Zensur
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#61:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 11:49
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Gemeinhin gelten ja vor allem religioese Fundis als sehr zensurfreudige Gesellen.

Dass ihnen mittlerweile radikale Feministinnen in nichts nachstehen erlebt aktuell gerade die Band "Feuerschwanz" in Osnabrueck:
...

Radikale Feministinnen? Das ist jetzt deine Interpretation...

Zoff hat folgendes geschrieben:
Satire ist ja immer zielgerichtet.

Wer oder was hier ( http://www.magistrix.de/lyrics/Feuerschwanz/ ) genau auf's Korn genommen werden soll, erschließt sich mir nicht.

Danke für den Link. Fünf Texte hab ich gelesen, das reicht Bitte nicht!
Von Satire keine Spur, nur zotig-primitive Reimchen nach dem Motto: "Reim dich oder ich fress dich".
Wer sich so einen Schrott antun will, der solls halt tun. Dem ist eh nicht mehr zu helfen Schulterzucken


Denke ich auch.
Der Zensurvorwurf passt natürlich eben so wenig wie bei der Tatsache, dass Speedmetall Bands nie bei Silbereisen spielen dürfen.

#62:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 11:51
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Gemeinhin gelten ja vor allem religioese Fundis als sehr zensurfreudige Gesellen.

Dass ihnen mittlerweile radikale Feministinnen in nichts nachstehen erlebt aktuell gerade die Band "Feuerschwanz" in Osnabrueck:
...

Radikale Feministinnen? Das ist jetzt deine Interpretation...

Zoff hat folgendes geschrieben:
Satire ist ja immer zielgerichtet.

Wer oder was hier ( http://www.magistrix.de/lyrics/Feuerschwanz/ ) genau auf's Korn genommen werden soll, erschließt sich mir nicht.

Danke für den Link. Fünf Texte hab ich gelesen, das reicht Bitte nicht!
Von Satire keine Spur, nur zotig-primitive Reimchen nach dem Motto: "Reim dich oder ich fress dich".
Wer sich so einen Schrott antun will, der solls halt tun. Dem ist eh nicht mehr zu helfen Schulterzucken


Habe einige Sachen überflogen. Da musste ich hier und da schmunzeln. Nichts Böses entdeckt bisher.

Mir gefällt's. Smilie

Satire? Ja schon, weil so ein Text wie z.B. "Hurra, Hurra, die Pest ist da!" in Verballhornung von "die Post" ist eine Satire, wo es u.a. um die *göttliche Strafe* geht:

Zitat:
Es war einmal ein Dörfelein,
da kam ein alter Mann hinein.
Er sprach die Pest geht um,
bei euch wird's auch nicht anders sein.
Gesündigt habt ihr alle, Gottes Strafe, die wird hart
Drei Tage ihr zu leben habt, drum höret meinen Rat:

"Carpe diem" ist das Stichwort,
eure Zeit ist knapp bemessen.
So geht hinaus und
habet Spaß es gibt genug zu Fressen!
So sprach der Mann
und stimmt sogleich ein lustig Liediein an.
Auf dass sofort dass ganze Dorf schön mit grölen kann.

Hurra hurra die Pest ist da!
Wir haben noch drei Tage, ...


http://www.magistrix.de/lyrics/Feuerschwanz/Hurra-Hurra-Die-Pest-Ist-Da-1125594.html


So was passt doch gut in ein religionskritisches Haus, oder ...-? Cool

#63:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 12:18
    —
Das ist nicht lustig.

#64:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 12:40
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
[...]fändest du es legitim, Konzerte einer Band, die Titel wie "bitch fucked with a kinife" covert, aktiv-aggressiv zu verhindern?


Den Auftritt würde ich als ASTA ganz legitim verhindern.

Im Rahmen einer offiziellen ASTA-Univeranstaltung - ja, sehe ich auch so. Und in einer privaten Veranstaltung eines privaten, uniunabhängigen Veranstalters? (Es heißt natürlich "fucked with a knife", sorry).


Den Veranstaltungsort würde ich niederbrennen. Kennst mich doch.
2.2 Erwünschtes Verhalten
Vorsicht mit Sarkasmus und Ironie! Achte darauf, dass Deine ironischen oder sarkastischen Bemerkungen als solche erkennbar sind.


Im Ernst, sowas ist krank.

