Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

relevante/interessante Nachrichten II
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 128, 129, 130, 131  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2248753) Verfasst am: 24.04.2021, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Das kannst Du in diesem Fall selbst überprüfen:
wenn es aussieht wie Ausschuss [..]

Wieviele mahlen sich die Bohnen denn selbst?
Nutzen die meisten nicht gemahlenen Kaffee (oder sonstwie verarbeitet)? Oder kaufen sich (ToGo) einen Becher?


ich mahle selbst und brühe ihn mit handfiltern nach allen regeln der kunst, so glaub ich. biokaffee natürlich. aber man weiß ja nie....

ich bin schon gespannt, auf welche kritische sendung ich demnächst wieder reinfalle.


Wir kaufen auch ganze Bohnen. Die werden allerdings in der Kaffeemaschine gemahlen, und dann frisch aufgebrüht.


naja, der schmeckt wohl auch mal ganz gut. aber wird der nicht auch durch plastikschläuche in der maschine geleitet?



Ich weiß nicht was du mir sagen willst.
Mir und meiner Frau geht es gut und wir lassen es uns auch gut gehen.
Wir sind nicht "reich", aber unsere Rente reicht dicke, und wir genießen einfach unser Rentnerdasein.

das gönne ich dir und deiner frau.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25095
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2249108) Verfasst am: 28.04.2021, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Was stimmt nur mit manchen Leuten nicht?
https://www.golem.de/news/vandalismus-hack-in-der-ladesaeule-2104-156068.html

Zitat:
Eine Ladesäule für Elektroautos ist in München beschädigt worden, indem rohes Hackfleisch in die Ladekontakte geschmiert wurde.


Argh Argh
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5118
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2249178) Verfasst am: 28.04.2021, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das hört sich schon selten dämlich an... skeptisch

Das könnten Klimawandel-Leugner sein. Das E-Auto ist ja so eine Art Symbol für evidenzbasierte Lösungen gegen den Klimawandel...
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5118
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2249183) Verfasst am: 28.04.2021, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen der Ukraine-Affäre bekam Giuliani Besuch von den Ermittlungsbehörden! Daumen hoch!

https://www.n-tv.de/politik/Wohnung-und-Buero-von-Giuliani-durchsucht-article22521163.html
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2249771) Verfasst am: 03.05.2021, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

heute ist der Internationale Tag der Pressefreiheit

das nimmt auch herr maas zum anlass für ein paar lauwarme worte:

Tag der Pressefreiheit
Sorge um Grundpfeiler der Demokratie
Stand: 03.05.2021 00:00 Uhr
https://www.tagesschau.de/inland/tag-der-pressefreiheit-105.html

Zitat:
Meinungs- und Pressefreiheit stehen nach Einschätzung von Menschenrechtlern und Journalistenverbänden weltweit unter Druck. Außenminister Maas betonte zum Tag der Pressefreiheit die Bedeutung unabhängiger Medien.Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit hat Außenminister Heiko Maas am heutigen Montag die Bedeutung unabhängiger Medien betont. "Menschen brauchen freie und unabhängige Informationen - ohne sie kann Demokratie nicht funktionieren", erklärte er.



in diesem sinne: FREE ASSANGE Ausrufezeichen

Zitat:
Herr Melzer, Großbritannien ist ein Mutterland der Demokratie. Dennoch behaupten Sie, dass Wikileaks-Gründer Julian Assange dort gefoltert wird. Harter Vorwurf.

Ja, ich war auch schockiert. Als Sonderberichterstatter für Folter waren westliche Demokratien wie Schweden und England stets meine traditionellen Alliierten. Doch im Fall Assange hat der Rechtsstaat auch in diesen reifen Demokratien komplett versagt. Selbstverständlich begehen auch westliche Staaten Menschenrechtsverletzungen. Aber ich war immer überzeugt, wenn man Beweise dafür erbringen kann, greifen die Überwachungsmechanismen, dann kann man Missstände korrigieren. Dass das im Fall Assange trotz klarer Beweise verweigert wurde, hat mich in eine persönliche und berufliche Krise gestürzt. Plötzlich stand ich mit dem Rücken zur Wand.


Zitat:

Julian Assange kann als Journalist gelten
Spielt die Pressefreiheit für Sie dabei eine Rolle?

Sicher, denn hier wird das Recht der Bevölkerung, die Wahrheit zu wissen, ganz gezielt angegriffen. Genau darum geht es im Fall Assange.

Er und Wikileaks können sich auf die Pressefreiheit berufen?

Pressefreiheit ist Teil der Meinungsäußerungs- und Informationsfreiheit – und dieses Recht steht allen Menschen gleichermaßen zu. Darüber hinaus kann Assange aber auch als Journalist gelten, weil er Informationen mit Öffentlichkeitswert enthüllt hat. Mit Wikileaks hat er eine Lücke gefüllt, die die etablierte Presse bei der Untersuchung von Behördenmissbrauch hinterlassen hat. Solchen Missbrauch, von Korruption bis Kriegsverbrechen, hat Wikileaks aufgedeckt…

(...)

