Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Journalisten
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31152
Wohnort: Dresden

Beitrag(#831886) Verfasst am: 03.10.2007, 19:51    Titel: Journalisten Antworten mit Zitat

Für wie gut - oder besser nicht gut - haltet ihr die Deutschen Journalisten in Presse, Funk und Fernsehen?

Also meine Favoriten sind im TV die Journalisten von Panorama (NDR-Politmagazin), der Länderspiegel und Frontal 21 (ZDF) sowie die Journalisten, die bei PHOENIX arbeiten.

An Radiosendern fällt mir dabei DeutschlandRadio Kultur und Deutschlandfunk ein. Zeitungen gibt es keine, die ich regelmäßig konsumiere. Der SPIEGEL hat in seiner kompetenten journalistischen Berichterstattung leider seit Jahren erheblich nachgelesen und ist mittlerweile fast zum politischen Boulevardblatt verkommen. Traurig
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#831898) Verfasst am: 03.10.2007, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Journaille ist der passende Ausdruck-meist nur auf Sensationen aus. Eine schlechte Nachricht ist für sie eine gute Nachricht-alles meist vordergründig. Als Beispiel sei die Flutkatastrophe in Ostasien genannt. Großartige Berichterstattung, als es um die Opfer anfänglich ging, dann nix mehr. Wer weiss denn schon, wie die Aufbauarbeiten in Indonesien z.B. vorangekommen sind. Wie sind die Menschen mit dem Verlust ihrer Angehörigen fertig geworden? Nix an Berichten, nix auch , wer da so seinen Arbeitsplatz verloren hatte und dann mittellos dastand und dasteht. der Bundeswehreinsatz wurde unkritisch kommentiert. Wann zog die Bundeswehr eigentlich wieder ab, oder ist sie womöglich noch vor Ort? ("the show must go on")
Gibt`s in Afrika eine größere Flut,-oder Dürrekatastrophe, ist das oftmals nur einen "Dreizeiler" wert. Ja ist denn Afrikaetwa weniger wert als Europa?
Überhaupt erfahren wir unheimlich wenig über unsere Nachbarländer, wie überhaupt über die Welt. Ist fast schon unheimlich.
11.9.: Fast keine einzige Überlegung wie das Attentat auch zustande kam. Nix, warum grade beim zusammenstürzen der Türme just in dem Moment Kameras vor Ort waren. Ist doch eigenartig. Nix über die gefundenen Pässe, nix Konkretes warum die Türme in sich zusammenbrachen. (brachen halt zusammen) Nix über die fehlende Untersuchung der verschrotteten Eisenteile in New Jersey. Etc, etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zverov
häßlich



Anmeldungsdatum: 05.05.2006
Beiträge: 282
Wohnort: Ravensburg

Beitrag(#831907) Verfasst am: 03.10.2007, 20:17    Titel: Re: Journalisten Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
Frontal 21 (ZDF)

Bitte nicht!
Also manchmal haben sie ja ihre lichten Momente, aber bei vielen Themen kann man sie echt in die Tonne kloppen.

Ich bin ansonsten DLF-Fan. Wenn man da etwas ausführlicher zuhört, wird man auch über Nicht-Mainstream-Themen informiert, auch wenn man sich gelegentlich vor süßlichem Kirchen-Gequatsche in Acht nehmen muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisa.beth
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 2344

Beitrag(#831914) Verfasst am: 03.10.2007, 20:30    Titel: Re: Journalisten Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
Für wie gut - oder besser nicht gut - haltet ihr die Deutschen Journalisten in Presse, Funk und Fernsehen?

Also meine Favoriten sind im TV die Journalisten von Panorama (NDR-Politmagazin), der Länderspiegel und Frontal 21 (ZDF) sowie die Journalisten, die bei PHOENIX arbeiten.

