Kinotipp!
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 97, 98, 99  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung

#2911:  Autor: smallie BeitragVerfasst am: 04.01.2020, 19:48
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Elitäre, fühllose Bastarde. Leider sind sich die Filme dessen nicht bewußt.

Sehe ich etwas anders. Eigentlich geht es in der Prequel-Trilogie kaum um etwas anderes als um das moralische Versagen des alten Jedi-Ordens.

Hmm, mit viel Wohlwollen kann man das so auslegen oder es hineinlesen.

#2912:  Autor: smallie BeitragVerfasst am: 04.01.2020, 19:49
    —
Louseign hat folgendes geschrieben:
Nun gilt ja Hitchcock nicht nur als Erfinder des suspense, sondern auch als Erfinder des MacGuffin. Seitdem muss keineswegs mehr mit einem Gewehr geschossen werden, selbst, wenn es in der Geschichte wiederholt erwähnt wird. zwinkern

Lachen

Der war gut. Daumen hoch!

#2913:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 18:51
    —
So, ich war in parasite. In Frankfurt Sachsenhausen aus versehen in der ov mit Untertiteln. Bloed.
Ich kann mir nicht erklären, warum diese Versionen regelmaessig solange der Film laeuft gezeigt werden. Fuer die koreanerInnen in FFm und der Umgebung?
Englisch oder französisch ov verstehe ich ja noch warum.. Aber was koennte man als konsument aus der koreanischen ov mitnehmen? Sprachmelodie?

Der Film war uebrigens anders als gedacht. Ziemlich fies aber korrekt.

#2914:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 18:54
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
So, ich war in parasit. In Frankfurt Sachsenhausen aus versehen in der ov mit Untertiteln. Bloed.
Ich kann mir nicht erklären, warum diese Versionen regelmaessig solange der Film laeuft gezeigt werden. Fuer die koreanerInnen in FFm und der Umgebung?
Englisch oder französisch ov verstehe ich ja noch warum.. Aber was koennte man als konsument der koreanischen ov mitnehmen? Sprachmelodie?

Der Film war uebrigens anders als gedacht. Ziemlich fies aber korrekt.

Wie manns gewohnt ist. Aus Belgien kannte ich nur Filme mit Untertitelung. Es hat mindestens 20 Jahr gedauert, bis ich mich an die Synchronisationen gewöhnt hatte.

#2915:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 18:56
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
So, ich war in parasit. In Frankfurt Sachsenhausen aus versehen in der ov mit Untertiteln. Bloed.
Ich kann mir nicht erklären, warum diese Versionen regelmaessig solange der Film laeuft gezeigt werden. Fuer die koreanerInnen in FFm und der Umgebung?
Englisch oder französisch ov verstehe ich ja noch warum.. Aber was koennte man als konsument der koreanischen ov mitnehmen? Sprachmelodie?

Der Film war uebrigens anders als gedacht. Ziemlich fies aber korrekt.

Wie manns gewohnt ist. Aus Belgien kannte ich nur Filme mit Untertitelung. Es hat mindestens 20 Jahr gedauert, bis ich mich an die Synchronisationen gewöhnt hatte.
ja aber es wird ja nicht jeder film in ov gezeigt, zumal Synchronisation ja kein problem sein dürfte... Und
Ich fand es doof, ich konnte. Ich konnte nichzlt auf Mimik und Umgebung achten

#2916:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 19:20
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
So, ich war in parasit. In Frankfurt Sachsenhausen aus versehen in der ov mit Untertiteln. Bloed.
Ich kann mir nicht erklären, warum diese Versionen regelmaessig solange der Film laeuft gezeigt werden. Fuer die koreanerInnen in FFm und der Umgebung?
Englisch oder französisch ov verstehe ich ja noch warum.. Aber was koennte man als konsument der koreanischen ov mitnehmen? Sprachmelodie?

Der Film war uebrigens anders als gedacht. Ziemlich fies aber korrekt.

