Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Innerirdische - unbekannte Arten auf diesem Planeten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Smode
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 308

Beitrag(#1858600) Verfasst am: 16.08.2013, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neue-tierart-olinguito-raubtier-in-den-anden-entdeckt-a-916782.html
Zitat:
Tierart entdeckt: Flauschiges Raubtier aus den Anden

Er sieht aus wie eine Mischung aus Katze und Teddy und lebt in den Nebelwäldern der Anden - der Olinguito. Aufgespürt haben die Forscher das Säugetier allerdings zunächst nicht in freier Natur, sondern in Museen. Es sei das erste Mal seit 35 Jahren, dass auf der westlichen Hemisphäre ein neues Raubtier entdeckt wurde, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin "ZooKeys".


Hallo, Olinguito! Ich liebe es...



wie kann man ein tier in einem museum "entdecken"? Am Kopf kratzen
_________________
Every man takes the limits of his own field of vision for the limits of the world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16430
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1858601) Verfasst am: 16.08.2013, 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Indem so ein Tier eingefangen und präpariert und anschließend so eingelagert wird, dass es für viele Jahre unentdeckt bleibt.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21853
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1858603) Verfasst am: 16.08.2013, 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Smode hat folgendes geschrieben:
....
wie kann man ein tier in einem museum "entdecken"? Am Kopf kratzen

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
Indem so ein Tier eingefangen und präpariert und anschließend so eingelagert wird, dass es für viele Jahre unentdeckt bleibt.

Mal ein praktisches Beispiel dazu:
Ich habe als HiWi mal den Katalog für die Hamburger Crustaceensammlung neu gemacht. Das war damals noch nicht auf einer Datenbank, ich habe dann als Neuerung eingeführt, dass es überhaupt das erste mal digital abgelegt wurde, weil ich es auf meinem privaten Rechner gemacht habe. (für die, die sich mit derartigen Sammlungen nicht auskennen: Die dienen der wissenschaftlichen Arbeit, da liegen z.B. auch die "Typen" - Exemplare der Erstbeschreibung - drin. Die Kataloge werden international veröffentlicht und man kann dann von einer anderen Uni aus die Sammlungsexemplare für Vergleichsarbeiten anfordern.)

Praktisch sah das so aus, dass ich den alten Katalog (und Reste seiner Vorläufer) in den Händen hatte und damit durch die Regale geturnt bin und erst einmal eine Aktualisierung des Bestands vorgenommen habe.

damit bin ich dann wieder zum Sammlungsleiter und der hat überprüft, inwieweit die Systematik noch stimmte. Anschließend habe ich dann den neuen Katalog ausgelegt und bekam dann erst einmal Prügel:

Beim Turnen durch die Regale hatte ich auch die Exemplare in den Katalog aufgenommen, die (da zwar reingehörten, aber) von jemandem bestimmt worden waren, der seine Arbeit ganz allein in einem Zimmerchen vor sich hin verrichtete und nicht wollte, dass sie innerhalb seiner Angestelltenzeit noch überprüft würde. das passiert nämlich zwangsläufig, wenn jemand so ein Material anfordert, und die Anforderungen passieren auf Basis des Katalogs (s.o.). Die waren also zum Verstauben vorgesehen, sonst hätte er sich selbst bemüht, die in die Sammlung aufzunehmen, und das war nun öffentlich.

Es muss aber nicht so sein. Es reicht auch ganz einfach, dass sich über längere Zeit kein Bearbeiter für so eine Gruppe findet, zB. um die interne Systematik mit neuer Methodik zu überprüfen. Dann werden die alten Sammlungsstücke so lange nicht angesehen und bleiben so im Katalog, wie sie der erste bestimmt hat. Und - vor allem, wenn man neu in einem Arbeitsfeld ist - man bestimmt eigentlich immer im Rahmen des Bekannten und damit nicht immer richtig. Nur Spezialisten kommen auf die Idee, sich an eine neue Artbeschreibung zu wagen, die dann übrigens wieder zur Folge hat, dass in anderen Museen dann die Spezialisten, wenn es sie gibt, mal wieder ins Lager gehen, um nachzusehen, ob sie nicht vielleicht auch schon ein Exemplar davon haben, das nur anders bestimmt wurde.

