Dumme Gedanken II
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 229, 230, 231 ... 234, 235, 236  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung

#6871:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 04.08.2018, 09:53
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Die grossen Probleme der Menschheit wie Armut, Umweltzerstörung und Klimawandel kann man nur in einem Marxismusseminar loesen.

Wo gibt's denn bitte heute noch Seminare zu Marxismus? Am Kopf kratzen

#6872:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 04.08.2018, 10:05
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Die grossen Probleme der Menschheit wie Armut, Umweltzerstörung und Klimawandel kann man nur in einem Marxismusseminar loesen.

Wo gibt's denn bitte heute noch Seminare zu Marxismus? Am Kopf kratzen


Da wo Du herkommst? Irgendwo musst Du denn vielen Unsinn schliesslich herhaben. Sehr glücklich

#6873:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 06.08.2018, 01:59
    —
Neulich in der Mediathek:

"Raupen zum Kuscheln - Nahtoderfahrungen für Kinder" Geschockt

(tatsächlich "Naturerfahrungen für Kinder": Bauernhof, Waldkindergarten o.ä.)

#6874:  Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 07:55
    —
Critic hat folgendes geschrieben:
Neulich in der Mediathek:

"Raupen zum Kuscheln - Nahtoderfahrungen für Kinder" Geschockt
(...)


Mit der richtigen Raupe geht auch das:


Smilie

#6875:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 08:02
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Da wo Du herkommst?

Lachen Ganz sicher nicht. Meine Uni ist so stockkonservativ wie kaum eine andere im näheren Umfeld.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Irgendwo musst Du denn vielen Unsinn schliesslich herhaben. Sehr glücklich

Da gibt's sowas, das nennt man denken. Vielleicht versuchst du's selbst auch irgendwann mal.

#6876:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 08:23
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Da wo Du herkommst?

Lachen Ganz sicher nicht. Meine Uni ist so stockkonservativ wie kaum eine andere im näheren Umfeld.

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Irgendwo musst Du denn vielen Unsinn schliesslich herhaben. Sehr glücklich

Da gibt's sowas, das nennt man denken. Vielleicht versuchst du's selbst auch irgendwann mal.



Dann denke mal schoen weiter. Vielleicht halten Deine Gedanken irgendwann mal mit der Realität mit anstatt ständig von derselben überholt zu werden. Wenigstens hast Du Deine Gedanken in den dafuer geeigneten Thread einsortiert. Das ist immerhin schon mal ein ganz guter Anfang. Lachen

#6877: Philip 147 Autor: Gödelchen BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 10:00
    —
Es könnte vielleicht statt Heimat

@heim

heute genannt werden. Käme cooler. Einige könnten sogar hingeschickt werden........,,

#6878:  Autor: AdvocatusDiaboliWohnort: München BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 20:02
    —
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?

#6879:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 20:04
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?

Die Roboter.

#6880:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 20:10
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?

Die Roboter.

Und wenn die dazu keine Lust haben?

#6881:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 20:13
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?


Deswegen funktioniert ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht.

#6882:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 05:00
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?

Die Roboter.

Und wenn die dazu keine Lust haben?



Dann wird man sie zur Arbeit zwingen bis sie anfangen zu streiken und die Roboterinternationale zu singen!

#6883:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 05:05
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?


Wie waer's eigentlich, wenn alle Menschen von ihrer Rendite plus Erwerbstätigkeit leben?

Meine Forderung lautet schon seit Längerem: 20-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich plus ein gut sortiertes Aktiendepot fuer alle! zwinkern



Eine Produktionsgesellschaft, die ganz ohne menschliche Arbeit auskommt, rückt uebrigens allmählich aus dem Bereich der Science Fiction in den Bereich des Möglichen, waehrend eine Produktionsgesellschaft ganz ohne Kapitaleinsatz gleichzeitig immer unmöglicher wird.

