Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Broder, Henryk M.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 33, 34, 35  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2518

Beitrag(#2168766) Verfasst am: 01.03.2019, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht genau, worin die Hetze besteht, wenn jemand auf die Art und Weise aufmerksam macht, in der unsere Regierung ihre Zusagen einhält.


Die Hetzte besteht darin, dass Broder einen direkten Zusammenhang zwischen staatlichen Leistungen gegenüber Flüchtlingen und der Pfändung von Familienmöpsen und Rollstühlen suggeriert.


Der Artikel stammt nicht von Broder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23657
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2168767) Verfasst am: 01.03.2019, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht genau, worin die Hetze besteht, wenn jemand auf die Art und Weise aufmerksam macht, in der unsere Regierung ihre Zusagen einhält.


Die Hetzte besteht darin, dass Broder einen direkten Zusammenhang zwischen staatlichen Leistungen gegenüber Flüchtlingen und der Pfändung von Familienmöpsen und Rollstühlen suggeriert.

Der Zusammenhang ist zwar nicht direkt, aber er ist da: Je knapper die öffentlichen Kassen sind, desto mehr werden die eintreibenden Beamten gedrängt, in ihren Mitteln restriktiver zu werden. Und sie tun das aus Eigenschutz da, wo sie am wenigsten Gegenwehr zu erwarten haben.

Die Flüchtlinge reißen ein großes Loch in unsere Kassen, und die Steuern sollen deshalb nicht erhöht werden ......
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11338
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2168768) Verfasst am: 01.03.2019, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht genau, worin die Hetze besteht, wenn jemand auf die Art und Weise aufmerksam macht, in der unsere Regierung ihre Zusagen einhält.


Die Hetzte besteht darin, dass Broder einen direkten Zusammenhang zwischen staatlichen Leistungen gegenüber Flüchtlingen und der Pfändung von Familienmöpsen und Rollstühlen suggeriert.


Der Artikel stammt nicht von Broder.

na und?

das ist seine seite...er steht dahinter. nicht umsonst lässt er autoren wie den obigen gewähren.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23657
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2168784) Verfasst am: 01.03.2019, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
...
na und?

das ist seine seite...er steht dahinter. nicht umsonst lässt er autoren wie den obigen gewähren.

Ich hatte mir den Link bisher nicht angesehen.
Es ist nicht seine Seite, die heißt http://henryk-broder.com/

Wenn Du achgut.com einer Person zuordnen willst, dann ist das Dirk Maxeiner.
(Der ist in Sachen Klima mindestens genauso gruselig, aber das ist ein anderes Thema.)
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11338
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2168785) Verfasst am: 01.03.2019, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...
na und?

das ist seine seite...er steht dahinter. nicht umsonst lässt er autoren wie den obigen gewähren.

Ich hatte mir den Link bisher nicht angesehen.
Es ist nicht seine Seite, die heißt http://henryk-broder.com/

Wenn Du achgut.com einer Person zuordnen willst, dann ist das Dirk Maxeiner.
(Der ist in Sachen Klima mindestens genauso gruselig, aber das ist ein anderes Thema.)


Die Achse des Guten, gegründet 2004, ist ein politisches Blog, herausgegeben von Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und bis Anfang 2015 auch von Michael Miersch.

Eigentümer Henryk M. Broder und Dirk Maxeiner

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Achse_des_Guten

ps

https://www.berliner-zeitung.de/kultur/zu-viel-pegida-michael-miersch-verlaesst--achse-des-guten--3286696

Zu viel Pegida Michael Miersch verlässt „Achse des Guten“
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2168791) Verfasst am: 01.03.2019, 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht genau, worin die Hetze besteht, wenn jemand auf die Art und Weise aufmerksam macht, in der unsere Regierung ihre Zusagen einhält.


Die Hetzte besteht darin, dass Broder einen direkten Zusammenhang zwischen staatlichen Leistungen gegenüber Flüchtlingen und der Pfändung von Familienmöpsen und Rollstühlen suggeriert.
Wenn das schon Hetze ist, ist Hetzen völlig in Ordnung.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11338
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2168793) Verfasst am: 01.03.2019, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht genau, worin die Hetze besteht, wenn jemand auf die Art und Weise aufmerksam macht, in der unsere Regierung ihre Zusagen einhält.


