Belarus - Reform, Revolution, Staatsstreich - EU oder Russland als Partner
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]

Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte

#1: Belarus - Reform, Revolution, Staatsstreich - EU oder Russland als Partner Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 03.07.2014, 18:07
    —
Hier geht es um Belarus,
anders als in der Ukraine 'scheint' hier wohl nur Russland als Partner in Frage zu kommen.
'Scheint', da es vielleicht nur von den Personen Putin und Lukaschenka abhängt.

Wo also geht es hin für Belarus?
was hätte die EU von einer Assoziierung?
was die NATO?
wie partnerschaftlich ist Rußland zu Belarus?

und die Nachbarn,
welchen Einfluss nehmen Polen, die Balten oder auch die Ukraine auf die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in Belarus - was für eine Funktion haben hier die jeweiligen nationalen Minderheiten, allen voran die polnische in Belarus?

Wie zu Beginn des Ukrainethreads sei hier auf die Länderanalysen Belarus hingewiesen,
für Menschen, die sich etwas näher mit dem Land beschäftigen möchten. Diese erscheinen aber nicht so häufig wie die Polenanalysen oder die anderer Länder, auch ist der Stab der beteiligten Wissenschaftler nicht so groß.

http://www.laender-analysen.de/belarus/

#2: 70 Jahrestag der Befreiung von Minsk Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 03.07.2014, 18:53
    —
Klar habe ich natürlich auch einen aktuellen Aufhänger.

Derzeit finden in Minsk die 70 Jahrfeiern zur Befreiung der Stadt Minsk von der Nazibesatzung statt. Befreit wurde sie natürlich von Truppen der UdSSR. Zuvor hatten die Nazis im Bunde mit Wehrmacht und faschistischen Hilfstruppen in der Stadt gewütet, nahezu alle Juden ermordet (70000 bis 75000!), wobei sich dann auch mal ein Blick in den Wikipediaartikel zum Minsker Ghetto lohnt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ghetto_Minsk

Man kann sich also gut vorstellen, dass die Befreiung von der deutschen Terrorherrschaft durch die Truppen der UdSSR durchaus eine positive Erinnerung in der belarussischen Erinnerungskultur hinterlassen hat. Anders nämlich als in der Ukraine gab es in Belarus eben keine Holodomor Erfahrung, es gab in Belarus zudem eine lange prokommunistische Tradition und ebenso gab es auch nicht die Zwangsokkupationserfahrung der Balten von 1940 und die Erfahrung der späteren Nachkriegsdeportationen dort.
Es gab zudem in Belarus fast keinen Untergrundkampf gegen die Rote Armee - anders als von den 'faschistischen' Zweckkollaborateuren in der Ukraine - siehe UPA, die heute wieder fröhlich in der Westkukraine gefeiert werden.

Dies vorne weg, nicht das man sich jetzt über die folgenden Bilder wundert. Den kleinen Abriss oben habe ich natürlich nur knapp gehalten - klar gab es auch ein paar Antikommunisten oder belarussische Unabhängigkeitsaktivisten dereinst - aber verglichen mit der Ukraine kann man diese getrost ignorieren.

Quelle: Artikel aus der Gazeta Wyborcza vom 02.07.2014
http://wyborcza.pl/51,75477,16261000.html?i=0
Titel: Putin z wizytą na Białorusi. Łukaszenka ogłasza: "Zawsze będziemy razem, będziemy zwyciężać"

Putin auf Visite in Belarus. Lukaschenka verkündet: "Wir werden immer zusammen sein, immer werden wir siegen"


wobei ich dieses Bild von einer anderen Quelle genommen habe, da die Bilder in der GW nicht verlinkbar waren Weinen
also für dieses Bild ist die Quelle:
http://www.houstonchronicle.com/news/nation-world/world/article/Analysis-Putin-under-pressure-as-fighting-rages-5596658.php

so, habe das Verlinkungsproblem gelöst:









Die Ukrainekrise hat zumindest diese politische Freundschaft stark stabilisiert und wer da glaubt,
diese Bilder der Stabilität (kein Chaosmajdan) und nette Gaspreise wirken nicht in Belarus,
täuscht sich gewaltig.

Wie aber verhält sich die belarussische Opposition zu den Befreiungsfeierlichkeiten?

#3:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 03.07.2014, 21:57
    —
Nettes Pärchen die beiden, passen gut zusammen.

#4:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 04.07.2014, 07:53
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
Nettes Pärchen die beiden, passen gut zusammen.


Schon wieder eine Überdosis FAZ getankt?

#5:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 04.07.2014, 07:57
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Nettes Pärchen die beiden, passen gut zusammen.


Schon wieder eine Überdosis FAZ getankt?


Ich bin halt kein so großer Fan von Despoten wie du.

#6:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 04.07.2014, 08:33
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:
Nettes Pärchen die beiden, passen gut zusammen.


Schon wieder eine Überdosis FAZ getankt?


Ich bin halt kein so großer Fan von Despoten wie du.


Bin ich auch nicht, wie ich des öfteren schreibe - ganz im Gegenteil.

Nur geht es hier bestimmt nicht um Putin und Lukaschenko, sondern um viel umfassendere geopolitische Fragen.

Das wirst du aber in der FAZ und ähnliche Blättern nicht finden, was ja nicht deine Schuld ist. Aber Volksverdummung ist es schon, was solche Medien betreiben (ohne jetzt in die Kerbe von Icesurfer hauen zu wollen).

Was die Kernstaaten der EU und die USA stört, sind nicht Putin oder Lukaschenko. Die europäischen Staaten und die USA haben brutale ökonomische Interessen an der russischen Region, auf die sie nicht zugreifen können, wie sie wollen.

In diesem Zusammemhang ist wieder offen von Krieg die Rede, siehe Gauck, siehe v.d. Leyhen mit ihrem Drohnen-Vorstoß. Es ist denen völlig egal, wer da in Russland, in der Ukraine oder in Weißrussland regiert. Die interessieren sich nur für die *wesentlichen Dinge* (aus deren Sicht).

Aber die Propaganda kräht "Putin", "Lukaschenko". Wer sich davon blenden lässt, der geht völlig in die Irre.

Hier mal ein kurzer Artikel auf TP dazu: http://www.heise.de/tp/artikel/42/42133/1.html

Es ist der gute alte Imperialismus. Nichts hat sich geändert seit dem 1. Weltkrieg 1914, außer die Waffensysteme und die Art der Propaganda ...-

#7: Belarus im Glück - wenn Putin im Unglück Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 22.12.2014, 23:01
    —
Tja,
in den polnischen Zeitungen war in den letzten Jahren auch häufiger vom belarussischen Tigerstaat die Rede,
sein wirtschaftliches Wachstum bei niedrigen - auch künstlich niedrig - gehaltenen Arbeitslosenzahlen, lässt sogar Polen deutlich hinter dem Traktorenstaat Belarus deutlich zurück.

Nun führt gerade die Ukrainekrise sowie die Sanktionen gegen Russland zu einem noch stärkeren Wachstum der belarussischen Wirtschaft - ein Land, dessen Führung regelmäßig von der EU sanktioniert und abgewatscht wird.
Lukaschenka spielt nun wieder alle Karten gegen Russland aus,
etwas, was er schon ein paar mal gemacht hat - um dann auch mal wieder mit Russland gegen die EU oder EU - Staaten zu spielen.
Der Diktator nutzt hierbei die Spielräume eines Pufferstaates geschickt aus. Wir werden uns wohl auch hierzulande auf mehr positive Berichte über diese Diktatur einstellen müssen - mmh, Artikel, welche die Opposition dort mal kritisch unter die Lupe nehmen - sind mir nicht bekannt, was schade ist, gibt es dort auch nationalistisch-belarussische Elemente.

Nun aber zu dem Artikel aus dem Handelsblatt:

Weißrussland genießt neue Rolle

http://www.handelsblatt.com/politik/international/zwischenhaendler-lukaschenko-weissrussland-geniesst-neue-rolle/11155152.html

Zitat:
In Russland stürzt die Währung ab und der Westen bleibt auf seinen Agrarprodukten sitzen. Nur einer profitiert von den breiten Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise: Weißrusslands Präsident Lukaschenko.

#8:  Autor: Icesurfer BeitragVerfasst am: 23.12.2014, 01:05
    —
Lese mal was China schreibt über die EU und wie China die russische Wirtschaft unterstützt.

http://on.china.cn/1HoeOeJ

http://rt.com/news/216563-china-russia-economic-hardships/

und tolle neue Atomraketen....

https://www.facebook.com/tvzvezda/photos/pcb.866651016718264/866650883384944/?type=1

Zitat:
.und ich wünsche mir endlich Raketen mit ein paar Megatonnen Friede

Das "Satanische" Erbe: Die neue ballistische Rakete Russlands ernüchtert Amerika.
Die neueste Flüssigkeitsrakete "Sarmat", die in den Dienst der Armee Russlands gestellt wird, kann von keinem System der Raketenabwehr abgefangen werden.
Die Reichweite der "Sarmata" beträgt mehr als 11 Tausend Kilometer, und 10 atomare Sprengköpfe mit individueller Zielverfolgung der Megatonnen-Klasse sind fähig, große Städte vom Angesicht der Erde auszuradieren.
#Rakete #Sarmat #RussischeArmee

#9: Gerard Depardieu und Lukaszenka arbeiten Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 24.07.2015, 18:30
    —
Gerard Depardieu und Lukaszenka,
beide bei der Feldarbeit.

http://www.euronews.com/2015/07/23/the-scything-tale-of-the-french-actor-and-belarusian-president/

Der Film zeigt beide bei Momenten körperlicher Arbeit. Klasse, es lebe das Sommerloch.

Lachen

#10:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 21.07.2019, 11:47
    —
https://jungle.world/artikel/2019/29/lukaschenko-forever

25 Jahre Lukaschenko an der Macht. Herzlichen Glückwunsch!

Zitat:
Alexander Lukaschenko ist der dienstälteste Präsident Europas, seit 25 Jahren herrscht er mit eiserner Hand über Belarus. Seine Macht stützt sich auf sieben Faktoren.


Zitat:
Doch ungeachtet gelegentlicher Einbrüche konnte Lukaschenko die Wirtschaft stabilisieren. Gerade westliche Unternehmen loben die Infrastruktur und die politische Stabilität. Für deutsche Firmen ist der Standort Belarus attrak­tiver als die EU-Mitgliedsstaaten Lettland, Kroatien oder Rumänien, wie aus einer aktuellen Umfrage der Deutschen Auslandshandelskammern hervorgeht. Die außenpolitische Flexibilität und die vergleichsweise stabile Wirtschaft sind der zweite Machtfaktor.

#11:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 21.07.2019, 12:49
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://jungle.world/artikel/2019/29/lukaschenko-forever

25 Jahre Lukaschenko an der Macht. Herzlichen Glückwunsch!

Zitat:
Alexander Lukaschenko ist der dienstälteste Präsident Europas, seit 25 Jahren herrscht er mit eiserner Hand über Belarus. Seine Macht stützt sich auf sieben Faktoren.


Zitat:
Doch ungeachtet gelegentlicher Einbrüche konnte Lukaschenko die Wirtschaft stabilisieren. Gerade westliche Unternehmen loben die Infrastruktur und die politische Stabilität. Für deutsche Firmen ist der Standort Belarus attrak­tiver als die EU-Mitgliedsstaaten Lettland, Kroatien oder Rumänien, wie aus einer aktuellen Umfrage der Deutschen Auslandshandelskammern hervorgeht. Die außenpolitische Flexibilität und die vergleichsweise stabile Wirtschaft sind der zweite Machtfaktor.




Wow! Die ernten Getreide fuer die Wodkaproktion. Endlich mal jemand, der selbst mit anpackt und was fuer's einfache Volk tut und dem Kapitalismus ein Schnaeppschen schlaegt.. Danke fuer dieses Musterbeispiel beduerfnisorientierter Produktion. Smilie

#12:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 21.07.2019, 12:57
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://jungle.world/artikel/2019/29/lukaschenko-forever

25 Jahre Lukaschenko an der Macht. Herzlichen Glückwunsch!

Zitat:
Alexander Lukaschenko ist der dienstälteste Präsident Europas, seit 25 Jahren herrscht er mit eiserner Hand über Belarus. Seine Macht stützt sich auf sieben Faktoren.


Zitat:
Doch ungeachtet gelegentlicher Einbrüche konnte Lukaschenko die Wirtschaft stabilisieren. Gerade westliche Unternehmen loben die Infrastruktur und die politische Stabilität. Für deutsche Firmen ist der Standort Belarus attrak­tiver als die EU-Mitgliedsstaaten Lettland, Kroatien oder Rumänien, wie aus einer aktuellen Umfrage der Deutschen Auslandshandelskammern hervorgeht. Die außenpolitische Flexibilität und die vergleichsweise stabile Wirtschaft sind der zweite Machtfaktor.




Wow! Die ernten Getreide fuer die Wodkaproktion. Endlich mal jemand, der selbst mit anpackt und was fuer's einfache Volk tut und dem Kapitalismus ein Schnaeppschen schlaegt.. Danke fuer dieses Musterbeispiel beduerfnisorientierter Produktion. Smilie

https://www.flickr.com/photos/52289342@N00/5561656377

#13:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 21.07.2019, 14:24
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
https://jungle.world/artikel/2019/29/lukaschenko-forever

25 Jahre Lukaschenko an der Macht. Herzlichen Glückwunsch!

Zitat:
Alexander Lukaschenko ist der dienstälteste Präsident Europas, seit 25 Jahren herrscht er mit eiserner Hand über Belarus. Seine Macht stützt sich auf sieben Faktoren.


Zitat:
Doch ungeachtet gelegentlicher Einbrüche konnte Lukaschenko die Wirtschaft stabilisieren. Gerade westliche Unternehmen loben die Infrastruktur und die politische Stabilität. Für deutsche Firmen ist der Standort Belarus attrak­tiver als die EU-Mitgliedsstaaten Lettland, Kroatien oder Rumänien, wie aus einer aktuellen Umfrage der Deutschen Auslandshandelskammern hervorgeht. Die außenpolitische Flexibilität und die vergleichsweise stabile Wirtschaft sind der zweite Machtfaktor.




Wow! Die ernten Getreide fuer die Wodkaproktion. Endlich mal jemand, der selbst mit anpackt und was fuer's einfache Volk tut und dem Kapitalismus ein Schnaeppschen schlaegt.. Danke fuer dieses Musterbeispiel beduerfnisorientierter Produktion. Smilie

https://www.flickr.com/photos/52289342@N00/5561656377


Ich trinke keinen Kaffee. Ich trinke lieber Wodka. Smilie

#14:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 08.09.2020, 10:13
    —
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.

#15:  Autor: Blitzstrahl BeitragVerfasst am: 11.09.2020, 16:47
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.


Nur weil an dem Herrschaftsmodell des belarussischen Staates so Einges auszusetzen ist, gewinnt deren Opposition noch lang nicht an Prestige und ansehen. Dies wäre bloße Dichotomie, die sich im bloßer Schwarz-Weißmalerei ergießt. Ist das Eine schlecht oder unpassend, dann ist das Gegenteil noch lang nicht passend und "gut".

#16:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 11.09.2020, 17:57
    —
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.


Nur weil an dem Herrschaftsmodell des belarussischen Staates so Einges auszusetzen ist, gewinnt deren Opposition noch lang nicht an Prestige und ansehen. Dies wäre bloße Dichotomie, die sich im bloßer Schwarz-Weißmalerei ergießt. Ist das Eine schlecht oder unpassend, dann ist das Gegenteil noch lang nicht passend und "gut".


Gibt es was schlechteres als eine Diktatur?

#17:  Autor: Blitzstrahl BeitragVerfasst am: 11.09.2020, 21:03
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.


Nur weil an dem Herrschaftsmodell des belarussischen Staates so Einges auszusetzen ist, gewinnt deren Opposition noch lang nicht an Prestige und ansehen. Dies wäre bloße Dichotomie, die sich im bloßer Schwarz-Weißmalerei ergießt. Ist das Eine schlecht oder unpassend, dann ist das Gegenteil noch lang nicht passend und "gut".


Gibt es was schlechteres als eine Diktatur?


Gibt es, eine Herrschaft des Irrationalen, des Verrückten, des Dekadenten und die der Dummheit. Eine Diktatur der Vernunft wäre mir da lieber.

#18:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 11.09.2020, 21:16
    —
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.


Nur weil an dem Herrschaftsmodell des belarussischen Staates so Einges auszusetzen ist, gewinnt deren Opposition noch lang nicht an Prestige und ansehen. Dies wäre bloße Dichotomie, die sich im bloßer Schwarz-Weißmalerei ergießt. Ist das Eine schlecht oder unpassend, dann ist das Gegenteil noch lang nicht passend und "gut".


Gibt es was schlechteres als eine Diktatur?


