Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schüler kennen fast keine Vögel mehr
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 20, 21, 22  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Welche der häufigsten Vogelarten kennt ihr?
Amsel
6%
 6%  [ 6 ]
Buchfink
0%
 0%  [ 0 ]
Buntspecht
2%
 2%  [ 2 ]
Elster
2%
 2%  [ 2 ]
Gimpel
2%
 2%  [ 2 ]
Grünfink
0%
 0%  [ 0 ]
Spatz/Haussperling
5%
 5%  [ 5 ]
Kleiber
1%
 1%  [ 1 ]
Kohlmeise
2%
 2%  [ 2 ]
Rotkehlchen
2%
 2%  [ 2 ]
Star
1%
 1%  [ 1 ]
Zaunkönig
1%
 1%  [ 1 ]
Keine davon, aber wenigstens eine der weniger bekannten Vogelarten
7%
 7%  [ 7 ]
Ich kenne alle
67%
 67%  [ 65 ]
Stimmen insgesamt : 96

Autor Nachricht
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2896
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2219775) Verfasst am: 10.08.2020, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Im Hammer Park, wo letztes Jahr die Habichte erfolgreich gebrütet hatten, hat sich vor gut einer Woche ein Mäusebussard niedergelassen, den ich für ein Jungtier halte, weil er sich so komisch benimmt. Er zeigt kaum Scheu vor Menschen, und heute konnte ich zusehen, wie der große Jäger einen Schmetterling verspeiste.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2896
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2223608) Verfasst am: 06.09.2020, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Den Mäusebussard habe ich schon lange nicht mehr gesehen, dafür seit vorgestern einen Eisvogel am Ententeich.

Heute Abend sah ich fünf oder sechs Mauersegler. Zu dieser Jahreszeit dürften das schon Fremdlinge aus dem Norden sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2223611) Verfasst am: 06.09.2020, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:
Den Mäusebussard habe ich schon lange nicht mehr gesehen, dafür seit vorgestern einen Eisvogel am Ententeich.

Heute Abend sah ich fünf oder sechs Mauersegler. Zu dieser Jahreszeit dürften das schon Fremdlinge aus dem Norden sein.


Auf eine Fahrradtour habe ich in 2017 noch am 18. September welche gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=rV2WkZ-Rvqw
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2896
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2223644) Verfasst am: 07.09.2020, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
kereng hat folgendes geschrieben:
Den Mäusebussard habe ich schon lange nicht mehr gesehen, dafür seit vorgestern einen Eisvogel am Ententeich.

Heute Abend sah ich fünf oder sechs Mauersegler. Zu dieser Jahreszeit dürften das schon Fremdlinge aus dem Norden sein.

Auf eine Fahrradtour habe ich in 2017 noch am 18. September welche gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=rV2WkZ-Rvqw

Letztes Jahr auf Föhr am 23. September.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2896
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2224289) Verfasst am: 11.09.2020, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:
... eine Ringeltaube landete eben auf der Bildschirmkante, während ich Sudoku spielte.

Jetzt ist mir dasselbe mit einer Blaumeise passiert.
Ich bewege mich wohl zu wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2896
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2225134) Verfasst am: 16.09.2020, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:
kereng hat folgendes geschrieben:
... eine Ringeltaube landete eben auf der Bildschirmkante, während ich Sudoku spielte.

Jetzt ist mir dasselbe mit einer Blaumeise passiert.
Ich bewege mich wohl zu wenig.

Schon wieder eine Blaumeise auf dem Bildschirmrand!

Der Eisvogel ist seit zwei Tagen nicht mehr am Ententeich zu sehen.
Stattdessen war heute eine Schafstelze auf einem seiner Lieblingsplätze.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2231262) Verfasst am: 14.11.2020, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Direkt gegenüber unserem Balkon baut wieder ein Elsterpaar ein nest:

(Mit mein neuer Tele aufgenommen) zwinkern



Und schon wieder wurde das Nest nicht bezogen.
Das ist jetzt schon das dritte Mal, dass ein Elsterpaar ein Nest in Sichtweite von unserem Balkon baut. Wohnen tun sie dann immer woanders. Böse
Als heute aber, eine Krähe das Nest mal inspizierte, kamen zwei Elstern (ich vermute die Erbauer) angeflogen, und haben mit lautem Getöse die Krähe verscheucht. Leider hatte ich meine Kamera nicht so schnell zur Hand.


