OT aus Funpics
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 31, 32, 33  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung

#931:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 01.07.2021, 03:15
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
[Endloser Bullshit]


Ich bin eh schon müde. Danke. Musstest mich nicht auch noch zusätzlich einschläfern. Gute Nacht, ich gehe...

Ich vermag hier jedenfalls keine Argumente zu erkennen. Lediglich verblendetes Geblubber und hohle, bedeutungslose Beleidigungen. Schulterzucken


Eine ziemlich schwache Replik!
Jdf ist doch genau auf deine Argumente bezüglich csd eingegangen und hat diese entkräftet bzw. Widerlegt! Schulterzucken


Bravo hat nie eine Sex-Parade gefordert. Das ist von jdf frei erfunden.

Nicht explizit, aber genug davon ist implizit:

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
edit: Na gut. Zur Klärung: Es geht doch nur darum, dass der CSD, die Pride-Parade nicht für Kinder entsexualisiert und sakrosankt gemacht wird. Eltern können ihre Kinder ja gerne dahin mitnehmen, um ihnen zu zeigen, dass es andere als die tradierten sexuellen Orientierungen gibt, aber sie sollen dann nicht erwarten oder gar verlangen dort keine sexuelle Symbolik zu sehen oder nackte Ärsche oder dergleichen mehr. Das gehört zu einer Demonstration sexueller Freiheit einfach dazu. Es ist nicht einfach nur ein buntes Straßenfest, sondern hat eine Botschaft, die im Übrigen auch für Heteros relevant ist. Das ist die eine Sache, die ich an dem Kram gut finde. Sie dessen zu berauben ist so, als würde man die Schwulen- und Lesbenbewegung völlig kastrieren. Und selbstverständlich ist das ein Schritt zurück zur früheren Unterdrückung bzw. zu Praktiken, wie sie in Russland und Ungarn jetzt Gesetz sind. Das hat rein gar nichts mit "Flippigkeit" oder "Extrovertiertheit" zu tun, sondern mit einer offenen Gesellschaft, wie ich eigentlich glaubte sie immer wieder z. B. von dir als Forderung gehört zu haben.


Nochmal mitten reingegriffen, weil mir dazu noch ein Gedanke kam, gewissermaßen so ein dialektisches Geschwurbel aus meinem spätabendlichen stream of consciousness:

Es ist ja selten "nur das Eine" oder "nur das Andere". Letztlich wird ja jede Zeit auch ihre unterschiedliche Antwort auf geschichtliche Ereignisse suchen müssen. Und es gibt auch einen "dialektischen Aspekt":

1. Der erste "CSD" waren ja eher "Chaostage", sprich es hat Krawalle und Straßenschlachten gegeben, weil Angehörige sexueller Minderheiten die Drangsalierung durch die Polizei nicht mehr hinnehmen wollten. Man möchte das wohl auch nicht "nachspielen" und das haben ja auch die Aktivisten schon in den 1970er Jahren nicht getan, es gab aber auch damals wohl schon unterschiedliche Betrachtungen: "Schwuler Karneval", "politischer Charakter" mit Forderungen für das Jetzt, "Erinnerung an eine Geschichte der Verfolgung", ... . Und es könnte ja sogar Kritiker auf den Plan rufen, die beklagen, daß Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt nicht auch noch gefeiert werden sollten.


2. Es ist doch eigentlich gut, wenn die heutige Gesellschaft so entspannt ist, daß selbst "Omas", junge Familien und als "stock-nüchtern/-konservativ" wahrgenommene Unternehmen keine Berührungsängste mehr haben?

Dabei drängt sich natürlich auch der Nachsatz auf: (Für die Unternehmen sind Homosexuelle halt eine interessante Zielgruppe. Einige Aktivisten distanzieren sich ja auch vom CSD und beklagen dessen Kommerzialisierung. Und:) Die Zeiten haben sich geändert, man ist tolerant geworden, die "sexuelle Denunziation" zieht nicht mehr so. Solange sie sich halt "normal" verhalten? Und: Will man das wirklich wissen, worum es da geht?