Gibt es, eine Herrschaft des Irrationalen, des Verrückten, des Dekadenten und die der Dummheit. Eine Diktatur der Vernunft wäre mir da lieber.


Lukaschenko sieht nicht wirklich vernünftig aus. Eher, wie jemand, der sich mit allen mitteln an die Macht halten will.

#19:  Autor: Blitzstrahl BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 08:46
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.


Nur weil an dem Herrschaftsmodell des belarussischen Staates so Einges auszusetzen ist, gewinnt deren Opposition noch lang nicht an Prestige und ansehen. Dies wäre bloße Dichotomie, die sich im bloßer Schwarz-Weißmalerei ergießt. Ist das Eine schlecht oder unpassend, dann ist das Gegenteil noch lang nicht passend und "gut".


Gibt es was schlechteres als eine Diktatur?


Gibt es, eine Herrschaft des Irrationalen, des Verrückten, des Dekadenten und die der Dummheit. Eine Diktatur der Vernunft wäre mir da lieber.


Lukaschenko sieht nicht wirklich vernünftig aus. Eher, wie jemand, der sich mit allen mitteln an die Macht halten will.


Er verkörpert allerdings keine Herrschaft der Vernunft, da will ich dir gewiß nicht widersprechen. Meine Aussage bezog sich auch nicht auf diesen Kerl.

#20:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 10:19
    —
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.


Nur weil an dem Herrschaftsmodell des belarussischen Staates so Einges auszusetzen ist, gewinnt deren Opposition noch lang nicht an Prestige und ansehen. Dies wäre bloße Dichotomie, die sich im bloßer Schwarz-Weißmalerei ergießt. Ist das Eine schlecht oder unpassend, dann ist das Gegenteil noch lang nicht passend und "gut".


Gibt es was schlechteres als eine Diktatur?


Gibt es, eine Herrschaft des Irrationalen, des Verrückten, des Dekadenten und die der Dummheit. Eine Diktatur der Vernunft wäre mir da lieber.


Lukaschenko sieht nicht wirklich vernünftig aus. Eher, wie jemand, der sich mit allen mitteln an die Macht halten will.


Er verkörpert allerdings keine Herrschaft der Vernunft, da will ich dir gewiß nicht widersprechen. Meine Aussage bezog sich auch nicht auf diesen Kerl.


Wie unterscheidest du das Irrationale vom Rationalen? Und selbst unethisches Verhalten kann rational sein.

#21:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 10:32
    —
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:


Lukaschenko sieht nicht wirklich vernünftig aus. Eher, wie jemand, der sich mit allen mitteln an die Macht halten will.


Er verkörpert allerdings keine Herrschaft der Vernunft, da will ich dir gewiß nicht widersprechen. Meine Aussage bezog sich auch nicht auf diesen Kerl.


Worüber geht es dann in diesen Thread?

#22:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 17:54
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Westerwelle#Menschenrechte_und_Demokratie schrieb:
Zitat:
Über Aljaksandr Lukaschenka: „Der letzte Diktator Europas“, dessen Antwort lautete „Besser Diktator als schwul“.[71]

Was einiges über den Geisteszustand des Diktators verrät.
Dazu passt auch, dass die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa jetzt festgenommen wurde.
Der Diktator lernt es nie.


Nur weil an dem Herrschaftsmodell des belarussischen Staates so Einges auszusetzen ist, gewinnt deren Opposition noch lang nicht an Prestige und ansehen. Dies wäre bloße Dichotomie, die sich im bloßer Schwarz-Weißmalerei ergießt. Ist das Eine schlecht oder unpassend, dann ist das Gegenteil noch lang nicht passend und "gut".


Gibt es was schlechteres als eine Diktatur?


Gibt es, eine Herrschaft des Irrationalen, des Verrückten, des Dekadenten und die der Dummheit. Eine Diktatur der Vernunft wäre mir da lieber.


Lukaschenko sieht nicht wirklich vernünftig aus. Eher, wie jemand, der sich mit allen mitteln an die Macht halten will.


Er verkörpert allerdings keine Herrschaft der Vernunft, da will ich dir gewiß nicht widersprechen. Meine Aussage bezog sich auch nicht auf diesen Kerl.


Wie unterscheidest du das Irrationale vom Rationalen? Und selbst unethisches Verhalten kann rational sein.


Spaetestens wenn das unethische Verhalten erkennbar zur Selbstzerstörung fuehrt, wird's irrational und das ist bei in die Jahre gekommenen Diktatoren und Despoten infolge Realitätsverlustes recht häufig zu beobachten.

Hitler's Wirken ganz zum Schluss im Fuehrerbunker ist das beste Beispiel, das mir dazu einfällt.

#23:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 18:41
    —
Staatsterrorismus nach Lukaschenko-Art.

https://www.spiegel.de/ausland/belarus-faengt-ryanair-flugzeug-ab-eu-politiker-verlangen-konsequenzen-a-c8387d77-73c8-4e2d-b07d-d17b29e07b80

Zitat:
Ein Mann möchte von einem EU-Land (Griechenland) in ein anderes (Litauen) fliegen – doch die Maschine wird über Belarus zur Landung gezwungen. Dort bemächtigen sich Sicherheitsleute des Ryanair-Flugzeugs und nehmen den Mann fest. So ist es an diesem Sonntag dem belarussischen Regimekritiker Roman Protasewitsch ergangen.


Um den Strolch selbst scheint es nicht schade zu sein, dass der in einem belorussischen Gefängnis verrottet. Hintergrund zu Roman Protasewitsch:

https://www.foiaresearch.net/person/roman-protasevich

Zitat:
Protasevich has a neo-Nazi and anti-communist background. He is a sympathizer of the Pahonia Detachment, a Belarusian militia that has fought alongside the neo-Nazi Azov Battalion in Ukraine's post-Maidan civil war.


Und dennoch darf die EU und die sogenannte westliche Wertegemeinschaft nicht kleinbei geben und muss die Freilassung dieses Faschisten verlangen sowie ernsthafte Sanktionen verhängen.

#24:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 18:52
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Und dennoch darf die EU und die sogenannte westliche Wertegemeinschaft nicht kleinbei geben und muss die Freilassung dieses Faschisten verlangen sowie ernsthafte Sanktionen verhängen.

Du meinst wie bei Evo Morales?
Code:
https://www.nzz.ch/boliviens-praesident-muss-in-wien-landen-1.18109945

#25:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 18:58
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Und dennoch darf die EU und die sogenannte westliche Wertegemeinschaft nicht kleinbei geben und muss die Freilassung dieses Faschisten verlangen sowie ernsthafte Sanktionen verhängen.

Du meinst wie bei Evo Morales?
Code:
https://www.nzz.ch/boliviens-praesident-muss-in-wien-landen-1.18109945



Ich war schon gespannt, mit welchem Whataboutism du oder Wilson kommen.

In einem Facebook-Kanal eines russischen Staatsmediums hatte ich gerade eben einen ähnlichen Kommentar eines Users gelesen. Bekommst du eigentlich direkt Nachrichten vom Kreml? Lachen

#26: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 19:07
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
In einem Facebook-Kanal eines russischen Staatsmediums hatte ich gerade eben einen ähnlichen Kommentar eines Users gelesen.

War bei mir das erste woran ich dachte. Ich fand das damals krass, einen Präsidenten zu einer Landung zwingen, so von wegen Diplomat und so.

#27: Re: Weissrussland Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 19:18
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
In einem Facebook-Kanal eines russischen Staatsmediums hatte ich gerade eben einen ähnlichen Kommentar eines Users gelesen.

War bei mir das erste woran ich dachte. Ich fand das damals krass, einen Präsidenten zu einer Landung zwingen, so von wegen Diplomat und so.

Sicher war das Vorkommnis damals "krass", aber dennoch etwas völlig anderes als das, was jetzt passiert ist. Damals wurde der Maschine der Überflug verweigert, sodass sie irgendwo anders eine ungeplante Zwischenlandung machen musste. Das ist sicher extrem unhöflich und widerspricht wohl diplomatischen Gepflogenheiten, ist aber kein Rechtsbruch.

Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen, wo der überflogene Staat das Flugzeug in seine Gewalt gebracht hat. Das ist Flugzeugentführung.

Aber wen interessieren solche Details, wenn einem so ein schöner Whataboutism in den Sinn kommt.

#28: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 19:32
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen, wo der überflogene Staat das Flugzeug in seine Gewalt gebracht hat. Das ist Flugzeugentführung.

Also die Version die ich in einem Fliegerforum las: die Piloten wurden von [weissrussischen] Lotsen darüber informiert das eine Bombendrohung vorliegt, daraufhin baten die Piloten um eine außerplanmäßige Landung.

Und die Piloten haben Funk mit denen sie ihre Zentrale kontaktieren können.

#29:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 19:36
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Staatsterrorismus nach Lukaschenko-Art.

https://www.spiegel.de/ausland/belarus-faengt-ryanair-flugzeug-ab-eu-politiker-verlangen-konsequenzen-a-c8387d77-73c8-4e2d-b07d-d17b29e07b80

Zitat:
Ein Mann möchte von einem EU-Land (Griechenland) in ein anderes (Litauen) fliegen – doch die Maschine wird über Belarus zur Landung gezwungen. Dort bemächtigen sich Sicherheitsleute des Ryanair-Flugzeugs und nehmen den Mann fest. So ist es an diesem Sonntag dem belarussischen Regimekritiker Roman Protasewitsch ergangen.


Um den Strolch selbst scheint es nicht schade zu sein, dass der in einem belorussischen Gefängnis verrottet. Hintergrund zu Roman Protasewitsch:

https://www.foiaresearch.net/person/roman-protasevich

Zitat:
Protasevich has a neo-Nazi and anti-communist background. He is a sympathizer of the Pahonia Detachment, a Belarusian militia that has fought alongside the neo-Nazi Azov Battalion in Ukraine's post-Maidan civil war.


Und dennoch darf die EU und die sogenannte westliche Wertegemeinschaft nicht kleinbei geben und muss die Freilassung dieses Faschisten verlangen sowie ernsthafte Sanktionen verhängen.


Beruhige dich, Addi. Die Bundesregierung wird genau das fordern.

Bundespressekonferenz mit Nawalny Nr. 2 reloaded! Let's Rock

#30: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 19:40
    —
Noch eine Version: weissrussische Agenten an Bord die eine Auseinandersetzung mit der Crew anfingen, und die Piloten meldeten daraufhin einen Notfall.

#31:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 19:58
    —
Und so ist die Diskussion wieder abgelenkt. Mit den Augen rollen

#32: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 20:13
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und so ist die Diskussion wieder abgelenkt. Mit den Augen rollen

Weil das gewünschte Bild (jetzt) nicht mehr passt?

#33: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 20:46
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Und die Piloten haben Funk mit denen sie ihre Zentrale kontaktieren können.

Muß mich korrigieren, lese in einem Forum das Ryanair Anbieter von Anrufen aus dem Cockpit nicht bezahlen, soll sehr teuer sein(sind viele Flugzeuge). Also dieser direkte Weg zur Zentrale bei Ryanair nicht.

#34:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 20:46
    —

https://twitter.com/flightradar24/status/1396443632954183681/photo/1

noc

#35: Re: Weissrussland Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 20:50
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Und die Piloten haben Funk mit denen sie ihre Zentrale kontaktieren können.

Muß mich korrigieren, lese in einem Forum das Ryanair Anbieter von Anrufen aus dem Cockpit nicht bezahlen, soll sehr teuer sein(sind viele Flugzeuge). Also dieser direkte Weg zur Zentrale bei Ryanair nicht.

Da du inzwischen mitunter gar keine Quellen mehr angibst, darf man wohl annehmen, dass du dir deine Beiträge komplett ausdenkst.

#36: Re: Weissrussland Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 20:50
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und so ist die Diskussion wieder abgelenkt. Mit den Augen rollen

Weil das gewünschte Bild (jetzt) nicht mehr passt?


Weil zwei Themen vermischt werden, die nichts miteinander zu tun haben.

#37: Re: Weissrussland Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 22:30
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und so ist die Diskussion wieder abgelenkt. Mit den Augen rollen

Weil das gewünschte Bild (jetzt) nicht mehr passt?


Und wieder eine deiner typischen Andeutungen. Welches Bild?

#38: Re: Weissrussland Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 22:34
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen, wo der überflogene Staat das Flugzeug in seine Gewalt gebracht hat. Das ist Flugzeugentführung.

Also die Version die ich in einem Fliegerforum las: die Piloten wurden von [weissrussischen] Lotsen darüber informiert das eine Bombendrohung vorliegt, daraufhin baten die Piloten um eine außerplanmäßige Landung.

Und die Piloten haben Funk mit denen sie ihre Zentrale kontaktieren können.


Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Aber gut, der belorussische Bruderstaat kann sich das ja bei dir erlauben und mit autokratischen Regimen hast du ja generell kein Problem.

#39: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 23:01
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.

#40: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 23:02
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und so ist die Diskussion wieder abgelenkt. Mit den Augen rollen

Weil das gewünschte Bild (jetzt) nicht mehr passt?


Und wieder eine deiner typischen Andeutungen. Welches Bild?

Es geht hier um .... Weissrussland.

#41: Re: Weissrussland Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 23:21
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und so ist die Diskussion wieder abgelenkt. Mit den Augen rollen

Weil das gewünschte Bild (jetzt) nicht mehr passt?


Und wieder eine deiner typischen Andeutungen. Welches Bild?

Es geht hier um .... Weissrussland.


Wieso bringst du dann Morales ins Spiel?

Bring doch mal Moral ins Spiel. zwinkern

Wir wissen alle, dass die westliche Welt Scheiße in der Windel hat und nach außen weiß und rein wirkt, obwohl es komisch riecht. Aber da draußen gibt es Welten, die noch viel scheißer sind, da quillt das Zeug raus, weil diese nicht einmal den Schein wahren müssen, sauber zu sein.

#42: Re: Weissrussland Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 23:32
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.


Wieso hemmt das deine Empörung?

Verstehe ich nicht. Lass deiner Empörung über Lukaschenko freien Lauf, das ist ein altstalinistischer Menschenunterdrücker. Das, wofür er steht, ist nichts, was man irgendwie verteidigen, beschönigen, relativieren muss. Es ist in keiner Hinsicht eine irgendwie lobenswerte Alternative zum westlich-kapitalistischen System, nur weil sie nicht dazugehört.

#43: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 23:41
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wir wissen alle, dass die westliche Welt Scheiße in der Windel hat und nach außen weiß und rein wirkt, obwohl es komisch riecht. Aber da draußen gibt es Welten, die noch viel scheißer sind, da quillt das Zeug raus, weil diese nicht einmal den Schein wahren müssen, sauber zu sein.

Wenn du dieses Thema gleich mit dem ersten Wort als Staatsterrorismus eröffnest ist sachliches reden schwer.

Ich fände es klasse wenn 'wir' vorbildlich wären, friedlich, Wahrheit liebend etc, aber wir rutschen immer mehr ins Gegenteil. Und da fällt es mir schwer nach außen zu zeigen, und dann auch noch bei einem Land dem 'wir' einen Umsturz bringen wollen.

#44: Re: Weissrussland Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 23.05.2021, 23:52
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wir wissen alle, dass die westliche Welt Scheiße in der Windel hat und nach außen weiß und rein wirkt, obwohl es komisch riecht. Aber da draußen gibt es Welten, die noch viel scheißer sind, da quillt das Zeug raus, weil diese nicht einmal den Schein wahren müssen, sauber zu sein.

Wenn du dieses Thema gleich mit dem ersten Wort als Staatsterrorismus eröffnest ist sachliches reden schwer.

Ich fände es klasse wenn 'wir' vorbildlich wären, friedlich, Wahrheit liebend etc, aber wir rutschen immer mehr ins Gegenteil. Und da fällt es mir schwer nach außen zu zeigen, und dann auch noch bei einem Land dem 'wir' einen Umsturz bringen wollen.


Was hast du gegen den Begriff Staatsterrorismus?

Nein, „wir“ rutschen nicht ins Gegenteil. Die Ambivalenz zwischen persönlichen Freiheiten, philosophisch erkämpften Menschenrechten und kapitalistisch verfassten Staaten, die politische Interessen haben, ist immer schon da gewesen und die wird auch nicht so leicht aufzulösen sein.

Das von Deutschland befreite Frankreich führte nach dem Zweiten Weltkrieg zwei blutige, verdammenswerte, unmenschliche Kolonialkriege in Vietnam und Algerien und doch war die Befreiung Frankreichs eine gerechte Sache, auch wenn diese Frankreich wieder ermächtigte, ihren Wahn von der Grande Nation weiterzuführen. Und es gab auch innerhalb Frankreichs Widerstand sowohl gegen Deutschland als auch gegen den eigenen Kolonialismus. Beides ist möglich und notwendig.

#45: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 00:06
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Was hast du gegen den Begriff Staatsterrorismus?

Der Begriff kam von dir schon als dort wo ich las(Flieger-Forum/Webseite) noch Infos reintröpfelten, war ein bischen schnell für so ein Urteil.