An Radiosendern fällt mir dabei DeutschlandRadio Kultur und Deutschlandfunk ein. Zeitungen gibt es keine, die ich regelmäßig konsumiere. Der SPIEGEL hat in seiner kompetenten journalistischen Berichterstattung leider seit Jahren erheblich nachgelesen und ist mittlerweile fast zum politischen Boulevardblatt verkommen. Traurig


Mir fällt noch der "report" (ARD) ein.
Der SPIEGEL läßt seit Mitte der 80 er kontinuierlich nach,schade ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38246
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#831924) Verfasst am: 03.10.2007, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Journaille ist der passende Ausdruck-meist nur auf Sensationen aus. Eine schlechte Nachricht ist für sie eine gute Nachricht-alles meist vordergründig. Als Beispiel sei die Flutkatastrophe in Ostasien genannt. Großartige Berichterstattung, als es um die Opfer anfänglich ging, dann nix mehr. Wer weiss denn schon, wie die Aufbauarbeiten in Indonesien z.B. vorangekommen sind. Wie sind die Menschen mit dem Verlust ihrer Angehörigen fertig geworden? Nix an Berichten, nix auch , wer da so seinen Arbeitsplatz verloren hatte und dann mittellos dastand und dasteht. der Bundeswehreinsatz wurde unkritisch kommentiert. Wann zog die Bundeswehr eigentlich wieder ab, oder ist sie womöglich noch vor Ort? ("the show must go on")
Gibt`s in Afrika eine größere Flut,-oder Dürrekatastrophe, ist das oftmals nur einen "Dreizeiler" wert. Ja ist denn Afrikaetwa weniger wert als Europa?
Überhaupt erfahren wir unheimlich wenig über unsere Nachbarländer, wie überhaupt über die Welt. Ist fast schon unheimlich.
11.9.: Fast keine einzige Überlegung wie das Attentat auch zustande kam. Nix, warum grade beim zusammenstürzen der Türme just in dem Moment Kameras vor Ort waren. Ist doch eigenartig. Nix über die gefundenen Pässe, nix Konkretes warum die Türme in sich zusammenbrachen. (brachen halt zusammen) Nix über die fehlende Untersuchung der verschrotteten Eisenteile in New Jersey. Etc, etc.


Busines as usual. Geschrieben und gesendet wird das, was gelesen und geschaut wird. Thats all.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#831973) Verfasst am: 03.10.2007, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:


Busines as usual. Geschrieben und gesendet wird das, was gelesen und geschaut wird. Thats all.


Ja und Nein. Sicher wird geschrieben und gesendet, was geschaut und gelesen wird. Es stimmt aber auch, dass über die Medien Bedürfnisse geweckt und genährt werden.
Man nehme nur mal die Mondlandung. Kein Mensch, von Ausnahmen abgesehen, interessierte sich für den Mond. "Urplötzlich" wollte noch jeder Hinz und Kunz wissen, was mit dem Mond "los ist". Sehr glücklich


Zuletzt bearbeitet von Peter H. am 04.10.2007, 06:17, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wasistreal
permanent deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 719

Beitrag(#831988) Verfasst am: 03.10.2007, 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

Also, wenn man sich eine eigene Meinung bilden will, kann man sich aus den Artikeln der Journalisten die Fakten herausfiltern. Dann muss man noch verschiedene Medien durchsuchen, um sich ein möglichst umfassendes Bild zu einem Sachverhalt machen zu können. Um die Fakten auch sinnvoll verarbeiten zu können, ist Allgemeinbildung notwendig (Geschichte, Philosophie, Naturwissenchaften, Marxismus).

M.a.W.: Spiegel-online, junge welt, FGH, wikipedia und Fachliteratur lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#832006) Verfasst am: 03.10.2007, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Aber grage das umfassende Bild zu bekommen ist schwierig, wenn sich alle aus den gleichen Nachrichtenagenturen bedienen.
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#832025) Verfasst am: 03.10.2007, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

...und nicht jeder Mensch hat das hierfür erforderliche Niveau!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15032
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#832041) Verfasst am: 03.10.2007, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
...und nicht jeder Mensch hat das hierfür erforderliche Niveau!


