Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Adoption durch Homosexuelle
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
neinguar
Blue Note



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 3088

Beitrag(#1341598) Verfasst am: 10.08.2009, 14:03    Titel: Adoption durch Homosexuelle Antworten mit Zitat

Ich habe keinen Thread speziell zu dem Thema gefunden und mache deswegen mal einen auf. Ggf. könnte man es aber auch woanders anhängen, z.B. an Homosexualität - Ehe oder nicht?.

Aktueller Anlass:

Bayern hat seine Normenkontrollklage gegen die Stiefkindadoption (Adoption von Kindern des "eingetragenen" Lebenspartners) zurückgezogen (gerade im Radio gehört, einen Link habe ich noch nicht).

Justizministerin Zypries hatte sich kürzlich für ein gemeinsames Adoptionsrecht von eingetragenen Lebenspartnern, also für eine völlige Gleichstellung mit Ehepaaren bzgl. des Adoptionsrechts, ausgesprochen und sich dabei auf eine neue Studie gestützt , nach der die Mehrheit der Kinder nicht wegen der sexuellen Orientierung ihrer "Eltern" diskriminiert werde.

(Das ist ja grundsätzlich eine gute Nachricht, aber dass die mögliche Diskriminierung der Kinder überhaupt als Argument für eine Fortsetzung der Diskriminierung der potentiellen Adoptiveltern im Spiel ist, ist schon ziemlich bizarr)

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,637915,00.html
_________________
Woran du dein Herz hängest, das ist dein Gott - Martin Luther -

Wenn ich Gott wäre, würde ich mich nicht von jedem anbeten lassen wollen - Hilde Ziegler -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38730

Beitrag(#1341604) Verfasst am: 10.08.2009, 14:10    Titel: Re: Adoption durch Homosexuelle Antworten mit Zitat

neinguar hat folgendes geschrieben:

Aktueller Anlass:

Bayern hat seine Normenkontrollklage gegen die Stiefkindadoption (Adoption von Kindern des "eingetragenen" Lebenspartners) zurückgezogen (gerade im Radio gehört, einen Link habe ich noch nicht).



http://www.sueddeutsche.de/politik/93/483537/text/
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1341605) Verfasst am: 10.08.2009, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Links:

Bayern zieht Klage gegen Homo-Paare zurück
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Namronia
1500+ mal Qualität!



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 1685

Beitrag(#1341658) Verfasst am: 10.08.2009, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

eine frechheit, dass sowas überhaupt diskutiert werden muss...


ich hasse schwulen und lesbendiskrimierung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15886
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1341674) Verfasst am: 10.08.2009, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

"Pappi, was ist ein Transvestit?"
"Frag Mama, der weiß das."
_________________
...und suche mich nicht in der Unterführung...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gollrich
superheftig general



Anmeldungsdatum: 06.12.2007
Beiträge: 1098
Wohnort: Mannheim

Beitrag(#1341679) Verfasst am: 10.08.2009, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
eine frechheit, dass sowas überhaupt diskutiert werden muss...


ich hasse schwulen und lesbendiskrimierung...


<christenModus>
Aber die Natur diskriminiert ja auch Schwule und Lesben, oder können diese Kinder bekommen. Siehst du es ist unnatürlich, also sollten sie auch keine Kinder adoptieren können.
</christenModus>

zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1341687) Verfasst am: 10.08.2009, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

sage man gegen google, was man wolle, aber news.google.de ist nicht übel zwinkern


http://news.google.de/news?pz=1&ncl=dpQiGKlTmIfpWvMHo6ApmDsmslkjM

Sehr schön: die rechte "Junge Freiheit" titelt natürlich: "Bayern knickt bei Homo-Adoptionsrecht ein"

In trauter Zweisamkeit mit der neoliberalen "Financial Times Deutschland": "Bayern gibt bei Homo-Gesetz klein bei"
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Latina
Ausgetreten



Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 934
Wohnort: Börn, Hellvetia

