Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Suizid
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14761
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#582858) Verfasst am: 12.10.2006, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Oder gibt es es mutigen und feigen Suizid?


Ich habe irgendwann mal gelesen, es gäbe einen Zusammenhang zwischen der gewählten Selbstmordmethode und den Umständen der Geburt Mit den Augen rollen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lissie
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.02.2004
Beiträge: 457

Beitrag(#582859) Verfasst am: 12.10.2006, 23:58    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Wie stehen Freigeister eigentlich zur Selbsttötung?

Was mich angeht, ich überlege in letzter Zeit verstärkt, mir dieses letzte Mittel irgendwie "griffbereit" zu halten.
Eine Legalisierung echter Sterbehilfe ist in Deutschland in absehbarer Zeit nicht zu erwarten. Ich habe auch Zweifel, daß dem Inhalt meiner Patientenverfügung Beachtung geschenkt wird. Und die ständigen Berichte über die Zustände in deutschen Pflegeheimen machen mir Angst.

Wenn es "so weit ist", will ich nicht wegen des christlichen Aberglaubens meine Qualen verlängert wissen. Ein Tier würde man einschläfern und dies "menschlich" nennen. Einen Menschen quält man bis zum Gehtnichtmehr und nennt dies christlich. Schönen Dank.

Was also kann man tun?

Sich rechtzeitig Pentobarbital (z.B. über eine Schweizer Sterbehilfeorganisation) besorgen. Nutzen kann man es allerdings nur, solange man sich noch selber ernähren kann, eine Infusion wird einem hierzulande keiner legen. Wer nicht an Pentobarbital herankommt, kann ersatzweise bei der DGHS eine Broschüre über relativ sichere Methoden der Selbsterlösung bestellen. (Kostete seinerzeit ca 12 DM).
Der Suizid-Standard mit Pentobarbital ist die 10-fache Dosis Natriumpentobarbital nach vorangegangener Einnahme eines Anti-Vomitivums.

Im Net gibt es einige Suizid-Foren mit sehr fragwürdigen Tips, beispielsweise zum Erhängen u.ähnl. Davon würde ich dringend abraten.

Ich möchte ja gerne 1000 Jahre alt werden, aber ich muß sagen: Mich beruhigt die Gewissheit, an die nötigen Medikamente heranzukommen, falls gewünscht, sehr. Vermutlich verlängert diese Gewissheit auch meine Lebenserwartung. zwinkern zwinkern
_________________
Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn ihr nicht aufsteht?

(Georg Christoph Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#582864) Verfasst am: 13.10.2006, 00:03    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Lissie hat folgendes geschrieben:

Ich möchte ja gerne 1000 Jahre alt werden, aber ich muß sagen: Mich beruhigt die Gewissheit, an die nötigen Medikamente heranzukommen, falls gewünscht, sehr. Vermutlich verlängert diese Gewissheit auch meine Lebenserwartung. zwinkern zwinkern


Dann besorge sie dir lieber gleich, solange es noch geht. Oder machst du dir Sorgen wegen des MHD? Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lissie
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.02.2004
Beiträge: 457

Beitrag(#582868) Verfasst am: 13.10.2006, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Ich habe ja hier schon deutlich Stellung zu dem Thema bezogen. Das Recht auf den eigenen Tod ist das existentiellste Menschenrecht überhaupt! Jemandem, der dieses Recht nicht mehr aus eigener Kraft vollstrecken kann, aktiv dabei zu helfen, ist ein Akt der Menschlichkeit und des Mitgefühls und sollte verpflichtend sein.

Nein, dazu kann man niemanden verpflichten, genausowenig, wie man jeden dazu verpflichten kann, Herztransplantationen durchzuführen, auch wenn das Recht auf Leben genauso existentiell ist wie das Recht auf selbstgewähltes Sterben.
Aber das aktive Helfen sollte denen möglich sein, die dazu bereit wären und es sollte vor allem möglich sein, daß diejenigen, die diese aktive Hilfe wünschen, Angebote auch wahrnehmen können.
_________________
Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn ihr nicht aufsteht?

(Georg Christoph Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lissie
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.02.2004
Beiträge: 457

Beitrag(#582870) Verfasst am: 13.10.2006, 00:07    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Lissie hat folgendes geschrieben:

Ich möchte ja gerne 1000 Jahre alt werden, aber ich muß sagen: Mich beruhigt die Gewissheit, an die nötigen Medikamente heranzukommen, falls gewünscht, sehr. Vermutlich verlängert diese Gewissheit auch meine Lebenserwartung. zwinkern zwinkern


Dann besorge sie dir lieber gleich, solange es noch geht.

