Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ein paar aktuelle Hinweise zum Thema Kreationismus und ID
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 152, 153, 154  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Darwin Upheaval
Evo-Devo-Darwinist



Anmeldungsdatum: 23.01.2004
Beiträge: 5467
Wohnort: Tief im Süden

Beitrag(#192945) Verfasst am: 13.10.2004, 19:05    Titel: Ein paar aktuelle Hinweise zum Thema Kreationismus und ID Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hier ein paar aktuelle Hinweise, die euch vielleicht interessieren:

1.) das aktuelle Heft der Zeitschrift MIZ (03/2004) widmet sich dem Themenschwerpunkt "Wissen statt Glauben" und publiziert dazu eine kleine Artikelserie. Neben Prof. Dr. Kutschera, Prof. Dr. Breidbach und Dr. U. Hoßfeld tragen Dr. T. Junker und ich selbst mit jeweils etwa 2 bis 6-seitigen Referaten zur kritischen Betrachtung des Kreationismus und der Intelligent Design-Theorie bei. Falls euch die Artikel interessieren, könnt ihr (mit freundlicher Genehmigung von Michael Schmidt-Salomon und dem Alibris-Verlag) die PDF-Files auf der Seite der AG Evolutionsbiologie herunterladen.




2.) Ferner erlaube ich mir, auf eine Arbeit hinzuweisen, die parallel zu dieser Artikelserie entstanden ist und welche die aus meiner Sicht wichtigsten Einwände gegen die Wissenschaftlichkeit des Kreationismus und der Intelligent Design-Theorie behandelt: Let's Rock

Zitat:
Neukamm, M. (2004): Kreationismus und Intelligent Design: Über die wissenschaftsphilosophischen Probleme von Schöpfungstheorien


Wenn ihr wollt, können wir gerne über den einen oder anderen Aspekt diskutieren - Lob und konstruktive Kritik sind jederzeit willkommen.


3.) Schließlich möchte ich noch darauf hinweisen, daß (voraussichtlich) am

Mittwoch den 20. Oktober, 21:45 im ARD

erneut eine ca. halbstündige Informationssendung zum Thema "Kreationismus" ausgestrahlt wird. Als Interviewpartner steht Prof. Dr. U. Kutschera zur Verfügung. Lohnt sich eventuell, das anzuschauen - angeblich hat man aus den Fehlern der Bublath-Sendung gelernt. zwinkern

Grüße

Martin
_________________
"Vom Gefreiten aufwärts beginnt der Darwinismus, aber der Mensch fängt erst beim Leutnant an." - Carl Zuckmayer

www.evobioblog.de
www.ag-evolutionsbiologie.de
www.facebook.com/AGEvolutionsbiologie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#193273) Verfasst am: 14.10.2004, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz schön blöd, wenn ein Evolutionsbiologe "Junker" heisst. Das wäre, wie wenn ein FDP-Politiker "Göring" heisst, oder einer, der nach Amerika auswandern will, Fugger. Vielleicht sollte Junker sich umtaufen lassen. In "Junger", oder "Funker", oder "Unker" zwinkern.

Wie hat die ARD aus Bublaths Sendung gelernt? Ich denke es, reicht, wenn statt Bublath jemand anders das Ganze macht (Und das dürfte bei der ARD kein Problem sein. Bublath ist beim ZDF).

Gruss

KP
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9920
Wohnort: 75

Beitrag(#193277) Verfasst am: 14.10.2004, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Ganz schön blöd, wenn ein Evolutionsbiologe "Junker" heisst.


