Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Markenkleidung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shendao
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.07.2008
Beiträge: 18

Beitrag(#1286820) Verfasst am: 11.05.2009, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wem nicht klar ist, dass für unseren Wohlstand Menschen leiden und sterben... naja, also den meisten.

Btw: Mal zu dieser engen Hosen Geschichte:

Ich hasse enge Hosen, obwohl ich sehr sportlich bin. Würde sogar sagen: Weil ich sehr sportlich bin. Ich fühle mich dann einfach... eingeschnürt, unbeweglich, unwohl. Locker lässig muss sie sitzen, wenn's beim Jumpkick nicht stört ist's perfekt. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hucklebuck
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beiträge: 996

Beitrag(#1286904) Verfasst am: 11.05.2009, 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

shendao hat folgendes geschrieben:
Wem nicht klar ist, dass für unseren Wohlstand Menschen leiden und sterben... naja, also den meisten.

Btw: Mal zu dieser engen Hosen Geschichte:

Ich hasse enge Hosen, obwohl ich sehr sportlich bin. Würde sogar sagen: Weil ich sehr sportlich bin. Ich fühle mich dann einfach... eingeschnürt, unbeweglich, unwohl. Locker lässig muss sie sitzen, wenn's beim Jumpkick nicht stört ist's perfekt. zwinkern


Also ich ziehe mir enge Jeans an, auch wenn ich dann nicht mehr in der Lage bin, einen vernünftigen Ashi-Barei anzusetzen:
Wenn Dein Kriterium für Klamotten die Umsetzung von effektivem Kampfsport in der Freizeit (Disco, Kneipe o.ä.) ist, weiß ich, was Du für ein Patient bist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alphatierchen
Mostly harmless



Anmeldungsdatum: 24.09.2007
Beiträge: 4218

Beitrag(#1286916) Verfasst am: 11.05.2009, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute sah ich eine Kollegin mit eine kaputte Jeans. Hab ich ihr gefragt: "ist das eine Edelkaputte oder normal kaput". Da sagte sie: "Das ist eine Edelkaputte die mir kaput gegangen ist". Verwundert



Das ist auch mal einem fluechtigen Bekannten von mir passiert. Dem hatte seine Oma die teure Punkjeans aus der teuren Punkboutique in London kaputtgemacht. Die lag auf der Komode, die Oma kam vorbei, es war niemand zuhause und neben der Komode stand die Naehmaschine. Da konnte die Oma ihren Vandalismus nicht mehr zuegeln und naehte einfach die Loecher zu.....ich sag's ja, alte Leute soll man nie unbeaufsichtigt lassen, die haben bloss Bloedsinn im Kopp!


Die Chucks von einem Kumpel sind auch mal von seiner Mum in die Waschmaschine gesteckt worden Geschockt

Alte Leute können so grausam sein Verwundert
_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16145
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1286934) Verfasst am: 11.05.2009, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Norton hat folgendes geschrieben:
Der Spiegel 20/09 S.78