Und viel davon ist einfach dumpf, unreflektiert oder darauf ausgerichtet, an der objektiven Wahrheit vorbei moralische Empörung hervorzurufen. Beispiele:

"Kontraste" (RBB), "Panorama" (NDR), "Frontal 21" (ZDF): "Computerspiele (im allgemeinen) machen süchtig, dumm und gewalttätig"
"Fakt" (MDR): "Hartz IV kürzen!"
"Kontaste" (RBB): "Schickt gefälligst mehr Soldaten nach Afghanistan!"
"Report München" (BR): "Klimakritiker von ExxonMobile decken auf: Die bösen Machenschaften der Klimaschützer"
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hornochse
Orthographiefetischist



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 8223
Wohnort: Bundeshauptstadt

Beitrag(#832045) Verfasst am: 03.10.2007, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Und viel davon ist einfach dumpf, unreflektiert oder darauf ausgerichtet, an der objektiven Wahrheit vorbei moralische Empörung hervorzurufen. Beispiele:

"Kontraste" (RBB), "Panorama" (NDR), "Frontal 21" (ZDF): "Computerspiele (im allgemeinen) machen süchtig, dumm und gewalttätig"
"Fakt" (MDR): "Hartz IV kürzen!"
"Kontaste" (RBB): "Schickt gefälligst mehr Soldaten nach Afghanistan!"
"Report München" (BR): "Klimakritiker von ExxonMobile decken auf: Die bösen Machenschaften der Klimaschützer"


Nur weil es nicht deiner Meinung entspricht, muss es nicht an der "objektiven Wahrheit" (schönes Wort) vorbeigehen.
_________________
Alles könnte anders sein - und fast nichts kann ich ändern.

- Niklas Luhmann -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15032
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#832067) Verfasst am: 03.10.2007, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hornochse hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Und viel davon ist einfach dumpf, unreflektiert oder darauf ausgerichtet, an der objektiven Wahrheit vorbei moralische Empörung hervorzurufen. Beispiele:

"Kontraste" (RBB), "Panorama" (NDR), "Frontal 21" (ZDF): "Computerspiele (im allgemeinen) machen süchtig, dumm und gewalttätig"
"Fakt" (MDR): "Hartz IV kürzen!"
"Kontaste" (RBB): "Schickt gefälligst mehr Soldaten nach Afghanistan!"
"Report München" (BR): "Klimakritiker von ExxonMobile decken auf: Die bösen Machenschaften der Klimaschützer"


Nur weil es nicht deiner Meinung entspricht, muss es nicht an der "objektiven Wahrheit" (schönes Wort) vorbeigehen.


Nun gut, was ist schon "objektive Wahrheit". Aber der Aufbau war doch jeweils nicht danach, daß man sagen könnte, da würde zum Beispiel neutral oder wenigstens sachlich berichtet.

Beispiel "Computerspiele": Zum einen die Wortwahl, sofort heißt es "Killerspiele", damit ist die "differenzierte Auseinandersetzung" ohnehin gestorben. Zum zweiten werden dann Korrelationsstudien als "Beweise" präsentiert, Wissenschaftler und Politiker stellen ihre privaten Meinungen als Ergebnisse ihrer Forschungen dar, und zu guter Letzt erscheint dann noch ein Lobbyist von einer Firma, die gleich den passenden "Anti-Amoklauf-Filter" darstellt, und sagt: "Leute, kauft, um Euch vor diesen ganz schlimmen Sachen zu schützen". Wohlgemerkt: "In allen Computerspielen geht es nur ums Töten." "Alle Computerspiele machen süchtig."

