Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Heimat...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 40, 41, 42  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 714

Beitrag(#2236557) Verfasst am: 02.01.2021, 11:56    Titel: :-) Antworten mit Zitat

Nein, was Wilson da sehen will, kann nie Heimat sein. Da fehlt das Positive, Geborgene. Aber man muss ja was schreiben, oder so oder wie .

Egal.

Ich hoffe, dass jedem das Positve, das Geborgene in 2021 erhalten bleibt. Heimat im psychischen und im real Leben erhalten werden kann.

Zur Vertiefung von jemanden, der in harten Zeiten das Musikzimmer als seine Heimat der Welt zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=2xSpGxAMGKs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2236558) Verfasst am: 02.01.2021, 12:23    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Nein, was Wilson da sehen will, kann nie Heimat sein. Da fehlt das Positive, Geborgene. Aber man muss ja was schreiben, oder so oder wie .

Egal.

Ich hoffe, dass jedem das Positve, das Geborgene in 2021 erhalten bleibt. Heimat im psychischen und im real Leben erhalten werden kann.

Zur Vertiefung von jemanden, der in harten Zeiten das Musikzimmer als seine Heimat der Welt zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=2xSpGxAMGKs



danke.


Zitat:
Musik ist kein Ersatz für das Helfen“
sagt dein Beethoven-interpret levit

„Musik ist kein Ersatz für Politik. Musik ist kein Ersatz für Aktivismus. Musik ist kein Ersatz für das Helfen. Musik ist kein Ersatz dafür, die Wahrheit zu sagen. Es wird aber häufig als Ersatz benutzt, häufig von meinen Kollegen. Die sagen: Lass uns nicht über Politik reden, wir sind Musiker, wir sind die großen friedlichen Weltvereiner. Ihr Lieben, die jetzt diese Sendung hören, verzeihen Sie mir meinen Ausdruck, aber: die friedlichen Weltvereiner – my ass.“


und er sagt noch mehr:

Zitat:
STANDARD: Sie haben 2018 beim Bundesparteitag der deutschen Grünen Beethovens "Ode an die Freude" gespielt, die Europahymne. Dann haben Sie gemeint: "Ich mag dieses Europa sehr, aber ich sehe es auch kritisch." Was gefällt Ihnen konkret an der Europäischen Union und was nicht?

Levit: Ich schätzte die Tatsache, dass Generationen vor mir nach der dunkelsten Dunkelheit des Zweiten Weltkriegs ein Miteinander geschaffen haben, in dem ich ohne Angst vor Krieg aufwachen konnte und kann. Ich wüsste nicht, ob ich ohne diese Ruhe und Stabilität Musik machen könnte. Auf der Habenseite steht auch die Reisefreiheit. Europa ist aber auch das Geflüchtetenlager von Idomeni. Europa ist auch, was in Italien mit den Rettungsbooten passiert. Europa ist auch die Libyenpolitik, ist Austeritätspolitik. Zur Wahrung des Bankenwesens wurden Länder ausgeblutet.


usw.
https://www.derstandard.de/story/2000102254329/politisch-engagierter-pianist-igor-levit-gegen-politisches-schlafwandlertum
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 714

Beitrag(#2248404) Verfasst am: 21.04.2021, 12:30    Titel: :-) Antworten mit Zitat

Wird Zeit wieder mal etwas über Heimat zu schreiben. Ist in Zeiten, in denen Zeit ist über das, was einen so umgibt, wichtig. Ein altes Fachwerkhaus ist ein wunderbarer Anker über das eigene Altwerden an einem vertrauten Platz mit vertrauten Bauanleitungen mal zu reflektieren, so für sich und lächeln mal nach links und rechts zu schauen, was da so reflektiert wird.

