Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Burkaverbot in Belgien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 29, 30, 31  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15598

Beitrag(#1526902) Verfasst am: 26.08.2010, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
falsch dagegen ist es, die frauen selber zu bestrafen.

Dass wäre nicht falsch, wenn es diese Frau selbst ist, die Burka tragen will und nicht von anderen dazu gezwungen wird.

Ach? Wenn die Frau selber eine Burka tragen will (!), ist es gerechtfertigt, sie zu bestrafen?
Mit welcher Begründung denn?
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1526904) Verfasst am: 26.08.2010, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
[Ach? Wenn die Frau selber eine Burka tragen will (!), ist es gerechtfertigt, sie zu bestrafen?
Mit welcher Begründung denn?

Da wäre z. B. das Vermummungsverbot. zwinkern
Dass sie sie tragen will, ist nur eine anerzogene, aufoktruierte Meinung. Außerdem könnte man das nicht tolerieren, wenn man die von Vätern erzwungene Vollvermummung auch nicht toleriert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1526914) Verfasst am: 26.08.2010, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
[Ach? Wenn die Frau selber eine Burka tragen will (!), ist es gerechtfertigt, sie zu bestrafen?
Mit welcher Begründung denn?

Da wäre z. B. das Vermummungsverbot. zwinkern

das gibts nur bei demos.
Zitat:

Dass sie sie tragen will, ist nur eine anerzogene, aufoktruierte Meinung.

und eine anerzogene meinung darf man nicht haben?
Zitat:

Außerdem könnte man das nicht tolerieren, wenn man die von Vätern erzwungene Vollvermummung auch nicht toleriert.

wieso das denn? man darf doch wohl den vaetern die noetigung verbieten, trotzdem aber den toechtern das freiwillige tragen erlauben?

ist doch durchaus oft bei noetigung so: die noetigung ist strafbar, das, wozu man genoetigt wird, aber nicht, d.h. freiwillig duerfte man es machen.

beispiel: ich darf dich nicht dazu noetigen, aufm marktplatz lauthals die nationalhymne zu singen. trotzdem aber muss man doch tolerieren, wenn du es freiwillig tust.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1526918) Verfasst am: 26.08.2010, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:

Zitat:
die intolerante unterdrueckung von frauen in europa muss verhindert werden.

Ich meinte natürlich, dass die Unterdrückung nach Meinung einiger übertoleranter Freigeister nicht verhindert werden soll.

ich hab hier noch niemanden gesehen, der diese unterdrueckung nicht gern verhindern moechte.

die frage ist nur, ob ein gegen die frau selbst gerichtetes verbot und eine strafandrohung fuer die frau hierfuer die geeigneten mittel sind.

ich halte das fuer quatsch: die unterdruecker muessen bestraft werden, aber weder unterdrueckte noch freiwillig son scheiss tragende frauen.

Zitat:

Zitat:
indem man die unterdruecker, also die maenner, die ihre frauen und/oder toechter unter die burka zwingen, dahin steckt, wo sie hingehoeren: hinter gitter naemlich.

Aber nur bei sturer Uneinsichtigkeit und wiederholtem Vergehen.

noetigung ist strafbar, auch beim ersten mal. (ok, obs gleich die zelle sein muss, darueber kann man reden. aber wenn ihr das alle fuer so ein grosses problem haltet...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1526941) Verfasst am: 26.08.2010, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
und eine anerzogene meinung darf man nicht haben?

Natürlich darf man das. Aber wenn die deren Durchsetzung gegen ein Gesetz verstößt, sollte sie eine insgeheime Meinung bleiben.
Zitat:
man darf doch wohl den vaetern die noetigung verbieten, trotzdem aber den toechtern das freiwillige tragen erlauben?

Dann würde natürlich jeder Vater und jede ergebene Tochter behaupten, dass das freiwillig geschieht.