3. Andererseits, wie man in unserer nicht gerade karnevals-affinen Familie so sagt: "Und nach dem Aschermittwoch/CSD setzen sie alle die Pappnase wieder auf?" Also wie sind die Leute "in Wirklichkeit"? Hat die Mehrheit vielleicht auch das etwas deutsche Karnevalsverhalten, daß an dem Tag wohl schonmal etwas mehr erlaubt ist, solange diejenigen halt so nicht zur Arbeit gehen Am Kopf kratzen?

Und das ist ja das Dialektische dabei: Kann man die Leute heutzutage überhaupt schocken, indem man sich z.B. "anders" verhält - oder doch nur, wenn man sich "anders als erwartet verhält"? Etwa "normal"? Sie "erwarten" ja, daß die LGBT-Leute sich "anders" verhalten - und sind dann fast enttäuscht, weil es auch nicht anders zugeht als auf jedem Bürgerfest oder jedem Umzug. (Jedenfalls haben die zwei Autoren des taz-Artikels ja eher in die Richtung argumentiert.)

Und wenn man schließlich "Chaostage" oder nackte Hintern erwartet und das alles nicht passiert, sind auch die Sittenwächter und Berufs-Entrüsteten, die es ja auch gab und gibt, geradezu entrüstet, eben weil sie sich nicht entrüsten können. Orban und Erdogan meinen z.B., daß man Homosexualität ja nicht "normalisieren" dürfe. Und was, wenn sich dann herausstellt, daß der "böse Schwule" am Ende genauso interessant oder langweilig ist wie man selbst? Damit ist denen der Wind aus den Segeln genommen, die erzählen, daß LGBT "irgendwie ganz schlimm anders" ist und Schwulsein wird erschreckend normal, sogar ein bißchen langweilig und total mainstreamig wie Fußballgucken.

(Ja gut, sie werden das weiter erzählen, aber die Zahl derer, die an die Propaganda glauben, geht vielleicht zurück. Das gilt dann natürlich eher für diejenigen, für die "Möglichst ähnlich sein" der Wert an sich ist. Natürlich gibt es auch diejenigen, für die "Anderssein" der "Wert an sich" ist, oder die damit leichter zurechtkommen. Je nach Land und Zeit sind ja die Einen oder die Anderen in der Mehrheit.

Oder anders gefragt: Heißt das dann also auch, daß es inzwischen so "normal" ist, daß das die Leute auch nicht mehr schockt? Oder daß Deutschland tolerant sein möchte, aber sich damit noch ein bißchen schwertut und man das deshalb "leicht verdaulich" servieren und haben möchte? Oder ...?)


Wiederum andererseits: Ich weiß ja sowieso nicht, wie "Leute" sind. Wie sind zum Beispiel "Heten"? Alles Fußballgucker und Biertrinker und Bratwurstesser? Und wie sind Schwule? Es ist halt so oder so - auch beim CSD -, daß ein Teil der Leute, die sich da - vielleicht nicht von der Vorstellung, warum es den gibt, aber von der Darstellung her - nicht abgebildet fühlen.)

#932:  Autor: Wolf359 BeitragVerfasst am: 19.07.2021, 12:44
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Man kann den Managerjob kündigen, aber nicht den "Job" als Sohn vom Chef. Das Kleingedruckte

Die Dreifaltigkeit war mir immer suspekt. Ein Gott, aber drei Entitäten. Eine schlüssige Erklärung erhält man nicht. Das "Glaubensgeheimnis" wurde eben so beschlossen, basta!

#933:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 19.07.2021, 16:47
    —
Wolf359 hat folgendes geschrieben:
Ein Gott, aber drei Entitäten.

Du meinst drei Hypostasen. Die Trennung ist eine nach der Ökonomie, nicht nach der Substanz.

#934:  Autor: Wolf359 BeitragVerfasst am: 20.07.2021, 12:06
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Wolf359 hat folgendes geschrieben:
Ein Gott, aber drei Entitäten.