#65:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 13:23
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
[...]fändest du es legitim, Konzerte einer Band, die Titel wie "bitch fucked with a kinife" covert, aktiv-aggressiv zu verhindern?


Den Auftritt würde ich als ASTA ganz legitim verhindern.

Im Rahmen einer offiziellen ASTA-Univeranstaltung - ja, sehe ich auch so. Und in einer privaten Veranstaltung eines privaten, uniunabhängigen Veranstalters? (Es heißt natürlich "fucked with a knife", sorry).


Den Veranstaltungsort würde ich niederbrennen. Kennst mich doch.
2.2 Erwünschtes Verhalten
Vorsicht mit Sarkasmus und Ironie! Achte darauf, dass Deine ironischen oder sarkastischen Bemerkungen als solche erkennbar sind.


Im Ernst, sowas ist krank.

Ach, man versteht die Texte eh nicht, also was solls Lachen

Was ich eigentlich damit sagen wollte: Wenn man sich nur ein wenig umschaut, was im Rap- oder Metalbereich teilweise für Texte gesungen werden, und was so in diversen Horror/Splatterfilmen abgeht, ist die Aufregung über die vorbenannte Mittelalterband - die ich als pubertäralbernharmlos beziffern würde - einfach lächerlich.

Im Übrigen: Sarkasmus formulieren, den jeder als solchen erkennt ist billig.

#66:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 15:02
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
[...]fändest du es legitim, Konzerte einer Band, die Titel wie "bitch fucked with a kinife" covert, aktiv-aggressiv zu verhindern?


Den Auftritt würde ich als ASTA ganz legitim verhindern.

Im Rahmen einer offiziellen ASTA-Univeranstaltung - ja, sehe ich auch so. Und in einer privaten Veranstaltung eines privaten, uniunabhängigen Veranstalters? (Es heißt natürlich "fucked with a knife", sorry).


Den Veranstaltungsort würde ich niederbrennen. Kennst mich doch.
2.2 Erwünschtes Verhalten
Vorsicht mit Sarkasmus und Ironie! Achte darauf, dass Deine ironischen oder sarkastischen Bemerkungen als solche erkennbar sind.


Im Ernst, sowas ist krank.

Ach, man versteht die Texte eh nicht, also was solls Lachen

Was ich eigentlich damit sagen wollte: Wenn man sich nur ein wenig umschaut, was im Rap- oder Metalbereich teilweise für Texte gesungen werden, und was so in diversen Horror/Splatterfilmen abgeht, ist die Aufregung über die vorbenannte Mittelalterband - die ich als pubertäralbernharmlos beziffern würde - einfach lächerlich.

Im Übrigen: Sarkasmus formulieren, den jeder als solchen erkennt ist billig.


Und im Schlager. Du hast Schlager und Volksmusik vergessen. In deren Texten geht es fast ausschließlich ums Ficken. Smilie

#67:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 16:54
    —
zelig hat folgendes geschrieben:

[...]
Im Ernst, sowas ist krank.

Im Ernst? Welcher Arzt hat dich beraten?

#68:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 17:16
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

[...]
Im Ernst, sowas ist krank.

Im Ernst? Welcher Arzt hat dich beraten?


Das verstehe ich nicht.

#69:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 18:42
    —
Kival hat folgendes geschrieben:
Proteste und Demonstrationen wegen tatsächlichen oder vermeintlichem Sexismus - wie fürchterlich: Zensur!

Kleiner Tipp: Bei Sexismus geht's nicht darum, dass einem der Humor nicht gefällt, aber das weißt Du natürlich und stellst Dich nur absichtlich mal wieder dumm. Und keine Ahnung, ob das bei Feuerschwanz sonderlich sinnvoll ist, aber selbst wenn die Protestierenden sich irren: Es ist keine Zensur.

Und selbst die Idiotie bei Singer war keine Zensur ... aber instrumentalisieren wir den Begriff doch hier mal im Kampf gegen den phösen Feminismus.



Wenn man zuerst einlaedt, daraufhin von interessierter Seite Druck kriegt und dann wieder auslaedt, dann ist das Zensur.

#70:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 18:45
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Gemeinhin gelten ja vor allem religioese Fundis als sehr zensurfreudige Gesellen.

Dass ihnen mittlerweile radikale Feministinnen in nichts nachstehen erlebt aktuell gerade die Band "Feuerschwanz" in Osnabrueck:
...