Beitrag(#1341712) Verfasst am: 10.08.2009, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Lieblings-"Argument" ist ja folgendes (Das Wohl des Kindes):
"Homos sollen nicht adoptieren dürfen; man stelle sich das arme Kind vor, das dann von anderen gehänselt und ausgelacht wird, weil es zwei Papis oder zwei Mamis hat!".
Anderen die eigene Intoleranz zum Vorwurf machen find ich schon dreist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1341826) Verfasst am: 10.08.2009, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
eine frechheit, dass sowas überhaupt diskutiert werden muss...


ich hasse schwulen und lesbendiskrimierung...


Lesbendiskriminierung finde ich auch nicht so dolle, aber was hast du nur gegen schwule?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Namronia
1500+ mal Qualität!



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 1685

Beitrag(#1341830) Verfasst am: 10.08.2009, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ilmor hat folgendes geschrieben:
Namronia hat folgendes geschrieben:
eine frechheit, dass sowas überhaupt diskutiert werden muss...


ich hasse schwulen und lesbendiskrimierung...


Lesbendiskriminierung finde ich auch nicht so dolle, aber was hast du nur gegen schwule?


jaja, immer meine worte so umdrehen... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nocquae
diskriminiert nazis



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18183

Beitrag(#1341945) Verfasst am: 10.08.2009, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
Ilmor hat folgendes geschrieben:
Namronia hat folgendes geschrieben:
eine frechheit, dass sowas überhaupt diskutiert werden muss...


ich hasse schwulen und lesbendiskrimierung...


Lesbendiskriminierung finde ich auch nicht so dolle, aber was hast du nur gegen schwule?


jaja, immer meine worte so umdrehen... Lachen

Nee, das zeigt nur, wie wichtig ein „-“ sein kann.
_________________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
-- Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34372
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1341978) Verfasst am: 10.08.2009, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
eine frechheit, dass sowas überhaupt diskutiert werden muss...


ich hasse schwulen und lesbendiskrimierung...


Immerhin gibts bei Google 79.300 Einträge. Für Diskriminierung allerdings 1.750.000.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1342002) Verfasst am: 10.08.2009, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Vor ein paar Wochen gab es erst wieder eine Studie, die belegte, dass Kinder von Homoeltern keinerlei Probleme hätten, sogar eher im Gegenteil.

Von daher ist das Argument mit dem vermeintlichen Kindeswohl Stuß. Den Kindern geht es ja nicht schlechter als in einer "normalen" Partnerschaft und ganz sicher nicht schlechter als in einem Kinderheim.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neinguar
Blue Note



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 3088

Beitrag(#1342015) Verfasst am: 10.08.2009, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
Vor ein paar Wochen gab es erst wieder eine Studie, die belegte, dass Kinder von Homoeltern keinerlei Probleme hätten, sogar eher im Gegenteil.

Von daher ist das Argument mit dem vermeintlichen Kindeswohl Stuß. Den Kindern geht es ja nicht schlechter als in einer "normalen" Partnerschaft und ganz sicher nicht schlechter als in einem Kinderheim.

Würdest Du es denn als Argument gelten lassen, wenn bei der Studie herausgekommen wäre, dass die Kinder tatsächlich mehr Probleme hätten als die aus "normalen" Familien?

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1341598#1341598
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1341712#1341712
_________________
Woran du dein Herz hängest, das ist dein Gott - Martin Luther -

Wenn ich Gott wäre, würde ich mich nicht von jedem anbeten lassen wollen - Hilde Ziegler -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1342036) Verfasst am: 10.08.2009, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

neinguar hat folgendes geschrieben:
Noseman hat folgendes geschrieben:
Vor ein paar Wochen gab es erst wieder eine Studie, die belegte, dass Kinder von Homoeltern keinerlei Probleme hätten, sogar eher im Gegenteil.