Du meinst drei Hypostasen. Die Trennung ist eine nach der Ökonomie, nicht nach der Substanz.

Ich verstehe, du hast das vermutlich gegoggelt und meinst es jetzt besser zu wissen. Dem ist aber nicht so. Es ist etwas komplizierter. Wenn du genaueres erfahren willst, empfehle ich dir noch ein wenig intensiver zu googeln. Gerne gebe ich dir auf Nachfrage auch direkt ein paar entsprechende Links, aus denen du die drei Entitäten ersehen kannst.

#935:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 20.07.2021, 14:07
    —
Trösterchen

#936:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 26.01.2022, 18:42
    —
Aus Funpics abgetrennt, und hier angehangen. vrolijke


Lord Snow hat folgendes geschrieben:


Bezüglich des Schwurbler-Packs, welches Kinder auf eskalierende Demos mitnimmt!


warst du je auf einer demo?

#937:  Autor: Lord SnowWohnort: Würzburg BeitragVerfasst am: 26.01.2022, 21:10
    —
Nein....

#938:  Autor: Lord SnowWohnort: Würzburg BeitragVerfasst am: 26.01.2022, 21:12
    —
Nein...

#939:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 28.01.2022, 20:54
    —
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Nein...

dachte ich mir.

#940:  Autor: AdvocatusDiaboliWohnort: München BeitragVerfasst am: 28.01.2022, 21:11
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Nein...

dachte ich mir.


Was hat je die Teilnahme einer Einzelperson an einer Demo bewirkt? zwinkern

#941:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 28.01.2022, 21:20
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Nein...

dachte ich mir.


Was hat je die Teilnahme einer Einzelperson an einer Demo bewirkt? zwinkern



um bewirken ging es mir hier nicht. eher darum, mal dabei gewesen zu sein, zu erfahren, wie das ist, wie das sein kann mitunter, wenns um mehr geht als radwege.

also natürlich eher auf keiner lahmen mit kerze. allerdings gabs ja derweil Stuttgart 21.
ich schätze, lord snow sieht nicht unbedingt dringend demobedarf für sich. es lief und läuft gut.
ist doch toll.

#942:  Autor: astarte BeitragVerfasst am: 28.01.2022, 23:27
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:

ich schätze, lord snow sieht nicht unbedingt dringend demobedarf für sich. es lief und läuft gut.
ist doch toll.

Ich schätze, andere einschätzen ist nicht gerade eine Stärke von dir. : )

Ja ok, ich hab s jetzt bisschen arg diplomatisch ausgedrückt....

#943:  Autor: Lord SnowWohnort: Würzburg BeitragVerfasst am: 29.01.2022, 17:19
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Nein...

dachte ich mir.


Was hat je die Teilnahme einer Einzelperson an einer Demo bewirkt? zwinkern



um bewirken ging es mir hier nicht. eher darum, mal dabei gewesen zu sein, zu erfahren, wie das ist, wie das sein kann mitunter, wenns um mehr geht als radwege.

also natürlich eher auf keiner lahmen mit kerze. allerdings gabs ja derweil Stuttgart 21.
ich schätze, lord snow sieht nicht unbedingt dringend demobedarf für sich. es lief und läuft gut.
ist doch toll.


Das ändert ja nichts an den Fakten, welche mein gepostetes Bild humoristisch darlegen: Der gezielten Benutzung von Kindern bei Demos, bei denen von vorneherein klar ist, dass diese ausarten. Weil sie wussten, ihre Demo ist gar nicht zugelassen, ihre Demo wird von der Polizei versucht aufzulösen und die Teilnehmer lassen sich davon nicht beindrucken und versuchen gegenzuhalten. Womit gewaltsame Durchbrüche von Polizeisperren vorprogrammiert sind.

Unter diesen bekannten Aspekten Kinder mitzuschleppen, das ist schäbig!

