Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gewalt in der Bibel - Diskussion
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14218
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2221606) Verfasst am: 25.08.2020, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

keine ahnung ob es dieses pizzagate oder dergleichen gibt.
der letzthin in d ausgehobene ring konzentrierte sich ja in einer gartenlaube.

missbrauchsgeschehnisse wie z.b. um epstein samt involvierten prominenten, einflussreichen personen wie
Prinz Andrew kommen ja zum glück an den tag immer und werden restlos aufgeklärt und aufgearbeitet. derzeit ist man dabei.

https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-wie-geht-es-in-dem-skandal-um-jeffrey-epstein-weiter-_arid,1927488.html
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38889
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2221614) Verfasst am: 25.08.2020, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll. Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist. Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun. Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist? 

"Hehehe hehehe die üBeschneidung ist das hier natürlich gar nicht direkt aufs Judentum gemünzte antisemitische Klischee des Kinder opfernden Blutsaugers. Wen verwundert's? Hehehe hehehe zwinker zwinker."

Ich kann gar nicht so viel Pizza essen, wie ich kotzen möchte.

@Skeptiker: Merkst du so langsam, was für einer braunen Scheiße du hier applaudierst?
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3177

Beitrag(#2221686) Verfasst am: 25.08.2020, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll. Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist. Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun. Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist? 

"Hehehe hehehe die üBeschneidung ist das hier natürlich gar nicht direkt aufs Judentum gemünzte antisemitische Klischee des Kinder opfernden Blutsaugers. Wen verwundert's? Hehehe hehehe zwinker zwinker."

Ich kann gar nicht so viel Pizza essen, wie ich kotzen möchte.

@Skeptiker: Merkst du so langsam, was für einer braunen Scheiße du hier applaudierst?


Tarvoc hatte die Assoziation mit dem QAnon-Board.
Ich hatte bezüglich Pizzagate eigentlich Juden nicht erwähnt.
Es geht nicht um Klischees oder Antisemitismus, sondern um die Realität.
Die jüdischen Söhne werden bei der Beschneidung ja nicht geopfert, sondern nur verstümmelt.
Und es werden nicht 100% verstümmelt, sondern nur 98%.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision#Judentum schrieb:
Zitat:
...wird der Anteil der nicht beschnittenen jüdischen Söhne auf 2 % geschätzt...

Das Blut absaugen ist nicht bei allen Beschneidungen üblich, sondern nur bei besonders konservativen Juden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Brit_Mila#Ultraorthodoxes_Ritual_Metzitzah_B%E2%80%99peh schrieb:
Zitat:
In manchen ultra-orthodoxen Gemeinden, insbesondere in Israel und in den USA, saugt der Mohel als Abschluss der Beschneidung das Blut von der Wunde direkt am Kinderpenis mit dem Mund ab („Metzitzah B’peh“).

Korrekt musste es natürlich Baby-Penis oder Säuglings-Penis heißen, da mit acht Tagen das Kindes-Alter noch nicht erreicht ist, sondern nach Deutschem Gesetz erst mit 14 Jahren.
Also bevor du das Forum vollkotzt, erst mal kurz Fakten checken.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44890
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2221690) Verfasst am: 25.08.2020, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll. Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist. Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun. Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist? 

"Hehehe hehehe die üBeschneidung ist das hier natürlich gar nicht direkt aufs Judentum gemünzte antisemitische Klischee des Kinder opfernden Blutsaugers. Wen verwundert's? Hehehe hehehe zwinker zwinker."

Ich kann gar nicht so viel Pizza essen, wie ich kotzen möchte.

@Skeptiker: Merkst du so langsam, was für einer braunen Scheiße du hier applaudierst?



Ich wollte Dir schon widersprechen, weil mit Antisemitisvorwuerfen heutzutage viel zu leichtfertig umgegangen wird und wolles ursprüngliches Posting doch Einiges offen liess, musste aber nach wolles Antwort erkennen, dass Du ausnahmsweise mal recht hast.

Hier geht es tatsaechlich um antisemitische Klischees der allerprimitivsten Sorte, die im Hintergrund wabern, aber deutlich erkennbar sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44890
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2221693) Verfasst am: 25.08.2020, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Hier meine Meinung, wie mit der Beschneidung alles begann:
Ein einflussreicher Priester, pädophil und sadistisch, hatte einen feuchten Traum:
Regelmäßig kleine Jungen an ihrer intimsten Stelle verstümmeln, mit seiner sabbernden Fresse ihr Blut absaugen, und sich danach auf der Familienfeier dafür hochleben lassen.
Nun hat er überlegt, wie sich ein solches hanebüchenes Verbrechen denn rechtfertigen und verkaufen lässt.
Dafür gab es eine einfache Lösung:
Man schreibt es in das Handbuch (Bibel) eines verbrecherischen Kriegs-Gottes, mit dem man auf diese Weise einen Bund zu schließen habe, der bei Nichterfüllung mit Ausrottung sanktioniert ist.

...Ich dachte, ich wäre im FGH, aber anscheinend bin ich versehentlich auf ein QAnon-Board geraten. Argh Deprimiert


Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll.
Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist.
Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun.
Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist?



Welche Belege gibt es denn dafuer, dass "Pizzagate" plausibel ist?

Die Tatsache, dass es im Judentum Knabenbeschneidung gibt, ist kein Beleg, sondern ein wild zusammenspekulierter, künstlich hergestellter Zusammenhang. Das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38889
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2221694) Verfasst am: 25.08.2020, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Ich hatte bezüglich Pizzagate eigentlich Juden nicht erwähnt.

Mit den Augen rollen Du redest hier zwar nur schon die ganze Zeit über das Judentum, jüdische Gesetze und Bräuche und deren vermeintlichen Ursprung, aber macht ja nix, macht ja nix. Wenn man schon in den allertiefsten Tiefen der antisemitischen Mottenkiste herumwühlt, dann kann man auch gleich noch versuchen, das Gegenüber mit Bullshit zu gaslighten.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3177

Beitrag(#2221728) Verfasst am: 25.08.2020, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll. Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist. Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun. Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist? 

"Hehehe hehehe die üBeschneidung ist das hier natürlich gar nicht direkt aufs Judentum gemünzte antisemitische Klischee des Kinder opfernden Blutsaugers. Wen verwundert's? Hehehe hehehe zwinker zwinker."

