Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Judensau: Erbschaft klerikaler Judenfeindschaft
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#953778) Verfasst am: 12.03.2008, 21:07    Titel: Re: also Narziss Antworten mit Zitat

Evilbert hat folgendes geschrieben:


Soweit ich sehe, bin ich echt begeistert, dass sich tatsächlich mal ein Bischof durchgerungen hat, auf Grund von öffentlichem Druck Volksverhetzung und denkbar größtmögliche Barbarei einzustellen, das ist wohl echt eine der wenigen Ausnahmen in der 2000jährigen Geschichte des Christentums.


Da stellt sich mir die Frage:

Wenn man einen Massenmörder fasst und ihn daran hindert, weitere Morde zu begehen, kann man dann davon sprechen, daß sich dieser Mörder weiterentwickelt hat? Im Gegensatz zu: Der Mörder kommt dahinter, daß das Morden falsch ist, entwickelt vielleicht sogar Mitgefühl mit den Opfern und hört deshalb aus eigenem Antrieb damit auf.
_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#953780) Verfasst am: 12.03.2008, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Selbst unter öffentlichem Druck ist es für Fundis schwer, sich Fehler einzugestehen.

Ein Antisemit wie Martin Hohmann hat trotz öffentlichen Drucks keine Entschuldigung für seine Entgleisung formuliert.

Wenn also die Erfinderin des Antisemitismus zu kleinen Zugeständnissen bereit ist, dann ist das zu begrüßen. Aber diese Zugeständnisse bleiben selten und werden teilweise auch vom Nachfolger wieder "korrigiert".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pewe
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 3377

Beitrag(#953790) Verfasst am: 12.03.2008, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Das geht viel subtiler.

Gedanken zum Tag - Andacht im Deutschen Bundestag vom evangelischen Huber

Zitat:
Nur mit Demut und Beschämung können wir heute daran denken. Dass Nachbarn ihre Augen gerade nicht öffneten, sondern verschlossen hielten. Dass sie wegschauten, als Juden öffentlich kahl geschoren wurden. Dass sie die eigenen Fenster und Türen zuhielten, als jüdische Wohnungen gestürmt und ihre Bewohner abgeführt wurden.


Das heißt:
"Erstens waren es die anderen und zweitens hatten wir nichts damit zu tun."

Man muß sie nur lesen, die verlogenen Reden! zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2845

Beitrag(#2193703) Verfasst am: 31.10.2019, 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/wittenberg-antisemitismusbeauftragter-felix-klein-fuer-entfernung-der-judensau-a-1294085.html
Zitat:
Wie geht man am besten mit einer antijüdischen Schmähplastik an der Stadtkirche Wittenberg um? Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung plädiert nun dafür, sie in einem Museum unterzubringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42370
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193706) Verfasst am: 31.10.2019, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/wittenberg-antisemitismusbeauftragter-felix-klein-fuer-entfernung-der-judensau-a-1294085.html
Zitat:
Wie geht man am besten mit einer antijüdischen Schmähplastik an der Stadtkirche Wittenberg um? Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung plädiert nun dafür, sie in einem Museum unterzubringen.



Ich wuerde die einfach umgestalten und ein Nazischwein draus machen. Smilie


Dann kann das so hängen bleiben. Passt ja auch irgendwie nach Ostdeutschland.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5637

Beitrag(#2193707) Verfasst am: 31.10.2019, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Bescheuert.
Ohne den entsprechenden Hinweis kaeme kaum einer darauf, dass das Schwein irgendwas mit Juden zu tun hat.
Wer versteht denn heute noch mittelalterliche Symbolik.
Wenn man also nicht alle naselang darauf rumreiten wuerde, dann waere das Thema laengst durch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 12511
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2193708) Verfasst am: 31.10.2019, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Bescheuert.
Ohne den entsprechenden Hinweis kaeme kaum einer darauf, dass das Schwein irgendwas mit Juden zu tun hat.
Wer versteht denn heute noch mittelalterliche Symbolik.
Wenn man also nicht alle naselang darauf rumreiten wuerde, dann waere das Thema laengst durch.


und die jüdischen mitbürger selbst? sind diese nicht sensibilisiert, was bestimmte entspr. symboliken angeht?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebensnebel
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2845

Beitrag(#2193709) Verfasst am: 31.10.2019, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich wuerde die einfach umgestalten und ein Nazischwein draus machen. Smilie




Also: Der Nazi ist der Jude von heute.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 5000

Beitrag(#2193710) Verfasst am: 31.10.2019, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich wuerde die einfach umgestalten und ein Nazischwein draus machen. Smilie




Also: Der Nazi ist der Jude von heute.

Nein. Nicht das Verunglimpfen ist nämlich falsch, sondern nur das die falschen Verunglimpfen Ausrufezeichen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42370
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2193727) Verfasst am: 31.10.2019, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:



Ich wuerde die einfach umgestalten und ein Nazischwein draus machen. Smilie




Also: Der Nazi ist der Jude von heute.



Nein. Es gibt in Ostdeutschland halt einfach mehr Nazis als Juden. Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group