In der Tat. Vor allem dann, wenn in jedem einzelnen Kreationismus-Artikel der MIZ mindestens 1x auf die Verwechslungsgefahr hingewiesen wird: Bei Kutschera in den Anmerkungen, bei Junker selbst in einem extra hervorgehobenen Kasten und bei Neukamm im Text. Vor allem bei der Lektüre von Junkers Artikel wären mir übrigens - glaube ich - auch so Zweifel daran gekommen, dass ich es hier mit einem Kreationisten zu tun hätte. idee
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darwin Upheaval
Evo-Devo-Darwinist



Anmeldungsdatum: 23.01.2004
Beiträge: 5467
Wohnort: Tief im Süden

Beitrag(#193745) Verfasst am: 15.10.2004, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Klaus-Peter,

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Ganz schön blöd, wenn ein Evolutionsbiologe "Junker" heisst. Das wäre, wie wenn ein FDP-Politiker "Göring" heisst, oder einer, der nach Amerika auswandern will, Fugger.


Wieso FDP-Politiker - bei den Linken wäre das doch weit verheerender. Denk z.B. an die Göring-Eckart von den Grünen... Lachen


[...]

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Wie hat die ARD aus Bublaths Sendung gelernt?


Keine Ahnung, das wird sich zeigen. Kutschera meinte nur, daß man diesmal sensibler vorgehen und die Gefühle gläubiger Menschen nicht verletzen wolle. Außerdem sollen die fachdidaktischen Aussagen auf eine weniger "platte" Art (man denke z.B. Bublaths These: "Selektion = blutiger Existenzkampf") vermittelt werden. Bin mal gespannt...


Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Ich denke es, reicht, wenn statt Bublath jemand anders das Ganze macht (Und das dürfte bei der ARD kein Problem sein. Bublath ist beim ZDF).


Ich sehe da eher ein anderes Problem: Die Sendung widmet sich dem Thema maximal 20-30 Minuten. In der Zeit ist es praktisch unmöglich, einen angemessenen Überblick über das Thema zu geben. Außerdem muß die Materie einem Millionenpublikum verständlich gemacht werden. Ohne laxe Vereinfachungen wird das kaum zu schaffen sein. An der Stelle finden die Kritiker mit Sicherheit wieder eine Ansatzstelle.

Grüße

Martin
_________________
"Vom Gefreiten aufwärts beginnt der Darwinismus, aber der Mensch fängt erst beim Leutnant an." - Carl Zuckmayer

www.evobioblog.de
www.ag-evolutionsbiologie.de
www.facebook.com/AGEvolutionsbiologie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darwin Upheaval
Evo-Devo-Darwinist



Anmeldungsdatum: 23.01.2004
Beiträge: 5467
Wohnort: Tief im Süden

Beitrag(#193751) Verfasst am: 15.10.2004, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Schalker,

Schalker hat folgendes geschrieben:
Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Ganz schön blöd, wenn ein Evolutionsbiologe "Junker" heisst.


In der Tat. Vor allem dann, wenn in jedem einzelnen Kreationismus-Artikel der MIZ mindestens 1x auf die Verwechslungsgefahr hingewiesen wird: Bei Kutschera in den Anmerkungen, bei Junker selbst in einem extra hervorgehobenen Kasten und bei Neukamm im Text.


Der Einschub stammt aber nicht von mir. Der wurde mir gewissermaßen untergejubelt zwinkern


Schalker hat folgendes geschrieben:
Vor allem bei der Lektüre von Junkers Artikel wären mir übrigens - glaube ich - auch so Zweifel daran gekommen, dass ich es hier mit einem Kreationisten zu tun hätte. idee


So sehe ich das auch. Keine Ahnung, warum man so panische Angst davor hat, daß Junker R. und Junker T. verwechselt werden könnten, wenn schon nach zwei Sätzen klar ist, daß der eine nichts mit dem anderen zu tun haben kann.