Ich kann gar nicht so viel Pizza essen, wie ich kotzen möchte.

@Skeptiker: Merkst du so langsam, was für einer braunen Scheiße du hier applaudierst?



Ich wollte Dir schon widersprechen, weil mit Antisemitisvorwuerfen heutzutage viel zu leichtfertig umgegangen wird und wolles ursprüngliches Posting doch Einiges offen liess, musste aber nach wolles Antwort erkennen, dass Du ausnahmsweise mal recht hast.

Hier geht es tatsaechlich um antisemitische Klischees der allerprimitivsten Sorte, die im Hintergrund wabern, aber deutlich erkennbar sind.

Ich wehre mich energisch gegen den Vorwurf des Antisemitismus.
Es geht mir um die Ablehnung eines körper-verletzenden Brauches, und um die persönliche Kritik an Religionen im Allgemeinen.
Genauso kritisiere ich das Christentum und den Islam, letzteren vor allem im Hinblick auf die Beschneidung.
Daraus mir antisemitische Klischees anzuhängen, ist nicht gerechtfertigt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3177

Beitrag(#2221730) Verfasst am: 25.08.2020, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Hier meine Meinung, wie mit der Beschneidung alles begann:
Ein einflussreicher Priester, pädophil und sadistisch, hatte einen feuchten Traum:
Regelmäßig kleine Jungen an ihrer intimsten Stelle verstümmeln, mit seiner sabbernden Fresse ihr Blut absaugen, und sich danach auf der Familienfeier dafür hochleben lassen.
Nun hat er überlegt, wie sich ein solches hanebüchenes Verbrechen denn rechtfertigen und verkaufen lässt.
Dafür gab es eine einfache Lösung:
Man schreibt es in das Handbuch (Bibel) eines verbrecherischen Kriegs-Gottes, mit dem man auf diese Weise einen Bund zu schließen habe, der bei Nichterfüllung mit Ausrottung sanktioniert ist.

...Ich dachte, ich wäre im FGH, aber anscheinend bin ich versehentlich auf ein QAnon-Board geraten. Argh Deprimiert


Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll.
Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist.
Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun.
Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist?



Welche Belege gibt es denn dafuer, dass "Pizzagate" plausibel ist?

Die Tatsache, dass es im Judentum Knabenbeschneidung gibt, ist kein Beleg, sondern ein wild zusammenspekulierter, künstlich hergestellter Zusammenhang. Das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun.


Die Schnittstelle zwischen männlicher Beschneidung und Pizzagate ist für mich die sexuelle Gewalt an Minderjährigen.
Man muss etwas wühlen abseits der Haupt-Medien.
Auch die gehackten Clinton-Emails sollten kein Tabu darstellen.
Man muss Indizien kombinieren, echte Beweise sind mir noch nicht ersichtlich.
Man muss auch viel Müll raus filtern, die Grenzen fließen und das Bild ist grob.
Zum Start kann man hier mal beginnen:
Code:
https://www.neopresse.com/politik/usa/pizzagate-wieder-nur-eine-verschwoerungstheorie/

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44890
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2221736) Verfasst am: 26.08.2020, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ich hatte bezüglich Pizzagate eigentlich Juden nicht erwähnt.

Mit den Augen rollen Du redest hier zwar nur schon die ganze Zeit über das Judentum, , aber macht ja nix, macht ja nix. Wenn man schon in den allertiefsten Tiefen der antisemitischen Mottenkiste herumwühlt, dann kann man auch gleich noch versuchen, das Gegenüber mit Bullshit zu gaslighten.



Tut er das wirklich?

Er redet eigentlich erst so explizit ueber "das Judentum, jüdische Gesetze und Bräuche und deren vermeintlichen Ursprung" seit Du diesen trueben Quell bei ihm angebohrt hast. Seitdem blubbert's aber ganz schon, da hast Du nun wieder recht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44890
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2221737) Verfasst am: 26.08.2020, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Hier meine Meinung, wie mit der Beschneidung alles begann:
Ein einflussreicher Priester, pädophil und sadistisch, hatte einen feuchten Traum:
Regelmäßig kleine Jungen an ihrer intimsten Stelle verstümmeln, mit seiner sabbernden Fresse ihr Blut absaugen, und sich danach auf der Familienfeier dafür hochleben lassen.
Nun hat er überlegt, wie sich ein solches hanebüchenes Verbrechen denn rechtfertigen und verkaufen lässt.
Dafür gab es eine einfache Lösung:
Man schreibt es in das Handbuch (Bibel) eines verbrecherischen Kriegs-Gottes, mit dem man auf diese Weise einen Bund zu schließen habe, der bei Nichterfüllung mit Ausrottung sanktioniert ist.

...Ich dachte, ich wäre im FGH, aber anscheinend bin ich versehentlich auf ein QAnon-Board geraten. Argh Deprimiert


Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll.
Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist.
Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun.
Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist?



Welche Belege gibt es denn dafuer, dass "Pizzagate" plausibel ist?

Die Tatsache, dass es im Judentum Knabenbeschneidung gibt, ist kein Beleg, sondern ein wild zusammenspekulierter, künstlich hergestellter Zusammenhang. Das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun.


Die Schnittstelle zwischen männlicher Beschneidung und Pizzagate ist für mich die sexuelle Gewalt an Minderjährigen.
Man muss etwas wühlen abseits der Haupt-Medien.
Auch die gehackten Clinton-Emails sollten kein Tabu darstellen.
Man muss Indizien kombinieren, echte Beweise sind mir noch nicht ersichtlich.
Man muss auch viel Müll raus filtern, die Grenzen fließen und das Bild ist grob.
Zum Start kann man hier mal beginnen:
Code:
https://www.neopresse.com/politik/usa/pizzagate-wieder-nur-eine-verschwoerungstheorie/



Sorry, aber Paedophilie und Knabenbeschneidung haben nun mal ueberhaupt nichts miteinander zu tun.