#46: Re: Weissrussland Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 00:10
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Was hast du gegen den Begriff Staatsterrorismus?

Der Begriff kam von dir schon als dort wo ich las(Flieger-Forum/Webseite) noch Infos reintröpfelten, war ein bischen schnell für so ein Urteil.


Du musst BILD lesen, die sind schneller. zynisches Grinsen

#47: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 00:25
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Was hast du gegen den Begriff Staatsterrorismus?

Der Begriff kam von dir schon als dort wo ich las(Flieger-Forum/Webseite) noch Infos reintröpfelten, war ein bischen schnell für so ein Urteil.


Du musst BILD lesen, die sind schneller. zynisches Grinsen

zwinkern

Der avherald ist was Flugumstände betrifft gut informiert, und da steht jetzt noch "The circumstances of the diversion are entirely unclear."

Code:
https://avherald.com/h?article=4e7d7208&opt=0

(englisch, Flieger-Nachrichtenseite)

#48: Re: Weissrussland Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 06:28
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Was hast du gegen den Begriff Staatsterrorismus?

Der Begriff kam von dir schon als dort wo ich las(Flieger-Forum/Webseite) noch Infos reintröpfelten, war ein bischen schnell für so ein Urteil.


Du musst BILD lesen, die sind schneller. zynisches Grinsen

zwinkern

Der avherald ist was Flugumstände betrifft gut informiert, und da steht jetzt noch "The circumstances of the diversion are entirely unclear."

Code:
https://avherald.com/h?article=4e7d7208&opt=0

(englisch, Flieger-Nachrichtenseite)


Und immer noch kein Wort zur Verhaftung an sich! noc

#49: Re: Weissrussland Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 06:30
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.


Wieso hemmt das deine Empörung?

Verstehe ich nicht. Lass deiner Empörung über Lukaschenko freien Lauf, das ist ein altstalinistischer Menschenunterdrücker. Das, wofür er steht, ist nichts, was man irgendwie verteidigen, beschönigen, relativieren muss. Es ist in keiner Hinsicht eine irgendwie lobenswerte Alternative zum westlich-kapitalistischen System, nur weil sie nicht dazugehört.


Fraglich, ob sehr gut damit überhaupt ein Problem hat

#50: Re: Weissrussland Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 08:03
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.



Wolltest du nicht auch was schreiben über die Nerzhaltung in Dänemark?

#51:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 09:28
    —
Die Bezeichnung "homophober Steinzeitdiktator und Menschenschinder" möchte ich hier mal völlig ohne Empörung platzieren.

#52:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 09:35
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Die Bezeichnung "homophober Steinzeitdiktator und Menschenschinder" möchte ich hier mal völlig ohne Empörung platzieren.


[satire]Das ist doch alles nur Westpropaganda.[/satire]

#53: Re: Weissrussland Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 09:41
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.


Wieso hemmt das deine Empörung?

Verstehe ich nicht. Lass deiner Empörung über Lukaschenko freien Lauf, das ist ein altstalinistischer Menschenunterdrücker. Das, wofür er steht, ist nichts, was man irgendwie verteidigen, beschönigen, relativieren muss. Es ist in keiner Hinsicht eine irgendwie lobenswerte Alternative zum westlich-kapitalistischen System, nur weil sie nicht dazugehört.


Fraglich, ob sehr gut damit überhaupt ein Problem hat


Ich glaube schon, aber es passt nicht in sein Narrativ vom allmächtig bösen Westen. zwinkern Er ist halt ein Politopath. (definition pending)

#54: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 13:33
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Narrativ vom allmächtig bösen Westen.

Suspekt

Es sind überall nur Menschen, kommt drauf an welchen Weg die jeweilige Mannschaft einschlägt. Ist ein Militär (und deren Waffen) auf Angriff getrimmt oder Verteidigung? NATO 'Verteidigungsbündnis' oder Angriffsbündnis? Wenn Angriffswaffen dann gehe ich auch von weniger friedlichen Absichten aus. Die Wirtschaft 'lebt' von der Ausbeutung anderer(Mensch, Tier)? usw
Aber gekehrt wird zuerst vor der eigenen Haustür, ich wär froh wenn es da nichts zu kehren gäbe. Aber interessant wie das ausgelegt wird.

Betreffs den Ländern die mit einem Regime Change von Außen rechnen müssen ist für mich das Glaubwürdigkeitslevel unserer Medien niedrig.

#55: Re: Weissrussland Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 19:54
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Und? Wissen wir jetzt mehr?

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.

Mich erinnert die Sache eher an den Lockerbie-Anschlag. Man stelle sich nur einmal vor, die Pilot*innen hätten sich dazu entschlossen, die letzten 20 km zur Grenze weiterzufliegen. Wären sie von der weißrussischen MIG abgeschossen worden?

#56: Re: Weissrussland Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 20:20
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Und? Wissen wir jetzt mehr?

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.

Mich erinnert die Sache eher an den Lockerbie-Anschlag. Man stelle sich nur einmal vor, die Pilot*innen hätten sich dazu entschlossen, die letzten 20 km zur Grenze weiterzufliegen. Wären sie von der weißrussischen MIG abgeschossen worden?


Ich habe mal nachgelesen, wie es damals mit dem Flugzeug von Evo Morales gewesen ist und fand folgenden Kurzbericht in der taz dazu:

Zitat:
Willfährige Hampelmänner

Der Irrflug der bolivianischen Präsidentenmaschine ist ein unglaublicher Vorgang. Die Affäre Snowden insgesamt zeigt auf peinliche Weise die Unfähigkeit der EU.

Die Tatsache, dass sich die Nacht-und-Nebel-Aktion von Wien für die Verfolger als Schlag ins Wasser entpuppte, gibt der Vermutung Nahrung, dass die abermals gedemütigten US-Dienste nun erst recht wild um sich schlagen werden. Snowden, das scheint Konsens zu sein, muss mit allen Mitteln zur Strecke gebracht werden.

Zweitens zeigt die Europäische Union einmal mehr auf peinliche Weise ihre eigene Unfähigkeit. Da verweigern mehrere Mitgliedsstaaten dem Präsidenten eines Drittstaats den Überflug – und das Einzige, was dazu aus Brüssel zu hören ist, ist lautes Schweigen. Der Ministerrat der Europäischen Union, also die Vertretung der Einzelstaaten, kann sich nicht zu einer Erklärung aufraffen.


https://taz.de/Kommentar-Verweigerung-Ueberflugrecht/%215063998/


Tja. Wirklich toll, was sich die EU damals geleistet hat.

#57: Re: Weissrussland Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 20:30
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Und? Wissen wir jetzt mehr?

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.

Mich erinnert die Sache eher an den Lockerbie-Anschlag. Man stelle sich nur einmal vor, die Pilot*innen hätten sich dazu entschlossen, die letzten 20 km zur Grenze weiterzufliegen. Wären sie von der weißrussischen MIG abgeschossen worden?


Ich habe mal nachgelesen, wie es damals mit dem Flugzeug von Evo Morales gewesen ist und fand folgenden Kurzbericht in der taz dazu:

Zitat:
Willfährige Hampelmänner

Der Irrflug der bolivianischen Präsidentenmaschine ist ein unglaublicher Vorgang. Die Affäre Snowden insgesamt zeigt auf peinliche Weise die Unfähigkeit der EU.

Die Tatsache, dass sich die Nacht-und-Nebel-Aktion von Wien für die Verfolger als Schlag ins Wasser entpuppte, gibt der Vermutung Nahrung, dass die abermals gedemütigten US-Dienste nun erst recht wild um sich schlagen werden. Snowden, das scheint Konsens zu sein, muss mit allen Mitteln zur Strecke gebracht werden.

Zweitens zeigt die Europäische Union einmal mehr auf peinliche Weise ihre eigene Unfähigkeit. Da verweigern mehrere Mitgliedsstaaten dem Präsidenten eines Drittstaats den Überflug – und das Einzige, was dazu aus Brüssel zu hören ist, ist lautes Schweigen. Der Ministerrat der Europäischen Union, also die Vertretung der Einzelstaaten, kann sich nicht zu einer Erklärung aufraffen.


https://taz.de/Kommentar-Verweigerung-Ueberflugrecht/%215063998/


Tja. Wirklich toll, was sich die EU damals geleistet hat.

Mich erinnert der Vorfall auch an die Entführung der Landshut. Wir können nur hoffen, dass Raman Pratassewitsch die Folgen der Flugzeugentführung überleben wird...

#58: Re: Weissrussland Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 21:23
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Natürlich auch wieder einmal kein Wort von dir zu dem relevanten Sachverhalt: Flugzeug wird aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer umgeleitet und da wird einfach ein Passagier verhaftet! noc

Es geht erstmal um die Feststellung was abgelaufen ist. Das dies bei einigen nicht gebraucht wenn es um Weissrussland geht, wo vorher schon geurteilt wird ... geschenkt.

Und? Wissen wir jetzt mehr?

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Was mich betrifft: der Fall Evo Morales und Drohnen(zB die Bombardierung im Irak wo nicht nur die iranische Zielperson am Flughafen getroffen wurde sondern auch andere) und die Festnahme der CFO einer der wichtigsten chinesischen Firmen an einem kanadischen Flughafen hemmt die Empörung.

Mich erinnert die Sache eher an den Lockerbie-Anschlag. Man stelle sich nur einmal vor, die Pilot*innen hätten sich dazu entschlossen, die letzten 20 km zur Grenze weiterzufliegen. Wären sie von der weißrussischen MIG abgeschossen worden?


Ich habe mal nachgelesen, wie es damals mit dem Flugzeug von Evo Morales gewesen ist und fand folgenden Kurzbericht in der taz dazu:

Zitat:
Willfährige Hampelmänner

Der Irrflug der bolivianischen Präsidentenmaschine ist ein unglaublicher Vorgang. Die Affäre Snowden insgesamt zeigt auf peinliche Weise die Unfähigkeit der EU.

Die Tatsache, dass sich die Nacht-und-Nebel-Aktion von Wien für die Verfolger als Schlag ins Wasser entpuppte, gibt der Vermutung Nahrung, dass die abermals gedemütigten US-Dienste nun erst recht wild um sich schlagen werden. Snowden, das scheint Konsens zu sein, muss mit allen Mitteln zur Strecke gebracht werden.

Zweitens zeigt die Europäische Union einmal mehr auf peinliche Weise ihre eigene Unfähigkeit. Da verweigern mehrere Mitgliedsstaaten dem Präsidenten eines Drittstaats den Überflug – und das Einzige, was dazu aus Brüssel zu hören ist, ist lautes Schweigen. Der Ministerrat der Europäischen Union, also die Vertretung der Einzelstaaten, kann sich nicht zu einer Erklärung aufraffen.


https://taz.de/Kommentar-Verweigerung-Ueberflugrecht/%215063998/


Tja. Wirklich toll, was sich die EU damals geleistet hat.

Mich erinnert der Vorfall auch an die Entführung der Landshut. Wir können nur hoffen, dass Raman Pratassewitsch die Folgen der Flugzeugentführung überleben wird...


Die Entführung der Landshut war aber keine staatliche Aktion, im Gegenteil. Deswegen finde ich den Vergleich nicht so passend wie den mit Snowden.

Und was die mit Snowden gemacht hätten, wenn die ihn bekommen hätten, wäre sicherlich auch nicht gerade nett.

Vor allem war die Aktion genau so rechtswidrig und düster. Es sei denn, das Flugzeug über Weißrussland wäre abgeschossen worden. Das wäre dann eine Hinrichtung und ein Massenmord an den Passagieren.

Aber selbst da haben die USA Vergleichbares zu bieten. Leute wie Hillary Clinton sind nicht besser als Lukaschenko, wenn man an ihren Satz in bezug auf Assange denkt:

Clinton über Julian Assange: "Können wir den Kerl nicht einfach 'drohnen'"? Wie man weiß, haben Drohnen auch meistens *Kollateralschäden*, um mal diesen Schönsprech zu zitieren.

Der moralische Vorsprung schmilzt.

#59: Re: Weissrussland Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 22:17
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Mich erinnert der Vorfall auch an die Entführung der Landshut. Wir können nur hoffen, dass Raman Pratassewitsch die Folgen der Flugzeugentführung überleben wird...


Die Entführung der Landshut war aber keine staatliche Aktion, im Gegenteil. Deswegen finde ich den Vergleich nicht so passend wie den mit Snowden.

Hast du auch den Blauen Satz gelesen? Da sehe ich den Vergleich zur Landshut. Was ich damit klar machen wollte war, dass ich mir beliebige Vergleichskriterien suchen kann, so wie es mir passt. Und die hiesigen Autokratenfreunde nehmen natürlich gern die Morales-Sache als Vergleich.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und was die mit Snowden gemacht hätten, wenn die ihn bekommen hätten, wäre sicherlich auch nicht gerade nett.

Hätten sie ihn denn bekommen, wenn er an Bord gewesen wäre? Was genau ist denn überhaupt passiert? Das solltest du doch wohl erläutern können, wenn du behauptest, dass der Vergleich treffend wäre.

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Vor allem war die Aktion genau so rechtswidrig und düster. Es sei denn, das Flugzeug über Weißrussland wäre abgeschossen worden. Das wäre dann eine Hinrichtung und ein Massenmord an den Passagieren.

Yeah. Düster! Lachen

Du scheinst dich ja im Luftverkehrsrecht gut auszukennen. Dann erkläre mir mal für Dummies, was rechtswidrig und was düster war. Smilie

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Der moralische Vorsprung schmilzt.

Welcher Vorsprung?

#60: Re: Weissrussland Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 23:31
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ich habe mal nachgelesen, wie es damals mit dem Flugzeug von Evo Morales gewesen ist und fand folgenden Kurzbericht in der taz dazu:

Zitat:
Willfährige Hampelmänner

Der Irrflug der bolivianischen Präsidentenmaschine ist ein unglaublicher Vorgang. Die Affäre Snowden insgesamt zeigt auf peinliche Weise die Unfähigkeit der EU.

Die Tatsache, dass sich die Nacht-und-Nebel-Aktion von Wien für die Verfolger als Schlag ins Wasser entpuppte, gibt der Vermutung Nahrung, dass die abermals gedemütigten US-Dienste nun erst recht wild um sich schlagen werden. Snowden, das scheint Konsens zu sein, muss mit allen Mitteln zur Strecke gebracht werden.

Zweitens zeigt die Europäische Union einmal mehr auf peinliche Weise ihre eigene Unfähigkeit. Da verweigern mehrere Mitgliedsstaaten dem Präsidenten eines Drittstaats den Überflug – und das Einzige, was dazu aus Brüssel zu hören ist, ist lautes Schweigen. Der Ministerrat der Europäischen Union, also die Vertretung der Einzelstaaten, kann sich nicht zu einer Erklärung aufraffen.


https://taz.de/Kommentar-Verweigerung-Ueberflugrecht/%215063998/


Tja. Wirklich toll, was sich die EU damals geleistet hat.

»Die Verweigerung des Überflugs für den bolivianischen Präsidenten Evo Morales durch einige europäische Staaten Anfang Juli 2013 war weder Gegenstand von Gesprächen der Bundesregierung mit der US-amerikanischen Regierung noch Thema bei Kontakten mit den betreffenden europäischen Staaten«
(Staatssekretär des Auswärtigen Amtes)

Quelle:
Code:
https://www.heise.de/tp/features/Doppelstandards-am-europaeischen-Himmel-6052829.html

#61: Re: Weissrussland Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 24.05.2021, 23:46
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und so ist die Diskussion wieder abgelenkt. Mit den Augen rollen

Weil das gewünschte Bild (jetzt) nicht mehr passt?


Und wieder eine deiner typischen Andeutungen. Welches Bild?

Es geht hier um .... Weissrussland.


Ganz offensichtlich darf es darum nicht gehen aus Sicht der etablierten Querfront aus sehr gut und Skeptiker.

#62: Re: Weissrussland Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 08:26
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Mich erinnert der Vorfall auch an die Entführung der Landshut. Wir können nur hoffen, dass Raman Pratassewitsch die Folgen der Flugzeugentführung überleben wird...


Die Entführung der Landshut war aber keine staatliche Aktion, im Gegenteil. Deswegen finde ich den Vergleich nicht so passend wie den mit Snowden.

Hast du auch den Blauen Satz gelesen? Da sehe ich den Vergleich zur Landshut. Was ich damit klar machen wollte war, dass ich mir beliebige Vergleichskriterien suchen kann, so wie es mir passt. Und die hiesigen Autokratenfreunde nehmen natürlich gern die Morales-Sache als Vergleich.


Nein, beliebige Vergleichskriterien kann ich mir nicht aussuchen, auch du kannst das nicht.

Die Grundintention ist jeweils die Gleiche: Jagd auf einen Oppositionellen, auf einen verhassten Feind und das Bestreben, ihn zu fassen.

Was danach mit dem Gefassten passiert (wäre), ist eine andere Frage.