Wie manns gewohnt ist. Aus Belgien kannte ich nur Filme mit Untertitelung. Es hat mindestens 20 Jahr gedauert, bis ich mich an die Synchronisationen gewöhnt hatte.
ja aber es wird ja nicht jeder film in ov gezeigt, zumal Synchronisation ja kein problem sein dürfte... Und
Ich fand es doof, ich konnte. Ich konnte nichzlt auf Mimik und Umgebung achten


Ich habe gehört, von Adum von YMS, dass das OmU von "Parasite" die bessere Version sein soll... allerdings hat der ja auch nur die englisch synchronisierte Version zum Vergleich, von daher... Schulterzucken

Hab den Film selber noch nicht gesehen.

#2917:  Autor: smallie BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 19:49
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
So, ich war in parasite. In Frankfurt Sachsenhausen aus versehen in der ov mit Untertiteln. Bloed.
Ich kann mir nicht erklären, warum diese Versionen regelmaessig solange der Film laeuft gezeigt werden. Fuer die koreanerInnen in FFm und der Umgebung?
Englisch oder französisch ov verstehe ich ja noch warum.. Aber was koennte man als konsument aus der koreanischen ov mitnehmen? Sprachmelodie?

Tarkovskij schaue ich auf russisch und Kurosawa auf japanisch. Mit englischen Untertiteln, weil ich die Criterion-Collection vom BFI (Britisch Film Institut) habe. Russisch ist so eine schöne Sprache, Japanisch manchmal ein Bellen. Beides möchte ich nicht missen.


Wilson hat folgendes geschrieben:
Der Film war uebrigens anders als gedacht. Ziemlich fies aber korrekt.

Im Atlantic stand der Film auf der Liste der 10 besten Filme das Jahres. Ad Astra war auch dabei. Vielleicht hole ich mir die Scheiben.

#2918:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 20:00
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
So, ich war in parasit. In Frankfurt Sachsenhausen aus versehen in der ov mit Untertiteln. Bloed.
Ich kann mir nicht erklären, warum diese Versionen regelmaessig solange der Film laeuft gezeigt werden. Fuer die koreanerInnen in FFm und der Umgebung?
Englisch oder französisch ov verstehe ich ja noch warum.. Aber was koennte man als konsument der koreanischen ov mitnehmen? Sprachmelodie?

Der Film war uebrigens anders als gedacht. Ziemlich fies aber korrekt.

Wie manns gewohnt ist. Aus Belgien kannte ich nur Filme mit Untertitelung. Es hat mindestens 20 Jahr gedauert, bis ich mich an die Synchronisationen gewöhnt hatte.
ja aber es wird ja nicht jeder film in ov gezeigt, zumal Synchronisation ja kein problem sein dürfte... Und
Ich fand es doof, ich konnte. Ich konnte nichzlt auf Mimik und Umgebung achten


Geschmackssache.
Ich persöhnlich halte nichts davon, einem Schauspieler einen Teil seiner Arbeit zu entfernen.

#2919:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 21:24
    —
zusammengefasst:
ist das also eher sowas wie eine liebhaberei, der entspr. exotischen sprache zu lauschen bzw es ginge viel vom feeling des fremden/spezifischen (kultur) verloren. aber wie gesagt, aber man verpasst ja eben viel vom kontext bzw rest des filmes, der kultur".

selbstverständlich kann man eine synchronisation verhauen und damit den film entstellen.


und ja, das wäre ein argument, das kunstwerk wurde beschnitten oder verändert mit der synchronisation.

wie gesagt, englisch, französisch, spanisch - da verstehe ich das, aber koreanisch...bleibt mir unklar

#2920:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 22:14
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
zusammengefasst:
ist das also eher sowas wie eine liebhaberei, der entspr. exotischen sprache zu lauschen bzw es ginge viel vom feeling des fremden/spezifischen (kultur) verloren. aber wie gesagt, aber man verpasst ja eben viel vom kontext bzw rest des filmes, der kultur".

