Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Dieselabgas-Betrug
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10524
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2164900) Verfasst am: 27.01.2019, 12:10    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(...)

Ein Freund von mir wohnt an einer dicht befahrenen Hauptstraße in einer ansonsten tollen Wohnung. Er muss sich immer abends die Nasenlöcher sauber machen, weil die schwarz sind vom Abgasruß.

Aber die Wohnung ... die ist doch so toll.

Der Arme ist echt in einem Konflikt.

Das geht doch so nicht, das ist doch einfach sch..., oder?


War der Verkehr schon da - bevor er dort hin gezogen ist?

Wenn ja, hätte er sich halt vorher überlegen sollen. Ebenso wie diejenigen, die aus den Vororten in Städte ziehen und diese dann so 'ruhig' haben wollen, wie daheim.

Insgesamt hat der Verkehr durch die großen Brummis erheblich zugenommen. Leidtragend waren dann vor allem Menschen in Orten mit Brummitauglicher Durchgangsstraße - die nähmlich auch durch die Einführung der Maut eine erhebliche Verkehrsverdichtung erleben und vor allem erleiden durften.

Zu Wilson,
der ist nach FFM gezogen und hat sich selbst die Wohnung und das Viertel ausgesucht, wo er wohnte. Danach kam nur noch Jammern und Klagen von ihm. Kann ich nicht verstehen - man sieht doch, wo man hinzieht.

Aber dann mit Billigflieger in Urlaub und anderen Menschen Fluglärm bescheren,
Lachen


toll, ganz falsch, du liest so wie beatbernie. (naja ich lese auch oft oberflächlich Verlegen )
ich lebte seit mitte der 90iger an dieser strasse in ffm, die damals weit entfernt von diesem verkehrsaufkommen war. in der nähe der rothschildallee.

und klaro, wieso sollte ich mich zurücknehmen, das hier ist doch das beste beispielt. es wird rumlaviert, jahr um jahr bezüglich des verkehrs. der flughafen wird ausgebaut. amazon liefert und liefert...

und ich soll bescheiden dahinleben? und demnächst eiseiß von larven und ähnlichem getier freiwillig verspeisen. wie in snow piercer ich bin doch nicht doof.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9653
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2164903) Verfasst am: 27.01.2019, 12:19    Titel: Radentscheid Antworten mit Zitat

Dann hätten die Betroffenen eine Bürgerinitiative Gründen sollen,
hätten aktiv gegen das höhere Verkehrsaufkommen klagen und demonstrieren können.

Im Rheinland machen die das schon seit Jahren, ja seit Jahrzehnten gegen den Bahnlärm,
zugegeben, leider nicht mit dem gewünschten Erfolg,
aber sie organisieren sich.

Aktuell organisieren sich in Frankfurt die Radler erfolgreich - heute ist eine Demo:

https://www.radentscheid-frankfurt.de/

Und in Anbetracht der vielen Arbeitspendler - die mit der Karre kommen aber in ihrer Arbeitsstadt nicht Abstimmungsberechtigt sind,
bin ich bei diesem Entscheid sehr optimistisch.
Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14045
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2164905) Verfasst am: 27.01.2019, 12:21    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
(...)

Ein Freund von mir wohnt an einer dicht befahrenen Hauptstraße in einer ansonsten tollen Wohnung. Er muss sich immer abends die Nasenlöcher sauber machen, weil die schwarz sind vom Abgasruß.

Aber die Wohnung ... die ist doch so toll.

Der Arme ist echt in einem Konflikt.

Das geht doch so nicht, das ist doch einfach sch..., oder?


War der Verkehr schon da - bevor er dort hin gezogen ist?

Wenn ja, hätte er sich halt vorher überlegen sollen. Ebenso wie diejenigen, die aus den Vororten in Städte ziehen und diese dann so 'ruhig' haben wollen, wie daheim.

Insgesamt hat der Verkehr durch die großen Brummis erheblich zugenommen. Leidtragend waren dann vor allem Menschen in Orten mit Brummitauglicher Durchgangsstraße - die nähmlich auch durch die Einführung der Maut eine erhebliche Verkehrsverdichtung erleben und vor allem erleiden durften.