Andererseits habe ich selbst den theoretischen Fall angesprochen, was gewesen wäre, wenn das Flugzeug abgeschossen worden wäre. Dann wäre es quasi die Hillary-Methode des Drohnens gewesen, nicht die des Zugriffs auf eine lebendige Person.

jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Und was die mit Snowden gemacht hätten, wenn die ihn bekommen hätten, wäre sicherlich auch nicht gerade nett.

Hätten sie ihn denn bekommen, wenn er an Bord gewesen wäre? Was genau ist denn überhaupt passiert? Das solltest du doch wohl erläutern können, wenn du behauptest, dass der Vergleich treffend wäre.


Guck dir Assange an, dann kriegst du vielleicht eine Ahnung von der Behandlung eines Snowden. Da brauchen wir gar nicht so viel zu spekulieren.

Wenn der Grund bei dem Morales-Fall der Mitflug von Snowden war, dann war es wohl zumindest das Ziel der USA, ihn zu cashen.

Hierzu ein kleiner Bericht:

Jagd auf Snowden

(45 Minuten)

jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Vor allem war die Aktion genau so rechtswidrig und düster. Es sei denn, das Flugzeug über Weißrussland wäre abgeschossen worden. Das wäre dann eine Hinrichtung und ein Massenmord an den Passagieren.

Yeah. Düster! Lachen

Du scheinst dich ja im Luftverkehrsrecht gut auszukennen. Dann erkläre mir mal für Dummies, was rechtswidrig und was düster war. Smilie


Nein, ich kenne mich im Luftverkehrsjagdrecht nicht aus, anders als du. Muss ich auch nicht. Denn ich habe ja dich und du erklärst mir Alles! Cool

Düster umfasst nicht nur die Methoden, sondern auch die Ziele in beiden Fällen. Wieso findest du das lustig?

jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Der moralische Vorsprung schmilzt.

Welcher Vorsprung?


Du meinst, es gibt keinen mehr?

Ich bin immer davon ausgegangen, dass "EU" nur ein anderer Name ist für: "Vereinigung aller Autokratiegegner in Europa".

Ist das nicht so? Komm, mach kein' Scheiß! Geschockt

#63:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 09:29
    —
Ich frage mich echt, was geschehen muss, damit man das ohne Beschönigungen anprangern darf.

Wenn Aleksandr Loekasjenko auf offener Straße eine Kinderwagen schiebende Frau erschießen würde, gäbe es hier bestimmt auch noch welche (ich nenne keine Namen) die das noch relativieren würden. Nach dem Motto: "in Amerika wurde auch schon mal einen Schwarzen von einen Polizisten ermordet".
Ich glaubs manchmal echt nicht. Mit den Augen rollen

#64:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 09:40
    —
Paar hübsche Zitate vom lieben Diktator für seine Fans:
Zitat:
„Es dauerte Jahrhunderte, um die deutsche Ordnung herzustellen. Unter Hitler erreichte diese Formation ihren Höhepunkt. Dies entspricht unserem Verständnis einer Präsidentenrepublik und der Rolle eines Präsidenten darin“.


Zitat:
„Zu seiner Zeit wurde Deutschland dank einer sehr strengen Führung aus den Ruinen gehoben, und nicht alles, was in Deutschland mit dem bekannten Adolf Hitler zu tun hatte, war schlecht“.


Zitat:
Lukaschenka weigerte sich, das Zitat zurückzunehmen, erklärte jedoch, dass die Konsequenzen von Hitlers Führungsstil in der Außenpolitik schlecht gewesen seien.



https://de.wikipedia.org/wiki/Aljaksandr_Lukaschenka

#65: Re: Weissrussland Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 11:33
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ich bin immer davon ausgegangen, dass "EU" nur ein anderer Name ist für: "Vereinigung aller Autokratiegegner in Europa".

Ist das nicht so? Komm, mach kein' Scheiß! Geschockt

Willst du eigentlich irgendjemanden von deinen Ideen überzeugen, für deine Ideen gewinnen?

#66:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 14:41
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich frage mich echt, was geschehen muss, damit man das ohne Beschönigungen anprangern darf.

Schau dir die Debatte über die Auslands-Urlaubsreise der Tochter von Herrn Söder(CSU) an. Wär kein Thema wenn Herr Söder es bei Corona locker genommen hätte. Vom eigenen Umkreis wird da erwartet das wenigstens die die eigenen Corona-Vorschriften/Empfehlungen einhalten. Welchen Einfluss oder Verantwortung er über seine erwachsene Tochter haben soll ist da eine Frage.

Jetzt könnte das vom politischen Gegner aufgebauscht werden - wenn dieser es selbst locker mit Corona nahm könnte ein Shitstorm zurückkommen, weil auch von dem dann -wenn der das ankreidet- ein halbwegs 'korrekter' Corona-Umgang erwartet wird.

Man könnte mit "Beschönigungen" ablenken, vertuschen, aber von einem der andere in einem Punkt was ankreidet von dem wird wenigstens in diesem Punkt ein edlerer Umgang erwartet. Wenn der in dem Punkt selbst nicht so edel ist muß er damit rechnen das dem das dann aufs Brot geschmiert wird, zum Teil auch als "Beschönigung".
Einfacher Ausweg: in Dingen selbst vorbildlich sein die man bei denen 'Draußen' ankreiden würde oder will!

Dieb: Haltet den Dieb!
ist nicht so glaubwürdig, der muß mit Hinweis auf seine eigenen Handlungen rechnen, und das er selbst bestohlen wurde nicht mehr so im Vordergrund steht.

#67:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 14:47
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich frage mich echt, was geschehen muss, damit man das ohne Beschönigungen anprangern darf.

Schau dir die Debatte über die Auslands-Urlaubsreise der Tochter von Herrn Söder(CSU) an. Wär kein Thema wenn Herr Söder es bei Corona locker genommen hätte. Vom eigenen Umkreis wird da erwartet das wenigstens die die eigenen Corona-Vorschriften/Empfehlungen einhalten. Welchen Einfluss oder Verantwortung er über seine erwachsene Tochter haben soll ist da eine Frage.

Jetzt könnte das vom politischen Gegner aufgebauscht werden - wenn dieser es selbst locker mit Corona nahm könnte ein Shitstorm zurückkommen, weil auch von dem dann -wenn der das ankreidet- ein halbwegs 'korrekter' Corona-Umgang erwartet wird.


Hier geht es aber nicht um die Tochter von Herrn Söder. Und hier wird auch nichts "aufgebauscht". Hier geht es um ein eklatanter Bruch von internationales Recht. Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.
Die Diskussion um die Tochter von Herrn Söder findet woanders statt!

#68:  Autor: Wolf359 BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 14:51
    —
Ich bin fest davon überzeugt, dass Balarus die Wahrheit sagt und eine Bombendrohung der Grund für die Landung des Flugzeugs war.*













*Lukaschenka hat dem Piloten persönlich über Funk mitgeteilt, dass das Flugzeug per Fernlenkbombe abgeschossen wird, falls er nicht sofort landet.

#69:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 15:35
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.

#70:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 16:04
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Ich frage mich gerade, was du alles angestellt hast, damit du nicht in der Lage bist, eine Tat zu verurteilen, die gegen die Menschenrechte verstößt. Verlegen

#71:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 16:12
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Eröffne doch einen Thread über den Fall Evo Morales. Wo ist das Problem?

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Hier geht es aber nicht um die Tochter von Herrn Söder. Und hier wird auch nichts "aufgebauscht". Hier geht es um ein eklatanter Bruch von internationales Recht. Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.
Die Diskussion um die Tochter von Herrn Söder findet woanders statt!


Und noch einen über die Tochter von Söder.

#72:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 16:17
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Ich frage mich gerade, was du alles angestellt hast, damit du nicht in der Lage bist, eine Tat zu verurteilen, die gegen die Menschenrechte verstößt. Verlegen

"verurteilen" nach Kenntnis der Fakten, nicht vorher. Es gibt bis jetzt zu viele Versionen.

Es werden einige Dinge behauptet die einfach widerlegt oder bestätigt werden könnten. In diesem Fall zB durch zeigen der Radardaten(MiG-29 zwang zur Umkehr oder kam erst später als Minsk schon angeflogen wurde?) oder veröffentlichen der Funkgespräche(wer entschied wieso nach Minsk zu fliegen? Keine Alternative? etc)
Bevor sowas nicht veröffentlicht wurde habe ich nicht vor zu "verurteilen", zumal ich davon ausgehe das ein Grund für Sanktionen von einer Seite nicht 'ungelegen kommt'.

#73:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 16:18
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Eröffne doch einen Thread über den Fall Evo Morales. Wo ist das Problem?

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Hier geht es aber nicht um die Tochter von Herrn Söder. Und hier wird auch nichts "aufgebauscht". Hier geht es um ein eklatanter Bruch von internationales Recht. Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.
Die Diskussion um die Tochter von Herrn Söder findet woanders statt!


Und noch einen über die Tochter von Söder.

Sowas trübt das gewünschte Bild? Läßt sich dann nicht mehr so schnell und fluffig verurteilen?

#74:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 16:22
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Ich frage mich gerade, was du alles angestellt hast, damit du nicht in der Lage bist, eine Tat zu verurteilen, die gegen die Menschenrechte verstößt. Verlegen

"verurteilen" nach Kenntnis der Fakten, nicht vorher. Es gibt bis jetzt zu viele Versionen.

Es werden einige Dinge behauptet die einfach widerlegt oder bestätigt werden könnten. In diesem Fall zB durch zeigen der Radardaten(MiG-29 zwang zur Umkehr oder kam erst später als Minsk schon angeflogen wurde?) oder veröffentlichen der Funkgespräche(wer entschied wieso nach Minsk zu fliegen? Keine Alternative? etc)
Bevor sowas nicht veröffentlicht wurde habe ich nicht vor zu "verurteilen", zumal ich davon ausgehe das ein Grund für Sanktionen von einer Seite nicht 'ungelegen kommt'.


Lachen Wie wir dich kennen, wirst du die Kenntnis der Fakten auf den 11. September verschieben.

#75:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 16:29
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Ich frage mich gerade, was du alles angestellt hast, damit du nicht in der Lage bist, eine Tat zu verurteilen, die gegen die Menschenrechte verstößt. Verlegen

"verurteilen" nach Kenntnis der Fakten, nicht vorher. Es gibt bis jetzt zu viele Versionen.

Es werden einige Dinge behauptet die einfach widerlegt oder bestätigt werden könnten. In diesem Fall zB durch zeigen der Radardaten(MiG-29 zwang zur Umkehr oder kam erst später als Minsk schon angeflogen wurde?) oder veröffentlichen der Funkgespräche(wer entschied wieso nach Minsk zu fliegen? Keine Alternative? etc)
Bevor sowas nicht veröffentlicht wurde habe ich nicht vor zu "verurteilen", zumal ich davon ausgehe das ein Grund für Sanktionen von einer Seite nicht 'ungelegen kommt'.


Lachen Wie wir dich kennen, wirst du die Kenntnis der Fakten auf den 11. September verschieben.

Und bei einigen könnten Fakten stören bei der (bereits gemachten) Verurteilung.

#76:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 16:33
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Ich frage mich gerade, was du alles angestellt hast, damit du nicht in der Lage bist, eine Tat zu verurteilen, die gegen die Menschenrechte verstößt. Verlegen

"verurteilen" nach Kenntnis der Fakten, nicht vorher. Es gibt bis jetzt zu viele Versionen.

Es werden einige Dinge behauptet die einfach widerlegt oder bestätigt werden könnten. In diesem Fall zB durch zeigen der Radardaten(MiG-29 zwang zur Umkehr oder kam erst später als Minsk schon angeflogen wurde?) oder veröffentlichen der Funkgespräche(wer entschied wieso nach Minsk zu fliegen? Keine Alternative? etc)
Bevor sowas nicht veröffentlicht wurde habe ich nicht vor zu "verurteilen", zumal ich davon ausgehe das ein Grund für Sanktionen von einer Seite nicht 'ungelegen kommt'.


Lachen Wie wir dich kennen, wirst du die Kenntnis der Fakten auf den 11. September verschieben.

Und bei einigen könnten Fakten stören bei der (bereits gemachten) Verurteilung.


Du wirst dich sicher von Fakten nicht stören lassen.

#77:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 17:03
    —
Nicht mal die Bekloppten von der Hamas lassen sich von den belarussischen Geheimdiensten einspannen und haben die angebliche Bombendrohung längst dementiert.

Eine interessante Einschätzung des Vorfalls auf dekoder.org, die auch mit dem Märchen aufräumt, die EU würde sich über Sanktionen freuen. Das Gegenteil ist der Fall.

Zitat:
Warum ausgerechnet Protassewitsch? Hat Moskau Minsk den Rücken freigehalten oder gar die Hände mit im Spiel? Was bedeutet das beispiellose Ereignis für die belarussische Opposition und für die internationale Staatenwelt? Alexander Klaskowski sucht nach Antworten auf diese und weitere Fragen.


https://www.dekoder.org/de/article/protassewitsch-flugzeug-minsk

#78:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 21:03
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.

Ich habe hier schon dargelegt, warum die Fälle rechtlich und politisch überhaupt nicht zu vergleichen sind. Das ist auch bei den dir angeblich fehlenden Informationen schon klar. ( Sogar wenn man berücksichtigt, dass die Schwelle, ab der du Informationen als ausreichend betrachtest, ja erfahrungsgemäß beliebig hoch gelegt werden kann.)
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Sicher war das Vorkommnis damals "krass", aber dennoch etwas völlig anderes als das, was jetzt passiert ist. Damals wurde der Maschine der Überflug verweigert, sodass sie irgendwo anders eine ungeplante Zwischenlandung machen musste. Das ist sicher extrem unhöflich und widerspricht wohl diplomatischen Gepflogenheiten, ist aber kein Rechtsbruch.

Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen, wo der überflogene Staat das Flugzeug in seine Gewalt gebracht hat. Das ist Flugzeugentführung.

Es wäre nett, wenn du darauf eingehst, statt deinen Whataboutismus stumpf zu wiederholen.
(Nicht dass der Whataboutismus dann keiner mehr wäre ... aber ohne Widerlegung meines Arguments ist es ja auch noch ein inhaltlich falscher Whataboutismus.)

#79:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 21:14
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen,

Es wäre nett, wenn du darauf eingehst, statt deinen Whataboutismus stumpf zu wiederholen.

Belege du deine Behauptung: "Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen"

"anscheinend"? Doch nicht so sicher?

#80:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 21:16
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Und wenn andere das brechen, wäscht das noch lange nicht den ursprünglichen Täter frei! Ende der Diskussion.

Es gibt da so ein Gerechtigkeitsempfinden, wenn der Fall Evo Morales keine Thema war dann könnte der Zeigefinger aus dieser Richtung von einigen als ungerecht empfunden werden und die Beurteilung des aktuellen Falls überdecken oder wenigstens beeinflussen. Was Länder der EU (für die USA) durften und kein Thema war, wieso hier?
Dieb: Haltet den Dieb! ist nicht so glaubwürdig und könnte ablenken.


Ich frage mich gerade, was du alles angestellt hast, damit du nicht in der Lage bist, eine Tat zu verurteilen, die gegen die Menschenrechte verstößt. Verlegen

"verurteilen" nach Kenntnis der Fakten, nicht vorher. Es gibt bis jetzt zu viele Versionen.

Es werden einige Dinge behauptet die einfach widerlegt oder bestätigt werden könnten. In diesem Fall zB durch zeigen der Radardaten(MiG-29 zwang zur Umkehr oder kam erst später als Minsk schon angeflogen wurde?) oder veröffentlichen der Funkgespräche(wer entschied wieso nach Minsk zu fliegen? Keine Alternative? etc)
Bevor sowas nicht veröffentlicht wurde habe ich nicht vor zu "verurteilen", zumal ich davon ausgehe das ein Grund für Sanktionen von einer Seite nicht 'ungelegen kommt'.

An der Flugroute lässt sich mE erkennen, dass die behauptete Geschichte mit der Bombendrohung unplausibel ist (wie ich schon sarkastisch im RT-Thread sagte): Der Zielflughafen war viel näher als Minsk - eine Notlandung auf einem weiter eintfernten Flughafen ergibt für mich keinen Sinn.

Warum das Flugzeug länger in großer Höhe geflogen ist als üblich, wäre eine andere Frage. Vielleicht, weil der Pilot ersten Aufforderungen nicht nachkommen wollte und erst bei handfesteren Argumenten umgedreht ist? Die Wendung knapp vor der Grenze spräche dafür; aber das ist Spekulation.

Und dass das Ganze reinzufällig bei einem Flug passiert sein soll, bei dem dann ein gesuchter Oppositioneller an Bord ist ... nee, klar.

Die von dir gewünschten Infos mögen noch helfen, die Sache genauer zu beurteilen. Für eine erste Einschätzung reicht mir das aber völlig aus.