#6884:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 07:05
    —
Langsam beginne ich mich zu fragen, ob HRQ-Verbrechensopfer ein Zweitnick von beachbernie war... buchstäblich identische Wirtschaftsideologien und beide ziehen sie penetrant selbst durch völlig unpolitische Threads. noc

Natürlich nicht ganz ernst gemeint, aber trotzdem...

beachbernie, sag mir mal, was mit dem durchschnittlichen Verkaufspreis einer Ware passiert, wenn sie ohne menschlichen Arbeitsaufwand in beliebiger Quantität produzierbar und reproduzierbar ist. Das ist einfach nur Angebot und Nachfrage. Du solltest also darauf kommen können.

#6885:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 07:47
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Langsam beginne ich mich zu fragen, ob HRQ-Verbrechensopfer ein Zweitnick von beachbernie war... buchstäblich identische Wirtschaftsideologien und beide ziehen sie penetrant selbst durch völlig unpolitische Threads. noc

Natürlich nicht ganz ernst gemeint, aber trotzdem...

beachbernie, sag mir mal, was mit dem durchschnittlichen Verkaufspreis einer Ware passiert, wenn sie ohne menschlichen Arbeitsaufwand in beliebiger Quantität produzierbar und reproduzierbar ist. Das ist einfach nur Angebot und Nachfrage. Du solltest also darauf kommen können.



Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Jetzt solltest Du Dir Deine Frage selbst beantworten koennen. Aber falsch, als Kommunist glaubst Du ja, dass Produktionsmittel keinen Wert besitzen, weil sie auf Bäumen wachsen.

Ja, durch Rationalisierung sinken die Preise, ein Faktum, von dem auch der Konsument Tarvoc profitiert, aber nicht unbegrenzt, weil es auch ohne Lohnkosten keine kostenlose Produktion geben wird, egal wieviel man rationalisiert.

#6886:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 08:40
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Natürlich weiß ich das. Und jetzt rechne mir doch noch aus, wie hoch der Profit und damit deine Rendite ist, wenn der durchschnittliche Verkaufspreis der Produkte mit den Kosten der an ihrer Produktion beteiligten Maschinen, der eingesetzten Rohstoffe und Vorprodukte, etc. zusammenfällt.


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 08.08.2018, 08:51, insgesamt einmal bearbeitet

#6887:  Autor: AdvocatusDiaboliWohnort: München BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 08:45
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?

Die Roboter.


Bekommt man seinen Roboter bei der Geburt geschenkt? Und was macht man, wenn der eigene Roboter sich mehr für Black Jack und Nutten begeistert?

#6888:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 11:33
    —
Das ist der Unterschied zwischen Hirn und Magen: Beim Magen merkt man es deutlich, wenn er leer ist.

#6889:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 22:51
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Natürlich weiß ich das. Und jetzt rechne mir doch noch aus, wie hoch der Profit und damit deine Rendite ist, wenn der durchschnittliche Verkaufspreis der Produkte mit den Kosten der an ihrer Produktion beteiligten Maschinen, der eingesetzten Rohstoffe und Vorprodukte, etc. zusammenfällt.



Das tut er nicht, weil sich ohne den Treibstoff Profit in der Marktwirtschaft nichts bewegt. Es muss ein Anreiz dasein zu investieren, einer der hoch genug ist das Risiko des Scheitern eines Unternehmen zu (ueber)kompensieren. Sonst ist der Kapitalbesitzer besser beraten sein Kapital nicht zu investieren.

#6890:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 22:53
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wenn alle Menschen von ihrer Rendite leben, wer arbeitet dann noch?

Die Roboter.


Bekommt man seinen Roboter bei der Geburt geschenkt? Und was macht man, wenn der eigene Roboter sich mehr für Black Jack und Nutten begeistert?



Den fuer Dich richtigen Roboter bekommst Du bei Erreichen der Volljaehrigkeit geschenkt, weil das, was der kann, ist nichts fuer kleine Kinder. Sehr glücklich

#6891:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 00:05
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Natürlich weiß ich das. Und jetzt rechne mir doch noch aus, wie hoch der Profit und damit deine Rendite ist, wenn der durchschnittliche Verkaufspreis der Produkte mit den Kosten der an ihrer Produktion beteiligten Maschinen, der eingesetzten Rohstoffe und Vorprodukte, etc. zusammenfällt.

