Belarus - Reform, Revolution, Staatsstreich - EU oder Russland als Partner
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  :| |:
Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte

#121:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 26.05.2021, 23:54
    —
Ahmed Yurlanov, der Trottel von der Hamas, ist der vielleicht ein CIA-Agent? Sehr gut, ermitteln Sie!

#122:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 00:23
    —
Unser Ahmed von der Hamas hat die Flughäfen in Minsk und Vilnius informiert, aber nicht Israel und die EU? Die sollen doch den Waffenstillstand, der bereits in Kraft ist, durchführen. Bis zur Landung in Vilnius war auch gerade mal ne Stunde Zeit. Gut, dass Lukaschenko eingegriffen hat!

#123:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 07:23
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Der Typ ist Kommandeur der Luftwaffe; natürlich leugnet er einen Zwang.

Es ist die andere Seite, die üblicherweise auch angehört wird.

Aber ich halte fest: ein Kommandeur leugnet .... natürlich.

Ja, beides richtig. Man hört auch die andere Seite, und ein Kommendeur, dessen Truppe und/oder Regierung eines Verbrechens beschuldigt wird, wird das wahrscheinlich leugnen, egal ob es stimmt oder nicht.

Das "ich halte fest" war ironisch und für zukünftige Diskussionen gemeint...

Zur MiG: Wenn der "Typ" etwas falsches erzählt hätte, über ein Flugzeug in Nähe einer NATO-Grenze, was meinst du: ob der nicht widerlegt worden wär?

Andersrum bei dem Abschuss der Malaysian über der Ukraine, da gehe ich davon aus das USA/NATO den Abschuss einer BUK bestätigen könnten und eine Abschussposition sagen könnten.


Gröhl...

In der entsprechenden Diskussion vor einigen Jahre hast du zur genüge gezeigt, was "deine Einschätzung" wert war.
Wenig bis gar nichts, fehlt dir leider die notwendige Fähigkeit der Wahrscheinlichkeitsanalyse, sowie die entsprechende Medien- und Quellenkompetenz.

Ich hatte das absichtlich so vorsichtig geschrieben weil das wohl eher in das Reich der Militärgeheimnisse reicht. Die wären 'gepudert' wenn sie ehrlich öffentlich sagen würden wo sie wie weit gut bestimmen können was/wo gerade startet.
Wenn sie in Grenznähe zu Russland eine große aufsteigende BUK nicht erkennen können dann sieht das aber auch mit dem 'Abwehrschirm' schlecht aus.

Ich gehe davon aus das die sowas 'auf dem Schirm' hätten .... wenn es eine BUK von dem angegebenen Ort gegeben hat.

Also, etwas was ich unter Militärgeheimnis einordne und keine genauen Quellen dazu kenne, dann schreibe ich das auch so dass das spekulative erkannt wird.


Und genau das ist das Problem. Wohlgemerkt das generelle Problem bei dir. Du "gehst davon aus!".
Warum? Welche Fakten hast du genau, um zu dieser Schlussfolgerung zu kommen?
Welche unterschiedlichen Szenarien gäbe es bei der Thematik allgemein und wie wären die Wahrscheinlichkeiten zu bewerten?

#124:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 07:37
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Unser Ahmed von der Hamas hat die Flughäfen in Minsk und Vilnius informiert, aber nicht Israel und die EU? Die sollen doch den Waffenstillstand, der bereits in Kraft ist, durchführen. Bis zur Landung in Vilnius war auch gerade mal ne Stunde Zeit. Gut, dass Lukaschenko eingegriffen hat!


Diese Geschichte wird ja immer bescheuerter!!

- seit wann platziert die Hamas bomben in Flugzeuge?
- weiß die Hamas nichts von dem bereits von ihr verhandeltem Waffenstillstand?
- yurlanow....ein typischer palästinensischer Nachname Argh
- im Flugzeug befanden sich angeblich Teilnehmer des Delphi Economic Forums, was immer das auch ist, 8 Tage nach dessen Ende. Kennt man ja von Dienstreisen...dass man noch ne Woche später sich dort herumtreibt...Mit den Augen rollen

Hst 'sehr gut' nun alle notwendigen Informationen von beiden Seiten erhalten für eine Einschätzung?

#125:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 09:24
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Hat 'sehr gut' nun alle notwendigen Informationen von beiden Seiten erhalten für eine Einschätzung?

