Weltformel
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik

#61: Re: Weltformel Autor: Kat BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 08:48
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Solange Volumen in [m³] angegeben wird und nicht in [m^x] mit x ungleich 3, solange bleibe ich bei den 3 Dimensionen x,y,z.

Mit den Augen rollen Wirklich niemand will dir abspenstig machen, dreidimensionale Räume in drei Koordinaten oder Volumen in m³ anzugeben.
Mit mathematischer Abstraktion hast ausschließlich du selbst ein Problem, und anscheinend selbst du nur dann, wenn sie von anderen Leuten als dir benutzt wird.

uwebus hat folgendes geschrieben:
ich bezahle mein Wasser in m³, kaufe Benzin in ltr, das ist mein und nicht nur mein Raummaß

Ich hoffe doch sehr, dass du dein Wasser in Euro bezahlst. Lachen Aber Scherz bei Seite: Wo ist dabei jetzt das Problem?

uwebus hat folgendes geschrieben:
das scheint zumindest von 95% der Menschheit einschließlich Stadtwerken und Finanzbehörden als richtig angesehen zu werden.

Ja, und mindestens ein ähnlicher Prozentsatz der Weltbevölkerung hält die Relativitätstheorie für richtig und deine Beiträge für blödes Geschwätz.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Und zur Kugel: Eine Sphäre ist ein mathematisches Ideal, welche die Natur gar nicht darstellen kann [...]

Wenn die Sphäre nicht in der Natur zu finden ist, wie willst du sie dir denn dann bitte aus physischen Naturgegenständen abstrahiert haben? Hä?

uwebus hat folgendes geschrieben:
weil man mit Sphären kein geschlossenes Volumen füllen kann.

Das ist nun wirklich die bescheuertste Begründung dafür, die ich seit Langem gelesen habe.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Wenn das Universum aus endlichen Entitäten (bei mir Feldern) besteht, dann verdrängen sich Felder derart, daß sie ein geschlossenes Vielfaches bilden, weil es Raum ohne Inhalt nicht geben kann, denn das wäre das existierende Nichts, ein Widerspruch in sich.

Welche räumliche Form haben denn diese Felder deiner Meinung nach? Sind die kubisch oder was?


Uwes "Sphären" kannst Du Dir am einfachsten als aufgeblasene Luftballone vorstellen, die erstmal annähernd kugelförmig sind. Nun stopft Uwe viele dieser Luftballons in einen Eimer und drückt solange drauf, bis keine Luft mehr zwischen den einzelnen Luftballons ist. Jetzt sind die Luftballons nicht mehr kugelförmig, sondern (grob) würfelförmig, etwa wie mehrere Seifenblasen, die aneinander kleben.

Jedes Atom oder Molekül hat seine eigene Sphäre.

Der Druck, mit der die Sphären zusammengedrückt werden kommt aber nicht von der Massenanziehung, sondern vom Vakuum, dass von Außen auf die Sphären drückt.

#62:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 09:33
    —
Es wird aber noch bekloppter Kat! Das von „Außen“ drückende Vakuum besteht ebenfalls aus diesen Sphären! noc

#63:  Autor: Kat BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 09:52
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es wird aber noch bekloppter Kat! Das von „Außen“ drückende Vakuum besteht ebenfalls aus diesen Sphären! noc


Mist, jetzt dachte ich, dass ich diesen Blödsinn endlich verstanden hätte...

#64:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 10:01
    —
Kat hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Es wird aber noch bekloppter Kat! Das von „Außen“ drückende Vakuum besteht ebenfalls aus diesen Sphären! noc


Mist, jetzt dachte ich, dass ich diesen Blödsinn endlich verstanden hätte...


Du musst natürlich auch alles, was du über Physik weißt vergessen oder ignorieren!
Und wenn dir jemand zeigt, wo das Modell nicht funktioniert bzw. Der Realität widerspricht, hältst du Ohren und Augen zu!

