Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Venezuela - Revival der Rätedemokratie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 16, 17, 18
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lebensnebel
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2845

Beitrag(#2199018) Verfasst am: 06.01.2020, 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Trump hat Maßnahmen getroffen um Venezuela zu retten. Jetzt müssen die Venezuelaner beweisen, dass sie mit einem höheren Ölpreis besser wirtschaften können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2199020) Verfasst am: 06.01.2020, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Trump hat Maßnahmen getroffen um Venezuela zu retten. Jetzt müssen die Venezuelaner beweisen, dass sie mit einem höheren Ölpreis besser wirtschaften können.


Gröhl...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2200671) Verfasst am: 24.01.2020, 05:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
A non-government organisation says Venezuela has the world's highest murder rate - many of them extrajudicial killings by police.

And an elite special forces unit is accused of being given the freedom to terrorise communities.


https://www.aljazeera.com/news/2020/01/venezuela-worlds-highest-murder-rate-200123135543539.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 12755
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2200685) Verfasst am: 24.01.2020, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
A non-government organisation says Venezuela has the world's highest murder rate - many of them extrajudicial killings by police.

And an elite special forces unit is accused of being given the freedom to terrorise communities.


https://www.aljazeera.com/news/2020/01/venezuela-worlds-highest-murder-rate-200123135543539.html


welche organisation denn?


https://amerika21.de/analyse/236270/venezuela-der-sprung-ins-kommunale
Zitat:
Seitens der rechten Opposition wird der Begriff Colectivo meist als Synonym für bewaffnete motorisierte Stoßtrupps der Regierung verwendet. Tatsächlich gibt es derartige Gruppen, auch das Kollektiv Alexis Vive ist früher durchaus martialisch aufgetreten. Doch verbergen sich hinter den Colectivos ebenso zahlreiche linke Organisationen, die radikaldemokratische Basisarbeit betreiben. "Das ist an sich nichts Neues", sagt Ana Marín. Auch früher schon seien linke Bewegungen als Guerillas oder Kommunisten diffamiert worden. Bei Gruppen, die das Spiel mitmachten und sich den Medien mit Waffen präsentierten, handele es sich jedoch häufig schlicht um Kriminelle. "Revolutionär zu sein, bedeutet nicht, dass man einfach Delikte begehen darf." Hinter der Dämonisierung stecke aber Kalkül, ist sich Marín sicher. "Das Imperium weiß genau, dass wir uns nicht verkaufen und nicht aufgeben werden. Als erstes würde das US-Militär daher das 23 de enero angreifen."

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2200760) Verfasst am: 24.01.2020, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
A non-government organisation says Venezuela has the world's highest murder rate - many of them extrajudicial killings by police.

And an elite special forces unit is accused of being given the freedom to terrorise communities.


https://www.aljazeera.com/news/2020/01/venezuela-worlds-highest-murder-rate-200123135543539.html


welche organisation denn?


https://amerika21.de/analyse/236270/venezuela-der-sprung-ins-kommunale
Zitat:
Seitens der rechten Opposition wird der Begriff Colectivo meist als Synonym für bewaffnete motorisierte Stoßtrupps der Regierung verwendet. Tatsächlich gibt es derartige Gruppen, auch das Kollektiv Alexis Vive ist früher durchaus martialisch aufgetreten. Doch verbergen sich hinter den Colectivos ebenso zahlreiche linke Organisationen, die radikaldemokratische Basisarbeit betreiben. "Das ist an sich nichts Neues", sagt Ana Marín. Auch früher schon seien linke Bewegungen als Guerillas oder Kommunisten diffamiert worden. Bei Gruppen, die das Spiel mitmachten und sich den Medien mit Waffen präsentierten, handele es sich jedoch häufig schlicht um Kriminelle. "Revolutionär zu sein, bedeutet nicht, dass man einfach Delikte begehen darf." Hinter der Dämonisierung stecke aber Kalkül, ist sich Marín sicher. "Das Imperium weiß genau, dass wir uns nicht verkaufen und nicht aufgeben werden. Als erstes würde das US-Militär daher das 23 de enero angreifen."




Hast Du Dir denn das Video ueberhaupt angeschaut?