Radikale Feministinnen? Das ist jetzt deine Interpretation...

Zoff hat folgendes geschrieben:
Satire ist ja immer zielgerichtet.

Wer oder was hier ( http://www.magistrix.de/lyrics/Feuerschwanz/ ) genau auf's Korn genommen werden soll, erschließt sich mir nicht.

Danke für den Link. Fünf Texte hab ich gelesen, das reicht Bitte nicht!
Von Satire keine Spur, nur zotig-primitive Reimchen nach dem Motto: "Reim dich oder ich fress dich".
Wer sich so einen Schrott antun will, der solls halt tun. Dem ist eh nicht mehr zu helfen Schulterzucken



Mir geht's nicht darum ob die Texte jetzt gut sind oder schlecht. Es geht mir lediglich darum, dass eine erst erfolgte Einladung auf Druck von Dritten wieder rueckgaengig gemacht. Und das finde ich schon bedenklich.

#71:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 18:47
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
[...]fändest du es legitim, Konzerte einer Band, die Titel wie "bitch fucked with a kinife" covert, aktiv-aggressiv zu verhindern?


Den Auftritt würde ich als ASTA ganz legitim verhindern.



ASTA bezeichnet uebrigens ein demokratisch gewaehltes Gremium und keinen Monarchenthron. Sehr glücklich

#72:  Autor: unquest BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 19:46
    —
I couldn't say where she's coming' from,
But I just met a lady named Dinah-Moe Humm...

#73:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 22:49
    —
unquest hat folgendes geschrieben:
I couldn't say where she's coming' from,
But I just met a lady named Dinah-Moe Humm...

Die Verbindung zu Zappa versteh ich jetzt nicht Am Kopf kratzen

#74:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 22:52
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

[...]
Im Ernst, sowas ist krank.

Im Ernst? Welcher Arzt hat dich beraten?


Das verstehe ich nicht.

Anders gefragt: Wie heißt die Krankeit?

#75:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 23:30
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
I couldn't say where she's coming' from,
But I just met a lady named Dinah-Moe Humm...

Die Verbindung zu Zappa versteh ich jetzt nicht Am Kopf kratzen



Der Zappa war doch ein ganz ultra-schlimmer Sexist! Das weiss doch jeder. freakteach


Ich stelle mir manchmal schmunzelnd vor wie Zappas Eskapaden heute wohl aufgenommen wuerden. Ich glaube der wuerde heute von einem Internet-shitstorm in den anderen stolpern. Sehr glücklich

#76:  Autor: Kival BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 23:42
    —
Zappa wurde auch damals wegen Sexismus und Frauenfeindlichkeit kritisiert. Mit den Augen rollen - Bei Zappa ist das aber definitiv nicht eindeutig, da da viele Ebenen von Ironie, Sarkasmus und Satire sind. Auch bei dem krass überspitzen Sexismus von K.I.Z. z.B. kann mensch darüber streiten, welchen Zweck das verfolgt und wie es wirkt. Kann etwas überspitzt werden, was es in der Realität immer mindestens genauso grotesk und schlimm schon gibt oder ist das dann einfach nur Reproduktion?

#77:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 00:08
    —
Kival hat folgendes geschrieben:
Zappa wurde auch damals wegen Sexismus und Frauenfeindlichkeit kritisiert...

Ja, ist mir natürlich klar. So wurde bequem der Diskurs über die US-amerikanische Gesellschaft umgangen, der Zappa dauernd den Spiegel vorhielt. Seine Texte sind metapherngeprägt.
Und deshalb fragte ich nach. Diese mittelalterliche Gemüsetruppe, um die es hier geht, hat ja damit nu rein gar nix zu tun Schulterzucken

#78:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 00:43
    —
Kival hat folgendes geschrieben:
Zappa wurde auch damals wegen Sexismus und Frauenfeindlichkeit kritisiert. Mit den Augen rollen - Bei Zappa ist das aber definitiv nicht eindeutig, da da viele Ebenen von Ironie, Sarkasmus und Satire sind. Auch bei dem krass überspitzen Sexismus von K.I.Z. z.B. kann mensch darüber streiten, welchen Zweck das verfolgt und wie es wirkt. Kann etwas überspitzt werden, was es in der Realität immer mindestens genauso grotesk und schlimm schon gibt oder ist das dann einfach nur Reproduktion?