#65:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 14:20
    —

#66: Re: Weltformel Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 17:22
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:

Welche räumliche Form haben denn diese Felder deiner Meinung nach? Sind die kubisch oder was?


Damit weist du nach, daß du mein Modell noch gar nicht gelesen hast.

#67: Re: Weltformel Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 17:51
    —
Kat hat folgendes geschrieben:


Uwes "Sphären" kannst Du Dir am einfachsten als aufgeblasene Luftballone vorstellen, die erstmal annähernd kugelförmig sind. Nun stopft Uwe viele dieser Luftballons in einen Eimer und drückt solange drauf, bis keine Luft mehr zwischen den einzelnen Luftballons ist. Jetzt sind die Luftballons nicht mehr kugelförmig, sondern (grob) würfelförmig, etwa wie mehrere Seifenblasen, die aneinander kleben.

Jedes Atom oder Molekül hat seine eigene Sphäre.

Der Druck, mit der die Sphären zusammengedrückt werden kommt aber nicht von der Massenanziehung, sondern vom Vakuum, dass von Außen auf die Sphären drückt.


Auch du hast mein Modell noch gar nicht richtig gelesen. Felder addieren sich derart, daß sie, geht man von einer gedachten Sphäre aus, kegelförmige Volumina annehmen, und genau deshalb entsteht die Gravitation über die Kegelspitzen. Je mehr Felder ein gemeinsames Feld bilden, desto länger und spitzer werden die einzelnen Kegel, so daß auf eine Kegelspitze der Druck steigt, sie wird "schwerer".

Auf die Erde bezogen bilden die "Kegelspitzen", also die elektromagnetischen Feldanteile, die "Materie", die gravitierenden Feldanteile bilden das umgebende Vakuum.

Das Vakuum drückt (actio) und der elektromagnetische Feldanteil drückt dagegen (reactio), deshalb hat die Erde eine Oberfläche, auf der du herumlaufen kannst. Und weil die Erde größer ist als der Mond, ist das Vakuumfeld der Mondes kleiner als das der Erde, deshalb wiegst du auf dem Mond weniger als auf der Erde, weil dein persönlicher Feldkegel auf dem Mond kürzer und breiter ist als auf der Erde.

Komischerweise ermöglicht dieses Modell eine mit der Empirie übereinstimmende Vorhersage in Bezug auf Gravitation und Materiegrößen. Letztere nicht genau, aber näherungsweise in einem Toleranzbereich von +/- 10% der empirisch gemessenen Werte. Wohingegen die Physik überhaupt noch kein Modell hat, mit dem sie sowohl die Gravitation als auch die Größe von Atomen und Molekülen vorhersagen kann.

Wie schon seit Jahren vorgetragen: Mein Modell erklärt, warum ein Apfel vom Baum fällt, euer Herr Einstein und dessen Jünger können dies bis heute nicht erklären.

Kat, eine endliche Energiemenge hat ein endliches Volumen, ist das so schwer zu begreifen?

Schmeißt endlich das G = Konstante in den Müll!

#68: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 17:56
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen, das habe ich getan und damit Übereinstimmung mit Meßwerten der Physik erzielt.


Mit welchem Messgerät misst man denn die beispielsweise die kinetische oder potentielle Energie eines Körpers?


Ist doch eine ganz einfache Frage, uwe!

#69: Re: Weltformel Autor: Kat BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 18:00
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Kat, eine endliche Energiemenge hat ein endliches Volumen, ist das so schwer zu begreifen?

Welches Volumen hat denn nochmal eine Kilowattstunde?

#70: Re: Weltformel Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 19:49
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen, das habe ich getan und damit Übereinstimmung mit Meßwerten der Physik erzielt.


Mit welchem Messgerät misst man denn die beispielsweise die kinetische oder potentielle Energie eines Körpers?


Ist doch eine ganz einfache Frage, uwe!


Sowohl kinetische lineare als auch potentielle Energie bestimmt sich immer aus einem System A-B.