Ich verstehe mich selbst als Linker und gerade als solcher moechte ich ueberhaupt nichts mit dieser Art von "Linke" zu tun haben. Dieses korrupte Pack ist um keinen Deut besser als die diversen rechten Militärregimes mit ihren "Todesschwadronen", die Südamerika schon immer heimgesucht haben.

Es wird allerhoechste Zeit, dass Maduro mit seiner Bande verschwindet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2203506) Verfasst am: 17.02.2020, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
....700 Kinder lernen in der kirchlichen Schule "Glaube und Freude" im Petare, dem größten Slum Venezuelas. Etwa jedes zehnte Kind dieser Schule muss ohne Eltern leben, weil diese in eines der Nachbarländer geflohen sind....

...In der Hyperinflation entspricht Molinas Monatsrente etwa einem US-Dollar. Für die vier Enkel gibt es vom Staat nichts, nur unregelmäßige Lebensmittelzuteilungen, weil Molina den dafür notwendigen Vaterlandsausweis besitzt. Nur zehn Dollar im Monat können Tochter und Schwiegersohn aus Kolumbien schicken....


https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-kinder-101.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12019

Beitrag(#2203507) Verfasst am: 17.02.2020, 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
....700 Kinder lernen in der kirchlichen Schule "Glaube und Freude" im Petare, dem größten Slum Venezuelas. Etwa jedes zehnte Kind dieser Schule muss ohne Eltern leben, weil diese in eines der Nachbarländer geflohen sind....

...In der Hyperinflation entspricht Molinas Monatsrente etwa einem US-Dollar. Für die vier Enkel gibt es vom Staat nichts, nur unregelmäßige Lebensmittelzuteilungen, weil Molina den dafür notwendigen Vaterlandsausweis besitzt. Nur zehn Dollar im Monat können Tochter und Schwiegersohn aus Kolumbien schicken....


https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-kinder-101.html

Müssten die Sanktionen aufgehoben werden...?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 12755
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2203508) Verfasst am: 17.02.2020, 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
....700 Kinder lernen in der kirchlichen Schule "Glaube und Freude" im Petare, dem größten Slum Venezuelas. Etwa jedes zehnte Kind dieser Schule muss ohne Eltern leben, weil diese in eines der Nachbarländer geflohen sind....

...In der Hyperinflation entspricht Molinas Monatsrente etwa einem US-Dollar. Für die vier Enkel gibt es vom Staat nichts, nur unregelmäßige Lebensmittelzuteilungen, weil Molina den dafür notwendigen Vaterlandsausweis besitzt. Nur zehn Dollar im Monat können Tochter und Schwiegersohn aus Kolumbien schicken....


https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-kinder-101.html


ganz traurig, keine frage.
das aber auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kindheit_und_Jugend_in_den_Vereinigten_Staaten
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2206864) Verfasst am: 19.03.2020, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Waehrend sich in den Marktwirtschaften der Industrieländer Politiker darueber Gedanken machen Coronapandemie plus angeschlossene Wirtschaftskrise durch Steuererleichterungen, Zuschüsse und Preiskontrollen fuer Festkosten fuer die Buerger erträglicher zu machen, macht Venezuela das Gegenteil:

Zitat:
.... Venezuelan utilities have hiked fees and the government plans to raise taxes, as the economy deteriorates further due to the spread of coronavirus and the crash in global oil prices adds to the strain on public coffers....


https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-venezuela-economy/cash-strapped-venezuela-hikes-public-service-fees-amid-coronavirus-outbreak-idUSKBN2162EG


Hintergrund ist wohl der dramatische Einbruch des Ölpreises, der sich von ohnehin schon niedrigen 50$ pro barrel auf inzwischen unter 25$ nochmal mehr als halbiert hat.


Bei gleichzeitig fuer nichtmarktwirtschaftliche Systeme typischen Produktionsrückgängen infolge von Entkapitalisierung stellt das einen Doppelwhammy fuer die Staatsfinanzen Venezuelas dar und es ist schwer vorstellbar, dass das noch länger gutgeht.