#81:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 21:23
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen,

Es wäre nett, wenn du darauf eingehst, statt deinen Whataboutismus stumpf zu wiederholen.

Belege du deine Behauptung: "Jetzt hingegen wurde anscheinend eine Maschine während des genehmigten Überflugs zur Landung auf einem bestimmten Flughafen gezwungen"

Ich kann keinen anderen plausiblen Grund erkennen, warum die Maschine sonst in Minsk gelandet sein sollte. Eine vom Piloten selbst beschlossene Notlandung auf einem weiter entfernten Flughafen leuchtet mir jedenfalls, wie gesagt (da haben sich unsere letzten Posts überschnitten), nicht ein.

Ob der Pilot einer entsprechenden Anweisung Weißrusslands erst Folge geleistet hat, als die MiG bei ihm war, oder schon bei einer Drohung, ist mE demgegenüber nachrangig; freiwillig war es mE nicht.

sehr gut hat folgendes geschrieben:
"anscheinend"? Doch nicht so sicher?

Noch nicht so sicher, dass ich eine sichere Behauptung aufstellen würde, aber sicher genug, um aufgrund der vorliegenden Informationen eine Meinung zu haben.

Willst du es mir jetzt ankreiden, dass ich meine Meinung deshalb ehrlicherweise vorsichtig formuliere?

#82:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 21:32
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ob der Pilot einer entsprechenden Anweisung Weißrusslands erst Folge geleistet hat, als die MiG bei ihm war, oder schon bei einer Drohung, ist mE demgegenüber nachrangig; freiwillig war es mE nicht.

Belege "Anweisung" (1)
Belege das die MiG vor der Richtungsänderung schon bei ihm war (2)
Belege das die Entscheidung des Piloten von weissrussischer Seite erzwungen war


(1) Ich las von "Empfehlung"
(2) Ich las das die MiG erst nach senden eines Mayday aufgestiegen ist
( ist das Problem bei so vielen vorhandenen Varianten, was mag davon richtig sein? )

#83:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 22:12
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ob der Pilot einer entsprechenden Anweisung Weißrusslands erst Folge geleistet hat, als die MiG bei ihm war, oder schon bei einer Drohung, ist mE demgegenüber nachrangig; freiwillig war es mE nicht.

Belege "Anweisung" (1)
Belege das die MiG vor der Richtungsänderung schon bei ihm war (2)
Belege das die Entscheidung des Piloten von weissrussischer Seite erzwungen war

zu (1): Ich habe inzwischen zweimal geschrieben, warum eine Landung in Minsk mir angesichts der Flugroute als freiwillige Entscheidung unplausibel erscheint. Darum erscheint mir die Darstellung der bösen MSM plausibel.
Du kannst gerne Gegenargumente bringen, wenn du kannst.

zu (2): Ich habe das gar nicht behauptet, sondern nur als eine von zwei Möglichkeiten genannt. Was ich nicht behaupte, muss ich nicht belegen.

sehr gut hat folgendes geschrieben:
(1) Ich las von "Empfehlung"
(2) Ich las das die MiG erst nach senden eines Mayday aufgestiegen ist
( ist das Problem bei so vielen vorhandenen Varianten, was mag davon richtig sein? )

Könntest du verlnken, wo du das gelesen hast?

#84:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 22:12
    —
Zur MiG habe ich auf einer weissrussischen Seite dies gelesen (bzw übersetzen lassen) von einem Kommandeur der Luftwaffe:

12:47 Mayday und Flugrichtung nach Minsk geändert
12:48 MiG wurde angefordert
13:04 MiG hebt ab, zu dem Zeitpunkt soll die Ryanair schon über dem Ort Stowbtsy gewesen sein*
(* etwa 90km von Minsk entfernt)

Code:
http://www.ctv.by/igor-golub-o-samolyote-ryanair-nikakogo-prinuzhdeniya-na-razvorot-vozdushnogo-sudna-vozle-granicy

(weissrussische Seite wo Aussagen des Kommandeurs übersetzt werden können)

15 Minuten gilt bei einer deutschen 'Alarmrotte' bis ein Jet nach Alarmierung in der Luft sein muß



Zu "Empfehlung": Habe ich von einer Übersetzung einer weissrussischen Seite wo Teile des Funks sein sollen. Hier übersetzt:
Code:
https://www.anti-spiegel.ru/2021/weissrussland-veroeffentlicht-funkverkehr-mit-ryanair-flug-seite-danach-nicht-mehr-erreichbar/

#85:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 22:45
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
"anscheinend"? Doch nicht so sicher?

Noch nicht so sicher, dass ich eine sichere Behauptung aufstellen würde, aber sicher genug, um aufgrund der vorliegenden Informationen eine Meinung zu haben.

Willst du es mir jetzt ankreiden, dass ich meine Meinung deshalb ehrlicherweise vorsichtig formuliere?

Nein, ich find das ja gut. Passt nur nicht zu den ganzen Anschuldigungen, Sanktionen, Verurteilungen.

#86:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 22:54
    —
Jaja, die unbezahlte Stange Zigaretten, die der Jugendliche beim Verlassen des Geschäfts unter seinem Pullover hatte, hat der Ladenbesitzer ihm geschenkt. Sagt der Jugendliche.

--------------------------------------

Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.
Diese Geschichte stinkt aber nun mal an mehreren Ecken:
- Das Abdrehen nach Minsk, während die Maschine schon näher am Ziel ist, ergibt keinen Sinn.
- Dass die angebliche Bombendrohung der Hamas gegen einen Flug von Griechenland nach Litauen mit einer irischen Fluggesellschaft ausgerechnet bei der weißrussischen Luftaufsicht angekommen sein soll, ergibt keinen Sinn.
- Dass die Hamas nach einem Waffenstillstand so etwas gemacht haben soll, ergibt keinen Sinn (und wird von dieser ja auch abgestritten).
- Dass das Ganze zufällig ausgerechnet diesen Flug getroffen haben soll, bei dem gesuchte Oppositionelle an Bord sind, ist unglaubwürdig.

--------------------------------------

Aber klar, du hast nicht genug Informationen. Die hast du wahrscheinlich genau dann, wenn Lukaschenko und sein Luftwaffenchef dasselbe sagen wie Rynair und die EU, und Putin, Morales, Snowden und Assange das dann eidesstattlich bestätigen.

#87:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 22:58
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
"anscheinend"? Doch nicht so sicher?

Noch nicht so sicher, dass ich eine sichere Behauptung aufstellen würde, aber sicher genug, um aufgrund der vorliegenden Informationen eine Meinung zu haben.

Willst du es mir jetzt ankreiden, dass ich meine Meinung deshalb ehrlicherweise vorsichtig formuliere?

Nein, ich find das ja gut. Passt nur nicht zu den ganzen Anschuldigungen, Sanktionen, Verurteilungen.

Ich habe meines Wissens weder angeschuldigt noch verurteilt noch Sanktionen verhängt.
Warum mir die Geschichte derjenigen, die das tun, glaubwürdiger erscheint als die der Gegenseite, habe ich geschrieben.

#88:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 23:29
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zur MiG habe ich auf einer weissrussischen Seite dies gelesen (bzw übersetzen lassen) von einem Kommandeur der Luftwaffe:

12:47 Mayday und Flugrichtung nach Minsk geändert
12:48 MiG wurde angefordert
13:04 MiG hebt ab, zu dem Zeitpunkt soll die Ryanair schon über dem Ort Stowbtsy gewesen sein*
(* etwa 90km von Minsk entfernt)

Code:
http://www.ctv.by/igor-golub-o-samolyote-ryanair-nikakogo-prinuzhdeniya-na-razvorot-vozdushnogo-sudna-vozle-granicy

(weissrussische Seite wo Aussagen des Kommandeurs übersetzt werden können)

15 Minuten gilt bei einer deutschen 'Alarmrotte' bis ein Jet nach Alarmierung in der Luft sein muß



Zu "Empfehlung": Habe ich von einer Übersetzung einer weissrussischen Seite wo Teile des Funks sein sollen. Hier übersetzt:
Code:
https://www.anti-spiegel.ru/2021/weissrussland-veroeffentlicht-funkverkehr-mit-ryanair-flug-seite-danach-nicht-mehr-erreichbar/

Du bist hier derjenige, der nicht einmal leugnet, hier Propaganda für das Putin-Regime zu betreiben. Insofern liegt für mich deine Glaubwürdigkeit bei Themen wie diesem bei Null. Und witzigerweise bringst du wieder mal einen Link zum Anti-Spiegel von Thomas Röper, der offensichtlich ebenso ein Putin-Propagandist ist. Wen glaubst du eigentlich mit deiner Propaganda überzeugen zu können? (Wahrscheinlich niemanden - wichtiger ist die Verunklarung der Nachrichtenlage, um Klärung und Bewertungen der Sachverhalte zu erschweren. Auch das ist eine übliche Propagandatechnik.)

Darüber hinaus liegt deine Bereitschaft über moderative Maßnahmen gegen dich zu erörtern ebenso bei Null. Stattdessen hast du dich aufs Sticheln bzw auf Umgehen der Regeln verlegt.

#89:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 23:29
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.

Es ist die andere Seite, die üblicherweise auch angehört wird.

Aber ich halte fest: ein Kommandeur leugnet .... natürlich.

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Aber klar, du hast nicht genug Informationen. Die hast du wahrscheinlich genau dann, wenn Lukaschenko und sein Luftwaffenchef dasselbe sagen wie Rynair und die EU, und Putin, Morales, Snowden und Assange das dann eidesstattlich bestätigen.

Komm runter...

#90:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 23:40
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Du bist hier derjenige, der nicht einmal leugnet, hier Propaganda für das Putin-Regime zu betreiben.

dreh nicht ab

#91:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 23:45
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Du bist hier derjenige, der nicht einmal leugnet, hier Propaganda für das Putin-Regime zu betreiben.

dreh nicht ab

Ich habe dir inzwischen mehrfach vorgehalten, dass du hier Putin-Propaganda verbreitest. Du hast nicht einmal darauf reagiert. Und auch jetzt leugnest du es nicht. Aber das ist letztlich egal, denn es ist offensichtlich.

#92:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 23:47
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Du bist hier derjenige, der nicht einmal leugnet, hier Propaganda für das Putin-Regime zu betreiben.

dreh nicht ab

Ich habe dir inzwischen mehrfach vorgehalten, dass du hier Putin-Propaganda verbreitest. Du hast nicht einmal darauf reagiert. Und auch jetzt leugnest du es nicht. Aber das ist letztlich egal, denn es ist offensichtlich.

Pillepalle

#93:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 25.05.2021, 23:49
    —
Na, immerhin leugnest du es endlich mal. Lachen


Edit: Obwohl... nee. Du tust es nicht. Stattdessen kackst du ein substanzloses pillepalle ins Forum.

#94:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 00:23
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.

Es ist die andere Seite, die üblicherweise auch angehört wird.

Aber ich halte fest: ein Kommandeur leugnet .... natürlich.

Ja, beides richtig. Man hört auch die andere Seite, und ein Kommendeur, dessen Truppe und/oder Regierung eines Verbrechens beschuldigt wird, wird das wahrscheinlich leugnen, egal ob es stimmt oder nicht.

Das putzige ist nur: Ich habe auch geschrieben, warum ich diese Aussagen der "anderen Seite" für unglaubwürdig halte. Man könnte meinen, diese Argumente wären das Wichtigste bei der Diskussion. Nur ignorierst du sie merkwürdigerweise so gründlich, dass du sie nicht nur nicht beantwortest, sondern sogar sorgfältig aus dem Zitat ausschneidest ...

sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Aber klar, du hast nicht genug Informationen. Die hast du wahrscheinlich genau dann, wenn Lukaschenko und sein Luftwaffenchef dasselbe sagen wie Rynair und die EU, und Putin, Morales, Snowden und Assange das dann eidesstattlich bestätigen.

Komm runter...

Dass du bei Sachen, die in deine Agenda nicht hineinpassen, Argumente ignorierst (s.o.), durch diese Ignoranz eine false balance herstellst ("auch die andere Seite hören", so als könnte man die Aussagen der beiden Seiten nicht aufgrund von Informationen bewerten) und immer noch mehr Informationen brauchst, egal wie viele schon vorliegen, hatten wir nun mal schon mehrfach.

Ich kaufe dir dieses "andere Seiten hören" und "Informationen brauchen" einfach nicht mehr ab. Du stehst immer schon längst auf einer Seite, und Informationen interessieren dich überhaupt nicht, wenn sie dir nicht in den Kram passen.

#95:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 08:02
    —
https://www.spiegel.de/ausland/roman-protasewitsch-in-belarus-der-gekidnappte-feind-a-69d6b739-4218-4598-879e-480123875f21

Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus, um den oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch festzunehmen. Wer ist der 26-Jährige?


was schreibt denn der spiegel, wer der oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch ist?
was wurde recherchiert?
das ist ein bezahlartikel.



das schreibt rt zu ihm:
Code:
https://de.rt.com/europa/117977-wer-ist-in-minsk-verhafteter-protassewitsch-journalist-kaempfer-staatsfeind/

Zitat:
Viele nennen Roman Protassewitsch einen Journalisten, die anderen Blogger und für manche ist er ein Aktivist. Jedenfalls drohen ihm nun in Weißrussland bis zu 15 Jahre Haft. In seiner "Laufbahn" verbindet der 26-Jährige alle typischen Merkmale eines prowestlichen Nationalisten.


und hier wohl sein twitterkanal:
https://twitter.com/pr0tez

oder muss der gecodet werden? doch eher nicht.


wer blickt denn da durch?
dass ich gegen folter, willkür, gewalt bin möchte ich hier nochmal klarstellen.

#96:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 08:57
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Jaja, die unbezahlte Stange Zigaretten, die der Jugendliche beim Verlassen des Geschäfts unter seinem Pullover hatte, hat der Ladenbesitzer ihm geschenkt. Sagt der Jugendliche.

--------------------------------------

Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.
Diese Geschichte stinkt aber nun mal an mehreren Ecken:
- Das Abdrehen nach Minsk, während die Maschine schon näher am Ziel ist, ergibt keinen Sinn.
- Dass die angebliche Bombendrohung der Hamas gegen einen Flug von Griechenland nach Litauen mit einer irischen Fluggesellschaft ausgerechnet bei der weißrussischen Luftaufsicht angekommen sein soll, ergibt keinen Sinn.
- Dass die Hamas nach einem Waffenstillstand so etwas gemacht haben soll, ergibt keinen Sinn (und wird von dieser ja auch abgestritten).
- Dass das Ganze zufällig ausgerechnet diesen Flug getroffen haben soll, bei dem gesuchte Oppositionelle an Bord sind, ist unglaubwürdig.

--------------------------------------

Aber klar, du hast nicht genug Informationen. Die hast du wahrscheinlich genau dann, wenn Lukaschenko und sein Luftwaffenchef dasselbe sagen wie Rynair und die EU, und Putin, Morales, Snowden und Assange das dann eidesstattlich bestätigen.


Ich hab noch einen für deine Liste:
Im Radio hörte ich gerade, dass im besagten Flieger 4 russische Staatsbürger saßen, die nicht mehr beim Weiterflug nach Vilnius im Flieger saßen

#97:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 09:11
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Jaja, die unbezahlte Stange Zigaretten, die der Jugendliche beim Verlassen des Geschäfts unter seinem Pullover hatte, hat der Ladenbesitzer ihm geschenkt. Sagt der Jugendliche.

--------------------------------------

Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.
Diese Geschichte stinkt aber nun mal an mehreren Ecken:
- Das Abdrehen nach Minsk, während die Maschine schon näher am Ziel ist, ergibt keinen Sinn.
- Dass die angebliche Bombendrohung der Hamas gegen einen Flug von Griechenland nach Litauen mit einer irischen Fluggesellschaft ausgerechnet bei der weißrussischen Luftaufsicht angekommen sein soll, ergibt keinen Sinn.
- Dass die Hamas nach einem Waffenstillstand so etwas gemacht haben soll, ergibt keinen Sinn (und wird von dieser ja auch abgestritten).
- Dass das Ganze zufällig ausgerechnet diesen Flug getroffen haben soll, bei dem gesuchte Oppositionelle an Bord sind, ist unglaubwürdig.

--------------------------------------

Aber klar, du hast nicht genug Informationen. Die hast du wahrscheinlich genau dann, wenn Lukaschenko und sein Luftwaffenchef dasselbe sagen wie Rynair und die EU, und Putin, Morales, Snowden und Assange das dann eidesstattlich bestätigen.


Ich hab noch einen für deine Liste:
Im Radio hörte ich gerade, dass im besagten Flieger 4 russische Staatsbürger saßen, die nicht mehr beim Weiterflug nach Vilnius im Flieger saßen


Also nach meinen Quellen waren es 3 Personen, aber keine Russen. Sehr glücklich Vielleicht hatte Protassewitch noch Glück, dass der Bombentrick funktioniert hat. Seine Begleitung hätte in Vilnius vielleicht härtere Methoden angewandt. Wobei es noch unklar ist, wer die 3 waren, die nicht weiterflogen. Vielleicht wollten die eh nach Minsk und waren froh über die Umleitung. Haben sich die Taxifahrt von Vilnius gespart. Man weiß es nicht.