Beispiel "Hartz IV": Da wird eine verzettelte Familie gezeigt, von der seit zehn Jahren niemand mehr gearbeitet hat. Die haben ein dreijähriges Kind, mit dem sie nichts anfangen können, leisten sich aber Tabakwaren für 100 Euro im Monat. Behauptet wird, daß das Kindergeld aufs Hartz IV draufkäme. Tatsächlich aber wird es auf das Hartz IV angerechnet, so daß letztlich auch nicht mehr Geld da ist. Tenor: Hartz IV ist noch zuviel, weil es den Menschen ja offensichtlich nicht "aufs Wesentliche" beschränkt. Schon vergessen der Empfänger, den man neulich gezeigt hatte, der abends im dunklen Zimmer sitzt, weil er den Strom nicht bezahlen kann.

Beispiel "Mehr Soldaten nach Afghanistan": Der Einsatz wurde schon längst als ineffektiv dargestellt. Die Sowjets haben es mit weit mehr Soldaten als heute aus dem Westen in Afghanistan sind, nicht geschafft, die Widerstandskämpfer zu besiegen. Die Soldaten der ISAF schützen sich im wesentlichen vor Ort nur selbst und haben gar nicht die Möglichkeit, so etwas wie "Wiederaufbauhilfe" zu leisten. Längst sind die verschiedenen Militäreinsätze in Afghanistan ohnehin nicht mehr zu trennen. Während selbst radikale Taliban zivile Hilfsprojekte wie Krankenstationen etc. begrüßen. M.a.W. ist die Forderung nach mehr Militär ineffektiv, weil dort nur sinnlos noch mehr Geld verbrannt wird und es wohl noch mehr Tote gibt, während Geld für den (Wieder-)Aufbau Afghanistans fehlt. Kurios, daß selbst Afghanistans Präsident Mohammed Karsai, der erst durch den westlichen Militäreinsatz an die Macht gekommen ist, Frieden mit den Taliban machen will. Wo "Kontraste" es doch besser weiß, daß man mit denen nicht verhandeln kann...

Beispiel "Klimakritiker": Da tritt ein Mensch auf, der von ExxonMobile finanziert wurde, und verkündet breit gegen zigtausend Wissenschaftler, die alle machten ja nur Panik, der Mensch sei gar nicht verantwortlich für den Wandel des Klimas, und vor wenn es einen Klimawandel gäbe, sei der nur positiv. Als "wissenschaftliche Untermauerung" dafür dann das Zitat eines Wissenschaftlerkollegen, der über derlei Äußerungen seine Höflichkeit verlor, und werden zwei kleine Überzeichnungen in Al Gores Dokumentarfilm so breit ausgewalzt, daß man sich mit den Modellen zur Klimaentwicklung gar nicht mehr auseinandersetzen muß. Nun kennt man so Geschichten wie Darwin oder Wegener (Kontinentaldrift, wo gibt es denn sowas?). Allerdings hat sich der Rest der Wissenschaftler sich seine Meinung nicht aus einem Märchenbuch zusammengesponnen. Und was ist morgen: "Die üblen Machenschaften Darwinisten: Unterschlagung von Beweisen für die Erschaffung der Welt vor 6000 Jahren"?
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#832069) Verfasst am: 03.10.2007, 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

Überzeugend ausgearbeitet!
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15032
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#832088) Verfasst am: 04.10.2007, 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

Valen MacLeod hat folgendes geschrieben:
Überzeugend ausgearbeitet!


