Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Homosexualität und ihre Pathologisierung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 44, 45, 46  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#628605) Verfasst am: 29.12.2006, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Schalker hat folgendes geschrieben:
Werde aber jemanden (mit Wiki-Erfahrung) bitten, den Artikel entsprechend zu ergänzen.


Fänd ich gut. Zumal sicherlich ein Fußballverein eine der letzten Organisationen wäre, mit der man Akzeptanz von Homosexuellen in Verbindung bringt (abgesehen vielleicht von Burschenschaften und Herrenstammtischen Lachen ).
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628608) Verfasst am: 29.12.2006, 14:33    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:

1. Unterscheidest du in deiner Bewertung Homo- und Bisexualität?
Gibt ja alle möglichen Mischformen. Und manche orientieren sich auch phasenweise um. Poppen wild in der Gegend nur mit Männlein und haben dann plötzlich eine feste beziehung zu einer Frau, oder umgekehrt. Ist das für Dich alles gleichermaßen "Teufelswerk"?


zu 1) das ist widerlich, spricht aber dafür, dass homosexualität einen reinen triebbefriedung ist und sich eben von der Heterosexualität doch unetrscheidet.



So wie Selbstbefriedigung? Vielleicht ist die ja auch heilbar?


Ja Sicher ist sie. Durch "Hand auflegen" Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9920
Wohnort: 75

Beitrag(#628610) Verfasst am: 29.12.2006, 14:34    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Rae hat folgendes geschrieben:
Ich bin davon überzeugt, dass HS heilbar ist.

Ich wollte nichts mehr dazu sagen, damit man mir nicht Schwulenhetze nachsagen
tut. Doch finde ich das nicht hetze, wenn man der Meinung ist, dass HS orientierte
junge Menschen nicht so bleiben müssen.


Aus der sexuellen Orientierung eine persönliche Charakterschwäche zu konstruieren, ist obszön.
Es ist diese Ansicht, dass sie auch anders könnten, wenn sie nur wollten, die eine Diskriminierung, Verfolgung und gar Ermordung Homosexueller erst möglich macht. Selbstverständlich betreibst du also übelste Hetze. Wieder einmal kontrastiert dein Selbstbild von der "liebenden Christin" mit deiner tief in dir sitzenden, selbstgerechten Boshaftigkeit. Was auch immer du damit kompensieren musst - mir ist es egal: Geh bitte einfach weg.
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#628611) Verfasst am: 29.12.2006, 14:35    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Rae hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wircklich mitarbeiten will.


Das hast Du sehr gut gesagt Karl.
Wer will muss nicht mehr diese Neigung haben.

Denn wäre es nicht heilbar oder nicht möglich diese Neigung zu lassen,
so hätten wir nicht die Bestätigung von Menschen die es geschafft haben.

Wäre es normal so wäre es ja unnormal nicht mehr HS veranlagt zu sein.
Wäre es unheilbar so könnte man nichts dagegen tun.
Ist es heilbar, so muss der Mensch sich heilen lassen wollen.

Der Mensch ist frei diese Neigung auszuleben.
Es ist ja nicht verboten in unserem Land.

Ich bin davon überzeugt, dass HS heilbar ist.

Ich wollte nichts mehr dazu sagen, damit man mir nicht Schwulenhetze nachsagen
tut. Doch finde ich das nicht hetze, wenn man der Meinung ist, dass HS orientierte
junge Menschen nicht so bleiben müssen.
Das es möglich ist, diese Neigung nicht mehr zu haben und mit einer Frau
zusammen eine Familie zu gründen. Sehr glücklich


Du solltest dich von diesem Thread fernhalten. Frauen wie du könnten die Ursache sein, dass sich schwule Männer nun wirklich schaudernd abwenden. Sehr glücklich
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#628612) Verfasst am: 29.12.2006, 14:37    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Schalker hat folgendes geschrieben:
Aus der sexuellen Orientierung eine persönliche Charakterschwäche zu konstruieren, ist obszön.
Es ist diese Ansicht, dass sie auch anders könnten, wenn sie nur wollten, die eine Diskriminierung, Verfolgung und gar Ermordung Homosexueller erst möglich macht. Selbstverständlich betreibst du also übelste Hetze. Wieder einmal kontrastiert dein Selbstbild von der "liebenden Christin" mit deiner tief in dir sitzenden, selbstgerechten Boshaftigkeit. Was auch immer du damit kompensieren musst - mir ist es egal: Geh bitte einfach weg.


bravo
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Leonardo
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.08.2006
Beiträge: 389
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag(#628615) Verfasst am: 29.12.2006, 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ist Homosexualität heilbar? Was für eine durch und durch infantile - sorry: dämliche (!) Frage! Wer hier wohl geheilt werden muss?