Man kann beides scheisse finden aber eine künstliche Verknüpfung von Beidem fuehrt nur in einen ziemlich trueben Sumpf. Man muss da nicht ohne Not freiwillig rein waten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6280

Beitrag(#2221738) Verfasst am: 26.08.2020, 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:


Aus obigem Thread zwei Bibelzitate:

Zitat:
22 - Ihr wollt einen König? Seid gewarnt! Ein König wird eure Söhne in den Krieg schicken, und eure Töchter zu Bediensteten nehmen. Er wird euch vom Besten nehmen, was ihr habt, um es an sein Gefolge zu verteilen. Er wird euch den Zehnten nehmen und ihr werdet seine Sklaven sein.

23 - Die Viehherden eines Königs sollten nicht zu groß sein, er sollte nicht zu viele Frauen haben und nicht zu viel Gold besitzen.

Das lese ich als zarte Altruismusansätze. Damals vermutlich eine fortschrittliche Sache, dem König nahezulegen, er soll es nicht übertreiben. Und das Volk darauf hinzuweisen, was man sich mit einem König einhandelt. Im historischen Kontext war das sozial-revolutionär.


Es ist einfach, sich die unappetitlichen Stellen der Bibel herauszusuchen. Fairerweise sollten die genießbaren Stellen nicht unter den Tisch fallen. Die Bibel ist ein dickes Buch, es müßte mit dem Teufel zugehen, wenn nicht ein richtiger Satz drin stünde.

Interessant. Besonders das mit den Frauen. Laut Bibel kann man also viele Frauen haben. Bloss nicht zu viele.
Also wenn man schon den Kirchen per Bibelzitaten ans Bein pinkeln will, dann ist das doch deutlich subversiver.
wolle, verschon uns mit Deinen Gewaltobsessionen, mach einen Trööt auf: "Sex in der Bibel".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15256
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2221739) Verfasst am: 26.08.2020, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ad Beitrag: "Sexuelle Gewalt"

wolle hat folgendes geschrieben:
Die Schnittstelle zwischen männlicher Beschneidung und Pizzagate ist für mich die sexuelle Gewalt an Minderjährigen.
Man muss etwas wühlen abseits der Haupt-Medien.
Auch die gehackten Clinton-Emails sollten kein Tabu darstellen.
Man muss Indizien kombinieren, echte Beweise sind mir noch nicht ersichtlich.
Man muss auch viel Müll raus filtern, die Grenzen fließen und das Bild ist grob.
Zum Start kann man hier mal beginnen:
Code:
https://www.neopresse.com/politik/usa/pizzagate-wieder-nur-eine-verschwoerungstheorie/


Natürlich werden die Anhänger des momentanen Präsidenten sich nicht davon anfechten lassen, daß derjenige, dessen Aktivitäten der vermeintlichten "Pizzagate"-Verschwörung vermeintlich am nächsten kamen (Epstein), genauso auch Umgang mit Trump gepflegt hat. Und "natürlich" auch mit einem israelischen Politiker, damit auch wieder "die Juden" mit drinhängen. Und daß er erhängt in seiner Zelle gefunden wurde, wurde ja auch gleich zur Quelle weiterer Verschwörungstheorien: Hatte er nur auf eine Gelegenheit gewartet, sich umzubringen, weil er wußte, daß er zwanzig Jahre Knast nicht aushalten würde, oder wurde er aus dem Weg geschafft, weil er im Gegenzug für einen Deal Andere hätte schwer belasten können? Wenn man einmal mit so etwas anfängt, ist man schnell in so einer Verschwörungswelt drin, und wer eine VT glaubt, glaubt ganz schnell auch an eine zweite und dritte...


Die Beschneidung mag in einigen Kulturen sogar einen anthropologischen Zusammenhang zu dem haben, was wir als Kindesmißbrauch ansehen: Demnach gibt es Gesellschaften, in denen die Kinderehe verbreitet ist, die dann auch die Beschneidung pflegen, um eben, naja, die Geschlechtsorgane von Mädchen "anzupassen". Die Beschneidung kann demnach durchaus eine sexuelle Komponente haben. Bezeichnenderweise sei aber bereits van Gennep ("Rites of Passage", allerdings veröffentlicht in gerade mal so nach-viktorianischer Zeit Anfang des 20.Jhdts, die ja sprichwörtlich ein bestimmtes Verhältnis zur Sexualität hatte) erklärt habe, daß es nicht immer einen sexuellen Aspekt geben müsse (so jedenfalls laut Erklärungen in dem Band "Fearful Symmetries - Essays and Testimonies around excision and circumcision").

Maimonides ordnete die Beschneidung im Mittelalter durchaus auch in den Kontext der Sexualität, bzw. deren Reglementierung ein: Demnach gehe es darum, dem Kind Schmerzen zuzufügen, um dadurch eine Traumatisierung zu erreichen. Man solle später keine Freude an der Sexualität empfinden, sondern sie vielmehr als "heilige Aufgabe" begreifen. Es gibt ja auch biblische Geschichten, die besagen, man solle "seinen Samen nicht verschwenden".

Im Judentum wird allerdings eher vertreten, daß es sich dabei um einen "schmerzlosen Eingriff" handle, während dadurch andererseits die Idee einer "Gruppenzugehörigkeit" bzw. "Abgrenzung von anderen Gruppen" dargestellt wird: Wir haben gehört, daß die Makkabäer in hellenistischer Zeit festgestellt hatten, daß die griechische Kultur für viele Juden attraktiv gewesen sei, und diese habe den unversehrten Körper kultiviert. Sie hätten von den Griechen ununterscheidbar sein wollen - infolge dessen hätten viele Juden ihre Kinder nicht beschnitten und nach chirurgischen Möglichkeiten gesucht, die Beschneidung bei sich selbst rückgängig zu machen. Dem habe man, als man erst einmal die bösen Griechen vertrieben hatte, einen Riegel vorgeschoben, indem man die Beschneidung so veränderte, daß sie mit damaligen chirurgischen Methoden nicht rückgängig zu machen war, und sie bei Todesstrafe verpflichtend machte. Nicht also etwa, daß sie Leute wählen könnten, wie sie leben und woran sie glauben wollten. (Die Makkabäer haben sich in sofern auch nicht anders verhalten als die Taliban oder andere Gruppen, als sie die Macht übernahmen und direkt auch die Kontrolle über die religiösen Praktiken der Anderen übernahmen - ich sehe da also nicht unbedingt den Grund, das jetzt zu feiern.)