Die Hetzte besteht darin, dass Broder einen direkten Zusammenhang zwischen staatlichen Leistungen gegenüber Flüchtlingen und der Pfändung von Familienmöpsen und Rollstühlen suggeriert.
Wenn das schon Hetze ist, ist Hetzen völlig in Ordnung.


und würde man reiche steuervermeider und gepfändete möpse von prekären gegenüberstellen?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 508

Beitrag(#2168797) Verfasst am: 01.03.2019, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
und würde man reiche steuervermeider und gepfändete möpse von prekären gegenüberstellen?


Die Reichen handeln da richtig und müssen sich nichts vorwerfen lassen, während die Prekären sich asozial verhalten haben.
Steuervermeidung ist legal und legitim. Man nutzt nur die Schlupflöcher aus, die der Staat extra zu diesem Zweck geschaffen hat. Dagegen haben sich die Mops-Besitzer der Steuerhinterziehung schuldig gemacht, indem sie keine Hundesteuer bezahlt haben. (Laut ARD-Sprech: Sie haben sich "wortbrüchig" verhalten, sind "demokratiefern", "illoyal", usw.).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2168798) Verfasst am: 01.03.2019, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht genau, worin die Hetze besteht, wenn jemand auf die Art und Weise aufmerksam macht, in der unsere Regierung ihre Zusagen einhält.


Die Hetzte besteht darin, dass Broder einen direkten Zusammenhang zwischen staatlichen Leistungen gegenüber Flüchtlingen und der Pfändung von Familienmöpsen und Rollstühlen suggeriert.
Wenn das schon Hetze ist, ist Hetzen völlig in Ordnung.


und würde man reiche steuervermeider und gepfändete möpse von prekären gegenüberstellen?
was soll dann sein?
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11338
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2168799) Verfasst am: 01.03.2019, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
und würde man reiche steuervermeider und gepfändete möpse von prekären gegenüberstellen?


Die Reichen handeln da richtig und müssen sich nichts vorwerfen lassen, während die Prekären sich asozial verhalten haben.
Steuervermeidung ist legal und legitim. Man nutzt nur die Schlupflöcher aus, die der Staat extra zu diesem Zweck geschaffen hat. Dagegen haben sich die Mops-Besitzer der Steuerhinterziehung schuldig gemacht, indem sie keine Hundesteuer bezahlt haben. (Laut ARD-Sprech: Sie haben sich "wortbrüchig" verhalten, sind "demokratiefern", "illoyal", usw.).


und du bist hässlich wie die nacht.
im inneren.
_________________
"als ob"


Zuletzt bearbeitet von Wilson am 02.03.2019, 02:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16327

Beitrag(#2168805) Verfasst am: 01.03.2019, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Äh, der Autor lügt ja schon, wenn er behauptet, bei den 7000 € ginge es um ein "Geben" des Staates. Das muss ja ein unbefangener Leser so verstehen, als ob der Staat von seinem Geld jemandem etwas gibt, was diesem jemand vorher nicht gehörte.

Das Geld gehörte dem Mann aber. Es war Geld, dass der Mann im Knast - vom Lohn für dortige Arbeit - angespart hatte. Dass das beim Verlassen des Knasts ausgezahlt wird, wäre eigentlich völlig normal - ist ja seins. Das Problem war nur, dass der Mann auf einer UN-Sanktionsliste stand und das Geld deswegen nicht hätte ausgezahlt werden dürfen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40872
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2168810) Verfasst am: 01.03.2019, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
und würde man reiche steuervermeider und gepfändete möpse von prekären gegenüberstellen?


Die Reichen handeln da richtig und müssen sich nichts vorwerfen lassen, während die Prekären sich asozial verhalten haben.
Steuervermeidung ist legal und legitim. Man nutzt nur die Schlupflöcher aus, die der Staat extra zu diesem Zweck geschaffen hat. Dagegen haben sich die Mops-Besitzer der Steuerhinterziehung schuldig gemacht, indem sie keine Hundesteuer bezahlt haben. (Laut ARD-Sprech: Sie haben sich "wortbrüchig" verhalten, sind "demokratiefern", "illoyal", usw.).