Das tut er nicht, weil sich ohne den Treibstoff Profit in der Marktwirtschaft nichts bewegt. Es muss ein Anreiz dasein zu investieren, einer der hoch genug ist das Risiko des Scheitern eines Unternehmen zu (ueber)kompensieren. Sonst ist der Kapitalbesitzer besser beraten sein Kapital nicht zu investieren.

Was du nicht sagst. Und wie verhindert das jetzt, dass die Verkaufspreise der Produkte in einer Situation nahezu vollständiger Automatisierung im Durchschnitt auf das Level der Produktionskosten herabsinken? Die Preise steigen ja nicht dadurch, dass die Investoren das gerne hätten. Kann es denn wirklich sein, dass du tatsächlich noch nicht mal Angebot und Nachfrage verstehst?

#6892:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 00:14
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Natürlich weiß ich das. Und jetzt rechne mir doch noch aus, wie hoch der Profit und damit deine Rendite ist, wenn der durchschnittliche Verkaufspreis der Produkte mit den Kosten der an ihrer Produktion beteiligten Maschinen, der eingesetzten Rohstoffe und Vorprodukte, etc. zusammenfällt.

Das tut er nicht, weil sich ohne den Treibstoff Profit in der Marktwirtschaft nichts bewegt. Es muss ein Anreiz dasein zu investieren, einer der hoch genug ist das Risiko des Scheitern eines Unternehmen zu (ueber)kompensieren. Sonst ist der Kapitalbesitzer besser beraten sein Kapital nicht zu investieren.

Was du nicht sagst. Und wie verhindert das jetzt, dass die Verkaufspreise der Produkte in einer Situation nahezu vollständiger Automatisierung im Durchschnitt auf das Level der Produktionskosten herabsinken? Die Preise steigen ja nicht dadurch, dass die Investoren das gerne hätten. Kann es denn wirklich sein, dass du tatsächlich noch nicht mal Angebot und Nachfrage verstehst?


Du bist derjenige der das Funktionieren der Marktwirtwirtschaft, einschliesslich Angebot und Nachfrage, nicht begriffen hat.

Wenn die Preise auf die Produktionskosten herabsinken wuerden, dann kann nichts verdient werden. Somit besteht kein Anreiz Kapital zu investieren => die Produktion sinkt. Die Nachfrage besteht aber weiterhin => die Nachfrage ist größer als das Angebot => die Preise steigen und übersteigen somit die reinen Produktionskosten.

#6893:  Autor: AdvocatusDiaboliWohnort: München BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 00:27
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Natürlich weiß ich das. Und jetzt rechne mir doch noch aus, wie hoch der Profit und damit deine Rendite ist, wenn der durchschnittliche Verkaufspreis der Produkte mit den Kosten der an ihrer Produktion beteiligten Maschinen, der eingesetzten Rohstoffe und Vorprodukte, etc. zusammenfällt.



Das tut er nicht, weil sich ohne den Treibstoff Profit in der Marktwirtschaft nichts bewegt. Es muss ein Anreiz dasein zu investieren, einer der hoch genug ist das Risiko des Scheitern eines Unternehmen zu (ueber)kompensieren. Sonst ist der Kapitalbesitzer besser beraten sein Kapital nicht zu investieren.


Dann lässt der Kapitalist es halt oder er übergibt es der Gemeinschaft, die sich anschaut was benötigt wird. Der Begriff des menschlichen Bedürfnisses ist dir fremd. Richtig, in der Marktwirtschaft bedarf es des Profit-Anreizes, nicht der Notwendigkeit, die Menschen zu versorgen. Darin liegt das Übel. Und die Folge ist die Ausbeutung und ökologische Zerstörung unseres Planeten. Es werden sinnlos Ressourcen verschwendet, um die Maschinen am Laufen zu halten, die immer mehr produzieren müssen, damit der Kapitalist die nächste Rendite einstreichen kann. Denn Stillstand oder Rückschritt ist mit der Marktwirtschaft nicht zu machen. Und darum ersticken die Meere in Plastik.