Dennoch haben sich auch Medien an der Hatz auf Assange beteiligt oder den Skandal ignoriert.

Manche Medien wollen das Spiel nicht durchschauen, weil sie zu nahe bei den Regierungen sind. Gerade in den USA sind viele Medienhäuser über ihre Eigentümer mit Politik und Rüstungsindustrie verbandelt. Anfangs haben sie Wikileaks unterstützt, aber bald nach der Veröffentlichung der US-Kriegsverbrechen kam der Umschwung, und das Narrativ von Assange als skrupellosem Hacker und Vergewaltiger wurde aufgebaut. Wahrscheinlich gab es sehr viel Druck hinter den Kulissen…

verschwörungstheorie? Geschockt
weiter hier:https://www.fr.de/politik/interview-bascha-90484671.html

edit, ich freue mich schon auf die grünen in großer regierungsverantwortung. womöglich mit einem grünen außenminister... dann wird auch habecks zusage eingelöst.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13719

Beitrag(#2250510) Verfasst am: 11.05.2021, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Spanien: 30 km/h Tempolimit innerorts (besonders schmale Strassen 20 km/h, wenn je Fahrtrichtung mehr wie ein Fahrstreifen zur Verfügung steht 50 km/h)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25095
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2250511) Verfasst am: 11.05.2021, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Spanien: 30 km/h Tempolimit innerorts (besonders schmale Strassen 20 km/h, wenn je Fahrtrichtung mehr wie ein Fahrstreifen zur Verfügung steht 50 km/h)


https://www.spiegel.de/auto/spanien-verabschiedet-sich-von-tempo-50-a-3c2d2087-6aa3-4956-880b-5c8019bc875b

Und bei uns gibt es noch Autobahnen ohne Limit Argh
_________________
"Does anybody remember laughter?"


Zuletzt bearbeitet von Alchemist am 12.05.2021, 09:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2250535) Verfasst am: 12.05.2021, 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

was der reichste mann der welt so macht:


herzlichen glückwunsch, bezos

Jeff Bezos' neue Jacht wird so groß, dass sie eine eigene Begleitjacht braucht

Zitat:
Amazon-Chef Jeff Bezos hat in der vergangenen Woche Aktien seines Konzerns für fast zwei Milliarden Dollar verkauft. Und wofür er einen nicht unerheblichen Teil des Geldes ausgeben will, weiß er offenbar auch schon: Laut "Bloomberg" lässt der reichste Mensch der Welt derzeit in den Niederlanden für geschätzte 500 Millionen Dollar eine der größten Segelyachten bauen, die jemals in der inoffiziellen Metropole des Bootsbaus für Superreiche angefertigt wurde.

Bezos bestellt Begleitschiff für Helikopter
Selbst in der pompösen Welt der Megajachten steche das Projekt Y721 hervor, berichtet der New Yorker Medienkonzern unter Berufung auf Informationen, die auf der Website des Herstellers Oceanco und auf Onlineseiten von Jacht-Enthusiasten zu finden sind. Nach seiner Fertigstellung werde das Schiff 127 Meter lang sein, sich über mehrere Decks erstrecken und drei riesige Masten haben.


Zitat:
Eine halbe Milliarde Dollar ist für die meisten Menschen eine unvorstellbare Menge Geld – für Bezos ist es dagegen nur ein kleiner Bruchteil der 75 Milliarden Dollar, die er allein im Jahr 2020 verdient hat. Und auch wenn der 57-Jährige sein Boot lange vor der Coronakrise bestellt haben dürfte, verbildlicht die Jacht, wie der künftige Kapitän von den Folgen der Pandemie profitiert hat. So stiegen die Aktien von Amazon, der Hauptquelle seines Vermögens, wegen des Versandhandelbooms im letzten Jahr um schwindelerregende 75 Prozent.



https://www.stern.de/lifestyle/leute/jeff-bezos--neue-jacht-wird-so-gross--dass-sie-eine-eigene-begleitjacht-braucht--30522680.html


wo fließt das geld des reichsten mannes der welt hin? er sichert z.b. arbeitsplätze in der yachtbranche.
dafür gibt der reichste mann der welt also seine kohle aus. warum auch nicht, ne?
soll er doch die früchte seiner anstrengungen einfahren, seiner sittlichen. erlaubt ist ja, was er macht.


Zitat:
Laut US-Medien lässt sich Bezos zudem gerade eine der weltgrößten Jachten bauen und investiert schon länger kräftig in Immobilien.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-chef-jeff-bezos-verkauft-weitere-amazon-aktien-im-milliardenwert-a-de983ba6-bca5-4e2b-9295-10dbf2846dc1

immobilien in berlin gar?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250536) Verfasst am: 12.05.2021, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:

soll er doch die früchte seiner anstrengungen einfahren, seiner sittlichen. erlaubt ist ja, was er macht.

nicht nur das, sogar staatlich gefördert, durch den unsinnigen Lockdown für den Einzelhandel.
Und die Linken beklatschen den auch noch und fordern noch härteren lockdown, damit er noch reicher wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42088
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2250537) Verfasst am: 12.05.2021, 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:

soll er doch die früchte seiner anstrengungen einfahren, seiner sittlichen. erlaubt ist ja, was er macht.

nicht nur das, sogar staatlich gefördert, durch den unsinnigen Lockdown für den Einzelhandel.
Und die Linken beklatschen den auch noch und fordern noch härteren lockdown, damit er noch reicher wird.