Wohlgemerkt, eine Meinung kann man ja haben. Aber dann muß man die auch so darstellen, und nicht die Leute, die andere Meinungen haben, nur als schaurige Beispiele für gefährliche Uninformiertheit, Korrumptiertheit etc. darstellen. Insbesondere beim erstgenannten Thema war es ja so, daß letztlich alles darauf abzielte, Menschen, die anderer Meinung waren, zu diskreditieren und diese letztlich vom Tisch zu wischen: Wer hört denn auf das, was "Neonazis" (1."Panorama"-Bericht über Computerspiele[r]) oder "Süchtige" (2.Bericht) von sich geben, oder auch auf das, was ein Dozent (Jürgen Fritz) über Computerspiele schreibt und sagt, der diese intensiv begutachtet, sich mit Spielern unterhält, [trotz seines Alters] sogar selbst spielt und sie nicht für den Untergang des Abendlandes hält. Den muß man doch als von der Computerspieleindustrie gekauft darstellen, um dagegen anzukommen ("Frontal 21"). Gerade das Thema erinnert uns doch an die "Diskussions"tradition der "Altvorderen", wo man alles Neue von vornherein ganz schlecht und indiskutabel war und man es - wenn überhaupt - ohnehin nur mit spitzen Fingern anfaßte. Wie vortrefflich, wenn man wieder einmal etwas Neues hatte, das man für Jahrzehnte eigener Versäumnisse oder Fehlentscheidungen verantwortlich machen konnte.

Solche Berichte fördern jedenfalls auch nicht die Diskussionskultur in Deutschland, sondern rufen einfach nur dumpfe Affekte ("Wo kann ich gegen die Ausländer unterschreiben?", "Wer Arbeit haben will, der kriegt auch welche") ab. Die Deutschen haben doch eine große Tradition darin, Menschen und Ideen aus existenzbedrohend darzustellen (Kommunismus, Studentenbewegung, Ausländer, [wer will, kann auch weitere Beispiele nach dem Satz von Godwin ergänzen]...), die in Wahrheit gar keine Lobby hatten. Dadurch schädigen Journalisten letztlich ihre Glaubwürdigkeit, was andere Themen angeht.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hornochse
Orthographiefetischist



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 8223
Wohnort: Bundeshauptstadt

Beitrag(#832095) Verfasst am: 04.10.2007, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

@Critic: Ich stimme deinen Ansichten bezüglich der von dir angesprochenen Berichterstattungen übrigens zu - nur damit du kein falsches Bild bekommst Smilie
Ich stieß mich nur an dem Begriff "objektive Wahrheit". Ich stimme im übrigen Valen MacLeod zu: Gute Darstellung.
_________________
Alles könnte anders sein - und fast nichts kann ich ändern.

- Niklas Luhmann -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Valen MacLeod
Antitheist



Anmeldungsdatum: 11.12.2004
Beiträge: 6172
Wohnort: Jenseits von Eden

Beitrag(#832098) Verfasst am: 04.10.2007, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Nachtrag: Nur zur Klarheit. Ich bezog mich auf den Stil. Da ich ja bekannterweise nicht fernsehe, habe ich natürlich keine der Sendungen gesehen, um die es da ging.
_________________
V.i.S.d.P.:Laird Valen MacLeod (Pseudonym!)
"... Wenn das hier das Haus Gottes ist, Junge, warum blühen hier dann keine Blumen, warum strömt dann hier kein Wasser und warum scheint dann hier die Sonne nicht, Bürschchen?!" <i>Herman van Veen</i>
Das Schlimme an meinen Katastrophenszenarien ist... dass ich damit über kurz oder lang noch immer Recht behielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15032
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#832100) Verfasst am: 04.10.2007, 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hornochse hat folgendes geschrieben:
@Critic: Ich stimme deinen Ansichten bezüglich der von dir angesprochenen Berichterstattungen übrigens zu - nur damit du kein falsches Bild bekommst Smilie
Ich stieß mich nur an dem Begriff "objektive Wahrheit". Ich stimme im übrigen Valen MacLeod zu: Gute Darstellung.


Man sieht also, man sollte natürlich schon versuchen, sich eine Meinung zu bilden. Allerdings hängt diese offenbar sehr stark davon ab, was man so hört und liest. Gerade bei solchen Magazinen sehen ja doch einige Millionen Menschen zu und nehmen ggf. dort vertretene Meinungen zu Themen an, zu denen sie sich anderweitig keine Gedanken gemacht haben. Ich hatte ja schon einmal geschrieben, daß uns seinerzeit im Deutsch-Lk zum Thema Fernsehen primär Aufsätze von Medienkritikern präsentiert wurden und wir natürlich bei der Analyse von Fernsehsendungen nur Nachweise für deren Thesen finden konnten, aber natürlich keine Gegenbeweise, weil wir die Gegenthesen gar nicht kannten.