Leonardo, bekennender Hetero
_________________
Unsre Abstammung erahnen
wir durch die Liebe zu Bananen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628618) Verfasst am: 29.12.2006, 14:43    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Rae hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wircklich mitarbeiten will.


Das hast Du sehr gut gesagt Karl.
Wer will muss nicht mehr diese Neigung haben.

Denn wäre es nicht heilbar oder nicht möglich diese Neigung zu lassen,
so hätten wir nicht die Bestätigung von Menschen die es geschafft haben.

Wäre es normal so wäre es ja unnormal nicht mehr HS veranlagt zu sein.
Wäre es unheilbar so könnte man nichts dagegen tun.
Ist es heilbar, so muss der Mensch sich heilen lassen wollen.

Der Mensch ist frei diese Neigung auszuleben.
Es ist ja nicht verboten in unserem Land.

Ich bin davon überzeugt, dass HS heilbar ist.

Ich wollte nichts mehr dazu sagen, damit man mir nicht Schwulenhetze nachsagen
tut. Doch finde ich das nicht hetze, wenn man der Meinung ist, dass HS orientierte
junge Menschen nicht so bleiben müssen.
Das es möglich ist, diese Neigung nicht mehr zu haben und mit einer Frau
zusammen eine Familie zu gründen. Sehr glücklich


Du solltest dich von diesem Thread fernhalten. Frauen wie du könnten die Ursache sein, dass sich schwule Männer nun wirklich schaudernd abwenden. Sehr glücklich


Moment mal. Heißt das, ich darf mich nicht schaudernd abwenden? zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23181
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#628622) Verfasst am: 29.12.2006, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat


_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mondschaf
Schosshundi



Anmeldungsdatum: 28.05.2006
Beiträge: 428
Wohnort: Mond, wo sonst?

Beitrag(#628623) Verfasst am: 29.12.2006, 14:48    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Rae hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wircklich mitarbeiten will.


Das hast Du sehr gut gesagt Karl.
Wer will muss nicht mehr diese Neigung haben.

Denn wäre es nicht heilbar oder nicht möglich diese Neigung zu lassen,
so hätten wir nicht die Bestätigung von Menschen die es geschafft haben.

Wäre es normal so wäre es ja unnormal nicht mehr HS veranlagt zu sein.
Wäre es unheilbar so könnte man nichts dagegen tun.
Ist es heilbar, so muss der Mensch sich heilen lassen wollen.

Der Mensch ist frei diese Neigung auszuleben.
Es ist ja nicht verboten in unserem Land.

Ich bin davon überzeugt, dass HS heilbar ist.

Ich wollte nichts mehr dazu sagen, damit man mir nicht Schwulenhetze nachsagen
tut. Doch finde ich das nicht hetze, wenn man der Meinung ist, dass HS orientierte
junge Menschen nicht so bleiben müssen.
Das es möglich ist, diese Neigung nicht mehr zu haben und mit einer Frau
zusammen eine Familie zu gründen. Sehr glücklich


Huhu

Hehe, also wenn einer behauptet, dass er sich von HS "heilen" konnte, müssen wir ihm glauben?
Hehe, also wenn einer behauptet, dass es die Judenverfolgung nicht gegeben hat, müssen wir ihm glauben?
Hehe, also wenn einer behauptet, dass er UFOs gesehen hat, müssen wir ihm glauben?
Hehe, also wenn einer behauptet, dass er Gott gesehen hat, müssen wir ihm glauben?
Hehe, also wenn einer behauptet, dass er sich an seine Geburt erinnere, müssen wir ihm glauben?