Jeden Einzelhändler steht es frei, seine Ware online zu verkaufen.
Ich kaufe z. B. doch einiges online, jedoch nie bei Amazon.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2250609) Verfasst am: 13.05.2021, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:

soll er doch die früchte seiner anstrengungen einfahren, seiner sittlichen. erlaubt ist ja, was er macht.

nicht nur das, sogar staatlich gefördert, durch den unsinnigen Lockdown für den Einzelhandel.
Und die Linken beklatschen den auch noch und fordern noch härteren lockdown, damit er noch reicher wird.


https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/lkw-fahrer-arbeitsbedingungen-101.html

Lkw-Fahrer aus Osteuropa
"Als ob wir Arbeitssklaven sind"
Stand: 11.05.2021 15:05 Uhr
Zitat:

In der Pandemie boomt der Onlinehandel. Für den Transport sind oft Lkw-Fahrer aus Osteuropa verantwortlich. Sie verdienen weniger als den Mindestlohn und leben über Monate im Brummi.

Nikita* hat noch drei Wochen. Drei weitere Wochen, die der Mann aus Belarus auf einem Lkw verbringen wird. Sein Leben spielt sich in der Fahrerkabine ab - fahren, essen, schlafen. Nikita teilt sich die Kabine mit seinem Beifahrer. Zusammen fahren sie durch Deutschland, Frankreich, andere westeuropäische Länder. So wie schon die vergangenen acht Wochen. Drei Monate werden Nikita und sein Beifahrer am Ende der Tour gefahren sein, hauptsächlich für einen großen Internet-Versandhändler.
(...)

Denn Nikita und die anderen Fahrer fahren fast ausschließlich in Ländern wie Deutschland. Deshalb müssten die Fahrer eigentlich deutschen Mindestlohn bekommen - dazu Spesen und bezahlte Übernachtungen. "Wir wissen, dass wir mehr bekommen müssten," sagt Nikita, "aber das bekommt hier keiner von uns."


"System organisierter Verantwortungslosigkeit"Osteuropäische Speditionen dominieren das Bild auf deutschen Autobahnen, nach Schätzungen haben sie im EU-weiten Transport etwa 40 Prozent des Marktes übernommen.
(...)
Die Speditionen fahren zu deutlich niedrigeren Preisen als deutsche Transportunternehmen. "Die deutschen Spediteure haben sich deshalb aus dem internationalen Geschäft fast ganz zurückgezogen", berichtet Wahl. Großkonzerne wie der Internet-Versandriese Amazon profitierten davon.
(..)
Kein Wasser, keine Duschen, keine vernünftigen Toiletten"Vor dem Logistik-Lager und in den angrenzenden Straßen stehen überall die Lkw, einige Fahrer kochen sich etwas auf Campingkochern, andere trocknen Wäsche über der geöffneten Motorhaube. Ein Leben rund um den Lkw. Zwei polnische Fahrer beklagen sich über die Bedingungen hier, und wie sie behandelt werden. "Als ob wir Arbeitssklaven sind", schimpft der ältere von beiden. "Hier gibt es kein Wasser, keine Duschen, keine vernünftigen Toiletten."


mein kommentar dazu?

mal den ganzen artikel lesen, oder ist das unfeine alles bereits bekannt und langweilig?

ich freu mich auf die grüne regierung demnächst. ich hoffe auch das steht dann auf der agenda der notwendigen rrrrrreformen. eine klitzekleine wenigsten, bitte, auch in der fleischbranche, dem gesundheitswesen, den erntehelfern u.u.u.



na hoffentlich werden die coronaregeln wenigstens eingehalten.
_________________
"als ob"


Zuletzt bearbeitet von Wilson am 13.05.2021, 11:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2250633) Verfasst am: 13.05.2021, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

apropos tönnies:

https://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detailansicht/toennies-erwartet-in-zukunft-reduziertere-fleischproduktion.html

Zitat:
Clemens Tönnies hat Veränderungen bei den Haltungsbedingungen und in der Struktur der Fleischbranche angekündigt.
(...)
Es würden nicht mehr die Mengen an Fleisch produziert wie bisher, sagte der Chef des Fleischkonzerns aus Rheda.

Tönnies sei gespannt, ob der Verbraucher bereit ist, die Mehrkosten für die Veränderungen in der Fleischproduktion zu zahlen.


ich bin ja für veränderungen in der profitproduktion!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13719

Beitrag(#2250645) Verfasst am: 13.05.2021, 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
mal den ganzen artikel lesen, oder ist das unfeine alles bereits bekannt und langweilig?

