Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

"Wissenschaftliche" Erkenntnisse: Tunguska 1908

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Spock
lebt noch



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 4185
Wohnort: Herbipolis

Beitrag(#5273) Verfasst am: 28.07.2003, 10:53    Titel: "Wissenschaftliche" Erkenntnisse: Tunguska 1908 Antworten mit Zitat

http://www.sax.de/~stalker/pad/200005/

Also wenn ihr mich fragt, hat der Autor stellenweise doch einiges gebechert... Prost
_________________
"Wieviel dieses Märchen von Christus uns un den Unseren genützt hat, ist allbekannt!" (Papst Leo x.)


Zuletzt bearbeitet von Spock am 28.07.2003, 13:04, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer
Blaubär
Höhlenbewohner



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 1133
Wohnort: Mainufer

Beitrag(#5285) Verfasst am: 28.07.2003, 11:15    Titel: Re: "Wissenschaftliche" Erkenntnisse über Tunguska Antworten mit Zitat

Spock hat folgendes geschrieben:
http://www.sax.de/~stalker/pad/200005/

Also wenn ihr mich fragt, hat der Autor stellenweise doch einiges gebechert... Prost


Oder ein paar Fliegenpilze verspeist... macht man in Sibirien gerne Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#5287) Verfasst am: 28.07.2003, 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Oh ja, wer soll den den Kram mit dem 3 Tage dauernden Licht glauben? Geschockt Aber akzeptiert wird schon eine These die davon ausgeht, dass sich in einigen Kilometern Höhe eine Explosion ereignet hat.
Das es keine Antimaterie war ist klar. Vielmaher soll es ein sehr poröser Meteroit gewesen sein, der große Mengen gas in sich hatte. Später konnten sich Hohlräume in ihm mit Sauerstoff füllen und sich eine sehr starke Explosion ereignen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spock
lebt noch



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 4185
Wohnort: Herbipolis

Beitrag(#5315) Verfasst am: 28.07.2003, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hrmpf, könnte ein Mod bitte noch ne 8 hinter die 190 hängen? Aus irgendeinem Grund kann ich das nicht---
_________________
"Wieviel dieses Märchen von Christus uns un den Unseren genützt hat, ist allbekannt!" (Papst Leo x.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#5316) Verfasst am: 28.07.2003, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

das an dem entsprechenden Tag der nordöstliche nachthimmel in london einige minuten (und nicht etwa drei tage lang...) kurzfristig erleuchtet gewesen sei, hab ich auch schon aus anderen quellen erfahren (freilich nicht so stark, dass man "dabei zeitung hätte lesen" können.
aber warum sollte eine antimaterie-expolosion nicht stattgefunden haben können?
ein meteorit aus antimaterie würde doch vermutlich nicht sofort beim eintritt in die äußeren (dünnen) luftschichten esplodieren, sondern seine masse durch kontakt mit luftmolekülen nur sehr viel schneller verlieren, als dies durch reibungsenergie bei "herkömmlichen" meteoriten" geschieht, und eventuell erst beim aufprall auf die erdoberfläche explodieren (gewiss wäre auch das abhängig von seiner masse).
aber natürlich ist auch das alles reine spekulation. wie es mir scheinen will, ist es gerade in diesem fall sehr schwer, gesicherte erkenntnisse von spekulationen aus der ufo-szene zu trennen...
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Spock
lebt noch



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 4185
Wohnort: Herbipolis

Beitrag(#5317) Verfasst am: 28.07.2003, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab in Afrika auch mitten in der Nacht Zeitung lesen können. Das lag dort dann aber am Vollmond, der alles wirklich sehr hell macht. Auf London dürfte dies aber nicht zugetroffen sein...
_________________
"Wieviel dieses Märchen von Christus uns un den Unseren genützt hat, ist allbekannt!" (Papst Leo x.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer
Woici
ist vollkommen humorlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7437
Wohnort: Em Schwobaländle

Beitrag(#5321) Verfasst am: 28.07.2003, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Laut Aussagen russischer Wissenschaftler existieren sogar Bruchstücke eines Objektes im Raum um unseren Planeten, das ein Jahr vor Juri Gagarins historischer Erdumrundung explodierte.

Wurden hier Beweise gesprengt, ehe wir sie unter die Lupe nehmen konnten?


