Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Homophobe Gewalt
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41881
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180417) Verfasst am: 08.06.2019, 19:53    Titel: Homophobe Gewalt Antworten mit Zitat

Zitat:
...."Sie fingen an, sich wie Hooligans zu benehmen, und forderten, dass wir uns küssen, damit sie es genießen konnten, uns zu beobachten. Sie nannten uns 'Lesben' und beschrieben sexuelle Positionen", so die aus Uruguay stammende Geymonat. Sie habe noch versucht, die Situation mit Scherzen zu entspannen. Aber die Belästigungen wurden intensiver. "Bevor ich es wusste, lag Chris auf dem Boden in der Mitte des Busses und kämpfte mit ihnen", so Geymonat über ihre US-amerikanische Partnerin, mit der sie zusammen in England lebt.

Dann habe auch Geymonat Schläge einstecken müssen. Beide Frauen mussten nach der "chauvinistischen, misogynistischen und homophoben Gewalt" mit Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Am meisten erschrecke sie, wie solche Vorfälle zum Alltag werden, so Geymonat. Sie hoffe, dass das Öffentlichmachen der Tat dazu beitrage, dass entsprechende Gewalt aufhöre....


https://www.queer.de/detail.php?article_id=33794&fbclid=IwAR3c8hvlQzXAVEMhgRtB-_iTvlpr-RkhQ4R2KQsm8nCnaJVS980eS8Znv_A
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2116
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2180426) Verfasst am: 08.06.2019, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Widerlich! Rechtspopulismus, Religionen, patriarchalische Mentalität, alles trägt dazu bei, die Atmosphäre zu vergiften. Diese Jungs sind wahrscheinlich dumm wie Schifferscheisse aber der Diskurs von intelligenten Faschisten, die den Pöbel manipulieren, führen erst recht zu solchen Situationen. Underdogs wie diese Jungs suchen gern schwächere Opfer. Das gibt ihnen den Eindruck, dass sie doch nicht ganz unten sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16811

Beitrag(#2180452) Verfasst am: 09.06.2019, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir Leid.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180455) Verfasst am: 09.06.2019, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Warum, hast Du was damit zu tun? Suspekt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2116
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2180461) Verfasst am: 09.06.2019, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Warum, hast Du was damit zu tun? Suspekt


Jeder der in einem zivilisierten Land leben will, hat damit etwas zu tun. Das geht jeden an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180466) Verfasst am: 09.06.2019, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke es herrscht bereits Konsens darüber, dass man in den Öffis - oder eigentlich generell - niemanden anpöbeln bzw. zusammenschlagen soll. Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2180563) Verfasst am: 09.06.2019, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Mal schnell googelt: https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/ausser-kontrolle-122.html
Zitat:

Allein in London gab es im vergangenen Jahr 13.000 Messerstechereien, bei denen 80 Opfer starben.


Solche Bilder gibt es also mehrmals täglich.

Was macht diesen Fall so einzigartig, dass es berichtenswert ist? Werden Lesben so selten Opfer, dass es etwas besonderes ist? Oder liegt es daran, dass die Opfer diesmal jung und hübsch waren? Wäre es bei schon ergrauten, fetten Lesben noch berichtenswert gewesen? Ich tue mir wirklich schwer bei der Einschätzung, warum gerade dieser Fall von tausenden durch die Medien gezerrt wird.


(Und "Homophobie"? Das geht doch mehr in Richtung verhaltensauffällige Jugendliche, die sich ihr Wissen über Lesben per Smartphone und Pornhub angeeignet haben und jetzt von denen unterhalten werden wollten. Das kann man natürlich auch unter "Homophobie" einsortieren, aber die Sachlage ist doch anders, als wenn es um Ehrvorstellungen, religiöse Lehren oder dergleichen geht...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41881
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180568) Verfasst am: 09.06.2019, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Mal schnell googelt: https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/ausser-kontrolle-122.html
Zitat:

Allein in London gab es im vergangenen Jahr 13.000 Messerstechereien, bei denen 80 Opfer starben.


Solche Bilder gibt es also mehrmals täglich.