Waehrend wir hier unter den vorübergehenden Folgen einer zyklischen Wirtschaftskrise leiden, dürfte Venezuela bald in einer finalen Dekapitalisierungskrise zusammenbrechen. Einen Neuanfang wird es danach erst nach einem Systemwechsel geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207078) Verfasst am: 22.03.2020, 03:17    Titel: Antworten mit Zitat

Fuer Venezuela kommt es jetzt knueppeldick. Die durch jahrzehntelangen chronischen Kapitalmangel am Boden liegende Oelproduktion hat in Verbindung mit inzwischen rekordniedrigen Ölpreisen und sträflich versäumter Diversifikation der Wirtschaft die finanzielle Leistungskraft des Landes mittlerweile vollständig ruiniert und jetzt kommt auch noch Corona hinzu:



Zitat:
....In Caracas hat Machthaber Nicolas Maduro den Menschen erklärt, wie man einen Mundschutz anlegt und zu häufigem Händewaschen geraten. Aber ein Mundschutz kostet auf dem Schwarzmarkt bis zu zwei US-Dollar, was einem Drittel-Monatslohn entspricht. Weil es in den Geschäften keine gibt, basteln sich die Menschen ihre Mundschutze selbst. Seife ist Mangelware, Desinfektionsmittel erst recht, und viele Haushalte haben seit Monaten kein Leitungswasser.

Auch Krankenhäuser sind davon betroffen. Im Universitätskrankenhaus von Caracas, einst eine Vorzeigeeinrichtung, kam zwei Jahre lang kein Leitungswasser an, berichtet die Ärztin Angela Troncone. Seit Montag fließe es wieder. In dieser Einrichtung werden die ersten Corona-Fälle Venezuelas behandelt....


https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-corona-101.html


Sind denn diese chavistischen Stuemper noch nicht mal in der Lage sowas Einfaches wie Seife in ausreichender Menge herzustellen? Mit den Augen rollen

Mir soll bloss keiner erzählen das wuerde am Wirtschaftsboykott liegen. Zur Seifenherstellung braucht man rein gar nichts, was importiert werden muss. Diese Unfähigkeit liegt ganz ausschliesslich an der voellig untauglichen marktfeindlichen Wirtschaftspolitik der Chavisten!

Da die Nachbarstaaten damit begonnen haben aus seuchenpolitischen Gründe ihre Grenzen zu schliessen, bleibt den Menschen noch nicht einmal die Flucht als letzter Ausweg sich vor den verheerenden Folgen der chavistischen Wirtschaftspolitik im Hinblick auf die Coronakrise in Sicherheit zu bringen. Mir tun die Venezuelaner nur noch leid. Eigentlich haette deren Versagerregierung schon laengst abdanken muessen. Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3496
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2207109) Verfasst am: 22.03.2020, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
eigentlich haette deren Versagerregierung schon laengst abdanken muessen.


Venezuela ist eine Diktatur und Diktatoren muß man stürzen, die treten nicht ab.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Kartoffelalman im intellektuellen Widerstand



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24050

Beitrag(#2207110) Verfasst am: 22.03.2020, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
eigentlich haette deren Versagerregierung schon laengst abdanken muessen.


Venezuela ist eine Diktatur und Diktatoren muß man stürzen, die treten nicht ab.


Na, dann raus aus dem Ohrensessel mit Dir. Auf nach Caracas mit der Kalaschnikow!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14911
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2207120) Verfasst am: 22.03.2020, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
eigentlich haette deren Versagerregierung schon laengst abdanken muessen.


Venezuela ist eine Diktatur und Diktatoren muß man stürzen, die treten nicht ab.


Diktatoren muss *man* stürzen, so so.

Es sei denn, die Diktatoren heißen Pinochet, usw. und *man* sind die westlichen Demo ... äh ... irgendwas. Cool
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207125) Verfasst am: 22.03.2020, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
eigentlich haette deren Versagerregierung schon laengst abdanken muessen.


Venezuela ist eine Diktatur und Diktatoren muß man stürzen, die treten nicht ab.



Solange Maduro die Unterstützung des Militärs besitzt, sollte man es sich gut überlegen ob man einen gewaltsamen Umsturz versucht. Das koennte sehr leicht zu einem Blutbad führen, das letztlich niemandem nützt. Zumal es das dann unvermeidliche Chaos bestimmten fremden Mächten erleichtern wuerde die Situation in ihrem Sinne auszunutzen und man am Ende vielleicht nur ein unerträgliches Regime gegen ein anderes ausgetauscht bekäme.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37601
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2207126) Verfasst am: 22.03.2020, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
eigentlich haette deren Versagerregierung schon laengst abdanken muessen.