Da der Besitz in Deutschland nicht legal ist, finde ich, daß ich sie noch nicht besorgt habe. zwinkern
_________________
Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn ihr nicht aufsteht?

(Georg Christoph Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21549

Beitrag(#582871) Verfasst am: 13.10.2006, 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Oder gibt es es mutigen und feigen Suizid?


Meine Güte, Du hast Sorgen..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#582874) Verfasst am: 13.10.2006, 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

zoff hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Oder gibt es es mutigen und feigen Suizid?


Meine Güte, Du hast Sorgen..


Sorgen sind das nicht. Ich denke Nergal ist da schlimmer Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#582875) Verfasst am: 13.10.2006, 00:11    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Lissie hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Lissie hat folgendes geschrieben:

Ich möchte ja gerne 1000 Jahre alt werden, aber ich muß sagen: Mich beruhigt die Gewissheit, an die nötigen Medikamente heranzukommen, falls gewünscht, sehr. Vermutlich verlängert diese Gewissheit auch meine Lebenserwartung. zwinkern zwinkern


Dann besorge sie dir lieber gleich, solange es noch geht.

Da der Besitz in Deutschland nicht legal ist, finde ich, daß ich sie noch nicht besorgt habe. zwinkern


Ok, langsam zeige ich mich wohl von meiner merkbefreiten Seite. zwinkern Liegt wohl an der Uhrzeit. Also. Gute Nacht, ich gehe...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21549

Beitrag(#582879) Verfasst am: 13.10.2006, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
zoff hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Oder gibt es es mutigen und feigen Suizid?


Meine Güte, Du hast Sorgen..


Sorgen sind das nicht. Ich denke Nergal ist da schlimmer Sehr glücklich


Nergal ist ja eh unvergleichbar.
Aber mutig und feige ist wirklich egal.
Eine Unterscheidung würde ich eher zwischen verantwortungslos (z.Bsp. andere mitnehmen) und verantwortungsvoll machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lissie
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.02.2004
Beiträge: 457

Beitrag(#582881) Verfasst am: 13.10.2006, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Stefan hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Stefan hat folgendes geschrieben:
Es kann auch eine Form des "Lebewohl-Sagens" sein. Eine andere Art von Abschiedsbrief.


Wer solche Abschiedsbriefe an mich versendet (die ich nicht erhalten möchte und die mich vor Fragen stellen, mit denen ich nicht konfrontiert werden möchte), der darf sich über unerwünschte Reaktionen meinerseits nicht beschweren. Wer mein Freund ist - also wer mich kennt - der weiss, dass er solche Signale nicht ohne Folgen an mich senden sollte, wenn er sich ungestört umbringen möchte.


Verstehe ich dich richtig?
Du erkennst das Recht auf Selbsttötung im Rahmen der Selbstbestimmung an. Wenn dir aber bekannt wird, daß jemand von diesem Recht Gebrauch machen will, hinderst du sie/ihn daran? Erklär mal bitte den Widerspruch.


Nichts zu tun, ist ja bereits Hilfe. Und ich denke, es ist nicht nur einer der größten, sondern auch einer der schwersten Freundschaftsdienste, beim Suizid zu helfen. Ich war nur ein einziges Mal in dieser Situation (es wurde dann aber von Ärzten geholfen) und es war unsäglich schwer, ja zu sagen. Ich weiß nicht, ob ich es geschafft hätte.
_________________
Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn ihr nicht aufsteht?

(Georg Christoph Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lorna
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 11

Beitrag(#590880) Verfasst am: 26.10.2006, 00:45    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
zoff hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:

Kommt auf die Gründe für den Suizid an.

Zum Beispiel?


Wenn jemand schwer krank ist und nur noch ein langsames Dahinsiechen vor sich hat, habe ich nichts dagegen. Ist der Grund für einen Suizid aber eine behandelbare Krankheit (z.B. schwere Depression) oder pubertärer Weltschmerz gepaart mit Liebeskummer, dann bin ich dafür, die betroffene Person gegen ihren Willen vor ihrer zweitweiligen Todessehnsucht zu beschützen.