#944:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 30.01.2022, 00:24
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kontext. Schulterzucken

Frage Hab ich was verpasst? Darin, dass der Kontext ein unpassender ist, liegt doch gerade die Pointe des Witzes.

#945:  Autor: jdfWohnort: Nekropole E|B BeitragVerfasst am: 30.01.2022, 00:45
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Gehört die Diskussion darüber nicht auch wieder in "OT aus Funpics"? Ich hab' jetzt jedenfalls mal dort gepostet...

Nur, wenn sie für die an der Moderation Beteiligten zu umfangreich wird.

#946:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 30.01.2022, 15:39
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kontext. Schulterzucken

Frage Hab ich was verpasst? Darin, dass der Kontext ein unpassender ist, liegt doch gerade die Pointe des Witzes.

Hmm, du verstehst das anscheinend mehr meta als ich. Ich verstand die Karikatur so, dass sie sich darüber lustig macht, dass die Frage rassistisch sein solle. Du denkst, sie macht sich über Leute lustig, die nicht verstehen, dass das vom Kontext abhängt?

#947:  Autor: Wolf359 BeitragVerfasst am: 30.01.2022, 15:57
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Kontext. Schulterzucken

Frage Hab ich was verpasst? Darin, dass der Kontext ein unpassender ist, liegt doch gerade die Pointe des Witzes.

Hmm, du verstehst das anscheinend mehr meta als ich. Ich verstand die Karikatur so, dass sie sich darüber lustig macht, dass die Frage rassistisch sein solle. Du denkst, sie macht sich über Leute lustig, die nicht verstehen, dass das vom Kontext abhängt?


Lachen

Der Cartoon macht sich über niemanden lustig, sondern ist schlicht durch den Kontext lustig.

#948:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 17.02.2022, 00:32
    —
Lord Snow hat folgendes geschrieben:


Lachen

Das ist interessant. Durch Fes und Kaftan scheint mir der Sittenwächter als Orientale markiert zu sein (wobei er auch da mW seit Atatürks Verbot mW kaum irgendwo getragen wird, und hierzulande, d.h. bei Migranten aus der Türkei, vom Balkan oder aus arabischen Ländern habe ich ihn noch seltener gesehen als Niqabs, nämlich exakt nie).
Die explizite Vorstellung, dass sittsame weibliche Bekleidung ein mindestens knielanger Rock sein müsse (mit dieser Angabe "Knie"), kenne ich hingegen viel eher von westlichen christlichen Fundamentalisten (bei vielen Muslimen natürlich eher noch länger).
Warum hat man dieses Sittenwächtertum wohl dennoch exotisiert?

#949:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 17.02.2022, 03:03
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:


Lachen

Das ist interessant. Durch Fes und Kaftan scheint mir der Sittenwächter als Orientale markiert zu sein (wobei er auch da mW seit Atatürks Verbot mW kaum irgendwo getragen wird, und hierzulande, d.h. bei Migranten aus der Türkei, vom Balkan oder aus arabischen Ländern habe ich ihn noch seltener gesehen als Niqabs, nämlich exakt nie).
Die explizite Vorstellung, dass sittsame weibliche Bekleidung ein mindestens knielanger Rock sein müsse (mit dieser Angabe "Knie"), kenne ich hingegen viel eher von westlichen christlichen Fundamentalisten (bei vielen Muslimen natürlich eher noch länger).
Warum hat man dieses Sittenwächtertum wohl dennoch exotisiert?


Ist das nicht eher eine traditionelle Karikatur von Sittenwächtern, so als spießige alte Kerle, die zu irgendeiner Loge gehören, wo man alberne Hüte und lange Gewänder als Statussymbole trägt? Das war jetzt jedenfalls meine Assoziation.

#950:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 11:46
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Dafür gibt's in Star Trek einen ganzen Planeten von Leuten, die komische Wurmlochaliens anbeten. freakteach




Du hast die Begabung, eine Pointe zu zerreden. nee

#951:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 12:42
    —
Aus Funpics abgetrennt, und hier angehangen. vrolijke.