Denn Bewegung ergibt sich immer aus einer Veränderung des Abstandes/der Position zwischen A und B und die potentielle Energie aus der Gravitation zwischen A und B.

Eine zweite Form der kinetischen Energie ist die Temperatur, die kann man beziehen auf 0K, eine dritte Form der kinetischen Energie ist die Rotationsenergie, die kann man auch messen.

Die Grundform, auf die sich mein Modell stützt, ist ein plancksches Wirkungsquantum E0= h/s, also ein Meßwert der Physik. Diesem E0 entspricht ein Volumen V0.

Darauf rechne ich alle anderen Energieformen um, auch eine kWh, denn die kWh ist ja ein Speicherwert in einem physischen Objekt.

Bei Körpern nehme ich deren Massen nach der Gleichung E = m·c², auch hier habe ich ja eine Ableitung in meiner HP. Nun ergibt sich aus der Masse nicht die Temperatur, deshalb sind meine Größenbestimmungen auch nur Näherungswerte mit Abweichungen +/- 10% vom empirisch ermittelten Wert, da ich von den Maßen der Erde ausgehe und deren Wärmenergie nicht kenne.

Wenn Energie umwandelbar ist und die Erhaltungssätze richtig sind, dann ist mein Modell richtig. Wenn die Erhaltungssätze falsch sein sollten, dann ist mein Modell falsch, aber dann sollten sich Physiker was anderes überlegen als das, was sie bisher in Physikbüchern niedergeschrieben haben.

Die Ergebnisse meines Modells weisen darauf hin, daß die Erhaltungssätze wohl richtig sind.

#71: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 19:56
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen, das habe ich getan und damit Übereinstimmung mit Meßwerten der Physik erzielt.


Mit welchem Messgerät misst man denn die beispielsweise die kinetische oder potentielle Energie eines Körpers?


Ist doch eine ganz einfache Frage, uwe!


Sowohl kinetische lineare als auch potentielle Energie bestimmt sich immer aus einem System A-B.


Offensichtlich bist du also mit so einer einfachen Frage überfordert! Geschockt
Verstehst du die Frage nicht?
Du hast oben behauptet, Energie könne man messen.
Ich frage einfach: Wie?

#72: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 20:00
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Solange Volumen in [m³] angegeben wird und nicht in [m^x] mit x ungleich 3, solange bleibe ich bei den 3 Dimensionen x,y,z.

Mit den Augen rollen Wirklich niemand will dir abspenstig machen, dreidimensionale Räume in drei Koordinaten oder Volumen in m³ anzugeben.
Mit mathematischer Abstraktion hast ausschließlich du selbst ein Problem, und anscheinend selbst du nur dann, wenn sie von anderen Leuten als dir benutzt wird.

uwebus hat folgendes geschrieben:
ich bezahle mein Wasser in m³, kaufe Benzin in ltr, das ist mein und nicht nur mein Raummaß

Ich hoffe doch sehr, dass du dein Wasser in Euro bezahlst. Lachen Aber Scherz bei Seite: Wo ist dabei jetzt das Problem?

uwebus hat folgendes geschrieben:
das scheint zumindest von 95% der Menschheit einschließlich Stadtwerken und Finanzbehörden als richtig angesehen zu werden.

Ja, und mindestens ein ähnlicher Prozentsatz der Weltbevölkerung hält die Relativitätstheorie für richtig und deine Beiträge für blödes Geschwätz.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Und zur Kugel: Eine Sphäre ist ein mathematisches Ideal, welche die Natur gar nicht darstellen kann [...]

Wenn die Sphäre nicht in der Natur zu finden ist, wie willst du sie dir denn dann bitte aus physischen Naturgegenständen abstrahiert haben? Hä?

uwebus hat folgendes geschrieben:
weil man mit Sphären kein geschlossenes Volumen füllen kann.

