Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Besonders makabere Nachrichten
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LingLing
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 2720

Beitrag(#1026819) Verfasst am: 18.06.2008, 16:43    Titel: Besonders makabere Nachrichten Antworten mit Zitat

Heute in der Süddeutschen:

Der Tod riecht nun nach faulen Eiern
http://www.sueddeutsche.de/panorama/artikel/712/181153/

Zitat:
Und einmal im Jahr durchkämmte sie das Gebiet mit Hundertschaften und holte im Durchschnitt 100 Leichen heraus.


Zitat:
Zwar sind die Leichenhäuser der umliegenden Dörfer trotz der Maßnahmen auch heute noch chronisch überfüllt, aber die Behörden machen keine Meldung mehr über jeden Selbstmörder. Auch über die Tatsache, dass Leichenfledderer im Wald unterwegs sind, die den Toten Geld, Uhren, Handys und Kreditkarten abnehmen, gibt es keine offiziellen Informationen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1026821) Verfasst am: 18.06.2008, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1026822) Verfasst am: 18.06.2008, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Japan...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LingLing
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 2720

Beitrag(#1026839) Verfasst am: 18.06.2008, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Es mag von Pietätlosigkeit zeugen, aber eben ist mir bei dem Thema noch eine Nominierung zum Darwin Award eingefallen:

Zitat:

8.
Ein 34jähriger Mann, der tot im Keller seines Hauses gefunden wurde
-
erstickt. Er war 1,85m groß und wog 110 kg. Er trug einen
Faltenrock, einen weißen BH, schwarz/weiße Cowboystiefel und
eine Frauenperücke. Außerdem trug er noch eine Militär-Gasmaske,
an welcher der Filter ab- und ein Gummischlauch angeschraubt war.
Das andere Ende des Schlauches ging in ein
hölzernes, hohles Rohr, welches ca. 30 cm lang und ca. 8 cm im
Durchmesser war.
Die andere Seite dieses Rohres steckte aus unbekannten Gründen in
seinem Rektum und das war der Grund für den Erstickungstod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Argáiþ
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 12486

Beitrag(#1026840) Verfasst am: 18.06.2008, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Sammelst du sowas etwa?

Komplett von der Rolle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LingLing
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 2720

Beitrag(#1026846) Verfasst am: 18.06.2008, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Argaith hat folgendes geschrieben:
Sammelst du sowas etwa?

Komplett von der Rolle


Nein, ich habe heute nur meine makaberen Tag, weiß nicht woran es liegt? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
boomklever
Impfgegnergegner



Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 11112
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1026852) Verfasst am: 18.06.2008, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

LingLing hat folgendes geschrieben:
Es mag von Pietätlosigkeit zeugen, aber eben ist mir bei dem Thema noch eine Nominierung zum Darwin Award eingefallen:

Zitat:

8.
Ein 34jähriger Mann, der tot im Keller seines Hauses gefunden wurde
-
erstickt. Er war 1,85m groß und wog 110 kg. Er trug einen
Faltenrock, einen weißen BH, schwarz/weiße Cowboystiefel und
eine Frauenperücke. Außerdem trug er noch eine Militär-Gasmaske,
an welcher der Filter ab- und ein Gummischlauch angeschraubt war.
Das andere Ende des Schlauches ging in ein
hölzernes, hohles Rohr, welches ca. 30 cm lang und ca. 8 cm im
Durchmesser war.
Die andere Seite dieses Rohres steckte aus unbekannten Gründen in
seinem Rektum und das war der Grund für den Erstickungstod.

Gröhl... Danke, ich glaube das ist das Abartigste, das ich je gehört habe. Mr. Green

Sicher, dass das nicht eine Urban Legend ist, ähnlich wie das brennende Hamstergeschoss?
_________________

Don't gift pearls before casting an octopus in a movie.
-- Cherry (ACNH)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LingLing
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 2720

Beitrag(#1026861) Verfasst am: 18.06.2008, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

edderkopp hat folgendes geschrieben:
LingLing hat folgendes geschrieben:
Es mag von Pietätlosigkeit zeugen, aber eben ist mir bei dem Thema noch eine Nominierung zum Darwin Award eingefallen:

Zitat:

8.
Ein 34jähriger Mann, der tot im Keller seines Hauses gefunden wurde
-
erstickt. Er war 1,85m groß und wog 110 kg. Er trug einen
Faltenrock, einen weißen BH, schwarz/weiße Cowboystiefel und
eine Frauenperücke. Außerdem trug er noch eine Militär-Gasmaske,
an welcher der Filter ab- und ein Gummischlauch angeschraubt war.
Das andere Ende des Schlauches ging in ein
hölzernes, hohles Rohr, welches ca. 30 cm lang und ca. 8 cm im
Durchmesser war.
Die andere Seite dieses Rohres steckte aus unbekannten Gründen in
seinem Rektum und das war der Grund für den Erstickungstod.