Du haeltst es fuer legitim, wenn Reiche sich Politiker kaufen, damit die Steuerschlupflöcher massgeschneidert extra fuer sie schaffen? Diesen Löchern ist naemlich meist gemeinsam, dass sie von der grossen Mehrheit gar nicht genutzt werden koennen, weil sich das erst ab einem gewissen Vermögen/Einkommen anfängt zu rentieren. Das Spiel ist von vornherein abgekartet.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21919
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2168811) Verfasst am: 01.03.2019, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Äh, der Autor lügt ja schon, wenn er behauptet, bei den 7000 € ginge es um ein "Geben" des Staates. Das muss ja ein unbefangener Leser so verstehen, als ob der Staat von seinem Geld jemandem etwas gibt, was diesem jemand vorher nicht gehörte.

Das Geld gehörte dem Mann aber. Es war Geld, dass der Mann im Knast - vom Lohn für dortige Arbeit - angespart hatte. Dass das beim Verlassen des Knasts ausgezahlt wird, wäre eigentlich völlig normal - ist ja seins. Das Problem war nur, dass der Mann auf einer UN-Sanktionsliste stand und das Geld deswegen nicht hätte ausgezahlt werden dürfen.


Du schon wieder mit den Fakten... Ungeduldiges Händetrommeln...
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40872
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2168818) Verfasst am: 02.03.2019, 02:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke gute Satire ist vor allem ein Mittel fuer Machtlose sich gegen Mächtige zu wehren, indem sie das Lachen als Waffe einsetzt um die fehlenden Machtmittel auszugleichen. Ein Beispiel dafuer sind die vielen Spottlieder gegen Adel und Klerus im Europa vergangener Jahrhunderte. Umgekehrt funktioniert Satire eher schlecht und artet viel zu schnell in oft folgenreiche Hetze aus, z.B. die Karikaturen im Stürmer, die aus dem Kontext genommen manchmal schon etwas lustig sind, die aber im Kontext gesehen zumindest bei normal Empathiebegabten mehr berechtigte Empörung auslösen als Heiterkeit.

Das scheint mir ueberhaupt bei Rechten eher häufig vorzukommen, dass nicht die Mächtigen das Ziel des Spottes sind, sondern dass man ohnehin machtlose Gruppen obendrein auch noch lächerlich zu machen versucht. Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus (Es sind ja bezeichnenderweise weniger die so Verspotteten selber, die sowas kritisieren), nicht weil es sich etwa um lustige Satire handeln wuerde, sondern weil es sich gegen allen menschlichen Anstand richtet, da ekelt es halt viele Leute vor.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36462
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2168828) Verfasst am: 02.03.2019, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich denke gute Satire ist vor allem ein Mittel fuer Machtlose sich gegen Mächtige zu wehren, indem sie das Lachen als Waffe einsetzt um die fehlenden Machtmittel auszugleichen. Ein Beispiel dafuer sind die vielen Spottlieder gegen Adel und Klerus im Europa vergangener Jahrhunderte. Umgekehrt funktioniert Satire eher schlecht und artet viel zu schnell in oft folgenreiche Hetze aus, z.B. die Karikaturen im Stürmer, die aus dem Kontext genommen manchmal schon etwas lustig sind, die aber im Kontext gesehen zumindest bei normal Empathiebegabten mehr berechtigte Empörung auslösen als Heiterkeit.

Das scheint mir ueberhaupt bei Rechten eher häufig vorzukommen, dass nicht die Mächtigen das Ziel des Spottes sind, sondern dass man ohnehin machtlose Gruppen obendrein auch noch lächerlich zu machen versucht. Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus (Es sind ja bezeichnenderweise weniger die so Verspotteten selber, die sowas kritisieren), nicht weil es sich etwa um lustige Satire handeln wuerde, sondern weil es sich gegen allen menschlichen Anstand richtet, da ekelt es halt viele Leute vor.


Gute Erklärung!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 313

Beitrag(#2168830) Verfasst am: 02.03.2019, 11:59    Titel: :-) Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich denke gute Satire ist vor allem ein Mittel fuer Machtlose sich gegen Mächtige zu wehren, indem sie das Lachen als Waffe einsetzt um die fehlenden Machtmittel auszugleichen. Ein Beispiel dafuer sind die vielen Spottlieder gegen Adel und Klerus im Europa vergangener Jahrhunderte. Umgekehrt funktioniert Satire eher schlecht und artet viel zu schnell in oft folgenreiche Hetze aus, z.B. die Karikaturen im Stürmer, die aus dem Kontext genommen manchmal schon etwas lustig sind, die aber im Kontext gesehen zumindest bei normal Empathiebegabten mehr berechtigte Empörung auslösen als Heiterkeit.