„Angepöbelt und geschlagen“
Zitat:
Am 7. Dezember morgens gegen zehn Uhr spielte der Körper von Fatema Akter nicht mehr mit. Die 18-jährige Arbeiterin aus Bangladesch kauerte sich nach Augenzeugenberichten auf eine Pappe am Boden der Textilfabrik in der Millionenstadt Chittagong. Dass mit ihr etwas nicht stimmte, merkten selbst die Vorarbeiter. Auf die sonst oft üblichen Schläge sollen sie verzichtet haben. Sie hätten Fatema Akter einfach liegenlassen, sagen Kolleginnen. Als nach gut einer Stunde keine Hilfe kam, protestierten einige Näher. Mit einer Rikscha wurde die leblose Frau ins Krankenhaus gebracht. Dort starb sie wenige Stunden später. Auf dem Totenschein ist von wässrigem Durchfall und schwerer Dehydrierung die Rede. Seine Tochter habe schon länger an Durchfall und Fieber gelitten, berichtet der Vater Abdul Khalek. „Mehrmals bat sie ihren Vorarbeiter um einen Tag Auszeit“, erinnert er sich. Als Antwort habe sie Schläge bekommen. Fatema Akter wusste es nicht, aber sie arbeitete viel für die Metro AG. Der deutsche Handelskonzern ist Hauptkunde der Fabrik RL Denim, so steht es stolz auf deren eigener Internet-Seite. 600 Arbeiter nähen dort jeden Monat 124 000 Jeans zusammen.
Die junge Frau war erst seit einigen Wochen als Hilfsarbeiterin in der Fabrik beschäftigt. Sie schleppte Stoffe vom Erdgeschoss zu den Näherinnen und musste die fertigen Teile im Akkord entfusseln und säubern. An den harten Arbeitstakt gewöhnte sich ihr Körper offenbar nicht: Über 70 Stunden in der Woche musste sie arbeiten, oft eine ganze Woche am Stück, erzählt eine Mitbewohnerin. 2200 Taka (24 Euro) bekam sie dafür im Monat.


Das ist einigen Markenfetischisten hier im Forum sch...egal.
_________________
...und suche mich nicht in der Unterführung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alphatierchen
Mostly harmless



Anmeldungsdatum: 24.09.2007
Beiträge: 4218

Beitrag(#1286937) Verfasst am: 11.05.2009, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Norton hat folgendes geschrieben:
Der Spiegel 20/09 S.78



„Angepöbelt und geschlagen“
Zitat:
Am 7. Dezember morgens gegen zehn Uhr spielte der Körper von Fatema Akter nicht mehr mit. Die 18-jährige Arbeiterin aus Bangladesch kauerte sich nach Augenzeugenberichten auf eine Pappe am Boden der Textilfabrik in der Millionenstadt Chittagong. Dass mit ihr etwas nicht stimmte, merkten selbst die Vorarbeiter. Auf die sonst oft üblichen Schläge sollen sie verzichtet haben. Sie hätten Fatema Akter einfach liegenlassen, sagen Kolleginnen. Als nach gut einer Stunde keine Hilfe kam, protestierten einige Näher. Mit einer Rikscha wurde die leblose Frau ins Krankenhaus gebracht. Dort starb sie wenige Stunden später. Auf dem Totenschein ist von wässrigem Durchfall und schwerer Dehydrierung die Rede. Seine Tochter habe schon länger an Durchfall und Fieber gelitten, berichtet der Vater Abdul Khalek. „Mehrmals bat sie ihren Vorarbeiter um einen Tag Auszeit“, erinnert er sich. Als Antwort habe sie Schläge bekommen. Fatema Akter wusste es nicht, aber sie arbeitete viel für die Metro AG. Der deutsche Handelskonzern ist Hauptkunde der Fabrik RL Denim, so steht es stolz auf deren eigener Internet-Seite. 600 Arbeiter nähen dort jeden Monat 124 000 Jeans zusammen.
Die junge Frau war erst seit einigen Wochen als Hilfsarbeiterin in der Fabrik beschäftigt. Sie schleppte Stoffe vom Erdgeschoss zu den Näherinnen und musste die fertigen Teile im Akkord entfusseln und säubern. An den harten Arbeitstakt gewöhnte sich ihr Körper offenbar nicht: Über 70 Stunden in der Woche musste sie arbeiten, oft eine ganze Woche am Stück, erzählt eine Mitbewohnerin. 2200 Taka (24 Euro) bekam sie dafür im Monat.


Das ist einigen Markenfetischisten hier im Forum sch...egal.



Wobei diese Zustände wohl nicht nur auf Markenkleidung zutrifft sondern genauso auch auf Kleidung, die man in diversen Bekleidungsketten bekommen kann.
_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norton
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 4372

Beitrag(#1286985) Verfasst am: 11.05.2009, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
[

Das ist einigen Markenfetischisten hier im Forum sch...egal.