Was macht diesen Fall so einzigartig, dass es berichtenswert ist? Werden Lesben so selten Opfer, dass es etwas besonderes ist? Oder liegt es daran, dass die Opfer diesmal jung und hübsch waren? Wäre es bei schon ergrauten, fetten Lesben noch berichtenswert gewesen? Ich tue mir wirklich schwer bei der Einschätzung, warum gerade dieser Fall von tausenden durch die Medien gezerrt wird.


(Und "Homophobie"? Das geht doch mehr in Richtung verhaltensauffällige Jugendliche, die sich ihr Wissen über Lesben per Smartphone und Pornhub angeeignet haben und jetzt von denen unterhalten werden wollten. Das kann man natürlich auch unter "Homophobie" einsortieren, aber die Sachlage ist doch anders, als wenn es um Ehrvorstellungen, religiöse Lehren oder dergleichen geht...)


Erbrechen


Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:


Das ist zum Fremdschämen Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11717

Beitrag(#2180569) Verfasst am: 10.06.2019, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Solche Bilder gibt es also mehrmals täglich.

Was macht diesen Fall so einzigartig, dass es berichtenswert ist? Werden Lesben so selten Opfer, dass es etwas besonderes ist? Oder liegt es daran, dass die Opfer diesmal jung und hübsch waren? Wäre es bei schon ergrauten, fetten Lesben noch berichtenswert gewesen? Ich tue mir wirklich schwer bei der Einschätzung, warum gerade dieser Fall von tausenden durch die Medien gezerrt wird.

Bei Pussy Riot ging es mir so, da hatte ich mich gefragt ob das ein Thema gewesen worden wär wenn die Frauen hässlich oder sonstwie vom Erscheinungsbild fremd rübergekommen wären.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2116
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2180576) Verfasst am: 10.06.2019, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Mal schnell googelt: https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/ausser-kontrolle-122.html
Zitat:

Allein in London gab es im vergangenen Jahr 13.000 Messerstechereien, bei denen 80 Opfer starben.


Solche Bilder gibt es also mehrmals täglich.

Was macht diesen Fall so einzigartig, dass es berichtenswert ist? Werden Lesben so selten Opfer, dass es etwas besonderes ist? Oder liegt es daran, dass die Opfer diesmal jung und hübsch waren? Wäre es bei schon ergrauten, fetten Lesben noch berichtenswert gewesen? Ich tue mir wirklich schwer bei der Einschätzung, warum gerade dieser Fall von tausenden durch die Medien gezerrt wird.


(Und "Homophobie"? Das geht doch mehr in Richtung verhaltensauffällige Jugendliche, die sich ihr Wissen über Lesben per Smartphone und Pornhub angeeignet haben und jetzt von denen unterhalten werden wollten. Das kann man natürlich auch unter "Homophobie" einsortieren, aber die Sachlage ist doch anders, als wenn es um Ehrvorstellungen, religiöse Lehren oder dergleichen geht...)


Deine Analyse macht mich FAST sprachlos. Sicherlich gibt es jeden Tag Überfälle auf der Straße oder in der U-Bahn aber hier ist läuft etwas Spezifisches , was du gern ignorierst, aus welchem Grund auch immer. (Den Grund musst du selber suchen, deine Geschichte interessiert mich nicht besonders). Die zwei Frauen sind vor allem überfallen worden, weil sie homosexuell sind,und wahrscheinlich weil sie Frauen sind, genau wie manche Juden überfallen werden, weil sie Juden sind. Es geht um eine Identität, die für bestimmte benebelte Gruppen als Bedrohung empfunden wird. Das gesellschaftliche Klima und der Diskurs bestimmter Parteien und Institutionen schaffen den Boden für solche Angriffe.


Zuletzt bearbeitet von luc am 10.06.2019, 14:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22357
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2180584) Verfasst am: 10.06.2019, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Mal schnell googelt: https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/ausser-kontrolle-122.html
Zitat:

Allein in London gab es im vergangenen Jahr 13.000 Messerstechereien, bei denen 80 Opfer starben.


Solche Bilder gibt es also mehrmals täglich.

Was macht diesen Fall so einzigartig, dass es berichtenswert ist? Werden Lesben so selten Opfer, dass es etwas besonderes ist? Oder liegt es daran, dass die Opfer diesmal jung und hübsch waren? Wäre es bei schon ergrauten, fetten Lesben noch berichtenswert gewesen? Ich tue mir wirklich schwer bei der Einschätzung, warum gerade dieser Fall von tausenden durch die Medien gezerrt wird.