Das scheint mir ueberhaupt bei Rechten eher häufig vorzukommen, dass nicht die Mächtigen das Ziel des Spottes sind, sondern dass man ohnehin machtlose Gruppen obendrein auch noch lächerlich zu machen versucht. Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus (Es sind ja bezeichnenderweise weniger die so Verspotteten selber, die sowas kritisieren), nicht weil es sich etwa um lustige Satire handeln wuerde, sondern weil es sich gegen allen menschlichen Anstand richtet, da ekelt es halt viele Leute vor.



Vielleicht könntest du Nachweise über die von dir im 2. Absatz beginnend mit "Das hat weniger mit Satire und Humor als vielmehr......" grundlegende Denke in der dir angesprochenen Art bei politische Kräften ( nicht politischen Spinnern) ln der BRD mal vorlegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36724
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2168862) Verfasst am: 02.03.2019, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich denke gute Satire ist vor allem ein Mittel fuer Machtlose sich gegen Mächtige zu wehren, indem sie das Lachen als Waffe einsetzt um die fehlenden Machtmittel auszugleichen.

Wie genau wird denn das Lachen zum Machtmittel, und was genau wird damit gesellschaftlich bewirkt?

Ich sage nicht, dass du einfach Unrecht hast, aber das müsstest du noch deutlich präzisieren.
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
Querfrontrelativierer



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23657
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2168901) Verfasst am: 03.03.2019, 02:13    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
...
na und?

das ist seine seite...er steht dahinter. nicht umsonst lässt er autoren wie den obigen gewähren.

Ich hatte mir den Link bisher nicht angesehen.
Es ist nicht seine Seite, die heißt http://henryk-broder.com/

Wenn Du achgut.com einer Person zuordnen willst, dann ist das Dirk Maxeiner.
(Der ist in Sachen Klima mindestens genauso gruselig, aber das ist ein anderes Thema.)


Die Achse des Guten, gegründet 2004, ist ein politisches Blog, herausgegeben von Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und bis Anfang 2015 auch von Michael Miersch.

Eigentümer Henryk M. Broder und Dirk Maxeiner

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Achse_des_Guten

ps

https://www.berliner-zeitung.de/kultur/zu-viel-pegida-michael-miersch-verlaesst--achse-des-guten--3286696

Zu viel Pegida Michael Miersch verlässt „Achse des Guten“

Im Impressum steht Maxeiner als Alleinverantwortlicher.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2168907) Verfasst am: 03.03.2019, 03:19    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus

Aus der Sicht von Broder's Klientel sind "Flüchtlinge" (von den viele gar keine sind) eben keine machtlose oder am Boden liegende Gruppe.
Hereingebeten von Merkel, gehätschelt von allerlei Gutmenschen und finanziell mindestens so gut versorgt wie einheimische H4ler.
Kostenpunkt so zwischen 20 und 50 Mrd pro Jahr (gugl: "kosten flüchtlinge pro jahr").
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40872
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2168909) Verfasst am: 03.03.2019, 04:08    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus

Aus der Sicht von Broder's Klientel sind "Flüchtlinge" (von den viele gar keine sind) eben keine machtlose oder am Boden liegende Gruppe.
Hereingebeten von Merkel, gehätschelt von allerlei Gutmenschen und finanziell mindestens so gut versorgt wie einheimische H4ler.
Kostenpunkt so zwischen 20 und 50 Mrd pro Jahr (gugl: "kosten flüchtlinge pro jahr").