Eine Burka kann bei uns genauso anstößig sein, wie einer, der in der Öffentlichkeit nackt herumläuft. Insbesondere, weil sie der sichtbare Ausdruck einer Unterdrückung der Frauen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15598

Beitrag(#1526994) Verfasst am: 26.08.2010, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
[Ach? Wenn die Frau selber eine Burka tragen will (!), ist es gerechtfertigt, sie zu bestrafen?
Mit welcher Begründung denn?

Da wäre z. B. das Vermummungsverbot. zwinkern

Nach der Begründung dafür fragte ich.

"Warum darf man das nicht?"
"Weil man das nicht darf."
Argh


Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Außerdem könnte man das nicht tolerieren, wenn man die von Vätern erzwungene Vollvermummung auch nicht toleriert.

Doch, könnte man. Selbstverständlich kann man die Nötigung zu einer Sache verbieten, ohne die Sache selbst zu verbieten.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!


Zuletzt bearbeitet von tillich (epigonal) am 26.08.2010, 20:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15598

Beitrag(#1526998) Verfasst am: 26.08.2010, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Eine Burka kann bei uns genauso anstößig sein, wie einer, der in der Öffentlichkeit nackt herumläuft.

Gewiss nicht. Nicht, dass ich Burkas gut fände - aber sich irgendwie vollständig zu verhüllen ist sicherlich nicht so anstößig wie Nacktheit. Was man daran sieht, dass das französische Gesetz ja eine ganze Reihe von vollständigen Verhüllungen als Ausnahmen erlauben musste, die offensichtlich nicht anstößig sind, um zielgenau nur die Burka zu treffen und trotzdem scheinbare Neutralität zu wahren.

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Insbesondere, weil sie der sichtbare Ausdruck einer Unterdrückung der Frauen ist.

Wenn eine Frau sie freiwillig trägt, ist sie genau das nicht.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1527000) Verfasst am: 26.08.2010, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
und eine anerzogene meinung darf man nicht haben?

Natürlich darf man das. Aber wenn die deren Durchsetzung gegen ein Gesetz verstößt, sollte sie eine insgeheime Meinung bleiben.


die frage ist ja nur, wieso man sie (also freiwilliges tragen) ueberhaupt durch gesetz verbieten sollte.

aber wie auch immer, was hat das mit der frage zu tun, ob die meinung anerzogen wurde?

Zitat:

Eine Burka kann bei uns genauso anstößig sein, wie einer, der in der Öffentlichkeit nackt herumläuft. Insbesondere, weil sie der sichtbare Ausdruck einer Unterdrückung der Frauen ist.

heisst das, du willst die burka verbieten, weil sie ein bestimmtes symbol darstellt? es geht also um das verbieten eines symbols, das du als anstoessig empfindest?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38840
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1527011) Verfasst am: 26.08.2010, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
falsch dagegen ist es, die frauen selber zu bestrafen.

Dass wäre nicht falsch, wenn es diese Frau selbst ist, die Burka tragen will und nicht von anderen dazu gezwungen wird.

Ach? Wenn die Frau selber eine Burka tragen will (!), ist es gerechtfertigt, sie zu bestrafen?
Mit welcher Begründung denn?




1. Sie tut nicht, was man ihr sagt.

2. Sie ist selber zu bloed um zu entscheiden, welche Kleidung ihr gut tut. Deshalb muss man ihr das vorschreiben und notfalls mit einer Strafe durchsetzen.

3. Wegen des Selbstbestimmungsrechts der Frauen, fuer das wir so lange gekaempft haben.

4. Wegen der Aufklaerung.

5. Natuerlich nur zu ihrem eigenen Besten.

Reicht das nicht?Komplett von der Rolle
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
York
Schottischer Schwarzwälder



Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beiträge: 2147
Wohnort: Republik Baden

Beitrag(#1527265) Verfasst am: 27.08.2010, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

I.R hat folgendes geschrieben:

Du meinst, die Burkha ist sowas wie ein Hakenkreuz zum drin wohnen?