(Und "Homophobie"? Das geht doch mehr in Richtung verhaltensauffällige Jugendliche, die sich ihr Wissen über Lesben per Smartphone und Pornhub angeeignet haben und jetzt von denen unterhalten werden wollten. Das kann man natürlich auch unter "Homophobie" einsortieren, aber die Sachlage ist doch anders, als wenn es um Ehrvorstellungen, religiöse Lehren oder dergleichen geht...)


Deine Analyse macht mich FAST sprachlos. Sicherlich gibt es jeden Tag Überfälle auf der Straße oder in der U-Bahn aber hier ist läuft etwas Spezifisches , was du gern ignorierst, aus welchem Grund auch immer. (Den Grund musst du selber suchen, deine Geschichte interessiert mich nicht besonders). Die zwei Frau sind vor allem überfallen worden, weil sie homosexuell sind,und wahrscheinlich weil sie Frauen sind, genau wie manche Juden überfallen werden, weil sie Juden sind. Es geht um eine Identität, die für bestimmte benebelte Gruppen als Bedrohung empfunden wird. Das gesellschaftliche Klima und der Diskurs bestimmter Parteien und Institutionen schafft den Boden für solche Angriffe.


Lila Einhorn macht sich nicht viel aus Minderheiten.
Besonders nicht aus solchen, die Missstände wie auch immer aufzeigen.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#2180631) Verfasst am: 11.06.2019, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin beim lesen zum Thema über eine Merkwürdigkeit gestolpert:

Zitat:
Die Behörden registrierten im ersten Halbjahr 130 Straftaten gegen Homosexuelle, Bisexuelle, Inter- und Transsexuelle.

https://www.tagesschau.de/inland/homophobe-uebergriffe-101.html

Zitat:
Die Zahl der Fälle stieg demnach von 1.488 im Jahr 2014 auf 2.308 im vergangenen Jahr.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/homophobie-london-gewalt-uebergriff-taeter-verdaechtige

Deutschland: ~ 260 Angriffe
London: 2300 Angriffe

Wie lässt sich diese Differenz erklären? Würde da Moskau stehen wären meine Vorurteile bestätigt, aber London?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2749

Beitrag(#2180638) Verfasst am: 11.06.2019, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Ich bin beim lesen zum Thema über eine Merkwürdigkeit gestolpert:

Zitat:
Die Behörden registrierten im ersten Halbjahr 130 Straftaten gegen Homosexuelle, Bisexuelle, Inter- und Transsexuelle.

https://www.tagesschau.de/inland/homophobe-uebergriffe-101.html

Zitat:
Die Zahl der Fälle stieg demnach von 1.488 im Jahr 2014 auf 2.308 im vergangenen Jahr.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/homophobie-london-gewalt-uebergriff-taeter-verdaechtige

Deutschland: ~ 260 Angriffe
London: 2300 Angriffe

Wie lässt sich diese Differenz erklären? Würde da Moskau stehen wären meine Vorurteile bestätigt, aber London?


London hat ein Kriminalitätsproblem. Im letzten Jahr überholte London New York in Sachen Morde.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/london-hauptstadt-der-gewalt-fast-50-tote-seit-jahresbeginn-a-1202776.html
https://www.thesun.co.uk/news/8104412/london-stabbings-latest-attack-2019-knife-crime-statistics/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2180639) Verfasst am: 11.06.2019, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
London: 2300 Angriffe


2300 - also war das, wie von mir vermutet, ein ganz alltäglicher Vorfall: "part and parcel of living in a big city" Lachen
Wenn man sich in den Gegenden rumtreibt, wo der Vorfall stattfand, muss man mit so etwas immer rechnen. Camden Town nachts - das bedeutet nun einmal Parties, viel Alkohol und noch mehr Drogen - und jede Menge übler Gestalten. Ohne Risiko kein Spass.

Zitat:
Wie lässt sich diese Differenz erklären? Würde da Moskau stehen wären meine Vorurteile bestätigt, aber London?