Runter vom Gas. Diese Frauen haben nicht für eine "Marke" geschuftet sondern für 0815 20Euro Jeans aus dem Supermarkt, deren unschlagbare Verkaufspreise hier manche rühmen die es für dekandent halten, Geld für Kleidung auszugeben die in Europa, nein, gar Deutschland produziert wird.
Bei all der Diskussion darf man nicht vergessen: Man kann auf große Firmen zumindest etwas Druck ausüben in ihren Sweatshops Mindeststandards einzuführen und die haben auch ein gewisses (gewungermassen) Eigeninteresse daran. Dies ist viel schwieriger mit unbekannten Produzenten, die für mehrere Handelsketten unter Phantasielabels produzieren. Lies dir den Ausschnitt nochmal durch und erkläre mir was der mit (welchen? konkret!) Markenfetischisten zu tun hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 35046
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1287103) Verfasst am: 12.05.2009, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Norton hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
[

Das ist einigen Markenfetischisten hier im Forum sch...egal.


Runter vom Gas. Diese Frauen haben nicht für eine "Marke" geschuftet sondern für 0815 20Euro Jeans aus dem Supermarkt, deren unschlagbare Verkaufspreise hier manche rühmen die es für dekandent halten, Geld für Kleidung auszugeben die in Europa, nein, gar Deutschland produziert wird.
Bei all der Diskussion darf man nicht vergessen: Man kann auf große Firmen zumindest etwas Druck ausüben in ihren Sweatshops Mindeststandards einzuführen und die haben auch ein gewisses (gewungermassen) Eigeninteresse daran. Dies ist viel schwieriger mit unbekannten Produzenten, die für mehrere Handelsketten unter Phantasielabels produzieren. Lies dir den Ausschnitt nochmal durch und erkläre mir was der mit (welchen? konkret!) Markenfetischisten zu tun hat.


Daumen hoch!
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1287105) Verfasst am: 12.05.2009, 08:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hucklebuck hat folgendes geschrieben:
Allerdings: Wenn ich mich umschaue, kann ich Jeans, wie ich sie kenne, kaum noch als solche identifizieren. Das ist alles dünnes, schwuchteliges Zeugs, ohne stilbildenden Charakter.

Ha! Ganz genau. Richtige Jeans sieht man doch kaum noch ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 39166
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1287108) Verfasst am: 12.05.2009, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Norton hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
[

Das ist einigen Markenfetischisten hier im Forum sch...egal.


Runter vom Gas. Diese Frauen haben nicht für eine "Marke" geschuftet sondern für 0815 20Euro Jeans aus dem Supermarkt, deren unschlagbare Verkaufspreise hier manche rühmen die es für dekandent halten, Geld für Kleidung auszugeben die in Europa, nein, gar Deutschland produziert wird.
Bei all der Diskussion darf man nicht vergessen: Man kann auf große Firmen zumindest etwas Druck ausüben in ihren Sweatshops Mindeststandards einzuführen und die haben auch ein gewisses (gewungermassen) Eigeninteresse daran. Dies ist viel schwieriger mit unbekannten Produzenten, die für mehrere Handelsketten unter Phantasielabels produzieren. Lies dir den Ausschnitt nochmal durch und erkläre mir was der mit (welchen? konkret!) Markenfetischisten zu tun hat.