Grüße

Martin
_________________
"Vom Gefreiten aufwärts beginnt der Darwinismus, aber der Mensch fängt erst beim Leutnant an." - Carl Zuckmayer

www.evobioblog.de
www.ag-evolutionsbiologie.de
www.facebook.com/AGEvolutionsbiologie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shiningthrough
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1099

Beitrag(#194146) Verfasst am: 15.10.2004, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ach wie würde ich mirs doch wünschen: Eine mehrstündige Diskussion zwischen Scherer, Junker (W+W), Kutschera und Mahner. Mit filmischen Einlagen und Zuschauertelefon: "Die Lange Nacht der Biologie und der Philosophie" (Lönnig vs. Kutschera wäre auch nicht übel)
(Es fehlt uns bitterlich ein neuer Hoimar von Ditfurth - kann ich nur immer wieder sagen - s`ist so.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darwin Upheaval
Evo-Devo-Darwinist



Anmeldungsdatum: 23.01.2004
Beiträge: 5467
Wohnort: Tief im Süden

Beitrag(#194923) Verfasst am: 17.10.2004, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Shiningthrough,

shiningthrough hat folgendes geschrieben:
Ach wie würde ich mirs doch wünschen: Eine mehrstündige Diskussion zwischen Scherer, Junker (W+W), Kutschera und Mahner. Mit filmischen Einlagen und Zuschauertelefon: "Die Lange Nacht der Biologie und der Philosophie"


Stimmt, das wär' ein echtes Highlight... Ich liebe es...

Unter rein pragmatischen Gesichtspunkten bin ich mir aber nicht sicher, ob das ratsam wäre. Das Problem ist, daß in der Bevölkerung ein enormes Potential für den Kreationismus schlummert. Laut Umfragen können sich ca. 20% mit kreationistischen/antievolutionistischen Ideen anfreunden. Geh' aber mal auf die Straße und frag', wieviel Menschen sich etwas unter dem Begriff Kreationismus vorstellen können. Vermutlich nicht einmal 5%. Wenn man vor einem Millionenpublikum "schlafende Hunde" weckt, könnte das wie ein Bumerang wirken.

Davon einmal abgesehen sollte man es sich sehr genau überlegen, wen man zu einer solchen Diskussion hinschickt. Ich habe mir sagen lassen, daß ein paar brillante Köpfe unter den Wissenschaftsphilosophen bei Live-Diskussionen (mangels Schlagfertigkeit) vermutlich ganz alt aussehen würden. Und die eher schlagfertigen der Sorte haben nicht in allen Bereichen immer so ganz überzeugende Argumente. Insofern hast Du in einem Punkt recht:

shiningthrough hat folgendes geschrieben:
Es fehlt uns bitterlich ein neuer Hoimar von Ditfurth - kann ich nur immer wieder sagen - s`ist so.


P.S.: Wobei's der Ranga nach einem "Crashkurs" vielleicht auch packen könnte...?

Grüße

Martin
_________________
"Vom Gefreiten aufwärts beginnt der Darwinismus, aber der Mensch fängt erst beim Leutnant an." - Carl Zuckmayer

www.evobioblog.de
www.ag-evolutionsbiologie.de
www.facebook.com/AGEvolutionsbiologie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shiningthrough
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1099

Beitrag(#194944) Verfasst am: 17.10.2004, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wobei's der Ranga nach einem "Crashkurs" vielleicht auch packen könnte...?


Hi Martin,

Ranga Yogeshwar von Quarks (WDR) ist nicht übel. Gefällt mir auch besser als Bublath. Allerdings dürfte m.E. ein Chrashkurs da nicht reichen.
Damit kann man m.E. zwar die Argumente eines Hans Joss in die Enge treiben aber nicht die von Scherer oder Lönnig.

Deine Bedenken sind nicht unberechtigt - man müßte schon genau auswählen, damit man keinen Propagandisten einfängt (gilt für beide Seiten).

Ich freue mich auf die Sendung am Mittwoch und denke, dass Kutschera eine bessere "Figur" abgeben wird (ist ja schließlich vom Fach) als im Juni Bublath.

Gruss
shiningthrough
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195009) Verfasst am: 17.10.2004, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Z'sammen,

Ich halte eine solche Diskussion für eine grundfalsche Idee.