Gröhl... Danke, ich glaube das ist das Abartigste, das ich je gehört habe. Mr. Green

Sicher, dass das nicht eine Urban Legend ist, ähnlich wie das brennende Hamstergeschoss?


Ich weiß leider nicht mehr aus welchem Jahr die Geschicht stammt, sonst hätte ich es mal rausgesucht.
http://www.darwinawards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LingLing
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 2720

Beitrag(#1026872) Verfasst am: 18.06.2008, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Chirurgen diskutieren über ein weithin als Tabu geltendes Thema: bizarre Fundsachen in Darm, Harnröhre und Vagina.

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=13491232&top=SPIEGEL

Zitat:

"Am gebräuchlichsten unter den eingebrachten Objekten", konstatiert Fabian, sind Gläser, Glühbirnen, Flaschen, Tassen, Gurken, Äpfel, Zwiebeln, Dosen und Zahnbürsten; aber auch die "kuriosesten perforationsgeeigneten Gegenstände" haben Chirurgen schon im Intestinum rectum vorgefunden - etwa einen "Regenschirm mit Hülle", einen "gefrorenen Schweineschwanz" oder eine "Werkzeugtasche komplett mit Werkzeug".

Allein die Chirurgen des Hamburger Universitätsklinikums entfernten in den letzten Jahren folgende Inkorporabilien: zwei Sektflaschen, eine Colaflasche, drei Massagestäbe, eine Bocciakugel, drei Spraydosen, ein Staubsaugeransatzteil, zwei Hartgummistäbe, einen Tischtennisball, eine Kerze; des weiteren einen Spatenstiel (19 Zentimeter), ein Stuhlbein (27 Zentimeter) und die zusammengerollte Ausgabe einer Wochenendzeitung (Bild am Sonntag).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Angkor
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.03.2007
Beiträge: 1547

Beitrag(#1026894) Verfasst am: 18.06.2008, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

ZU geil der Threat! Lachen Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1026931) Verfasst am: 18.06.2008, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die Bild ist aber auch echt fürn Arsch... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mo.
over and out



Anmeldungsdatum: 30.11.2007
Beiträge: 12690

Beitrag(#1026938) Verfasst am: 18.06.2008, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Die Bild ist aber auch echt fürn Arsch... Lachen


War auch mein erster Gedanke. Dass jemand diesen Spruch etwas zu wörtlich genommen hat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1027134) Verfasst am: 18.06.2008, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

LingLing hat folgendes geschrieben:
Chirurgen diskutieren über ein weithin als Tabu geltendes Thema: bizarre Fundsachen in Darm, Harnröhre und Vagina.

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=13491232&top=SPIEGEL

Zitat:

"Am gebräuchlichsten unter den eingebrachten Objekten", konstatiert Fabian, sind Gläser, Glühbirnen, Flaschen, Tassen, Gurken, Äpfel, Zwiebeln, Dosen und Zahnbürsten; aber auch die "kuriosesten perforationsgeeigneten Gegenstände" haben Chirurgen schon im Intestinum rectum vorgefunden - etwa einen "Regenschirm mit Hülle", einen "gefrorenen Schweineschwanz" oder eine "Werkzeugtasche komplett mit Werkzeug".

Allein die Chirurgen des Hamburger Universitätsklinikums entfernten in den letzten Jahren folgende Inkorporabilien: zwei Sektflaschen, eine Colaflasche, drei Massagestäbe, eine Bocciakugel, drei Spraydosen, ein Staubsaugeransatzteil, zwei Hartgummistäbe, einen Tischtennisball, eine Kerze; des weiteren einen Spatenstiel (19 Zentimeter), ein Stuhlbein (27 Zentimeter) und die zusammengerollte Ausgabe einer Wochenendzeitung (Bild am Sonntag).