Diese Kritik an Zappa war allerdings bei weitem nicht so aggressiv und boesartig wie das heute praktiziert wird.

Einen solchen ueber weite Strecken sogar prophetischen Text wie "Bobby Brown" z.B. koennte sich heutzutage niemand mehr leisten. Und das finde ich irgendwie schade.

Auszug:

Zitat:
...Women's Liberation
Came creepin' across the nation
I tell you people I was not ready
When I fucked this dyke by the name of Freddie
She made a little speech then,
Aw, she tried to make me say "when"
She had my balls in a vice, but she left the dick
I guess it's still hooked on, but now it shoots too quick

Oh God I am the American dream
But now I smell like Vaseline
An' I'm a miserable sonofabitch
Am I a boy or a lady...I don't know which

.....



http://artists.letssingit.com/frank-zappa-lyrics-bobby-brown-98ql43k#axzz3bTmheuZP


By the way. Es hat 'ne ganze Weile gedauert bis ich 'ne Version von "Bobby Brown" im net gefunden habe, bei der nicht etliche Woerter durch Puenktchen oder Sternchen ersetzt waren.... Sehr glücklich

Wie verdammt pruede unsere Welt doch wieder geworden ist... Traurig

#79:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 06:08
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

[...]
Im Ernst, sowas ist krank.

Im Ernst? Welcher Arzt hat dich beraten?


Das verstehe ich nicht.

Anders gefragt: Wie heißt die Krankeit?


OK, ich verstehe.
Eine Sache als "krank" zu bezeichnen darf man nicht mit der Pathologisierung einer Person verwechseln. Ich nehme an, darauf willst Du hinaus, könntest es aber auch direkt sagen, ohne Rätselraten zu verursachen. Ich weiß natürlich jetzt beim schreiben auch nicht genau, ob die Vermutung zutrifft. Pathologisierungen lehne ich jedenfalls strikt ab.
Dennoch gibt es Formulierungen und Redewendungen, in denen der Begriff "krank" Ablehnung, Mangel oder ähnliches bedeutet. Eine Sache krankt an einem Mangel beispielsweise, ist eine unverfängliche Formulierung. Und daß sie an einem Mangel krankt, erfordert nicht die Zuordnung einer spezifischen Krankheit.

Zum konkreten Fall:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
"bitch fucked with a kinife"


Hier formuliere ich mit "krank" meine Ablehnung.
Ich bin so empfindlich gebaut, daß mir bereits das Lesen einer solchen Formulierung Schmerzen bereitet. Ich verstehe nicht, wie man die Bestialität dieser Fantasie ertragen kann, den Körper, vor allem empfindliche Sexualorgane mit einer Waffe, einem Messer zu verletzen, und der Person, der man das antut, unendliche Schmerzen zuzufügen. Ich verstehe auch nicht im entferntesten, wie ein Rezipient diese Fantasie qua Musik lustvoll aufnehmen kann. Genauso gut könnte man einen Song über Genitalverstümmelung diskutieren. Misogynie mit eingepreist.

"Eine Schlampe mit dem Messer ficken". Was soll daran eigentlich nicht krank sein?

#80:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 07:07
    —
Das ist nach konventionellem Maße krank. Sieh es als postpubertäre Faszination am ultimativen Tabubruch und totalem Amoralismus. Eine einer gefühlt durchnormatisiertem Gesellschaft ist so etwas - ebenso wie de Sade Lektüre, Splatterfilme billigster Art und ähnliches - einfach eine Art Ventil des Archaismus. Ohne intellektuellem Anspruch, ohne subtile gesellschaftskritische Botschaft wie sie oben Zappa anbeschrieben wird. Ein schlichtes und absolutes Nein zu elementarsten zivilisatorischen Werten. Manchmal gefällt das eben.

Vielleicht ist dies auch etwas das in deutlich harmloserer Faszination an dem billigen Grobianismus dieser Mittelalterband gefallen finden lässt. Das muss man nicht mögen, aber warum man das angreifen muss, ist mir nicht einsichtig.

#81:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 08:12
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Das ist nach konventionellem Maße krank. Sieh es als postpubertäre Faszination am ultimativen Tabubruch und totalem Amoralismus. Eine einer gefühlt durchnormatisiertem Gesellschaft ist so etwas - ebenso wie de Sade Lektüre, Splatterfilme billigster Art und ähnliches - einfach eine Art Ventil des Archaismus. Ohne intellektuellem Anspruch, ohne subtile gesellschaftskritische Botschaft wie sie oben Zappa anbeschrieben wird. Ein schlichtes und absolutes Nein zu elementarsten zivilisatorischen Werten. Manchmal gefällt das eben.