Man sollte allerdings nicht vergessen, dass zwischen einer Depression und Pupertät Welten liegen.
_________________
Good news for people who love bad news.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lorna
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 11

Beitrag(#590883) Verfasst am: 26.10.2006, 00:50    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Wenn jemand schwer krank ist und nur noch ein langsames Dahinsiechen vor sich hat, habe ich nichts dagegen. Ist der Grund für einen Suizid aber eine behandelbare Krankheit (z.B. schwere Depression) oder pubertärer Weltschmerz gepaart mit Liebeskummer, dann bin ich dafür, die betroffene Person gegen ihren Willen vor ihrer zweitweiligen Todessehnsucht zu beschützen.[/quote]


Und es gibt Depressionen, wie hier auch schon angeschnitten, bei denen eine Klare Übereinstimmung besteht: Hier gibt es kein Hilfsmittel mehr. Abgesehen davon: Auch Krankheiten die man nicht sehenkann, sind welche. Schizophrene z.B., dürften die sich denn eurer Meinung nach Umbringen? Ich stelle mir das Leben nicht erträglich vor.
_________________
Good news for people who love bad news.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29298

Beitrag(#590887) Verfasst am: 26.10.2006, 00:57    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Lorna hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
zoff hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:

Kommt auf die Gründe für den Suizid an.

Zum Beispiel?


Wenn jemand schwer krank ist und nur noch ein langsames Dahinsiechen vor sich hat, habe ich nichts dagegen. Ist der Grund für einen Suizid aber eine behandelbare Krankheit (z.B. schwere Depression) oder pubertärer Weltschmerz gepaart mit Liebeskummer, dann bin ich dafür, die betroffene Person gegen ihren Willen vor ihrer zweitweiligen Todessehnsucht zu beschützen.



Man sollte allerdings nicht vergessen, dass zwischen einer Depression und Pupertät Welten liegen.


Darum schrieb ich ja "oder" und nicht "und".
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29298

Beitrag(#590890) Verfasst am: 26.10.2006, 01:02    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Lorna hat folgendes geschrieben:
Und es gibt Depressionen, wie hier auch schon angeschnitten, bei denen eine Klare Übereinstimmung besteht: Hier gibt es kein Hilfsmittel mehr.


http://de.wikipedia.org/wiki/Depression#Behandlung

Zitat:
Depressionen können in der Regel gut behandelt werden. Infrage kommen die Psychotherapie, physikalische Maßnahmen oder eine medikamentöse Behandlung mit Antidepressiva. Häufig wird auch eine Kombination aus medikamentöser und psychotherapeutischer Behandlung angewandt.


http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/depression/

Zitat:
Doch so weit muss es nicht kommen, denn Depression ist kein Schicksal, sondern eine Krankheit mit guten Heilungschancen. Eine gezielte und individuelle Behandlung bringt in vielen Fällen den gewünschten Erfolg.

_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spliff
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 19.10.2006
Beiträge: 66

Beitrag(#590924) Verfasst am: 26.10.2006, 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

das ist wirklich kein einfaches thema. in den letzten 1 1/2 jahren musste ich mich zweimal damit auseinandersetzen.

für mich ist es eine legitime entscheidung, die es zu respektieren gilt, wenn sie denn getroffen wird ( ich klammere jetzt mal vor weltschmerz und liebeskummer zerfliessende teenies aus- hier ist es mit sicherheit ein anderes thema und hier muss aktiv geholfen werden) . es muss auch nicht unbedingt eine todbringende krankheit handeln oder sonstige einflüsse , die letztendlich nur deshalb so wichtig sind um den "zurückgebliebenen" diesen schritt etwas verständlicher machen. nein, für mich ist es auch o.k. , wenn jemand zu dem entschluss kommt, dass er mit allem "durch" ist und es nicht wirklich sinn macht weiterzumachen. wenn ich jemals an diesen punkt kommen sollte, werde ich ebenfalls diesen schritt vollziehen. man darf dann allerdings nicht zuvor grossartig darüber diskutieren. einfach durchziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lissie
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.02.2004
Beiträge: 457

Beitrag(#590934) Verfasst am: 26.10.2006, 08:49    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Lorna hat folgendes geschrieben:
Wenn jemand schwer krank ist und nur noch ein langsames Dahinsiechen vor sich hat, habe ich nichts dagegen.


Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, solange die Suizidentscheidung auf keiner krankhaften Störung der Psyche beruht. Man muß nicht todkrank sein oder ohne Arme und Beine dahinsiechen, um einen Grund zum Suizid zu haben. Man könnte z.B. befinden, ab einem gewissen Alter genug vom Leben zu haben und gar nicht erst mit schwerer Krankheit oder Dahinsiechen in Berührung kommen zu wollen. Man könnte politische Gründe haben. Die komplette Familie bei einem Unfall verloren haben. und und und....

Oh, ich sehe gerade, Spliff hat das schon klargestellt.
_________________
Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn ihr nicht aufsteht?