Das Nest wurde zwar nie bezogen, aber immer noch verteidigt. Heute Früh sahen wir noch, wie ein Eichhörnchen fluchtartig das Nest verließ, während eine Elster angeflogen kam.
Es macht immer noch einen stabilen Eindruck:


_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2245621) Verfasst am: 20.03.2021, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Derzeit sind ja wieder viele Vögel aktiv: Meisen, paar Amseln, viele Spatzen.
Was ich mich schon immer frage: wovon ernähren die sich um diese Jahreszeit?
Normalerweise Samen oder Früchte, aber davon gibt es ja jetzt nicht so viele.
Insekten und Würmer eigentlich auch nicht.
Ich lasse den Winter über Samen- und Fruchtstände meist stehen, scheint sie nicht zu interessieren.
Ausser eine Amsel versucht mal vertrocknete, Trauben zu klauen.
Die Spatzen picken eifrig im Boden herum, aber was? Ameisen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2189

Beitrag(#2245622) Verfasst am: 20.03.2021, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt drauf an welche Vögel. Amseln und Stare z.B. suchen Insekten und Würmer. Meisen und Spatzen fressen so gut wie alles was kommt, Samen, Insekten, Spinnen. Finken Samen, Früchte, Knospen. Manche Arten können auch Kirschkerne oder Haselnüsse knacken.

Je variierter der Garten ist desto besser für die Vögel.

Außerdem kann man helfen und einen Futterplatz einrichten. Samen und Nüsse aller Art, gemischt mit Insektenfresserfutter und ein paar Fettknödel. Ab und an einen ungespritzten Apfel am Spieß. Ich füttere das ganze Jahr durch. Im Sommer etwas weniger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2245623) Verfasst am: 20.03.2021, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Derzeit sind ja wieder viele Vögel aktiv: Meisen, paar Amseln, viele Spatzen.
Was ich mich schon immer frage: wovon ernähren die sich um diese Jahreszeit?
Normalerweise Samen oder Früchte, aber davon gibt es ja jetzt nicht so viele.
Insekten und Würmer eigentlich auch nicht.
Ich lasse den Winter über Samen- und Fruchtstände meist stehen, scheint sie nicht zu interessieren.
Ausser eine Amsel versucht mal vertrocknete, Trauben zu klauen.
Die Spatzen picken eifrig im Boden herum, aber was? Ameisen?


Merkwürdigerweise kommt z. Zt trotzdem kein einziger Vogel an unsere Vogelfutterstation.

Der Nestbau ist auch in vollem Gange. 30 Meter vor unseren Balkon bauen gerade zwei Krähen ein Nest. Das ist noch schön zu beobachten, weil der Baum noch keine Blätter hat.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2189

Beitrag(#2245628) Verfasst am: 21.03.2021, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Merkwürdigerweise kommt z. Zt trotzdem kein einziger Vogel an unsere Vogelfutterstation.
... 30 Meter vor unseren Balkon bauen gerade zwei Krähen ein Nest. ...


Wird wohl der Grund sein, dass andere Vögel vorsichtig sind. Bring mal einen Sichtschutz an und/oder einen Schutz, dass kleine Vögel in Sicherheit fressen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2246423) Verfasst am: 28.03.2021, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hat zwar nur sehr indirekt mit Vögeln zu tun:
beim Umgraben fallen mir immer diese fetten "Regenwürmer" auf,
die sich im Wurzelgeflecht überwinterter Pflanzen eingemummelt haben.
Graubraun, ziemlich dick und überaus lethargisch,
also ganz anders als normale Regenwürmer oder die flinken Viecher im Komposthaufen.
Was ist denn das für ein Gewürm?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 44214

Beitrag(#2246425) Verfasst am: 28.03.2021, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Rosenkäferlarven vielleicht?
_________________
Meine Toleranz gegenüber Idioten ist heute sehr gering. Ich hatte eine gewisse Immunität gegen sie entwickelt, aber es gibt da draußen anscheinend immer neue Varianten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2246428) Verfasst am: 28.03.2021, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Rosenkäferlarven vielleicht?