Venezuela ist eine Diktatur und Diktatoren muß man stürzen, die treten nicht ab.


Diktatoren muss *man* stürzen, so so.

Es sei denn, die Diktatoren heißen Pinochet, usw. und *man* sind die westlichen Demo ... äh ... irgendwas. Cool


Pinochet war doch wohl demokratisch gewählt!! Der hatte dafür extra Wahlkabinen in seinen Hubschraubern!!! freakteach
_________________
Tinvaak los grah.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3496
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2207129) Verfasst am: 22.03.2020, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
eigentlich haette deren Versagerregierung schon laengst abdanken muessen.


Venezuela ist eine Diktatur und Diktatoren muß man stürzen, die treten nicht ab.



Solange Maduro die Unterstützung des Militärs besitzt, sollte man es sich gut überlegen ob man einen gewaltsamen Umsturz versucht. Das koennte sehr leicht zu einem Blutbad führen, das letztlich niemandem nützt. Zumal es das dann unvermeidliche Chaos bestimmten fremden Mächten erleichtern wuerde die Situation in ihrem Sinne auszunutzen und man am Ende vielleicht nur ein unerträgliches Regime gegen ein anderes ausgetauscht bekäme.


Maduro stützt sich wohl mehr auf eine Art Soldadeska als auf die "regulären" Streitkräfte. Mittlerweile haben 5 Millionen Venezolaner das Land verlassen, die Grenzen sind geschlossen und die im Land Gebliebenen haben keine Möglichkeiten mehr, sich aus den Nachbarländern zumindest noch Lebensmittel zu besorgen. Wenn jetzt noch das Coronavirus dazukommt wird die Lage so kritisch, daß dann auch das Militär wohl aktiv wird und den Herrn Maduro zum Teufel jagt.

Denn die Alternative ist, entweder zu verhungern oder zu rebellieren, damit werden wohl immer mehr Soldaten des "regulären" Militärs die Fronten wechseln. Denn eine Krankenversorgung gibt es schon lange nicht mehr in Venezuela und das Coronavirus unterscheidet nicht zwischen Maduro-Anhängern und Gegnern. Die Pest hatte ja auch nicht zwischen Adel und Plebs unterschieden.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37601
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2207187) Verfasst am: 23.03.2020, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Maduro stützt sich wohl mehr auf eine Art Soldadeska als auf die "regulären" Streitkräfte.

Von ital. soldatesco (Adj.) (Pl. soldatesca): soldatisch, soldatenhaft. Also Maduro stützt sich eher auf Soldaten als auf Soldaten.





(SCNR. Ich würde ja gerne wohlwollend annehmen, dass du paramilitärische Gruppen und Milizen wie z.B. die Colectivos gemeint hast. Allerdings würde das voraussetzen, dass ich dir abkaufen würde, dass du überhaupt irgendeine Ahnung hast, was du eigentlich daher redest, und das wäre bei dir buchstäblich ganz egal zu welchem Thema das wirklich allererste Mal.)
_________________
Tinvaak los grah.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12019

Beitrag(#2207189) Verfasst am: 23.03.2020, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sind denn diese chavistischen Stuemper noch nicht mal in der Lage sowas Einfaches wie Seife in ausreichender Menge herzustellen? Mit den Augen rollen

Ich weiss nicht wie die Situation auf Haida Gwaii ist, aber in Deutschland sind Schutzmasken seit Corona ein Thema ist kaum erhältlich. Nachfrage ohne Angebot, wie erklärst du dir das? Ist eine Schutzmaske nichts "Einfaches"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Kartoffelalman im intellektuellen Widerstand



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24050

Beitrag(#2207193) Verfasst am: 23.03.2020, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sind denn diese chavistischen Stuemper noch nicht mal in der Lage sowas Einfaches wie Seife in ausreichender Menge herzustellen? Mit den Augen rollen

Ich weiss nicht wie die Situation auf Haida Gwaii ist, aber in Deutschland sind Schutzmasken seit Corona ein Thema ist kaum erhältlich. Nachfrage ohne Angebot, wie erklärst du dir das? Ist eine Schutzmaske nichts "Einfaches"?