Nichts neues für mich, ARD-Monitor von 2016 :
Code:
https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/deutsche-post-100.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2250719) Verfasst am: 14.05.2021, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

schon wieder:
Picasso-Bild für 103 Millionen Dollar versteigert
Zum fünften Mal ist ein Bild von Pablo Picasso für mehr als 100 Millionen Dollar verkauft worden. Die Versteigerung bei Christie's zeigt, wie robust der Kunstmarkt auch in der Pandemie ist.

Zitat:

Ein Bild des spanischen Malers Pablo Picasso ist in New York für 103,4 Millionen Dollar (85,4 Millionen Euro) versteigert worden. Der Preis für das 1932 vollendete Werk »Sitzende Frau am Fenster (Marie-Thérèse)« wurde am Donnerstag (Ortszeit) bei Christie's in einem 19-minütigen Bieterwettstreit auf 90 Millionen Dollar hochgetrieben. Mit Gebühren und Kommission muss der neue Besitzer damit 103,4 Millionen Dollar bezahlen.
Der bisherige Besitzer hatte das Gemälde erst vor acht Jahren erworben. Damals hatte er dafür in London 28,6 Millionen Pfund (33,3 Millionen Euro) und damit weniger als die Hälfte des nun erzielten Preises gezahlt.


https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_90031638/-sitzende-frau-am-fenster-picasso-gemaelde-fuer-103-4-millionen-dollar-versteigert.html


wo konnte man das denn besichtigen? hing das irgendwo als leihgabe?
oder befand es sich wie üblich in einem steuerfreidepot oder irgendwo in einem privaten kaminzimmer, wo es die kammerzofe wenigstens mal abstaubwedeln darf?


ach, nirgends? und wird in zukunft auch nicht?
na das ist sicher ganz im sinne picassos. picasso? wen interessiert hier bei dem geschäft schon picasso?
den käufer?
das traditionsreichste Auktionshaus christies? Lachen

"Christie’s ist eines der traditionsreichsten Auktionshäuser mit Hauptsitz in London und ist weltweit führend auf dem Kunst- und Antiquitätenmarkt, vor allem was Auktionen betrifft, und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 4,8 Milliarden Pfund/7,4 Milliarden US-Dollar.[2]"
https://de.wikipedia.org/wiki/Christie%E2%80%99s

stöhn*
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250720) Verfasst am: 14.05.2021, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:

stöhn*

versuch halt mal, eins Deiner Bilder dort zu versteigern. Aber nicht zu billig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5118
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2250721) Verfasst am: 14.05.2021, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
schon wieder:
Picasso-Bild für 103 Millionen Dollar versteigert
Zum fünften Mal ist ein Bild von Pablo Picasso für mehr als 100 Millionen Dollar verkauft worden. Die Versteigerung bei Christie's zeigt, wie robust der Kunstmarkt auch in der Pandemie ist.

Zitat:

Ein Bild des spanischen Malers Pablo Picasso ist in New York für 103,4 Millionen Dollar (85,4 Millionen Euro) versteigert worden. Der Preis für das 1932 vollendete Werk »Sitzende Frau am Fenster (Marie-Thérèse)« wurde am Donnerstag (Ortszeit) bei Christie's in einem 19-minütigen Bieterwettstreit auf 90 Millionen Dollar hochgetrieben. Mit Gebühren und Kommission muss der neue Besitzer damit 103,4 Millionen Dollar bezahlen.
Der bisherige Besitzer hatte das Gemälde erst vor acht Jahren erworben. Damals hatte er dafür in London 28,6 Millionen Pfund (33,3 Millionen Euro) und damit weniger als die Hälfte des nun erzielten Preises gezahlt.


https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_90031638/-sitzende-frau-am-fenster-picasso-gemaelde-fuer-103-4-millionen-dollar-versteigert.html


wo konnte man das denn besichtigen? hing das irgendwo als leihgabe?
oder befand es sich wie üblich in einem steuerfreidepot oder irgendwo in einem privaten kaminzimmer, wo es die kammerzofe wenigstens mal abstaubwedeln darf?


ach, nirgends? und wird in zukunft auch nicht?
na das ist sicher ganz im sinne picassos. picasso? wen interessiert hier bei dem geschäft schon picasso?
den käufer?
das traditionsreichste Auktionshaus christies? Lachen

"Christie’s ist eines der traditionsreichsten Auktionshäuser mit Hauptsitz in London und ist weltweit führend auf dem Kunst- und Antiquitätenmarkt, vor allem was Auktionen betrifft, und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 4,8 Milliarden Pfund/7,4 Milliarden US-Dollar.[2]"
https://de.wikipedia.org/wiki/Christie%E2%80%99s

stöhn*


Es gibt ja zahlreiche Museen die auch berühmte Kunstgegenstände beherbergen und und enstprechend mit Sicherheitsvorkehrungen etc. behandeln, damit diese Werke erhalten bleiben.

Wie ist das eigentlich bei Privatleuten, gibt es da Bestimmungen und Gesetze die da greifen und Verpflichtungen zur Erhaltung herstellen?