Ja, der Kollege hatte anfangs noch weniger Verkehr, der dann Jahr für Jahr zugenommen hat.

Ich könnte da gar nicht wohnen, da ich Ruhe brauche und zum Glück auch nie an lauten Straßen gewohnt habe. Einmal hatte ich ein Wohnungsangebot an einer lauten und verkehrsreichen Straße, das ich dankend und einigermaßen entsetzt abgelehnt habe.

Aber hundertausende Menschen in Deutschland und in der ganzen Welt wohnen so. skeptisch

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Zu Wilson,
der ist nach FFM gezogen und hat sich selbst die Wohnung und das Viertel ausgesucht, wo er wohnte. Danach kam nur noch Jammern und Klagen von ihm. Kann ich nicht verstehen - man sieht doch, wo man hinzieht.


Nicht immer. Man sieht nicht immer voraus, wie die Verkehrspolitik sich in Zukunft ändern wird.

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Aber dann mit Billigflieger in Urlaub und anderen Menschen Fluglärm bescheren,
Lachen


Ja, beim Flugverkehr wäre weniger mehr. Da könnte man wirklich versuchen, die Flieger besser auszulasten, was aber wiederum internationale Kooperationen erfordert. Und daran spätestens würde es wieder mal scheitern.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29110

Beitrag(#2164907) Verfasst am: 27.01.2019, 12:36    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Das ist der Hintergrund dafür, dass ich das Bild vom "Känguruh-Problem" so treffend finde.


Ich würde die Zahlen auch nicht in Stein meisseln, aber sie sind wohl das Beste, was wir derzeit haben. Ausserdem ist der Umstand, dass man ein Risiko nicht genau einschätzen kann, kein Beweis dafür, dass es kein Risiko gibt.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10524
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2164908) Verfasst am: 27.01.2019, 12:47    Titel: Re: Radentscheid Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Dann hätten die Betroffenen eine Bürgerinitiative Gründen sollen,
hätten aktiv gegen das höhere Verkehrsaufkommen klagen und demonstrieren können.

Im Rheinland machen die das schon seit Jahren, ja seit Jahrzehnten gegen den Bahnlärm,
zugegeben, leider nicht mit dem gewünschten Erfolg,
aber sie organisieren sich.

Aktuell organisieren sich in Frankfurt die Radler erfolgreich - heute ist eine Demo:

https://www.radentscheid-frankfurt.de/

Und in Anbetracht der vielen Arbeitspendler - die mit der Karre kommen aber in ihrer Arbeitsstadt nicht Abstimmungsberechtigt sind,
bin ich bei diesem Entscheid sehr optimistisch.
Smilie


Lachen
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10524
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2164914) Verfasst am: 27.01.2019, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

na also, funktioniert doch:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/feinstaub-andreas-scheuer-will-grenzwerte-ueberpruefen-a-1250172.html

Zitat:
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat Konsequenzen aus der Kritik von mehr als 100 Lungenärzten an den Feinstaub-Grenzwerten angekündigt. "Ich werde die Initiative der Ärzte zum Thema im nächsten EU-Verkehrsministerrat machen", sagte Scheuer der "Bild am Sonntag". "Der Aufruf der Lungenärzte muss dazu führen, dass die Umsetzung der Grenzwerte hinterfragt und gegebenenfalls verändert wird."


Zitat:
Zugleich warf Scheuer der Deutschen Umwelthilfe vor, die Autoindustrie kaputt machen zu wollen: "Es gibt eben Kräfte in diesem Land, die wollen erst den Diesel zerstören und dann den Benziner. Die Deutsche Umwelthilfe und andere verfolgen diese Strategie zum Schaden der Bürger und der Arbeitsplätze."