Auf Haida Gwaii müssen Atemmasken auch importiert werden. zwinkern Da muss eigentlich alles Nützliche importiert werden. Außer Krabben und Fische.

Auf Haida Gwaii, in Bayern und in Venezuela müssen Atemmasken nicht hergestellt werden. Das ist derzeit wirtschaftlicher Common Sense. Aber die Menschen in den ersten beiden Gebieten haben das Kapital, um sich die Produkte zu leisten, die außerhalb, z.B. in China produziert werden.

Dennoch denken hierzulande unsere obersten Bierdimpfl darüber nach, die Produktion wieder in die Heimat zu verlagern (im Moment, also vorläufig, bis sich das nicht mehr lohnt). Ich sehe schon Aktienspezialisten auf das Nähen von Atemmasken umschulen.

In Venezuela gibt es zwar auch marktwirtschaftlich orientierte Unternehmer, aber die stellen auch andere Sachen her, Bier z.B. Allerdings werden diese auch gegängelt von den fiesen Sozialisten, da wird mal gerne die Gerste nicht geliefert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207194) Verfasst am: 23.03.2020, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sind denn diese chavistischen Stuemper noch nicht mal in der Lage sowas Einfaches wie Seife in ausreichender Menge herzustellen? Mit den Augen rollen

Ich weiss nicht wie die Situation auf Haida Gwaii ist, aber in Deutschland sind Schutzmasken seit Corona ein Thema ist kaum erhältlich. Nachfrage ohne Angebot, wie erklärst du dir das? Ist eine Schutzmaske nichts "Einfaches"?



In so ziemlich allen Laendern gibt es zunaechst mal nicht genuegend solcher Artikel wie Schutzmasken und es dauert 'ne Weile bis die Produktion die sprunghaft gestiegene Nachfrage befriedigen kann. Deshalb gibt es in vielen Laendern auch Exportverbote fuer solche Artikel.

Venezuela war schon vor Corona nicht in der Lage auch nur annähernd den eigenen Bedarf aus eigener Kraft zu decken, weshalb Patienten schon seit geraumer Zeit eigene Mullbinden und Spritzen (die sie vorher auf dem Schwarzmarkt kaufen) mitbringen sollen, wenn sie zum Arzt gehen. Dass sowas schon zu "normalen" Zeiten Alltag ist, ist schon ein Armutszeugnis fuer eine Volkswirtschaft. Wenn dann noch eine unvorhergesehene Pandemie hinzukommt, bricht endgültig alles zusammen und man muss, anders als in unseren Volklswirtschaften, eben schon mal 1 Viertel des Monatsgehaltes fuer so was Banales wie eine Schutzmaske hinlegen, was letztlich bedeutet, dass sich niemand eine solche leisten kann und so ziemlich alle, bei denen eine solche sinnvoll waere, ohne rumrennen.

Von solchen Zuständen sind wir hier, trotz (letztlich vorruebergehenden) Engpässen sehr weit entfernt. Ich denke, dass die Produktion es schaffen wird schon bald den Bedarf voellig zu decken, schliesslich ist eine Stärke der marktwirtschaftlichen Produktion deren grosse Flexibilität, wohingegen ich fuer eine nichtmarktwirtschaftliche Volkswirtschaft wie Venezuela rabenschwarz sehe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3496
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2207201) Verfasst am: 23.03.2020, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Maduro stützt sich wohl mehr auf eine Art Soldadeska als auf die "regulären" Streitkräfte.

Von ital. soldatesco (Adj.) (Pl. soldatesca): soldatisch, soldatenhaft. Also Maduro stützt sich eher auf Soldaten als auf Soldaten.





(SCNR. Ich würde ja gerne wohlwollend annehmen, dass du paramilitärische Gruppen und Milizen wie z.B. die Colectivos gemeint hast. Allerdings würde das voraussetzen, dass ich dir abkaufen würde, dass du überhaupt irgendeine Ahnung hast, was du eigentlich daher redest, und das wäre bei dir buchstäblich ganz egal zu welchem Thema das wirklich allererste Mal.)



Tja, Tarvoc, ich gucke mir halt hin und wieder auch Fernsehen aus Südamerika an und lese dortige Zeitungen. Das Internet macht's möglich.