Bloss ist es bei vielen teuren "Markenprodukten" auch nicht unbedingt anders. In einem Bericht auf BBC-world wurde ueber solche "sweatshops" berichtet. Naeherinnen schmuggelten fuer die Reporter Kleiderlabels heraus, die sie in ihre Produkte so reinnaehten. Da war praktisch alles vertreten, was in der Modeindustrie Rang und Namen hat. Hohe Verkaufspreise garantieren keinesfalls, wie das oft suggeriert wird, faire Loehne fuer Naeherinnen, manchmal ist halt bloss die Gewinnspanne fuer die Modefirma groesser. Im Bericht wurden uebrigens auch Labels von Firmen aus dem Sweatshop rausgeschmuggelt, deren PR-Fritzen sich oeffentlich bruesten, sie haetten auf die Kunden gehoert und wuerden auf faire Loehne und humane Arbeitsbedingungen bestehen. Manchmal ist alles bloss Propaganda, damit sich die Kunden besser fuehlen, wenn sie ueberteuerte Preise fuer die Billigware zahlen.

Ich jedenfalls habe diese Probleme nicht. Ich kaufe meine Klamotten schon seit Jahren fuer 'nen Quarter pro Stueck im Thrift Shop von der United Church. Da spielt das eh keine Rolle mehr.

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16145
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1287191) Verfasst am: 12.05.2009, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Eben. Die ganze Markenmasche und die höheren Preise dienen nur dazu, das gleiche Zeug mit mehr Reibbach zu verkaufen.
_________________
...und suche mich nicht in der Unterführung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hucklebuck
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beiträge: 996

Beitrag(#1287382) Verfasst am: 12.05.2009, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Eben. Die ganze Markenmasche und die höheren Preise dienen nur dazu, das gleiche Zeug mit mehr Reibbach zu verkaufen.


So ist es, allerdings nicht "manchmal", wie BB schreibt, sondern mehrheitlich, da kann ich meinen "Markenjeans"-freien Arsch verwetten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1289810) Verfasst am: 16.05.2009, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

shendao hat folgendes geschrieben:
Wem nicht klar ist, dass für unseren Wohlstand Menschen leiden und sterben... naja, also den meisten.

Btw: Mal zu dieser engen Hosen Geschichte:

Ich hasse enge Hosen, obwohl ich sehr sportlich bin. Würde sogar sagen: Weil ich sehr sportlich bin. Ich fühle mich dann einfach... eingeschnürt, unbeweglich, unwohl. Locker lässig muss sie sitzen, wenn's beim Jumpkick nicht stört ist's perfekt. zwinkern
Seh ich ähnlich. Wenn die Hose nicht das an bewgeungen mitmacht, was ich vorhabe, dann verfehlt sie ihren Zweck als Kleidungsstück.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21499
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1317339) Verfasst am: 29.06.2009, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir gerade eine Lederjacke gekauft und ich schätze, dass die mein Lieblingskleidungsstück wird Ich liebe es...
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Babyface
Altmeister



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11256

Beitrag(#1317341) Verfasst am: 29.06.2009, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich habe mir gerade eine Lederjacke gekauft und ich schätze, dass die mein Lieblingskleidungsstück wird Ich liebe es...

Bischen warm für die Jahreszeit.
_________________
posted by Babyface
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1317342) Verfasst am: 29.06.2009, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Babyface hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich habe mir gerade eine Lederjacke gekauft und ich schätze, dass die mein Lieblingskleidungsstück wird Ich liebe es...

Bischen warm für die Jahreszeit.

Wieder kälter wirds schon noch früh genug.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21499
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1317344) Verfasst am: 29.06.2009, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Babyface hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich habe mir gerade eine Lederjacke gekauft und ich schätze, dass die mein Lieblingskleidungsstück wird Ich liebe es...

Bischen warm für die Jahreszeit.

Wieder kälter wirds schon noch früh genug.


Allerdings. Schau mal wo ich wohne! Cool
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Babyface
Altmeister



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 11256

Beitrag(#1317347) Verfasst am: 29.06.2009, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Leder ist schwer. Fällt man in einen Fluss, geht man sofort unter.
_________________
posted by Babyface
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1317349) Verfasst am: 29.06.2009, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Babyface hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich habe mir gerade eine Lederjacke gekauft und ich schätze, dass die mein Lieblingskleidungsstück wird Ich liebe es...