Die Sicht von "Broder's Klientel" ist halt arg verzerrt. Ich jedenfalls wuerde niemals z.B. mit einem Fluechtlicng aus Syrien tauschen wollen. Dass es denen angeblich so gut geht ist genauso ein Ammenmärchen wie das von den "reichen Juden", die in den 30ger Jahren mit "Koffern voller Schmuck und Gold" Europa verliessen. Und es sind damals wie heute die gleichen Leute, die solche Ammenmärchen in die Welt setzen um letztlich unbegründeten Neid zu schüren.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2168910) Verfasst am: 03.03.2019, 04:42    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Dagegen haben sich die Mops-Besitzer der Steuerhinterziehung schuldig gemacht,

Ich finde, schon der Besitz eines Mopses sollte strafbar sein. Wg "Qualzucht".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 313

Beitrag(#2168912) Verfasst am: 03.03.2019, 10:20    Titel: ?? Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus

Aus der Sicht von Broder's Klientel sind "Flüchtlinge" (von den viele gar keine sind) eben keine machtlose oder am Boden liegende Gruppe.
Hereingebeten von Merkel, gehätschelt von allerlei Gutmenschen und finanziell mindestens so gut versorgt wie einheimische H4ler.
Kostenpunkt so zwischen 20 und 50 Mrd pro Jahr (gugl: "kosten flüchtlinge pro jahr").


Die Sicht von "Broder's Klientel" ist halt arg verzerrt. Ich jedenfalls wuerde niemals z.B. mit einem Fluechtlicng aus Syrien tauschen wollen. Dass es denen angeblich so gut geht ist genauso ein Ammenmärchen wie das von den "reichen Juden", die in den 30ger Jahren mit "Koffern voller Schmuck und Gold" Europa verliessen. Und es sind damals wie heute die gleichen Leute, die solche Ammenmärchen in die Welt setzen um letztlich unbegründeten Neid zu schüren.


Du bringst alles wieder in Schieflage. Broder vertritt nichts von dem, was du in deinem Post mitdeiner Legendenerzählung unterstellst.

Darüber hinaus hat die dt. Gesellschaft aus dem Vogelschiss das richtige herausgelesen und hat das kommodeste Asylrecht und Aufnahmeverhalten in Flüchtlingsangelegenheiten. Das alles wird von einer breiten Mehrheit der Bevölkerung getragen.

Die Probleme aus dem Verhalten von hier aufgenommenen Menschen, die Kosten unserer humanen Aufstellung, die Auswirkung der hinzugekommenen Kultur in unsere Gesellschaft hinein dürfen ( müssen ) kritisiert werden. Satirisch, überzogen, vielstimmig und auf Änderung im Sinne unserer Aufstellung nach FDGO ausgerichtet ( nie abwertend oder rassistisch ).

Broder und Co machen das so. Dies als unpassend zu bezeichnen ist möglich. Nur spielt dabei die Redlichkeit in einer zielgerichteten Debatte keine Rolle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16327

Beitrag(#2168925) Verfasst am: 03.03.2019, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Aus der Sicht von Broder's Klientel sind "Flüchtlinge" (..) eben keine machtlose oder am Boden liegende Gruppe.

Ja nun, für die wahnhaft verzerrte Weltsicht dieser Klientel können die Flüchtlinge ja nichts.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
... und finanziell mindestens so gut versorgt wie einheimische H4ler.

"Mindestens" ist ja wieder mal eine glatte Lüge, "höchstens" ist richtig: Bestenfalls nämlich genau das gleiche, am Anfang aber auch weniger, und je nach Ort auf unklare Zeit Heimunterbringung statt normaler Wohnung und Sachleistungen statt Geldleistungen. Wer minimal an Sachinformationen interessiert ist, kann das auch wissen.

Flüchtlinge bekommen genau eine Sache, die ALG2-Empfänger nicht auch bekommen: Integrationskurse. Zugegegeben, die könnten einigen Leuten aus diesem Klientel auch zustatten kommen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40872
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2168956) Verfasst am: 03.03.2019, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich denke gute Satire ist vor allem ein Mittel fuer Machtlose sich gegen Mächtige zu wehren, indem sie das Lachen als Waffe einsetzt um die fehlenden Machtmittel auszugleichen.

Wie genau wird denn das Lachen zum Machtmittel, und was genau wird damit gesellschaftlich bewirkt?

Ich sage nicht, dass du einfach Unrecht hast, aber das müsstest du noch deutlich präzisieren.


Natuerlich bewirkt das Lachen ueber die Mächtigen keine "Waffengleicheit" zwischen Mächtigen und Machtlosen. Aber einerseits kann es die Ohnmacht fuer die Machtlosen ertraeglicher machen und Kritik an der Macht, die ansonsten an Zynismus zu ersticken droht, überleben lassen bis die Zeit reif fuer Veränderung ist und andererseits kann es auf Dauer auch die Autorität der Mächtigen untergraben und so längerfristig deren Fall bewirken oder doch zumindest beschleunigen.