Von daher ist das Argument mit dem vermeintlichen Kindeswohl Stuß. Den Kindern geht es ja nicht schlechter als in einer "normalen" Partnerschaft und ganz sicher nicht schlechter als in einem Kinderheim.

Würdest Du es denn als Argument gelten lassen, wenn bei der Studie herausgekommen wäre, dass die Kinder tatsächlich mehr Probleme hätten als die aus "normalen" Familien?

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1341598#1341598
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1341712#1341712


Dann hätte ich erstmal nach der Ursache der Probleme gefragt. Und die läge vermutlich in der Diskriminierung selbst.

"aber dass die mögliche Diskriminierung der Kinder überhaupt als Argument für eine Fortsetzung der Diskriminierung der potentiellen Adoptiveltern im Spiel ist, ist schon ziemlich bizarr"

Das unterschreib ich nämlich natürlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38433
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1342037) Verfasst am: 10.08.2009, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Dass Familien auf ihre "Adoptionsfaehigkeit" ueberprueft werden, halte ich fuer selbstverstaendlich. Fuer genauso selbstverstaendlich halte ich auch, dass bei dieser Pruefung die sexuelle Orientierung der Adoptiveltern in spe absolut keine Rolle spielen darf. Dies ergibt sich recht eindeutig aus dem Diskrimierungsverbot des Grundgesetzes. Andere Faktoren sollten hier ueberprueft werden. Z.B. ist eine Adoption abzulehnen, wenn es sich bei den Adoptiveltern in spe um nicht therapierte schwere Alkoholiker handelt, da schwerer Alkoholismus die Faehigkeit zur angemessenen Kindeserziehung recht nachhaltig in Frage stellt. Bei Homosexualitaet ist dies nicht der Fall.

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gott_der_Luecke
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 3110

Beitrag(#1342336) Verfasst am: 11.08.2009, 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.sueddeutsche.de/bayern/227/483670/text/?NEWSLETTER=taeglich

Dazu der Kommentar:
Zitat:
Wenigstens die CSU macht dieses unwürdige Theater nicht mit. Schon allei der Gedanke ist doch eine Zumutung. Nichts gegen Homosexuelle, aber die Grenzen hat die Natur gesetzt und sind einfach einzuhalten.

Sowas löst bei mir immer ziemlich tiefen Menschenhass aus und denk mir dann... Wenn er die Natur toll findet, dann soll er doch in den Urwald ziehen und sich ohne Gesundheitsversorgung alle möglichen tropischen Krankheiten zuziehen. zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38730

Beitrag(#1342337) Verfasst am: 11.08.2009, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Gott_der_Luecke hat folgendes geschrieben:
http://www.sueddeutsche.de/bayern/227/483670/text/?NEWSLETTER=taeglich

Dazu der Kommentar:
Zitat:
Wenigstens die CSU macht dieses unwürdige Theater nicht mit. Schon allei der Gedanke ist doch eine Zumutung. Nichts gegen Homosexuelle, aber die Grenzen hat die Natur gesetzt und sind einfach einzuhalten.

Sowas löst bei mir immer ziemlich tiefen Menschenhass aus und denk mir dann... Wenn er die Natur toll findet, dann soll er doch in den Urwald ziehen und sich ohne Gesundheitsversorgung alle möglichen tropischen Krankheiten zuziehen. zynisches Grinsen

Ein "Argument" von Leuten die ungefähr von 12 bis Mittag denken und das wars dann auch schon.

Die "Natur" hat gar keine Grenzen gesetzt, wer ein Kind liebevoll aufziehen kann.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21280
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1342343) Verfasst am: 11.08.2009, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Gott_der_Luecke hat folgendes geschrieben:
http://www.sueddeutsche.de/bayern/227/483670/text/?NEWSLETTER=taeglich

Dazu der Kommentar:
Zitat:
Wenigstens die CSU macht dieses unwürdige Theater nicht mit. Schon allei der Gedanke ist doch eine Zumutung. Nichts gegen Homosexuelle, aber die Grenzen hat die Natur gesetzt und sind einfach einzuhalten.