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_91697732/tid_amp/maennerrunde-bei-muenchner-sicherheitskonferenz-sorgt-fuer-lacher-im-netz.html
"Männerrunde bei Sicherheitskonferenz sorgt für Lacher im Netz"
Zitat:


Reine Männerrunde beim Business-Lunch: Ein Foto von einem Mittagessen am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz sorgt im Netz für viele Kommentare. 30 Chefs von Wirtschaftsunternehmen speisen gemeinsam – und keine einzige Frau ist dabei.


Was haben die denn dort zu suchen?
Könnte man auch im imperialismusthread unterbringen, ne?
Kaeser vertritt auch Interessen.
welche Gruppen sind eigentlich am Rande nicht vertreten, ist die eigentlich interessante frage.


Sehe ich auch so. Typischer Twittermoralismusquatsch. Als würde irgendwas besser werden dadurch, dass sich zu den Konzerninteressen vertretenden Businessfritzen noch ein paar Konzerninteressen vertretende Buisinesstanten gesellen würden. Als bestünde das Hauptproblem also nicht darin, wessen Interessen hier vertreten werden, sondern darin, wer sie gerade vertritt.

Bemerkenswert dann eben auch der Kommentar der SPD-Politikerin:

"Hier ist Macht und hier fehlen Frauen."

Erinnert an den inzwischen auch nicht mehr ganz frischen Witz, wonach progressiv-linke Politik heute im wesentlichen in der Forderung besteht, von den 10 reichsten Menschen der Welt mögen aber bitte 5 Women of Color sein.

#952:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 13:05
    —
Naja, es kann jedenfalls nicht die Expertise sein, die für 100% Männer aber 0% Beteiligung von Frauen gesorgt hat. Aber einen Grund muss es geben mit der statistischen Abweichung.
Frage: Darf man sich mit den Gründen beschäftigen?

#953:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 13:22
    —
Man darf sich sowieso mit allem beschäftigen. Und so etwas als Symptom bestimmter sozialer Pathologien zu betrachten, wäre sogar eine sinnvolle Beschäftigung. Sich darüber zu empören, dass die Symptome nicht PR-konform überschminkt wurden, ist einer erfolgsversprechenden Behandlung dagegen eher abträglich.

#954:  Autor: Kat BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 13:29
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Naja, es kann jedenfalls nicht die Expertise sein, die für 100% Männer aber 0% Beteiligung von Frauen gesorgt hat. Aber einen Grund muss es geben mit der statistischen Abweichung.
Frage: Darf man sich mit den Gründen beschäftigen?


Sicher, aber vielleicht nicht unbedingt hier in "funpics"

#955:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 13:32
    —
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Man darf sich sowieso mit allem beschäftigen. Und so etwas als Symptom bestimmter sozialer Pathologien zu betrachten, wäre sogar eine sinnvolle Beschäftigung. Sich darüber zu empören, dass die Symptome nicht PR-konform überschminkt wurden, ist einer erfolgsversprechenden Behandlung dagegen eher abträglich.


Dann besteht euer Einwand letzlich darin, daß falsche Argumente geliefert wurden. Was ich nun am Anlass, nämlich die bestätigte "Kritik" Wilsons, nicht so richtig nachvollziehen kann.

#956:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 13:34
    —
Kat hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Naja, es kann jedenfalls nicht die Expertise sein, die für 100% Männer aber 0% Beteiligung von Frauen gesorgt hat. Aber einen Grund muss es geben mit der statistischen Abweichung.
Frage: Darf man sich mit den Gründen beschäftigen?


Sicher, aber vielleicht nicht unbedingt hier in "funpics"


Stimmt.

#957:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 13:38
    —
Kat hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Naja, es kann jedenfalls nicht die Expertise sein, die für 100% Männer aber 0% Beteiligung von Frauen gesorgt hat. Aber einen Grund muss es geben mit der statistischen Abweichung.
Frage: Darf man sich mit den Gründen beschäftigen?