#98:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 09:54
    —
Wer braucht schon den Spiegel, wenn man auch den Anti-Spiegel haben kann. Dort erfährt man Folgendes:

Zitat:
Aber Protasewitsch hatte noch ganz andere Erfahrungen. 2014 ging er zum Maidan. Er posierte vor dem zerbrochenen Lenin-Denkmal. Dann, so Medienberichte, kam er mit Hilfe des Rada-Abgeordneten Igor Guz, der Soldaten für die ukrainischen Freikorps rekrutierte, in das Neonazi Bataillon „Asow“. Protasewitsch wurde im Donbas verwundet und stieg sogar zum stellvertretenden Kommandeur der 2. Stoßtruppkompanie auf.

„Das ist ein Mann mit einem ernsthaft negativen Hintergrund, mit engen Kontakten zu Nationalisten in der Ukraine und in Weißrussland, der im Donbass im Nazi-Bataillon „Asow“ gekämpft hat. In letzter Zeit war er für Sabotage im Informationsraum zuständig.“, sagte der Politikwissenschaftler Alexej Dzermant.

Code:
https://www.anti-spiegel.ru/2021/wer-ist-der-in-minsk-verhaftete-weissrussische-oppositionelle-roman-protasewitsch/


Oder die Linke Zeitung:

Zitat:
Protasevich hat einen neonazistischen und antikommunistischen Hintergrund. Er ist ein Sympathisant der Pahonia-Abteilung4, einer weißrussischen Miliz, die an der Seite des neonazistischen Asow-Bataillons im ukrainischen Post-Maidan-Bürgerkrieg gekämpft hat.5

...

Im Februar und März 2017 wurde Weißrussland von einer Reihe von Demonstrationen im ganzen Land überrollt, die Protasevich eifrig „dokumentierte“, immer nur einen Schritt vom schwarzen Block der Neonazis entfernt.


Am 4. März nahm er an der Aufstellung eines temporären nationalistischen Mahnmals teil und begleitete eine symbolische Bücherverbrennung.

...

Am 10. März 2017 nahm Protasevich an einer Demonstration teil, bei der er sich wieder mitten im schwarzen Block der Neonazis befand. Er postete Bilder, die einen Mann zeigen, der eine Sturmhaube mit dem Wappen der Belarussischen Volksrepublik (1918-1919) trägt, sowie eine Thor-Steinar-Jacke, eine von Neonazis bevorzugte Marke.

Code:
https://linkezeitung.de/2021/05/24/roman-protasewitsch/comment-page-1/


Ich bin ja echt froh, dass sich diese selbsternannten "Regimekritiker" meist als Nazis herausstellen. Da habe ich gleich weniger Mitleid, denn jeder weiß, dass Nazis "Untermenschen" sind; denen geschieht das nur recht.

Gut dass wir in Russland und Weißrussland so umsichtige Regierungen haben, die diesen Abschaum von den Straßen holen. Ich liebe es...

#99:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 10:08
    —
Ich hatte die Infos über Protassewitsch schon weiter oben in meinem ersten Posting verlinkt und ihn als Faschisten gebrandmarkt. Es ist ja nicht so, dass eine Opposition generell koscher ist. Vor allem nicht in Osteuropa. Man denke an die russische Opposition um die KPR oder Schirinowski, die sind noch bekloppter als die Regierung. Muss man sich mal vorstellen.

Es sind aber nicht nur Nazis, auch Anarchisten werden in Belarus gefoltert.

Quelle: http://spring96.org/en/news/100508



Zitat:
Mikalai Dziadok, blogger and journalist of the Novy Chas weekly, who describes himself as an anarchist, was arrested on November 12 near the city of Salihorsk, 120 km south of Minsk. A video released by the Interior Ministry the following day shows the humiliated and beaten activist confessing to “plotting to overthrow the government.” Dziadok’s lawyer Natallia Matskevich says she will seek prosecution for those responsible for the ill-treatment of her client.

According to the counsel, seven masked policemen broke into Dziadok’s rented apartment at about 11 pm. They tortured the activist and used pepper spray, forcing him to incriminate himself in a video confession later aired on government-controlled TV channels. The activist was then driven to Minsk, where he was tortured again and was eventually forced to give away access to his Telegram blog and encrypted information on his laptop. It wasn’t until 5 am that Mikalai was finally brought to a detention center in Akrestsin Street.

#100:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 10:34
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/ausland/roman-protasewitsch-in-belarus-der-gekidnappte-feind-a-69d6b739-4218-4598-879e-480123875f21

Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus, um den oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch festzunehmen. Wer ist der 26-Jährige?


was schreibt denn der spiegel, wer der oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch ist?
was wurde recherchiert?
das ist ein bezahlartikel.



das schreibt rt zu ihm:
Code:
https://de.rt.com/europa/117977-wer-ist-in-minsk-verhafteter-protassewitsch-journalist-kaempfer-staatsfeind/

Zitat:
Viele nennen Roman Protassewitsch einen Journalisten, die anderen Blogger und für manche ist er ein Aktivist. Jedenfalls drohen ihm nun in Weißrussland bis zu 15 Jahre Haft. In seiner "Laufbahn" verbindet der 26-Jährige alle typischen Merkmale eines prowestlichen Nationalisten.


und hier wohl sein twitterkanal:
https://twitter.com/pr0tez

oder muss der gecodet werden? doch eher nicht.


wer blickt denn da durch?
dass ich gegen folter, willkür, gewalt bin möchte ich hier nochmal klarstellen.


Inwiefern ist das relevant?
Der Typ und seine ebenfalls festgenommen Freundin sind ja keine mit internationalem Haftbefehl gesuchten Schwerverbrecher

#101:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 11:12
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/ausland/roman-protasewitsch-in-belarus-der-gekidnappte-feind-a-69d6b739-4218-4598-879e-480123875f21

Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus, um den oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch festzunehmen. Wer ist der 26-Jährige?


was schreibt denn der spiegel, wer der oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch ist?
was wurde recherchiert?
das ist ein bezahlartikel.



das schreibt rt zu ihm:
Code:
https://de.rt.com/europa/117977-wer-ist-in-minsk-verhafteter-protassewitsch-journalist-kaempfer-staatsfeind/

Zitat:
Viele nennen Roman Protassewitsch einen Journalisten, die anderen Blogger und für manche ist er ein Aktivist. Jedenfalls drohen ihm nun in Weißrussland bis zu 15 Jahre Haft. In seiner "Laufbahn" verbindet der 26-Jährige alle typischen Merkmale eines prowestlichen Nationalisten.


und hier wohl sein twitterkanal:
https://twitter.com/pr0tez

oder muss der gecodet werden? doch eher nicht.


wer blickt denn da durch?
dass ich gegen folter, willkür, gewalt bin möchte ich hier nochmal klarstellen.


Inwiefern ist das relevant?
Der Typ und seine ebenfalls festgenommen Freundin sind ja keine mit internationalem Haftbefehl gesuchten Schwerverbrecher


es ist nicht relevant, um ihn vor verfolgung und gewalt zu schützen, korrekt.

wenn dich sein hintergrund sonst nicht interessiert, ok. allerdings löst seine verhaftung ja entsetzen aus, weil er in einer bestimmten funktion verhaftet wurde. nämlich der des guten oppositionellen. genau das hat ihn ja in den fokus der aufmerksamkeit gerückt und dafür gesorgt, dass alle hebel in bewegung gesetzt wurden.
wieso werden bei assange nicht alle hebel in bewegung gesetzt?

#102:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 11:59
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Ich hatte die Infos über Protassewitsch schon weiter oben in meinem ersten Posting verlinkt und ihn als Faschisten gebrandmarkt. Es ist ja nicht so, dass eine Opposition generell koscher ist. Vor allem nicht in Osteuropa. Man denke an die russische Opposition um die KPR oder Schirinowski, die sind noch bekloppter als die Regierung. Muss man sich mal vorstellen.

Es sind aber nicht nur Nazis, auch Anarchisten werden in Belarus gefoltert.

Quelle: http://spring96.org/en/news/100508



Zitat:
Mikalai Dziadok, blogger and journalist of the Novy Chas weekly, who describes himself as an anarchist, was arrested on November 12 near the city of Salihorsk, 120 km south of Minsk. A video released by the Interior Ministry the following day shows the humiliated and beaten activist confessing to “plotting to overthrow the government.” Dziadok’s lawyer Natallia Matskevich says she will seek prosecution for those responsible for the ill-treatment of her client.

According to the counsel, seven masked policemen broke into Dziadok’s rented apartment at about 11 pm. They tortured the activist and used pepper spray, forcing him to incriminate himself in a video confession later aired on government-controlled TV channels. The activist was then driven to Minsk, where he was tortured again and was eventually forced to give away access to his Telegram blog and encrypted information on his laptop. It wasn’t until 5 am that Mikalai was finally brought to a detention center in Akrestsin Street.



In diesem Fall fällt es mir schwer deiner Brandmarkung zu folgen und ihn als Faschist zu bezeichnen. Zu wenig Quellen, zu jung.

#103:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 13:12
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/ausland/roman-protasewitsch-in-belarus-der-gekidnappte-feind-a-69d6b739-4218-4598-879e-480123875f21

Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus, um den oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch festzunehmen. Wer ist der 26-Jährige?


was schreibt denn der spiegel, wer der oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch ist?
was wurde recherchiert?
das ist ein bezahlartikel.



das schreibt rt zu ihm:
Code:
https://de.rt.com/europa/117977-wer-ist-in-minsk-verhafteter-protassewitsch-journalist-kaempfer-staatsfeind/

Zitat:
Viele nennen Roman Protassewitsch einen Journalisten, die anderen Blogger und für manche ist er ein Aktivist. Jedenfalls drohen ihm nun in Weißrussland bis zu 15 Jahre Haft. In seiner "Laufbahn" verbindet der 26-Jährige alle typischen Merkmale eines prowestlichen Nationalisten.


und hier wohl sein twitterkanal:
https://twitter.com/pr0tez

oder muss der gecodet werden? doch eher nicht.


wer blickt denn da durch?
dass ich gegen folter, willkür, gewalt bin möchte ich hier nochmal klarstellen.


Inwiefern ist das relevant?
Der Typ und seine ebenfalls festgenommen Freundin sind ja keine mit internationalem Haftbefehl gesuchten Schwerverbrecher


es ist nicht relevant, um ihn vor verfolgung und gewalt zu schützen, korrekt.

wenn dich sein hintergrund sonst nicht interessiert, ok. allerdings löst seine verhaftung ja entsetzen aus, weil er in einer bestimmten funktion verhaftet wurde. nämlich der des guten oppositionellen. genau das hat ihn ja in den fokus der aufmerksamkeit gerückt und dafür gesorgt, dass alle hebel in bewegung gesetzt wurden.
wieso werden bei assange nicht alle hebel in bewegung gesetzt?


Entsetzen rufen eher die Umstände der Verhaftung hervor. Die hast du mitbekommen oder?

#104:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 13:20
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/ausland/roman-protasewitsch-in-belarus-der-gekidnappte-feind-a-69d6b739-4218-4598-879e-480123875f21

Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus, um den oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch festzunehmen. Wer ist der 26-Jährige?


was schreibt denn der spiegel, wer der oppositionellen Blogger Roman Protasewitsch ist?
was wurde recherchiert?
das ist ein bezahlartikel.



das schreibt rt zu ihm:
Code:
https://de.rt.com/europa/117977-wer-ist-in-minsk-verhafteter-protassewitsch-journalist-kaempfer-staatsfeind/

Zitat:
Viele nennen Roman Protassewitsch einen Journalisten, die anderen Blogger und für manche ist er ein Aktivist. Jedenfalls drohen ihm nun in Weißrussland bis zu 15 Jahre Haft. In seiner "Laufbahn" verbindet der 26-Jährige alle typischen Merkmale eines prowestlichen Nationalisten.


und hier wohl sein twitterkanal:
https://twitter.com/pr0tez

oder muss der gecodet werden? doch eher nicht.


wer blickt denn da durch?
dass ich gegen folter, willkür, gewalt bin möchte ich hier nochmal klarstellen.


Inwiefern ist das relevant?
Der Typ und seine ebenfalls festgenommen Freundin sind ja keine mit internationalem Haftbefehl gesuchten Schwerverbrecher


es ist nicht relevant, um ihn vor verfolgung und gewalt zu schützen, korrekt.

wenn dich sein hintergrund sonst nicht interessiert, ok. allerdings löst seine verhaftung ja entsetzen aus, weil er in einer bestimmten funktion verhaftet wurde. nämlich der des guten oppositionellen. genau das hat ihn ja in den fokus der aufmerksamkeit gerückt und dafür gesorgt, dass alle hebel in bewegung gesetzt wurden.
wieso werden bei assange nicht alle hebel in bewegung gesetzt?


Entsetzen rufen eher die Umstände der Verhaftung hervor. Die hast du mitbekommen oder?


ja, darüber bin ich auch entsetzt. das geht nicht, ganz klar, wenn das so war, wie es kolportiert wird. und ich denke, dass es so war. entspr. sanktionen wurden eingenleitet.

und nun? folgen weitere schritte der analyse, der umstände, der beteiligten personen? z.b eben auch über den verschleppten Roman Protassewitsch?
über lukaschenkos person generell und seine absichten herrscht ja einhelligkeit.

#105:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 13:23
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:

über lukaschenkos person generell und seine absichten herrscht ja einhelligkeit.


Wenn man manche Beiträge hier ließt, wäre ich da nicht so sicher. zwinkern

#106:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 13:26
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:

über lukaschenkos person generell und seine absichten herrscht ja einhelligkeit.


Wenn man manche Beiträge hier ließt, wäre ich da nicht so sicher. zwinkern


die mehrheitsmeinung hier ist aber klar. man weiß genau bescheid.
und jetzt wünscht man oder ich mir eben auch genaueres über den verschleppten Roman Protassewitsch, damit die umstände klar werden, sich das bild um diese opposition hin vervollständigt.
mit quellenangaben bitte.

#107:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 16:30
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Ich hatte die Infos über Protassewitsch schon weiter oben in meinem ersten Posting verlinkt und ihn als Faschisten gebrandmarkt. Es ist ja nicht so, dass eine Opposition generell koscher ist. Vor allem nicht in Osteuropa. Man denke an die russische Opposition um die KPR oder Schirinowski, die sind noch bekloppter als die Regierung. Muss man sich mal vorstellen.

Es sind aber nicht nur Nazis, auch Anarchisten werden in Belarus gefoltert.

Quelle: http://spring96.org/en/news/100508

Zitat:
Mikalai Dziadok, blogger and journalist of the Novy Chas weekly, who describes himself as an anarchist, was arrested on November 12 near the city of Salihorsk, 120 km south of Minsk. A video released by the Interior Ministry the following day shows the humiliated and beaten activist confessing to “plotting to overthrow the government.” Dziadok’s lawyer Natallia Matskevich says she will seek prosecution for those responsible for the ill-treatment of her client.

According to the counsel, seven masked policemen broke into Dziadok’s rented apartment at about 11 pm. They tortured the activist and used pepper spray, forcing him to incriminate himself in a video confession later aired on government-controlled TV channels. The activist was then driven to Minsk, where he was tortured again and was eventually forced to give away access to his Telegram blog and encrypted information on his laptop. It wasn’t until 5 am that Mikalai was finally brought to a detention center in Akrestsin Street.


Die EU und USA wollen aber keine anarchistischen Oppositionellen unterstützen - nicht in den eigenen Ländern, nicht in Weißrussland, nirgendwo.

Vielleicht hört man deshalb so wenig Protest von seiten der entsprechenden Staaten an der Inhaftierung und Misshandlung linker Oppositioneller.

#108:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 17:41
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Ich hatte die Infos über Protassewitsch schon weiter oben in meinem ersten Posting verlinkt und ihn als Faschisten gebrandmarkt. Es ist ja nicht so, dass eine Opposition generell koscher ist. Vor allem nicht in Osteuropa. Man denke an die russische Opposition um die KPR oder Schirinowski, die sind noch bekloppter als die Regierung. Muss man sich mal vorstellen.

Es sind aber nicht nur Nazis, auch Anarchisten werden in Belarus gefoltert.

Quelle: http://spring96.org/en/news/100508

Zitat:
Mikalai Dziadok, blogger and journalist of the Novy Chas weekly, who describes himself as an anarchist, was arrested on November 12 near the city of Salihorsk, 120 km south of Minsk. A video released by the Interior Ministry the following day shows the humiliated and beaten activist confessing to “plotting to overthrow the government.” Dziadok’s lawyer Natallia Matskevich says she will seek prosecution for those responsible for the ill-treatment of her client.