Wer hätte das gedacht, dass in den Bobbes so große Sachen reinpassen, einfach irre! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17901
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1030382) Verfasst am: 23.06.2008, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Als ich ein kleiner Junge war, sang mein acht Jahre älterer Bruder hin und wieder mal zur Ziehharmonika eine lustige Moritaten-Ballade. Davon sind mir zwei Verszeilen des Schlusses in Erinnerung geblieben:
"...steckt sich einen Regenschirm dann in den Leib,
spannt ihn auf zum Zeitvertreib,
platzt sich so auf solche Weise selber tot -
Gnade seiner Seel bei Gott!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1030576) Verfasst am: 23.06.2008, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Mutter Natur hat den Anus doch eigentlich für Exportartikel ( und sei`s für Biogasanlagen oder was für Bauern auf dem Feld) geschaffen, von importierter Konterbande war eigentlich nicht die Rede, oder hab ich mich da etwa verkalkuliert? Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1030681) Verfasst am: 23.06.2008, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
LingLing hat folgendes geschrieben:
Chirurgen diskutieren über ein weithin als Tabu geltendes Thema: bizarre Fundsachen in Darm, Harnröhre und Vagina.

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=13491232&top=SPIEGEL

Zitat:

"Am gebräuchlichsten unter den eingebrachten Objekten", konstatiert Fabian, sind Gläser, Glühbirnen, Flaschen, Tassen, Gurken, Äpfel, Zwiebeln, Dosen und Zahnbürsten; aber auch die "kuriosesten perforationsgeeigneten Gegenstände" haben Chirurgen schon im Intestinum rectum vorgefunden - etwa einen "Regenschirm mit Hülle", einen "gefrorenen Schweineschwanz" oder eine "Werkzeugtasche komplett mit Werkzeug".

Allein die Chirurgen des Hamburger Universitätsklinikums entfernten in den letzten Jahren folgende Inkorporabilien: zwei Sektflaschen, eine Colaflasche, drei Massagestäbe, eine Bocciakugel, drei Spraydosen, ein Staubsaugeransatzteil, zwei Hartgummistäbe, einen Tischtennisball, eine Kerze; des weiteren einen Spatenstiel (19 Zentimeter), ein Stuhlbein (27 Zentimeter) und die zusammengerollte Ausgabe einer Wochenendzeitung (Bild am Sonntag).



Wer hätte das gedacht, dass in den Bobbes so große Sachen reinpassen, einfach irre! Sehr glücklich



Mir hatte bloss mal eine befreundete Krankenschwester von dem lustigsten Fall ihrer Karriere berichtet. Da wurde ein Mann ins Krankenhaus eingeliefert, dessen steifer Penis im Saugrohr eines Staubsaugers feststeckte. Das Teil stak so fest da drin, dass die Hauptader voellig abgeklemmt war und die Erektion nicht mehr abschwellen konnte. Ohne kleine ambulante Operation ging da nix mehr.... Sehr glücklich
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17901
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1031153) Verfasst am: 24.06.2008, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

...und dann war da noch die Geschichte von dem Melker und der Melkmaschine.
Und der Schwuli, der Soldat wurde. Als er an die Front kam und man ihm in den Arsch schoß, rief er verzückt: "Hach, wird man hier verwöhnt!"

Als Junge von etwa 14 Jahren habe ich mir mal mit einer Fahrradpumpe Luft hinten rein gepumpt. Ich habe mir gedacht, wenn das gefährlich wird, müßte es wehtun, und dann hörst du auf. Nun ja, geschehen ist mir nichts, aber der erhoffte Effekt stellte sich wunschgemäß ein:
Ich habe anschließend im Freundeskreis wohl eine Viertelstunde lang gefurzt wie ein Weltmeister, es war eine Riesengaudi.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1031255) Verfasst am: 24.06.2008, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

War`s ne Riesengaudi, dann musiziertest du ganz gewiss nicht in Moll, wohl eher in Dur, oder lieg ich da falsch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pewe
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 3377

Beitrag(#1031982) Verfasst am: 24.06.2008, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Peter H. hat folgendes geschrieben:
LingLing hat folgendes geschrieben:
Chirurgen diskutieren über ein weithin als Tabu geltendes Thema: bizarre Fundsachen in Darm, Harnröhre und Vagina.

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=13491232&top=SPIEGEL

Zitat:

"Am gebräuchlichsten unter den eingebrachten Objekten", konstatiert Fabian, sind Gläser, Glühbirnen, Flaschen, Tassen, Gurken, Äpfel, Zwiebeln, Dosen und Zahnbürsten; aber auch die "kuriosesten perforationsgeeigneten Gegenstände" haben Chirurgen schon im Intestinum rectum vorgefunden - etwa einen "Regenschirm mit Hülle", einen "gefrorenen Schweineschwanz" oder eine "Werkzeugtasche komplett mit Werkzeug".