Das ist nun wirklich die bescheuertste Begründung dafür, die ich seit Langem gelesen habe.

uwebus hat folgendes geschrieben:
Wenn das Universum aus endlichen Entitäten (bei mir Feldern) besteht, dann verdrängen sich Felder derart, daß sie ein geschlossenes Vielfaches bilden, weil es Raum ohne Inhalt nicht geben kann, denn das wäre das existierende Nichts, ein Widerspruch in sich.

Welche räumliche Form haben denn diese Felder deiner Meinung nach? Sind die kubisch oder was?


Schieb!
Wäre echt ein Jammer, wenn auch dieser Beitrag durch uwes Ignorieren vergessen würde

#73: Re: Weltformel Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 22:05
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen, das habe ich getan und damit Übereinstimmung mit Meßwerten der Physik erzielt.


Mit welchem Messgerät misst man denn die beispielsweise die kinetische oder potentielle Energie eines Körpers?


Ist doch eine ganz einfache Frage, uwe!


Sowohl kinetische lineare als auch potentielle Energie bestimmt sich immer aus einem System A-B.




Offensichtlich bist du also mit so einer einfachen Frage überfordert! Geschockt
Verstehst du die Frage nicht?
Du hast oben behauptet, Energie könne man messen.
Ich frage einfach: Wie?


Alchemist, du hast doch in deinem Auto einen Tacho. Was zeigt der an? In deinen Kfz-Unterlagen steht das Fahrzeuggewicht.

Ec = m·v²/2, das ist die Hälfte der kinetischen Energie deines Autos in Bezug auf die Fahrbahn. Die andere Hälfte sitzt als Gegenimpuls in der Fahrbahn.

Und jetzt rechnest du (die Masse der Erde + die Masse deines Autos)·c² und addierst dazu die kinetische Energie m(Auto)·v², dann hast du die Differenz zwischen Ruhenergie und kinetischer Energie. Du bekommst einen Wert, den kannst du vernachlässigen.

Ich habe bei dir zunehmend den Eindruck, daß du einfach der Kritik wegen die dümmsten Fragen stellst.

#74: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 22:19
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen, das habe ich getan und damit Übereinstimmung mit Meßwerten der Physik erzielt.


Mit welchem Messgerät misst man denn die beispielsweise die kinetische oder potentielle Energie eines Körpers?


Ist doch eine ganz einfache Frage, uwe!


Sowohl kinetische lineare als auch potentielle Energie bestimmt sich immer aus einem System A-B.




Offensichtlich bist du also mit so einer einfachen Frage überfordert! Geschockt
Verstehst du die Frage nicht?
Du hast oben behauptet, Energie könne man messen.
Ich frage einfach: Wie?


Alchemist, du hast doch in deinem Auto einen Tacho. Was zeigt der an? ....


Ein Tachometer zeigt die Geschwindigkeit an!
Du hast behauptet Energie zu messen.

#75:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 24.04.2021, 23:13
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch du hast mein Modell noch gar nicht richtig gelesen. Felder addieren sich derart, daß sie, geht man von einer gedachten Sphäre aus, kegelförmige Volumina annehmen, und genau deshalb entsteht die Gravitation über die Kegelspitzen.

Also mit Sphären kann man kein geschlossenes Volumen füllen... wohl aber mit Kegeln. Es wird immer doller. Pillepalle

#76:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 25.04.2021, 08:04
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch du hast mein Modell noch gar nicht richtig gelesen. Felder addieren sich derart, daß sie, geht man von einer gedachten Sphäre aus, kegelförmige Volumina annehmen, und genau deshalb entsteht die Gravitation über die Kegelspitzen.

Also mit Sphären kann man kein geschlossenes Volumen füllen... wohl aber mit Kegeln. Es wird immer doller. Pillepalle


Das hat mich gerade an was erinnert:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist, mein Modell muß vereinfachen, also kann ich eine Sphäre in n gleiche Abschnitte unterteilen, die die Charakteristik eines Kegels aufweisen.


Wie soll das gehen? Wie kann man eine Sphäre in Kegel unterteilen? Dss geht doch geometrisch nicht.