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10524
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2164916) Verfasst am: 27.01.2019, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-chef-dieter-zetsche-kassiert-offenbar-4250-euro-rente-pro-tag-a-1250194.html
Zitat:
Daimler-Chef Zetsche kassiert offenbar 4250 Euro Rente - pro Tag

So viel Rente bekam bislang noch kein Dax-Chef: Dieter Zetsche verdient laut einem Medienbericht auch im Ruhestand prächtige Summen.


ich möchte hier eine neid-debatte entfachen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 22424
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2164918) Verfasst am: 27.01.2019, 13:40    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Das ist der Hintergrund dafür, dass ich das Bild vom "Känguruh-Problem" so treffend finde.


Ich würde die Zahlen auch nicht in Stein meisseln, aber sie sind wohl das Beste, was wir derzeit haben. Ausserdem ist der Umstand, dass man ein Risiko nicht genau einschätzen kann, kein Beweis dafür, dass es kein Risiko gibt.

Das hat hier auch keiner behauptet.
Es wird vielmehr die Frage gestellt, ob ein Risiko, das man nicht genau einschätzen kann, eine vernünftige Handlungsbasis ist.

btw: Hier gibt mal ein Fachmann für Verkehr eine "Störmeinung" zum Thema Feinstaub und Verkehr.

Und hier wird er im Faktencheck "widerlegt".
Aus dieser Widerlegung:
Zitat:
Wie vielfältige Analysen des LfULG gezeigt hätten, trage der Verkehr bezogen auf das Jahresmittel an stark befahrenen Straßen zwischen 20 bis 30 Prozent zur Feinstaubkonzentration bei. Davon stammten etwa ein Drittel aus dem Motor, zwei Drittel seien Aufwirbelungen und Abriebe. „Der Straßenverkehr ist der wichtigste lokal beeinflussbare Verursacher an stark befahrenen Straßen“, betonte Karin Bernhardt, Sprecherin des Landesamtes.

Das heißt auf Deutsch, dass ca 10% des Feinstaubes an starkbefahrenen Straßen aus Motoren stammt; darin ist aber der Anteil des Lastverkehrs, der von den Verboten nicht betroffen ist, noch nicht ausgewiesen. ....
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29110

Beitrag(#2164923) Verfasst am: 27.01.2019, 13:59    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Es wird vielmehr die Frage gestellt, ob ein Risiko, das man nicht genau einschätzen kann, eine vernünftige Handlungsbasis ist.


Handlungsbasis wofür? "Wir wissen noch nicht so genau, was für einen Schaden wir da anrichten, also machen wir erst mal weiter wie bisher"? Mich erinnert das an die Beschneidungsdebatte.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 22424
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2164933) Verfasst am: 27.01.2019, 15:16    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Es wird vielmehr die Frage gestellt, ob ein Risiko, das man nicht genau einschätzen kann, eine vernünftige Handlungsbasis ist.


Handlungsbasis wofür? "Wir wissen noch nicht so genau, was für einen Schaden wir da anrichten, also machen wir erst mal weiter wie bisher"? Mich erinnert das an die Beschneidungsdebatte.

Mich nicht.
Bei der Beschneidungsdebatte wissen wir ziemlich genau, was da für ein Schaden angerichtet wird, hier wissen wir nicht genau, ob der Schaden, der auf den natürlichen draufkommt, überhaupt messbar ist.
Es ist ja nicht so, dass wir durch das Entfernen der Diesel-PKW den Feinstaub neben den stark befahrenen Straßen um mehr als ca. 5% verringern können. Im größten Teil der Fläche, auch innerhalb der Städte, werden wir Schwierigkeiten haben, einen Erfolg auch nur messtechnisch feststellen zu können, vom epidemiologischen Erfolg will ich da gar nicht reden.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9653
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2164934) Verfasst am: 27.01.2019, 15:19    Titel: AMG - der nutzlose Traum Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Code:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-chef-dieter-zetsche-kassiert-offenbar-4250-euro-rente-pro-tag-a-1250194.html

Zitat:
Daimler-Chef Zetsche kassiert offenbar 4250 Euro Rente - pro Tag

So viel Rente bekam bislang noch kein Dax-Chef: Dieter Zetsche verdient laut einem Medienbericht auch im Ruhestand prächtige Summen.


ich möchte hier eine neid-debatte entfachen.