Das was in der Wissenschaft für wahr gilt, wird in einem besonderen Entscheidungsverfahren festgelegt, das im Prinzip in Form eines von Universitäten und wissenschaftlichen Zeitschriften ausgetragenen Ringens um den "Konsens der qualifiziert Urteilenden" funktioniert. Die Gesellschaft kann nur sicherstellen, dass dieser Prozess funktioniert, nicht das Ergebnis selber prüfen.

Schulen und Hochschulen haben die Aufgabe, das, was als wahr gilt, didaktisch aufgestyled an den Nachwuchs zu transferieren, aus denen sich dann Wissenschaftler rekrutieren, die dann wieder an dem Entscheidungsverfahren beteiligt werden können. Offenbar funktioniert dieser Prozess - nicht immer optimal, aber wir haben nichts Besseres.

Es wäre sicher keine Verbesserung, wenn dieses Verfahren stattdessen durch Diskussionen vor einem Haufen Idioten und anschliessende Mehrheitsabstimmungen ersetzt würde.

Über Kreationismus gibt es nichts zu Diskutieren, weil die Entscheidung längst gefallen ist. Es gibt nur noch Aufklären. Dazu ist eine didaktische (und einseitige) Sendung allemal besser als eine scheinbar ausgewogene Diskussion.

Ich warne davor, diese zwar teilweise intelligenten, aber letztlich irregeleiteten Sektierer durch so ein Verfahren aufzuwerten. Eigentlich diskutiert man schon viel zu viel mit ihnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shiningthrough
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1099

Beitrag(#195377) Verfasst am: 18.10.2004, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es wäre sicher keine Verbesserung, wenn dieses Verfahren stattdessen durch Diskussionen vor einem Haufen Idioten und anschliessende Mehrheitsabstimmungen ersetzt würde.


Kollektivbeleidigungen imponieren nicht. Und niemand spricht hier von einem Ersatz wissenschaftlichen Forschens durch Fernsehdiskussionen.

Ich erinnere mich an eine Diskussion im ORF vor vielen Jahren über Astrologie. Zu gast waren u.a. Hoimar von Ditfurth und Elisabeth Tessier.
Ditfurth hatte nach kurzer Zeit die Ansichten Tessiers dermaßen auseinander genommen, dass diese wütend das Studio verlassen wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195392) Verfasst am: 18.10.2004, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

shiningthrough hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es wäre sicher keine Verbesserung, wenn dieses Verfahren stattdessen durch Diskussionen vor einem Haufen Idioten und anschliessende Mehrheitsabstimmungen ersetzt würde.


Kollektivbeleidigungen imponieren nicht. Und niemand spricht hier von einem Ersatz wissenschaftlichen Forschens durch Fernsehdiskussionen.

Auch ich sprach nicht vom Forschen. Ich sprach von der Entscheidung, von dem Entscheidungsverfahren. Und ich sprach davon, dass die Entscheidung was wahr ist (besser: was die momentan beste Theorie ist) bereits getroffen ist, und dass es da nichts zu Diskutieren gibt.

Zitat:
Ich erinnere mich an eine Diskussion im ORF vor vielen Jahren über Astrologie. Zu gast waren u.a. Hoimar von Ditfurth und Elisabeth Tessier.
Ditfurth hatte nach kurzer Zeit die Ansichten Tessiers dermaßen auseinander genommen, dass diese wütend das Studio verlassen wollte.

Was genau soll dieses Einzelbeispiel zeigen? Dass Ditfurth brilliant war, weiss ich. Dass Tessier ein bissele doof ist, hört man so. Glaubst Du im Ernst, so etwas käme heraus, wenn statt über Astrologie über ID diskutiert würde, und statt Ditfurth sässe da Bublath, und statt Tessier sässe da Scherer. Ich halte eben Scherer und Co. nicht für Deppen, die sich vorführen lassen, wohl aber das Fernsehpublikum für im Durchschnitt dumm genug, um den Ausgang einer Diskussion nicht beurteilen zu können. Ein "Unentschieden" im Urteil des Publikums ist für einen einigermassen guten Diskutator jederzeit drin.