Dann musst du aber noch an viele andere Dinge glauben Rae... Du kanst deine These nicht nur auf Aussagen basieren lassen, sonst wirkt sie unglaubwürdig.

Immer diese Zwänge sich fortzupflanzen... siehst du nicht wie DU der Erde schadest, indem du dich vermehrst? Gerade in diesen Tagen bräuchten wir weniger Kinder und mehr Homos! Dann würde die Erde auch nicht so ausgebeutet wie jetzt! Und du willst ernsthaft meinen es sein normal einfach so Kinder in die Welt zu setzten?

Also ich für meinen Teil finde, dass Mann wohl besser zu Mann gehört.

Ich bin selbst auch hetero, aber ich habe vor jedem schwulen Respekt, weil er das RICHTIGE tut und ich es nicht schaffe!

Biba Mondschaf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#628628) Verfasst am: 29.12.2006, 14:51    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Moment mal. Heißt das, ich darf mich nicht schaudernd abwenden? zwinkern


Ich entschuldige mich für die Diskriminierung hetero- und bi-sexueller Männer und lesbischer bzw. bisexueller Frauen. Verlegen
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628632) Verfasst am: 29.12.2006, 14:54    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Moment mal. Heißt das, ich darf mich nicht schaudernd abwenden? zwinkern


Ich entschuldige mich für die Diskriminierung hetero- und bi-sexueller Männer und lesbischer bzw. bisexueller Frauen.

Ist ja nix passiert. Niemals hätte ich dir eine phöse Absicht unterstellt.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#628639) Verfasst am: 29.12.2006, 14:58    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Ist ja nix passiert. Niemals hätte ich dir eine phöse Absicht unterstellt.



Lachen

Mal im Ernst: ein dümmerer Mensch als diese Frau ist mir noch niemals untergekommen. Völlig wurscht, ob die sich in therapeutische Behandlung begeben muss und man über gestörte Menschen eigentlich nicht so urteilen sollte. Da ich kein Psychologe bin, brauche ich zum Glück keine politisch korrekte Bezeichnung wählen. Das ist mir auch eine Verwarnung wert.

Ich rege an, dass sich die Forenleitung mal mit dieser menschenverachtenden Person befasst.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
moritura
pan narrans



Anmeldungsdatum: 01.12.2003
Beiträge: 1358
Wohnort: Berlin

Beitrag(#628643) Verfasst am: 29.12.2006, 15:01    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Rae hat folgendes geschrieben:

Das es möglich ist, diese Neigung nicht mehr zu haben und mit einer Frau
zusammen eine Familie zu gründen. Sehr glücklich


Seit es in Deutschland das Partnerschaftsgesetz gibt, kannst du doch mit einer Frau eine Familie gründen. Haben Bekannte von mir auch gemacht. Ist zwar leider der Ehe gesetzlich nicht ganz gleichgesetzt, (wird dir Dr. Degenhart Datterich sicher im Detail erläutern können) aber schon mal ein Anfang.

Häng dich nicht an Männer, wenn dir nicht danach ist. Trösten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mondschaf
Schosshundi



Anmeldungsdatum: 28.05.2006
Beiträge: 428
Wohnort: Mond, wo sonst?

Beitrag(#628647) Verfasst am: 29.12.2006, 15:05    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

moritura hat folgendes geschrieben:
Rae hat folgendes geschrieben:

Das es möglich ist, diese Neigung nicht mehr zu haben und mit einer Frau
zusammen eine Familie zu gründen. Sehr glücklich


Seit es in Deutschland das Partnerschaftsgesetz gibt, kannst du doch mit einer Frau eine Familie gründen. Haben Bekannte von mir auch gemacht. Ist zwar leider der Ehe gesetzlich nicht ganz gleichgesetzt, (wird dir Dr. Degenhart Datterich sicher im Detail erläutern können) aber schon mal ein Anfang.

Häng dich nicht an Männer, wenn dir nicht danach ist. Trösten


Huhu

In der Schweiz, also hier, ist es jetzt schon möglich...Hier gibt es die Homoehe schon. Mit Steuern, Namen, etc. Der einzige Unterschied gibts beim adoptieren von Kindern.