selbstverständlich kann man eine synchronisation verhauen und damit den film entstellen.

und ja, das wäre ein argument, das kunstwerk wurde beschnitten oder verändert mit der synchronisation.

wie gesagt, englisch, französisch, spanisch - da verstehe ich das, aber koreanisch...bleibt mir unklar


Mit der Version hast du wirklich Pech gehabt. Allerdings eskalieren die Ereignisse zum Schluss derart katastrophal, dass man sie schließlich auch ganz ohne Sprache verfolgen kann.

Aber zu Anfang und in der Mitte des Films finden sehr viel fein- und hintersinnige Gespräche statt. Das kriegt man mit Untertiteln nicht alles mit.

Ich habe den Film zum Glück auf englisch gesehen, er war gut synchronisiert.

Meine Bewertung: sozialer Realismus at its best! Sehr mutig vom Autor und packend umgesetzt vom Regisseur und den Schauspielern und -innen. Klasse einerseits, aber das Lachen bleibt einem schnell im Halse stecken wie eine Gräte ...-

#2921:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 09.01.2020, 11:33
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
zusammengefasst:
ist das also eher sowas wie eine liebhaberei, der entspr. exotischen sprache zu lauschen bzw es ginge viel vom feeling des fremden/spezifischen (kultur) verloren. aber wie gesagt, aber man verpasst ja eben viel vom kontext bzw rest des filmes, der kultur".

selbstverständlich kann man eine synchronisation verhauen und damit den film entstellen.

und ja, das wäre ein argument, das kunstwerk wurde beschnitten oder verändert mit der synchronisation.

wie gesagt, englisch, französisch, spanisch - da verstehe ich das, aber koreanisch...bleibt mir unklar


Mit der Version hast du wirklich Pech gehabt. Allerdings eskalieren die Ereignisse zum Schluss derart katastrophal, dass man sie schließlich auch ganz ohne Sprache verfolgen kann.

Aber zu Anfang und in der Mitte des Films finden sehr viel fein- und hintersinnige Gespräche statt. Das kriegt man mit Untertiteln nicht alles mit.

Ich habe den Film zum Glück auf englisch gesehen, er war gut synchronisiert.

Meine Bewertung: sozialer Realismus at its best! Sehr mutig vom Autor und packend umgesetzt vom Regisseur und den Schauspielern und -innen. Klasse einerseits, aber das Lachen bleibt einem schnell im Halse stecken wie eine Gräte ...-


stimmt

Zitat:
Dabei erscheinen die Reichen hier nicht grausam und nicht einmal besonders unsympathisch; sie bezahlen ordentlich und benehmen sich freundlich; ihr Habitus, der Campingtrips, spontane Gartenpartys und Klitorismassagen auf dem Sofa einschließt, hat durchaus etwas Cooles, Aufgeklärtes. "Geld ist wie ein Bügeleisen, es glättet alle Falten", sagen die Kims. Marx würde vielleicht bemerken, dass Leute wie die Parks so entspannt sein können, weil ihre Vorstellungen von Lebensqualität allgemeiner Maßstab, weil die "Gedanken der herrschenden Klasse in jeder Epoche die herrschenden Gedanken" sind. Die marginalisierten Kims glauben selbst an die Möglichkeit, innerhalb des neokapitalistischen Konkurrenzsystems voranzukommen. Und sie verfügen durchaus über das, was es behauptetermaßen dazu braucht; sie sind anpassungsfähig und resilient. Das Einzige, was sie nicht haben, ist das, was sie retten könnte: Klassenbewusstsein. Nach einem wahnwitzigen Finale träumt Ki Woo immer noch davon, die Villa für seine Familie in Besitz zu nehmen.