Mit den Augen rollen

quote gerichtet. vrolijke

#77:  Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 25.04.2021, 11:18
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch du hast mein Modell noch gar nicht richtig gelesen. Felder addieren sich derart, daß sie, geht man von einer gedachten Sphäre aus, kegelförmige Volumina annehmen, und genau deshalb entsteht die Gravitation über die Kegelspitzen.

Also mit Sphären kann man kein geschlossenes Volumen füllen... wohl aber mit Kegeln. Es wird immer doller. Pillepalle


Tarvoc, von was rede ich seit Jahren? Von einem MODELL!

Die Empirie zeigt, daß die Gravitation über die Erdoberfläche betrachtet in etwa konstant ist und die Erde selbst in etwa eine Kugelform aufweist.

So, und nun modelliere ich, teile eine Kugeloberfläche in gleiche Flächenquanten und verlängere diese Flächenquanten radial nach außen. Was bilden dann diese Volumina? Kegelähnliche Teilräume, also kann ich für diese Teilräume die Geometrie eines Kegels anwenden.

Ist die gedachte Masse, also die Sphäre, homogen, dann habe ich eine über die Sphärenoberfläche gleichförmig verteilte Wirkung der Teilräume, das stimmt mit der empirischen Messung der Gravitation über die Erdoberfläche überein.

Und nun zur Energie: [kg·m²/s²], also das Produkt eines Flächenimpulses [kg·m²/s] pro Zeit [s].

Damit wirkt die Gravitation flächig, was das Experiment auch bestätigt (Druck).

Nun folgt nach dem LOGOS des Heraklit Harmonie = das Prinzip der Gegensätze, technisch actio=reactio.

Danach müssen sich Impulse ausgleichen, das tun die Flächenimpulse an der Erdoberfläche. Ein Impuls kommt von außen, der Gegenimpuls von innen.

Damit ist das Modell fertig, muß nur noch dimensioniert werden mithilfe physikalischer Meßwerte.

Dagegen ist doch eure krümmbare beschleunigt expandierende Raumzeit ein Hirnfurz gigantischen Ausmaßes.

#78:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 25.04.2021, 12:39
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch du hast mein Modell noch gar nicht richtig gelesen. Felder addieren sich derart, daß sie, geht man von einer gedachten Sphäre aus, kegelförmige Volumina annehmen, und genau deshalb entsteht die Gravitation über die Kegelspitzen.

Also mit Sphären kann man kein geschlossenes Volumen füllen... wohl aber mit Kegeln. Es wird immer doller. Pillepalle

Tarvoc, von was rede ich seit Jahren? Von einem MODELL!

Das weiß ich doch nicht, wovon du die ganze Zeit plapperst. Von einem Modell also. Mhm, ah ja. Und wie ist das jetzt eine Antwort auf das, was ich gesagt habe? Am Kopf kratzen

#79:  Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 25.04.2021, 18:12
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch du hast mein Modell noch gar nicht richtig gelesen. Felder addieren sich derart, daß sie, geht man von einer gedachten Sphäre aus, kegelförmige Volumina annehmen, und genau deshalb entsteht die Gravitation über die Kegelspitzen.

Also mit Sphären kann man kein geschlossenes Volumen füllen... wohl aber mit Kegeln. Es wird immer doller. Pillepalle

Tarvoc, von was rede ich seit Jahren? Von einem MODELL!

Das weiß ich doch nicht, wovon du die ganze Zeit plapperst. Von einem Modell also. Mhm, ah ja. Und wie ist das jetzt eine Antwort auf das, was ich gesagt habe? Am Kopf kratzen


Na ja, Tarvoc, wir diskutieren doch hier die Fragen, was das Universum sein könnte, wie und aus was es sich konstituiert und wie man die bis heute nicht erklärbare Gravitation erklären kann. Dazu baut man sich Modelle, egal ob Physiker, Philosoph oder Ingenieur.