Zitat:
"Doch nicht nur das. Linken-Politiker Tischendorf findet auch gut, dass Wagenknecht auch auf das Verhältnis zur Heimat eingeht. Denn "die Identität und die Heimat ist natürlich auch bei Menschen, die links denken, ein wichtiger Aspekt, und den sollte man nicht vernachlässigen."


https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/sahra-wagenknecht-neues-buch-die-selbstgerechten-100.html

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=6BcK39iggyw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248412) Verfasst am: 21.04.2021, 15:04    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Wird Zeit wieder mal etwas über Heimat zu schreiben. Ist in Zeiten, in denen Zeit ist über das, was einen so umgibt, wichtig. Ein altes Fachwerkhaus ist ein wunderbarer Anker über das eigene Altwerden an einem vertrauten Platz mit vertrauten Bauanleitungen mal zu reflektieren, so für sich und lächeln mal nach links und rechts zu schauen, was da so reflektiert wird.

Zitat:
"Doch nicht nur das. Linken-Politiker Tischendorf findet auch gut, dass Wagenknecht auch auf das Verhältnis zur Heimat eingeht. Denn "die Identität und die Heimat ist natürlich auch bei Menschen, die links denken, ein wichtiger Aspekt, und den sollte man nicht vernachlässigen."


https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/sahra-wagenknecht-neues-buch-die-selbstgerechten-100.html

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=6BcK39iggyw


Vielleicht liegt es daran, dass ich mit dem Begriff "Heimat" nicht viel anfangen kann.
Ich hätte doch gerne erklärt, was du uns hier sagen willst. Am Kopf kratzen
Ich habe beide Links angeschaut.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 714

Beitrag(#2248425) Verfasst am: 21.04.2021, 17:04    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Wird Zeit wieder mal etwas über Heimat zu schreiben. Ist in Zeiten, in denen Zeit ist über das, was einen so umgibt, wichtig. Ein altes Fachwerkhaus ist ein wunderbarer Anker über das eigene Altwerden an einem vertrauten Platz mit vertrauten Bauanleitungen mal zu reflektieren, so für sich und lächeln mal nach links und rechts zu schauen, was da so reflektiert wird.

Zitat:
"Doch nicht nur das. Linken-Politiker Tischendorf findet auch gut, dass Wagenknecht auch auf das Verhältnis zur Heimat eingeht. Denn "die Identität und die Heimat ist natürlich auch bei Menschen, die links denken, ein wichtiger Aspekt, und den sollte man nicht vernachlässigen."


https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/sahra-wagenknecht-neues-buch-die-selbstgerechten-100.html

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=6BcK39iggyw


Vielleicht liegt es daran, dass ich mit dem Begriff "Heimat" nicht viel anfangen kann.
Ich hätte doch gerne erklärt, was du uns hier sagen willst. Am Kopf kratzen
Ich habe beide Links angeschaut.


Hier hat jemand genau das schon mal gesagt, was ich dir sagen würde. Also warum sich nicht mit fremden Federn schmücken. Ich lebe ein total vergleichbares Leben in Arbeit, Familie, sozialem Umfeld, heimatverbunden ( damit sehr heimatnah sozial ) . Nur meine Nachwuchskräfte sind keine FC Fans sondern aktive Trainer und Leistungsträger in einem Heimatverein.

Mehr ist nicht zu sagen. So wurde D groß, so könnten wir auf Stand in der Welt bleiben. Werden sehen, was das somewhere bringt.

https://veek-hamburg.de/wp-content/uploads/2020/01/2019-11-18_Ehrbarer-Kaufmann_HH_finale-Version.pdf

Zitat:
Bei so viel Wirrwarr muss ich versuchen, einige wenige Eckpfeiler einzuziehen. Dabei stütze ich mich auf das kürzlich erschienene, lesenswerte Buch „Heimat“ von Susanne Scharnowski. Erstens ist festzuhalten: Heimat hatte bei uns historisch insbesondere in Krisenzeiten Konjunktur. So entstammt die emotionale Aufladung des Begriffes nicht der Roman-tik, sondern der Krisenzeit des Vormärz, der frühen Phase der Industrialisierung also. Damals schon wurde Heimat nicht nur als ein Ort, sondern als „Modell sozialer Bindung, Stabilität und Gemeinschaft“ gesehen. Die deutsche Heimatbewegung um 1900 war vor allem eine Reaktion auf die Auswirkungen der zweiten Welle der Industrialisierung. Zweitens: „Heimat“ hat sehr viel weniger mit Nation und Staat zu tun, als oft unter-stellt wird. Das mag mit der propagandistischen Besetzung des Begriffes erst im Kaiserreich und dann durch die Nationalsozialisten zu tun haben


Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=5z-p3atX5Uk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2206

Beitrag(#2248430) Verfasst am: 21.04.2021, 18:29    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Wird Zeit wieder mal etwas über Heimat zu schreiben. Ist in Zeiten, in denen Zeit ist über das, was einen so umgibt, wichtig. Ein altes Fachwerkhaus ist ein wunderbarer Anker über das eigene Altwerden an einem vertrauten Platz mit vertrauten Bauanleitungen mal zu reflektieren, so für sich und lächeln mal nach links und rechts zu schauen, was da so reflektiert wird.

Zitat:
"Doch nicht nur das. Linken-Politiker Tischendorf findet auch gut, dass Wagenknecht auch auf das Verhältnis zur Heimat eingeht. Denn "die Identität und die Heimat ist natürlich auch bei Menschen, die links denken, ein wichtiger Aspekt, und den sollte man nicht vernachlässigen."


https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/sahra-wagenknecht-neues-buch-die-selbstgerechten-100.html

Zur Vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=6BcK39iggyw


Geht's um die Serie von Reitz?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248439) Verfasst am: 21.04.2021, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Bahnhof?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2206

Beitrag(#2248445) Verfasst am: 21.04.2021, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bahnhof?

Am Kopf kratzen Heimat Viel mehr fällt mir zu Heimat nicht ein und ich versteh den Text von goedelchen nicht

Link klickbar gemacht. vrolijke


(muss ich da statt der Klammer "Prozent28/29" setzen?)


Zuletzt bearbeitet von narr am 21.04.2021, 20:59, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248447) Verfasst am: 21.04.2021, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bahnhof?

Am Kopf kratzen Heimat Viel mehr fällt mir zu Heimat nicht ein und ich versteh den Text von goedelchen nicht

Link klickbar gemacht. vrolijke


Muss ich später mal reinschauen. Gerade bin ich im online-Stammtisch mit den stuttgarter Skeptiker.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248448) Verfasst am: 21.04.2021, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Bahnhof?

Am Kopf kratzen Heimat Viel mehr fällt mir zu Heimat nicht ein und ich versteh den Text von goedelchen nicht

Link klickbar gemacht. vrolijke


(muss ich da statt der Klammer "Prozent28/29" setzen?)


Genau %28 für ( und %29 für )
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40708

Beitrag(#2248789) Verfasst am: 25.04.2021, 02:44    Titel: Antworten mit Zitat

Doch hört auf und nicht wieder erweckt die Klage: tatsächlich hält ein Haben diese Dinge ganz.
- Sophokles: Ödipus auf Kolonos

Ich bin wieder da,
wo ich niemals war.
Nichts ist anders, als es nicht war.
Auf dem halbierten
Tisch, dem karierten
Wachstuch das Glas,
darin nie etwas war.
Alles geblieben, wie
ich es niemals verließ.
- Giorgio Caproni

Heimat heißt, an den Ort zurückkehren, wo man niemals war.
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24828

Beitrag(#2248797) Verfasst am: 25.04.2021, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Doch hört auf und nicht wieder erweckt die Klage: tatsächlich hält ein Haben diese Dinge ganz.
- Sophokles: Ödipus auf Kolonos

Ich bin wieder da,
wo ich niemals war.
Nichts ist anders, als es nicht war.
Auf dem halbierten
Tisch, dem karierten
Wachstuch das Glas,
darin nie etwas war.
Alles geblieben, wie
ich es niemals verließ.
- Giorgio Caproni

Heimat heißt, an den Ort zurückkehren, wo man niemals war.



...und weiterfragen, warum man nie da war. Weil man die Vergangenheit nicht erneut betreten kann, und weil man seiner Erinnerung nicht trauen kann.