Sowas löst bei mir immer ziemlich tiefen Menschenhass aus und denk mir dann... Wenn er die Natur toll findet, dann soll er doch in den Urwald ziehen und sich ohne Gesundheitsversorgung alle möglichen tropischen Krankheiten zuziehen. zynisches Grinsen

Ein "Argument" von Leuten die ungefähr von 12 bis Mittag denken und das wars dann auch schon.

Die "Natur" hat gar keine Grenzen gesetzt, wer ein Kind liebevoll aufziehen kann.


Man könnte demnach auch Vandalismus gegenüber modernen Verkehrsmitteln begründen:

Die Natur hat Grenzen zur Fortbewegung gesetzt und die sind einfach einzuhalten... noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chilisalsa
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.12.2008
Beiträge: 1907

Beitrag(#1342345) Verfasst am: 11.08.2009, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
neinguar hat folgendes geschrieben:
Noseman hat folgendes geschrieben:
Vor ein paar Wochen gab es erst wieder eine Studie, die belegte, dass Kinder von Homoeltern keinerlei Probleme hätten, sogar eher im Gegenteil.

Von daher ist das Argument mit dem vermeintlichen Kindeswohl Stuß. Den Kindern geht es ja nicht schlechter als in einer "normalen" Partnerschaft und ganz sicher nicht schlechter als in einem Kinderheim.

Würdest Du es denn als Argument gelten lassen, wenn bei der Studie herausgekommen wäre, dass die Kinder tatsächlich mehr Probleme hätten als die aus "normalen" Familien?

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1341598#1341598
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1341712#1341712


Dann hätte ich erstmal nach der Ursache der Probleme gefragt. Und die läge vermutlich in der Diskriminierung selbst.

"aber dass die mögliche Diskriminierung der Kinder überhaupt als Argument für eine Fortsetzung der Diskriminierung der potentiellen Adoptiveltern im Spiel ist, ist schon ziemlich bizarr"

Das unterschreib ich nämlich natürlich.


Dito.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
immanuela
total südlich



Anmeldungsdatum: 20.05.2009
Beiträge: 1843

Beitrag(#1342467) Verfasst am: 11.08.2009, 14:56    Titel: Schwulenhetze, streng wissenschaftlich :shock: Antworten mit Zitat

http://www.zeit.de/online/2009/33/homosexuelle-hetze

Diesen Artikel habe ich gerade bei Zeit online gefunden und bin total schockiert.
Oh Mann, wenn es hier an der Uni solche Vorträge gäbe, könnte ich mich nicht beherrschen...

Im Namen der Wissenschaft: Die Leute, die da (u.a. für viel Geld des Steuerzahlers) agieren, sind doch alle psychisch krank und gehören selbst zum Psychotherapeuten mit ihrer Homophobie.
Pillepalle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Latina
Ausgetreten



Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 934
Wohnort: Börn, Hellvetia

Beitrag(#1342512) Verfasst am: 11.08.2009, 16:48    Titel: Re: Schwulenhetze, streng wissenschaftlich :shock: Antworten mit Zitat

immanuela hat folgendes geschrieben:
http://www.zeit.de/online/2009/33/homosexuelle-hetze

Diesen Artikel habe ich gerade bei Zeit online gefunden und bin total schockiert.
Oh Mann, wenn es hier an der Uni solche Vorträge gäbe, könnte ich mich nicht beherrschen...

Im Namen der Wissenschaft: Die Leute, die da (u.a. für viel Geld des Steuerzahlers) agieren, sind doch alle psychisch krank und gehören selbst zum Psychotherapeuten mit ihrer Homophobie.
Pillepalle


Da könnt ich kotzen! Darf man eigentlich jeden Scheissdreck als "Wissenschaft" ausgeben? Ich fass es nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte
GenderIn



Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 575
Wohnort: CCAA

Beitrag(#1342546) Verfasst am: 11.08.2009, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich befürworte das Adoptionsrecht für Homosexuelle ohne wenn und aber, da eine Verweigerung dieses Rechts homosexuelle Menschen diskriminiert.