Jetzt nimm die Modelle der Philosophen, die machen überhaupt keine verwertbaren Angaben, weder zum Material noch zu dessen Wirkungsweisen. Das geht bei denen sogar so weit, daß sie Körper und Geist trennen (Idealismus), was sich dann auf dem Gebiet der Religionen als Geistergläubigkeit äußert.

Nun nimm die Physik, die trennt m. W. bis heute die Begriffe Raum, Zeit, Materie und Vakuum. Dabei rausgekommen ist ein Modell eines Herrn Einstein, dessen Hauptbestandteil eine sog. RaumZeit ist, die sich beschleunigt ausdehnt und die sich krümmen läßt und zwar in Dimensionen, welche es im Experiment gar nicht gibt.

Und dann hat die Physik ein Axiom, die Erhaltungssätze, zurückzuführen auf das philosophische Postulat ex nihilo nihil fit.

Nun paßt das Einsteinmodell nicht zusammen mit den Erhaltungssätzen, was machen Physiker? Sie verwenden eine mathematische Methode, um ein endliches Gebilde in ein unendliches Gebilde endlichen Inhaltes zu verwandeln, das ist ein Widerspruch in sich.
Dazu erfinden sie Dunkle Energie, Dunkle Materie, weil das beobachtbare Universum nicht mit einer expandierenden Raumzeit zusammenpaßt.

Was hat der Ingenieur gelernt? Die Erhaltungssätze; Geister, krümmbare Sekunden und Räume mit mehr als drei Dimensionen standen nicht auf dem Lehrplan. Also nimmt der Ingenieur die Erhaltungsätze und baut sich aufgrund empirischer Beobachtungen ein Raummodell: endlicher Inhalt, endliches Volumen, 3 Dimensionen, 1 Dynamikprinzip.

Als Vorlage nimmt er die Erde, weil er die am besten kennt, und verwendet empirische Meßdaten der Physik, die vorliegen.

Und dann stellt er fest, daß sein Modell mit der empirischen Beobachtung zusammenpaßt und kann nun seinem Sohn erklären, warum ein Apfel vom Baum fällt. Ich weiß nicht, ob du Kinder hast, aber die können nerven mit Fragen, auf die man keine Antworten hat. Aber manche Fragen lassen sich mit ein wenig eigenem Nachdenken beantworten, wenn man die Schulbücher nicht als Wahrheit nimmt. Und genau das habe ich getan.

#80:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 25.04.2021, 19:26
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Auch du hast mein Modell noch gar nicht richtig gelesen. Felder addieren sich derart, daß sie, geht man von einer gedachten Sphäre aus, kegelförmige Volumina annehmen, und genau deshalb entsteht die Gravitation über die Kegelspitzen.

Also mit Sphären kann man kein geschlossenes Volumen füllen... wohl aber mit Kegeln. Es wird immer doller. Pillepalle

Tarvoc, von was rede ich seit Jahren? Von einem MODELL!

Das weiß ich doch nicht, wovon du die ganze Zeit plapperst. Von einem Modell also. Mhm, ah ja. Und wie ist das jetzt eine Antwort auf das, was ich gesagt habe? Am Kopf kratzen

Na ja, Tarvoc [...]

Aha. Und inwiefern ist irgendwas davon jetzt eine Antwort auf das, was ich gesagt habe?

#81: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 27.04.2021, 22:02
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen, das habe ich getan und damit Übereinstimmung mit Meßwerten der Physik erzielt.


Mit welchem Messgerät misst man denn die beispielsweise die kinetische oder potentielle Energie eines Körpers?


Ist doch eine ganz einfache Frage, uwe!


Sowohl kinetische lineare als auch potentielle Energie bestimmt sich immer aus einem System A-B.




Offensichtlich bist du also mit so einer einfachen Frage überfordert! Geschockt
Verstehst du die Frage nicht?
Du hast oben behauptet, Energie könne man messen.
Ich frage einfach: Wie?


Alchemist, du hast doch in deinem Auto einen Tacho. Was zeigt der an? ....


Ein Tachometer zeigt die Geschwindigkeit an!
Du hast behauptet Energie zu messen.