Ehrlich, das berührt mich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248802) Verfasst am: 25.04.2021, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Doch hört auf und nicht wieder erweckt die Klage: tatsächlich hält ein Haben diese Dinge ganz.
- Sophokles: Ödipus auf Kolonos

Ich bin wieder da,
wo ich niemals war.
Nichts ist anders, als es nicht war.
Auf dem halbierten
Tisch, dem karierten
Wachstuch das Glas,
darin nie etwas war.
Alles geblieben, wie
ich es niemals verließ.
- Giorgio Caproni

Heimat heißt, an den Ort zurückkehren, wo man niemals war.


Den Text erinnert mich an das Buch: "wann wird es endlich wieder so wie es nie war"
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 714

Beitrag(#2248804) Verfasst am: 25.04.2021, 11:46    Titel: .-) Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Doch hört auf und nicht wieder erweckt die Klage: tatsächlich hält ein Haben diese Dinge ganz.
- Sophokles: Ödipus auf Kolonos

Ich bin wieder da,
wo ich niemals war.
Nichts ist anders, als es nicht war.
Auf dem halbierten
Tisch, dem karierten
Wachstuch das Glas,
darin nie etwas war.
Alles geblieben, wie
ich es niemals verließ.
- Giorgio Caproni

Heimat heißt, an den Ort zurückkehren, wo man niemals war.



...und weiterfragen, warum man nie da war. Weil man die Vergangenheit nicht erneut betreten kann, und weil man seiner Erinnerung nicht trauen kann.

Ehrlich, das berührt mich.


Na da tauchen natürlich Fragen auf.

Eine wäre, was hat Heimat mit Vergangenheit den letztlich ! zu tun. Jeder lebt im Jetzt und das Jetzt ist nur über Sozialisierung mit Vergangenheit verknüft. Das bedeutet Verarbeitung und die Veragngenheit ist im Jetzt vergangen.

Dann noch, wie lange hat Odysseus noch mal gebraucht , bis er wieder in seiner Heimat war, wohin er unbedingt zurück wollte, wie uns der Dichter schilderte ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40708

Beitrag(#2248814) Verfasst am: 25.04.2021, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Den Text erinnert mich an das Buch: "wann wird es endlich wieder so wie es nie war"

Meinst du den Roman von Joachim Meyerhoff?
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2248833) Verfasst am: 25.04.2021, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Den Text erinnert mich an das Buch: "wann wird es endlich wieder so wie es nie war"

Meinst du den Roman von Joachim Meyerhoff?


Wieviel Bücher kennst du noch die so heißen? zwinkern
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40708

Beitrag(#2248835) Verfasst am: 25.04.2021, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wieviel Bücher kennst du noch die so heißen? zwinkern

Mit den Augen rollen Keine Ahnung, deshalb frage ich ja nach.
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2249476) Verfasst am: 01.05.2021, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ernst Busch- Solidaritätslied (1931)
https://www.youtube.com/watch?v=B51HI0MPUrQ

sänger: Friedrich Wilhelm Ernst Busch[1][2] (* 22. Januar 1900 in Kiel; † 8. Juni 1980 in Ost-Berlin[3][4]) war ein deutscher Sänger, Schauspieler und Regisseur.

text: Bertolt Brecht (auch Bert Brecht; * 10. Februar 1898 als Eugen Berthold Friedrich Brecht in Augsburg; † 14. August 1956 in Ost-Berlin)war ein einflussreicher deutscher Dramatiker, Librettist und Lyriker des 20. Jahrhunderts.

komponist: Hanns Eisler (geb. 6. Juli 1898 in Leipzig als Johannes Eisler[1]; gest. 6. September 1962 in Ost-Berlin) war ein österreichischer Komponist, der neben seinen musikalischen Werken eine Reihe musiktheoretischer und einflussreicher politischer Schriften, aber auch ein Libretto hinterlassen hat.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16241
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2249487) Verfasst am: 01.05.2021, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Ernst Busch- Solidaritätslied (1931)
https://www.youtube.com/watch?v=B51HI0MPUrQ

sänger: Friedrich Wilhelm Ernst Busch[1][2] (* 22. Januar 1900 in Kiel; † 8. Juni 1980 in Ost-Berlin[3][4]) war ein deutscher Sänger, Schauspieler und Regisseur.

text: Bertolt Brecht (auch Bert Brecht; * 10. Februar 1898 als Eugen Berthold Friedrich Brecht in Augsburg; † 14. August 1956 in Ost-Berlin)war ein einflussreicher deutscher Dramatiker, Librettist und Lyriker des 20. Jahrhunderts.

komponist: Hanns Eisler (geb. 6. Juli 1898 in Leipzig als Johannes Eisler[1]; gest. 6. September 1962 in Ost-Berlin) war ein österreichischer Komponist, der neben seinen musikalischen Werken eine Reihe musiktheoretischer und einflussreicher politischer Schriften, aber auch ein Libretto hinterlassen hat.