Gleichzeitig muss m.E. aber auch eine Reform des Adoptionsrechts stattfinden, da durch die Erweiterung der Adoptionsmöglichkeit auf eine Gruppe Menschen, die diese Möglichkeit bisher nicht hatten, die Anzahl Adoptionswilliger weiter steigen und der Druck auf den Adoptionsmarkt stärker werden wird. (Eine solche Reform ist auch ohne das Adoptionsrecht für Homosexuelle längst überfällig.)

Schon heute unterliegt der Adoptionsmarkt in vielen Teilen der Welt dem "freien" Spiel der Kräfte und auch in Deutschland wird manch eine Adoptionsvermittlungsstelle in Hinblick auf das höhere Potential der Bewerber, Müttern in Not, eine Beratung hin zur Adoption ihres Kindes angedeihen lassen.

Insbesondere müssen Beratung und Vermittlung entkoppelt werden. Heute ist es so, dass der gleiche Sozialarbeiter die Adoptionsberatung der Mütter und die anschließende Adoptionsvermittlung vornimmt. Hier ist dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet.
_________________
*
LIBERTE - EGALITE - HUMANITE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Dissonanz
Zeuge ANOVAs



Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beiträge: 3541

Beitrag(#1342822) Verfasst am: 12.08.2009, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würd ja schon gern wissen, ob es möglich ist, die Sexualität eines Menschen dauerhaft zu verändern und wenn ja wodurch.. Aber leider wäre jede Forschung zu dem Thema unethisch und die Ergebnisse würden von einem Rudel Irrer für ihre Zwecke verwendet werden.

Wobei.. Sexualität kann vieles sein. Pädophilie zu versuchen umzuändern wäre wohl ethisch vertretbarer. Kennt jemand da die Wirkungsraten?
_________________
-Brother Broadsword of Warm Humanitarianism

"In other words, the cultures have been subjected to as careless handling as if in the hands of a somewhat below par student assistant, but they have survived."
-H. W. Chalkley in Science, Vol. LXXI, No. 1843

You can't spell Discord without Disco.
-frypoddie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kalkant
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 698
Wohnort: München

Beitrag(#1342831) Verfasst am: 12.08.2009, 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mich nur immer wieder wundern, warum sich die Religiösen mit solcher Inbrunst ständig dem Thema Homosexualität widmen, während wirkliche Problembereiche (Gewalt, Mißbrauch, Ausbeutung, Kriege, Folter,...) nur relativ selten thematisiert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38433
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1342834) Verfasst am: 12.08.2009, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

kalkant hat folgendes geschrieben:
Ich kann mich nur immer wieder wundern, warum sich die Religiösen mit solcher Inbrunst ständig dem Thema Homosexualität widmen, während wirkliche Problembereiche (Gewalt, Mißbrauch, Ausbeutung, Kriege, Folter,...) nur relativ selten thematisiert werden.



Es weiss doch jeder, dass die von Dir genannten Plagen Gottes Strafe fuer den Verfall von Sitte und Moral sind! Komplett von der Rolle
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NiH
xenomorph



Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 812
Wohnort: Duisburg

Beitrag(#1342837) Verfasst am: 12.08.2009, 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

Dissonanz hat folgendes geschrieben:

Wobei.. Sexualität kann vieles sein. Pädophilie zu versuchen umzuändern wäre wohl ethisch vertretbarer. Kennt jemand da die Wirkungsraten?