Ein Beispiel aus der Geschichte: Ich kann aufgrund der vorgelegten Argumente nicht entscheiden, ob an der These vom erfundenen Mittelalter was dran ist. Weil ich auf diesem Gebiet der ungebildete Idiot (= Laie) bin, der sich auf das Urteil der Fachwelt verlassen muss. Öffentliche Diskussionen vor Publikum erwecken bei mir eher den Eindruck, da könnte doch was dran sein.

Gruss

KP
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#195402) Verfasst am: 18.10.2004, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke, eine diskussion würde nur dann sinn machen (das heisst die zuschauer etwas schlauer entlassen), wenn kreationisten bzw ihre thesen überzeugend und für alle erkennbar widerlegt werden.
ansonsten bliebe die frage 'wer hat recht' und ich denke wir sind uns einig wer.
anders wäre es wenn z.b. in der schule immer noch kreationisten biologie unterricht machen würden! (es ist es sogar so, das kinder von zeugen jehovas nicht anwesend sind, wenn das thema evolution im unterricht aktuell ist.)
warum also über etwas diskutieren, worüber sich die fachwelt (und auch mit halbwissen ausgestattete leute wie ich) einig ist?
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
shiningthrough
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1099

Beitrag(#195420) Verfasst am: 18.10.2004, 13:40    Titel: Gemach Gemach Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich halte eben Scherer und Co. nicht für Deppen, die sich vorführen lassen, wohl aber das Fernsehpublikum für im Durchschnitt dumm genug, um den Ausgang einer Diskussion nicht beurteilen zu können. Ein "Unentschieden" im Urteil des Publikums ist für einen einigermassen guten Diskutator jederzeit drin.


Ich auch nicht. Es geht aber doch gar nicht um die Leute, sondern um deren Thesen. Und wenn der - mir durchaus symphatische Herr Scherer - den Kurzzeitkreationismus vertritt, dann vertritt er eine Ansicht, deren Absurdität offengelegt gehört. Das diskreditiert doch nicht die Person oder deren sonstige wissenschaftliche Leistung.
Außerdem sehe ich da keine große Gefahren, da sowieso jeder glaubt, was er glauben will und das ist oft sogar der Aberglaube. Ich bin sogar davon überzeugt, dass es nicht wenige hochgebildete Zeitgenossen gibt, die zum Astrologen laufen oder sonstwie esoterisch angehaucht sind und nach außen hin den aufgeklärten Humanisten mimen.
Warum bin ich davon überzeugt?
Weil das sog. magische Denken einen bislang weit größeren Zeitraum in der Menschheitsevolution ausgemacht hat, als das bischen Aufklärung seit ca. 200 Jahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195421) Verfasst am: 18.10.2004, 13:53    Titel: Re: Gemach Gemach Antworten mit Zitat

shiningthrough hat folgendes geschrieben:
Ich auch nicht. Es geht aber doch gar nicht um die Leute, sondern um deren Thesen. Und wenn der - mir durchaus symphatische Herr Scherer - den Kurzzeitkreationismus vertritt, dann vertritt er eine Ansicht, deren Absurdität offengelegt gehört. Das diskreditiert doch nicht die Person oder deren sonstige wissenschaftliche Leistung.

Ich frage mich, ob Du liest oder verstehst, was ich schreibe. Ich bin der Meinung, eine Diskussion ist nicht der richtige Weg, um die Absurdität offenzulegen. Der persönliche Ruf des Herrn Scherer interessiert mich eigentlich überhaupt nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8770

Beitrag(#195424) Verfasst am: 18.10.2004, 13:58    Titel: Re: Gemach Gemach Antworten mit Zitat

shiningthrough hat folgendes geschrieben:
Ich auch nicht. Es geht aber doch gar nicht um die Leute, sondern um deren Thesen. Und wenn der - mir durchaus symphatische Herr Scherer - den Kurzzeitkreationismus vertritt, dann vertritt er eine Ansicht, deren Absurdität offengelegt gehört. Das diskreditiert doch nicht die Person oder deren sonstige wissenschaftliche Leistung.