Es wird auch eine Verbindung zu Fruchtbarkeitsriten formuliert, daß es z.B. eine Verbindung zwischen dem Menschen und dem Ackerboden brauche, oder daß dadurch die Ablösung von Menschenopferriten dargestellt werde. Vor Jahren las ich indes in einem Essayband mit dem Titel "Why aren't women circumcised?" (zumindest nicht im Judentum). Der Autor gab verschiedene Antworten zu der Frage, die er letzten Endes aber darauf zurückführte, daß Frauen im Judentum nicht beschnitten würden, weil sie theologisch gesehen weniger wert seien. Also hat das Ganze schon auch eine sexuelle Dimension, wenn auch nicht in dem Sinne eine Mißbrauchsdimension.

Wie andererseits Personen das empfinden, ist natürlich unabhängig davon wie was der Kulturanthropologe oder Theologe ihnen darüber erzählt...
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38889
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2221749) Verfasst am: 26.08.2020, 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ich hatte bezüglich Pizzagate eigentlich Juden nicht erwähnt.

Mit den Augen rollen Du redest hier zwar nur schon die ganze Zeit über das Judentum, , aber macht ja nix, macht ja nix. Wenn man schon in den allertiefsten Tiefen der antisemitischen Mottenkiste herumwühlt, dann kann man auch gleich noch versuchen, das Gegenüber mit Bullshit zu gaslighten.

Tut er das wirklich?

Mit den Augen rollen In der ganzen Diskussion hier geht's um jüdische Beschneidungsgesetze und ihren mutmaßlichen Ursprung.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14218
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2221754) Verfasst am: 26.08.2020, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Hier meine Meinung, wie mit der Beschneidung alles begann:
Ein einflussreicher Priester, pädophil und sadistisch, hatte einen feuchten Traum:
Regelmäßig kleine Jungen an ihrer intimsten Stelle verstümmeln, mit seiner sabbernden Fresse ihr Blut absaugen, und sich danach auf der Familienfeier dafür hochleben lassen.
Nun hat er überlegt, wie sich ein solches hanebüchenes Verbrechen denn rechtfertigen und verkaufen lässt.
Dafür gab es eine einfache Lösung:
Man schreibt es in das Handbuch (Bibel) eines verbrecherischen Kriegs-Gottes, mit dem man auf diese Weise einen Bund zu schließen habe, der bei Nichterfüllung mit Ausrottung sanktioniert ist.

...Ich dachte, ich wäre im FGH, aber anscheinend bin ich versehentlich auf ein QAnon-Board geraten. Argh Deprimiert


Es gibt tatsächlich eine kleine Überschneidung zu all dem Unsinn, der dort verbreitet wird.
Bei "Pizzagate" geht es um ein pädophiles, sadistisches Netzwerk, das in einer Pizzeria seine Zentrale haben soll.
Ich habe einige Belege gefunden, dass diese Theorie plausibel ist.
Wir haben doch schon die Beweise, dass religiös getarnter pädophiler Sadismus seit Jahrtausenden teilweise gesellschaftsfähig und akzeptiertes "Kulturgut" ist, dazu beratungs-resistent gegen Wissenschaft, Ethik, Moral und Gesetzen gegenüber immun.
Wie sollte es noch verwundern, dass "Pizzagate" real ist?



Welche Belege gibt es denn dafuer, dass "Pizzagate" plausibel ist?

Die Tatsache, dass es im Judentum Knabenbeschneidung gibt, ist kein Beleg, sondern ein wild zusammenspekulierter, künstlich hergestellter Zusammenhang. Das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun.


Die Schnittstelle zwischen männlicher Beschneidung und Pizzagate ist für mich die sexuelle Gewalt an Minderjährigen.
Man muss etwas wühlen abseits der Haupt-Medien.
Auch die gehackten Clinton-Emails sollten kein Tabu darstellen.
Man muss Indizien kombinieren, echte Beweise sind mir noch nicht ersichtlich.
Man muss auch viel Müll raus filtern, die Grenzen fließen und das Bild ist grob.
Zum Start kann man hier mal beginnen:
Code:
https://www.neopresse.com/politik/usa/pizzagate-wieder-nur-eine-verschwoerungstheorie/


also ich habe diesen link besucht. ebenso die mails, auf die verwiesen wird.
ich frage mich, hast du sie selber gelesen?, wo dort die angeblich codierten wörter stehen sollen?

und wer von denen ist abramovic, die künstlerin?

man man man
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15473
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2221773) Verfasst am: 26.08.2020, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Ich hatte bezüglich Pizzagate eigentlich Juden nicht erwähnt.

Mit den Augen rollen Du redest hier zwar nur schon die ganze Zeit über das Judentum, , aber macht ja nix, macht ja nix. Wenn man schon in den allertiefsten Tiefen der antisemitischen Mottenkiste herumwühlt, dann kann man auch gleich noch versuchen, das Gegenüber mit Bullshit zu gaslighten.


Tut er das wirklich?

Er redet eigentlich erst so explizit ueber "das Judentum, jüdische Gesetze und Bräuche und deren vermeintlichen Ursprung" seit Du diesen trueben Quell bei ihm angebohrt hast. Seitdem blubbert's aber ganz schon, da hast Du nun wieder recht.


Antisemitismus ist eigentlich eine Herrschaftsideologie, die aus dem Christentum selber hervor gegangen ist und bis heute ihr Unwesen treibt.

Sollte wolle sich antisemitischer Vorstellungen und Bilder bedienen im Bestreben, die menschenverachtenden und repressiven Anteile in der Bibel darzustellen, so würde er in seiner Kritik des Christentums versagen.

Christen selber neigen gern dazu, ihren eigenen Antisemitismus auf Kritiker des Christentums zu projizieren. Insofern muss man klarstellen, um was es sich beim Antisemitismus handelt.

Der Antisemitismus ist eine Sündenbockideologie, genau genommen ein Spezialfall eines spezifisch christlichen Sündenbockparadigmas.

Nach dem christlichen Sündenbockparadigma werden bestimmte Gruppen von Sündern dämonisiert und als vom *Teufel* befallen dargestellt. Sie stehen damit automatisch *Gott* fern, weil das Christentum hier eine vollständige Dichotomie, einen Antagonismus konstruiert.