Vielleicht ist dies auch etwas das in deutlich harmloserer Faszination an dem billigen Grobianismus dieser Mittelalterband gefallen finden lässt. Das muss man nicht mögen, aber warum man das angreifen muss, ist mir nicht einsichtig.


Ob de Sade in diese Reihe gehört, möchte ich mal anzweifeln. Allerdings kenne ich sein Werk nicht besonders gut.

#82:  Autor: astarte BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 08:30
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

[...]
Im Ernst, sowas ist krank.

Im Ernst? Welcher Arzt hat dich beraten?


Das verstehe ich nicht.

Anders gefragt: Wie heißt die Krankeit?


OK, ich verstehe.
Eine Sache als "krank" zu bezeichnen darf man nicht mit der Pathologisierung einer Person verwechseln.

Ich glaube weniger dass schtonk meint, dass du den Textern eine Ferndiagnose stellst. Ich glaube eher, dass schtonk es kritisiert (edit: Ausdruck verfeinert) , umgangsprachlich etwas als "krank" (oder "behindert") zu bezeichnen, was erst mal aggressiv und brutale Gewalt verharmlosend ist.
"Krank" als Schimpfwort, als Vorwurf, oder wie du sagst, als Ausdruck von Ablehnung verwendet.

Wobei wir alle drei uns hierüber einig sein dürften:
Zitat:

Ich bin so empfindlich gebaut, daß mir bereits das Lesen einer solchen Formulierung Schmerzen bereitet. Ich verstehe nicht, wie man die Bestialität dieser Fantasie ertragen kann, den Körper, vor allem empfindliche Sexualorgane mit einer Waffe, einem Messer zu verletzen, und der Person, der man das antut, unendliche Schmerzen zuzufügen. Ich verstehe auch nicht im entferntesten, wie ein Rezipient diese Fantasie qua Musik lustvoll aufnehmen kann. Genauso gut könnte man einen Song über Genitalverstümmelung diskutieren. Misogynie mit eingepreist.

"Eine Schlampe mit dem Messer ficken". ...

#83:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 08:49
    —
astarte hat folgendes geschrieben:
Ich glaube weniger dass schtonk meint, dass du den Textern eine Ferndiagnose stellst. Ich glaube eher, dass schtonk es kritisiert (edit: Ausdruck verfeinert) , umgangsprachlich etwas als "krank" (oder "behindert") zu bezeichnen, was erst mal aggressiv und brutale Gewalt verharmlosend ist.
"Krank" als Schimpfwort, als Vorwurf, oder wie du sagst, als Ausdruck von Ablehnung verwendet.
Hm... also wäre die Ablehnung durch die Bezeichnung "krank" zu schwach. Meinst Du das so? Naja, ok. In meinem Repertoir liegt sie im oberen Bereich der Skala. Aber Schtonk soll es selber nochmal schreiben, wenn er will. Ich will nicht weiter raten müssen.

#84:  Autor: astarte BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 10:05
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Hm... also wäre die Ablehnung durch die Bezeichnung "krank" zu schwach. Meinst Du das so? Naja, ok. In meinem Repertoir liegt sie im oberen Bereich der Skala.

Nee, ich meine "krank" ist gar keine geeignete Bezeichnung für Ablehnung. Kann zwar mal umgangsprachlich rausrutschen, man versteht dann auch wies gemeint ist. Aber "Wie behindert ist das denn?" ist ja auch nicht geeignet, Ablehnung auszudrücken. (weil zwar psychische und emotionale Störungen (Krankheiten) oder Behinderungen auch zu solchem Mist führen können, aber das können wir nicht beurteilen, und das ist auch nicht Grund der Ablehnung.)

#85:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 10:18
    —
astarte hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Hm... also wäre die Ablehnung durch die Bezeichnung "krank" zu schwach. Meinst Du das so? Naja, ok. In meinem Repertoir liegt sie im oberen Bereich der Skala.