Ich meine klar, so ein Privatbesitzer wird ja von sich aus schon ein Interesse daran haben, ist es doch schließich eine wertvolle Investition und damit Kapital. Aber gibt es nicht ähnlich wie beim Denkmalschutz so Regelungen?

Von den dunklen Kanälen, wo auch Raubgut aus vergangenen Zeiten verschwindet, jetzt mal abgesehen...
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2250735) Verfasst am: 14.05.2021, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
schon wieder:
Picasso-Bild für 103 Millionen Dollar versteigert
Zum fünften Mal ist ein Bild von Pablo Picasso für mehr als 100 Millionen Dollar verkauft worden. Die Versteigerung bei Christie's zeigt, wie robust der Kunstmarkt auch in der Pandemie ist.

Zitat:

Ein Bild des spanischen Malers Pablo Picasso ist in New York für 103,4 Millionen Dollar (85,4 Millionen Euro) versteigert worden. Der Preis für das 1932 vollendete Werk »Sitzende Frau am Fenster (Marie-Thérèse)« wurde am Donnerstag (Ortszeit) bei Christie's in einem 19-minütigen Bieterwettstreit auf 90 Millionen Dollar hochgetrieben. Mit Gebühren und Kommission muss der neue Besitzer damit 103,4 Millionen Dollar bezahlen.
Der bisherige Besitzer hatte das Gemälde erst vor acht Jahren erworben. Damals hatte er dafür in London 28,6 Millionen Pfund (33,3 Millionen Euro) und damit weniger als die Hälfte des nun erzielten Preises gezahlt.


https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_90031638/-sitzende-frau-am-fenster-picasso-gemaelde-fuer-103-4-millionen-dollar-versteigert.html


wo konnte man das denn besichtigen? hing das irgendwo als leihgabe?
oder befand es sich wie üblich in einem steuerfreidepot oder irgendwo in einem privaten kaminzimmer, wo es die kammerzofe wenigstens mal abstaubwedeln darf?


ach, nirgends? und wird in zukunft auch nicht?
na das ist sicher ganz im sinne picassos. picasso? wen interessiert hier bei dem geschäft schon picasso?
den käufer?
das traditionsreichste Auktionshaus christies? Lachen

"Christie’s ist eines der traditionsreichsten Auktionshäuser mit Hauptsitz in London und ist weltweit führend auf dem Kunst- und Antiquitätenmarkt, vor allem was Auktionen betrifft, und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 4,8 Milliarden Pfund/7,4 Milliarden US-Dollar.[2]"
https://de.wikipedia.org/wiki/Christie%E2%80%99s

stöhn*


Es gibt ja zahlreiche Museen die auch berühmte Kunstgegenstände beherbergen und und enstprechend mit Sicherheitsvorkehrungen etc. behandeln, damit diese Werke erhalten bleiben.

Wie ist das eigentlich bei Privatleuten, gibt es da Bestimmungen und Gesetze die da greifen und Verpflichtungen zur Erhaltung herstellen?

Ich meine klar, so ein Privatbesitzer wird ja von sich aus schon ein Interesse daran haben, ist es doch schließich eine wertvolle Investition und damit Kapital. Aber gibt es nicht ähnlich wie beim Denkmalschutz so Regelungen?

Von den dunklen Kanälen, wo auch Raubgut aus vergangenen Zeiten verschwindet, jetzt mal abgesehen...


nicht dass ich wüsste. als, hm, käufer, kannst du dir auch den a** damit abwischen oder es besabbern.
kunstMARKT eben, ein ware, wie die ware gesundheit.
jedenfalls kannst du ja auch mit einem auf amazon marketplace erworbenen kochtopf musik machen oder jeden tag einen schlüpfer erwerben oder irgendwas aus plastik oder fleischprodukte.
und du könntest die produkte auch wieder verkaufen.

du kannst die kunst in einem dunklen verlies lagern (lassen).
oder einem museum geben, welches die prof. konservierung sicherstellt, auch mit mitteln der allgemeinheit.

ich hatte das alles hier schon mal verlinkt.
nur eines will ich nochmal verlinken:
Als „Porträt des Dr. Gachet“ werden zwei Gemälde von Vincent van Gogh benannt, die er 1890, wenige Wochen vor seinem Suizid, gemalt hat. Sie zeigen den Arzt Paul-Ferdinand Gachet in Auvers-sur-Oise bei Paris; nach ihm lauten die beiden Bildtitel.

Zitat:
Noch vor dem Zweiten Weltkrieg kam das Gemälde in den Besitz des deutsch-amerikanischen Sammlers Siegfried Kramarsky, dessen Erben es am 15. Mai 1990 im New Yorker Auktionshaus Christie’s versteigern ließen. Als Käufer trat der japanische Unternehmer Sait? Ry?ei auf, der 82,5 Millionen Dollar für das Gemälde bezahlte. Es gehört zu den am teuersten verkauften Gemälden und wechselte bisher dreizehnmal seinen Besitzer.