Maduro verfügt über paramilitärische Einheiten, die eben nicht Bestandteil der regulären Streitkräfte sind.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37601
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2207204) Verfasst am: 23.03.2020, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Maduro verfügt über paramilitärische Einheiten, die eben nicht Bestandteil der regulären Streitkräfte sind.

Die hat in den meisten südamerikanischen Ländern übrigens praktisch jeder, der überhaupt irgendwie politisch aktiv werden will. Nicht dass das die Sache irgendwie besser machen würde...
_________________
Tinvaak los grah.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207210) Verfasst am: 23.03.2020, 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Noch hört in Venezuela alles, was Knarren hat, auf Maduros Kommando. Egal ob chavistische Miliz oder richtiges Militär. Und genau das ist zur Zeit das Problem, das eine Wende zum Besseren zuverlässig verhindert.


.....und nein, das kann nicht von aussen aufgebrochen werden, das wuerde alles nur noch viel schlimmer machen. Ich erspare es mir die aktuellen Beispiele dafuer aufzuzählen. Eine Wende zum Besseren kann nur von innen kommen, wenn ueberhaupt. Beginnend damit, dass die bewaffneten Gruppen jeglicher Art Maduro endlich den Gehorsam aufkündigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12019

Beitrag(#2207279) Verfasst am: 24.03.2020, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sind denn diese chavistischen Stuemper noch nicht mal in der Lage sowas Einfaches wie Seife in ausreichender Menge herzustellen? Mit den Augen rollen

Ich weiss nicht wie die Situation auf Haida Gwaii ist, aber in Deutschland sind Schutzmasken seit Corona ein Thema ist kaum erhältlich. Nachfrage ohne Angebot, wie erklärst du dir das? Ist eine Schutzmaske nichts "Einfaches"?



In so ziemlich allen Laendern gibt es zunaechst mal nicht genuegend solcher Artikel wie Schutzmasken und es dauert 'ne Weile bis die Produktion die sprunghaft gestiegene Nachfrage befriedigen kann. Deshalb gibt es in vielen Laendern auch Exportverbote fuer solche Artikel.

Wie erklärst du dir das ein Land in Europa -die Slowakei- eine Schutzmaskenpflicht einführen konnte*, zu einer Zeit wo in anderen europäischen Staaten selbst medizinisches Personal Schwierigkeiten hat(te) ausreichend zu bekommen?

(*angenommen, das dort nicht einfach etwas gefordert wurde was für viele nicht vorhanden ist)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42668
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207282) Verfasst am: 24.03.2020, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Sind denn diese chavistischen Stuemper noch nicht mal in der Lage sowas Einfaches wie Seife in ausreichender Menge herzustellen? Mit den Augen rollen

Ich weiss nicht wie die Situation auf Haida Gwaii ist, aber in Deutschland sind Schutzmasken seit Corona ein Thema ist kaum erhältlich. Nachfrage ohne Angebot, wie erklärst du dir das? Ist eine Schutzmaske nichts "Einfaches"?



In so ziemlich allen Laendern gibt es zunaechst mal nicht genuegend solcher Artikel wie Schutzmasken und es dauert 'ne Weile bis die Produktion die sprunghaft gestiegene Nachfrage befriedigen kann. Deshalb gibt es in vielen Laendern auch Exportverbote fuer solche Artikel.

Wie erklärst du dir das ein Land in Europa -die Slowakei- eine Schutzmaskenpflicht einführen konnte*, zu einer Zeit wo in anderen europäischen Staaten selbst medizinisches Personal Schwierigkeiten hat(te) ausreichend zu bekommen?

(*angenommen, das dort nicht einfach etwas gefordert wurde was für viele nicht vorhanden ist)


Manche hielten einen größeren Vorrat vor als andere. Ausserdem bedeutet die Einführung einer Schutzmaskenpflicht nicht automatisch, dass auch genuegend Masken da sind, sodass jeder dieser Pflicht auch nachkommen kann. Was von Beidem in der Slowakei der Fall ist vermag ich nicht zu beurteilen. Auf jeden Fall sollten sich hinterher alle genau anschauen wer waehrend der Pandemie was richtig und was falsch gemacht hat und was man fuer die Zukunft voneinander lernen kann. Jetzt muss man sich allerdings erst mal darauf konzentrieren wie jeder mit den vorhandenen Mitteln die Lage moeglichst schnell unter Kontrolle bekommt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15021
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2207611) Verfasst am: 27.03.2020, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Beiträge:

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Maduro stützt sich wohl mehr auf eine Art Soldadeska als auf die "regulären" Streitkräfte.