#6894:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 00:34
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Natürlich weiß ich das. Und jetzt rechne mir doch noch aus, wie hoch der Profit und damit deine Rendite ist, wenn der durchschnittliche Verkaufspreis der Produkte mit den Kosten der an ihrer Produktion beteiligten Maschinen, der eingesetzten Rohstoffe und Vorprodukte, etc. zusammenfällt.

Das tut er nicht, weil sich ohne den Treibstoff Profit in der Marktwirtschaft nichts bewegt. Es muss ein Anreiz dasein zu investieren, einer der hoch genug ist das Risiko des Scheitern eines Unternehmen zu (ueber)kompensieren. Sonst ist der Kapitalbesitzer besser beraten sein Kapital nicht zu investieren.

Was du nicht sagst. Und wie verhindert das jetzt, dass die Verkaufspreise der Produkte in einer Situation nahezu vollständiger Automatisierung im Durchschnitt auf das Level der Produktionskosten herabsinken? (...)

Du hast Marx gelesen und redest einen solchen Unsinn?
Erzähle mal, wie Automatisierung (die ja die Preisgestaltung des automatisiert hergestellten Produkts grundlegend bestimmt) plötzlich gegenteilig wirken soll.

#6895:  Autor: worseWohnort: Stoapfalz BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 00:37
    —
Wenigstens dieser Thread macht seinem Namen alle Ehre. Sehr glücklich

#6896:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 00:59
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenn die Preise auf die Produktionskosten herabsinken wuerden, dann kann nichts verdient werden. Somit besteht kein Anreiz Kapital zu investieren => die Produktion sinkt. Die Nachfrage besteht aber weiterhin => die Nachfrage ist größer als das Angebot => die Preise steigen und übersteigen somit die reinen Produktionskosten.

Ich kann dir auch sagen, was dann als nächstes passiert, wenn weniger produziert wird und die Preise wieder steigen. Der Großteil der Bevölkerung kann sich die gestiegenen Preise gar nicht leisten, weil ihre früheren Jobs automatisiert sind und es keine neuen gibt, durch die sie ein Einkommen erlangen können. Sie sind also buchstäblich mittellos und stehen ohne Geld vor den Schaufenstern, während die Waren in den Geschäften verrotten - entweder das, oder die Waren werden eben doch wieder verbilligt. Natürlich kannst du sagen, dass dann eben die Kapitaleigner die Waren zu den höheren Preisen kaufen werden. Gut möglich, aber wie liefe das ab? Die Renditen sind ja zunächst mal gefallen, und wieder steigende Renditen sollen ja erst durch Verkäufe zu erhöhten Preisen zustandekommen. Die Kapitaleigner müssten also zum Kauf dieser teureren Waren zunächst mal einen Teil ihres bereits vorhandenen Kapitals aufwenden. Das heißt, die Kapitalisten in ihrer Gesamtheit kaufen ihre eigenen Produkte für einen Teil ihres Kapitals, der ihnen dann wieder als Gewinn ausgeschüttet wird. Einzelne Kapitalisten werden dabei natürlich Gewinne machen - aber in eben dem Maße, in dem sie Gewinne machen, machen die anderen Verluste. Dieser Zyklus wiederholt sich dann immer wieder und konzentriert immer mehr Kapital in immer weniger Händen - und gleichzeitig liegen mit jedem neuen Zyklus immer mehr Produktivkräfte brach und immer mehr Leute sinken in die Armut herab.

Das ist übrigens nicht einfach eine Zukunftsantizipation.

#6897:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 01:07
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
Erzähle mal, wie Automatisierung (die ja die Preisgestaltung des automatisiert hergestellten Produkts grundlegend bestimmt) plötzlich gegenteilig wirken soll.