Allein die Chirurgen des Hamburger Universitätsklinikums entfernten in den letzten Jahren folgende Inkorporabilien: zwei Sektflaschen, eine Colaflasche, drei Massagestäbe, eine Bocciakugel, drei Spraydosen, ein Staubsaugeransatzteil, zwei Hartgummistäbe, einen Tischtennisball, eine Kerze; des weiteren einen Spatenstiel (19 Zentimeter), ein Stuhlbein (27 Zentimeter) und die zusammengerollte Ausgabe einer Wochenendzeitung (Bild am Sonntag).



Wer hätte das gedacht, dass in den Bobbes so große Sachen reinpassen, einfach irre! Sehr glücklich



Mir hatte bloss mal eine befreundete Krankenschwester von dem lustigsten Fall ihrer Karriere berichtet. Da wurde ein Mann ins Krankenhaus eingeliefert, dessen steifer Penis im Saugrohr eines Staubsaugers feststeckte. Das Teil stak so fest da drin, dass die Hauptader voellig abgeklemmt war und die Erektion nicht mehr abschwellen konnte. Ohne kleine ambulante Operation ging da nix mehr.... Sehr glücklich

Da kommt man sich ja mit seinen eigenen sexuellen Phantasien, wie Otto Normalverbraucher vor. Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1032000) Verfasst am: 24.06.2008, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

pewe hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Peter H. hat folgendes geschrieben:
LingLing hat folgendes geschrieben:
Chirurgen diskutieren über ein weithin als Tabu geltendes Thema: bizarre Fundsachen in Darm, Harnröhre und Vagina.

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=13491232&top=SPIEGEL

Zitat:

"Am gebräuchlichsten unter den eingebrachten Objekten", konstatiert Fabian, sind Gläser, Glühbirnen, Flaschen, Tassen, Gurken, Äpfel, Zwiebeln, Dosen und Zahnbürsten; aber auch die "kuriosesten perforationsgeeigneten Gegenstände" haben Chirurgen schon im Intestinum rectum vorgefunden - etwa einen "Regenschirm mit Hülle", einen "gefrorenen Schweineschwanz" oder eine "Werkzeugtasche komplett mit Werkzeug".

Allein die Chirurgen des Hamburger Universitätsklinikums entfernten in den letzten Jahren folgende Inkorporabilien: zwei Sektflaschen, eine Colaflasche, drei Massagestäbe, eine Bocciakugel, drei Spraydosen, ein Staubsaugeransatzteil, zwei Hartgummistäbe, einen Tischtennisball, eine Kerze; des weiteren einen Spatenstiel (19 Zentimeter), ein Stuhlbein (27 Zentimeter) und die zusammengerollte Ausgabe einer Wochenendzeitung (Bild am Sonntag).



Wer hätte das gedacht, dass in den Bobbes so große Sachen reinpassen, einfach irre! Sehr glücklich



Mir hatte bloss mal eine befreundete Krankenschwester von dem lustigsten Fall ihrer Karriere berichtet. Da wurde ein Mann ins Krankenhaus eingeliefert, dessen steifer Penis im Saugrohr eines Staubsaugers feststeckte. Das Teil stak so fest da drin, dass die Hauptader voellig abgeklemmt war und die Erektion nicht mehr abschwellen konnte. Ohne kleine ambulante Operation ging da nix mehr.... Sehr glücklich

Da kommt man sich ja mit seinen eigenen sexuellen Phantasien, wie Otto Normalverbraucher vor. Geschockt


Also wenn der Staubsauger schon völlig abgefahren ist, dann gib in google niemals "xxx" ein *g*
_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1032072) Verfasst am: 24.06.2008, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Noch was zur Luftpumpensession. Der Ahriman regelrecht aufgepumpt, also aufgeblasen. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17901
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1032176) Verfasst am: 25.06.2008, 07:51    Titel: Antworten mit Zitat

Peter hat folgendes geschrieben:
War`s ne Riesengaudi, dann musiziertest du ganz gewiss nicht in Moll, wohl eher in Dur, oder lieg ich da falsch?