Schulterzucken

https://www.youtube.com/watch?v=k9G_U-Ael00

zwinkern

Das System,
das Zetsche diese Art von Rente ermöglicht,
ernährt sich von den Wünschen und Träumen derer,
die Unten stehen,
sie sind es,
die nach dem blechernen Müll aus Stuttgart gieren und lechzen.

Für sie verheist der Besitz dieses Unsinns Aufstieg - und damit vermeintliche Teilhabe an Dingen,
die sie durch normale Schul- und Erwerbskarrieren auf Basis ihres Bildungsniveaus nicht erreichen können.

Und die Mitte,
sie denkt,
mein Auto zeigt was ich bin,
zeigt wer ich bin.

Will man das ändern,
muss man zuerst Unten und in der Mitte ansetzen,
und nicht an der Pyramidenspitze.

Acid Drinkers - Konsument

Ansonsten,
triviale Hetze kann
Code:
Spon
wirklich gut - auch dafür ist dieses Beispiel gut, Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10524
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2164936) Verfasst am: 27.01.2019, 15:27    Titel: Re: AMG - der nutzlose Traum Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Code:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-chef-dieter-zetsche-kassiert-offenbar-4250-euro-rente-pro-tag-a-1250194.html

Zitat:
Daimler-Chef Zetsche kassiert offenbar 4250 Euro Rente - pro Tag

So viel Rente bekam bislang noch kein Dax-Chef: Dieter Zetsche verdient laut einem Medienbericht auch im Ruhestand prächtige Summen.


ich möchte hier eine neid-debatte entfachen.


Schulterzucken

https://www.youtube.com/watch?v=k9G_U-Ael00

zwinkern

Das System,
das Zetsche diese Art von Rente ermöglicht,
ernährt sich von den Wünschen und Träumen derer,
die Unten stehen,
sie sind es,
die nach dem blechernen Müll aus Stuttgart gieren und lechzen.

Für sie verheist der Besitz dieses Unsinns Aufstieg - und damit vermeintliche Teilhabe an Dingen,
die sie durch normale Schul- und Erwerbskarrieren auf Basis ihres Bildungsniveaus nicht erreichen können.

Und die Mitte,
sie denkt,
mein Auto zeigt was ich bin,
zeigt wer ich bin.

Will man das ändern,
muss man zuerst Unten und in der Mitte ansetzen,
und nicht an der Pyramidenspitze.

Acid Drinkers - Konsument

Ansonsten,
triviale Hetze kann
Code:
Spon
wirklich gut - auch dafür ist dieses Beispiel gut, Smilie



wieso hetze?

aufklärung durch fakten. vielleicht regt das ja zum nachdenken an...

wobei... der spiegel weiß, dass er niemanden aufklärt.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21159
Wohnort: Germering

Beitrag(#2164937) Verfasst am: 27.01.2019, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Man sollte die Städte grundsätzlich restrukturieren, so in Kreisform mit den zentralen Anlaufstellen in der Mitte, in einem mittleren Ring die Wohnanlagen und einem äußeren Ring Wälder und Erholungsgebiete. So wird logistisch der Aufwand für Transport und Verkehr automatisch reduziert.

OK, aber ist es nicht besser, die "Anlaufstellen" dezentral zu haben, z.B. Ämter? Naja, wahrscheinlich egal, läuft ja alles digital. Aber kommen die VEBs und LPGs hin?

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Also die alten Städte entweder umbauen soweit möglich oder abreissen und neu bauen.

Eine echte Herkulesarbeit - da müssen zuvor nur noch ein paar ... äh ... Umsiedlungen stattfinden.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29110

Beitrag(#2164938) Verfasst am: 27.01.2019, 15:33    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Mich nicht.