Zitat:
Die kunstvollen Muster jedenfalls, die Herrschaft und Dienstboten in ihrem Ringen um Hegemonie über die Villa bilden, sind für jeden lesbar: Zeichen einer ziemlich hoffnungslosen Zeit, in der die "Abgehängten" der einen Welt beständig gegen die Elenden der anderen ausgespielt werden und selbst das Klima Klassencharakter angenommen hat.


und am ende "gewinnt" eben keiner.

https://www.zeit.de/2019/43/parasite-film-bong-joon-ho-cannes-gewinner



neuer tipp, hört sich "gut" an:

https://www.sueddeutsche.de/kultur/filmstarts-kinostarts-der-woche-1.4749009


ps
alles auch tipps für don dings.

#2922:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 10.01.2020, 12:10
    —
so hier gehts direkt weiter (ich sollte meine tabletten nehmen)

http://www.filmstarts.de/kritiken/258998.html

JOjoRabbit

da freu ich mich drauf als großer fan von Taika Waititi.
siehe auch meinen tipp: "wo die wilden menschen jagen"

#2923:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 10.01.2020, 12:20
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
so hier gehts direkt weiter (ich sollte meine tabletten nehmen)

http://www.filmstarts.de/kritiken/258998.html

JOjoRabbit

da freu ich mich drauf als großer fan von Taika Waititi.
siehe auch meinen tipp: "wo die wilden menschen jagen"


Ich bin da echt am zweifeln, was "Jojo Rabbit" betrifft. skeptisch Sieht insgesamt nicht so lustig aus, wie alle behaupten, eher sogar so in Richtung saudoof und vor allem ist Waititis Darstellung von Hitler mit Abstand die schlechteste, die ich je gesehen habe. Sowohl vom Aussehen, als auch vom Charakter her, rein nach dem Trailer geurteilt.

#2924:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 10.01.2020, 12:21
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
so hier gehts direkt weiter (ich sollte meine tabletten nehmen)

http://www.filmstarts.de/kritiken/258998.html

JOjoRabbit

da freu ich mich drauf als großer fan von Taika Waititi.
siehe auch meinen tipp: "wo die wilden menschen jagen"


Ich bin da echt am zweifeln, was "Jojo Rabbit" betrifft. skeptisch Sieht insgesamt nicht so lustig aus, wie alle behaupten, eher sogar so in Richtung saudoof und vor allem ist Waititis Darstellung von Hitler mit Abstand die schlechteste, die ich je gesehen habe. Sowohl vom Aussehen, als auch vom Charakter her, rein nach dem Trailer geurteilt.


hab de trailer noch gar nicht gesehen..oi
dann schau ich mal

#2925:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 10.01.2020, 12:22
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
so hier gehts direkt weiter (ich sollte meine tabletten nehmen)

http://www.filmstarts.de/kritiken/258998.html

JOjoRabbit

da freu ich mich drauf als großer fan von Taika Waititi.
siehe auch meinen tipp: "wo die wilden menschen jagen"


Ich bin da echt am zweifeln, was "Jojo Rabbit" betrifft. skeptisch Sieht insgesamt nicht so lustig aus, wie alle behaupten, eher sogar so in Richtung saudoof und vor allem ist Waititis Darstellung von Hitler mit Abstand die schlechteste, die ich je gesehen habe. Sowohl vom Aussehen, als auch vom Charakter her, rein nach dem Trailer geurteilt.


hab de trailer noch gar nicht gesehen..oi
dann schau ich mal


Er soll echt gut sein. Hab noch kein einziges Review gesehen, wo er schlecht abschneidet, aber dann muss man sagen ist der Trailer echter Müll. Traurig

#2926:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 10.01.2020, 12:27
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
so hier gehts direkt weiter (ich sollte meine tabletten nehmen)

http://www.filmstarts.de/kritiken/258998.html

JOjoRabbit

da freu ich mich drauf als großer fan von Taika Waititi.
siehe auch meinen tipp: "wo die wilden menschen jagen"