Bischen warm für die Jahreszeit.

Wieder kälter wirds schon noch früh genug.


Allerdings. Schau mal wo ich wohne! Cool


Wenn das das Hamburg im nördlichen Alberta, Canada ist, dann könnte man Deine Aussage fast gelten lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 35046
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1317373) Verfasst am: 29.06.2009, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Babyface hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich habe mir gerade eine Lederjacke gekauft und ich schätze, dass die mein Lieblingskleidungsstück wird Ich liebe es...

Bischen warm für die Jahreszeit.


Lederjacken kauft man nicht für eine Saison (Zumindest ich nicht). Wenn man nicht al zu sehr auseinandergeht, kann man die so ca 10 jahr tragen.
Ich habe in meinem Leben vielleicht 4 Lederjacken besessen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16145
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1317634) Verfasst am: 29.06.2009, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ich habe mir gerade eine Lederjacke gekauft und ich schätze, dass die mein Lieblingskleidungsstück wird Ich liebe es...

Ätsch! MeinSohn hat mir vor zwei Wochen eine geschenkt!
Babyface hat folgendes geschrieben:
Leder ist schwer. Fällt man in einen Fluss, geht man sofort unter.

Schweinsleder nicht. Schweine können schwimmen. Nicht gut und nicht lange, aber immerhin...
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich habe in meinem Leben vielleicht 4 Lederjacken besessen.

Als junger Spund um 1950 hatte ich mal einen Ledermantel. So einen ganz langen, Modell Gestapo. Nach einem Motorradunfall war er unten etwas zerrissen. Da wurde dann eine Lederjacke draus.
Als ich heiratete rümpfte meine Frau die Nase und schmiß das Ding weg.
_________________
...und suche mich nicht in der Unterführung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Norton
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 4372

Beitrag(#1326277) Verfasst am: 10.07.2009, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Evangelische und katholische Christen fühlen sich in diesen Monaten bestätigt. Sie warnen vor dem schnöden Mammon, den falschen Einflüsterern, der gefährlichen Ich-Sucht. Beim Kirchentag in Bremen vor sechs Wochen erklärte dessen Generalsekretärin Dr. Ellen Ueberschär triumphierend: „Bis vor kurzem sind wir belächelt worden als Träger bestimmter Schuhmarken, als Harmlose, an denen Wachstum, Leistung und Erfolg vorbeiziehen.
http://www.derwesten.de/nachrichten/wp/2009/7/3/news-124469073/detail.html

Suspekt

Auch die Christen haben in diesen Punkten nichts begriffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1326282) Verfasst am: 10.07.2009, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Norton hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Evangelische und katholische Christen fühlen sich in diesen Monaten bestätigt. Sie warnen vor dem schnöden Mammon, den falschen Einflüsterern, der gefährlichen Ich-Sucht. Beim Kirchentag in Bremen vor sechs Wochen erklärte dessen Generalsekretärin Dr. Ellen Ueberschär triumphierend: „Bis vor kurzem sind wir belächelt worden als Träger bestimmter Schuhmarken, als Harmlose, an denen Wachstum, Leistung und Erfolg vorbeiziehen.
http://www.derwesten.de/nachrichten/wp/2009/7/3/news-124469073/detail.html

Suspekt

Auch die Christen haben in diesen Punkten nichts begriffen.



Heul doch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hucklebuck
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beiträge: 996

Beitrag(#1326487) Verfasst am: 10.07.2009, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Als junger Spund um 1950
Mensch Ahriman, Du bist ja tatsächlich mit Deinem Alter schon jenseits von gut und böse. Glückwunsch, wenns Dir dabei gesundheitlich noch halbwegs gut geht. Wäre jedenfalls bei meinem Lebenswandel der letzten 30 Jahre froh, wenn ich das auch schaffen würde...
Zitat:

hatte ich mal einen Ledermantel. So einen ganz langen, Modell Gestapo. Nach einem Motorradunfall war er unten etwas zerrissen. Da wurde dann eine Lederjacke draus.
Als ich heiratete rümpfte meine Frau die Nase und schmiß das Ding weg.