Das ist doch mal ein schönes Weihnachtsgeschenk^^

Biba Mondschaf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628652) Verfasst am: 29.12.2006, 15:10    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Ist ja nix passiert. Niemals hätte ich dir eine phöse Absicht unterstellt.



Lachen

Mal im Ernst: ein dümmerer Mensch als diese Frau ist mir noch niemals untergekommen. Völlig wurscht, ob die sich in therapeutische Behandlung begeben muss und man über gestörte Menschen eigentlich nicht so urteilen sollte. Da ich kein Psychologe bin, brauche ich zum Glück keine politisch korrekte Bezeichnung wählen. Das ist mir auch eine Verwarnung wert.
Ich sehe das wie du. Besonders unbegreiflich - finde ich - ist die enorme Hartnäckigkeit, die ich vor allem als krankhaft wahrnehme. Allerdings fürchte ich auch - dass die betreffende Person einiges an Kreide gefressen hat und weiterhin frisst.

Zitat:
Ich rege an, dass sich die Forenleitung mal mit dieser menschenverachtenden Person befasst.
Das sollte jemand im Auge behalten. Gründe für einen Ausschluss sehe ich allerdings zZ nicht, was aber auch daran liegen mag, dass ich nur ein Bruchteil der Postings lese.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Latina
Ausgetreten



Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 934
Wohnort: Börn, Hellvetia

Beitrag(#628653) Verfasst am: 29.12.2006, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Echt interessant wie sich ein ach-so-heterosexueller wie Karl der Grosse intensiv mit einem Thema beschäftigt das ihn doch eigentlich nicht tangiert. Wenn du dir deiner Heterosexualität so sicher bist, warum hackst du dann so auf den Schwulen rum? Ist ja echt krankhaft. Geh mal zum Psychologen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#628658) Verfasst am: 29.12.2006, 15:13    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Ich sehe das wie du. Besonders unbegreiflich - finde ich - ist die enorme Hartnäckigkeit, die ich vor allem als krankhaft wahrnehme


Gotteswahn ist ja durchaus ein Symptom einer psychischen Erkrankung.

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich rege an, dass sich die Forenleitung mal mit dieser menschenverachtenden Person befasst.
Das sollte jemand im Auge behalten. Gründe für einen Ausschluss sehe ich allerdings zZ nicht, was aber auch daran liegen mag, dass ich nur ein Bruchteil der Postings lese.


Menschenverachtendes und Hetzerisches kann man auch in pseudo-verständnisvolle Worte packen. Das ändert nichts an der Aussage. Schalker hat es schon formuliert.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628667) Verfasst am: 29.12.2006, 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Latina hat folgendes geschrieben:
Echt interessant wie sich ein ach-so-heterosexueller wie Karl der Grosse intensiv mit einem Thema beschäftigt das ihn doch eigentlich nicht tangiert. Wenn du dir deiner Heterosexualität so sicher bist, warum hackst du dann so auf den Schwulen rum? Ist ja echt krankhaft. Geh mal zum Psychologen.


Das kann man ruhig mal zum Anlass nehmen hierfür

Ursachen von Homophobie hat folgendes geschrieben:
Manche Beobachter führen homophobes Verhalten auf eine fehlende wirtschaftliche, technische, kulturelle, bzw. intellektuelle Prosperität zurück.

Aus Sicht der Sozialpsychologie ist das soziale Erlernen von Vorurteilen und Stereotypen Ursache für Homophobie. Sie werden bereits in der Sozialisation vermittelt. Dabei werden Vorurteile und Erwartungshaltungen der sozialen Umwelt (auch z. B. religiöse Überzeugungen) oft gedanken- und kritiklos übernommen. Sind Vorurteile und Stereotype einmal vorhanden, verstärken sie sich laufend selbst, indem man an Homosexuellen genau das wahrnimmt, was dem Stereotyp entspricht.