Es haben beide Meinungen ihre Berechtigung. Meine Meinung dazu ist: Wenn man mit Kreationisten diskutiert, dann muss man es auch in der Lage sein, die Diskussionen zu gewinnen - und zwar nicht nur in fachlicher Hinsicht, sondern vor allem in den Augen des Publikums, das in der Regel wohl kaum in der Lage sein dürfte, die Argumente aus fachlicher Sicht zu beurteilen.

Ich habe ein paar derartige Diskussionen nachgelesen (allerdings solche in den USA). Es ging in der Regel so, dass die Christen, rein sachlich gesehen, die schlechteren Karten hatten (wie zu erwarten war), doch in rhetorischer Hinsicht waren die Christen geschulter und geschickter. So konnten sie lt. Publikum in der Regel die Diskussionen für sich entscheiden, obwohl sie die schlechteren Argumente (wenn überhaupt) hatten. Schopenhauer's eristische Dialektik läßt grüßen!

Ich muss Klaus-Peter also Recht geben, dass die Gefahr durchaus besteht, dass diese Leute durch Diskussionen scheinbar aufgewertet werden können und Erfolge verbuchen können. Nur darf das nicht zur Folge haben, keine Diskussionen mit diesen Leuten zu führen. Es muss zur Folge haben, nur dann auf diese Weise öffentlich mit ihnen zu diskutieren, wenn man auch in der Lage ist, die Diskussionen für sich zu entscheiden.

() Nagarjuna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8770

Beitrag(#195425) Verfasst am: 18.10.2004, 14:04    Titel: Re: Gemach Gemach Antworten mit Zitat

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
shiningthrough hat folgendes geschrieben:
Ich auch nicht. Es geht aber doch gar nicht um die Leute, sondern um deren Thesen. Und wenn der - mir durchaus symphatische Herr Scherer - den Kurzzeitkreationismus vertritt, dann vertritt er eine Ansicht, deren Absurdität offengelegt gehört. Das diskreditiert doch nicht die Person oder deren sonstige wissenschaftliche Leistung.

Ich frage mich, ob Du liest oder verstehst, was ich schreibe. Ich bin der Meinung, eine Diskussion ist nicht der richtige Weg, um die Absurdität offenzulegen. Der persönliche Ruf des Herrn Scherer interessiert mich eigentlich überhaupt nicht.

Schade, dass jemand mit Deiner Ausbildung diese ständigen Pöbeleien nötig hat.

() Nagarjuna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195511) Verfasst am: 18.10.2004, 17:23    Titel: Re: Gemach Gemach Antworten mit Zitat

Mutter Theresa hat folgendes geschrieben:
Schade, dass jemand mit Deiner Ausbildung diese ständigen Pöbeleien nötig hat.

Anbeten Ich gelobe Besserung. Wenn die Leute sorgfältiger lesen würden, wäre es einfacher.

Nagarjuna hat folgendes geschrieben:
Nur darf das nicht zur Folge haben, keine Diskussionen mit diesen Leuten zu führen.

Warum nicht? Ich diskutiere doch auch nicht über das Ohmsche Gesetz oder die Newtonschen Gleichungen. Das wird gelehrt, und wer es nicht schnallt, fällt durch die Klassenarbeit.

Zitat:
Es muss zur Folge haben, nur dann auf diese Weise öffentlich mit ihnen zu diskutieren, wenn man auch in der Lage ist, die Diskussionen für sich zu entscheiden.