Nee, ich meine "krank" ist gar keine geeignete Bezeichnung für Ablehnung. Kann zwar mal umgangsprachlich rausrutschen, man versteht dann auch wies gemeint ist. Aber "Wie behindert ist das denn?" ist ja auch nicht geeignet, Ablehnung auszudrücken. (weil zwar psychische und emotionale Störungen (Krankheiten) oder Behinderungen auch zu solchem Mist führen können, aber das können wir nicht beurteilen, und das ist auch nicht Grund der Ablehnung.)


Ja, gut. Aber dann geht die Kritik an der Formulierung doch in Richtung Pathologisierung. Ich habe ja versucht zu zeigen, daß dies nicht der Fall sein muß, und warum es in meiner Aussage nicht der Fall ist.

#86:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 11:13
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Kival hat folgendes geschrieben:
Zappa wurde auch damals wegen Sexismus und Frauenfeindlichkeit kritisiert. Mit den Augen rollen - Bei Zappa ist das aber definitiv nicht eindeutig, da da viele Ebenen von Ironie, Sarkasmus und Satire sind. Auch bei dem krass überspitzen Sexismus von K.I.Z. z.B. kann mensch darüber streiten, welchen Zweck das verfolgt und wie es wirkt. Kann etwas überspitzt werden, was es in der Realität immer mindestens genauso grotesk und schlimm schon gibt oder ist das dann einfach nur Reproduktion?


Diese Kritik an Zappa war allerdings bei weitem nicht so aggressiv und boesartig wie das heute praktiziert wird.

Einen solchen ueber weite Strecken sogar prophetischen Text wie "Bobby Brown" z.B. koennte sich heutzutage niemand mehr leisten. Und das finde ich irgendwie schade.

Auszug:

Zitat:
...Women's Liberation
Came creepin' across the nation
I tell you people I was not ready
When I fucked this dyke by the name of Freddie
She made a little speech then,
Aw, she tried to make me say "when"
She had my balls in a vice, but she left the dick
I guess it's still hooked on, but now it shoots too quick

Oh God I am the American dream
But now I smell like Vaseline
An' I'm a miserable sonofabitch
Am I a boy or a lady...I don't know which

.....



http://artists.letssingit.com/frank-zappa-lyrics-bobby-brown-98ql43k#axzz3bTmheuZP


By the way. Es hat 'ne ganze Weile gedauert bis ich 'ne Version von "Bobby Brown" im net gefunden habe, bei der nicht etliche Woerter durch Puenktchen oder Sternchen ersetzt waren.... Sehr glücklich

Wie verdammt pruede unsere Welt doch wieder geworden ist... Traurig

Wer bei Zappa die Satire nicht erkennt, ist wirklich nicht mehr zu helfen. Mit den Augen rollen

#87:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 13:22
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

[...]
Im Ernst, sowas ist krank.

Im Ernst? Welcher Arzt hat dich beraten?


Das verstehe ich nicht.

Anders gefragt: Wie heißt die Krankeit?


OK, ich verstehe.
Eine Sache als "krank" zu bezeichnen darf man nicht mit der Pathologisierung einer Person verwechseln. Ich nehme an, darauf willst Du hinaus, könntest es aber auch direkt sagen, ohne Rätselraten zu verursachen. Ich weiß natürlich jetzt beim schreiben auch nicht genau, ob die Vermutung zutrifft. Pathologisierungen lehne ich jedenfalls strikt ab.
Dennoch gibt es Formulierungen und Redewendungen, in denen der Begriff "krank" Ablehnung, Mangel oder ähnliches bedeutet. Eine Sache krankt an einem Mangel beispielsweise, ist eine unverfängliche Formulierung. Und daß sie an einem Mangel krankt, erfordert nicht die Zuordnung einer spezifischen Krankheit.

Zum konkreten Fall:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
"bitch fucked with a kinife"


Hier formuliere ich mit "krank" meine Ablehnung.
Ich bin so empfindlich gebaut, daß mir bereits das Lesen einer solchen Formulierung Schmerzen bereitet. Ich verstehe nicht, wie man die Bestialität dieser Fantasie ertragen kann, den Körper, vor allem empfindliche Sexualorgane mit einer Waffe, einem Messer zu verletzen, und der Person, der man das antut, unendliche Schmerzen zuzufügen. Ich verstehe auch nicht im entferntesten, wie ein Rezipient diese Fantasie qua Musik lustvoll aufnehmen kann. Genauso gut könnte man einen Song über Genitalverstümmelung diskutieren. Misogynie mit eingepreist.