Nicht nur *Gott* habe schon mal Menschengestalt angenommen, sondern auch der *Satan*. Es gehört zum christlichen Wahn, ganze Gruppen aus der Bevölkerung (Aufständische, Nichtkonforme, Ketzer, Juden, Behinderte, Homosexuelle, Landstreicher, selbst Tiere, usw.) als Inkarnationen *des Bösen* = *des Teufels* zu identifizieren und entsprechend gnadenlos zu verfolgen.

Siehe dazu als Gedächtnisstütze: http://www.unmoralische.de/christlich.htm

Wie daraus hervor geht, hat der Faschismus just diesen christlichen Wahn übernommen und im Prinzip genau die selben Sündenbock-Gruppen, die seit Jahrhunderten schon von der christlichen Wahnkirche verfolgt und massakriert wurden, ebenfalls mittels industrieller Vernichtungslager vernichtet - was eine Fortsetzung des christlichen Paradigmas bedeutet. Juden waren allerdings nicht Einzigen, die davon betroffen waren. In den KZs landeten wie gesagt bekanntlich auch andere Gruppen, die dem vermeintlichen *Gott* ein Dorn im Auge sein sollen.

Was die hier diskutierten Ursachen der Beschneidung angeht, so geht die wohl schlicht und einfach auf einige Sätze von Moses im AT zurück und das war's. Man sollte sich das nicht komplizierter machen, als es ist. Warum die Christen sich darauf nicht berufen - außer z.B. in den USA - liegt meiner Ansicht nach in einem "Deal", der den frühen Christen den Beitritt zum religiösen Verein erleichtern sollte.

Die Repression gegen sexuelle "Unsitten" aller Art steht meiner Ansicht nach schon in Verbindung zur Beschneidung, weil diese eben auch mit dem Geschlecht zu tun hat. Pädophile Neigungen sind wiederum unter Mönchen aufgrund des Keuschheitsgelübdes verbreitet, welches sich natürlich ebenso auf die Bibeltexte beruft.

Obwohl all dies miteinander in Beziehung steht, muss man das im Einzelnen schon trennen anstatt sie miteinander zu vermischen. "Pizzagate" war mir übrigens bis dato überhaupt nicht bekannt. Ich glaube, das ist auch besser so. Smilie

Was die herrschaftliche Seite der (christlichen) Religion betrifft, so sehe ich sexuelle Aspekte, ja. Aber die sind nicht das Wesentliche. Herrschaftsideologien - ob nun religiös oder nicht - haben den Zweck, Klassenherrschaft als solche zu arrettieren. Als im Zuge der Aufklärung das alte abgewirtschaftete Inquisitionschristentum diese ideologische Funktion nicht mehr übernehmen konnte und zudem revolutionäre Bewegungen auf den Plan traten, da trat der Faschismus auf den Plan - und in die Fußstapfen des mittelalterlichen Christentums.

Deswegen kann Religionskritik heute - so wichtig sie weiterhin bleibt - nicht Alles sein ...-
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15473
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2221775) Verfasst am: 26.08.2020, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Wie ich schon mal schrieb, ist Religion aus meiner Sicht nichts anderes als der systematisierte und mehr oder weniger verklausulierte Unglaube an die menschliche Schöpferkraft generell.

Moment. Wir hatten doch mal diesen Thread.

Profund, profan oder prophetisch. Eine Verwirrung.

Es ging darum, weltliche von religiösen Aussagen zu unterscheiden. Was dir nicht ganz gelungen ist. Du hast mir sogar ein Jesus-Zitat zugeschoben. scheinheilig

smallie hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
29 - Vergebens ehrt ihr die Götter und folgt doch nur Menschenwerk.

Jesus zitiert Jesaja

An sich gut, nur das "nur" stört mich. Auch smallie®.

Stimmt. An dem "nur" kann man sich stören.

Aber immerhin haben wir jetzt eine Stelle in der Bibel gefunden, die du an sich gut findest. Ohnmacht


Ja, ich hatte mich bei vielen Sätzen böse verschätzt. Das zeigt uns, dass es nicht genügt, einzelne Sätze eines religiösen oder philosophischen Systems zu zitieren, sondern dass man immer versuchen muss, einzelne Sätze im Gesamtzusammenhang zu verstehen. Allerdings reicht es meist aus, sich einen repräsentativen Teil des Gesamten vorzunehmen, um auf den Rest zu schließen. Das wäre dann quasi eine "Stichprobenanalyse".

smallie hat folgendes geschrieben:
Es ist einfach, sich die unappetitlichen Stellen der Bibel herauszusuchen. Fairerweise sollten die genießbaren Stellen nicht unter den Tisch fallen. Die Bibel ist ein dickes Buch, es müßte mit dem Teufel zugehen, wenn nicht ein richtiger Satz drin stünde.


Das gestehe ich auch der Bibel zu. Auch im Christentum finden sich humane Anteile. Auf deren Grundlage haben einige südamerikanische Theologen z.B. auch die Befreiungstheologie begründet, was ja dem Vatikan gar nicht gefiel.

Das Einzige, was ich auch im Christentum schätze, sind seine moralischen und sozialen Anteile.

Andererseits finde ich, dass es bessere Grundlagen für Moral gibt als unbegründete und nicht wirklich nachvollziehbare Sätze von *Erleuchteten* oder *Propheten*.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3177

Beitrag(#2221781) Verfasst am: 26.08.2020, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Sorry, aber Paedophilie und Knabenbeschneidung haben nun mal ueberhaupt nichts miteinander zu tun.

Man kann beides scheisse finden aber eine künstliche Verknüpfung von Beidem fuehrt nur in einen ziemlich trueben Sumpf. Man muss da nicht ohne Not freiwillig rein waten.


Erst mal kann man es naiv betrachten und sagen, das sind verschiedene Dinge.
Jetzt überlege ich aber, wie viele Pädophile (%) es unter den Menschen geben mag.
Dann überlege ich, wie viele Priester, die Beschneidungen vornehmen (%) es geben mag.
Das können ähnlich große % Zahlen sein.
Was wäre wohl der Traumjob eines solchen Pädophilen?