Seitdem wurde das Bild nie wieder öffentlich gezeigt. Nachdem der 1996 verstorbene Saito, Ehrenpräsident des japanischen Papierkonzerns Dai Showa, das Bild erworben hatte, soll er gesagt haben: „Legt das Bild in meinen Sarg, wenn ich sterbe.“ Zustand und Ort des Bildes sind momentan nicht bekannt.

nun vergammelt es eben mit ihm.
weil er geld hat, ist das möglich. weil es das system hergibt.
oder?
https://de.wikipedia.org/wiki/Portr%C3%A4t_des_Dr._Gachet




vll gibts aber auch auflagen, keine ahnung, ich bin gespannt, ob jemand da mehr weiß.
_________________
"als ob"


Zuletzt bearbeitet von Wilson am 14.05.2021, 14:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15613
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2250736) Verfasst am: 14.05.2021, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
schon wieder:
Picasso-Bild für 103 Millionen Dollar versteigert
Zum fünften Mal ist ein Bild von Pablo Picasso für mehr als 100 Millionen Dollar verkauft worden. Die Versteigerung bei Christie's zeigt, wie robust der Kunstmarkt auch in der Pandemie ist.

Zitat:

Ein Bild des spanischen Malers Pablo Picasso ist in New York für 103,4 Millionen Dollar (85,4 Millionen Euro) versteigert worden. Der Preis für das 1932 vollendete Werk »Sitzende Frau am Fenster (Marie-Thérèse)« wurde am Donnerstag (Ortszeit) bei Christie's in einem 19-minütigen Bieterwettstreit auf 90 Millionen Dollar hochgetrieben. Mit Gebühren und Kommission muss der neue Besitzer damit 103,4 Millionen Dollar bezahlen.
Der bisherige Besitzer hatte das Gemälde erst vor acht Jahren erworben. Damals hatte er dafür in London 28,6 Millionen Pfund (33,3 Millionen Euro) und damit weniger als die Hälfte des nun erzielten Preises gezahlt.


https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_90031638/-sitzende-frau-am-fenster-picasso-gemaelde-fuer-103-4-millionen-dollar-versteigert.html


wo konnte man das denn besichtigen? hing das irgendwo als leihgabe?
oder befand es sich wie üblich in einem steuerfreidepot oder irgendwo in einem privaten kaminzimmer, wo es die kammerzofe wenigstens mal abstaubwedeln darf?


ach, nirgends? und wird in zukunft auch nicht?
na das ist sicher ganz im sinne picassos. picasso? wen interessiert hier bei dem geschäft schon picasso?
den käufer?
das traditionsreichste Auktionshaus christies? Lachen

"Christie’s ist eines der traditionsreichsten Auktionshäuser mit Hauptsitz in London und ist weltweit führend auf dem Kunst- und Antiquitätenmarkt, vor allem was Auktionen betrifft, und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 4,8 Milliarden Pfund/7,4 Milliarden US-Dollar.[2]"
https://de.wikipedia.org/wiki/Christie%E2%80%99s

stöhn*


Es gibt ja zahlreiche Museen die auch berühmte Kunstgegenstände beherbergen und und enstprechend mit Sicherheitsvorkehrungen etc. behandeln, damit diese Werke erhalten bleiben.

Wie ist das eigentlich bei Privatleuten, gibt es da Bestimmungen und Gesetze die da greifen und Verpflichtungen zur Erhaltung herstellen?

Ich meine klar, so ein Privatbesitzer wird ja von sich aus schon ein Interesse daran haben, ist es doch schließich eine wertvolle Investition und damit Kapital. Aber gibt es nicht ähnlich wie beim Denkmalschutz so Regelungen?

Von den dunklen Kanälen, wo auch Raubgut aus vergangenen Zeiten verschwindet, jetzt mal abgesehen...


nicht dass ich wüsste. als, hm, käufer, kannst du dir auch den a** damit abwischen oder es besabbern.
kunstMARKT eben, ein ware, wie die ware gesundheit.
jedenfalls kannst du ja auch mit einem auf amazon marketplace erworbenen kochtopf musik machen oder jeden tag einen schlüpfer erwerben oder irgendwas aus plastik oder fleischprodukte.
und du könntest die produkte auch wieder verkaufen.

du kannst die kunst in einem dunklen verließ lagern (lassen).
oder einem museum geben, welches die prof. konservierung sicherstellt, auch mit mitteln der allgemeinheit.

ich hatte das alles hier schon mal verlinkt.
nur eines will ich nochmal verlinken:
Als „Porträt des Dr. Gachet“ werden zwei Gemälde von Vincent van Gogh benannt, die er 1890, wenige Wochen vor seinem Suizid, gemalt hat. Sie zeigen den Arzt Paul-Ferdinand Gachet in Auvers-sur-Oise bei Paris; nach ihm lauten die beiden Bildtitel.