Tja, das ist wohl nicht die Heimat, die goebelchen meint. Ernst Busch steht eher für Anti-Heimat.

"Die Arbeiter haben kein Vaterland." (aus dem Kommunistischen Manifest)
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40708

Beitrag(#2249512) Verfasst am: 01.05.2021, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ernst Busch steht eher für Anti-Heimat.

Na ja. zwinkern
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Wäre so gerne Weltraumkommandant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25269

Beitrag(#2249523) Verfasst am: 01.05.2021, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ernst Busch steht eher für Anti-Heimat.

Na ja. zwinkern


Aber er besingt hier eine an sich fremde Heimat zwinkern Das ist wirklich international!

Da würde goedelchen eher die Zunge abfaulen bevor er von der schönen russischen Wolga singt.

Übrigens ein schönes Lied. Smilie


Upps: zwinkern
https://www.youtube.com/watch?v=zjTaFjcMbjs Ernst Busch "Lied vom Vaterland".
https://de.wikipedia.org/wiki/Vaterland,_kein_Feind_soll_dich_gef%C3%A4hrden
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40708

Beitrag(#2249533) Verfasst am: 01.05.2021, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Aber er besingt hier eine an sich fremde Heimat zwinkern

Heimat heißt, an den Ort zurückkehren, wo man niemals war. Schulterzucken
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Wäre so gerne Weltraumkommandant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25269

Beitrag(#2249535) Verfasst am: 01.05.2021, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Aber er besingt hier eine an sich fremde Heimat zwinkern

Heimat heißt, an den Ort zurückkehren, wo man niemals war. Schulterzucken


Heimat heißt, den Ort zu erinnern, den man niemals wirklich kannte?
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40708

Beitrag(#2249537) Verfasst am: 01.05.2021, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Heimat heißt, den Ort zu erinnern, den man niemals wirklich kannte?

Ja, das sicher auch. Das ist aber m.E. nur ein Aspekt bzw. eine Teilperspektive. (Bei der Deutung geht man ja schon davon aus, dass Heimat der Ort ist, von dem man kommt.)
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2249539) Verfasst am: 01.05.2021, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich ist Heimat, der Ort wo man sich wohlfühlt.
Für mich ist das Stuttgart. Da wo ich herkomme, fühle ich mich gar nicht so wohl.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42803
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2249643) Verfasst am: 02.05.2021, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Ernst Busch- Solidaritätslied (1931) …


Tja, das ist wohl nicht die Heimat, die goebelchen meint. Ernst Busch steht eher für Anti-Heimat.

"Die Arbeiter haben kein Vaterland." (aus dem Kommunistischen Manifest)


@Skeptiker: Nickverballhornung verstößt gegen die Netiquette. Beachte das in Zukunft. (Fettung durch Moderation.)
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 714

Beitrag(#2252830) Verfasst am: 06.06.2021, 20:34    Titel: .-) Antworten mit Zitat

Lange nichts mehr über Heimat gechrieben.

Die Anhalter heute haben etwas über ihre Position in ihrer Heimat hin, zur Mitte hin mit dem notwendigen Touch des Bewahrens auf den Wahlzetteln angekreuzt.

Lesenswert :

https://www.lpb-bw.de/ausgefragt-was-ist-heimat

So geht das dem Bürger in dem Gespräch. ich habe die gleiche Ansicht. Hoffe also, dass es vielen deutschen Bürgern auch so geht :

"Aras: Also ich finde, Heimat ist für mich persönlich, weil es mit positiven Emotionen verbunden ist, weil Heimat etwas ist, was sich auch im Positiven verteidige, wo ich mitgestalte, weil er mir nicht egal ist, dieser soziale Raum, in dem ich mich bewege. Deshalb geht es uns alle etwas an. Deshalb sollten wir vor einer Debatte überhaupt keine Scheu haben. Und ich beschäftige mich jetzt nicht mit dem Thema Heimat, weil irgendwelche Rechtspopulisten das für sich entdeckt haben. Nein, Heimat kann doch auch eine Orientierung sein, kann Ankerpunkt sein."

