Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Trump gewinnt wieder!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1845

Beitrag(#2222452) Verfasst am: 30.08.2020, 11:04    Titel: Trump gewinnt wieder! Antworten mit Zitat

... zumindest gibt es viele, die das glauben, z.b. hier:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/us-praesidentschaftswahl-2020-natuerlich-wird-donald-trump-gewinnen-a-00000000-0002-0001-0000-000172728845
leider gebührenpflichtig aber zur Groborientierung reicht der freie Teil

Ob die Recht behalten, wird sich noch entscheiden. Sicher ist aber, dass die linksliberale Seite alles tut um dieses Szenario wahr werden zu lassen:
https://www.forbes.com/sites/jemimamcevoy/2020/08/13/at-least-13-cities-are-defunding-their-police-departments/#540534b929e3


Den Effekt solcher Nachrichten in einer kriminalitätsgeplagten neighbourhood kann sich natürlich nicht jeder vorstellen. Ich halte ich es noch nicht mal für erwiesen, dass man mit solchen Massnahmen in der African American community punktet. Nur zur Orientierung: 2019 wurden auch 7 "african" Polizisten bei der Verbrechensbekämpfung erschossen.
https://www.fbi.gov/news/pressrel/press-releases/fbi-releases-2019-statistics-on-law-enforcement-officers-killed-in-the-line-of-duty

Folgerichtig hat Mike Pence in seiner Wahlkampfrede die großzügige Steilvorlage dankend aufgegriffen:

https://www.youtube.com/watch?v=phExlTrOI3M

Man beachte insbesondere die Passage über innere Sicherheit ab Minute 27.

Zusammenfassend: besoffen mit Siegesgewissheit setzen demokratisch orientierte Kräfte auf Spaltung der Gesellschaft und fördern damit die weitere Trumpisierung
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6275

Beitrag(#2222479) Verfasst am: 30.08.2020, 16:16    Titel: Re: Trump gewinnt wieder! Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:

Ob die Recht behalten, wird sich noch entscheiden. Sicher ist aber, dass die linksliberale Seite alles tut um dieses Szenario wahr werden zu lassen:
https://www.forbes.com/sites/jemimamcevoy/2020/08/13/at-least-13-cities-are-defunding-their-police-departments/#540534b929e3


Den Effekt solcher Nachrichten in einer kriminalitätsgeplagten neighbourhood kann sich natürlich nicht jeder vorstellen. Ich halte ich es noch nicht mal für erwiesen, dass man mit solchen Massnahmen in der African American community punktet. Nur zur Orientierung: 2019 wurden auch 7 "african" Polizisten bei der Verbrechensbekämpfung erschossen.
https://www.fbi.gov/news/pressrel/press-releases/fbi-releases-2019-statistics-on-law-enforcement-officers-killed-in-the-line-of-duty
...
Zusammenfassend: besoffen mit Siegesgewissheit setzen demokratisch orientierte Kräfte auf Spaltung der Gesellschaft und fördern damit die weitere Trumpisierung

Schreib ich doch:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2214553#2214553
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44797
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2222490) Verfasst am: 30.08.2020, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Die Republikaner machen das ja auch geschickt.

Einerseits sorgen sie dadurch, dass ihre Politik extreme soziale Unterschiede schafft, dafuer dass die Kriminalität gigantische Ausmasse annimmt, und dadurch dass sie jede noch seine kleine Initiative in Richtung "gun control" blockieren, dafuer, dass diese Kriminalität immer gewalttätiger wird und bieten sich andererseits den dadurch verängstigten Bürgern als law and order Partei an, die sie vor dieser gewalttätigen Kriminalität schützt.

Das ist letztlich das gleiche Prinzip, das hinter der Schutzgelderpressung durch die Mafia steckt. Zuerst schickt man dem Restaurantinhaber ein paar "thugs" vorbei, die ihm tüchtig Angst einjagen und dann bietet man ihm an ihn gegen Bezahlung vor diesen zu schützen. zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14194
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2222495) Verfasst am: 30.08.2020, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Die Republikaner machen das ja auch geschickt.