Wenn aber mit einiger Ahnung teilweise eklatante Mängel in der Berichterstattung deutlich werden, dann weiß man auch nicht mehr, was von der Qualität der anderen Berichte zu halten ist, ob davon etwas qualitativ gut recherchiert ist oder ob dabei nicht ebenfalls Fehlinformationen verbreitet werden. Und das ist eben um so problematischer, je mehr man sich dort mit Thesen auseinandersetzt, die gesellschaftlich relevant sind, z.B. was den Mindestlohn angeht.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hornochse
Orthographiefetischist



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 8223
Wohnort: Bundeshauptstadt

Beitrag(#832144) Verfasst am: 04.10.2007, 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

Bei den meisten dieser Themen ist es sogar noch eine Ecke komplizierter (z.B. Mindestlohn): Hier hängt die Bewertung einer Berichterstattung immer von dem Ziel ab, das sie als wesentlich sieht - z.B. kann man den Mindestlohn einmal aus der Perspektive der Unterbezahlten und einmal aus der Perspektive der Wirtschaft sehen. Die Frage, welche dieser beiden Perspektiven im Endeffekt die richtige ist, ist, meiner Meinung nach, unsinnig.
_________________
Alles könnte anders sein - und fast nichts kann ich ändern.

- Niklas Luhmann -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kival
Feminist Ghost



Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 24070

Beitrag(#832152) Verfasst am: 04.10.2007, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

@Hornochse

Was meinst Du mit "aus der Perspektive der Wirtschaft" - Arbeitgeber? Wirtschaftswissenschaft?
_________________
"A basic literacy in statistics will one day be as necessary for efficient citizenship as the ability to read and write." (angeblich H. G. Wells)
"The consent of the governed is not consent if it is not informed." (Edward Snowden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15032
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#832158) Verfasst am: 04.10.2007, 01:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hornochse hat folgendes geschrieben:
Bei den meisten dieser Themen ist es sogar noch eine Ecke komplizierter (z.B. Mindestlohn): Hier hängt die Bewertung einer Berichterstattung immer von dem Ziel ab, das sie als wesentlich sieht - z.B. kann man den Mindestlohn einmal aus der Perspektive der Unterbezahlten und einmal aus der Perspektive der Wirtschaft sehen. Die Frage, welche dieser beiden Perspektiven im Endeffekt die richtige ist, ist, meiner Meinung nach, unsinnig.


Es geht natürlich dann auch um eine ethische Perspektive: Manchmal ist es halt ethisch richtig, etwas zu tun, das sich ökonomisch "nicht rechnet". Wenn dann der Arbeitgeber mit einer Gewerkschaft seinen Hungertarifvertrag abschließt, die a. keine Druckmittel hat und/oder b. von ihrem Personal her eher arbeitgebernah (bspw. die "christlichen Gewerkschaften" oder die "Arbeitsgemeinschaft unabhängiger (!) Betriebsangehöriger") ist, oder wenn wegen guter Lobbyarbeit der Industrie eine Umweltschutzrichtlinie nicht gekommen ist, wo sich selbst die jeweiligen Vertreter hinterher an den Kopf fassen, weil sie objektiv wissen, daß das Mumpitz war, was man da durchgesetzt hat, dann ist es sogar noch viel schlimmer: Die Arbeit in diese Richtung ist dann sogar zum Selbstzweck geworden, und die Gewerkschaft oder das Unternehmen beschädigen damit letztlich selbst ihre Legitimation.