Uwe, ich warte immer auf die Beschreibung einer Messung vonEnergie

#82:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 28.04.2021, 03:25
    —
Ungeduldiges Händetrommeln...

#83: Re: Weltformel Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 28.04.2021, 12:09
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen, das habe ich getan und damit Übereinstimmung mit Meßwerten der Physik erzielt.


Mit welchem Messgerät misst man denn die beispielsweise die kinetische oder potentielle Energie eines Körpers?


Ist doch eine ganz einfache Frage, uwe!


Sowohl kinetische lineare als auch potentielle Energie bestimmt sich immer aus einem System A-B.




Offensichtlich bist du also mit so einer einfachen Frage überfordert! Geschockt
Verstehst du die Frage nicht?
Du hast oben behauptet, Energie könne man messen.
Ich frage einfach: Wie?


Alchemist, du hast doch in deinem Auto einen Tacho. Was zeigt der an? ....


Ein Tachometer zeigt die Geschwindigkeit an!
Du hast behauptet Energie zu messen.


Uwe, ich warte immer auf die Beschreibung einer Messung von Energie


Alchemist, wenn du aufs Klo mußt, brauchst du dann noch eine Beschreibung, wie man sich den Arsch abwischt und die Spülung betätigt?

Mit den Augen rollen

#84: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 28.04.2021, 12:28
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Uwe, ich warte immer auf die Beschreibung einer Messung von Energie


Alchemist, wenn du aufs Klo mußt, brauchst du dann noch eine Beschreibung, wie man sich den Arsch abwischt und die Spülung betätigt?

Mit den Augen rollen

Aha, können wir also davon ausgehen, dass das deine unbelegte Behauptung Nummer 2.638 ist?

uwebus hat folgendes geschrieben:

Energie kann man messen und aus vorhandenen empirischen Meßwerten kann man das Volumen eines Energiefeldes errechnen

#85: Re: Weltformel Autor: Bernd JagusteWohnort: Berlin BeitragVerfasst am: 02.05.2021, 12:49
    —
Hallo Forum,

habt Ihr Eure Nebelkerze (sinn- und ergebnislosen Disput mit uwebus) abgebrannt und hat sich der Rauch wieder verzogen? Können wir wieder zurück zum Thema kommen?

uwebus hat folgendes geschrieben:

Es gibt also bei dir so etwas wie einen Raum als solchen (energiefrei), der sich in Universum umwandeln läßt. Dann funktionieren aber die Erhaltungssätze nicht mehr, damit brauchst du Schöpfung.

Ich bleib da lieber bei den Erhaltungssätzen ex nihilo nihil fit. Ich hab mit Schöpfung jedweder Natur meine Schwierigkeiten.


Ja, die Erhaltungssätze müssen irgendwann gebrochen worden sein. Beweis: Sonst wären wir nicht hier.

Das ist aber auch im Rahmen der etablierten Wissenschaft möglich. Einfach mal Quantenschaum googeln. Hier ein Zitat von Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenschaum
"Das kurzzeitige Entstehen virtueller Teilchenpaare, bestehend aus jeweils einem Materieteilchen und einem Antimaterieteilchen, nennt man Vakuumfluktuation. Die Heisenbergsche Unschärferelation gestattet dabei, dass für kurze Zeit der Energieerhaltungssatz verletzt wird."

Was ist nun eine "kurze Zeit"? Für ein Mensch ist ein Jahr eine kurze Zeit. Für eine Maise ist das schon fast das ganze Leben. Für den Quantenschaum zwischen den Elementarteilchen sind es Bruchteile einer Sekunde. Wenn unser Universum nur Quantenschaum zwischen den Elementarteilchen eines übergeordneten Universums ist, wären zig Milliarden Jahre auch nur eine kurze Zeit.