Einerseits sorgen sie dadurch, dass ihre Politik extreme soziale Unterschiede schafft, dafuer dass die Kriminalität gigantische Ausmasse annimmt, und dadurch dass sie jede noch seine kleine Initiative in Richtung "gun control" blockieren, dafuer, dass diese Kriminalität immer gewalttätiger wird und bieten sich andererseits den dadurch verängstigten Bürgern als law and order Partei an, die sie vor dieser gewalttätigen Kriminalität schützt.

Das ist letztlich das gleiche Prinzip, das hinter der Schutzgelderpressung durch die Mafia steckt. Zuerst schickt man dem Restaurantinhaber ein paar "thugs" vorbei, die ihm tüchtig Angst einjagen und dann bietet man ihm an ihn gegen Bezahlung vor diesen zu schützen. zynisches Grinsen


und das macht ja auch buffett, wie an dieser stelle ausgeführt:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2222489#2222489

er lässt ausbeuten und wird reich und dann philanthropiert er generös.
damit ist er nicht der einzige.
merkste?


aber bleib bitte beim thema!
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44797
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2222497) Verfasst am: 30.08.2020, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Die Republikaner machen das ja auch geschickt.

Einerseits sorgen sie dadurch, dass ihre Politik extreme soziale Unterschiede schafft, dafuer dass die Kriminalität gigantische Ausmasse annimmt, und dadurch dass sie jede noch seine kleine Initiative in Richtung "gun control" blockieren, dafuer, dass diese Kriminalität immer gewalttätiger wird und bieten sich andererseits den dadurch verängstigten Bürgern als law and order Partei an, die sie vor dieser gewalttätigen Kriminalität schützt.

Das ist letztlich das gleiche Prinzip, das hinter der Schutzgelderpressung durch die Mafia steckt. Zuerst schickt man dem Restaurantinhaber ein paar "thugs" vorbei, die ihm tüchtig Angst einjagen und dann bietet man ihm an ihn gegen Bezahlung vor diesen zu schützen. zynisches Grinsen


und das macht ja auch buffett, wie an dieser stelle ausgeführt:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2222489#2222489

er lässt ausbeuten und wird reich und dann philanthropiert er generös.
damit ist er nicht der einzige.
merkste?

aber bleib bitte beim thema!



Nein. Tut er nicht.

Zitat:
......Sich beeinflussen zu lassen, ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg von Warren Buffett. Den größten Einfluss hatte seine erste Frau Susan, die er mit 21 Jahren geheiratet hat und die 2004 verstorben ist. Sie stammt ebenfalls aus einem erzkonservativen Haus und sie war eine zutiefst empathische Frau, die sich ständig für Minderheiten und Men- schenrechte engagierte. Sie brachte Warren Buffett dazu, die politischen Einstel- lungen seines geliebten Vaters zu hinter- fragen und schließlich zu verwerfen. Warren Buffett wählt heute demokra- tisch, beriet Barack Obama in dessen Wahlkampf und setzte sich im letzten Präsidentschaftswahlkampf gegen frühere Gepflogenheiten offen für Hil- lary Clinton und gegen Donald Trump ein. Schon längere Zeit fordert er ein an- deres Steuersystem: Reiche wie er soll- ten mehr zahlen müssen, findet er.
Denn obwohl er ein Fan des Kapitalis- mus ist, sieht er große Schwächen in dem System, wenn es um die gerechte Vertei- lung von Einkommen und Vermögen geht. Seine persönliche Antwort darauf ist wie vieles, was er tut, einfach und wir- kungsvoll: Er verschenkt sein Vermögen. 99 Prozent seiner Berkshire-Aktien ge- hen nach und nach an verschiedene Stif- tungen, der Löwenanteil davon an die Bill & Melinda Gates Foundation. Weil er der Meinung ist, dass das andere auch tun sollten, hat er gemeinsam mit Bill und Melinda Gates die Initiative „The Giving Pledge“ gegründet. Hier animiert er Superreiche zu dem Versprechen, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Initiativen zu spenden....



Quelle: Euro, Sep 2020
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14194
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2222499) Verfasst am: 30.08.2020, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Die Republikaner machen das ja auch geschickt.

Einerseits sorgen sie dadurch, dass ihre Politik extreme soziale Unterschiede schafft, dafuer dass die Kriminalität gigantische Ausmasse annimmt, und dadurch dass sie jede noch seine kleine Initiative in Richtung "gun control" blockieren, dafuer, dass diese Kriminalität immer gewalttätiger wird und bieten sich andererseits den dadurch verängstigten Bürgern als law and order Partei an, die sie vor dieser gewalttätigen Kriminalität schützt.