Vor 15 Jahren hat mir ein persischer Kumpel ein ganz besonderes Stück verehrt: Sein Vater war ein hohes Tier in der Marine unter dem Schah, also vor 1979. Damals hatten die Perser hervorragende Beziehungen zu den Amis. Die kamen eines Tages mit ihrer halben U-Boot-Flotte zu Besuch, und einer der Kapitäne schenkte dem Alten einen Mantel eines deutschen U-Boot-Kommandanten, der damals vor Neufundland rumkreuzte und irgendwie hoppgenommen wurde. Aus diesem Mantel wurde ebenfalls aus praktischen Gründen ein Jacke gemacht, die ich dann in den Neunzigern erhielt: Leider hat das Ding für mich nur eingeschränkten Tragefomfort, weil z.T. Druckknöpfe dran sind und der Schnitt mit meinem langen Körper nicht so harmoniert, außerdem ist das Ding braun bis rotbraun, ich bevorzuge Schwarz.
Ansonsten ist die Qualität allerdings unfassbar hochwertig: Das Futter ist mittlerweile ja mindestens 65 Jahre alt und von einer wirklich beeindruckenden Konsistenz.
Das Leder ist absolut exquisit, selbst das Berühren ist ein Genuss: Ich hatte noch nie den Eindruck, da mit einem Pflegemittel rangehen zu müssen...
Ich ringe seit einiger Zeit mit mir, was ich mit dem guten Stück machen soll, weil das eventuelle Umarbeiten-lassen teuer wäre und ich ansonsten mit Lederklamotten mehr als ausreichend versorgt bin.
Ansonsten hatte ich mir ebenfalls in den Neunziger mal einen ranzigen Gestapomantel mit kaputtem Futter in nem Hamburger Second Hand-Shop aufgerissen. Das Ding hab ich vor kurzem von meinem jetzigen Lederschneider zur Jacke umarbeiten lassen, mit ein paar dezenten Punzierungen und Silber-Conchas: 15 Jahre hing der Lumpen in meinem Schrank und faulte vor sich hin und jetzt hab ich so was paßgenaues, daß ich schon beim Anziehen einen halben Orgasmus kriege: Leder ist einfach das unbeschreiblich geilste Klamottenmaterial der Welt...

Hell bent for Leather!

Btw. Meine First Lady trägt natürlich ebenfalls Leder, insofern muss ich keine Befürchtungen haben, daß was weggeschmissen wird. In meiner näheren Umgebung weiß jedenfalls jeder, daß ich ihm zur Not bis zum Südpol folgen würde, um ihn für Schäden an meinen Lederklamotten zur Rechenschaft zu ziehen - unabhängig von Geschlecht oder Verwandschaftsgrad...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norton
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 4372

Beitrag(#1328063) Verfasst am: 13.07.2009, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hucklebuck hat folgendes geschrieben:
wird. In meiner näheren Umgebung weiß jedenfalls jeder, daß ich ihm zur Not bis zum Südpol folgen würde, um ihn für Schäden an meinen Lederklamotten zur Rechenschaft zu ziehen - unabhängig von Geschlecht oder Verwandschaftsgrad...

@Hucklebuck Daumen hoch!


