Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gewalt in der Bibel - Zitatesammlung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18742

Beitrag(#2234465) Verfasst am: 18.12.2020, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Neues Testament
https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/24/#6 schrieb:

Zitat:
6 Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.
7 Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder.
8 Da wird sich allererst die Not anheben.
9 Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern. (Matthäus 10.17) (Johannes 16.2)

Wem sagst du das? Uns hier erzählst du damit doch nichts neues. Versuch doch mal, das in einem katholischen Forum zu posten.

Was sagt er denn? Vielleicht kannst du mir helfen.
Ich sehe nur, dass er ein apokalyptisches Zitat aus dem Neuen Testament postet; was er damit sagt, ist mir verschlossen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3256

Beitrag(#2234497) Verfasst am: 18.12.2020, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Neues Testament
https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/24/#6 schrieb:

Zitat:
6 Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.
7 Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder.
8 Da wird sich allererst die Not anheben.
9 Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern. (Matthäus 10.17) (Johannes 16.2)

Wem sagst du das? Uns hier erzählst du damit doch nichts neues. Versuch doch mal, das in einem katholischen Forum zu posten.

Was sagt er denn? Vielleicht kannst du mir helfen.
Ich sehe nur, dass er ein apokalyptisches Zitat aus dem Neuen Testament postet; was er damit sagt, ist mir verschlossen.


Was Matthäus sagt, kann man nur interpretieren.
Zitat:
6 Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.

Hier scheint er dafür zu plädieren, dass Kriege unvermeidbar seien und dass man nichts tun könne, um Kriege zu verhindern.
Wobei ich dem widerspreche.
Zitat:
7 Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder.

Hier scheint Matthäus von Menschen gemachte Kriege mit Naturkatastrophen wie Erdbeben zu vergleichen.
Ich widerspreche dieser Darstellung, da Kriege durch Menschen vermieden werden können, Erdbeben aber nicht.
Zitat:
9 Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern.

Warum sollte man von allen Völkern gehasst und getötet werden wegen eines Bekenntnisses?
Welchen Grund sollte jemand haben?
Vielleicht, weil Matthäus bewusst war, dass er eine kriegstreiberische Religion im AT mit vertritt?
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 39497

Beitrag(#2234500) Verfasst am: 18.12.2020, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Hier scheint er dafür zu plädieren, dass Kriege unvermeidbar seien und dass man nichts tun könne, um Kriege zu verhindern. 

Die Jesus nachfolgenden jüdischen Gemeinden zur Zeit des Matthäus waren tatsächlich nicht in der Position, irgendwelche Kriege zu verhindern. Dazu fehlte ihnen wirklich jeder nötige gesellschaftliche und politische Einfluss.

wolle hat folgendes geschrieben:
Hier scheint Matthäus von Menschen gemachte Kriege mit Naturkatastrophen wie Erdbeben zu vergleichen. 

"Hier scheint" wolle eine Aufzählung mit einem Vergleich zu "vergleichen", um nicht zu sagen zu verwechseln. Seine Hermeneutik ist abenteuerlich.

wolle hat folgendes geschrieben:
Warum sollte man von allen Völkern gehasst und getötet werden wegen eines Bekenntnisses?

Weil die Idee der Religionsfreiheit und der religiösen Toleranz eine moderne Idee ist, du notorisch historisch Ahnungsloser.
_________________
Ne change rien pour que tout soit différent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18742

Beitrag(#2234532) Verfasst am: 19.12.2020, 02:41    Titel: Antworten mit Zitat

Neben dem, was tarvoc schrub, möchte ich auf folgendes hinweisen:
wolle hat folgendes geschrieben:
Warum sollte man von allen Völkern gehasst und getötet werden wegen eines Bekenntnisses?
Welchen Grund sollte jemand haben?
Vielleicht, weil Matthäus bewusst war, dass er eine kriegstreiberische Religion im AT mit vertritt?

Zunächst einmal sind Ablehnung und Verfolgung aufgrund eines Bekenntnisses etwas, was damals durchaus im Bereich des Bekannten liegt, teils durch die Gemeinde selbst erfahren wurde. In der Textgattung der Apokalypse wird so etwas dann zur Interpratation der eigenen Wirklichkeit ins Universale gesteigert - daran ist erst mal nichts Ungewöhnliches.

Aber: Meinst du das ernst, dass man bei Hass und Verfolgung aufgrund eines Bekenntnisses - oder auch, wie hier, der Rede davon - als allererstes annehmen muss, dass die Opfer wohl irgendwie schuld sein werden?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
Seite 12 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group