Code:
https://www.dijg.de/paedophilie-kindesmissbrauch/verstehen-strafen-lobbygruppen-sexualform/
schrieb:
Zitat:
Aber auch sexuelle Übergriffe und Inzest setzen Gewalt nie als Selbstzweck ein, denn sie sind immer wesentlicher Teil der Triebbefriedigung.


Wäre es nicht ein toller Traumjob für einen Pädophilen (egal ob Jude, Christ oder Moslem), unter dem Deckmantel der Religion solche sexuellen Übergriffe mit blutiger Verstümmelung am Penis des Opfers nicht nur ungestraft durchzuführen, sondern auch dafür gefeiert zu werden?
Wird dieser Pädophile nicht alles dafür tun, an einen solchen Traumjob zu kommen, für dessen Konsequenzen (sexueller Missbrauch, Verstümmelung, Traumatisierung) es ohne den religiösen Deckmantel es unter anderen Umständen jahrelange Haftstrafen geben würde?

Link in Code gesetzt. astarte
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3177

Beitrag(#2221783) Verfasst am: 26.08.2020, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:


Aus obigem Thread zwei Bibelzitate:

Zitat:
22 - Ihr wollt einen König? Seid gewarnt! Ein König wird eure Söhne in den Krieg schicken, und eure Töchter zu Bediensteten nehmen. Er wird euch vom Besten nehmen, was ihr habt, um es an sein Gefolge zu verteilen. Er wird euch den Zehnten nehmen und ihr werdet seine Sklaven sein.

23 - Die Viehherden eines Königs sollten nicht zu groß sein, er sollte nicht zu viele Frauen haben und nicht zu viel Gold besitzen.

Das lese ich als zarte Altruismusansätze. Damals vermutlich eine fortschrittliche Sache, dem König nahezulegen, er soll es nicht übertreiben. Und das Volk darauf hinzuweisen, was man sich mit einem König einhandelt. Im historischen Kontext war das sozial-revolutionär.

Es ist einfach, sich die unappetitlichen Stellen der Bibel herauszusuchen. Fairerweise sollten die genießbaren Stellen nicht unter den Tisch fallen. Die Bibel ist ein dickes Buch, es müßte mit dem Teufel zugehen, wenn nicht ein richtiger Satz drin stünde.

Interessant. Besonders das mit den Frauen. Laut Bibel kann man also viele Frauen haben. Bloss nicht zu viele.
Also wenn man schon den Kirchen per Bibelzitaten ans Bein pinkeln will, dann ist das doch deutlich subversiver.
wolle, verschon uns mit Deinen Gewaltobsessionen, mach einen Trööt auf: "Sex in der Bibel".


Die Vielehe ist nach der Bibel nicht verboten.
Gemäß 1. Könige 11,3 hatte der viel gelobte König Salomon 700 Ehefrauen und 300 Nebenfrauen.

Ich habe schon einen Thread: Frauen-Feindlichkeit in der Bibel
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=35361
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18208

Beitrag(#2221791) Verfasst am: 26.08.2020, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Was wäre wohl der Traumjob eines solchen Pädophilen?

Ich spreche dir jegliche Kompetenz ab, dich auf diesem Gebiet irgendwie sinnvoll zu äußern. Ich glaube nicht, dass du dich jemals sachgerecht mit solchen Fragen auseinanderegesetzt hast - weder, was die Strategien und Wünsche von Pädophilen angeht, und erst recht nicht, wie und warum jemand dazu kommt, als Mohel zu praktizieren. Rhetorische, unterstellende Fragen wie diese sind m.E. das Einzige, was du zu dem Thema zu bieten hast, und deren argumentativer Wert ist exakt null.

Dass dir außerdem jegliche Fähigkeit zu sinnentnehmendem Lesen fehlt und dein Verständnis vom sinnvollem Umgang mit Texten daraus besteht, ein nach deinen eigenen Assoziationen scheinbar passendes, tatsächlich aber sinnlos aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat zu posten, zeigt sich wieder hier:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.dijg.de/paedophilie-kindesmissbrauch/verstehen-strafen-lobbygruppen-sexualform/ schrieb:
Zitat:
Aber auch sexuelle Übergriffe und Inzest setzen Gewalt nie als Selbstzweck ein, denn sie sind immer wesentlicher Teil der Triebbefriedigung.

Dem Autor geht es in seinem Artikel darum, zu zeigen, dass pädosexuelle Handlungen immer schädlich für Kinder sind, auch wenn sie nicht körperlich gewalttätig sind (was manche zur Rechtfertigung pädosexueller Handlungen anführen). Ein Teil seiner Argumentation dagegen ist das von dir gepostete Zitat, nach dem auch da, wo Gewalt bei sexuellen Handlungen an Kindern vorkäme, diese nicht der primäre Zweck sei, sondern die sexuelle Handlung ermöglichen solle.

Deine widerwärtige Unterstellung dagegen beruht auf dem exakten Gegenteil, nämlich dass die Beschneidung als gewalttätiger Akt von dem Beschneider als Selbstzweck angestrebt werde. Dein Textverständnis zeigt sich mal wieder als nichtexistent. Wahrscheinlich hast du nicht einmal den kompletten Text gelesen, sondern nur das arme Zitat herausgezerrt.

Und natürlich sind diese Unterstellungen antisemitisch. Was denn sonst, wenn du dich konsequent und penetrant weigerst, dich mit den Begründungen dieser Religion selbst für die Beschneidung sachgerecht auseinanderzusetzen, sondern stattdessen ausschließlich mit widerwärtigen Unterstellungen arbeitest?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3177

Beitrag(#2221809) Verfasst am: 26.08.2020, 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Was wäre wohl der Traumjob eines solchen Pädophilen?

Ich spreche dir jegliche Kompetenz ab, dich auf diesem Gebiet irgendwie sinnvoll zu äußern. Ich glaube nicht, dass du dich jemals sachgerecht mit solchen Fragen auseinanderegesetzt hast - weder, was die Strategien und Wünsche von Pädophilen angeht, und erst recht nicht, wie und warum jemand dazu kommt, als Mohel zu praktizieren. Rhetorische, unterstellende Fragen wie diese sind m.E. das Einzige, was du zu dem Thema zu bieten hast, und deren argumentativer Wert ist exakt null.