Somit sollte klar sein, dass mit meinem Modell des Urknalls spontan Raum und Zeit und damit Materie im absoluten Nichts entstehen kann. Im Gegenzug wird Chaos gebildet. Das ist wie mit einer Bank. Ich habe kein Geld und leihe mir etwas von der Bank. Im Gegenzug habe ich Schulden. Irgendwann muss ich die wieder zurückzahlen und der Vorgang ist ausgeglichen. Materie kann demnach aus dem Nichts entstehen und auch wieder im Nichts vergehen. Beweis: Sonst wären wir nicht hier. Aber, ich wiederhole mich.

Viele Grüße sendet
Bernd Jaguste

#86:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 02.05.2021, 13:44
    —
Zitat:
Vielen Wissenschaftsleugnern fehlt die Kompetenz für die Beurteilung der Erkenntnisse, die sie ablehnen. Die große Mehrheit der führenden Wissenschaftsleugner sind „Privatforscher“ ohne den nötigen wissenschaftlichen Hintergrund, den es braucht, um im jeweiligen Fachgebiet an einer reputablen Einrichtung tätig zu sein. Fachkompetente Forscher werden hingegen nur sehr selten zu Leugnern des Forschungsstandes. Noch am meisten Fachkompetenz hatten Leugner der Relativitätstheorie, unter denen sogar drei Physik-Nobelpreisträger waren, die jedoch im Fach nur wenig anerkannt waren. Zwei von ihnen (Philipp Lenard und Johannes Stark) waren isoliert, weil sie sowohl Außenseitermeinungen vertraten als auch überzeugte Nationalsozialisten waren, der dritte (Charles Édouard Guillaume) erhielt den Preis für Forschung an Nickel-Stahl-Legierungen; sein Nobelpreis war von Anfang an umstritten. Unter Klimaleugnern und Evolutionsleugnern sind hingegen nur sehr wenige fachkompetente Forscher zu finden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaftsleugnung

#87: Re: Weltformel Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 02.05.2021, 14:56
    —
Bernd Jaguste hat folgendes geschrieben:
Materie kann demnach aus dem Nichts entstehen und auch wieder im Nichts vergehen. Beweis: Sonst wären wir nicht hier. Aber, ich wiederhole mich.

Viele Grüße sendet
Bernd Jaguste


Ich spreche nicht von Materie, sondern von Energie.

Und aus den NICHTS kann gar nichts entstehen außer für Gottgläubige.
Schamane in Aktion

#88: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 02.05.2021, 18:33
    —
Bernd Jaguste hat folgendes geschrieben:
Hallo Forum,

habt Ihr Eure Nebelkerze (sinn- und ergebnislosen Disput mit uwebus) abgebrannt und hat sich der Rauch wieder verzogen? Können wir wieder zurück zum Thema kommen?


Kurze Rückfrage: warum nennst du „unseren“ Disput mit uwe sinnlos, versuchst selbst aber eine Diskussion mit ihm?

#89: Re: Weltformel Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 02.05.2021, 23:50
    —
Bernd Jaguste hat folgendes geschrieben:
Hallo Forum,

habt Ihr Eure Nebelkerze (sinn- und ergebnislosen Disput mit uwebus) abgebrannt und hat sich der Rauch wieder verzogen? Können wir wieder zurück zum Thema kommen?

Genau! Lasst uns stattdessen wieder zu unserem sinn- und ergebnislosen Diskurs mit dir zurückkommen! freakteach

#90: Re: Weltformel Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 03.05.2021, 13:26
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Bernd Jaguste hat folgendes geschrieben:
Materie kann demnach aus dem Nichts entstehen und auch wieder im Nichts vergehen. Beweis: Sonst wären wir nicht hier. Aber, ich wiederhole mich.

Viele Grüße sendet
Bernd Jaguste


Ich spreche nicht von Materie, sondern von Energie.

Und aus den NICHTS kann gar nichts entstehen außer für Gottgläubige.


Ach schau an, du liest ja hier doch noch mit.
Können wir also wieder davon ausgehen, dass du keinerlei Anstalten machst, an dich gerichtete Fragen zu beantworten?



Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter  :| |:
Seite 3 von 12

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group