Das ist letztlich das gleiche Prinzip, das hinter der Schutzgelderpressung durch die Mafia steckt. Zuerst schickt man dem Restaurantinhaber ein paar "thugs" vorbei, die ihm tüchtig Angst einjagen und dann bietet man ihm an ihn gegen Bezahlung vor diesen zu schützen. zynisches Grinsen


und das macht ja auch buffett, wie an dieser stelle ausgeführt:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2222489#2222489

er lässt ausbeuten und wird reich und dann philanthropiert er generös.
damit ist er nicht der einzige.
merkste?

aber bleib bitte beim thema!



Nein. Tut er nicht.

Zitat:
......Sich beeinflussen zu lassen, ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg von Warren Buffett. Den größten Einfluss hatte seine erste Frau Susan, die er mit 21 Jahren geheiratet hat und die 2004 verstorben ist. Sie stammt ebenfalls aus einem erzkonservativen Haus und sie war eine zutiefst empathische Frau, die sich ständig für Minderheiten und Men- schenrechte engagierte. Sie brachte Warren Buffett dazu, die politischen Einstel- lungen seines geliebten Vaters zu hinter- fragen und schließlich zu verwerfen. Warren Buffett wählt heute demokra- tisch, beriet Barack Obama in dessen Wahlkampf und setzte sich im letzten Präsidentschaftswahlkampf gegen frühere Gepflogenheiten offen für Hil- lary Clinton und gegen Donald Trump ein. Schon längere Zeit fordert er ein an- deres Steuersystem: Reiche wie er soll- ten mehr zahlen müssen, findet er.
Denn obwohl er ein Fan des Kapitalis- mus ist, sieht er große Schwächen in dem System, wenn es um die gerechte Vertei- lung von Einkommen und Vermögen geht. Seine persönliche Antwort darauf ist wie vieles, was er tut, einfach und wir- kungsvoll: Er verschenkt sein Vermögen. 99 Prozent seiner Berkshire-Aktien ge- hen nach und nach an verschiedene Stif- tungen, der Löwenanteil davon an die Bill & Melinda Gates Foundation. Weil er der Meinung ist, dass das andere auch tun sollten, hat er gemeinsam mit Bill und Melinda Gates die Initiative „The Giving Pledge“ gegründet. Hier animiert er Superreiche zu dem Versprechen, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Initiativen zu spenden....



Quelle: Euro, Sep 2020


quelle?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44797
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2222502) Verfasst am: 30.08.2020, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Die Republikaner machen das ja auch geschickt.

Einerseits sorgen sie dadurch, dass ihre Politik extreme soziale Unterschiede schafft, dafuer dass die Kriminalität gigantische Ausmasse annimmt, und dadurch dass sie jede noch seine kleine Initiative in Richtung "gun control" blockieren, dafuer, dass diese Kriminalität immer gewalttätiger wird und bieten sich andererseits den dadurch verängstigten Bürgern als law and order Partei an, die sie vor dieser gewalttätigen Kriminalität schützt.

Das ist letztlich das gleiche Prinzip, das hinter der Schutzgelderpressung durch die Mafia steckt. Zuerst schickt man dem Restaurantinhaber ein paar "thugs" vorbei, die ihm tüchtig Angst einjagen und dann bietet man ihm an ihn gegen Bezahlung vor diesen zu schützen. zynisches Grinsen


und das macht ja auch buffett, wie an dieser stelle ausgeführt:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2222489#2222489

er lässt ausbeuten und wird reich und dann philanthropiert er generös.
damit ist er nicht der einzige.
merkste?

aber bleib bitte beim thema!



Nein. Tut er nicht.

