche in grün.
Früher der Bandarbeiter, heute der Programmierer. Na und?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank
registrierter User



Anmeldungsdatum: 31.07.2003
Beiträge: 6643

Beitrag(#342831) Verfasst am: 12.09.2005, 02:30    Titel: Antworten mit Zitat

Latenight hat folgendes geschrieben:
max hat folgendes geschrieben:
Aber davon ausgehend ist es noch ein weiter Weg bis zu über andere Macht hast.

Unterschätze niemals die dunkle Seite...


Du sagst es. Macht korrumpiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group