Die Anfälligkeit für diesen Mechanismus ist nicht bei allen Menschen gleich stark ausgeprägt. Denn, so die Sicht der Tiefenpsychologie, Homophobie dient der Abwehr von Ängsten, und das umso stärker, je geringer das Selbstwertgefühl eines Menschen ist, je geringer seine soziale Integration und je schlechter seine soziale Lage ist. Die Ängste der diskriminierenden Menschen werden allerdings nicht direkt spürbar, weshalb die These, dass Angst die Hauptursache für Diskriminierungen sei, für viele zunächst schwer nachvollziehbar ist. Die Tiefenpsychologie benennt folgende unbewussten Ängste und Bedürfnisse, die mithilfe von Homophobie aus dem Bewusstsein ferngehalten würden:

* Angst vor eigenen lesbischen bzw. schwulen Zügen

* Angst vor sozialer Unsicherheit und Streben nach Macht
Menschen in einer sozio-ökonomisch schwierigen Lage würden Normvorstellungen eher übernehmen, da der Einklang mit solchen Normverstellungen einerseits Sicherheit vermittelt und andererseits mit Homosexuellen eine Gruppe gefunden ist, die vermeintlich noch schwächer ist.
* Angst vor der Infragestellung zentraler Normvorstellungen
Nach sozialpsychologischen ... haben wir alle Tendenzen, auf ungewohnte Verhaltensweisen mit Verunsicherung und oft auch Aggressivität zu reagieren. Hinzu komme, dass man diejenigen, die von den Regeln abweichen, nicht nur verachte oder hasse, sondern auch häufig unbewusst etwas um ihren Freiraum beneide.
* Angst vor dem „Angriff“ auf die traditionelle Familie
...Rollenhierarchie einer Kleinfamilie, aber diese Rollenhierarchie werde durch homosexuelle Paare sichtbarer infrage gestellt. Männer in einer Partnerschaft mit traditioneller Rollenverteilung fühlten sich häufiger als Frauen davon bedroht, dass in homosexuellen Beziehungen die Rechte und Pflichten immer wieder neu ausgehandelt werden müssten und es dadurch keine festen Machtpositionen gebe.
* Angst vor Infragestellung des gängigen Männlichkeitsideals
Der Glaube, dass Geschlechterrollen und Männlichkeit durch Homosexualität drastisch infrage gestellt würden, führe zu einer tiefgreifenden Verunsicherung der Betroffenen, die sie sich aber nicht eingestehen, sondern durch Abwertung Homosexueller abwehren.
* Das „Abweichende“ schlechthin
...Zum anderen ist aus der Sozialpsychologie bekannt, dass Aggressionen, die eigentlich Autoritäten gelten, auf vermeintlich Schwächere, auf Minderheiten umgelenkt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Graf Zahl
untot



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7040
Wohnort: Universum

Beitrag(#628674) Verfasst am: 29.12.2006, 15:27    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Rae hat folgendes geschrieben:

Ich bin davon überzeugt, dass HS heilbar ist.

Ich bin überzeugt, daß Religion heilbar ist - zumindest bei manchen. Bei Dir ist es m.E. zu spät - dieses Krebsgeschwür hat Dich schon aufgefressen und Besitz von Dir genommen.

Aber Du könntest ja Mitmenschen, für die noch Hoffnung besteht, Mut und Trost spenden und zumindest dieses T-Shirt tragen:



Wenn Dir der Schnitt jedoch zu unchristlich körperbetont ist, gibt es das auch etwas weiter geschnitten:



Dennoch auch Dir gute Besserung!
_________________
42
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mara Cash
boardbeglückerin



Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 304

Beitrag(#628677) Verfasst am: 29.12.2006, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

user wie der große karl, zaradings und auch rae sind sehr wichtig für dieses board. ich persönlich vermute ja, dass sie fakes sind, die von der boardführung gezielt eingesetzt werden um hier für etwas abwechslung zu sorgen, denn der übliche religionskäse langweilt auf dauer doch zu sehr.

danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Greg
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1098

Beitrag(#628680) Verfasst am: 29.12.2006, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Karl der Große meint:
Zitat:
Eine Borderline-Störung führt dann auch manchmal zu einer Art "Bisexualität", weil die Betroffenenen nicht mehr wissen was sie wollen.


[ironie]Für solche Leute braucht es Erleuchtete, die den Menschen sagen, was sie zu wollen haben. freakteach

Ich mag Karl den Großen nicht. Das gebe ich hiermit offiziell zu Protokoll.