(Georg Christoph Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AustinPowers
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 214

Beitrag(#590967) Verfasst am: 26.10.2006, 10:09    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Lissie hat folgendes geschrieben:
Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, solange die Suizidentscheidung auf keiner krankhaften Störung der Psyche beruht.


Dieser Satz ist ein grosser Widerspruch. Suizidentscheidungen sind immer (Gleichgewichts-)Störungen der Psyche. Ob nun "krankhaft" oder nicht ist eine Frage der Definition.

Bya
Austin
_________________
"Until man duplicates a blade of grass, nature can laugh at his so called scientific knowledge." T.A. Edison
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Surata
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 17383

Beitrag(#590973) Verfasst am: 26.10.2006, 10:15    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

AustinPowers hat folgendes geschrieben:
Lissie hat folgendes geschrieben:
Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, solange die Suizidentscheidung auf keiner krankhaften Störung der Psyche beruht.


Dieser Satz ist ein grosser Widerspruch. Suizidentscheidungen sind immer (Gleichgewichts-)Störungen der Psyche.



Aber doch auch nur, weil der Wunsch nach (Über)Leben als normal definiert wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#590984) Verfasst am: 26.10.2006, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Suizidentscheidungen sind immer (Gleichgewichts-)Störungen der Psyche.



Das sehe ich aber ganz anders.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AustinPowers
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 214

Beitrag(#590985) Verfasst am: 26.10.2006, 10:22    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Surata hat folgendes geschrieben:
AustinPowers hat folgendes geschrieben:
Lissie hat folgendes geschrieben:
Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, solange die Suizidentscheidung auf keiner krankhaften Störung der Psyche beruht.


Dieser Satz ist ein grosser Widerspruch. Suizidentscheidungen sind immer (Gleichgewichts-)Störungen der Psyche.



Aber doch auch nur, weil der Wunsch nach (Über)Leben als normal definiert wird.


Falsch. Der Wunsch nach Leben ist keine Frage der Definition, sondern zeigt sich im Überlebenstrieb der Natur.

Bya
Austin
_________________
"Until man duplicates a blade of grass, nature can laugh at his so called scientific knowledge." T.A. Edison
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Surata
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 17383

Beitrag(#590988) Verfasst am: 26.10.2006, 10:23    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

AustinPowers hat folgendes geschrieben:

Falsch. Der Wunsch nach Leben ist keine Frage der Definition, sondern zeigt sich im Überlebenstrieb der Natur.

Bya
Austin


Aber eben nicht bei jedem Menschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AustinPowers
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 214

Beitrag(#590991) Verfasst am: 26.10.2006, 10:24    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

Surata hat folgendes geschrieben:
AustinPowers hat folgendes geschrieben:

Falsch. Der Wunsch nach Leben ist keine Frage der Definition, sondern zeigt sich im Überlebenstrieb der Natur.

Bya
Austin


Aber eben nicht bei jedem Menschen.


Sag ich ja, Gestörte gibt es überall.

Bya
Austin
_________________
"Until man duplicates a blade of grass, nature can laugh at his so called scientific knowledge." T.A. Edison
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ermanameraz
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.05.2006
Beiträge: 3932

Beitrag(#590996) Verfasst am: 26.10.2006, 10:32    Titel: Re: Suizid Antworten mit Zitat

AustinPowers hat folgendes geschrieben:
Surata hat folgendes geschrieben:
AustinPowers hat folgendes geschrieben:

Falsch. Der Wunsch nach Leben ist keine Frage der Definition, sondern zeigt sich im Überlebenstrieb der Natur.

Bya
Austin


Aber eben nicht bei jedem Menschen.


Sag ich ja, Gestörte gibt es überall.

Bya
Austin


Ich bin sicher nach der dritten (oder wars die vierte?) Scheidung ist man dem Zustand nahe genug gekommen, um zu wissen wovon man redet zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#590997) Verfasst am: 26.10.2006, 10:33    Titel: Antworten mit Zitat

Das Bewusstsein hebt uns ja vielleicht doch einen Tick über die Natur hinaus. Absehen was passiert, wenn man sich nicht umbringt, kann nur der Mensch. Insofern ist Suizid in erster Linie eine Leistung des Verstandes, unabhängig von Störung oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mara Cash
boardbeglückerin



Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 304

Beitrag(#591011) Verfasst am: 26.10.2006, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

was? was hebt uns über die natur hinaus? das bisschen verstand? den haben pudel und und bienen auch. suizid ist eine störung, für mich jedenfalls.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#591016) Verfasst am: 26.10.2006, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mara Cash hat folgendes geschrieben:
suizid ist eine störung, für mich jedenfalls.