Ich bin da echt am zweifeln, was "Jojo Rabbit" betrifft. skeptisch Sieht insgesamt nicht so lustig aus, wie alle behaupten, eher sogar so in Richtung saudoof und vor allem ist Waititis Darstellung von Hitler mit Abstand die schlechteste, die ich je gesehen habe. Sowohl vom Aussehen, als auch vom Charakter her, rein nach dem Trailer geurteilt.


hab de trailer noch gar nicht gesehen..oi
dann schau ich mal


gelacht habe ich eben bei dem satz: "ich wünschte, es hätten noch mehr buben einen solch blinden fanatismus."

doch, ich schau den, obgleich ich nazi-satiren eher gespalten gegenüberstehe.
Eagle vs Shark – Liebe auf Neuseeländisch fand ich herrlich, das war mein einstieg.
aber wer weiß...

#2927:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 09.02.2020, 11:41
    —
https://www.youtube.com/watch?v=bj2ni8nOmeU
DER WUNDERBARE MR. ROGERS

mutet ein wenig...süßlich, naiv und gutmenschlich an, also nix für dings und bums hier


tom hanks war schon immer engagiert- toller mensch bestimmt

#2928:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 14.02.2020, 11:54
    —
https://www.zeit.de/kultur/film/2020-02/roman-polanski-cesar-akademie-ruecktritt-frankreich?page=3#comments
Vorstand der César-Akademie tritt geschlossen zurück
Zitat:
Die Nominierung eines Films des Regisseurs Roman Polanski, der unter Vergewaltigungsvorwurf steht, hat eine Kontroverse ausgelöst. Jetzt zieht die Akademie Konsequenzen.



bislang 18 kommentare mit antworten, davon 13 von der redaktion entfernt
und alles männer, scheints...oder ist die biene maja weiblich?

#2929: Mr. Jones Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 16.02.2020, 20:01
    —
Mr. Jones von Agnieszka Holland

https://www.youtube.com/watch?v=-o7VoM1jlOs&feature=youtu.be&t=99

#2930: Re: Mr. Jones Autor: jdf BeitragVerfasst am: 16.02.2020, 20:12
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Mr. Jones von Agnieszka Holland

https://www.youtube.com/watch?v=-o7VoM1jlOs&feature=youtu.be&t=99

Ich sollte mir keine Trailer mehr ansehen. Törnen mich idR total ab.

https://www.duden.de/rechtschreibung/abtoernen Geschockt

#2931: Re: Mr. Jones Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 16.02.2020, 21:00
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Mr. Jones von Agnieszka Holland

https://www.youtube.com/watch?v=-o7VoM1jlOs&feature=youtu.be&t=99

Ich sollte mir keine Trailer mehr ansehen. Törnen mich idR total ab.
(...)


Der Film erzählt ja eine bekannte,
aber im Westen noch immer weitestgehend verdrängte Geschichte,
aber auch die im Westen der 30er vorhandene Blindheit gegenüber dem Terrorregime Stalins - in der der Journalist Jones nahezu alleine auch gegen den Linken UdSSR-Verklärungsapparat im Westen um Intellektuelle wie Bernhard Shaw stand.

Der millionenfache Massenmord unter Stalin wiederholte sich ja dann in anderen kommunistischen Regimen auch,
siehe China, siehe Kambodscha,
und diese Regime fanden in den westlichen linken Bewegungen immer ihre Unterstützer,
siehe 68er (Mao-Bibeln, etc.).

#2932:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 16.02.2020, 22:31
    —
Ich werde mir nächste Woche den Polanski-Fim "Intrige" im Kino ansehen.

Es geht um die Dreyfus-Affäre Ende des 19. Jhdts.

Sozusagen in Vorbereitung lese ich gerade wiederholt "J`accuse" von Emile Zola.