Nein, natürlich nicht. Wir können es einfach nicht bewerten. Wir haben nicht das Geheimdienstwissen. Die Vorgänge bleiben weiter im Unklaren. Die Motive ebenso. Alle Seiten fluten die Öffentlichkeit mit Desinformation. Wahrscheinlich werden wir nie erfahren was da passiert ist. Das einzige was wir sicher wissen ist, dass Protassewitsch ein Nazi ist. Und dass er Gesetze gebrochen hat. Nun ist er im Knast. Warum bricht er auch Gesetze und macht sich zum Werkzeug von NATO-Regime-Change-Operationen.

Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

#126:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 18:40
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?

#127:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 19:28
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?


Ach.

#128:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 19:46
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?


Nein, sondern das ergibt sich eindeutig aus deinem Posting verhalten der letzten Jahre.

#129:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 21:19
    —
Zitat:
Dies ist eine Liste von Todesfällen, die sich im Kontext der Proteste gegen die Herrschaft Aljaksandr Lukaschenkas in Belarus ereignet haben.

Aljaksandr Tarajkouski: Demonstrant, der am 10. August 2020 in Minsk von Sicherheitskräften erschossen wurde. Zunächst verbreitete das belarussische Innenministerium die Meldung, ein Sprengsatz sei in seiner Hand explodiert. Am 15. August wurde jedoch ein Video veröffentlicht, das zeigt, dass der Demonstrant sich mit erhobenen leeren Händen den Polizisten annäherte, vor ihnen stehen blieb und dann erschossen wurde.

Aljaksandr Wichar: Der herzkranke 25-Jährige starb nach einer Festnahme. Der Mann wurde nach Angaben seiner Mutter in Homel festgenommen, als er auf dem Weg zu seiner Freundin war. An den Protesten habe er sich nicht beteiligt.

Henads Schutau: Wurde am 12. August 2020 in der Stadt Brest angeschossen und erlag am 19. August in Minsk seinen Verletzungen. Am 21. September veröffentlicht die Website „MediaZona“ ein Video von einer Kamera am Eingang des Hauses 334 in der Moskovskaya-Straße in Brest, unter dessen Fenstern am 11. August einer der „Tihars“ (Bezeichnung für Spezialkommandos der Polizei in Zivil) Henads Schutau in den Hinterkopf schoss. Dies bestätigt, dass die offizielle Version des Untersuchungsausschusses, dass der Biker Henads Schutau und sein Freund Aljaksandr Kardsjukou mit Metallrohren in den Händen die Polizei angegriffen und versucht haben, ihre Waffen wegzunehmen, falsch ist. In den Händen von Schutau und seinem Freund Kardsjukou gab es keine Armaturen oder Metallrohre, und es gab auch keine Warnschüsse der Sicherheitskräfte nach oben. Auch haben die Beiden die „Tihars“ nicht angegriffen, sondern sich ihnen selbst genähert.

Mikita Kryuzou: Demonstrant, der am 12. August 2020 zunächst spurlos verschwand. Sein Leichnam wurde zehn Tage später in einem Wald in Minsk entdeckt. Nach Angaben seiner Mutter erhielt sie von einem jungen Mann einen Hinweis, dass er am Tag von Mikitas Verschwinden zusammen mit ihm von Sicherheitskräften in einer Sporthalle festgehalten worden ist, wo dieser geschlagen worden sei.

Raman Bandarenka: Als maskierte Männer in einer naheliegenden Einfahrt begannen, weiß-rot-weiße Bänder (ein Erkennungszeichen der Opposition) abzuschneiden, äußerte Bandarenka seinen Unmut darüber. Augenzeugenberichten zufolge griff einer der Täter Bandarenka an und stieß ihn, aber er wich dem Schlag aus. Eine unbekannte Person versuchte ihn festzuhalten, lief aber später davon. Aber bereits um 22:16 Uhr wurde er von Personen in Zivil aus getönten Kleinbussen festgenommen. Er wurde in die Zentrale Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten gebracht, wo er bis 0:05 Uhr festgehalten wurde. Von der Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten wurde Raman Bandarenka in äußerst ernstem Zustand ins Krankenhaus gebracht. Am 12. November starb er.

Am 16. November 2020 verhängte das Außenministerium von Lettland ein Einreiseverbot gegen Dsmitryj Baskau, den Präsidenten des Weißrussischen Eishockeyverbands als auch gegen den Kickboxer Dsmitryj Schakuta, nachdem diese auf Fotos und Videos der Prügelattacke auf Bandarenka erkannt worden sind. Baskau und Schakuta kommentierten diese Vorwürfe nicht.