Sicher, aber vielleicht nicht unbedingt hier in "funpics"


doch, genau hier, weil der ausgangsartikel genau das insistiert/ insistieren bzw vermitteln soll:

das ist ein lustiges bild

oder wurde das irgendwo ernsthaft besprochen aufs tablett gebracht?

hui, wie lustig, tampon, kaeser gelobt besserung usw.
und damit ist die sache perdu.
an ernsthafte auseinandersetzung ist da nicht gedacht, sollte aber. und die ginge natürlich weit über die feststellung eines frauenmangels hinaus.

man könnte natürlich einen thread -no-funpic- eröffnen und dann dorthin verschieben. *wohliger schauer*

#958:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 13:52
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Man darf sich sowieso mit allem beschäftigen. Und so etwas als Symptom bestimmter sozialer Pathologien zu betrachten, wäre sogar eine sinnvolle Beschäftigung. Sich darüber zu empören, dass die Symptome nicht PR-konform überschminkt wurden, ist einer erfolgsversprechenden Behandlung dagegen eher abträglich.


Dann besteht euer Einwand letzlich darin, daß falsche Argumente geliefert wurden. Was ich nun am Anlass, nämlich die bestätigte "Kritik" Wilsons, nicht so richtig nachvollziehen kann.


Wilsons von mir geteilte Kritik war doch eigentlich glasklar: Die eigentlich sich aufdrängende Frage, wessen Interessen hier eigentlich wie vertreten werden, wird überhaupt nicht als wesentlich erachtet, dafür empört man sich über mangelnde Diversity bei der Auswahl der Vertreter. Als wäre mit geschlechtlicher Diversität schon eine angemesse Repräsentanz von Interessen gegeben, obwohl Manager, unabhängig vom Geschlecht, natürlich die Interessen ihrer Konzerne vertreten und sonst gar nichts.

Dass die mangelnde Diversität bei der Auswahl der Vertreter ebenfalls auf bestimmte gesellschaftliche Misstände hindeutet, insofern also Symptom sozialer Misstände ist, wäre ein anderer Kritikpunkt, der mit Wilsons ursprünglicher Kritik erst einmal nichts zu tun hat.

#959:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 14:23
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Dafür gibt's in Star Trek einen ganzen Planeten von Leuten, die komische Wurmlochaliens anbeten. freakteach

Du hast die Begabung, eine Pointe zu zerreden. nee

Die Pointe war, dass eine Welt ohne Religion genauso realistisch ist wie eine mit Warp-Antrieb, Replikator und Aliens, die in der kompletten Galaxis fast alle die gleiche grundlegende Körperform haben, ne?

#960:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 20.02.2022, 15:12
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Naja, es kann jedenfalls nicht die Expertise sein, die für 100% Männer aber 0% Beteiligung von Frauen gesorgt hat. Aber einen Grund muss es geben mit der statistischen Abweichung.
Frage: Darf man sich mit den Gründen beschäftigen?


Sicher, aber vielleicht nicht unbedingt hier in "funpics"


doch, genau hier, weil der ausgangsartikel genau das insistiert/ insistieren bzw vermitteln soll:

das ist ein lustiges bild

oder wurde das irgendwo ernsthaft besprochen aufs tablett gebracht?

hui, wie lustig, tampon, kaeser gelobt besserung usw.
und damit ist die sache perdu.
an ernsthafte auseinandersetzung ist da nicht gedacht, sollte aber. und die ginge natürlich weit über die feststellung eines frauenmangels hinaus.

man könnte natürlich einen thread -no-funpic- eröffnen und dann dorthin verschieben. *wohliger schauer*


Gute Idee. Das Bild war nämlich nicht lustig. Ich hab nichtmal gelächelt. Neutral Ein Haufen Typen beim Fressen. Wie beim Bockbieranstich. Schulterzucken Nicht gerade zum Kugeln.



Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 31, 32, 33  Weiter  :| |:
Seite 32 von 33

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group