#2933: Re: Mr. Jones Autor: jdf BeitragVerfasst am: 17.02.2020, 01:12
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Mr. Jones von Agnieszka Holland

https://www.youtube.com/watch?v=-o7VoM1jlOs&feature=youtu.be&t=99

Ich sollte mir keine Trailer mehr ansehen. Törnen mich idR total ab.
(...)


Der Film erzählt ja eine bekannte,
aber im Westen noch immer weitestgehend verdrängte Geschichte,
aber auch die im Westen der 30er vorhandene Blindheit gegenüber dem Terrorregime Stalins - in der der Journalist Jones nahezu alleine auch gegen den Linken UdSSR-Verklärungsapparat im Westen um Intellektuelle wie Bernhard Shaw stand.

Vielleicht unbekannt, aber nicht überraschend.

#2934:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 18.02.2020, 19:28
    —
Sonic - The Hedgehog

Ein verhältnismäßig guter Videospielefilm. Die Konkurrenz in dem Sektor ist allerdings auch unterirdisch.

Keine sonderlich originelle Erzählstruktur, aber wenigstens zeitweise ganz unterhaltsame Dialoge und sympathische Charaktere. Die Synchronsprecherleistung von Julien Bam war allerdings ziemlich mies. Man kann wirklich nicht davon sprechen, er hätte der Figur Leben eingehaucht. skeptisch

Ist insgesamt ganz niedlich, aber jetzt auch absolut kein Brüller. Das einzige, was er so macht, das meinen Hass verdient ist der dämliche Fortnite-Tanz. Aber selbst der ist im Kontext des Charakters, der ihn aufführt, verzeihlich. Sonst beleidigt er meine Sinne zwar nicht, schmeichelt ihnen aber auch nicht in irgendeiner hervorhebenswürdigen Art und Weise. Schulterzucken Ist halt einfach ein harmloser, kleiner Film über eine harmlose, kleine Videospielfigur. Smilie Die schauspielerischen Leistungen waren eigentlich durch die Bank weg angenehm bis gut und Jim Carrie sogar in seiner alten Bestform.

Mehr gäbe es dazu aber auch schon nicht zu sagen. Bis zum zu erwartenden Sequel werde ich vermutlich sämtliche Details der Handlung bereits vergessen haben.

#2935:  Autor: HeizölrückstoßabdämpfungWohnort: Zell i.W. BeitragVerfasst am: 19.02.2020, 09:55
    —
Alita - Battle Angel

Hat mir gut gefallen, die Story war zwar nichts besonderes, aber die Umsetzung und Effekte haben mir gut gefallen. Er hätte noch länger sein dürfen.

#2936:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 19.02.2020, 23:18
    —
Ich habe mir heute den Polanski-Film "Intrige" (Dreyfus-Affäre) angeschaut. Hervorragend!

#2937:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 24.03.2020, 16:04
    —
https://www.youtube.com/watch?v=AtZ8ietODrY
Offizieller deutscher Kino-Trailer zu dem Film "Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien"

wo und wann ist doch die frage

#2938:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 29.03.2020, 16:49
    —
oho, ein neuer film von kervern und delepine, der, und hier flehe ich wen auch immer an, auch hier erscheinen möge-kino oder dvd, egal:
Berlinale-Filmkritik | "Effacer l'historique"
Drei Franzosen im Kampf gegen die Tücken des Internets
Michelle Houellebecq gibt sich auch wieder die ehre.