Kramer meint:
Zitat:
Du musst Homosexualität auch nicht toll finden. Niemand zwingt Dich, homosexuell zu werden. Du sollst einfach nur die Klappe halten, wenn es um Dinge geht, die Dich nicht betreffen. Vielleicht finde ich ja Deine Partnerin potthässlich und kann mir es selbst unter Folter nicht vorstellen, sie auch nur zu küssen. Warum sollte ich daraus ein Thema machen, wenn mich niemand zwingt, sie zu küssen? Warum sollte ich Dir ausreden wollen, sie zu küssen? Niemand verlangt von Dir, einen Darkroom in einer Schwulenkneipe zu besuchen. Krankhaft ist nur Dein Bedürfnis, es denjenigen ausreden zu wollen, die daran gefallen finden. Was hat das mit Dir zu tun? Was stört es Dich, wenn Männer mit Männern Sex haben? Was wird Dir dadurch angetan oder weggenommen? Sei doch froh, je mehr schwule Männer es gibt, desto bessere Chancen hast Du, trotz Deiner emotionalen Defizite. Die Mehrzahl der Schwulen wird zwar trotzdem bei den Frauen besser ankommen, weil Frauen meist nicht auf verklemmte Homophobe stehen, aber es gibt ja auch unsensible Frauen... viel Spass mit denen.

Daumen hoch! bravo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IchundDu
registrierter User



Anmeldungsdatum: 30.10.2006
Beiträge: 128

Beitrag(#628681) Verfasst am: 29.12.2006, 15:30    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Ist ja nix passiert. Niemals hätte ich dir eine phöse Absicht unterstellt.



Lachen

Mal im Ernst: ein dümmerer Mensch als diese Frau ist mir noch niemals untergekommen. Völlig wurscht, ob die sich in therapeutische Behandlung begeben muss und man über gestörte Menschen eigentlich nicht so urteilen sollte. Da ich kein Psychologe bin, brauche ich zum Glück keine politisch korrekte Bezeichnung wählen. Das ist mir auch eine Verwarnung wert.

Ich rege an, dass sich die Forenleitung mal mit dieser menschenverachtenden Person befasst.
Wen meinst du damit?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628686) Verfasst am: 29.12.2006, 15:35    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Ich sehe das wie du. Besonders unbegreiflich - finde ich - ist die enorme Hartnäckigkeit, die ich vor allem als krankhaft wahrnehme


Gotteswahn ist ja durchaus ein Symptom einer psychischen Erkrankung.
Stimmt. Ist möglich.

Zitat:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich rege an, dass sich die Forenleitung mal mit dieser menschenverachtenden Person befasst.
Das sollte jemand im Auge behalten. Gründe für einen Ausschluss sehe ich allerdings zZ nicht, was aber auch daran liegen mag, dass ich nur ein Bruchteil der Postings lese.


Menschenverachtendes und Hetzerisches kann man auch in pseudo-verständnisvolle Worte packen. Das ändert nichts an der Aussage. Schalker hat es schon formuliert.
Ja ich "bewerte" die Aussagen wie Schalker, stimme also auch mit dir überein. Mit "frisst Kreide" habe ich ja andeuten wollen, dass sie ihre Meinung zurückhalt oder sie in wohlgefällige Worte zu kleiden versucht. Nur: Das deshalb der Tatbestand Hetze erfüllt wäre, weswegen man eine Sperre verhängen oder sonstige Massnahmen ergreifen müsste, sehe ich zZ noch nicht. Aber das Eis wird natürlich immer dünner.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hatuey
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 2821

Beitrag(#628726) Verfasst am: 29.12.2006, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Der Nutzer "Karl der Grosse" hat was gegen Schwule, aber nichts gegen Lesben.
Denn die Vorstellung wie 2 Lesben miteinander Sex haben, erregt fast jeden heterosexuellen Mann. Mich erregt es auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 23181
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#628739) Verfasst am: 29.12.2006, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hatuey hat folgendes geschrieben:
Der Nutzer "Karl der Grosse" hat was gegen Schwule, aber nichts gegen Lesben.
Denn die Vorstellung wie 2 Lesben miteinander Sex haben, erregt fast jeden heterosexuellen Mann. Mich erregt es auch.