Dass dir außerdem jegliche Fähigkeit zu sinnentnehmendem Lesen fehlt und dein Verständnis vom sinnvollem Umgang mit Texten daraus besteht, ein nach deinen eigenen Assoziationen scheinbar passendes, tatsächlich aber sinnlos aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat zu posten, zeigt sich wieder hier:
wolle hat folgendes geschrieben:
https://www.dijg.de/paedophilie-kindesmissbrauch/verstehen-strafen-lobbygruppen-sexualform/ schrieb:
Zitat:
Aber auch sexuelle Übergriffe und Inzest setzen Gewalt nie als Selbstzweck ein, denn sie sind immer wesentlicher Teil der Triebbefriedigung.

Dem Autor geht es in seinem Artikel darum, zu zeigen, dass pädosexuelle Handlungen immer schädlich für Kinder sind, auch wenn sie nicht körperlich gewalttätig sind (was manche zur Rechtfertigung pädosexueller Handlungen anführen). Ein Teil seiner Argumentation dagegen ist das von dir gepostete Zitat, nach dem auch da, wo Gewalt bei sexuellen Handlungen an Kindern vorkäme, diese nicht der primäre Zweck sei, sondern die sexuelle Handlung ermöglichen solle.

Deine widerwärtige Unterstellung dagegen beruht auf dem exakten Gegenteil, nämlich dass die Beschneidung als gewalttätiger Akt von dem Beschneider als Selbstzweck angestrebt werde. Dein Textverständnis zeigt sich mal wieder als nichtexistent. Wahrscheinlich hast du nicht einmal den kompletten Text gelesen, sondern nur das arme Zitat herausgezerrt.

Und natürlich sind diese Unterstellungen antisemitisch. Was denn sonst, wenn du dich konsequent und penetrant weigerst, dich mit den Begründungen dieser Religion selbst für die Beschneidung sachgerecht auseinanderzusetzen, sondern stattdessen ausschließlich mit widerwärtigen Unterstellungen arbeitest?


Zumindest bedauere ich es nicht, ein pädophiler Sadist zu sein, so dass ich sozusagen in eigener Sache als Experte auftreten würde.
Bedauerlicher ist es wohl, dass pädophile Sadisten sich nicht ein Schild um den Hals hängen mit dem Text: ich bin ein pädophiler Sadist und suche Babies und Kinder, um diese aus sexuellen Motiven zu missbrauchen, zu verstümmeln, (dies religiös zu verbrämen) und mich dafür feiern zu lassen.

Immerhin waren einige pädophile Sadisten so unvorsichtig, pädophile Symbole zu posten, pädophile Code-Wörter in pädophilem Zusammenhang per mail an ihre Gesinnungs-Genossen zu senden, pädophile und sadistisch inspirierte Kunst zu sammeln, pädophile Parties zu besuchen, dabei satanistische Rituale wie dem Verzehr von Blut und Sperma zu frönen und sich dabei fotografieren zu lassen, pädophile Fotos für 1000 $ pro Foto online in besagter Pizzeria zu bestellen, sich in Restaurants, die pädophile Symbole als Logo nutzen zu fotografieren zu lassen.

Ich habe Pädophilen nicht unterstellt, "dass die Beschneidung als gewalttätiger Akt von dem Beschneider als Selbstzweck angestrebt werde".
Die Beschneidung ist nicht Selbstzweck, sondern dient dem Zweck der sexuellen Befriedigung unter dem Deckmantel der Religion.
Dass diese Religion sowohl Christlich, Jüdisch oder Islamisch sein kann, habe ich mehrfach angeführt, so dass dein Vorwurf des Antisemitismus nicht zutrifft.
Offenbar hat jede der Buchreligionen den sexuellen Sadismus für ihre Zwecke zu nutzen gelernt.
Der Islam musste sogar bei dem eigentlich als konkurrierend verhasstem Juden-Vater Abraham nehmen, um die Beschneidung zu rechtfertigen.
(Im Koran fehlt nämlich jede direkte Forderung der Beschneidung.)
Bei jenem Abraham, der im Alter von 100 Jahren erstmals Vater geworden, nichts eiligeres zu tun hatte, als seinen Sohn Isaak dem Kriegsgott zu opfern (er wird im letzten Moment von einem Engel davon abgehalten). (Genesis 22)

Diskussionsbeiträge zu Pizzagate habe ich im Forum Verschwörungstheorien eingestellt, da pädophiler Sadismus nicht religiös motiviert ist, sondern die Religion seit Jahrtausenden sehr erfolgreich genutzt wird, um pädophilen Sadismus zu tarnen.
Wenn du Belege suchst, wirst du da fündig.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42408

Beitrag(#2221934) Verfasst am: 27.08.2020, 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
[...]

Erst mal kann man es naiv betrachten und sagen, das sind verschiedene Dinge.
Jetzt überlege ich aber, wie viele Pädophile (%) es unter den Menschen geben mag.
Dann überlege ich, wie viele Priester, die Beschneidungen vornehmen (%) es geben mag.
Das können ähnlich große % Zahlen sein.
Was wäre wohl der Traumjob eines solchen Pädophilen?
[....]
Wäre es nicht ein toller Traumjob für einen Pädophilen (egal ob Jude, Christ oder Moslem), unter dem Deckmantel der Religion solche sexuellen Übergriffe mit blutiger Verstümmelung am Penis des Opfers nicht nur ungestraft durchzuführen, sondern auch dafür gefeiert zu werden?
Wird dieser Pädophile nicht alles dafür tun, an einen solchen Traumjob zu kommen, für dessen Konsequenzen (sexueller Missbrauch, Verstümmelung, Traumatisierung) es ohne den religiösen Deckmantel es unter anderen Umständen jahrelange Haftstrafen geben würde?



Du setzt hier Pädophilie (die Neigung ) mit sexuellem Missbrauch an Kindern (der bei weitem nicht nur von pädophil veranlagten Menschen begangen wird) und Gewalttätigkeit mit ausgesprochenen Ziel von blutiger Verstümmelung, Traumatisierung usw gleich, was einem Generalverdacht gegenüber Pädophilen gleichkommt.
Auch die Unterstellung, dass religöse Beschneider dies nur aus Blutrunst und zur sexuellen Befriedigung tun, ist bei aller Kritik gegenüber der Beschneidungspraxis so nicht im Forum tragbar.
Wir verwarnen dich, und empfehlen dringend, deine Wortwahl zu überdenken und zu einer sachlicheren Ebene zurückzukommen!