Natürlich nicht. Dafür müsstest Du ja erkennen, dass Du in der Dieseldebatte gerade die Rolle einnimmst, die Du in der Beschneidungsdebatte kritisierst. Es wird wahrscheinlich auch Menschen geben, die das genau umgekehrt sehen und in der Dieselfrage ganz klar den erkennbaren Schaden sehen und bei der Beschneidung darauf verweisen, dass da das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11070

Beitrag(#2164941) Verfasst am: 27.01.2019, 15:47    Titel: lebensfeindlich Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Das Auto hat unsere Ortschaften zu einem enorm lebensfeindlichen Raum gemacht.

bravo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11070

Beitrag(#2164944) Verfasst am: 27.01.2019, 15:54    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ich könnte da gar nicht wohnen, da ich Ruhe brauche und zum Glück auch nie an lauten Straßen gewohnt habe. Einmal hatte ich ein Wohnungsangebot an einer lauten und verkehrsreichen Straße, das ich dankend und einigermaßen entsetzt abgelehnt habe.

Aber hundertausende Menschen in Deutschland und in der ganzen Welt wohnen so. skeptisch

Ja, und da wohnen häufig ärmere Menschen, also wenig Lobby und so, die wenigsten Entscheider wohnen da d.h. auch kein eigenes Interesse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9653
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2164945) Verfasst am: 27.01.2019, 15:54    Titel: Re: AMG - der nutzlose Traum Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Code:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-chef-dieter-zetsche-kassiert-offenbar-4250-euro-rente-pro-tag-a-1250194.html

Zitat:
Daimler-Chef Zetsche kassiert offenbar 4250 Euro Rente - pro Tag
(...)


(...) neid-debatte (...)


Schulterzucken

https://www.youtube.com/watch?v=k9G_U-Ael00



Das System,
(...)

Acid Drinkers - Konsument
(...)
Code:
Spon
(...)



wieso hetze?

aufklärung durch fakten. vielleicht regt das ja zum nachdenken an...

(...)


ja genau,
zum Nachdenken:

Code:
http://www.spiegel.de/video/mercedes-a-klasse-limousine-im-test-video-99021079.html


Hier schreiben die Werbeagenturen der Industrie die Artikel,
und nein,
so erstaunlich sind die Rentenenthüllungen zu Zetsche nun wirklich nicht,
Schulterzucken
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11070

Beitrag(#2164950) Verfasst am: 27.01.2019, 16:01    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Raucher nehmen sehr, sehr viel mehr Schadstoffe auf als Städter. Rund eine Million mal mehr. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit, daß sie vorzeitig sterben, nur doppelt so hoch. Klingt absurd, oder?


So absurd finde ich das gar nicht. Wahrscheinlichkeiten folgen nicht der Intuition und die schleichende Vergiftung durch das Rauchen, durch Alkohol, Drogen oder durch Umweltgifte ist intuitiv so wenig fassbar, dass die Betroffenen häufig nichts dagegen tun, selbst wenn sie wissen, dass es schädlich ist. In dieser Diskussion geht es auch nicht um direkt tödliche Dosen, sondern um Grenzwerte, die bei langfristiger Aufnahme das Leben verkürzen. Grenzwert heisst erst mal nur: So viel/wenig pro Tag ist auf Dauer schädlich.

In diesem Fall sollte man auch eines nicht vergessen: da alle die Strassen nutzen müssen sich Grenzwerte an den Schwächsten ausrichten(kleine Kinder die auch noch eher in Auspuffhöhe einatmen,..).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21159
Wohnort: Germering

Beitrag(#2164952) Verfasst am: 27.01.2019, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
(...) Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie
dafür, da freut sich auch die Gummipuppenindustrie, Smilie ...

Ich befürchte ja eher, daß die Autofahrer sich dann prekär beschäftigte Beifahrer hinten reinsetzen ...
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14045
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2164959) Verfasst am: 27.01.2019, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Man sollte die Städte grundsätzlich restrukturieren, so in Kreisform mit den zentralen Anlaufstellen in der Mitte, in einem mittleren Ring die Wohnanlagen und einem äußeren Ring Wälder und Erholungsgebiete. So wird logistisch der Aufwand für Transport und Verkehr automatisch reduziert.


OK, aber ist es nicht besser, die "Anlaufstellen" dezentral zu haben, z.B. Ämter? Naja, wahrscheinlich egal, läuft ja alles digital.