Zitat:
Noch vor dem Zweiten Weltkrieg kam das Gemälde in den Besitz des deutsch-amerikanischen Sammlers Siegfried Kramarsky, dessen Erben es am 15. Mai 1990 im New Yorker Auktionshaus Christie’s versteigern ließen. Als Käufer trat der japanische Unternehmer Sait? Ry?ei auf, der 82,5 Millionen Dollar für das Gemälde bezahlte. Es gehört zu den am teuersten verkauften Gemälden und wechselte bisher dreizehnmal seinen Besitzer.

Seitdem wurde das Bild nie wieder öffentlich gezeigt. Nachdem der 1996 verstorbene Saito, Ehrenpräsident des japanischen Papierkonzerns Dai Showa, das Bild erworben hatte, soll er gesagt haben: „Legt das Bild in meinen Sarg, wenn ich sterbe.“ Zustand und Ort des Bildes sind momentan nicht bekannt.

nun vergammelt es eben mit ihm.
weil er geld hat, ist das möglich. weil es das system hergibt.
oder?
https://de.wikipedia.org/wiki/Portr%C3%A4t_des_Dr._Gachet




vll gibts aber auch auflagen, keine ahnung, ich bin gespannt, ob jemand da mehr weiß.





oder das hier:
Salvator mundi (lateinisch für „Erlöser der Welt“ oder „Heiland der Welt“) ist der Titel eines Gemäldes, das Leonardo da Vinci zugeschrieben wird. Das Ölgemälde zeigt Christus als Heiland der Welt und wird auf die Zeit um 1500 datiert.

Zitat:

Mit einem am 15. November 2017 bei Christie’s in New York erreichten Verkaufswert von 450,3 Millionen US-Dollar (inklusive Gebühren wie z. B. Aufgeld; netto exakt 400 Millionen US-Dollar) handelt es sich um das derzeit teuerste Gemälde, das jemals versteigert wurde. Es befindet sich in Privatbesitz.
(...)
Im Dezember 2017 wurde berichtet, dass das Gemälde durch zwei Investmentgesellschaften ersteigert wurde, die ein Finanzabkommen mit mehreren großen Museen haben, und künftig im Louvre Abu Dhabi zu sehen sein soll.[14] Im Juni 2019 wurde berichtet, dass es sich im Besitz des saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman befindet.[15] Laut Berichten des Wall Street Journal vom12 April 2021 wurde das Bild ausgewählten Gästen auf der Luxusyacht „Serene“ des saudischen Prinzen gezeigt.[16]

Eine für September 2018 angekündigte Ausstellung im Louvre Abu Dhabi wurde jedoch kurzfristig ohne Begründung abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben.[17] Auch im Rahmen der Leonardo-Ausstellung im Oktober 2019 in Paris wurde das Gemälde nicht gezeigt[18][19], sondern nur die „Version Ganay“, benannt nach dem früheren Besitzer, dem Marquis de Ganay, und bezeichnet als „Atelier Léonard de Vinci“.[20]


https://de.wikipedia.org/wiki/Salvator_mundi_(Gem%C3%A4lde)

der kronprinz scheint ein echter kunstliebhaber zu sein, holt sich einen jesus ins haus.

edit es schreibt sich: verlieS
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5118
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2250760) Verfasst am: 14.05.2021, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, da besteht ja gesetzlich eigentlich noch Nachholbedarf, finde ich.... Am Kopf kratzen
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250766) Verfasst am: 14.05.2021, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Hm, da besteht ja gesetzlich eigentlich noch Nachholbedarf, finde ich.... Am Kopf kratzen

auf gut Deutsch: es soll wohl mal wieder ein Stück individueller Freiheit verboten werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250767) Verfasst am: 14.05.2021, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
apropos tönnies:

https://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detailansicht/toennies-erwartet-in-zukunft-reduziertere-fleischproduktion.html

ich bin ja für veränderungen in der profitproduktion!

Nee, der Hund liegt hier begraben:
Zitat:

Tönnies sei gespannt, ob der Verbraucher bereit ist, die Mehrkosten für die Veränderungen in der Fleischproduktion zu zahlen.

Ich bin dafür, neue Menschen zu backen, für die Geiz nicht mehr geil ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42088
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2250771) Verfasst am: 14.05.2021, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Hm, da besteht ja gesetzlich eigentlich noch Nachholbedarf, finde ich.... Am Kopf kratzen

auf gut Deutsch: es soll wohl mal wieder ein Stück individueller Freiheit verboten werden?


Du stehst wohl mehr auf Feudalismus. Die Herren damals hatten sogar das Recht Links zu fahren.
Freiheit immer nur soweit, dass andere nicht eingeschränkt werden ist besser finde ich.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250778) Verfasst am: 14.05.2021, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Du stehst wohl mehr auf Feudalismus.

Ich stehe auf die individuelle Freiheit, mit seinem Geld so zu verfahren wie einem beliebt.
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Freiheit immer nur soweit, dass andere nicht eingeschränkt werden ist besser finde ich.

Stimmt.
Bei dem hier angedeuteten Verbot sähe ich mich
als Käufer in meiner Freiheit eingeschränkt, das Bild meiner Wahl zu kaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42088
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2250780) Verfasst am: 14.05.2021, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Du stehst wohl mehr auf Feudalismus.