Zitat:

Schwer gebeutelt von digitalen Tücken, kämpfen Marie, Christine und Bertrand gegen Facebook und Co. Vor allem Marie muss leiden, wird sie doch von einem Sexgangster erpresst.
(..)Man könnte Marie, Bertrand und Christine als Abgehängte der Moderne bezeichnen, doch im Grunde sind sie ganz normale Menschen, denen einfach nur die digitale Welt über den Kopf gewachsen ist. Und wenn Marie am Ende vor einem riesigen Hochleistungsspeicher in Kalifornien steht und aufgeregt schreit "Ich will meine Muschi zurück", spätestens dann beginnt man nachzudenken, wie man eigentlich selbst mit seinen Daten umgeht. Dennoch haben Delépine und Kervern die Chance vertan, einen wirklich beeindruckenden Film über die Gefahren des Internets zu machen.


naja, beeindruckende filme wollten die bestimmt nicht machen, der fokus liegt hier ganz woanders, aber egal.

https://www.rbb24.de/kultur/berlinale/wettbewerbsfilme/2020/70-wettbewerb-effacer-l-historique-delete-history-kritik-berlin.html

https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=KuEYEc9yL_0&feature=emb_logo

schon der vorherige film I feel good ist hier nicht erschienen.

#2939:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 29.03.2020, 18:37
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
oho, ein neuer film von kervern und delepine, der, und hier flehe ich wen auch immer an, auch hier erscheinen möge-kino oder dvd, egal:
Berlinale-Filmkritik | "Effacer l'historique"
Drei Franzosen im Kampf gegen die Tücken des Internets
Michelle Houellebecq gibt sich auch wieder die ehre.

Zitat:

Schwer gebeutelt von digitalen Tücken, kämpfen Marie, Christine und Bertrand gegen Facebook und Co. Vor allem Marie muss leiden, wird sie doch von einem Sexgangster erpresst.
(..)Man könnte Marie, Bertrand und Christine als Abgehängte der Moderne bezeichnen, doch im Grunde sind sie ganz normale Menschen, denen einfach nur die digitale Welt über den Kopf gewachsen ist. Und wenn Marie am Ende vor einem riesigen Hochleistungsspeicher in Kalifornien steht und aufgeregt schreit "Ich will meine Muschi zurück", spätestens dann beginnt man nachzudenken, wie man eigentlich selbst mit seinen Daten umgeht. Dennoch haben Delépine und Kervern die Chance vertan, einen wirklich beeindruckenden Film über die Gefahren des Internets zu machen.


naja, beeindruckende filme wollten die bestimmt nicht machen, der fokus liegt hier ganz woanders, aber egal.

https://www.rbb24.de/kultur/berlinale/wettbewerbsfilme/2020/70-wettbewerb-effacer-l-historique-delete-history-kritik-berlin.html

https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=KuEYEc9yL_0&feature=emb_logo

schon der vorherige film I feel good ist hier nicht erschienen.



also doch ein preis, was die chance erhöht, dass der film raus kommt:
Zitat:
Den Publikumspreis der "Berliner Morgenpost" erhielt "Effacer l’historique" ("Delete history"), in dem Benoît Delépine und Gustave Kervern humorvoll von drei Underdogs im Kampf gegen die Allmacht von Internet und Konsumterror erzählen.


https://www.sueddeutsche.de/kultur/film-berlinale-2020-erste-preise-vergeben-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200229-99-131810

den silbernen bären, wow.

https://de.euronews.com/2020/03/03/social-media-satire-effacer-l-historique-holt-silbernen-baren

#2940:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 07.04.2020, 09:13
    —
Hab ich eben gefunden: Ein Weg sein Kino in der derzeitigen Krise zu unterstützen. Smilie

#hilfdeinemkino

Muss man nur etwas Werbung für angucken. Für jemanden wie mich, der ich keine Gutscheine kaufen möchte, weil ich derzeit nichtmal weiß, ob ich 1. sie mir überhaupt leisten kann und 2. sie einlösen können oder wollen werde, bevor sie ablaufen, ist das ein recht kleines Opfer und eine angemessene Maßnahme. Vielleicht ist das für einige Filminteressierte hier ja auch eine Option. zwinkern

Ich weiß nicht sicher, ob es was hilft, hab die Seite allerdings über die meines Stammkinos gefunden, also wird es wohl schon seine Richtigkeit damit haben.



Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 97, 98, 99  Weiter  :| |:
Seite 98 von 99

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group