So voellig grundlos haben viele Maechtige nicht Angst vor Spöttern!
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2168963) Verfasst am: 03.03.2019, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich denke gute Satire ist vor allem ein Mittel fuer Machtlose sich gegen Mächtige zu wehren, indem sie das Lachen als Waffe einsetzt um die fehlenden Machtmittel auszugleichen. Ein Beispiel dafuer sind die vielen Spottlieder gegen Adel und Klerus im Europa vergangener Jahrhunderte. Umgekehrt funktioniert Satire eher schlecht und artet viel zu schnell in oft folgenreiche Hetze aus, z.B. die Karikaturen im Stürmer, die aus dem Kontext genommen manchmal schon etwas lustig sind, die aber im Kontext gesehen zumindest bei normal Empathiebegabten mehr berechtigte Empörung auslösen als Heiterkeit.

Das scheint mir ueberhaupt bei Rechten eher häufig vorzukommen, dass nicht die Mächtigen das Ziel des Spottes sind, sondern dass man ohnehin machtlose Gruppen obendrein auch noch lächerlich zu machen versucht. Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus (Es sind ja bezeichnenderweise weniger die so Verspotteten selber, die sowas kritisieren), nicht weil es sich etwa um lustige Satire handeln wuerde, sondern weil es sich gegen allen menschlichen Anstand richtet, da ekelt es halt viele Leute vor.
Nur das Broder gar nicht die Flüchtlinge zum Ziel seines Spottes macht, sondern vor allem Politiker und Medien, also durchaus „die Mächtigen“. Gilt für die anderen Gutachsler auch.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40872
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2168965) Verfasst am: 03.03.2019, 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich denke gute Satire ist vor allem ein Mittel fuer Machtlose sich gegen Mächtige zu wehren, indem sie das Lachen als Waffe einsetzt um die fehlenden Machtmittel auszugleichen. Ein Beispiel dafuer sind die vielen Spottlieder gegen Adel und Klerus im Europa vergangener Jahrhunderte. Umgekehrt funktioniert Satire eher schlecht und artet viel zu schnell in oft folgenreiche Hetze aus, z.B. die Karikaturen im Stürmer, die aus dem Kontext genommen manchmal schon etwas lustig sind, die aber im Kontext gesehen zumindest bei normal Empathiebegabten mehr berechtigte Empörung auslösen als Heiterkeit.

Das scheint mir ueberhaupt bei Rechten eher häufig vorzukommen, dass nicht die Mächtigen das Ziel des Spottes sind, sondern dass man ohnehin machtlose Gruppen obendrein auch noch lächerlich zu machen versucht. Broder und andere Gutachsler sind da recht gute Beispiele, wie ja auch im Beispiel hier aus recht privilegierter Position heraus versucht wird auf vermeintlich lustige Art und Weise Fluechtlinge gegen behinderte Sozialhilfeempfänger gegeneinander auszuspielen. Das hat wenig mit Satire und Humor als vielmehr mit fiesem Nachtreten gegen bereits am Boden liegende Menschen zu tun und löst vor allem deshalb bei vielen eigentlich gar nicht Betroffenen Empörung aus (Es sind ja bezeichnenderweise weniger die so Verspotteten selber, die sowas kritisieren), nicht weil es sich etwa um lustige Satire handeln wuerde, sondern weil es sich gegen allen menschlichen Anstand richtet, da ekelt es halt viele Leute vor.
Nur das Broder gar nicht die Flüchtlinge zum Ziel seines Spottes macht, sondern vor allem Politiker und Medien, also durchaus „die Mächtigen“. Gilt für die anderen Gutachsler auch.



Hier nochmal extra fuer Dich, was auf der vorherigen Seite schon einmal gepostet wurde:

Wilson hat folgendes geschrieben:
hieß es nicht mal, dort würde man nicht hetzen, auf der broder-seite?

wenn das keine subtile hetze ist...
https://www.achgut.com/artikel/deutschland_ein_geben_hier_7000_euro_und_nehmen_da_der_mops

Deutschland, ein Geben (hier 7.000 Euro) und Nehmen (da der Mops)

Zitat:
Im Internet kursieren diverse glaubwürdige Bescheide von jungen Neuanwesenden, denen als Familie der ein oder andere Eurotausender bewilligt wird – ich verlinke sie nicht, wegen Datenschutz und so. In Berlin haben sie derweil 24 neue Flüchtlingssiedlungen beschlossen (lesen wir bei bz-berlin.de), wegen Willkommenskultur und so.