Meine These: So ein Format gibt es nicht. Das Mittel der Wahl sind didaktisch gut gemachte Filme, die den Unsinn widerlegen. Das hat was von Propaganda, aber genau das halte ich für unvermeidlich. Es handelt sich nämlich um Propaganda, nicht um WIssenschaft. Die wissenschaftlichen Fragen sind (soweit es den Gegensatz Evo/Kreo betrifft), schon seit mindestens 70 Jahren geklärt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lamarck
Radikaler Konstruktivist



Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 2141
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag(#195541) Verfasst am: 18.10.2004, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

vielleicht noch als Ergänzung: Die von Martin genannte Sendung am Mittwoch, den 20. Oktober, 21:45 im ARD ist die Sendung

W wie Wissen.

Die Sendung ist zwar im 45-Minuten-Format, allerdings ist der Beitrag "Schöpfung oder Evolution?" nur einer von fünf (zwei Beiträge - "Der Saurierfriedhof von Eislingen" und die Filmbesprechung "Genesis – Die Entstehung des Lebens" mögen allerdings flankierend wirken). Jedenfalls wird demnach kein übermäßiger Austausch von Argumenten zu erwarten sein. Weil aber die Sendereihe auch nicht "G wie Glauben" heißt, freue ich mich schon jetzt auf die entsprechenden Reaktionen in den einschlägigen Foren. Mr. Green

Der Beitrag "Übernatürliches im Test" in der letzten Sendung war trotz seiner Kürze jedenfalls wegen James Randi ("One-Million-Dollar"-Preis) sehr interessant. Auch dieser Herr war dort sekundenweise zu sehen: Cool





Cheers,

Lamarck
_________________
„Nothing in Biology makes sense, except in the light of evolution.” (Theodosius Dobzhansky)

„If you can’t stand algebra, keep out of evolutionary biology.” (John Maynard Smith)

„Computers are to biology what mathematics is to physics.” (Harold Morowitz)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#195543) Verfasst am: 18.10.2004, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Und wer is das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lamarck
Radikaler Konstruktivist



Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 2141
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag(#195548) Verfasst am: 18.10.2004, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hi narziss!

narziss hat folgendes geschrieben:
Und wer is das?


Der "andere" Martin: http://www.gwup.org/ueberuns/whoiswho/mahner_martin.html


Cheers,

Lamarck
_________________
„Nothing in Biology makes sense, except in the light of evolution.” (Theodosius Dobzhansky)

„If you can’t stand algebra, keep out of evolutionary biology.” (John Maynard Smith)

„Computers are to biology what mathematics is to physics.” (Harold Morowitz)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195554) Verfasst am: 18.10.2004, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Lamarck hat folgendes geschrieben:
Hi narziss!

narziss hat folgendes geschrieben:
Und wer is das?


Der "andere" Martin: http://www.gwup.org/ueberuns/whoiswho/mahner_martin.html


Cheers,

Lamarck

Manipuliert der Lottokugeln?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lamarck
Radikaler Konstruktivist



Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 2141
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag(#195558) Verfasst am: 18.10.2004, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Klaus-Peter!

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Manipuliert der Lottokugeln?


Gerade hattest Du doch Besserung gelobt!?


Cheers,

Lamarck
_________________
„Nothing in Biology makes sense, except in the light of evolution.” (Theodosius Dobzhansky)

„If you can’t stand algebra, keep out of evolutionary biology.” (John Maynard Smith)

„Computers are to biology what mathematics is to physics.” (Harold Morowitz)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195567) Verfasst am: 18.10.2004, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Lamarck hat folgendes geschrieben:
Hi Klaus-Peter!

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Manipuliert der Lottokugeln?


Gerade hattest Du doch Besserung gelobt!?


Cheers,

Lamarck

Inwiefern war an dieser Frage etwas auszusetzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lamarck
Radikaler Konstruktivist



Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 2141
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag(#195583) Verfasst am: 18.10.2004, 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Klaus-Peter!

Klaus-Peter hat folgendes geschrieben:
Inwiefern war an dieser Frage etwas auszusetzen?


An Fragen habe ich nie was auszusetzen, bestenfalls an Intentionen. Wenn Du Dich jetzt aber nicht lustig machen wolltest, dann entschuldige bitte.