Einen Teil der Antwort kann man sich doch anhand des vorliegenden Falles zusammenreimen. Täter, die ihre Opfer ausrauben, schüchtern diese meist noch ein. Da sie die nicht persönlich kennen, greifen sie für ihr Beleidigungsvokabular auf Merkmale zurück, die man leicht erkennt: ethnische Herkunft, möglicher Behindertenstatus oder eben sexuelle Vorlieben. Inwieweit die Kriminellen ihr Opfer aber wegen dieser Merkmale auswählten oder ob sie nur zufällig Opfer wurden, ist von außen nicht erkennbar. Entsprechend hat man einen großen Spielraum, homophobe Hassverbrechen zu konstruieren oder unter den Tisch fallen zu lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30251

Beitrag(#2180641) Verfasst am: 11.06.2019, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Da kennt sich aber jemand gut aus.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180642) Verfasst am: 11.06.2019, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40411

Beitrag(#2180643) Verfasst am: 11.06.2019, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergeschuppst wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.

Und wer behauptet, dass Gewalt gegen den einen weniger schlimm sei, als gegen andere?
Wer außer dir und Lila Einhorn will das denn "einordnen" oder abstufen? Niemand. Das ist ja auch Blödsinn.

Die Berichterstattung erfolgt deswegen, weil diese Frauen explizit weil sie ein lesbisches Paar sind, angegriffen wurden. Niemand behauptet, dass Angriffe auf andere Leute einfach so im Bus weniger schlimm oder schlimmer seien. Und das mit der Frau und der U-Bahntreppe ging doch auch durch die Presse?
Und in diesem Thread findet sich das weil... ? (Tipp: lies den Titel)
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2116
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2180644) Verfasst am: 11.06.2019, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.


Du verstehst das wirklich nicht. Es geht nicht um besser oder schlechter, es geht darum die Gründe zu analysieren. und zu verstehen, was an der Sache spezifisch ist. Kriminalität hat nicht immer die gleichen Ursachen. Wenn man schon ein paar Gründe herausgefunden hat, kann man besser dagegen steuern. Homophobie als Ideologie ist spezifisch und wird oft von bestimmten Parteien und religiösen Institutionen gefördert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180645) Verfasst am: 11.06.2019, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergeschuppst wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.

Und wer behauptet, dass Gewalt gegen den einen weniger schlimm sei, als gegen andere?
Wer außer dir und Lila Einhorn will das denn "einordnen" oder abstufen? Niemand. Das ist ja auch Blödsinn.


Ja, wobei wenn ich es so mache wie Tillich und explicit eine Beileids- bzw. Mitleidsbekundung ausspreche, dann mache ich doch eine Wertung: Dieser Fall ist mir wichtig genug, dass ich so etwas sage und die anderen nicht. Man handelt unterschiedlich in den Fällen, wo man etwas sagt und wo man nichts sagt. Man kann aber gar nicht zu allen Fällen was sagen, allein schon weil es zu viele sind. Also muss man zu allen schweigen oder so etwas grundsätzlich und generell verurteilen. Durch eine Bekundung im Einzelfall sage ich mehr oder weniger direkt 'Das ist besonders schlimm.' bzw. so schlimm, dass ich etwas sage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180646) Verfasst am: 11.06.2019, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.


Du verstehst das wirklich nicht. Es geht nicht um besser oder schlechter, es geht darum die Gründe zu analysieren. und zu verstehen, was an der Sache spezifisch ist. Kriminalität hat nicht immer die gleichen Ursachen. Wenn man schon ein paar Gründe herausgefunden hat, kann man besser dagegen steuern. Homophobie als Ideologie ist spezifisch und wird oft von bestimmten Parteien und religiösen Institutionen gefördert.

Ich glaube nicht, dass es weniger Kriminalität geben würde, wenn es keine Homophobie gäbe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22357
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2180651) Verfasst am: 11.06.2019, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.


Du verstehst das wirklich nicht. Es geht nicht um besser oder schlechter, es geht darum die Gründe zu analysieren. und zu verstehen, was an der Sache spezifisch ist. Kriminalität hat nicht immer die gleichen Ursachen. Wenn man schon ein paar Gründe herausgefunden hat, kann man besser dagegen steuern. Homophobie als Ideologie ist spezifisch und wird oft von bestimmten Parteien und religiösen Institutionen gefördert.