@Richard

Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pewe
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 3377

Beitrag(#1328075) Verfasst am: 13.07.2009, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

@Norton
Du hast Recht. Hier fehlen eindeutig ein schönes Grün, Blau, Gelb und Rot im Hemd.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tiny
Feminella breva



Anmeldungsdatum: 29.12.2008
Beiträge: 170
Wohnort: Nürnberg

Beitrag(#1328087) Verfasst am: 13.07.2009, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ich jedenfalls habe diese Probleme nicht. Ich kaufe meine Klamotten schon seit Jahren fuer 'nen Quarter pro Stueck im Thrift Shop von der United Church. Da spielt das eh keine Rolle mehr.
Selbernähen wäre auch ne Alternative :D
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Als junger Spund um 1950 hatte ich mal einen Ledermantel. So einen ganz langen, Modell Gestapo.
Ich gratuliere. Mein Kleiderschrank wird irgendwann dieses Jahr um einen Kutschermantel erweitert. Nicht aus Leder, aber auch lang *quiek*
Norton hat folgendes geschrieben:
@Richard
*Bild*
:shock:
Also ich finde Dawkins in jeder Kleidung ausgesprochen sexy. Das muss an seinem Intellekt und seinem wunderschönen Englisch liegen.

Ist das tatsächlich so, dass Erwachsene auch noch wert drauf legen, welches Wort hinten in ihren Klamotten drinsteht? Oder gehts hier nur um Erwachsene dem Alter nach?
Ich kann mich nur noch dran erinnern, dass ich seinerzeit in meiner Schulklasse geächtet war, weil ich mir zu fein war, mich anders zu kleiden, nur damit mich ein paar geistlose Schwachköpfe mich als menschliches Wesen anerkennen. Ich bin nur einmal an Karneval in den trendigen Klamotten einer Klassenkameradin aufgekreuzt; hab mich sogar geschminkt. Der Beifall war unüberhörbar, aber ich glaube, das von mir gemachte Statement war denen auch dann noch zu hoch, als ich danach wieder ganz normal wie immer zur Schule gekommen bin.

Mit persönlich ist scheißegal, wie meine Klamotten heißen. Außer meine Schuhe. Was aber nur daran liegt, dass es ungemein entspannend ist, alle drei bis vier Jahre mal navifarbene Docs in Größe 39 zu orgen. Kein Rumrennen, kein Anprobieren... so entspannend! Es war ein schwerer Schlag für mich, als ich feststellen musste, dass meine Docs von armen kleinen Taiwanesen zusammengenäht wurden -.- Jetzt muss ich immer einen Gewissenskonflikt austragen, wenn ich feststelle, dass ich nochmal neue Schuhe bräuchte. Und dann schäm ich mich, weil die Taiwanesen keine Chance gegen die mir eigene Faulheit haben.
_________________
"Ich schreibe, was ich sehe: Die endlose Prozession zur Guillotine." ~ de Sade
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Norton
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 4372

Beitrag(#1329199) Verfasst am: 15.07.2009, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

tiny hat folgendes geschrieben:


Ist das tatsächlich so, dass Erwachsene auch noch wert drauf legen, welches Wort hinten in ihren Klamotten drinsteht?


Hättest du den Strang ganz gelesen wüsstest du, dass hier niemand Label-Geilheit verteidigt, es geht eher darum wer (handwerklich) aus welchen Materialien Kleidung in welchem Land und mit welchem Schnitt herstellt.
Mehr nicht. Warum wird dies, nachdem die Logosachen lange abgehandelt wurden, die ganze Zeit erneut und erneut auf eine lange begrabene dümmlich-plakative Labelebene gezogen? Und warum wundert sich niemand der selbstzelebrierenden Second-Hand-Helden warum sie Sachen zu Spottpreisen erwerben, die mitunter Jahrzehnte durchgehalten haben, was für Gründe könnten diese Langlebigkeit wohl bedingt haben Mit den Augen rollen
Wieviele Stück werden sie wohl schnäppchenpriapisiert für 5 bis 10 Euro/Dollar erstanden haben, die vor 5-15 Jahren auch 5-20 Euro/Dollar gekostet haben? Pillepalle
Cheers!