Cheers,

Lamarck
_________________
„Nothing in Biology makes sense, except in the light of evolution.” (Theodosius Dobzhansky)

„If you can’t stand algebra, keep out of evolutionary biology.” (John Maynard Smith)

„Computers are to biology what mathematics is to physics.” (Harold Morowitz)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shiningthrough
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1099

Beitrag(#195748) Verfasst am: 18.10.2004, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Schade, dass jemand mit Deiner Ausbildung diese ständigen Pöbeleien nötig hat.


Danke, Nagarjuna. Aber darüber bin ich erhaben. Du weißt ja - ich folge der guten buddhistischen Erkenntnis, dass die Menschen sich immer so benehmen, wie es ihnen geht und wünsche von daher Klaus-Peter gute Besserung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195785) Verfasst am: 18.10.2004, 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

shiningthrough hat folgendes geschrieben:
Danke, Nagarjuna. Aber darüber bin ich erhaben. Du weißt ja - ich folge der guten buddhistischen Erkenntnis, dass die Menschen sich immer so benehmen, wie es ihnen geht und wünsche von daher Klaus-Peter gute Besserung.

Dir wünsche ich die Fähigkeit, auf anderer Leute Postings einzugehen, wenn Du sie schon direkt ansprichst, und nicht irgendetwas anderes zu schreiben. Oder ist das "immer knapp daneben" typisch buddhistisch? Dann müsste ich es akzeptieren, immerhin herrscht ja Religionsfreiheit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#195809) Verfasst am: 18.10.2004, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

Nagarjuna hat folgendes geschrieben:

Schade, dass jemand mit Deiner Ausbildung diese ständigen Pöbeleien nötig hat.

() Nagarjuna


da kenne ich persönlich noch schlimmere, auch mit einer gewissen bildung, wobei ich Klaus-Peters kommentare nicht als pöbelei auffasse.
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8770

Beitrag(#195817) Verfasst am: 19.10.2004, 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N.|Propagandhi hat folgendes geschrieben:
Nagarjuna hat folgendes geschrieben:

Schade, dass jemand mit Deiner Ausbildung diese ständigen Pöbeleien nötig hat.


da kenne ich persönlich noch schlimmere, auch mit einer gewissen bildung, wobei ich Klaus-Peters kommentare nicht als pöbelei auffasse.

Natürlich gibt es schlimmere. Allerdings sind die meistens nicht zu mehr als ad hominems und Pöbeln in der Lage. Bei Klaus-Peter sollte man zumindest annehmen können, dass er zu mehr in der Lage wäre. Das ist das Tragische an der Geschichte.

() Nagarjuna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus-Peter
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.01.2004
Beiträge: 1534

Beitrag(#195835) Verfasst am: 19.10.2004, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mutter Theresa hat folgendes geschrieben:
Natürlich gibt es schlimmere. Allerdings sind die meistens nicht zu mehr als ad hominems und Pöbeln in der Lage. Bei Klaus-Peter sollte man zumindest annehmen können, dass er zu mehr in der Lage wäre. Das ist das Tragische an der Geschichte.

Tragisch ist Dein Dauergejammere über angeblich schlechte Umgangsformen. Bist Du der Forensheriff für guten Ton? Hast Du eigentlich schon einmal ein inhaltliches Posting geschrieben?

Im Übrigen solltest Du nachlesen, was es mit einem "ad hominem" auf sich hat. Und wenn Du schon dabei bist, kannst Du gleich unter dem Stichwort "Stalking" auch noch nachlesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8770

Beitrag(#195895) Verfasst am: 19.10.2004, 07:44    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Peter hat folgendes geschrieben:
Im Übrigen solltest Du nachlesen, was es mit einem "ad hominem" auf sich hat. Und wenn Du schon dabei bist, kannst Du gleich unter dem Stichwort "Stalking" auch noch nachlesen.

Jupp, das ist das, was Du andauernd machst zwinkern

() Nagarjuna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 152, 153, 154  Weiter
Seite 1 von 154

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group