Ja. Es gibt durchaus fröhliche Musikstücke in Moll-Tonarten. Tangos haben meist beides in sich, sie fangen in Moll an und enden in Dur. Und Tangotanzen (möglichst eng) war sehr vergnüglich. Heute, wo man in den Diskos nicht mehr miteinander tanzt, sondern gegeneinander, kennt das ja keiner mehr.
---
Ansonsten: Es gab mal Kunstfurzer, ob ihr es glaubt oder nicht. Lest mal nach:
http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Pujol
Von dem las ich an anderer Stelle, die Leute im Moulin Rouge hätten so gelacht,daß man es noch zwei Straßen weiter hören konnte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mr._Methane
Und dann schaut mal hier:
http://www.mrmethane.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1032183) Verfasst am: 25.06.2008, 08:03    Titel: Antworten mit Zitat

Die Kunstfurzer sind mir bekannt. Die konnten regelrecht Melodien zum Besten geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1032184) Verfasst am: 25.06.2008, 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Pujol



Zitat:
...Bereits in seiner Jugend entdeckte Pujol sein Talent, durch Kontrolle seines Darmschließmuskels Luft anzusaugen, in Form geruchsfreier Darmgeräusche wieder auszustoßen und dabei die Tonhöhe zu modulieren, wobei er später bei seinen Bühnenauftritten auch einen Schlauch einsetzte oder Blasinstrumente mit dem Hintern spielte. Sein erstaunliches Repertoire umfasste populäre Melodien wie das Kinderlied „Au clair de la lune“ oder „Le bon roi Dagobert“, die Imitation von Musikinstrumenten wie der Tuba bis hin zu einer eigenen Improvisation über die Geräuschkulisse des Erdbebens in San Francisco von 1906....



Das ist doch alles nicht wahr? Lachen Lachen Lachen Lachen Lachen Lachen


Ich fall' gleich vom Stuhl! Sehr glücklich Lachen Sehr glücklich
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17901
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1032202) Verfasst am: 25.06.2008, 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir soeben die CD von Monsieur Methane bestellt. Ich wußte gar nicht, daß es auch heute noch einen Kunstfurzer gibt. Ich glaubte, diese Kunst wäre ausgestorben und vergessen, was mich übrigens immer wunderte. Wo doch die heutigen sogenannten Humoristen keine Hemmungen mehr in punkto Fäkalhumor haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ralf Rudolfy
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1032204) Verfasst am: 25.06.2008, 08:36    Titel: Antworten mit Zitat

Und was ist jetzt makaber?
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1032384) Verfasst am: 25.06.2008, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ja wir sollten uns in diesem Thread mehr auf das Eigentliche konzentrieren, also itgendwelche unheimlichen Todesfälle, Morde und was es in dem Zusammenhang so halt gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sokrateer
souverän



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 11649
Wohnort: Wien

Beitrag(#1032413) Verfasst am: 25.06.2008, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Cannibal relatives ate boy alive: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/czechrepublic/2162250/'Cannibal-relatives-ate-boy-alive'.html

Eine tschechische Mutter und Mitglied einer Sekte namens Grals-Bewegung hielt ihren siebenjährigen Sohn im Keller gefangen. Verwandte, die ebenfalls Mitglieder der Sekte waren, quälten das Kind und schnitten Teile seiner Haut ab, um sie zu essen. Ein Nachbar entdeckte den unfassbaren Missbrauch, nachdem er einen Babymonitor installierte und damit zufällig das Signal eines gleichartigen Babymonitors empfing, den die Nachbarin im Kellerverlies installiert hatte um die Misshandlungen von der Küche aus beobachten zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Querdenker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 1830
Wohnort: NRW

Beitrag(#1034750) Verfasst am: 28.06.2008, 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

USA: Hunderte Leichen ausgegraben und mit ihnen gehandelt

Zitat:
Die Leichenteile wurden für Zahnimplantate, Knie- und Hüftoperationen und anderes mehr verwendet. Insgesamt sollen rund 10.000 Patienten betroffen sein.


Womit man alles Kohle machen kann... Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1034803) Verfasst am: 28.06.2008, 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Querdenker hat folgendes geschrieben:
USA: Hunderte Leichen ausgegraben und mit ihnen gehandelt

Zitat:
Die Leichenteile wurden für Zahnimplantate, Knie- und Hüftoperationen und anderes mehr verwendet. Insgesamt sollen rund 10.000 Patienten betroffen sein.


Womit man alles Kohle machen kann... Geschockt


Grabräubereien uralt, das hat Tradition, das hält sich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group