N
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tiny
Feminella breva



Anmeldungsdatum: 29.12.2008
Beiträge: 170
Wohnort: Nürnberg

Beitrag(#1329247) Verfasst am: 15.07.2009, 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Norton hat folgendes geschrieben:
tiny hat folgendes geschrieben:
Ist das tatsächlich so, dass Erwachsene auch noch wert drauf legen, welches Wort hinten in ihren Klamotten drinsteht?
Hättest du den Strang ganz gelesen wüsstest du, dass hier niemand Label-Geilheit verteidigt, es geht eher darum wer (handwerklich) aus welchen Materialien Kleidung in welchem Land und mit welchem Schnitt herstellt.
Uh... wie du aus meiner Frage dieses Statement ableitest, ist mir schleierhaft. Auf das Thema der Ethik im Zusammenhang mit Kleiderfragen habe ich mich in meinem Post auch bezogen.

Btw: Ich höre Sweatshops und setze nicht-keimfähige Baumwolle und suizidale Inder oben drauf.
_________________
"Ich schreibe, was ich sehe: Die endlose Prozession zur Guillotine." ~ de Sade
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1332580) Verfasst am: 22.07.2009, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

tiny hat folgendes geschrieben:
Außer meine Schuhe. Was aber nur daran liegt, dass es ungemein entspannend ist, alle drei bis vier Jahre mal navifarbene Docs in Größe 39 zu orgen. Kein Rumrennen, kein Anprobieren... so entspannend! Es war ein schwerer Schlag für mich, als ich feststellen musste, dass meine Docs von armen kleinen Taiwanesen zusammengenäht wurden -.- Jetzt muss ich immer einen Gewissenskonflikt austragen, wenn ich feststelle, dass ich nochmal neue Schuhe bräuchte. Und dann schäm ich mich, weil die Taiwanesen keine Chance gegen die mir eigene Faulheit haben.


Ja geht mir auch so. Es ist entspannend was gefunden zu haben das funktioniert
und sein Geld wert ist. Meine Schuhe sind aber inzwischen n Auslaufmodell und ich
bin am überlegen ob ich mich noch schnell bevorrate skeptisch
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren


Zuletzt bearbeitet von AXO am 22.07.2009, 11:01, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1332585) Verfasst am: 22.07.2009, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Norton hat folgendes geschrieben:
tiny hat folgendes geschrieben:


Ist das tatsächlich so, dass Erwachsene auch noch wert drauf legen, welches Wort hinten in ihren Klamotten drinsteht?


Hättest du den Strang ganz gelesen wüsstest du, dass hier niemand Label-Geilheit verteidigt, es geht eher darum wer (handwerklich) aus welchen Materialien Kleidung in welchem Land und mit welchem Schnitt herstellt.


Auch die teure und langlebige Markenkleidung wird für kleines Geld in Billiglohnländern genäht.
Handwerklich ist es nämlich kaum ein Unterschied mit welchem Material und welchem Schnitt
man ein Produkt näht - entweder man kanns oder man kanns nicht.
In Sri Lanka krieg ich ne Maßhose aus selbst ausgewähltem Material, selbstgewähltem Schnitt
und selbst gewählten Details innerhalb einiger Stunden für 10 € genäht wobei Verarbeitung und
Haltbarkeit einer Markenhose in nichts nachstehen.
Verwunderung löst dabei allerdings aus wenn man darauf besteht auf irgendwelche Phantasielogos
die dort üblich sind, zu verzichten zwinkern


Zitat:

Wieviele Stück werden sie wohl schnäppchenpriapisiert für 5 bis 10 Euro/Dollar erstanden haben, die vor 5-15 Jahren auch 5-20 Euro/Dollar gekostet haben? Pillepalle
Cheers!


naja - Preis is ja extrem relativ. Oben genannte Markenschuhe reicht mir ein Großhändler zu seinem EK
durch, welcher grad mal die Hälfte des üblichen VK ausmacht.
Die Qualität der Schuhe ändert sich durch den halben Preis aber nicht und der Hersteller bekommt
deswegen auch keinen cent weniger für seine Schuhe.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group