Meine Großmutter hat sich mit 91 Jahren ganz bewusst dazu entschieden, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Grund: sie war körperlich nicht mehr richtig in der Lage, ihren Haushalt zu führen, wollte aber nicht aus ihrer Umgebung raus, nicht zu ihren Kindern, die zu weit weg wohnten und schon mal gar nicht ins Altenheim. Nach Angaben ihres Arztes war sie bei völlig klarem Verstand und hatte lediglich Sorgen, in absehbarer Zeit (logisch bei dem Alter) nicht mehr für sich selbst verantwortlich zu sein. Diese Entscheidung hat sie als (möglicherweise) letzte eigenverantwortliche Entscheidung angesehen. Die Frau hat ihr Leben lang pragmatische und vernünftige Entscheidungen gefällt. Ich soll ihr nun also eine Störung unterstellen?
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Ermanameraz
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.05.2006
Beiträge: 3932

Beitrag(#591020) Verfasst am: 26.10.2006, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Heike N. hat folgendes geschrieben:
Mara Cash hat folgendes geschrieben:
suizid ist eine störung, für mich jedenfalls.


Meine Großmutter hat sich mit 91 Jahren ganz bewusst dazu entschieden, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Grund: sie war körperlich nicht mehr richtig in der Lage, ihren Haushalt zu führen, wollte aber nicht aus ihrer Umgebung raus, nicht zu ihren Kindern, die zu weit weg wohnten und schon mal gar nicht ins Altenheim. Nach Angaben ihres Arztes war sie bei völlig klarem Verstand und hatte lediglich Sorgen, in absehbarer Zeit (logisch bei dem Alter) nicht mehr für sich selbst verantwortlich zu sein. Diese Entscheidung hat sie als (möglicherweise) letzte eigenverantwortliche Entscheidung angesehen. Die Frau hat ihr Leben lang pragmatische und vernünftige Entscheidungen gefällt. Ich soll ihr nun also eine Störung unterstellen?


Respekt vor deiner Großmutter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#591026) Verfasst am: 26.10.2006, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Erminamerjaz hat folgendes geschrieben:
Respekt vor deiner Großmutter.


Respektiert hat letztendlich die ganze Familie ihre Entscheidung (wenn sich auch mein Vater und seine Schwester Vorwürfe gemacht haben, vielleicht nicht intensiv genug nach einer Lösung zu suchen).
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Mara Cash
boardbeglückerin



Anmeldungsdatum: 21.08.2006
Beiträge: 304

Beitrag(#591079) Verfasst am: 26.10.2006, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Großmutter hat sich mit 91 Jahren ganz bewusst dazu entschieden, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Grund: sie war körperlich nicht mehr richtig in der Lage, ihren Haushalt zu führen, wollte aber nicht aus ihrer Umgebung raus, nicht zu ihren Kindern, die zu weit weg wohnten und schon mal gar nicht ins Altenheim. Nach Angaben ihres Arztes war sie bei völlig klarem Verstand und hatte lediglich Sorgen, in absehbarer Zeit (logisch bei dem Alter) nicht mehr für sich selbst verantwortlich zu sein. Diese Entscheidung hat sie als (möglicherweise) letzte eigenverantwortliche Entscheidung angesehen. Die Frau hat ihr Leben lang pragmatische und vernünftige Entscheidungen gefällt. Ich soll ihr nun also eine Störung unterstellen? [/quote]

halt, bitte mir nichts unterstellen,
die großmutter hatte anscheinend angst vor der letzten phase ihres lebens, die sie vor versorgungsprobleme stellte, da scheint für mich das problem bzw. die störung in der familie zu liegen.
ich persönlich möchte alle phasen meines daseins erleben und das im wahrsten sinn des wortes. wenn ich mal alt und gebrechlich bin, dann eben auch das. das gehört dazu. wie meine versorgung dann aussehen wird weiß ich noch nicht, wird aber niemals einen grund für einen suizid, eine flucht, darstellen.

verdammt, irgendwas habe ich mit dieser quote falsch gemacht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#591081) Verfasst am: 26.10.2006, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hingegen halte es für ziemlich gestört, bis zum bitteren Ende unerträglich (oder ist die Anwendung von Schmerzmitteln auch eine Störung, die gibt es in der Natur nämlich auch nicht) leiden, oder die letzten zehn Jahre in geistiger Umnachtung als sabberndes Etwas verbringen zu wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group