Ich stehe auf die individuelle Freiheit, mit seinem Geld so zu verfahren wie einem beliebt.
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Freiheit immer nur soweit, dass andere nicht eingeschränkt werden ist besser finde ich.

Stimmt.
Bei dem hier angedeuteten Verbot sähe ich mich
als Käufer in meiner Freiheit eingeschränkt, das Bild meiner Wahl zu kaufen.

Sachen die zur Weltkulturerbe gehören (oder dicht drann) sollten der Allgemeinheit nicht vorenthalten werden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13719

Beitrag(#2250786) Verfasst am: 14.05.2021, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Nee, der Hund liegt hier begraben:
Zitat:

Tönnies sei gespannt, ob der Verbraucher bereit ist, die Mehrkosten für die Veränderungen in der Fleischproduktion zu zahlen.

Ich bin dafür, neue Menschen zu backen, für die Geiz nicht mehr geil ist.

Zuerst mal, dürfte das auch ein Brot&Spiele-Problem sein. Solange auch ein Hartz4-er sich Fleisch leisten kann dürfte damit auch 'sozialer Friede' gefördert werden(auf Kosten von vielen Tieren, und eher wenigen Menschen die auch noch in der Hackordnung eher 'unten' angesehen werden).

Dann weiss ich nicht ob es nur um den einen Punkt geht oder grundsätzliches. Fair&Schutz für alle?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250794) Verfasst am: 14.05.2021, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Du stehst wohl mehr auf Feudalismus.

Ich stehe auf die individuelle Freiheit, mit seinem Geld so zu verfahren wie einem beliebt.
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Freiheit immer nur soweit, dass andere nicht eingeschränkt werden ist besser finde ich.

Stimmt.
Bei dem hier angedeuteten Verbot sähe ich mich
als Käufer in meiner Freiheit eingeschränkt, das Bild meiner Wahl zu kaufen.

Sachen die zur Weltkulturerbe gehören (oder dicht drann) sollten der Allgemeinheit nicht vorenthalten werden.

Bilder gehören in erster Linie dem Künstler, der sie produziert hat.
Falls der tot ist, seinen Erben. Oder dem, an den die Erben sie verkaufen.
Es ist der Allgemeinheit ja unbenommen, die Dinger zu kaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250797) Verfasst am: 14.05.2021, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Nee, der Hund liegt hier begraben:
Zitat:

Tönnies sei gespannt, ob der Verbraucher bereit ist, die Mehrkosten für die Veränderungen in der Fleischproduktion zu zahlen.

Ich bin dafür, neue Menschen zu backen, für die Geiz nicht mehr geil ist.

Zuerst mal, dürfte das auch ein Brot&Spiele-Problem sein. Solange auch ein Hartz4-er sich Fleisch leisten kann dürfte damit auch 'sozialer Friede' gefördert werden(auf Kosten von vielen Tieren, und eher wenigen Menschen die auch noch in der Hackordnung eher 'unten' angesehen werden).

Dann weiss ich nicht ob es nur um den einen Punkt geht oder grundsätzliches. Fair&Schutz für alle?

Es fällt halt der Mangel an Logik auf.
Wenn man Monstrositäten wie Tönnies nicht möchte, dann muss man die Massentierhaltung abschaffen - wie auch immer.
Dann findet Fleischproduktion halt wieder wie zu Ur-Ommas Zeiten statt - mit der unvermeidlichen Folge,
dass der Preis durch die Decke geht.
Und vmtl dieselbe Fraktion, die eben noch die armen Tiere bzw Tönnies-Arbeiter bedauert hat,
reklamiert dann ein Menschenrecht auf täglich Fleisch für jeden Hartzer.
Also ganz analog zur Urlaubsfliegerei oder dem Wohnen in der Stadtmitte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 5118
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2250895) Verfasst am: 16.05.2021, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Deutschland hat Verhandlungen mit Namibia bezüglich des Völkermords Anfang des Jahrhunderts große Fortschritte erzielt:

https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-gesteht-Voelkermord-ein-article22557468.html
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42088
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2250896) Verfasst am: 16.05.2021, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Deutschland hat Verhandlungen mit Namibia bezüglich des Völkermords Anfang des Jahrhunderts große Fortschritte erzielt:

https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-gesteht-Voelkermord-ein-article22557468.html


Daran sollte Belgien mal ein Beispiel nehmen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6768

Beitrag(#2250904) Verfasst am: 16.05.2021, 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Deutschland hat Verhandlungen mit Namibia bezüglich des Völkermords Anfang des Jahrhunderts große Fortschritte erzielt:

https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-gesteht-Voelkermord-ein-article22557468.html

Der Fortschritt für Deutschland besteht genau worin?
Dass am Ende korrupte Häuptlinge den deutschen Steuerzahler anzapfen können für eine über 100 Jahre alte Kamelle?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 128, 129, 130, 131  Weiter
Seite 129 von 131

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group