Zitat:
......Sich beeinflussen zu lassen, ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg von Warren Buffett. Den größten Einfluss hatte seine erste Frau Susan, die er mit 21 Jahren geheiratet hat und die 2004 verstorben ist. Sie stammt ebenfalls aus einem erzkonservativen Haus und sie war eine zutiefst empathische Frau, die sich ständig für Minderheiten und Men- schenrechte engagierte. Sie brachte Warren Buffett dazu, die politischen Einstel- lungen seines geliebten Vaters zu hinter- fragen und schließlich zu verwerfen. Warren Buffett wählt heute demokra- tisch, beriet Barack Obama in dessen Wahlkampf und setzte sich im letzten Präsidentschaftswahlkampf gegen frühere Gepflogenheiten offen für Hil- lary Clinton und gegen Donald Trump ein. Schon längere Zeit fordert er ein an- deres Steuersystem: Reiche wie er soll- ten mehr zahlen müssen, findet er.
Denn obwohl er ein Fan des Kapitalis- mus ist, sieht er große Schwächen in dem System, wenn es um die gerechte Vertei- lung von Einkommen und Vermögen geht. Seine persönliche Antwort darauf ist wie vieles, was er tut, einfach und wir- kungsvoll: Er verschenkt sein Vermögen. 99 Prozent seiner Berkshire-Aktien ge- hen nach und nach an verschiedene Stif- tungen, der Löwenanteil davon an die Bill & Melinda Gates Foundation. Weil er der Meinung ist, dass das andere auch tun sollten, hat er gemeinsam mit Bill und Melinda Gates die Initiative „The Giving Pledge“ gegründet. Hier animiert er Superreiche zu dem Versprechen, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Initiativen zu spenden....



Quelle: Euro, Sep 2020


quelle?



Ist angegeben. Die aktuelle Ausgabe des Kapitalanlagemagazins "Euro". Kann ich leider nicht verlinken, weil Du die betreffende Ausgabe erst kaufen musst um darin lesen zu koennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14194
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2222503) Verfasst am: 30.08.2020, 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Die Republikaner machen das ja auch geschickt.

Einerseits sorgen sie dadurch, dass ihre Politik extreme soziale Unterschiede schafft, dafuer dass die Kriminalität gigantische Ausmasse annimmt, und dadurch dass sie jede noch seine kleine Initiative in Richtung "gun control" blockieren, dafuer, dass diese Kriminalität immer gewalttätiger wird und bieten sich andererseits den dadurch verängstigten Bürgern als law and order Partei an, die sie vor dieser gewalttätigen Kriminalität schützt.

Das ist letztlich das gleiche Prinzip, das hinter der Schutzgelderpressung durch die Mafia steckt. Zuerst schickt man dem Restaurantinhaber ein paar "thugs" vorbei, die ihm tüchtig Angst einjagen und dann bietet man ihm an ihn gegen Bezahlung vor diesen zu schützen. zynisches Grinsen


und das macht ja auch buffett, wie an dieser stelle ausgeführt:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2222489#2222489

er lässt ausbeuten und wird reich und dann philanthropiert er generös.
damit ist er nicht der einzige.
merkste?

aber bleib bitte beim thema!



Nein. Tut er nicht.

Zitat:
......Sich beeinflussen zu lassen, ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg von Warren Buffett. Den größten Einfluss hatte seine erste Frau Susan, die er mit 21 Jahren geheiratet hat und die 2004 verstorben ist. Sie stammt ebenfalls aus einem erzkonservativen Haus und sie war eine zutiefst empathische Frau, die sich ständig für Minderheiten und Men- schenrechte engagierte. Sie brachte Warren Buffett dazu, die politischen Einstel- lungen seines geliebten Vaters zu hinter- fragen und schließlich zu verwerfen. Warren Buffett wählt heute demokra- tisch, beriet Barack Obama in dessen Wahlkampf und setzte sich im letzten Präsidentschaftswahlkampf gegen frühere Gepflogenheiten offen für Hil- lary Clinton und gegen Donald Trump ein. Schon längere Zeit fordert er ein an- deres Steuersystem: Reiche wie er soll- ten mehr zahlen müssen, findet er.
Denn obwohl er ein Fan des Kapitalis- mus ist, sieht er große Schwächen in dem System, wenn es um die gerechte Vertei- lung von Einkommen und Vermögen geht. Seine persönliche Antwort darauf ist wie vieles, was er tut, einfach und wir- kungsvoll: Er verschenkt sein Vermögen. 99 Prozent seiner Berkshire-Aktien ge- hen nach und nach an verschiedene Stif- tungen, der Löwenanteil davon an die Bill & Melinda Gates Foundation. Weil er der Meinung ist, dass das andere auch tun sollten, hat er gemeinsam mit Bill und Melinda Gates die Initiative „The Giving Pledge“ gegründet. Hier animiert er Superreiche zu dem Versprechen, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Initiativen zu spenden....