Ich glaube nicht, dass es weniger Kriminalität geben würde, wenn es keine Homophobie gäbe.


Und gäbe es denn dann wenigstens weniger homophob motivierte Gewalt?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2116
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2180652) Verfasst am: 11.06.2019, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.


Du verstehst das wirklich nicht. Es geht nicht um besser oder schlechter, es geht darum die Gründe zu analysieren. und zu verstehen, was an der Sache spezifisch ist. Kriminalität hat nicht immer die gleichen Ursachen. Wenn man schon ein paar Gründe herausgefunden hat, kann man besser dagegen steuern. Homophobie als Ideologie ist spezifisch und wird oft von bestimmten Parteien und religiösen Institutionen gefördert.

Ich glaube nicht, dass es weniger Kriminalität geben würde, wenn es keine Homophobie gäbe.


Glaubensfrage. Wer kann damit was anfangen....?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22357
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2180654) Verfasst am: 11.06.2019, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
London: 2300 Angriffe


2300 - also war das, wie von mir vermutet, ein ganz alltäglicher Vorfall: "part and parcel of living in a big city" Lachen
Wenn man sich in den Gegenden rumtreibt, wo der Vorfall stattfand, muss man mit so etwas immer rechnen. Camden Town nachts - das bedeutet nun einmal Parties, viel Alkohol und noch mehr Drogen - und jede Menge übler Gestalten. Ohne Risiko kein Spass.

Zitat:
Wie lässt sich diese Differenz erklären? Würde da Moskau stehen wären meine Vorurteile bestätigt, aber London?


Einen Teil der Antwort kann man sich doch anhand des vorliegenden Falles zusammenreimen. Täter, die ihre Opfer ausrauben, schüchtern diese meist noch ein. Da sie die nicht persönlich kennen, greifen sie für ihr Beleidigungsvokabular auf Merkmale zurück, die man leicht erkennt: ethnische Herkunft, möglicher Behindertenstatus oder eben sexuelle Vorlieben. Inwieweit die Kriminellen ihr Opfer aber wegen dieser Merkmale auswählten oder ob sie nur zufällig Opfer wurden, ist von außen nicht erkennbar. Entsprechend hat man einen großen Spielraum, homophobe Hassverbrechen zu konstruieren oder unter den Tisch fallen zu lassen.


Was lernen wir also aus diesem Post:
1. Haha, Gewalt gegen Frauen ist also einen lustigen Smiley Wert.
2. Selber Schuld...wer feiern geht oder sich in Paetygegenden herumtreibt sollte also mit sowas rechnen. Natürlich auch jemand, der einfach im Bus nach Hause fährt.
3. Homophobe Hassverbrechen können auch einfach zufällig was anderes sein. Analog dazu also auch rassistische oder antisemitische. "Viellwicht waren das keine Nazis. Die haben einfach scheiß Juden gebrüllt, weil die nun mal offensichtlich ne Kippa trugen. Außerdem waren die in einer Party Gegend...."

Sag mal, liest du dir den Mist eigentlich durch, den du hier verzapft?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22357
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2180655) Verfasst am: 11.06.2019, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergeschuppst wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.

Und wer behauptet, dass Gewalt gegen den einen weniger schlimm sei, als gegen andere?
Wer außer dir und Lila Einhorn will das denn "einordnen" oder abstufen? Niemand. Das ist ja auch Blödsinn.

Die Berichterstattung erfolgt deswegen, weil diese Frauen explizit weil sie ein lesbisches Paar sind, angegriffen wurden. Niemand behauptet, dass Angriffe auf andere Leute einfach so im Bus weniger schlimm oder schlimmer seien. Und das mit der Frau und der U-Bahntreppe ging doch auch durch die Presse?
Und in diesem Thread findet sich das weil... ? (Tipp: lies den Titel)


Vielleicht auch nur, weil sie es öffentlich gemacht haben?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180657) Verfasst am: 11.06.2019, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.