_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42408

Beitrag(#2221937) Verfasst am: 27.08.2020, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Zumindest bedauere ich es nicht, ein pädophiler Sadist zu sein, so dass ich sozusagen in eigener Sache als Experte auftreten würde.

Erläutere, was du damit ausdrücken willst!

Zitat:

.... pädophile Sadisten ...pädophiler Sadist ... pädophile Sadisten... pädophile Symbole ....satanistische Rituale ....

noc Die Beschneidung wurde schon viel sachlicher und ganz ohne abgedrehten Generalverdacht im Forum diskutiert. Dieses wirre Verschwörungs-Gewäsch braucht keiner.
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2221954) Verfasst am: 27.08.2020, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Zumindest bedauere ich es nicht, ein pädophiler Sadist zu sein, so dass ich sozusagen in eigener Sache als Experte auftreten würde.

Erläutere, was du damit ausdrücken willst!


Ich würde daraus schließen, dass wolle sich hier eindeutig als pädophiler Sadist geoutet hat, der es nicht bedauert, ein pädophiler Sadist zu sein und der sich deshalb als Experte auf dem Gebiet des pädophilen Sadismus betrachtet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42408

Beitrag(#2222013) Verfasst am: 27.08.2020, 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Zumindest bedauere ich es nicht, ein pädophiler Sadist zu sein, so dass ich sozusagen in eigener Sache als Experte auftreten würde.

Erläutere, was du damit ausdrücken willst!


Ich würde daraus schließen, dass wolle sich hier eindeutig als pädophiler Sadist geoutet hat, der es nicht bedauert, ein pädophiler Sadist zu sein und der sich deshalb als Experte auf dem Gebiet des pädophilen Sadismus betrachtet.

Geschockt

@wolle?
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38889
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2222026) Verfasst am: 27.08.2020, 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Geschockt
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18208

Beitrag(#2222039) Verfasst am: 27.08.2020, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Zumindest bedauere ich es nicht, ein pädophiler Sadist zu sein, so dass ich sozusagen in eigener Sache als Experte auftreten würde.

Erläutere, was du damit ausdrücken willst!

Ich würde daraus schließen, dass wolle sich hier eindeutig als pädophiler Sadist geoutet hat, der es nicht bedauert, ein pädophiler Sadist zu sein und der sich deshalb als Experte auf dem Gebiet des pädophilen Sadismus betrachtet.

Nah. Dagegen spricht der Irrealis im Nebensatz.
Ich vermute eher, er konnte sich nicht verstänldlich ausdrücken.
Vielleicht ist einfach "kein" statt "ein" zu lesen?

Dann würde er damit vielleicht darauf antworten, dass ich ihm die Kompetenz in der Sache absprach.
Er würde dann evtl. die (schwachsinnige) Alternative aufmachen, dass man entweder selbst ein "pädophiler Sadist" sein müsse (und damit "Experte in eigener Sache" wäre) oder eben nicht kompetent im von mir geforderten Sinn (was natürlich Quatsch ist).

Vielleicht wollte er aber auch was ganz anderes sagen. Und vielleicht versuche ich auch nur wieder, zumindest irgendeinen, wenn auch inhaltlichen blödsinnigen Sinn hineinzulesen, wo tatsächlich nur die völlige Sinnlosigkeit ist. Was weiß ich schon?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38889
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2222041) Verfasst am: 27.08.2020, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Ich vermute eher, er konnte sich nicht verstänldlich ausdrücken.

Lachen Pfeifen
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3177

Beitrag(#2222056) Verfasst am: 27.08.2020, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:

Zumindest bedauere ich es nicht, ein pädophiler Sadist zu sein, so dass ich sozusagen in eigener Sache als Experte auftreten würde.

Erläutere, was du damit ausdrücken willst!

Ich würde daraus schließen, dass wolle sich hier eindeutig als pädophiler Sadist geoutet hat, der es nicht bedauert, ein pädophiler Sadist zu sein und der sich deshalb als Experte auf dem Gebiet des pädophilen Sadismus betrachtet.

Nah. Dagegen spricht der Irrealis im Nebensatz.
Ich vermute eher, er konnte sich nicht verstänldlich ausdrücken.
Vielleicht ist einfach "kein" statt "ein" zu lesen?

So ist es. Ich habe versehentlich das k übersprungen und damit den Satz im Sinn verdreht.
Also nochmal zur Beruhigung:
Ich bin weder pädophil noch Sadist.
Mit meinen rhetorischen Fragen wollte ich zum Nachdenken über die entsprechenden statistischen Wahrscheinlichkeiten anregen und niemandem etwas unterstellen.
Natürlich muss nicht jede Neigung zur Tat führen.
Es gibt ja noch die Macht des Gewissens und das von Freud so bezeichnete Über-Ich, also verinnerlichte moralische Regularien.
Ich bedauere, zur Verwirrung beigetragen zu haben.
Pädophilen, die ihre Phantasien nicht in Form von schädlichem Verhalten gegenüber Kindern umsetzen, werfe ich nichts vor.
Man kann darüber streiten, ob Pädophilie eine Neigung oder eine sexuelle Orientierung darstellt.
Beispielsweise im alten Griechenland hat man Pädophilie weitgehend akzeptiert im Sinne von Knabenliebe.
Pädophilie bedarf auch keiner Verschwörung.
Jedoch sind Kriminalität und Verschwörung eine mögliche (und auch reale) Kombination.
Alles, was passiert, passiert mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit.
Die Frage ist nur, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, und mit welchem Anteil in der Gesellschaft wir für welchen Sachverhalt rechnen müssen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18208

Beitrag(#2222106) Verfasst am: 28.08.2020, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Ich vermute eher, er konnte sich nicht verstänldlich ausdrücken.

Lachen Pfeifen

Motzen
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18208

Beitrag(#2222107) Verfasst am: 28.08.2020, 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Mit meinen rhetorischen Fragen wollte ich zum Nachdenken über die entsprechenden statistischen Wahrscheinlichkeiten anregen und niemandem etwas unterstellen.

Hmm, nee klar.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter
Seite 19 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group