Führ' mal näher aus, was du meinst.

#6898:  Autor: worseWohnort: Stoapfalz BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 01:29
    —
showtime

#6899:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 01:51
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du weisst, dass nicht nur menschliche Arbeitskraft ihren Preis hat, sondern auch Maschinen, die in der Produktion eingesetzt werden, die Rohstoffe bzw. Vorprodukte, die benötigt werden sowie die Fabrikhalle, in der die Produktion stattfindet?

Natürlich weiß ich das. Und jetzt rechne mir doch noch aus, wie hoch der Profit und damit deine Rendite ist, wenn der durchschnittliche Verkaufspreis der Produkte mit den Kosten der an ihrer Produktion beteiligten Maschinen, der eingesetzten Rohstoffe und Vorprodukte, etc. zusammenfällt.



Das tut er nicht, weil sich ohne den Treibstoff Profit in der Marktwirtschaft nichts bewegt. Es muss ein Anreiz dasein zu investieren, einer der hoch genug ist das Risiko des Scheitern eines Unternehmen zu (ueber)kompensieren. Sonst ist der Kapitalbesitzer besser beraten sein Kapital nicht zu investieren.


Dann lässt der Kapitalist es halt oder er übergibt es der Gemeinschaft, die sich anschaut was benötigt wird. Der Begriff des menschlichen Bedürfnisses ist dir fremd. Richtig, in der Marktwirtschaft bedarf es des Profit-Anreizes, nicht der Notwendigkeit, die Menschen zu versorgen. Darin liegt das Übel. Und die Folge ist die Ausbeutung und ökologische Zerstörung unseres Planeten. Es werden sinnlos Ressourcen verschwendet, um die Maschinen am Laufen zu halten, die immer mehr produzieren müssen, damit der Kapitalist die nächste Rendite einstreichen kann. Denn Stillstand oder Rückschritt ist mit der Marktwirtschaft nicht zu machen. Und darum ersticken die Meere in Plastik.



Und wieso kann man mit einem Gut Profit machen? Richtig, weil es Menschen gibt, deren Bedürfnis danach so gross ist, dass sie bereit sind Geld dafuer zu bezahlen, so gar mehr als es den Anbieter kostet dieses Gut herzustellen. Mit einem Gut, dass kein Schwein braucht (oder denkt, dass er es braucht) laesst sich auch kein Profit machen, deshalb wird das zumindest nicht fuer lange produziert werden. Natuerlich fliessen die "Beduerfnisse der Menschen" so in die Produktion ein.


Aber natuerlich ist mir klar, dass im Sozialismus die "demokratische Produktion (registriertes Warenzeichen) das viel besser kann, die Produktion dem Bedürfnissen der Leute anzupassen, deshalb waren im verblichenen "real existierenden Sozialismus" die Leute auch immer so geil auf "Westwaren", waehrend in den "volkseigenen HO-Laeden" die Ladenhueter im Regal vergammelten. Noch besser funktioniert das heutzutage ins Venezuela, wo die Leute inzwischen stundenlang Schlange stehen um sich ihren "wahren Bedürfnissen" (noch so ein registriertes Warenzeichen) entsprechend weitgehend leere Regale betrachten zu duerfen.



Ich möchte allerdings noch mal kurz darauf hinweisen, dass die Diskussion um die vollautomatische Produktion bisher noch ein rein hypothetische ist, ueber die man sich in der nahen Zukunft noch keine Gedanken zu machen braucht. Die taucht gerade mal erst als durchaus moeglich werdende Entwicklung am Zukunftshorizont auf.

#6900:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 10.08.2018, 12:05
    —
Ich finde, jetzt übertreibt er:
Code:
https://www.freenet.de/unterhaltung/promis/rick-genest-zombie-boy-stirbt-mit-nur-32-jahren_6725104_4729180.html



Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 229, 230, 231 ... 234, 235, 236  Weiter  :| |:
Seite 230 von 236

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group