Du verstehst das wirklich nicht. Es geht nicht um besser oder schlechter, es geht darum die Gründe zu analysieren. und zu verstehen, was an der Sache spezifisch ist. Kriminalität hat nicht immer die gleichen Ursachen. Wenn man schon ein paar Gründe herausgefunden hat, kann man besser dagegen steuern. Homophobie als Ideologie ist spezifisch und wird oft von bestimmten Parteien und religiösen Institutionen gefördert.

Ich glaube nicht, dass es weniger Kriminalität geben würde, wenn es keine Homophobie gäbe.


Glaubensfrage. Wer kann damit was anfangen....?

Denkst Du wirklich, dass bei Leuten, die bereit sind fremde Menschen zu schlagen, Homophobie die Ursache ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41881
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2180660) Verfasst am: 11.06.2019, 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.


Du verstehst das wirklich nicht. Es geht nicht um besser oder schlechter, es geht darum die Gründe zu analysieren. und zu verstehen, was an der Sache spezifisch ist. Kriminalität hat nicht immer die gleichen Ursachen. Wenn man schon ein paar Gründe herausgefunden hat, kann man besser dagegen steuern. Homophobie als Ideologie ist spezifisch und wird oft von bestimmten Parteien und religiösen Institutionen gefördert.

Ich glaube nicht, dass es weniger Kriminalität geben würde, wenn es keine Homophobie gäbe.


Glaubensfrage. Wer kann damit was anfangen....?

Denkst Du wirklich, dass bei Leuten, die bereit sind fremde Menschen zu schlagen, Homophobie die Ursache ist?


Bei manchen ja.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180664) Verfasst am: 11.06.2019, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ich tu mich aber ehrlich gesagt auch schwer, einzuordnen, was an dem Fall 'besonders' schlimm sein soll. Ist es weniger schlimm, wenn es einen weißen alten Hetero trifft? Ist es schlimmer wenn es einen Juden trifft? Was ist mit der Frau, die von dem Irren ganz grundlos die Ubahntreppe runtergetreten wurde, ist das irgenwie 'besser'? Ich verstehe das nicht.


Du verstehst das wirklich nicht. Es geht nicht um besser oder schlechter, es geht darum die Gründe zu analysieren. und zu verstehen, was an der Sache spezifisch ist. Kriminalität hat nicht immer die gleichen Ursachen. Wenn man schon ein paar Gründe herausgefunden hat, kann man besser dagegen steuern. Homophobie als Ideologie ist spezifisch und wird oft von bestimmten Parteien und religiösen Institutionen gefördert.

Ich glaube nicht, dass es weniger Kriminalität geben würde, wenn es keine Homophobie gäbe.


Glaubensfrage. Wer kann damit was anfangen....?

Denkst Du wirklich, dass bei Leuten, die bereit sind fremde Menschen zu schlagen, Homophobie die Ursache ist?


Bei manchen ja.

Du meinst, es gibt Menschen, die Gewalt ablehnen, aber Schwule so sehr hassen, dass sie bereit sind dafür ihre Grundsätze fallen zu lassen und ihnen was anzutun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30251

Beitrag(#2180665) Verfasst am: 11.06.2019, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:
Ja, wobei wenn ich es so mache wie Tillich und explicit eine Beileids- bzw. Mitleidsbekundung ausspreche, dann mache ich doch eine Wertung: Dieser Fall ist mir wichtig genug, dass ich so etwas sage und die anderen nicht.


https://de.wikipedia.org/wiki/Pars_pro_toto
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30251

Beitrag(#2180668) Verfasst am: 11.06.2019, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

worse hat folgendes geschrieben:

Du meinst, es gibt Menschen, die Gewalt ablehnen, aber Schwule so sehr hassen, dass sie bereit sind dafür ihre Grundsätze fallen zu lassen und ihnen was anzutun?


Kriegst Du bei solchen Konstruktionen keinen Knoten im Hirn?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4998

Beitrag(#2180669) Verfasst am: 11.06.2019, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
worse hat folgendes geschrieben:
Ja, wobei wenn ich es so mache wie Tillich und explicit eine Beileids- bzw. Mitleidsbekundung ausspreche, dann mache ich doch eine Wertung: Dieser Fall ist mir wichtig genug, dass ich so etwas sage und die anderen nicht.


https://de.wikipedia.org/wiki/Pars_pro_toto

Kann man das nicht irgendwie kenntlich machen? skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group