Quelle: Euro, Sep 2020


quelle?



Ist angegeben. Die aktuelle Ausgabe des Kapitalanlagemagazins "Euro". Kann ich leider nicht verlinken, weil Du die betreffende Ausgabe erst kaufen musst um darin lesen zu koennen.


das hier?
http://www.finanzenverlag.de/inhalt/printmedien/euro.php
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44797
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2222506) Verfasst am: 30.08.2020, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

yup.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18178

Beitrag(#2222507) Verfasst am: 30.08.2020, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Dass es die lnksliberalen Kräfte seien, die sich gegen Polizeigewalt einsetzen, +die das Land spalten,+ und nicht etwa die Rassisten, die diese fördern, ist eine ziemlich steile These.

EDIT +.+ eingefügt. Hab ich wohl die wesentliche Aussage vergessen ...
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)


Zuletzt bearbeitet von tillich (epigonal) am 30.08.2020, 20:35, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14194
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2222508) Verfasst am: 30.08.2020, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
yup.


super, dann ist einiges klar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzen_Verlag


in dem verlag erscheint auch tichys einblick, wohl eher, rechtsblick
Zitat:
Tichys Einblick ist das Magazin für alle, die die Nase voll haben vom bevormundenden Mainstream-Journalismus.
Roland Tichy Herausgeber Tichys Einblick

http://finanzenverlag.de/inhalt/printmedien/tichys-einblick.php


https://de.wikipedia.org/wiki/Tichys_Einblick

wirtschaftsliberaler gehts nicht im übrigen. deine zähmungsaufrufe verpuffen also dort wie hier

mach dir nichts vor.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 4520
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2222516) Verfasst am: 30.08.2020, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte nicht... Ohnmacht
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44797
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2222520) Verfasst am: 30.08.2020, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
yup.


super, dann ist einiges klar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzen_Verlag


in dem verlag erscheint auch tichys einblick, wohl eher, rechtsblick
Zitat:
Tichys Einblick ist das Magazin für alle, die die Nase voll haben vom bevormundenden Mainstream-Journalismus.
Roland Tichy Herausgeber Tichys Einblick

http://finanzenverlag.de/inhalt/printmedien/tichys-einblick.php


https://de.wikipedia.org/wiki/Tichys_Einblick

wirtschaftsliberaler gehts nicht im übrigen. deine zähmungsaufrufe verpuffen also dort wie hier

mach dir nichts vor.




Weil der Verlag, der eine Zeitschrift verlegt, auch eine andere Zeitschrift verlegt, die irgendwie bäh ist, ist die erste Zeitschrift auch irgendwie bäh?


Da muss man erst mal drauf kommen!


Schaust Du Dir, bevor Du irgendein Buch kaufst, auch immer schoen erst mal den Katalog aller von dem Verlag verlegten anderen Büchern an, bevor Du diesem Buch die Unbedenklichkeit attestierst? Dann muesste Dein Bücherregal ja eigentlich ziemlich leer sein. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14194
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2222522) Verfasst am: 30.08.2020, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Bitte nicht... Ohnmacht



deine leidenschaft ist corona, meine kapitalismuskritik.
und der kapitalismus ist nun mal jedem teilbereich des lebens anzutreffen
(ps angemessener-und bescheidenerweise sollte ich eher schreiben: gefühlte ungerechtigkeitskritik oder so)


ich nehme an, du reagiertest auf den darüberstehenden beitrag und die davor
_________________
"als ob"


Zuletzt bearbeitet von Wilson am 30.08.2020, 20:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44797
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2222523) Verfasst am: 30.08.2020, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dass es die lnksliberalen Kräfte seien, die sich gegen Polizeigewalt einsetzen, +die das Land spalten,+ und nicht etwa die Rassisten, die diese fördern, ist eine ziemlich steile These.

EDIT +.+ eingefügt. Hab ich wohl die wesentliche Aussage vergessen ...



Dieser These wuerde ich auch recht deutlich widersprechen.

Andererseits laesst sich der Vorwurf, dass es die linksliberale Seite den tatsächlichen Spaltern mitunter recht leicht macht das Land zu spalten, auch nicht so einfach von der Hand weisen.