Witald Aschurak: Wurde am 19. September 2020 für die Teilnahme an Protesten verhaftet und am 18. Januar 2021 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Am 21. Mai 2021 verstarb er in Haft. Nach Angaben der Behörden erlitt er einen Herzstillstand.


https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Todesf%C3%A4llen_im_Zusammenhang_mit_den_Protesten_in_Belarus_ab_2020

#130:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 27.05.2021, 21:33
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?


Nein, sondern das ergibt sich eindeutig aus deinem Posting verhalten der letzten Jahre.


Ausgerechnet der größte Verschwörungsclown des Forums fragt ernsthaft, ob jemand anderes abdreht. Nachtigall ick hör dir trumpen.

#131:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 28.05.2021, 07:32
    —
Der Kindergarten, der die russische Außenpolitik ist, zeigt sich wieder und verweigert nun europäischen Airlines Flüge durch russischen Luftraum:

https://www.spiegel.de/ausland/belarus-russland-verweigert-europaeischen-airlines-fluege-nach-moskau-a-4f512db4-4bb8-4bf1-a218-73ccb01fcc35

#132:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 28.05.2021, 07:33
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Dies ist eine Liste von Todesfällen, die sich im Kontext der Proteste gegen die Herrschaft Aljaksandr Lukaschenkas in Belarus ereignet haben.

Aljaksandr Tarajkouski: Demonstrant, der am 10. August 2020 in Minsk von Sicherheitskräften erschossen wurde. Zunächst verbreitete das belarussische Innenministerium die Meldung, ein Sprengsatz sei in seiner Hand explodiert. Am 15. August wurde jedoch ein Video veröffentlicht, das zeigt, dass der Demonstrant sich mit erhobenen leeren Händen den Polizisten annäherte, vor ihnen stehen blieb und dann erschossen wurde.

Aljaksandr Wichar: Der herzkranke 25-Jährige starb nach einer Festnahme. Der Mann wurde nach Angaben seiner Mutter in Homel festgenommen, als er auf dem Weg zu seiner Freundin war. An den Protesten habe er sich nicht beteiligt.

Henads Schutau: Wurde am 12. August 2020 in der Stadt Brest angeschossen und erlag am 19. August in Minsk seinen Verletzungen. Am 21. September veröffentlicht die Website „MediaZona“ ein Video von einer Kamera am Eingang des Hauses 334 in der Moskovskaya-Straße in Brest, unter dessen Fenstern am 11. August einer der „Tihars“ (Bezeichnung für Spezialkommandos der Polizei in Zivil) Henads Schutau in den Hinterkopf schoss. Dies bestätigt, dass die offizielle Version des Untersuchungsausschusses, dass der Biker Henads Schutau und sein Freund Aljaksandr Kardsjukou mit Metallrohren in den Händen die Polizei angegriffen und versucht haben, ihre Waffen wegzunehmen, falsch ist. In den Händen von Schutau und seinem Freund Kardsjukou gab es keine Armaturen oder Metallrohre, und es gab auch keine Warnschüsse der Sicherheitskräfte nach oben. Auch haben die Beiden die „Tihars“ nicht angegriffen, sondern sich ihnen selbst genähert.

Mikita Kryuzou: Demonstrant, der am 12. August 2020 zunächst spurlos verschwand. Sein Leichnam wurde zehn Tage später in einem Wald in Minsk entdeckt. Nach Angaben seiner Mutter erhielt sie von einem jungen Mann einen Hinweis, dass er am Tag von Mikitas Verschwinden zusammen mit ihm von Sicherheitskräften in einer Sporthalle festgehalten worden ist, wo dieser geschlagen worden sei.

Raman Bandarenka: Als maskierte Männer in einer naheliegenden Einfahrt begannen, weiß-rot-weiße Bänder (ein Erkennungszeichen der Opposition) abzuschneiden, äußerte Bandarenka seinen Unmut darüber. Augenzeugenberichten zufolge griff einer der Täter Bandarenka an und stieß ihn, aber er wich dem Schlag aus. Eine unbekannte Person versuchte ihn festzuhalten, lief aber später davon. Aber bereits um 22:16 Uhr wurde er von Personen in Zivil aus getönten Kleinbussen festgenommen. Er wurde in die Zentrale Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten gebracht, wo er bis 0:05 Uhr festgehalten wurde. Von der Bezirksabteilung für innere Angelegenheiten wurde Raman Bandarenka in äußerst ernstem Zustand ins Krankenhaus gebracht. Am 12. November starb er.