Es geht darum, den Weg für Alle zu verkürzen. Deshalb die wichtigen Anlaufstellen in der Mitte. Transporte können durch unterirdische Rohrpostsysteme erfolgen (Einkäufe, Abfallentsorgung, etc.). Auch hierbei spielt eine optimierte Logistikarchitektur eine wichtige Rolle.

Digitale Systeme sollten möglichst ausfallsicher und bei trotzdem stattfindendem Ausfall durch Ersatzsysteme überbrückt werden können.

Das Amt vor Ort verliert seinen Nutzen - anders als heute, wo es nützlich wäre, jedoch trotzdem Banken und Postfilialen ihre Vor-Ort-Niederlassungen reihenweise schließen.

step hat folgendes geschrieben:
Aber kommen die VEBs und LPGs hin?


Die lagern wir in deinem Kopf zwischen, damit wir sie nicht vergessen.

step hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Also die alten Städte entweder umbauen soweit möglich oder abreissen und neu bauen.


Eine echte Herkulesarbeit - da müssen zuvor nur noch ein paar ... äh ... Umsiedlungen stattfinden.


Ah! Schon wieder ein repository aus deiner Vorstellungswelt! Immer wieder gern gesehen.

Zur Zeit werden im nahen Osten außerhalb der Kriegsregionen sowie in China eine Reihe neuer Städte gebaut, die z.T. schon ganz gute ökologische Standards besitzen. Dennoch ist vieles daran noch alte Bauweise.

Dies ginge besser, braucht aber natürlich viel Diskussion, gemeinsame Planungen & Abstimmungen und Zeit.

Das Problem mit dem Feinstaub könnte man jedenfalls quasi *in einem Abwasch* lösen unter Hinzuziehung modernster wissenschaftlicher Erkenntnisse, wie hier teilweise schon vorgestellt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10524
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2164976) Verfasst am: 27.01.2019, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die nächste Runde.
Zwar kein Dieselfahrer, aber ...
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stickoxide-co-autor-des-positionspapiers-ist-diesel-entwickler-a-1249946.html


https://www.youtube.com/watch?v=cyNQ08WomZ4
Prof. Christian Kreiß: Wie gekaufte Wissenschaft unser tägliches Leben beeinflusst!


So ein Zufall, eben auf deutschlandfunk gehoert:

https://www.deutschlandfunk.de/finanzspritze-aus-der-wirtschaft-chancen-und-risiken-fuer.680.de.html?dram:article_id=439333

Koennte man ja wieder abtrennen

Was mich bei dem Kreiß gewundert hatte: Er fängt damit an, dass Drittmittel noch kein Thema waren als er um die Jahrtausendwende anfing. Ich kenne Drittmittel bereits seit den 80ern.

Ansonsten gibt es einen ganz einfachen Kommentar zu drittmittelfinanzierter Forschung: So etwas ist projektorientiert mit klarem Auftrag möglich. Ich kennen aus meiner Zeit an der Uni fremdbezahlte Arbeiten, sowohl Gutachten als auch Diplome und Dissertationen. Ich habe selbst in den 80ern eine Drittmittelarbeit gemacht, in der wir zum Ärger des Federführenden und des Auftraggebers zu einem Ergebnis gekommen sind. Von daher habe ich die Erfahrung gemacht, dass es auch drittmittelfinanzierte Studien gibt, die nicht "gekauft" sind. Gleichzeitig kann ich sagen, dass man anschließend ein gutes Stehvermögen braucht, um das zu tragen, wenn man etwas gegen den Strom veröffentlicht.

Bei der allgemeinen Finanzierung von Stellen oder gar Fachbereichen ist darauf zu achten, dass der Spender auf jede Art der Mitsprache einschließlich der Stellenbesetzung verzichtet. Es darf da keine geheimen Klauseln geben.


wenn das alles ist, was du zu dem vortrag von ch. kreiß bzw. dem inhalt zu sagen hast..
na dann gute nacht.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 22424
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2164982) Verfasst am: 27.01.2019, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
....
wenn das alles ist, was du zu dem vortrag von ch. kreiß bzw. dem inhalt zu sagen hast..
na dann gute nacht.