Nee, die kenn ich, die sind weiss, sehen aus wie Engerlinge und treiben sich fast nur im Kompost herum.
Es sind schon echte Würmer, aber wohl eine spezielle Sorte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2189

Beitrag(#2246430) Verfasst am: 28.03.2021, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht Schnakenlarven? Stare suchen die als Futter für die Jungen. Wer allerdings eine Rasenwüste möchte sieht sie nicht so gern. (Nicht die schwäbischen "Schnaken" - womit da Stechmuecken gemeint sind, sondern die langbeinigen, nicht stechenden Fluginsekten. Die Erwachsenen sind vollkommen harmlos.
Quelle Foto
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2246433) Verfasst am: 28.03.2021, 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Vielleicht Schnakenlarven? Quelle Foto

Nee, auch nicht.
"Meine" Viecher sehen aus wie degenerierte Regenwürmer.
Dicker, kürzer, und vor allem fast scheintot, oder Winterschlaf.
Vielleicht Regenwurm-Oldies, die sich zur letzten Ruhe gebettet haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2246435) Verfasst am: 28.03.2021, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Vielleicht Schnakenlarven? Quelle Foto

Nee, auch nicht.
"Meine" Viecher sehen aus wie degenerierte Regenwürmer.
Dicker, kürzer, und vor allem fast scheintot, oder Winterschlaf.
Vielleicht Regenwurm-Oldies, die sich zur letzten Ruhe gebettet haben?


Am besten aufheben bis sie "schlüpfen", oder was sie auch immer machen beim erwachsen werden. Dann wissen wir es.
Vielleicht können wir es dann nach Insekten verschieben.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2189

Beitrag(#2246436) Verfasst am: 28.03.2021, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

was lässt dich denn glauben, es wären Regenwürmer?
Im Winter sind sie ziemlich langsam. Aber alte Regenwürmer sind weder dicker noch kürzer. Die zu erreichende Dicke ebenso wie die Länge ist von der Art abhängig.

Grau sind Regenwürmer auch nur selten. In der Regel rosa. Wenn du einen mit ins warme nimmst (feucht halten) wird er sich auf die typische Regenwurmart - zusammenziehen der Segmente - fortbewegen.

Sind keine deutlichen Segmente und vor allem keine Verdickung in der Nähe eines Endes zu sehen, ist es kein Regenwurm.

Mach doch mal ein Bild.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2246438) Verfasst am: 28.03.2021, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Am besten aufheben bis sie "schlüpfen", oder was sie auch immer machen beim erwachsen werden. Dann wissen wir es.

Es sind ja keine Larven, sondern offensichtlich erwachsene Würmer.
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Vielleicht können wir es dann nach Insekten verschieben.

Nunja, sind ja potentielles Vogelfutter, von daher dachte ich, sie gehören irgendwie hier her.
Oder ein eigener Wurm-Thread.
Da könnte wilson auch ihre Bandwürmer unterbringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2246445) Verfasst am: 28.03.2021, 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Vielleicht Schnakenlarven? Quelle Foto

Nee, auch nicht.
"Meine" Viecher sehen aus wie degenerierte Regenwürmer.
Dicker, kürzer, und vor allem fast scheintot, oder Winterschlaf.
Vielleicht Regenwurm-Oldies, die sich zur letzten Ruhe gebettet haben?


Wenn man Mottenlarven googelt kommen ziemlich viele ähnlich aussehende Bilder.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6817

Beitrag(#2246672) Verfasst am: 02.04.2021, 02:58    Titel: Antworten mit Zitat

Heute wieder so einen Kameraden ausgebuddelt.
Offenbar erlaubt die Forensoftware nicht das Einstellen lokaler Bilder (oder doch?)
deshalb als Text:

Es handelt sich offenbar um normale (?) Regenwürmer, die aber in einer Art Winterstarre in kompakter Form sind.
Wenn man sie in etwas Wasser enterdet, dann erwachen die Lebensgeister und sie sehen schon eher wie Regenwürmer aus und fangen an zu krabbeln.
Die kompakte Form dient w'lich der Reduzierung von Oberfläche vs Volumen, als Kälteschutz.
Seltsam, ich dachte immer, die Viecher verkriechen sich im Winter in tiefere Erdschichten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2246922) Verfasst am: 05.04.2021, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Gestern haben wir beobachtet, dass die Krähen, die schräg gegenüber unserem Balkon ein Nest haben, sich beim Brüten wohl abwechseln. Das ist wohl nicht bei jede Vogelart so.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248711) Verfasst am: 24.04.2021, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine, das ist ein Rotmilan.