Aber nur, weil ausgeübte Pädophilie mit schweren Verbrechen einhergeht, was bei Homosexualität ja nicht der Fall ist - es sei denn, eine heilige Schrift offenbart dies.
Und ich kann mir kaum vorstellen, dass Pädophile therapiert werden können. Möglicherweise schafft man es vereinzelt ihre Veranlagung zu unterdrücken, aber mehr dürfte wohl nicht drin sein. Keine Ahnung, inwiefern Pädophilie genetisch und psychisch bedingt ist, aber da dürften wohl einige Faktoren zusammenkommen.
Möglicherweise ist Pädophilie ja viel weiter verbreitet, als man annimmt. Und nur diejenigen, die in ihrer Kindheit selbst Opfer von Gewalt wurden, fallen heute durch den sexuellen Missbrauch von Kindern auf, weil sie viel eher zu Gewalt neigen. Vielleicht werden daraus falsche Schlüsse gezogen und genetische Faktoren nicht genug beachtet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger ICQ-Nummer
kalkant
registrierter User



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 698
Wohnort: München

Beitrag(#1342838) Verfasst am: 12.08.2009, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
kalkant hat folgendes geschrieben:
Ich kann mich nur immer wieder wundern, warum sich die Religiösen mit solcher Inbrunst ständig dem Thema Homosexualität widmen, während wirkliche Problembereiche (Gewalt, Mißbrauch, Ausbeutung, Kriege, Folter,...) nur relativ selten thematisiert werden.



Es weiss doch jeder, dass die von Dir genannten Plagen Gottes Strafe fuer den Verfall von Sitte und Moral sind! Komplett von der Rolle


Ach so...

Stimmt... Wenn erst endlich die Homosexualität ausgerottet werden konnte, dann verschwinden Kriege, Gewalt, Verbrechen, und auch Erdbeben, Vulkanausbrüche, Sturmfluten von alleine. Und dann werden endlich die Menschen in trauter Gemeinsamkeit mit Löwen und Grizzlybären im ewigen Frühling leben dürfen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmuss Kroemker
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beiträge: 387

Beitrag(#1343723) Verfasst am: 13.08.2009, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Diese sog. Christen sind ja der Überzeugung, dass HS eine Sünde ist und von Gott abgelehnt wird.
Das wird begründet mit, fadenscheinigen Zitaten aus der Bibel, dort ist weder von HS noch von lesbischer Liebe die Rede.
Für diese Leute darf HS also keine Veranlagung sein, wenn es Veranlagung wäre, müsste es zwangsläufig etwas Normales sein und wenn es etwas Normales wäre, müsste man vielleicht doch aktzeptieren, dass HS von Gott nicht abgelehnt wird..

Aber da diese Leute ja nunmal nicht wollen, dass HS von Gott gewollt ist, machen sie halt alles, was zu vermitteln versucht, dass HS eine Verirrung, eine Sünde ist, etwas das man ablegen, umdrehen kann.

Wie lächerlich das teilweise ist, brauche ich hier glaube ich ned aufzuführen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 3579
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#1344591) Verfasst am: 15.08.2009, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Gott_der_Luecke hat folgendes geschrieben:
http://www.sueddeutsche.de/bayern/227/483670/text/?NEWSLETTER=taeglich

Dazu der Kommentar:
Zitat:
Wenigstens die CSU macht dieses unwürdige Theater nicht mit. Schon allei der Gedanke ist doch eine Zumutung. Nichts gegen Homosexuelle, aber die Grenzen hat die Natur gesetzt und sind einfach einzuhalten.

Sowas löst bei mir immer ziemlich tiefen Menschenhass aus und denk mir dann... Wenn er die Natur toll findet, dann soll er doch in den Urwald ziehen und sich ohne Gesundheitsversorgung alle möglichen tropischen Krankheiten zuziehen. zynisches Grinsen

Ein "Argument" von Leuten die ungefähr von 12 bis Mittag denken und das wars dann auch schon.

Die "Natur" hat gar keine Grenzen gesetzt, wer ein Kind liebevoll aufziehen kann.


Man könnte demnach auch Vandalismus gegenüber modernen Verkehrsmitteln begründen:

Die Natur hat Grenzen zur Fortbewegung gesetzt und die sind einfach einzuhalten... noc


Gröhl... Daumen hoch!
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group