According to the counsel, seven masked policemen broke into Dziadok’s rented apartment at about 11 pm. They tortured the activist and used pepper spray, forcing him to incriminate himself in a video confession later aired on government-controlled TV channels. The activist was then driven to Minsk, where he was tortured again and was eventually forced to give away access to his Telegram blog and encrypted information on his laptop. It wasn’t until 5 am that Mikalai was finally brought to a detention center in Akrestsin Street.


Die EU und USA wollen aber keine anarchistischen Oppositionellen unterstützen - nicht in den eigenen Ländern, nicht in Weißrussland, nirgendwo.

Vielleicht hört man deshalb so wenig Protest von seiten der entsprechenden Staaten an der Inhaftierung und Misshandlung linker Oppositioneller.


Ich interessiere mich dafür und es gibt auch Linke im Westen, die sich solidarisch erklären und deswegen muss man die eigene Regierung daran erinnern. Es gab ja auch linke Maidanaktivisten.

Zum aktuellen Fall: Den Protasevich kannte jetzt aber auch keiner im Westen. Er hätte sogar ein Linker sein können. Zu deinem und sehrguts Glück stellte er sich als Nationalist heraus. zwinkern

#109:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 18:23
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Ich hatte die Infos über Protassewitsch schon weiter oben in meinem ersten Posting verlinkt und ihn als Faschisten gebrandmarkt. Es ist ja nicht so, dass eine Opposition generell koscher ist. Vor allem nicht in Osteuropa. Man denke an die russische Opposition um die KPR oder Schirinowski, die sind noch bekloppter als die Regierung. Muss man sich mal vorstellen.

Es sind aber nicht nur Nazis, auch Anarchisten werden in Belarus gefoltert.

Quelle: http://spring96.org/en/news/100508

Zitat:
Mikalai Dziadok, blogger and journalist of the Novy Chas weekly, who describes himself as an anarchist, was arrested on November 12 near the city of Salihorsk, 120 km south of Minsk. A video released by the Interior Ministry the following day shows the humiliated and beaten activist confessing to “plotting to overthrow the government.” Dziadok’s lawyer Natallia Matskevich says she will seek prosecution for those responsible for the ill-treatment of her client.

According to the counsel, seven masked policemen broke into Dziadok’s rented apartment at about 11 pm. They tortured the activist and used pepper spray, forcing him to incriminate himself in a video confession later aired on government-controlled TV channels. The activist was then driven to Minsk, where he was tortured again and was eventually forced to give away access to his Telegram blog and encrypted information on his laptop. It wasn’t until 5 am that Mikalai was finally brought to a detention center in Akrestsin Street.


Die EU und USA wollen aber keine anarchistischen Oppositionellen unterstützen - nicht in den eigenen Ländern, nicht in Weißrussland, nirgendwo.

Vielleicht hört man deshalb so wenig Protest von seiten der entsprechenden Staaten an der Inhaftierung und Misshandlung linker Oppositioneller.


Ich interessiere mich dafür und es gibt auch Linke im Westen, die sich solidarisch erklären und deswegen muss man die eigene Regierung daran erinnern. Es gab ja auch linke Maidanaktivisten.

Zum aktuellen Fall: Den Protasevich kannte jetzt aber auch keiner im Westen. Er hätte sogar ein Linker sein können. Zu deinem und sehrguts Glück stellte er sich als Nationalist heraus. zwinkern


Linke Maidanaktivisten waren aber nicht diejenigen, die Hilfe aus den USA oder BRD bekamen. Sondern das waren andere Gruppen.

Wenn du dich damit beschäftigst - kennst du denn Fälle, in denen unterdrückte anarchistische/sozialistische/linke Oppositionelle z.B. von Deutschland Unterstützung bekommen haben oder bekommen?

Wenn es solche Unterstützung gibt, dann in der Regel doch wohl für neoliberale bis antisozial(istisch)e Oppositionelle. Oder gibt es wenigstens Ausnahmen von dieser Regel? Irgendwo in der Welt?

Falls nicht, dann weiß ich nicht, was USA und BRD gegen Lukaschenko haben.

Menschenrechte oder Aversionen gegen Autokraten können es auch nicht sein, wie man leicht zeigen kann. zwinkern

#110:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 19:02
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.

Es ist die andere Seite, die üblicherweise auch angehört wird.

Aber ich halte fest: ein Kommandeur leugnet .... natürlich.

Ja, beides richtig. Man hört auch die andere Seite, und ein Kommendeur, dessen Truppe und/oder Regierung eines Verbrechens beschuldigt wird, wird das wahrscheinlich leugnen, egal ob es stimmt oder nicht.

Das "ich halte fest" war ironisch und für zukünftige Diskussionen gemeint...

Zur MiG: Wenn der "Typ" etwas falsches erzählt hätte, über ein Flugzeug in Nähe einer NATO-Grenze, was meinst du: ob der nicht widerlegt worden wär?

Andersrum bei dem Abschuss der Malaysian über der Ukraine, da gehe ich davon aus das USA/NATO den Abschuss einer BUK bestätigen könnten und eine Abschussposition sagen könnten.

Das heißt, in beiden Fällen könnte durch schweigen eine falsche Geschichte als wahr durchgehen, aber nur von einer Lüge könnte man 'profitieren'.

Im aktuellen Fall würde man, wenn die Geschichte des "Typen" richtig ist, am besten schweigen denn 'der Typ leugnet natürlich'. Wenn die Geschichte falsch ist wär aufdecken angesagt. Wurde der "Typ" der Lüge überführt?

jdf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Pilot: Can you say again the IATA code of the airport that authorities recommended us to divert to?

ATC: RYR 1TZ roger, standby please.

Pilot: OK, I give you (unreadable) can you say again IATA code of the airport that authorities have recommended us to divert to?

[...]

Pilot: 09:41:58: RYR 1TZ Again, this recommendation to divert to Minsk where did it come from?Where did it come from?Company? Did it come from departure airport authorities or arrival airport authorities?

ATC: RYR 1TZ this is our recommendations.

Pilot: can you say again?

ATC: RYR 1TZ this is our recommendations.

Pilot : unreadable.

Pilot:Did you say that your recommendation?

ATC: RYR 1TZ , Charlie-Charlie.

"Recommendation" = Empfehlung

#111:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 19:55
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/ausland/roman-protasewitsch-in-belarus-der-gekidnappte-feind-a-69d6b739-4218-4598-879e-480123875f21

Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus,

Gewagte Behauptung.
Müssen Nachrichtenmagazine oder ehemalige Nachrichtenmagazine auch glaubhafte Quellen nennen?

#112:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 19:58
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Das "ich halte fest" war ironisch und für zukünftige Diskussionen gemeint...

Zur MiG: Wenn der "Typ" etwas falsches erzählt hätte, über ein Flugzeug in Nähe einer NATO-Grenze, was meinst du: ob der nicht widerlegt worden wär?

Andersrum bei dem Abschuss der Malaysian über der Ukraine, da gehe ich davon aus das USA/NATO den Abschuss einer BUK bestätigen könnten und eine Abschussposition sagen könnten.

Das heißt, in beiden Fällen könnte durch schweigen eine falsche Geschichte als wahr durchgehen, aber nur von einer Lüge könnte man 'profitieren'.

Im aktuellen Fall würde man, wenn die Geschichte des "Typen" richtig ist, am besten schweigen denn 'der Typ leugnet natürlich'. Wenn die Geschichte falsch ist wär aufdecken angesagt. Wurde der "Typ" der Lüge überführt?

jdf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Pilot: Can you say again the IATA code of the airport that authorities recommended us to divert to?

ATC: RYR 1TZ roger, standby please.

Pilot: OK, I give you (unreadable) can you say again IATA code of the airport that authorities have recommended us to divert to?

[...]

Pilot: 09:41:58: RYR 1TZ Again, this recommendation to divert to Minsk where did it come from?Where did it come from?Company? Did it come from departure airport authorities or arrival airport authorities?

ATC: RYR 1TZ this is our recommendations.

Pilot: can you say again?

ATC: RYR 1TZ this is our recommendations.

Pilot : unreadable.

Pilot:Did you say that your recommendation?

ATC: RYR 1TZ , Charlie-Charlie.

"Recommendation" = Empfehlung

Schön gesnippt.

Es hat sich nach derzeitigem Stand herausgestellt, dass ein Zwang gar nicht nötig war. Eine Falschinformation und ein Nudging hat völlig gereicht. Und zwar weil im Flugverkehr einer Flugsicherung üblicherweise vertraut werden kann. Doch das war hier nicht der Fall, denn die Flugsicherung in Minsk bzw deren Informationsgeber hat anscheinend in bad faith gehandelt. Das im Flugverkehr übliche Vertrauen wurde missbraucht.

Damit hat die Aussage des Luftwaffenkommandeurs keine Relevanz mehr für den Sachverhalt, ist nur noch was für die Galerie.

Und was du mit deinem Snippen hier unterschlägst, da stehst du dem Propagandasender RT in nichts nach, ist die sehr spezifische Aussage: "That bomb can be activated over Vilnius", sowie die unklaren Antworten der Flugsicherung bzgl der "Drohmail" selbst.

#113:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 20:17
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Es hat sich nach derzeitigem Stand herausgestellt, dass ein Zwang gar nicht nötig war.

Spekulatius im Mai?

Wie hieß es in dem von Wilson geposteten Satz aus spiegel.de:
Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus,


Also "Empfehlung" mit Kampfjet oder ohne Kampfjet? An der Geschichte müsste noch gefeilt werden .... ach halt, Urteile wurden schon gesprochen. Instant-Urteil, aufreissen, heissen Senf drauf, und drucken, Yeah.

jdf hat folgendes geschrieben:
Eine Falschinformation und ein Nudging hat völlig gereicht.

Auch der Satz wird für zukünftige Diskussionen gespeichert.

#114:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 20:25
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Es hat sich nach derzeitigem Stand herausgestellt, dass ein Zwang gar nicht nötig war.

Spekulatius im Mai?

Wie hieß es in dem von Wilson geposteten Satz aus spiegel.de:
Zitat:
Mit einem Kampfjet zwang Diktator Lukaschenko eine Ryanair-Maschine zur Landung in Belarus,


Also "Empfehlung" mit Kampfjet oder ohne Kampfjet? An der Geschichte müsste noch gefeilt werden .... ach halt, Urteile wurden schon gesprochen. Instant-Urteil, aufreissen, heissen Senf drauf, und drucken, Yeah.

jdf hat folgendes geschrieben:
Eine Falschinformation und ein Nudging hat völlig gereicht.

Auch der Satz wird für zukünftige Diskussionen gespeichert.


Bemerkenswert wie du wieder mal die wichtigsten Informationen untersxchlägst, die jdf hier vorhin gepostet hatte

#115:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 20:27
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Recommendation" = Empfehlung

Und welche Bedeutung hat wohl eine "Empfehlung" der Flugsicherung bei einer gefährlichen Situation?
Ich würde mal denken, eine andere als die Empfehlung des Kellners bei der Getränkewahl.

#116:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 20:44
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Auch der Satz wird für zukünftige Diskussionen gespeichert.

Dito.

#117:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 21:19
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Recommendation" = Empfehlung

Und welche Bedeutung hat wohl eine "Empfehlung" der Flugsicherung bei einer gefährlichen Situation?
Ich würde mal denken, eine andere als die Empfehlung des Kellners bei der Getränkewahl.


Entscheidender sind aber die Stellen, die er gesnippt hat

#118:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 21:23
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.

Es ist die andere Seite, die üblicherweise auch angehört wird.

Aber ich halte fest: ein Kommandeur leugnet .... natürlich.

Ja, beides richtig. Man hört auch die andere Seite, und ein Kommendeur, dessen Truppe und/oder Regierung eines Verbrechens beschuldigt wird, wird das wahrscheinlich leugnen, egal ob es stimmt oder nicht.

Das "ich halte fest" war ironisch und für zukünftige Diskussionen gemeint...

Zur MiG: Wenn der "Typ" etwas falsches erzählt hätte, über ein Flugzeug in Nähe einer NATO-Grenze, was meinst du: ob der nicht widerlegt worden wär?

Andersrum bei dem Abschuss der Malaysian über der Ukraine, da gehe ich davon aus das USA/NATO den Abschuss einer BUK bestätigen könnten und eine Abschussposition sagen könnten.


Gröhl...

In der entsprechenden Diskussion vor einigen Jahre hast du zur genüge gezeigt, was "deine Einschätzung" wert war.
Wenig bis gar nichts, fehlt dir leider die notwendige Fähigkeit der Wahrscheinlichkeitsanalyse, sowie die entsprechende Medien- und Quellenkompetenz.

#119:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 21:44
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.

Es ist die andere Seite, die üblicherweise auch angehört wird.

Aber ich halte fest: ein Kommandeur leugnet .... natürlich.

Ja, beides richtig. Man hört auch die andere Seite, und ein Kommendeur, dessen Truppe und/oder Regierung eines Verbrechens beschuldigt wird, wird das wahrscheinlich leugnen, egal ob es stimmt oder nicht.

Das "ich halte fest" war ironisch und für zukünftige Diskussionen gemeint...

Zur MiG: Wenn der "Typ" etwas falsches erzählt hätte, über ein Flugzeug in Nähe einer NATO-Grenze, was meinst du: ob der nicht widerlegt worden wär?

Andersrum bei dem Abschuss der Malaysian über der Ukraine, da gehe ich davon aus das USA/NATO den Abschuss einer BUK bestätigen könnten und eine Abschussposition sagen könnten.


Gröhl...

In der entsprechenden Diskussion vor einigen Jahre hast du zur genüge gezeigt, was "deine Einschätzung" wert war.
Wenig bis gar nichts, fehlt dir leider die notwendige Fähigkeit der Wahrscheinlichkeitsanalyse, sowie die entsprechende Medien- und Quellenkompetenz.

Ich hatte das absichtlich so vorsichtig geschrieben weil das wohl eher in das Reich der Militärgeheimnisse reicht. Die wären 'gepudert' wenn sie ehrlich öffentlich sagen würden wo sie wie weit gut bestimmen können was/wo gerade startet.
Wenn sie in Grenznähe zu Russland eine große aufsteigende BUK nicht erkennen können dann sieht das aber auch mit dem 'Abwehrschirm' schlecht aus.

Ich gehe davon aus das die sowas 'auf dem Schirm' hätten .... wenn es eine BUK von dem angegebenen Ort gegeben hat.

Also, etwas was ich unter Militärgeheimnis einordne und keine genauen Quellen dazu kenne, dann schreibe ich das auch so dass das spekulative erkannt wird.

#120:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 23:35
    —
Zitat:
Interne E-Mail
Belarus drängte Ryanair-Jet zur Landung – schon vor Eingang der vermeintlichen Bombendrohung

Wegen einer erzwungenen Ryanair-Landung steht Belarus unter Druck. Machthaber Lukaschenko behauptet, eine Bombendrohung sei der Grund dafür gewesen. Eine äußerst zweifelhafte Darstellung, wie ein internes Dokument zeigt.

https://www.spiegel.de/ausland/belarus-behoerden-draengten-ryanair-jet-zur-landung-schon-vor-eingang-der-vermeintlichen-bombendrohung-a-cb779e8a-c3ce-47dd-9745-d2e5030c2797

Weil ich den S+-Artikel nicht zitieren will, hier die Mail aus anderer Quelle:



https://twitter.com/OlgaNYC1211/status/1397657519644938244

Falls die Mail authentisch ist:

Lustig ist die Uhrzeit der Mail: 12:57 (weißrussische Zeit)

Uhrenvergleich:

Zitat:
The aircraft departed from Athens airport at 07.10 UTC (10.10 Belarusian time), entered into the Republic of Belarus airspace under the control of the Minsk ACC at 09.30 UTC (12.30 Belarusian time).

Code:
http://caa.gov.by/ru/news-ru/view/1-203/


Funkverkehr mit UTC Timestamps:

jdf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Pilot: 09:28:58 Minsk, Good day, RYR 1TZ, FL390 approaching SOMAT

ATC:09:29:04 RYR 1TZ, Minsk Control, good afternoon, radar contact.

ATC: 09:30:49 RYR 1TZ, Minsk

Pilot: Yes, go ahead.

ATC: RYR 1TZ for your information, we have information from special services that you have bomb on board and it can be activated over Vilnius.

Pilot: 1TZ Standby.

Pilot. 09:31:17: Ok RYR 1TZ could you repeat the message?

ATC: RYR 1TZ, I say again we have information from special services that you have bomb on board. That bomb can be activated over Vilnius.

Pilot: Roger that, standby.