Gut gesagt!

In jedem Falle ist diese Burka ein Indiz für menschenfeindlichen und frauenverachtenden Fundamentalismus.
_________________
Hark, when the night is falling, hear, hear, the pipes are calling ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1527269) Verfasst am: 27.08.2010, 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:

Du meinst, die Burkha ist sowas wie ein Hakenkreuz zum drin wohnen?


Gut gesagt!

In jedem Falle ist diese Burka ein Indiz für menschenfeindlichen und frauenverachtenden Fundamentalismus.


Ja, nicht weniger. Aber auch nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1527273) Verfasst am: 27.08.2010, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:

Du meinst, die Burkha ist sowas wie ein Hakenkreuz zum drin wohnen?


Gut gesagt!

In jedem Falle ist diese Burka ein Indiz für menschenfeindlichen und frauenverachtenden Fundamentalismus.


das tragen der burka kann ein hinweis auf die unterdrückung der frau sein, die sie trägt.
aber wenn es dir wirklich um das ende der frauenunterdrückung geht solltest du diese beenden und das wäre mit niedrigschwelligen hilfsangeboten, die sich an frauen und mädchen richten eher zu erreichen als mit dem verbot der burka.
durch das verbot wäre bloß die frauenfeindlichkeit aus dem öffentlichen blickfeld genommen jedoch nicht beseitigt - im gegenteil, sie könnte sich dadurch erst recht festigen und ausbreiten.
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Woici
ist vollkommen humorlos



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7437
Wohnort: Em Schwobaländle

Beitrag(#1527281) Verfasst am: 27.08.2010, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:
durch das verbot wäre bloß die frauenfeindlichkeit aus dem öffentlichen blickfeld genommen jedoch nicht beseitigt - im gegenteil, sie könnte sich dadurch erst recht festigen und ausbreiten.


jupps, diese frauen kämen dann einfach nicht mehr aus dem haus heraus.
die unterdrückung wäre zwar noch gravierender, aber man müsste sie sich wenigstens nicht mehr auf den strassen ansehen... hab ich das jetzt richtig verstanden?
_________________
eigentlich bin ich ein ganz netter... und wenn ich freunde hätte, könnten die das auch bestätigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1527282) Verfasst am: 27.08.2010, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Woici hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
durch das verbot wäre bloß die frauenfeindlichkeit aus dem öffentlichen blickfeld genommen jedoch nicht beseitigt - im gegenteil, sie könnte sich dadurch erst recht festigen und ausbreiten.


jupps, diese frauen kämen dann einfach nicht mehr aus dem haus heraus.
die unterdrückung wäre zwar noch gravierender, aber man müsste sie sich wenigstens nicht mehr auf den strassen ansehen... hab ich das jetzt richtig verstanden?


Daumen hoch!
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6270

Beitrag(#1527338) Verfasst am: 27.08.2010, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Woici hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
durch das verbot wäre bloß die frauenfeindlichkeit aus dem öffentlichen blickfeld genommen jedoch nicht beseitigt - im gegenteil, sie könnte sich dadurch erst recht festigen und ausbreiten.


jupps, diese frauen kämen dann einfach nicht mehr aus dem haus heraus.
die unterdrückung wäre zwar noch gravierender, aber man müsste sie sich wenigstens nicht mehr auf den strassen ansehen... hab ich das jetzt richtig verstanden?

Vielleicht breitet sich auch gar nichts aus. Die Herren der Schöpfung müßten dann selbst einkaufen, Kinder zur Schule oder zum Arzt bringen, usw. So aber sehen die anderen, daß man das offenbar seinen Frauen antun kann, ohne daß jemand was sagt. Vergeßt nicht, schlechte Gewohnheiten wirken ansteckend.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
York
Schottischer Schwarzwälder



Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beiträge: 2147
Wohnort: Republik Baden

Beitrag(#1527368) Verfasst am: 27.08.2010, 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:

das tragen der burka kann ein hinweis auf die unterdrückung der frau sein, die sie trägt.