Nur ist es in vielen Fällen eben auch schwer, sich "moralisch" irgendwo zu verorten, insbesondere wenn man - als Journalist - auf einmal "Experte" für soviele Themen ist. Die Gefahr ist dabei, daß man sich ganz böse verzettelt. Ich hatte ja schon bemerkt, daß häufig gerade die Journalisten und Politiker, die vehement dagegen trommeln, daß man so etwas wie Gewalt in den Medien darstellen kann, häufig auch vehement für Militäreinsätze sind (die Politiker sowieso, sind halt meistens konservativ, aber z.B. stieß der Autor des "Kontraste"-Berichtes, der den "Pfeiffer"-Reigen einläutete, neulich auch in dasselbe Horn, indem er "Mehr Soldaten für Afghanistan" forderte). [Man hat also offenbar einen größeren Respekt vor Pixeln und Vektoren als vor lebenden Menschen.] Und ich hatte bemerkt, daß wenn dann nur noch Heimat- und Kinderfilme gezeigt werden oder Fernsehen und Computer als Medium gänzlich abgeschafft sind, man natürlich seine Kriege viel besser führen kann, weil niemand mehr sieht, wie es so im Krieg ist. Journalisten versuchen also durchaus, sich auch zum Instrument bestimmter Vorstellungen von Politik zu machen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#832284) Verfasst am: 04.10.2007, 12:32    Titel: Re: Journalisten Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
[...]Also meine Favoriten sind im TV [...] Frontal 21 (ZDF)[...]

Ach du scheisse, die BILD-Zeitung des ZDF? Das ist nicht dein Ernst, oder?

edit: Ich hab Panorama (NDR) in positiver Erinnerung.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode


Zuletzt bearbeitet von Shadaik am 04.10.2007, 13:40, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
pariparo
Bright & HyperAtheist



Anmeldungsdatum: 22.06.2007
Beiträge: 2378
Wohnort: Berlin

Beitrag(#832308) Verfasst am: 04.10.2007, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

report, monitor, die story (wdr)... finde ich gar nicht mal so schlecht.
_________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?
Ich bin selbst gegenüber allen bekannten Religionen Dissident, und ich hoffe, dass jede Art religiöser Gläubigkeit ausstirbt. (B.Russell)

muede
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sucker
lusche



Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 556
Wohnort: wenn ich das wüsste...

Beitrag(#832312) Verfasst am: 04.10.2007, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

MDR-Info im Radio finde ich fast so gut wie Deutschlandfunk.
_________________
RELIGION IST HEILBAR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#832333) Verfasst am: 04.10.2007, 14:13    Titel: Re: Journalisten Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
[...]Also meine Favoriten sind im TV [...] Frontal 21 (ZDF)[...]

Ach du scheisse, die BILD-Zeitung des ZDF? Das ist nicht dein Ernst, oder?


Schau Dir mal auf der Webseite ein paar der letzten Berichte an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#832337) Verfasst am: 04.10.2007, 14:20    Titel: Re: Journalisten Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
[...]Also meine Favoriten sind im TV [...] Frontal 21 (ZDF)[...]

Ach du scheisse, die BILD-Zeitung des ZDF? Das ist nicht dein Ernst, oder?


Schau Dir mal auf der Webseite ein paar der letzten Berichte an.

Vor ein paar Wochen ging's mal wieder um Killerspiele. Die Unübersehbarkeit, mit der bereits in der Anmoderation Stimmung gemacht wurde war unglaublich.
Vor ein paar tagen kam das: http://www.taxi-blog.de/wordpress/sonstwas/1154/frontale-absage/
Auf der Webseite finde ich gleich als zweites irgendwas sensationsgeiferndes über die Stasi (die Präsentation reicht mir in dem Fall), die Ankünfigung des obersten Beitrags vermischt fröhlich Moslems und Islamisten (eine gute Freundin von mir, Konvertitin, würde den Kiefer nicht mehr vom Boden kriegen angesichts solchen Schwachfugs).