Ich kenne auch viele, denen es ebenso ergeht, ich persönlich finde es eher langweilig, daher schaue ich auch keine lesbenpornos
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30505

Beitrag(#628750) Verfasst am: 29.12.2006, 16:32    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Rae hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wircklich mitarbeiten will.


Das hast Du sehr gut gesagt Karl.
Wer will muss nicht mehr diese Neigung haben.

Denn wäre es nicht heilbar oder nicht möglich diese Neigung zu lassen,
so hätten wir nicht die Bestätigung von Menschen die es geschafft haben.

Wäre es normal so wäre es ja unnormal nicht mehr HS veranlagt zu sein.
Wäre es unheilbar so könnte man nichts dagegen tun.
Ist es heilbar, so muss der Mensch sich heilen lassen wollen.

Der Mensch ist frei diese Neigung auszuleben.
Es ist ja nicht verboten in unserem Land.

Ich bin davon überzeugt, dass HS heilbar ist.

Ich wollte nichts mehr dazu sagen, damit man mir nicht Schwulenhetze nachsagen
tut. Doch finde ich das nicht hetze, wenn man der Meinung ist, dass HS orientierte
junge Menschen nicht so bleiben müssen.
Das es möglich ist, diese Neigung nicht mehr zu haben und mit einer Frau
zusammen eine Familie zu gründen. Sehr glücklich


Hetzt Du schon wieder gegen Schwule. Mach nur weiter so... ich dreh Dir schonmal einen Strick, Raedingens.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#628751) Verfasst am: 29.12.2006, 16:33    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Gotteswahn ist ja durchaus ein Symptom einer psychischen Erkrankung.
Stimmt. Ist möglich.


wikipedia zu verschiedenen Wahnvorstellungen:

Zitat:
Größenwahn (Megalomanie)

Die betroffene Person hält sich für eine wichtige politische oder religiöse Persönlichkeit, die Reinkarnation großer Persönlichkeiten, für einen Gott oder einen Propheten, obgleich ihre Mitmenschen sie für einen gewöhnlichen Menschen halten. Ähnlich ist z.B. der sog. Sendungswahn ("ich muss die Menschheit erlösen").

Als Sonderformen gelten :
politischer Wahn
religiöser Wahn (mit Heilsauftrag)
wahnhafte Erhöhung der eigenen Person
Heilswahn
Weltverbesserungs- bzw. Welterneuerungwahn
Omnipotenzwah


Ich will damit keinesfalls zu verstehen geben, dass jeder Christ hier ein solches Problem hat. Auch nicht einer, der vehement seine Ansicht vertritt, mag sie noch so unlogisch erscheinen. Aber das hier haut dem Fass den Boden aus, wie ich finde.

Zitat:
Mit "frisst Kreide" habe ich ja andeuten wollen, dass sie ihre Meinung zurückhalt oder sie in wohlgefällige Worte zu kleiden versucht. Nur: Das deshalb der Tatbestand Hetze erfüllt wäre, weswegen man eine Sperre verhängen oder sonstige Massnahmen ergreifen müsste, sehe ich zZ noch nicht. Aber das Eis wird natürlich immer dünner.


Ihr Verhalten hat zumindest schon mal Anlass gegeben, sie ins Schlichtungsforum zu stecken.
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Hatuey
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 2821

Beitrag(#628755) Verfasst am: 29.12.2006, 16:35    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Rae hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wircklich mitarbeiten will.


Das hast Du sehr gut gesagt Karl.
Wer will muss nicht mehr diese Neigung haben.

Denn wäre es nicht heilbar oder nicht möglich diese Neigung zu lassen,
so hätten wir nicht die Bestätigung von Menschen die es geschafft haben.

Wäre es normal so wäre es ja unnormal nicht mehr HS veranlagt zu sein.
Wäre es unheilbar so könnte man nichts dagegen tun.
Ist es heilbar, so muss der Mensch sich heilen lassen wollen.

Der Mensch ist frei diese Neigung auszuleben.
Es ist ja nicht verboten in unserem Land.

Ich bin davon überzeugt, dass HS heilbar ist.