Ein Glück, dass das mal eingeräumt wird.
_________________
Hark, when the night is falling, hear, hear, the pipes are calling ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esme
lebt ohne schützende Gänsefüßchen.



Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 5667

Beitrag(#1527418) Verfasst am: 27.08.2010, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Woici hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
durch das verbot wäre bloß die frauenfeindlichkeit aus dem öffentlichen blickfeld genommen jedoch nicht beseitigt - im gegenteil, sie könnte sich dadurch erst recht festigen und ausbreiten.


jupps, diese frauen kämen dann einfach nicht mehr aus dem haus heraus.


Das Argument finde ich nicht überzeugend, da diese Folge keineswegs selbstverständlich ist. Schließlich fallen die Gründe, warum sie außer Haus gehen, nicht plötzlich weg.

Hängt die Frage, ob das Burkaverbot gerechtfertigt ist, ausschließlich von den Auswirkungen auf die Handlungsfreiheit der betroffenen Frauen ab?
Dann ist das eine empirische Frage, die in Frankreich in ein bis zwei Jahren entschieden werden kann.
_________________
Gunkl über Intelligent Design:
Da hat sich die Kirche beim Rückzugsgefecht noch einmal grandios verstolpert und jetzt wollen sie auch noch Haltungsnoten für die argumentative Brez'n, die sie da gerissen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1527425) Verfasst am: 27.08.2010, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
Woici hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
durch das verbot wäre bloß die frauenfeindlichkeit aus dem öffentlichen blickfeld genommen jedoch nicht beseitigt - im gegenteil, sie könnte sich dadurch erst recht festigen und ausbreiten.


jupps, diese frauen kämen dann einfach nicht mehr aus dem haus heraus.


Das Argument finde ich nicht überzeugend, da diese Folge keineswegs selbstverständlich ist. Schließlich fallen die Gründe, warum sie außer Haus gehen, nicht plötzlich weg.


selbstverständlich wäre die folge nicht, aber mE sehr wahrscheinlich, wenn sich in den köpfen der männer nichts tut. die umstände sind in jeder familie sehr unterschiedlich. möglich ist auch, dass dann kinder oder andere personen einspringen müssen.

Zitat:
Hängt die Frage, ob das Burkaverbot gerechtfertigt ist, ausschließlich von den Auswirkungen auf die Handlungsfreiheit der betroffenen Frauen ab?


nein, natürlich nicht, aber ich bin auf das vorgeschobene argument eingegangen, dass u.a. von York immer wieder ins spiel gebracht wird.

Zitat:
Dann ist das eine empirische Frage, die in Frankreich in ein bis zwei Jahren entschieden werden kann.


selbst dann glaube ich nicht, dass es zweifelsfrei entschieden werden kann, da es viel zu viele faktoren gibt die da reinspielen plus evtl noch variablen, mit denen man bisher noch nicht rechnet.
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1527426) Verfasst am: 27.08.2010, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:

das tragen der burka kann ein hinweis auf die unterdrückung der frau sein, die sie trägt.


Ein Glück, dass das mal eingeräumt wird.


kein problem. deine aufgabe ist es, daraus ein argument fürs burkaverbot zu basteln.
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Schlumpf
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 2572

Beitrag(#1527678) Verfasst am: 27.08.2010, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

@tillich
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
[Ach? Wenn die Frau selber eine Burka tragen will (!), ist es gerechtfertigt, sie zu bestrafen?
Mit welcher Begründung denn?

Da wäre z. B. das Vermummungsverbot. zwinkern

Nach der Begründung dafür fragte ich.

"Warum darf man das nicht?"
"Weil man das nicht darf."
Argh

Gegen deine offensichtliche Humorlosigkeit hilft auch ein Gegendiewandrennen nichts.

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Außerdem könnte man das nicht tolerieren, wenn man die von Vätern erzwungene Vollvermummung auch nicht toleriert.