Mr. GreenMr. GreenMr. GreenMr. GreenMr. GreenMr. Green

Und nein Herr Spock, auch ein Moderator kann die Überschrift nicht über die vorgegebene Grösse hinaus erweitern... Cool
_________________
eigentlich bin ich ein ganz netter... und wenn ich freunde hätte, könnten die das auch bestätigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#5413) Verfasst am: 28.07.2003, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:
das an dem entsprechenden Tag der nordöstliche nachthimmel in london einige minuten (und nicht etwa drei tage lang...) kurzfristig erleuchtet gewesen sei, hab ich auch schon aus anderen quellen erfahren (freilich nicht so stark, dass man "dabei zeitung hätte lesen" können.
aber warum sollte eine antimaterie-expolosion nicht stattgefunden haben können?
ein meteorit aus antimaterie würde doch vermutlich nicht sofort beim eintritt in die äußeren (dünnen) luftschichten esplodieren, sondern seine masse durch kontakt mit luftmolekülen nur sehr viel schneller verlieren, als dies durch reibungsenergie bei "herkömmlichen" meteoriten" geschieht, und eventuell erst beim aufprall auf die erdoberfläche explodieren (gewiss wäre auch das abhängig von seiner masse).
aber natürlich ist auch das alles reine spekulation. wie es mir scheinen will, ist es gerade in diesem fall sehr schwer, gesicherte erkenntnisse von spekulationen aus der ufo-szene zu trennen...


Naja die Annihilation Materie-Antimaterie ist sehr energiereich. Ein normaler Meteor verliert bestimmt eine Menge Materie, weil ja viel verdampft. Wenn aber schon die Reibungsenergie aureicht den Meteroiten zum schmelzen(und verdampfen) zu brigen, dann müsste eine socle Reaktion doch den Anit-meteor sehr viel schneller zu schmezen bringen. Die Explosion hätte bestimmt schon über 10Km stattgefunden. Wenn der Meteor einige Gramm wog, dann hatte er bestimmt das Zerstörungswpotenzial einer mittleren Atombombe. Sehr viel mehr als ein paar Gramm wird er wohl kaum gewogen haben. Wenn er nun 1 cm Durchmesser hatte, dann müsste man mal berechnen wie lang eine Luftsäule in der oberen Atmosphäre sein sollte, damit sie einige gramm Luft enthält.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Saruman
Schlechtgelaunter Sommerdepressivler



Anmeldungsdatum: 23.07.2003
Beiträge: 253
Wohnort: Orthanc

Beitrag(#5763) Verfasst am: 29.07.2003, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:

aber warum sollte eine antimaterie-expolosion nicht stattgefunden haben können?
ein meteorit aus antimaterie würde doch vermutlich nicht sofort beim eintritt in die äußeren (dünnen) luftschichten esplodieren, sondern seine masse durch kontakt mit luftmolekülen nur sehr viel schneller verlieren, als dies durch reibungsenergie bei "herkömmlichen" meteoriten" geschieht, und eventuell erst beim aufprall auf die erdoberfläche explodieren (gewiss wäre auch das abhängig von seiner masse).
aber natürlich ist auch das alles reine spekulation. wie es mir scheinen will, ist es gerade in diesem fall sehr schwer, gesicherte erkenntnisse von spekulationen aus der ufo-szene zu trennen...


Das Problem ist, dass ja Materie und Antimaterie sofort miteinander reagieren und sich mit einer Energieentladung gegenseitig vernichten. Dass der Weltraum nicht "leer" ist, ist auch erwiesen - daher halte ich einen ganzen Meteoriten aus Antimaterie für ausgeschlossen. Der hätte schon mit kosmischen Gasen, etc. reagiert, bevor er nur in die Nähe der Erdatmosphäre gekommen wäre. AFAIR ist es ja inzwischen schon Wissenschaftlern gelungen, Mikro-Mengen von Antimaterie herzustellen, und auch ganz kurz in einem Magnetfeld zu halten bevor sie wieder verpuffte.

Die meisten Tunguska-Theorien sind nun mal Spekulationen. Wenns ein Ufo war, dann hatten die vielleicht einen Kernbruch, das würde auch die Antimaterie erklären Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#5767) Verfasst am: 29.07.2003, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Saruman hat folgendes geschrieben:
Das Problem ist, dass ja Materie und Antimaterie sofort miteinander reagieren und sich mit einer Energieentladung gegenseitig vernichten.

ja ja, das schon, aber es vernichten sich immer äquivalente mengen, wodurch die masse des meteoriten beim kontakt mit gasen erstmal "langsam" abnehmen würde (wobei allerdings noch zu fragen wäre, ob, ein solcher meteorit durch die freiwerdende enrgie an seiner oberfläche gesprengt würde)
ein außerordentlicher massereicher meteorit (vorausgesetzt, er zerbricht nicht unter der freiwerdenden energie) könnte also wohlmöglich durchaus sowohl "leeren" Raum durchqueren als auch vielleicht sogar die oberen Luftschichten der erde.
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#6189) Verfasst am: 30.07.2003, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

NOCQUAE hat folgendes geschrieben:

ein außerordentlicher massereicher meteorit (vorausgesetzt, er zerbricht nicht unter der freiwerdenden energie) könnte also wohlmöglich durchaus sowohl "leeren" Raum durchqueren als auch vielleicht sogar die oberen Luftschichten der erde.


Ein außerordentlich massereicher meteroit würde aber sehr viel mehr Zerstören als das was zerstört wurde. würde eine Annihilationsreaktion eigentlich auch einen EMP auslösen? damals wohl belanglos, aber als Frage interresant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group