Ich wollte nichts mehr dazu sagen, damit man mir nicht Schwulenhetze nachsagen
tut. Doch finde ich das nicht hetze, wenn man der Meinung ist, dass HS orientierte
junge Menschen nicht so bleiben müssen.
Das es möglich ist, diese Neigung nicht mehr zu haben und mit einer Frau
zusammen eine Familie zu gründen. Sehr glücklich


Hetzt Du schon wieder gegen Schwule. Mach nur weiter so... ich dreh Dir schonmal einen Strick, Raedingens.

Ich erkenne nur Dummheit, aber keine Hetze, ihn deswegen zu sperren ist falsch, dann macht er sich noch zum Opfer der politischen Korrektheit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sinuhe
Evolutionärer Humanist



Anmeldungsdatum: 26.05.2006
Beiträge: 848

Beitrag(#628762) Verfasst am: 29.12.2006, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hab jetzt eure Diskussion zwar nicht verfolgt, aber zum Thema sage ich nur Suspekt ...
wikipedia hat folgendes geschrieben:
Evolutionstheoretischer und sozialer Nutzen der Homosexualität

In der Wissenschaft gibt es inzwischen Vorstellungen, dass Homosexualität der Arterhaltung dient, also auch im Sinn der Evolutionstheorie einen Nutzen hat, da sie dafür sorgt, dass sich eine größere Anzahl von Menschen um ein neugeborenes Kind kümmern kann. Unterstellt wird hierbei, dass homosexuell Veranlagte oft keine eigenen Kinder zeugen (dies ist aber biologisch möglich), jedoch ihre genetisch nah verwandten Neffen und Nichten mitversorgen, wodurch letztlich auch ihre Gene eine Chance auf Fortbestand haben (Siehe auch: Das egoistische Gen).

Weiteren Untersuchungen zufolge deutet sich an, dass genetische Veranlagung für männliche Homosexualität weibliche Verwandte fruchtbarer machen könnte.

Ein anderer Zugang zur Sexualitätsthematik ist die Frage, warum es überhaupt die Norm der Heterosexualität gibt und alles andere als Abweichung gesehen wird. In bestimmten Gender Studies wird analysiert, dass der Heterosexismus und Heteronormativität Grundpfeiler unserer Gesellschaft sind und die Homosexualität eine soziokulturelle Konstruktion darstellt.

In neueren Studien von Homophobie wurde festgehalten, dass die Unterdrückung von Homosexuellen und eine Ächtung der Homosexualität vor allem in Gesellschaften stattfindet, die eine strikte Trennung der Geschlechter zur Norm erheben, meistens mit dem Ziel, die Herrschaft der Männer über die Frauen zu sichern. Man könnte daraus den Schluss ziehen, dass Homosexuelle durch ihre Persönlichkeit eine Art Brückenfunktion zwischen den Geschlechtern einnehmen. Ihre biologische Aufgabe wäre es dann, zum gegenseitigen Verständnis und zur gegenseitigen Akzeptanz von Mann und Frau beizutragen.

Diese Theorie unterstellt aber wieder von vornherein homosexuellen Menschen eine objektiv unterschiedliche Persönlichkeit im Vergleich zu heterosexuellen Menschen sowie ein Stehen zwischen den Geschlechtern, also keine bestimmte männliche oder weibliche Geschlechtsidentität.


Ich sehe in der Homosexualität weder eine Krankheit noch einen genetischen Defekt, weswegen ich auch nicht von "heilen" sprechen würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9920
Wohnort: 75

Beitrag(#628773) Verfasst am: 29.12.2006, 16:58    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Hatuey hat folgendes geschrieben:

Ich erkenne nur Dummheit, aber keine Hetze,


Ab wann ist "Dummheit" für dich "Hetze"?
Meine Meinung: Wenn Menschen wegen dieser "Dummheit" diskriminiert, verfolgt oder gar getötet werden. Diese Voraussetzung wäre jedenfalls im vorliegenden Fall erfüllt.
Im Übrigen sehe ich hier auch keine "Dummheit" im Sinne "mangelnder Intelligenz" am Werk, sondern eine sehr wohl überlegte, bewusst vorgetragene, ideologisch geschulte Argumentationskette.
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 44, 45, 46  Weiter
Seite 3 von 46

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group