Zur Vertiefung :

https://www.youtube.com/watch?v=0bjB-IWEYI0
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2253253) Verfasst am: 12.06.2021, 07:53    Titel: Antworten mit Zitat

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72188/umfrage/entwicklung-der-armutsgefaehrdungsquote-in-deutschland/
Armutsgefährdungsquote in Deutschland von 2005 bis 2019

lasst kurven sprechen...
oder es ist so, dass man, wenn man sich die erhebung genauer ansieht, es gar nicht so schlimm aussieht hier?
was ist überhaupt 'schlimm'? immerhin kann sich jedes kind hier schokolade leisten, ne?
z.b. von der elfenbeinküste.
gott, wenn das meine heimat wäre, als kind...inmitten von kakao aufzuwachsen...ob die den ganzen tag naschen? oh pardon, die pflücken und schleppen ja nur die bohnen...


Kinderarbeit: Anteil der betroffenen Kinder¹ aus landwirtschaftlichen Haushalten in den Kakao-Anbaugebieten Westafrikas im Jahr 2018/19²

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1191974/umfrage/von-kinderarbeit-betroffene-kinder-in-den-kakao-anbaugebieten-westafrikas/

und hier sämtliche statistiken zum , ähm, thema? thema kinderarbeit

'https://de.statista.com/themen/7266/kinderarbeit/



zur vertiefung:

https://www.youtube.com/watch?v=Zb7DjphoGqc
Jacques Palminger: Hier reitet jeder auf einem weißen Elefanten
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 15966
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2253578) Verfasst am: 16.06.2021, 08:43    Titel: Antworten mit Zitat

AfD-Antrag zur "deutschen Sprache" wird von SPD-Frau gecheckt im thüringischen Landtag am 3.6.2021:
https://www.youtube.com/watch?v=H1Wc_cArI4o

Lachen
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolf359
Auch ein schlechter Ruf verpflichtet.



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 514

Beitrag(#2258849) Verfasst am: 15.08.2021, 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Lange nichts mehr über die Islamisierung geschrieben.

Die Islamisierung ist wie ein Dieb in der Nacht, der kommt, während du schläfst und der die Schlösser deiner Tür prüft. Und ist die Tür gut gesichert, so wartet der Dieb, denn er kann geduldig sein. Aber sobald du in der Kirche bist oder beim shoppen, kehrt er mit dem Brecheisen, dem Vorschlaghammer und der Kreissäge zurück und verschafft sich Zugang, dann macht er es sich in deinem Heim gemütlich. Und wenn du in dein Zuhause zurückkehren willst, musst du feststellen, dass es besetzt ist und weder klopfen noch kratzen an der neuen Tür dir etwas nützen. Und dann werden dir auch dein letztes Hemd und die Hose genommen, so dass du mit nacktem Hintern und freiliegendem Penis oder freiliegender Scheide auf der Straße sitzt. Und nur mit viel Glück, wenn ein guter Mensch mit dir Mitleid hat, kannst du deine Blöße mit einer halben Hose bedecken, wenn dieser gute Mensch seine eigene Hose, mit der Schere seines Schweizer Taschenmessers, für dich genau in der Mitte teilt und dir eine Hälfte überlässt. Und deshalb hüte dich vor der Islamisierung, damit dir solches nicht widerfahren muss!

Wichtig: Dieser Text ist von mir urheberrechtlich geschützt und jede Verwendung, außer der des Zitats mit Verlinkung, bedarf meiner ausdrücklichen Genehmigung!
_________________
Ein fiktionaler Vergleich des Jedi-Orden mit der RKK zum Thema Kindesmissbrauch (FGH-interner Link)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 40, 41, 42  Weiter
Seite 41 von 42

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group