Von ital. soldatesco (Adj.) (Pl. soldatesca): soldatisch, soldatenhaft. Also Maduro stützt sich eher auf Soldaten als auf Soldaten.

(SCNR. Ich würde ja gerne wohlwollend annehmen, dass du paramilitärische Gruppen und Milizen wie z.B. die Colectivos gemeint hast. ...)


Wobei er diesmal begrifflich recht haben dürfte?! Der Begriff "Soldateska" wird üblicherweise als "zügelloser Soldatenhaufen" bzw. "rohes Kriegsvolk" verstanden.


beachbernie hat folgendes geschrieben:
Manche hielten einen größeren Vorrat vor als andere. Ausserdem bedeutet die Einführung einer Schutzmaskenpflicht nicht automatisch, dass auch genuegend Masken da sind, sodass jeder dieser Pflicht auch nachkommen kann. Was von Beidem in der Slowakei der Fall ist vermag ich nicht zu beurteilen. Auf jeden Fall sollten sich hinterher alle genau anschauen wer waehrend der Pandemie was richtig und was falsch gemacht hat und was man fuer die Zukunft voneinander lernen kann. Jetzt muss man sich allerdings erst mal darauf konzentrieren wie jeder mit den vorhandenen Mitteln die Lage moeglichst schnell unter Kontrolle bekommt.


Wen wundert's, die Berichterstattung umfaßt ja dieser Tage zu 80% Berichte über die Seuche und den Umgang damit, gab es auch einen Beitrag von dort: Die Verordnung führte dazu, daß die Leute sich aller möglichen Arten von Tüchern bedienen, sie selbst zurechtnähen, zum Beispiel Bettücher aus Baumwolle zurechtschneiden. Es gibt auch den etwas merkwürdigen Tip, Kaffeefilter seien angeblich feinporig genug, um Viren abzuhalten. Naja.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37601
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2207624) Verfasst am: 28.03.2020, 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Ad Beiträge:

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Maduro stützt sich wohl mehr auf eine Art Soldadeska als auf die "regulären" Streitkräfte.

Von ital. soldatesco (Adj.) (Pl. soldatesca): soldatisch, soldatenhaft. Also Maduro stützt sich eher auf Soldaten als auf Soldaten.

(SCNR. Ich würde ja gerne wohlwollend annehmen, dass du paramilitärische Gruppen und Milizen wie z.B. die Colectivos gemeint hast. ...)

Wobei er diesmal begrifflich recht haben dürfte?! Der Begriff "Soldateska" wird üblicherweise als "zügelloser Soldatenhaufen" bzw. "rohes Kriegsvolk" verstanden.


Danke, dass du noch ein Teil des in Klammern stehenden mit zitiert hast, weil das der entscheidende Punkt ist. Auf irgendeine "Art Soldateska" stützt sich da unten buchstäblich jeder, der irgendwie Politik machen will, zumal der Ausdruck vage genug ist, um buchstäblich alles Mögliche meinen zu können, von regulären Streitkräften bis hin zur Joker Gang. Wer die Colectivos und Tupamaros meint, der kann das auch schreiben. Wer hingege von Tuten und Blasen so wenig Ahnung hat, dass er nur von einer "Art Soldateska" sprechen kann, darüber hinaus zu faul ist, auch nur das geringste Bisschen Google-Recherche dazu anzustellen, der soll sich doch bitte zum Thema zurückhalten. Andererseits reden wir hier hier natürlich um uwebus, von dem wir ja alle wissen, dass sich seine Ahnung zu eine Thema und seine Bereitschaft, dazu seinen Senf dazuzugeben, umgekehrt proportional zueinander verhalten, weswegen das vermutlich niemanden hätte überraschen sollen. Schulterzucken
_________________
Tinvaak los grah.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 16, 17, 18
Seite 18 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group