Es gibt starke Kräfte in den USA bis ins Weisse Haus hinein, die an einer Spaltung des Landes bis hin zum offenen Bürgerkrieg arbeiten, weil sie wissen, dass sie im Falle eines Bürgerkriegs die besseren Karten haben. Den linksliberalen Kräften kann man dabei nur raten, Besonnenheit walten und sich nicht ins offene Messer hetzen zu lassen. Die derzeitige Lage in den USA ist hochexplossiv und das kann sehr leicht sehr blutig enden mit der linksliberalen Seite als Verlierer.

Und ja, ich unterstelle dem derzeitigen Präsidenten, dass er gewaltsame Konfrontation bis hin zum Bürgerkrieg als ihm zur Verfügung stehende Option zum persönlichen Machterhalt ansieht. Er redet und handelt zumindest so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40272
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2222526) Verfasst am: 30.08.2020, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Bitte nicht... Ohnmacht



deine leidenschaft ist corona, meine kapitalismuskritik.
und der kapitalismus ist nun mal jedem teilbereich des lebens anzutreffen
(ps angemessener-und bescheidenerweise sollte ich eher schreiben: gefühlte ungerechtigkeitskritik oder so)



Wenn man das aber in jeden hier zur Verfügung stehenden Thread hinein trägt, kann es leicht hier enden:

Zitat:
2.4 Störungen der Diskussionskultur

Auch wenn im Einzelfall keine der vorstehenden Regeln eindeutig verletzt wird, kann manches Verhalten insbesondere dann, wenn es sehr gehäuft auftritt, die Diskussionskultur des Forums empfindlich stören und die Verwirklichung der Forenziele behindern. Dies kann der Fall sein:

(c) wenn spezielle Themen notorisch in allen möglichen Zusammenhängen eingebracht werden, völlig unabhängig davon, ob sie dort passen;

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 4520
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2222530) Verfasst am: 30.08.2020, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Bitte nicht... Ohnmacht



deine leidenschaft ist corona, meine kapitalismuskritik.
und der kapitalismus ist nun mal jedem teilbereich des lebens anzutreffen
(ps angemessener-und bescheidenerweise sollte ich eher schreiben: gefühlte ungerechtigkeitskritik oder so)


ich nehme an, du reagiertest auf den darüberstehenden beitrag und die davor


Das bezog sich auf den Threadtitel! zwinkern
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14194
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2222531) Verfasst am: 30.08.2020, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Bitte nicht... Ohnmacht



deine leidenschaft ist corona, meine kapitalismuskritik.
und der kapitalismus ist nun mal jedem teilbereich des lebens anzutreffen
(ps angemessener-und bescheidenerweise sollte ich eher schreiben: gefühlte ungerechtigkeitskritik oder so)


ich nehme an, du reagiertest auf den darüberstehenden beitrag und die davor


Das bezog sich auf den Threadtitel! zwinkern


ist ja auch egal, sorry.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15248
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2222546) Verfasst am: 31.08.2020, 02:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wahrscheinlich war in der Zeit seriöser Meinungsumfragen noch nie ein Kandidat zu diesem Zeitpunkt soweit "under water" wie Trump und wäre danach zurückgekommen.

Allerdings wissen wir ja, daß Skandale in einer Masse an Trump im wesentlichen abgeperlt sind, die jeden anderen Politiker längst aus dem Amt befördert hätten. Insofern trat Michael Moore wieder auf den Plan und warnte, es sei für die Demokraten immer noch möglich, "die Niederlage den Fängen des Sieges zu entreißen", wie jemand schrieb, d.h. auch diese eigentlich sichere Wahl wieder zu vergeigen.

Und es bestehen ja immer noch Risiken:

Gewalt auf den Straßen könnte ihm in die Hände spielen, jedenfalls hätten Umfragen aus den besonders betroffenen Gebieten darauf hingedeutet, daß es dort nützen könnte, mit "law and order" zu werben. Wie gesagt, seinerzeit hat Bobby Kennedy in einer Stadt mit den Leuten geredet und Ausschreitungen konnten verhindert werden - er war aber ein paar Monate später tot. Und Nixon, der mit "law and order" auftrat - wenn er nicht gar die Protestler noch beschimpft und damit provoziert hat, war Präsident.