Es sollte Dich freuen. Ich schreibe fast nur, wenn ich anderer Meinung bin.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1503

Beitrag(#2164983) Verfasst am: 27.01.2019, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
(...) Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie
dafür, da freut sich auch die Gummipuppenindustrie, Smilie ...

Ich befürchte ja eher, daß die Autofahrer sich dann prekär beschäftigte Beifahrer hinten reinsetzen ...

Das wäre typisch deutsch, eine symbolische Maßnahme.

Ein erster Schritt (vor 30 Jahren längst überfällig) wäre gewesen die steuerliche Förderung von diesel zu beschränken, ein zweiter die Steuer auf Kraftstoffe generell hochzusetzen ein dritter die öffentlichen Verkehrsmittel auszubauen.

Die Politik im Lobbyland D hat einen anderen Weg gewählt. Derzeit gibt es keinen enrsthaften Ansatz umwelt- und Klimaschutz aus dem Stadium der reinen Symbolpolitik herauszuführen.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 10524
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2164985) Verfasst am: 27.01.2019, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
....
wenn das alles ist, was du zu dem vortrag von ch. kreiß bzw. dem inhalt zu sagen hast..
na dann gute nacht.

Es sollte Dich freuen. Ich schreibe fast nur, wenn ich anderer Meinung bin.


nach dem inzwischen fast-verriss von forschung und wissenschaft als orientierung bzw grundlage für gesellschaftliche und auch persönliche entscheidungen, bleibt einem offenbar nur noch das irrlichern durchs leben.


aber die welt wird immer besser....wer hatte neulich diese in ein buch gegossene wahrheit von Steven Pinker hier verlinkt, dem "superstar der wissenschaft" (bbc)?
https://rp-online.de/politik/us-psychologe-steven-pinker-die-welt-wird-staendig-besser_aid-34322925

Zitat:
Jetzt beschreibt er eine Reihe weiterer positiver Trends: Die Menschen leben fast überall deutlich länger, die Zahl der Menschen in absoluter Armut geht schnell zurück, Unter­ernährung ebenfalls, die Zahl der Demokratien hat trotz Rückschlägen zugenommen, Homosexuelle und andere Minderheiten werden deutlich weniger diskriminiert, dank niedrigerer Arbeitszeiten und ...


dass ich nicht lache- siehe z.b. aktuell brasilien.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2783

Beitrag(#2165061) Verfasst am: 27.01.2019, 22:52    Titel: Re: Schuster, bleib' bei deinen Leisten! Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Raucher nehmen sehr, sehr viel mehr Schadstoffe auf als Städter. Rund eine Million mal mehr. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit, daß sie vorzeitig sterben, nur doppelt so hoch. Klingt absurd, oder?


So absurd finde ich das gar nicht. Wahrscheinlichkeiten folgen nicht der Intuition und die schleichende Vergiftung durch das Rauchen, durch Alkohol, Drogen oder durch Umweltgifte ist intuitiv so wenig fassbar, dass die Betroffenen häufig nichts dagegen tun, selbst wenn sie wissen, dass es schädlich ist. In dieser Diskussion geht es auch nicht um direkt tödliche Dosen, sondern um Grenzwerte, die bei langfristiger Aufnahme das Leben verkürzen. Grenzwert heisst erst mal nur: So viel/wenig pro Tag ist auf Dauer schädlich. Damit ist nicht gesagt, dass höhere Dosen schädlicher sein müssen. Es gibt ja auch sowas wie Sättigungseffekte, da kann man die Dosis (oder was auch immer man steigern möchte) noch so steigern, es passiert nichts weiter.

Angenommen, du hast recht.

Wenn beim Grenzwert 40 µg/m³ so und so viele vorzeitig sterben und bei 40 000 000 µg/m³ doppelt so viele, dann ist es völlig unerheblich, ob der Grenzwert bei 40, 80 oder 160 µg liegt.



Irgend etwas ist falsch bei diesen ganzen Studien und Zahlen. Entweder stimmt der Grenzwert nicht oder man hat die Gefahren des Rauchens überhöht dargestellt. Oder noch was anderes.
_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3568

Beitrag(#2165121) Verfasst am: 28.01.2019, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
(...) Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie
dafür, da freut sich auch die Gummipuppenindustrie, Smilie ...