Damit der Staat das alles zahlen kann, muss er auch Steuern einnehmen, wegen „niemandem wird etwas weggenommen“ und so. Beim Steuerneinziehen, da funktioniert der Rechtsstaat einwandfrei, besonders wenn du gerade kein Konzern bist, sondern ein querschnittsgelähmter Rollstuhlfahrer. Wenn du deine Steuern nicht auf Heller und Cent bezahlst, kann es dir passieren, dass der Staat dir den Familien-Mops wegnimmt und auf eBay versteigert (so berichtet etwa welt.de und bild.de). Eigentlich sollte ja der Rollstuhl des Familienvaters gepfändet werden, doch dies ging aus Gründen der Menschenwürde nicht. – Nein, Moment bitte, ich korrigiere: Es ging nicht, weil der Rollstuhl „Eigentum der Berufsgenossenschaft sei“, so heißt es (bei ln-online.de).


am besten ist der witz mit den steuern, ich recherchiere jetzt mal bei broders, ob die sich auch mal der steurerhinterzieher/vermeider/panamageschichten so hingebungsvoll angenommen haben.


Da versucht ganz eindeutig so ein Hetzer Fluechtlinge und behinderte Soaialhilfeempfaenger gegeneinander auszuspielen.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2168966) Verfasst am: 03.03.2019, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

1. ist das nicht Broder
2. sind Angriffsziel die deutschen Behörden, nicht die Transferempfänger
3. ist das eindeutig KEINE Hetze (allerdings ziemlich schlechte Polemik)
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11338
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2168967) Verfasst am: 03.03.2019, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

sooo:

https://www.achgut.com/artikel/fake_news_direkt_vom_praesidenten

Zitat:
Es ist noch nicht lange her, da hat Barbara John, ehemalige Ausländerbeauftragte des Berliner Senats und Ombudsfrau für die Hinterbliebenen der Opfer des Nationalsozialistischen Untergrundes, in einem Beitrag für den Tagesspiegel versucht, die Ängste ihrer Leser zu zerstreuen. Es sei überhaupt nicht schlimm, „wenn die Einheimischen auf einmal in der Minderheit sind“, schrieb sie, „der Trend zum rasant wachsenden Migrantenanteil ist nicht umkehrbar“, es sei „auch in Deutschland nur noch eine Frage der Zeit, bis in größeren Städten Menschen mit Migrationshintergrund die Bevölkerungsmehrheit stellen“, in Frankfurt sei das bereits der Fall, demnächst würden Stuttgart und Augsburg folgen.



Zitat:
Dennoch müssten sich „die Einheimischen“, also diejenigen, die schon länger hier leben, keine Sorgen machen. Erstens bestünde „die neue Bevölkerungsmehrheit ja aus vielen Einwanderergruppen, die sich bildungsmäßig, ethnisch, religiös, kulturell und wirtschaftlich enorm unterscheiden“, zweitens seien diese Gruppen „untereinander oft zerstritten, wie das auch bei Einheimischen der Fall ist“.

Eben, man hört ja immer wieder von Rheinländern, die mit Knüppeln und Messern auf Westfalen losziehen und von Franken, die den Schwaben mit abgebrochenen Flaschen einen auf den Weg mitgeben.

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2168968) Verfasst am: 03.03.2019, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Was sooo?

Angriffsziel sind auch da nicht die Flüchtlinge.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29832

Beitrag(#2168969) Verfasst am: 03.03.2019, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
1. ist das nicht Broder
2. sind Angriffsziel die deutschen Behörden, nicht die Transferempfänger
3. ist das eindeutig KEINE Hetze (allerdings ziemlich schlechte Polemik)


Hat Dein Wärter wieder vergessen, Deine Gummizelle abzuschliessen?


Kleine Analyse:

1. Das ist auch nicht von Broder
2. Das Angriffsziel bist nicht Du, sondern Dein Wärter
3. Das ist keine Hetze, denn ich habe ja nur gefragt...
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 33, 34, 35  Weiter
Seite 34 von 35

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group