Andererseits habe ich auf electoral-vote.com am 30.08. auch einen Leserbrief gelesen, wonach es einem Biden-Anhänger in Michigan nicht möglich gewesen sei, überhaupt mit der Biden-Wahlkampforganisation in Kontakt zu treten. Es gäbe in dem Staat schlichtweg keine. Es war ja einer von Hillary Clintons Fehlern, Michigan für sicher zu halten und sich mehr oder weniger nicht darum zu kümmern. Ja klar, wenn man denkt, wenn schon Arizona, North Carolina, Florida, Georgia oder Texas (und damit ein dicker, dicker Wahlsieg) für die Demokraten in Reichweite scheinen, denkt man, dann braucht man sich um liberalere Staaten nicht so sehr zu kümmern - kann das dazu führen, daß wieder jemand durch die Hintertür kommt, weil er eine Außenseiterchance wahrnimmt, die alle Anderen nicht gesehen haben...?
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44797
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2222547) Verfasst am: 31.08.2020, 03:59    Titel: Antworten mit Zitat

Viel wichtiger als die Frage ob Trump die Wahl gewinnt oder verliert ist die, ob Trump, falls er verlieren sollte, die Niederlage akzeptieren wird.

So oder so gehe ich davon aus, dass Trump weiter im Amt bleibt.


Sollte er sich die Wahl doch noch irgendwie zurechttricksen koennen (Gerrymandering+ voter supression + Eliminierung ausgewählter Briefwahlanteile), werden die Demokraten, egal wie sehr und wie offen die Wahl verfaelscht wurde, den Schwanz einziehen und widerstandslos zuschauen wie die amerikanische Demokratie weiter und endgültig abgewickelt wird. Sollte er verlieren wird er "Betrug" schreien und sich weigern das Wahlergebnis zu akzeptieren, voellig gleichgültig wie absurd die Wahlfaelschungsvorwuerfe auch sein moegen und seine Anhaenger werden es nachbrüllen, weil fuer die alles ausser Fox News nur "Fake news" ist und fuer die hardcore Rechtsextremen ist sowieso seit den 60ger Jahren jedes Wahlergebnis gefälscht, weil fuer die Schwarze an der Wahlurne nichts verloren haben und wer sie dennoch mitwählen laesst, dies in der bösen Absicht tut, den wahren Volkswillen des weissen amerikanischen Volkes zu unterdrücken.

Es sieht nicht gut aus im Amiland. Es waere schoen, wenn die Realitaet mich in den naechsten Monaten Lügen strafen wuerde, aber ich glaube nicht, dass das gut ausgehen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1845

Beitrag(#2222578) Verfasst am: 31.08.2020, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dass es die lnksliberalen Kräfte seien, die sich gegen Polizeigewalt einsetzen, +die das Land spalten,+ und nicht etwa die Rassisten, die diese fördern, ist eine ziemlich steile These.

EDIT +.+ eingefügt. Hab ich wohl die wesentliche Aussage vergessen ...

Dass Du die Verschlechterung der finanziellen Ausstattung der Polizei zu einem "Einsatz gegen Polizeigewalt" umdeutest, das ist die These, die der Begründung bedarf.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38867
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2222581) Verfasst am: 31.08.2020, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dass es die lnksliberalen Kräfte seien, die sich gegen Polizeigewalt einsetzen, +die das Land spalten,+ und nicht etwa die Rassisten, die diese fördern, ist eine ziemlich steile These.

EDIT +.+ eingefügt. Hab ich wohl die wesentliche Aussage vergessen ...

Dass Du die Verschlechterung der finanziellen Ausstattung der Polizei zu einem "Einsatz gegen Polizeigewalt" umdeutest, das ist die These, die der Begründung bedarf.

Angesichts der Tatsache, dass die amerikanische Polizei ihre finanzielle Ausstattung dafür verwendet, sich selbst mit militärischer Ausrüstung gegen das eigene Volk zu bewaffnen, liegt tillich damit vermutlich völlig richtig.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 18349

Beitrag(#2222586) Verfasst am: 31.08.2020, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dass es die lnksliberalen Kräfte seien, die sich gegen Polizeigewalt einsetzen, +die das Land spalten,+ und nicht etwa die Rassisten, die diese fördern, ist eine ziemlich steile These.