Danke für die Möglichkeit zur Urteilsfestigung.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#832341) Verfasst am: 04.10.2007, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Na wenn man sich nur die rauspickt die einem gerade nicht gefallen. Frontal hat durchaus sehr kritische und anscheinend gut recherchierte Berichte. Von BILD-Niveau kann da summasummarum keine Rede sein. Es sei denn, Du hast schon lange keine BILD mehr gelesen, und weißt nicht mehr wie schlecht und infam die wirklich ist zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#832351) Verfasst am: 04.10.2007, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Na wenn man sich nur die rauspickt die einem gerade nicht gefallen. Frontal hat durchaus sehr kritische und anscheinend gut recherchierte Berichte. Von BILD-Niveau kann da summasummarum keine Rede sein. Es sei denn, Du hast schon lange keine BILD mehr gelesen, und weißt nicht mehr wie schlecht und infam die wirklich ist zwinkern

Da es sich bei Frontal hauptsächlich um freie Mitarbeiter handelt haben die natürlich auch einige Rosinen im Kuchen. Aber wenn ich eine Rosine wäre würd ich mir nen anderen Kuchen suchen.

Übrigens findet sich auch in der BILD ab und zu guter Journalismus und mein persönlicher Intimfreund, die P.M. hat auch jedesmal ein-zwei wirklich interessante Artikel zwischen dem ganzen Mumpitz.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9920
Wohnort: 75

Beitrag(#832359) Verfasst am: 04.10.2007, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Insgesamt stelle ich fest, dass die Printmedien tendenziell "schlechter" werden. Meine Kriterien sind die Qualität der Recherche, die Themenauswahl und eine Unabhängigkeit, die größtmögliche Objektivität bei der Berichterstattung gewährleistet. Beides geht zurück. Das hat damit zu tun, dass der Zeitungsmarkt insgesamt Leser verliert. Titel sterben oder werden gestorben (s. Flurbereinigung im Ruhrgebiet durch die WAZ). Bestehende Redaktionen werden verkleinert. Zudem verstärkt sich die Abhängigkeit von guten Anzeigenkunden. Wer sich wirklich umfassend informieren will und im Umgang mit Informationen einigermaßen kompetent ist, tut gut daran, ins Internet zu gehen. So stärken die Printmedien durch einen Rückgang der Qualität gar noch die Internet-"Konkurrenz".
Im TV sehe ich die Entwicklung nicht ganz so kritisch. Zumindest gilt das für Nischenprogramme. Man kann heute, wenn man es wünscht, deutlich mehr informativ-kritische Sendungen und Dokumentationen sehen - etwa auf Phoenix, Arte, Doku-Kanälen etc..
Der Mainstream der großen Sender verkommt aber. Dort werden politische Magazine gar gekürzt. Dass gute Programme vorhanden sind, nutzt aber nix, wenn sie bei der Masse nicht "ankommen": Das Interesse ist meistens nicht da und/oder die Schwelle zu hoch, denn vielfach fehlt der Hintergrund, um die Beiträge überhaupt verstehen/einordnen zu können. Schulterzucken
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisa.beth
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 2344

Beitrag(#832469) Verfasst am: 04.10.2007, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

die ÖR sind auch nicht unbedingt objektiv-wenn ich da an den Dreiteiler" 2030-Aufstand der Alten " erinnern darf......
Werbung für private Rentenversicherung ( "Rentenexperte" Raffelhüschen arbeitet für eine solche )
Zudem wurden die wichtigsten Fakten ausgeblendet,die für die Problematik verantwortlich sind,wie z.B die erste ,gravierendenste Rentenreform 1957 von Adenauer .....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31152
Wohnort: Dresden

Beitrag(#832513) Verfasst am: 04.10.2007, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:

Übrigens findet sich auch in der BILD ab und zu guter Journalismus


Da Du es auch bei Frontal 21 geschafft hast, Deiner Meinung nach ein Beispiel für die Berichterstattung hervorzukramen, wird Dir dieses in diesem Fall sicher auch gelingen.

Ansonsten glaub ich das nämlich keinesweges; BILD und guter Journalismus wäre das 8. Weltwunder.
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group