Weiß das jemand genau?




_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25585
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2248727) Verfasst am: 24.04.2021, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ja sieht so aus
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248952) Verfasst am: 26.04.2021, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Heute die erste Schwalbe gesichtet.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2896
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2248985) Verfasst am: 26.04.2021, 20:03    Titel: rotfüßige Seeschwalbe Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute die erste Schwalbe gesichtet.

Ich sah zwei Tage früher eine Rauchschwalbe in Klintum auf Föhr.

Am selben Tag sah ich auch eine Seeschwalbe, die ich unter dem kürzlich gelernten Begriff "rotfüßige Seeschwalbe" einsortieren würde, weil ich natürlich Fluss- und Küstenseeschwalben nicht unterscheiden kann (ebenso Sumpf- und Weidenmeisen). Aber Googeln liefert: "Noch bis in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts wurden die Küsten- und Flussseeschwalbe unter der Bezeichnung "rotfüßige" Seeschwalben zusammen gefasst."

In den 80ern, als ich mich sehr damit beschäftigte, ist mir die "rotfüßige Seeschwalbe" nie untergekommen. Die Küstenseeschwalbe, hieß es, hätte dünnere Flügel, die das Sonnenlicht durchlassen. Erst in einem Uni-Vortrag über die Bedeutung des Stints in der Elbe habe ich diese nützliche Bezeichnung vor zwei oder drei Jahren erstmals gehört.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Wäre so gerne Weltraumkommandant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25264

Beitrag(#2249047) Verfasst am: 27.04.2021, 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute die erste Schwalbe gesichtet.


War Andy Möller in der Stadt?

Ich bin so schlecht im Vögel erkennen. Ich kenn nur Rotkehlchen, Eisvogel, Kohlmeise und Pinguin.
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
Privateer



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2896
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2250815) Verfasst am: 15.05.2021, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Gestern haben wir beobachtet, dass die Krähen, die schräg gegenüber unserem Balkon ein Nest haben, sich beim Brüten wohl abwechseln. Das ist wohl nicht bei jede Vogelart so.

Von meinem Wohnzimmer aus konnte ich auch solche Brut-Ablösungen an einem Krähennest beobachten. Jetzt werden dort Junge gefüttert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42771
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2250819) Verfasst am: 15.05.2021, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Gestern haben wir beobachtet, dass die Krähen, die schräg gegenüber unserem Balkon ein Nest haben, sich beim Brüten wohl abwechseln. Das ist wohl nicht bei jede Vogelart so.

Von meinem Wohnzimmer aus konnte ich auch solche Brut-Ablösungen an einem Krähennest beobachten. Jetzt werden dort Junge gefüttert.


Bei "unseren" scheint wohl was nicht in Ordnung gewesen zu sein. Eine Zeitlang kamen sie noch unregelmäßig zum Nest. Dann habe ich mal gesehen, dass eine wie wild auf der Stelle im Nest gehüpft ist.
Wir vermuten, dass was mit der Brut passiert ist. Jedenfalls, fliegen sie (ich vermute, es sind die selben) ständig mit Nestmaterial zu einem Baum einige 100 Meter weiter. Zu ihrem alten Nest schauen sie gelegentlich mal vorbei.
Schon merkwürdig. Ob die in der Lage sind, zu trauern? Oder warum schauen sie an dem alten Nest vorbei.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2189

Beitrag(#2250837) Verfasst am: 15.05.2021, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Jahr gingen viele erste Gelege den Bach runter, es war so lange kalt. Außerdem, gab's vor einiger Zeit einen Artikel im National Geographic zum vermeintlichen "trauern" um Artgenossen. Da ging es wohl eher darum, herauszufinden, ob es in der Nähe irgendwelchen gefährlichen Dinge gab.

Corviden sind halt ziemlich schlau. Ich hab mal in Australien eine Neuhollandkrähe beobachtet die runde Nussfrüchte in, an der Oberfläche laufende Wurzelecken klemmte damit sie beim drauf hacken nicht weg rollten. War kein Zufall, war mehrere Tag zu sehen. Eine Andere hat einen toten Fisch mit einem Stück Schnur an einen Ast gebunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 20, 21, 22  Weiter
Seite 21 von 22

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group