Zitat:
Doch, könnte man. Selbstverständlich kann man die Nötigung zu einer Sache verbieten, ohne die Sache selbst zu verbieten.

Ich bin der Meinung, dass "die Sache selbst" in Europa auch verboten gehört. Wenn eine FRau die Burka freiwillig trägt, dann ist sie bereits das Opfer ihrer Unterdrückung geworden. ein Opfer gesellschaftlicher Gewohnheit. Und Gewohnheit ist nicht immer etwas Positives. Beispiele dafür gibt es genug.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
York
Schottischer Schwarzwälder



Anmeldungsdatum: 04.02.2009
Beiträge: 2147
Wohnort: Republik Baden

Beitrag(#1527710) Verfasst am: 27.08.2010, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:

Wenn eine Frau die Burka freiwillig trägt, dann ist sie bereits das Opfer ihrer Unterdrückung geworden. ein Opfer gesellschaftlicher Gewohnheit.


Sich freiwillig solch einen Müllsack über den Kopf zu stülpen - und dann in solch einem Stoffkäfig durch die Straßen zu dabben - das macht kein Mensch freiwillig ein Leben lang.
_________________
Hark, when the night is falling, hear, hear, the pipes are calling ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1527713) Verfasst am: 27.08.2010, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

York hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:

Wenn eine Frau die Burka freiwillig trägt, dann ist sie bereits das Opfer ihrer Unterdrückung geworden. ein Opfer gesellschaftlicher Gewohnheit.


Sich freiwillig solch einen Müllsack über den Kopf zu stülpen - und dann in solch einem Stoffkäfig durch die Straßen zu dabben - das macht kein Mensch freiwillig ein Leben lang.


du hast zu tun
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#1527716) Verfasst am: 27.08.2010, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Eine Burka kann bei uns genauso anstößig sein, wie einer, der in der Öffentlichkeit nackt herumläuft.
In einem freien Staat dürfte man nackt herumlaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1527766) Verfasst am: 27.08.2010, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
Schlumpf hat folgendes geschrieben:
Eine Burka kann bei uns genauso anstößig sein, wie einer, der in der Öffentlichkeit nackt herumläuft.
In einem freien Staat dürfte man nackt herumlaufen.


So isses.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38840
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1527795) Verfasst am: 27.08.2010, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

esme hat folgendes geschrieben:
Woici hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
durch das verbot wäre bloß die frauenfeindlichkeit aus dem öffentlichen blickfeld genommen jedoch nicht beseitigt - im gegenteil, sie könnte sich dadurch erst recht festigen und ausbreiten.


jupps, diese frauen kämen dann einfach nicht mehr aus dem haus heraus.


Das Argument finde ich nicht überzeugend, da diese Folge keineswegs selbstverständlich ist. Schließlich fallen die Gründe, warum sie außer Haus gehen, nicht plötzlich weg.



Ich koennte mir vorstellen, dass dann z.B. die Kinder zum einkaufen geschickt werden. Dass ein richtiger Pascha dann selber Einkaufstueten schleppt, halte ich fuer unwahrscheinlich. Eher noch spannt er seine Freundin fuer nebenher ein.

esme hat folgendes geschrieben:
Hängt die Frage, ob das Burkaverbot gerechtfertigt ist, ausschließlich von den Auswirkungen auf die Handlungsfreiheit der betroffenen Frauen ab?
Dann ist das eine empirische Frage, die in Frankreich in ein bis zwei Jahren entschieden werden kann.


Geht es nicht gerade darum? Zumindest, wenn man der Argumentation der Burkhaverbieter glauben will, was ich allerdings nicht in jedem Fall tue.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
esme
lebt ohne schützende Gänsefüßchen.



Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 5667

Beitrag(#1528483) Verfasst am: 29.08.2010, 01:45    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

esme hat folgendes geschrieben:
Hängt die Frage, ob das Burkaverbot gerechtfertigt ist, ausschließlich von den Auswirkungen auf die Handlungsfreiheit der betroffenen Frauen ab?
Dann ist das eine empirische Frage, die in Frankreich in ein bis zwei Jahren entschieden werden kann.


Geht es nicht gerade darum? Zumindest, wenn man der Argumentation der Burkhaverbieter glauben will, was ich allerdings nicht in jedem Fall tue.


Hmm, nein, es geht nicht *nur* darum. Ich halte positive Auswirkungen für möglich, für am wahrscheinlichsten eine Polarisierung: Ein Teil der Betroffenen muss daheim bleiben, ein Teil wird selbst aus Trotz radikaler, ein Teil kann dadurch tatsächlich am öffentlichen Leben besser teilnehmen - die letzteren beiden Fälle auch durch die verpflichtende Staatsbürgerkunde.

Diesem möglichen guten Zweck steht aber nach wie vor die Frage gegenüber, ob dieses Mittel zum Zweck verwendet werden darf/soll. Meine Antwort lautet hier nein. Deswegen muss ich noch nicht zustimmen, dass der Zweck keineswegs erreicht werden kann.
_________________
Gunkl über Intelligent Design:
Da hat sich die Kirche beim Rückzugsgefecht noch einmal grandios verstolpert und jetzt wollen sie auch noch Haltungsnoten für die argumentative Brez'n, die sie da gerissen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9444
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1837322) Verfasst am: 05.05.2013, 21:20    Titel: Re: Die Freiheit und die Burka Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
(...)

Und für die nicht freiwillig Burka tragenden, zur Burka gezwungenen würde ein Burka Verbot bedeuten, dass sie das Haus wahrscheinlich nicht mehr verlassen könnten.
Sie würden also nie mehr die Möglichkeit erhalten, einen Infoflyer zu Frauenhäusern zu sehen, die Chancen diese zu erreichen, würden erheblich sinken.


solche Plakate meinte ich auch:



Ausrufezeichen

mal eine gute Initative des Bundes-Familien-Ministeriums.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1944

Beitrag(#2077976) Verfasst am: 29.11.2016, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

In den Niederlanden wurde ein eingeschränktes Burkaverbot erlassen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/niederlande-parlament-beschliesst-eingeschraenktes-burkaverbot-a-1123577.html
Zitat:
Die niederländischen Abgeordneten haben entschieden: In Behörden, Schulen, Krankenhäusern und Verkehrsmitteln gilt künftig ein Verbot von Burkas und sonstigen Verhüllungen. Es drohen Geldstrafen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4923

Beitrag(#2077979) Verfasst am: 29.11.2016, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
In den Niederlanden wurde ein eingeschränktes Burkaverbot erlassen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/niederlande-parlament-beschliesst-eingeschraenktes-burkaverbot-a-1123577.html
Zitat:
Die niederländischen Abgeordneten haben entschieden: In Behörden, Schulen, Krankenhäusern und Verkehrsmitteln gilt künftig ein Verbot von Burkas und sonstigen Verhüllungen. Es drohen Geldstrafen.

Gut so.
Bei uns hingegen wird weiter rumgeeiert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1686
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2077980) Verfasst am: 29.11.2016, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Die Niederländer wollen auch ein Verbot der Vollverschleierung. Es ist auch verständlich. Menschen, die sich das Gesicht verbergen sind suspekt Und wenn der Vater, der Sohn oder der Onkel sie dazu zwingen, sich zu verbergen, ist es noch suspekter. Im Westen haben wir so etwas wie Frauenemanzipation und Gleichberechtigung, auch wenn sie nicht 100% sind. Wir wollen und dürfen keine Regression akzeptieren. Der islamische Faschismus darf hier keine Chance haben. Wir haben genug mit unseren eigenen faschistischen Tendenzen zu tun, ohne vor den importierten kuschen zu müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 29, 30, 31  Weiter
Seite 30 von 31

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group