"Eine Schlampe mit dem Messer ficken". Was soll daran eigentlich nicht krank sein?

Rätselraten? Das war doch nicht schwer zu verstehen. Aber gut, bisschen neuronale Gymnastik tut nicht weh Smilie

Ich bin ebenfalls sehr empfindlich gebaut, was bestimmte Formulierungen angeht. Das Zitat mit dem Messer... wir müssen nicht darüber diskutieren, dass das brutal, menschenverachtend, schweinisch und idiotisch ist.
Mit dem Begriff "krank" bin ich aber verdammt vorsichtig. Hier mischen sich ganz evident Wertung und Pathologisierung - das lehne ich strikt ab. Ganz schnell ist die Nachsilbe "-haft" angehängt, und schon ist man
bei "krankhaften Auswüchsen irrsinniger und verkommener Menschen" angelangt. So war die offizielle Sprachregelung bei der Bewertung des Kubismus, Dadaismus etc. anlässlich der Ausstellung "Entartete Kunst" 1937.
Man sprach von "Produkten geistiger Degeneraten" und "Halluzinationen von Geisteskranken". Natürlich war man sich damals klar darüber, dass die betreffenden Künstler nicht in der Psychiatrie wohnten. Aber man wollte
sie mit aller Macht abwerten und hat sie deshalb pathologisiert, auch der Öffentlichkeitswirksamkeit halber. Und ich lehne es strikt ab, dass man sich - auch und gerade umgangssprachlich - auf solche dunkle Pfade begibt.

#88:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 13:32
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:

Mit dem Begriff "krank" bin ich aber verdammt vorsichtig. Hier mischen sich ganz evident Wertung und Pathologisierung - das lehne ich strikt ab. Ganz schnell ist die Nachsilbe "-haft" angehängt, und schon ist man
bei "krankhaften Auswüchsen irrsinniger und verkommener Menschen" angelangt. So war die offizielle Sprachregelung bei der Bewertung des Kubismus, Dadaismus etc. anlässlich der Ausstellung "Entartete Kunst" 1937.
Man sprach von "Produkten geistiger Degeneraten" und "Halluzinationen von Geisteskranken". Natürlich war man sich damals klar darüber, dass die betreffenden Künstler nicht in der Psychiatrie wohnten. Aber man wollte
sie mit aller Macht abwerten und hat sie deshalb pathologisiert, auch der Öffentlichkeitswirksamkeit halber. Und ich lehne es strikt ab, dass man sich - auch und gerade umgangssprachlich - auf solche dunkle Pfade begibt.


Ich stimme 100% überein. Kein Problem.

#89:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 15:12
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Gemeinhin gelten ja vor allem religioese Fundis als sehr zensurfreudige Gesellen.

Dass ihnen mittlerweile radikale Feministinnen in nichts nachstehen erlebt aktuell gerade die Band "Feuerschwanz" in Osnabrueck:
...

Radikale Feministinnen? Das ist jetzt deine Interpretation...

Zoff hat folgendes geschrieben:
Satire ist ja immer zielgerichtet.

Wer oder was hier ( http://www.magistrix.de/lyrics/Feuerschwanz/ ) genau auf's Korn genommen werden soll, erschließt sich mir nicht.

Danke für den Link. Fünf Texte hab ich gelesen, das reicht Bitte nicht!
Von Satire keine Spur, nur zotig-primitive Reimchen nach dem Motto: "Reim dich oder ich fress dich".
Wer sich so einen Schrott antun will, der solls halt tun. Dem ist eh nicht mehr zu helfen Schulterzucken



Mir geht's nicht darum ob die Texte jetzt gut sind oder schlecht. Es geht mir lediglich darum, dass eine erst erfolgte Einladung auf Druck von Dritten wieder rueckgaengig gemacht. Und das finde ich schon bedenklich.

Oder nicht auf Druck, sondern weil man sich wegen Kritik deren Texte mal angeschaut hat.

#90:  Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 29.05.2015, 15:51
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
....
Oder nicht auf Druck, sondern weil man sich wegen Kritik deren Texte mal angeschaut hat.

Ja stimmt. Ich erinnere mich auch. Als ich noch klein war, durften bei uns auch nur Bands spielen, die mit Ihren Texten schon Lyrik-Preise gewonnen hatten.

Alles andere ist auch einfach degoutant.



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  :| |:
Seite 3 von 5

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group