EDIT +.+ eingefügt. Hab ich wohl die wesentliche Aussage vergessen ...

Dass Du die Verschlechterung der finanziellen Ausstattung der Polizei zu einem "Einsatz gegen Polizeigewalt" umdeutest, das ist die These, die der Begründung bedarf.

Verfolgst du die Diskussionen in den USA zu diesem Thema überhaupt?
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18178

Beitrag(#2222598) Verfasst am: 31.08.2020, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dass es die lnksliberalen Kräfte seien, die sich gegen Polizeigewalt einsetzen, +die das Land spalten,+ und nicht etwa die Rassisten, die diese fördern, ist eine ziemlich steile These.

EDIT +.+ eingefügt. Hab ich wohl die wesentliche Aussage vergessen ...

Dass Du die Verschlechterung der finanziellen Ausstattung der Polizei zu einem "Einsatz gegen Polizeigewalt" umdeutest, das ist die These, die der Begründung bedarf.

Ob man das Geld, das die Polizei bisher bekommt, besser für andere Dinge verwenden sollte, ist selbstverständlich eine diskussionsfähige Meinung - gerade angesichts dessen, wie die Polizei in den USA üblicherweise aufgestellt ist. Tarvoc nennt da einen guten Punkt, es gäbe aber sicher noch mehr. Man kann aber natürlich auch dagegen argumentieren.

Deine These war aber, dass es die Leute seien, die diese Meinung vertreten, die die Gesllschaft spalten, und nicht etwa vorher schon eine immer wieder rassistisch vorgehende Polizei und rassistische Politiker. Das ist absurd.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38867
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2222617) Verfasst am: 31.08.2020, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

https://ig.ft.com/us-election-2020/
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1845

Beitrag(#2222618) Verfasst am: 31.08.2020, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Angesichts der Tatsache, dass die amerikanische Polizei ihre finanzielle Ausstattung dafür verwendet, sich selbst mit militärischer Ausrüstung gegen das eigene Volk zu bewaffnen, liegt tillich damit vermutlich völlig richtig.

Die Überbewertung der technischen Aussattung (anstatt personell und Ausbildung) ist die klassische Reaktion einer finanziell unterversorgten Institution. Dem wird man nicht erfolgreich mit einer weiteren Reduktion der finanziellen Mittel begegnen.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38867
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2222621) Verfasst am: 31.08.2020, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Angesichts der Tatsache, dass die amerikanische Polizei ihre finanzielle Ausstattung dafür verwendet, sich selbst mit militärischer Ausrüstung gegen das eigene Volk zu bewaffnen, liegt tillich damit vermutlich völlig richtig.

Die Überbewertung der technischen Aussattung (anstatt personell und Ausbildung) ist die klassische Reaktion einer finanziell unterversorgten Institution.

Unfug. Die Militarisierung der Polizei wird in den USA seit Jahrzehnten gewollt und systematisch betrieben und vorangetrieben.

https://en.wikipedia.org/wiki/Militarization_of_police#United_States
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1845

Beitrag(#2222633) Verfasst am: 31.08.2020, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:

Die Überbewertung der technischen Aussattung (anstatt personell und Ausbildung) ist die klassische Reaktion einer finanziell unterversorgten Institution.

Unfug. Die Militarisierung der Polizei wird in den USA seit Jahrzehnten gewollt und systematisch betrieben und vorangetrieben.

https://en.wikipedia.org/wiki/Militarization_of_police#United_States

und inwieweit meinst Du mit diesem Hinweis meine Sichtweise "widerlegen" zu wollen?
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30673

Beitrag(#2222635) Verfasst am: 31.08.2020, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Threadthema: Ich habe ein wenig den Eindruck, dass man Trump 2016 derart unterschätzt hat, dass man heute dazu neigt, ihn zu überschätzen, um den Fehler nicht zu wiederholen.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38867
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2222645) Verfasst am: 31.08.2020, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
und inwieweit meinst Du mit diesem Hinweis meine Sichtweise "widerlegen" zu wollen?

Gar nicht. Deine Sichtweise lässt sich nicht widerlegen. Da ist einfach keine Pore übrig, in die noch sowas wie Realität eindringen könnte.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group