Ich befürchte ja eher, daß die Autofahrer sich dann prekär beschäftigte Beifahrer hinten reinsetzen ...


Na, da hätte man dann immerhin noch einen gewissen Umverteilungseffekt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16628
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#2165125) Verfasst am: 28.01.2019, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie


Ich gehöre ja hier zu der Minderheit die gern Auto fährt und gerade der Aspekt, dass ich im Auto allein unterwegs sein kann gehört zu den sehr angenehmen Seiten dieses Fortbewegungsmittels. Ich hasse es, mich mit anderen Menschen in Öffis zwängen zu müssen und würde auch noch das Auto benutzen, wenn alle anderen Forbewegungsmittel kostenlos wären.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29110

Beitrag(#2165126) Verfasst am: 28.01.2019, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie


Ich gehöre ja hier zu der Minderheit die gern Auto fährt und gerade der Aspekt, dass ich im Auto allein unterwegs sein kann gehört zu den sehr angenehmen Seiten dieses Fortbewegungsmittels. Ich hasse es, mich mit anderen Menschen in Öffis zwängen zu müssen und würde auch noch das Auto benutzen, wenn alle anderen Forbewegungsmittel kostenlos wären.


Egoist.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21525
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2165128) Verfasst am: 28.01.2019, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie


Ich gehöre ja hier zu der Minderheit die gern Auto fährt und gerade der Aspekt, dass ich im Auto allein unterwegs sein kann gehört zu den sehr angenehmen Seiten dieses Fortbewegungsmittels. Ich hasse es, mich mit anderen Menschen in Öffis zwängen zu müssen und würde auch noch das Auto benutzen, wenn alle anderen Forbewegungsmittel kostenlos wären.


Ich auch. Ich hasse den Öffi, nutze ihn aber zwecks Vernunft in Hamburg trotzdem
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16628
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#2165129) Verfasst am: 28.01.2019, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie


Ich gehöre ja hier zu der Minderheit die gern Auto fährt und gerade der Aspekt, dass ich im Auto allein unterwegs sein kann gehört zu den sehr angenehmen Seiten dieses Fortbewegungsmittels. Ich hasse es, mich mit anderen Menschen in Öffis zwängen zu müssen und würde auch noch das Auto benutzen, wenn alle anderen Forbewegungsmittel kostenlos wären.


Egoist.


Da kann ich mit leben. Ich weiß, dass das nicht rational ist, aber Autofahren macht mir eben Spaß und seit ich den Benz habe sogar noch mehr als vorher. Mit Vollgas und lauter Musik über die Autobahn zu brettern ist für mich eine der schönsten Dinge die man im angezogenen Zustand machen kann. Das ist leider so und das kann ich auch nicht ändern.
Dafür fliege ich nicht um die halbe Welt um Urlaub zu machen. Schulterzucken

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Als ersten Schritt könnte man z.B. alle Benziner und Diesel mit <2 Insassen verbieten, die kein Lieferverkehr sind Smilie


Ich gehöre ja hier zu der Minderheit die gern Auto fährt und gerade der Aspekt, dass ich im Auto allein unterwegs sein kann gehört zu den sehr angenehmen Seiten dieses Fortbewegungsmittels. Ich hasse es, mich mit anderen Menschen in Öffis zwängen zu müssen und würde auch noch das Auto benutzen, wenn alle anderen Forbewegungsmittel kostenlos wären.


Ich auch. Ich hasse den Öffi, nutze ihn aber zwecks Vernunft in Hamburg trotzdem


In Großstädten benutze ich mein Auto auch nicht, weil das immer ein Krampf ist, tatsächlich nutze ich da freiwillig die Öffis, auch wenn es mich ankotzt.

Seit mein Sohn geboren ist, laufe ich alle Strecken bis ca. 3 Km zu Fuß, vorher bin ich die immer gefahren, aber das Laufen ist gesünder und macht mir mittlerweile Spaß, auch ohne den Kleinen dabei zu haben.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter
Seite 19 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group