So berichtet es auch der Spiegel: Die Mail mit der Bombenwarnung kam erst eine knappe halbe Stunde, nachdem die weißrussische Flugsicherung den Piloten vor einer Bombe gewarnt hatte, beim Minsker Flughafen an. noc

Weitere Lustigkeit: Die Hamas fordert in ihrer Mail eine Waffenruhe zwei Tage nachdem sie in kraft getreten war (nämlich am 21.05.). noc

Da wünscht man sich fast inständig, dass die Mail gefälscht ist. o.O



Hier noch der Artikel gleichen Inhalts vom Newlines Magazine:
https://newlinesmag.com/reportage/lukashenkos-crazy-stupid-hamas-headfake/

https://en.wikipedia.org/wiki/Fairfax_University_of_America#Newlines_Institute_for_Strategy_and_Policy

#121:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 23:54
    —
Ahmed Yurlanov, der Trottel von der Hamas, ist der vielleicht ein CIA-Agent? Sehr gut, ermitteln Sie!

#122:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 00:23
    —
Unser Ahmed von der Hamas hat die Flughäfen in Minsk und Vilnius informiert, aber nicht Israel und die EU? Die sollen doch den Waffenstillstand, der bereits in Kraft ist, durchführen. Bis zur Landung in Vilnius war auch gerade mal ne Stunde Zeit. Gut, dass Lukaschenko eingegriffen hat!

#123:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 07:23
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.

Es ist die andere Seite, die üblicherweise auch angehört wird.

Aber ich halte fest: ein Kommandeur leugnet .... natürlich.

Ja, beides richtig. Man hört auch die andere Seite, und ein Kommendeur, dessen Truppe und/oder Regierung eines Verbrechens beschuldigt wird, wird das wahrscheinlich leugnen, egal ob es stimmt oder nicht.

Das "ich halte fest" war ironisch und für zukünftige Diskussionen gemeint...

Zur MiG: Wenn der "Typ" etwas falsches erzählt hätte, über ein Flugzeug in Nähe einer NATO-Grenze, was meinst du: ob der nicht widerlegt worden wär?

Andersrum bei dem Abschuss der Malaysian über der Ukraine, da gehe ich davon aus das USA/NATO den Abschuss einer BUK bestätigen könnten und eine Abschussposition sagen könnten.


Gröhl...

In der entsprechenden Diskussion vor einigen Jahre hast du zur genüge gezeigt, was "deine Einschätzung" wert war.
Wenig bis gar nichts, fehlt dir leider die notwendige Fähigkeit der Wahrscheinlichkeitsanalyse, sowie die entsprechende Medien- und Quellenkompetenz.

Ich hatte das absichtlich so vorsichtig geschrieben weil das wohl eher in das Reich der Militärgeheimnisse reicht. Die wären 'gepudert' wenn sie ehrlich öffentlich sagen würden wo sie wie weit gut bestimmen können was/wo gerade startet.
Wenn sie in Grenznähe zu Russland eine große aufsteigende BUK nicht erkennen können dann sieht das aber auch mit dem 'Abwehrschirm' schlecht aus.

Ich gehe davon aus das die sowas 'auf dem Schirm' hätten .... wenn es eine BUK von dem angegebenen Ort gegeben hat.

Also, etwas was ich unter Militärgeheimnis einordne und keine genauen Quellen dazu kenne, dann schreibe ich das auch so dass das spekulative erkannt wird.


Und genau das ist das Problem. Wohlgemerkt das generelle Problem bei dir. Du "gehst davon aus!".
Warum? Welche Fakten hast du genau, um zu dieser Schlussfolgerung zu kommen?
Welche unterschiedlichen Szenarien gäbe es bei der Thematik allgemein und wie wären die Wahrscheinlichkeiten zu bewerten?

#124:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 07:37
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Unser Ahmed von der Hamas hat die Flughäfen in Minsk und Vilnius informiert, aber nicht Israel und die EU? Die sollen doch den Waffenstillstand, der bereits in Kraft ist, durchführen. Bis zur Landung in Vilnius war auch gerade mal ne Stunde Zeit. Gut, dass Lukaschenko eingegriffen hat!


Diese Geschichte wird ja immer bescheuerter!!

- seit wann platziert die Hamas bomben in Flugzeuge?
- weiß die Hamas nichts von dem bereits von ihr verhandeltem Waffenstillstand?
- yurlanow....ein typischer palästinensischer Nachname Argh
- im Flugzeug befanden sich angeblich Teilnehmer des Delphi Economic Forums, was immer das auch ist, 8 Tage nach dessen Ende. Kennt man ja von Dienstreisen...dass man noch ne Woche später sich dort herumtreibt...Mit den Augen rollen

Hst 'sehr gut' nun alle notwendigen Informationen von beiden Seiten erhalten für eine Einschätzung?

#125:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 09:24
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Hat 'sehr gut' nun alle notwendigen Informationen von beiden Seiten erhalten für eine Einschätzung?

Nein, natürlich nicht. Wir können es einfach nicht bewerten. Wir haben nicht das Geheimdienstwissen. Die Vorgänge bleiben weiter im Unklaren. Die Motive ebenso. Alle Seiten fluten die Öffentlichkeit mit Desinformation. Wahrscheinlich werden wir nie erfahren was da passiert ist. Das einzige was wir sicher wissen ist, dass Protassewitsch ein Nazi ist. Und dass er Gesetze gebrochen hat. Nun ist er im Knast. Warum bricht er auch Gesetze und macht sich zum Werkzeug von NATO-Regime-Change-Operationen.

Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

#126:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 18:40
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?

#127:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 19:28
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?


Ach.

#128:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 19:46
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?


Nein, sondern das ergibt sich eindeutig aus deinem Posting verhalten der letzten Jahre.

#129:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 21:19
    —
Zitat:
Dies ist eine Liste von Todesfällen, die sich im Kontext der Proteste gegen die Herrschaft Aljaksandr Lukaschenkas in Belarus ereignet haben.

Aljaksandr Tarajkouski: Demonstrant, der am 10. August 2020 in Minsk von Sicherheitskräften erschossen wurde. Zunächst verbreitete das belarussische Innenministerium die Meldung, ein Sprengsatz sei in seiner Hand explodiert. Am 15. August wurde jedoch ein Video veröffentlicht, das zeigt, dass der Demonstrant sich mit erhobenen leeren Händen den Polizisten annäherte, vor ihnen stehen blieb und dann erschossen wurde.

Aljaksandr Wichar: Der herzkranke 25-Jährige starb nach einer Festnahme. Der Mann wurde nach Angaben seiner Mutter in Homel festgenommen, als er auf dem Weg zu seiner Freundin war. An den Protesten habe er sich nicht beteiligt.

Henads Schutau: Wurde am 12. August 2020 in der Stadt Brest angeschossen und erlag am 19. August in Minsk seinen Verletzungen. Am 21. September veröffentlicht die Website „MediaZona“ ein Video von einer Kamera am Eingang des Hauses 334 in der Moskovskaya-Straße in Brest, unter dessen Fenstern am 11. August einer der „Tihars“ (Bezeichnung für Spezialkommandos der Polizei in Zivil) Henads Schutau in den Hinterkopf schoss. Dies bestätigt, dass die offizielle Version des Untersuchungsausschusses, dass der Biker Henads Schutau und sein Freund Aljaksandr Kardsjukou mit Metallrohren in den Händen die Polizei angegriffen und versucht haben, ihre Waffen wegzunehmen, falsch ist. In den Händen von Schutau und seinem Freund Kardsjukou gab es keine Armaturen oder Metallrohre, und es gab auch keine Warnschüsse der Sicherheitskräfte nach oben. Auch haben die Beiden die „Tihars“ nicht angegriffen, sondern sich ihnen selbst genähert.

Mikita Kryuzou: Demonstrant, der am 12. August 2020 zunächst spurlos verschwand. Sein Leichnam wurde zehn Tage später in einem Wald in Minsk entdeckt. Nach Angaben seiner Mutter erhielt sie von einem jungen Mann einen Hinweis, dass er am Tag von Mikitas Verschwinden zusammen mit ihm von Sicherheitskräften in einer Sporthalle festgehalten worden ist, wo dieser geschlagen worden sei.

Raman Bandarenka: Als maskierte Männer in einer naheliegenden Einfahrt begannen, weiß-rot-weiße Bänder (ein Erkennungszeichen der Opposition) abzuschneiden, äußerte Bandarenka seinen Unmut darüber. Augenzeugenberichten zufolge griff einer der Täter Bandarenka an und stieß ihn, aber er wich dem Schlag aus. Eine unbekannte Person versuchte ihn festzuhalten, lief aber später davon. Aber bereits um 22:16 Uhr wurde er von Personen in Zivil aus getönten Kleinbussen festgenommen. Er wurde in die Zentrale Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten gebracht, wo er bis 0:05 Uhr festgehalten wurde. Von der Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten wurde Raman Bandarenka in äußerst ernstem Zustand ins Krankenhaus gebracht. Am 12. November starb er.

Am 16. November 2020 verhängte das Außenministerium von Lettland ein Einreiseverbot gegen Dsmitryj Baskau, den Präsidenten des Weißrussischen Eishockeyverbands als auch gegen den Kickboxer Dsmitryj Schakuta, nachdem diese auf Fotos und Videos der Prügelattacke auf Bandarenka erkannt worden sind. Baskau und Schakuta kommentierten diese Vorwürfe nicht.

Witald Aschurak: Wurde am 19. September 2020 für die Teilnahme an Protesten verhaftet und am 18. Januar 2021 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Am 21. Mai 2021 verstarb er in Haft. Nach Angaben der Behörden erlitt er einen Herzstillstand.


https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Todesf%C3%A4llen_im_Zusammenhang_mit_den_Protesten_in_Belarus_ab_2020

#130:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 21:33
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?


Nein, sondern das ergibt sich eindeutig aus deinem Posting verhalten der letzten Jahre.


Ausgerechnet der größte Verschwörungsclown des Forums fragt ernsthaft, ob jemand anderes abdreht. Nachtigall ick hör dir trumpen.

#131:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 28.05.2021, 07:32
    —
Der Kindergarten, der die russische Außenpolitik ist, zeigt sich wieder und verweigert nun europäischen Airlines Flüge durch russischen Luftraum:

https://www.spiegel.de/ausland/belarus-russland-verweigert-europaeischen-airlines-fluege-nach-moskau-a-4f512db4-4bb8-4bf1-a218-73ccb01fcc35

#132:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 28.05.2021, 07:33
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Dies ist eine Liste von Todesfällen, die sich im Kontext der Proteste gegen die Herrschaft Aljaksandr Lukaschenkas in Belarus ereignet haben.

Aljaksandr Tarajkouski: Demonstrant, der am 10. August 2020 in Minsk von Sicherheitskräften erschossen wurde. Zunächst verbreitete das belarussische Innenministerium die Meldung, ein Sprengsatz sei in seiner Hand explodiert. Am 15. August wurde jedoch ein Video veröffentlicht, das zeigt, dass der Demonstrant sich mit erhobenen leeren Händen den Polizisten annäherte, vor ihnen stehen blieb und dann erschossen wurde.

Aljaksandr Wichar: Der herzkranke 25-Jährige starb nach einer Festnahme. Der Mann wurde nach Angaben seiner Mutter in Homel festgenommen, als er auf dem Weg zu seiner Freundin war. An den Protesten habe er sich nicht beteiligt.

Henads Schutau: Wurde am 12. August 2020 in der Stadt Brest angeschossen und erlag am 19. August in Minsk seinen Verletzungen. Am 21. September veröffentlicht die Website „MediaZona“ ein Video von einer Kamera am Eingang des Hauses 334 in der Moskovskaya-Straße in Brest, unter dessen Fenstern am 11. August einer der „Tihars“ (Bezeichnung für Spezialkommandos der Polizei in Zivil) Henads Schutau in den Hinterkopf schoss. Dies bestätigt, dass die offizielle Version des Untersuchungsausschusses, dass der Biker Henads Schutau und sein Freund Aljaksandr Kardsjukou mit Metallrohren in den Händen die Polizei angegriffen und versucht haben, ihre Waffen wegzunehmen, falsch ist. In den Händen von Schutau und seinem Freund Kardsjukou gab es keine Armaturen oder Metallrohre, und es gab auch keine Warnschüsse der Sicherheitskräfte nach oben. Auch haben die Beiden die „Tihars“ nicht angegriffen, sondern sich ihnen selbst genähert.

Mikita Kryuzou: Demonstrant, der am 12. August 2020 zunächst spurlos verschwand. Sein Leichnam wurde zehn Tage später in einem Wald in Minsk entdeckt. Nach Angaben seiner Mutter erhielt sie von einem jungen Mann einen Hinweis, dass er am Tag von Mikitas Verschwinden zusammen mit ihm von Sicherheitskräften in einer Sporthalle festgehalten worden ist, wo dieser geschlagen worden sei.

Raman Bandarenka: Als maskierte Männer in einer naheliegenden Einfahrt begannen, weiß-rot-weiße Bänder (ein Erkennungszeichen der Opposition) abzuschneiden, äußerte Bandarenka seinen Unmut darüber. Augenzeugenberichten zufolge griff einer der Täter Bandarenka an und stieß ihn, aber er wich dem Schlag aus. Eine unbekannte Person versuchte ihn festzuhalten, lief aber später davon. Aber bereits um 22:16 Uhr wurde er von Personen in Zivil aus getönten Kleinbussen festgenommen. Er wurde in die Zentrale Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten gebracht, wo er bis 0:05 Uhr festgehalten wurde. Von der Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten wurde Raman Bandarenka in äußerst ernstem Zustand ins Krankenhaus gebracht. Am 12. November starb er.

Am 16. November 2020 verhängte das Außenministerium von Lettland ein Einreiseverbot gegen Dsmitryj Baskau, den Präsidenten des Weißrussischen Eishockeyverbands als auch gegen den Kickboxer Dsmitryj Schakuta, nachdem diese auf Fotos und Videos der Prügelattacke auf Bandarenka erkannt worden sind. Baskau und Schakuta kommentierten diese Vorwürfe nicht.

Witald Aschurak: Wurde am 19. September 2020 für die Teilnahme an Protesten verhaftet und am 18. Januar 2021 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Am 21. Mai 2021 verstarb er in Haft. Nach Angaben der Behörden erlitt er einen Herzstillstand.


https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Todesf%C3%A4llen_im_Zusammenhang_mit_den_Protesten_in_Belarus_ab_2020


Wahnsinn.

Aber für 'sehr gut' sind alle Länder und alle Regierungen gleich zu bewerten

#133:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 28.05.2021, 09:45
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?

Nein, nicht, dass ich wüsste. Aber wie kommst du darauf? Möchtest du dein Posting-Verhalten diskutieren?

#134:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 30.05.2021, 03:25
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Der Kindergarten, der die russische Außenpolitik ist, zeigt sich wieder und verweigert nun europäischen Airlines Flüge durch russischen Luftraum:

https://www.spiegel.de/ausland/belarus-russland-verweigert-europaeischen-airlines-fluege-nach-moskau-a-4f512db4-4bb8-4bf1-a218-73ccb01fcc35


Ja klar, das ist einerseits eine platte Wiedergabe (Sanktion gegen Sanktion, Diplomaten nach Hause schicken gegen Diplomaten nach Hause schicken, ...).

Andererseits "durchaus kluges Kalkül": Es zwingt damit "den Westen", dann auch nachzurechnen, wie lange er sich die Sanktionen gegen Belarus leisten will. (Nun ja, irgendwann herrscht ja sowieso wieder "business as usual", egal ob der Blogger noch im Gulag sitzt oder nicht. Zumindest solange im Land relative Ruhe herrscht - aber dann eher noch früher.)

Und damit kann Putin seinen Einfluß auf Lukaschenko vergrößern: Zwischendurch dachte man ja, das Verhältnis sei nicht zuletzt wegen der Ukraine-Krise belastet, weil es ja auch in Belarus eine russische Minderheit gibt, auf die Putin schielen könnte, und Lukaschenko das Land eben nicht so gerne zerteilt sehen möchte. Andererseits ist Putin eben auch der einzige wichtigere Verbündete, den Lukaschenko hat, der dann auch mal Geld rüberreicht - mit dem er allerdings Belarus auch weiter bindet etc..

#135:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 30.05.2021, 11:35
    —
So, vor 6 Tagen wurde von weissrussischer Seite behauptet das die MiG-29 erst nach dem Mayday-Mayday aufgestiegen war und bei der Boeing von Ryanair war als die schon (laut Flightradar) auf FL200(~6.1km Höhe) runter war, ~100km vor Minsk.

Da ich bisher keine Gegendarstellung sehen konnte gehe ich davon aus das diese Version nicht so falsch ist. Meldungen die ein Bild erzeugen das ein Kampfjet zur Richtungsänderung Richtung Minsk erzwang o.ä. können also (bis zu einer evtl doch noch kommenden Gegendarstellung) als Fake News eingeordnet werden

#136:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 30.05.2021, 12:19
    —


Gestern gab es eine kleine Demo gegen Lukaschenko auf dem Münchner Odeonsplatz. Bin zufällig daran vorbeigestolpert.



Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group