Am 16. November 2020 verhängte das Außenministerium von Lettland ein Einreiseverbot gegen Dsmitryj Baskau, den Präsidenten des Weißrussischen Eishockeyverbands als auch gegen den Kickboxer Dsmitryj Schakuta, nachdem diese auf Fotos und Videos der Prügelattacke auf Bandarenka erkannt worden sind. Baskau und Schakuta kommentierten diese Vorwürfe nicht.

Witald Aschurak: Wurde am 19. September 2020 für die Teilnahme an Protesten verhaftet und am 18. Januar 2021 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Am 21. Mai 2021 verstarb er in Haft. Nach Angaben der Behörden erlitt er einen Herzstillstand.


https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Todesf%C3%A4llen_im_Zusammenhang_mit_den_Protesten_in_Belarus_ab_2020


Wahnsinn.

Aber für 'sehr gut' sind alle Länder und alle Regierungen gleich zu bewerten

#133:  Autor: jdfWohnort: Dogville BeitragVerfasst am: 28.05.2021, 09:45
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Was du immer im Hinterkopf haben solltest: sehr gut schreibt hier in bad faith. Er hat gar kein Interesse daran, irgendetwas aufzuklären, solange die Aufklärung dem Putin-Regime oder anderen Autokraten (seiner Wahl) schaden könnte. Er leugnet ja nicht einmal, dass er hier Putin-Propaganda betreibt.

Pillepalle

Drehst du bald ab...?

Nein, nicht, dass ich wüsste. Aber wie kommst du darauf? Möchtest du dein Posting-Verhalten diskutieren?

#134:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 30.05.2021, 03:25
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Der Kindergarten, der die russische Außenpolitik ist, zeigt sich wieder und verweigert nun europäischen Airlines Flüge durch russischen Luftraum:

https://www.spiegel.de/ausland/belarus-russland-verweigert-europaeischen-airlines-fluege-nach-moskau-a-4f512db4-4bb8-4bf1-a218-73ccb01fcc35


Ja klar, das ist einerseits eine platte Wiedergabe (Sanktion gegen Sanktion, Diplomaten nach Hause schicken gegen Diplomaten nach Hause schicken, ...).

Andererseits "durchaus kluges Kalkül": Es zwingt damit "den Westen", dann auch nachzurechnen, wie lange er sich die Sanktionen gegen Belarus leisten will. (Nun ja, irgendwann herrscht ja sowieso wieder "business as usual", egal ob der Blogger noch im Gulag sitzt oder nicht. Zumindest solange im Land relative Ruhe herrscht - aber dann eher noch früher.)

Und damit kann Putin seinen Einfluß auf Lukaschenko vergrößern: Zwischendurch dachte man ja, das Verhältnis sei nicht zuletzt wegen der Ukraine-Krise belastet, weil es ja auch in Belarus eine russische Minderheit gibt, auf die Putin schielen könnte, und Lukaschenko das Land eben nicht so gerne zerteilt sehen möchte. Andererseits ist Putin eben auch der einzige wichtigere Verbündete, den Lukaschenko hat, der dann auch mal Geld rüberreicht - mit dem er allerdings Belarus auch weiter bindet etc..

#135:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 30.05.2021, 11:35
    —
So, vor 6 Tagen wurde von weissrussischer Seite behauptet das die MiG-29 erst nach dem Mayday-Mayday aufgestiegen war und bei der Boeing von Ryanair war als die schon (laut Flightradar) auf FL200(~6.1km Höhe) runter war, ~100km vor Minsk.

Da ich bisher keine Gegendarstellung sehen konnte gehe ich davon aus das diese Version nicht so falsch ist. Meldungen die ein Bild erzeugen das ein Kampfjet zur Richtungsänderung Richtung Minsk erzwang o.ä. können also (bis zu einer evtl doch noch kommenden Gegendarstellung) als Fake News eingeordnet werden

#136:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 30.05.2021, 12:19
    —


Gestern gab es eine kleine Demo gegen Lukaschenko auf dem Münchner Odeonsplatz. Bin zufällig daran vorbeigestolpert.



Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  :| |:
Seite 5 von 5

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group