Dass neue Arten also in Museen gefunden werden, ist ein regelmäßiger Vorgang. Das besondere an diesem Fall ist eher, dass man davon auch noch lebende Exemplare in der Wildnis gefunden hat. Bei dem rapiden Rückgang an Wildnis ist es heute eher normal, dass man die schon nicht mehr findet, wenn man dann gezielt nach ihnen sucht.

Die allgemeine Aussage dazu, die man bei Gelegenheit auch jedem sparwütigen Forschungspolitiker um die Ohren hauen muss: Sammlungen leben nur solange, solange sie bearbeitet werden. Das Sammlungpersonal zu streichen ist vom wissenschaftliche Standpunkt gleichbedeutend damit, die Sammlung wegzuwerfen.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22860
Wohnort: München

Beitrag(#1925999) Verfasst am: 05.06.2014, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

"Neuheiten" aus dem Tierreich...

Zitat:
Tiere, skurril wie aus dem Science Fiction-Film - davon hat die Mekong-Region viele zu bieten. Der diesjährige WWF-Bericht "Mysterious Mekong" aus der bislang wenig erforschten Region listet mehr als 360 neue Pflanzen- und Tierarten auf, die von Mitte 2012 bis Mitte 2013 erstmals beschrieben wurden - darunter auch zahlreiche seltsame Wesen. Etwa eine augenlose Riesenkrabbenspinne und fliegende Frösche und Geckos. Auch ein fast durchsichtiger "Penis-Kopf-Fisch" (Phallostethus cuulong) gehört zu den Neuentdeckungen. Er trägt seine Sexualorgane gleich hinter dem Mund und paart sich Kopf an Kopf.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neue-arten-aus-mekong-region-in-wwf-bericht-vorgestellt-a-973518.html
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10836

Beitrag(#1926011) Verfasst am: 05.06.2014, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Auch ein fast durchsichtiger "Penis-Kopf-Fisch" (Phallostethus cuulong) gehört zu den Neuentdeckungen. Er trägt seine Sexualorgane gleich hinter dem Mund und paart sich Kopf an Kopf.

Denk an deinen Blutdruck ... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21853
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#1926026) Verfasst am: 05.06.2014, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Auch ein fast durchsichtiger "Penis-Kopf-Fisch" (Phallostethus cuulong) gehört zu den Neuentdeckungen. Er trägt seine Sexualorgane gleich hinter dem Mund und paart sich Kopf an Kopf.

Denk an deinen Blutdruck ... Lachen

Ach wenn der Schwellkörper so dicht am Kopf sitzt, dann ist ein höherer Blutdruck durchaus angebracht. Denk dran, dass wir an dieser Stelle - wie die Regenwürmer - noch mit einem Hydroskelett arbeiten. zwinkern

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21280
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1936227) Verfasst am: 23.07.2014, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

also von dem Tier habe ich auch noch nie gehört!
http://de.wikipedia.org/wiki/Naegleria_fowleri

http://richarddawkins.net/2014/07/what-happens-when-an-amoeba-eats-your-brain/

Geschockt Geschockt Geschockt Geschockt
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smallie
Mädchen.



Anmeldungsdatum: 02.04.2010
Beiträge: 2699

Beitrag(#1959838) Verfasst am: 24.10.2014, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Riesenegel frißt Wurm. Mhhm.


Lecker oder eckelhaft? Naja, egelhaft. Pfeifen

Monster leech swallows giant worm

A giant red leech hunts down a 70cm long blue worm and sucks it down like spaghetti. Behaviour filmed for the first time on Mount Kinabalu, Borneo.
BBC-Video.





Auch nicht schlecht:

Zitat:
Glaucus atlanticus

Glaucus atlanticus (Deutsch: Blaue Ozeanschnecke oder Seeschwalbe) ist eine Fadenschnecke aus der Familie Glaucidae in der Unterordnung der Nacktkiemer (Nudibranchia), die pelagisch an der Meeresoberfläche lebt und Nesseltiere frisst.


http://de.wikipedia.org/wiki/Glaucus_atlanticus



http://masspictures.net/glaucus-atlanticus/

_________________
"There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2001137) Verfasst am: 14.05.2015, 20:16    Titel: Alpenbärtierchen - Echiniscus pardalis Antworten mit Zitat

Alpenbärtierchen - Echiniscus pardalis

Zitat:
Bärtierchen-Fund Mini-Leopard durchstreift das Moos

Bärtierchen trotzen Trockenheit, Hitze und Kälte. Bei Exkursionen in die Alpen ist jetzt eine neue Art dieser winzigen Überlebenskünstler aufgespürt worden.


Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/wissen/natur/baertierchen-fund-mini-leopard-durchstreift-das-moos-13587923.html



mmh,
für das Foto gehört der bratislawinische Wissenschaftler nach Moldawien, ach was, zu den Uiguren strafversetzt,
denn so entgeht der Welt wieder, dass das Alpenbärtierchen einen Hut trägt,
mit Nanogamsbärtchen.

Diesen Hut zieht es jedesmal,
wenn es einem anderen Bärtierchen begegnet - sofern dieses durch dreimaliges - "quirl" - "quirl" - "quirl" im extremsten Ultraschallbereich (bisher nur durch zuverlässige esowissenschaftliche Geräte aufgezeichnet) sich diesem als Alpenbärtierchen zu erkennen gibt.
Nach dem gegenseitigen erkennen durch ziehen des Hutes erfolgt das eigentliche 'erkennen' - worüber sich die FAZ mal wieder ausschweigt - wir müssen daher unser Kopfkino hierfür einschalten,
darum poste ich nach 20:15 - sonst gibt es das Kopfkino nicht.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2001473) Verfasst am: 16.05.2015, 22:46    Titel: warmblütige Fische entdeckt Antworten mit Zitat

Erstmals wurde bei Fischen eine warmblütige Art entdeckt:
Gotteslachse/ Opah können ihr Blut warm halten und damit schneller jagen.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/tierwelt-forscher-entdecken-einzigartige-koerperheizung-bei-fischen-1.2479513
http://www.faz.net/aktuell/wissen/natur/schneller-raeuber-trotz-kaelte-erster-warmbluetiger-fisch-entdeckt-13594142.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2001668) Verfasst am: 18.05.2015, 11:48    Titel: Mikro-Lebewesen im und am menschlichen Körper Antworten mit Zitat

25 Fakten aus der Sendung Mikrokosmos Mensch - Was in uns lebt
bei N24 am 17.5.2014

1) Unsere Existenz hängt von Mikro-Organismen ab.
2) Der Körper ist dichter bevölkert von Mikro-Organismen als andere Plätze in der Natur.
3) Es sind Billionen von Organismen pro Körper.
4) Viren, Bakterien, Würmer, Pilze, Milben sind grobe Unterteilungen. Die meisten sind Bakterien.
5) Nach 5 Jahren machen Staubmilben 10% eines Kopfkissens aus.
6) Ohne diese Lebewesen würde man krank werden.
7) Das Menschliche Mikro Biom Projekt (Human Micro Biom Project) wurde gestartet um heraus zu finden, welche Rolle diese Lebewesen spielen.
Cool Jeder Quadrat-Zentimeter Haut wird von mindestens 2000 Lebewesen besiedelt. Auf einem Unterarm leben 400 Bakterien Arten. In den feuchteren und wärmeren Zonen wie in den Achselhöhlen sind es sogar deutlich mehr. Durchschnittlich leben eine Million Bakterien pro Quadrat-Zentimeter Haut. Auf einer Fläche so groß wie eine Briefmarke leben hier circa 15 Millionen Mikro-Organismen. In der Mundhöhle sind es noch mehr. Hunderte Millionen Organismen haben hier ein Zuhause gefunden. Im Dünndarm und im Dickdarm steigt die Zahl noch weiter an. Dort leben Millionen mal mehr Organismen als auf unserer Haut oder im Mund.
9) Bei etwa 99% der Organismen Arten, die in uns leben, war es nicht möglich, sie im Labor zu Züchten.
10) Da ist ein neues Forschungs-Gebiet entstanden: die Meta-Genomik.
11) Noch vor kurzem hätte man 10 Jahre gebraucht, um das Genom eines Organismus zu entschlüsseln. Heute braucht man nur einen Nachmittag.
12) Die Masse aller Bakterien im und auf dem menschlichen Körper beträgt etwa 1,5 kg.
13) Bakterien kommunizieren untereinander und produzieren Giftstoffe gegen ander Organismen.
14) Bakterien produzieren Vitamine und essentielle Aminosäuren.
15) Bakterien trainieren das Immunsystem bereits bei Neugeborenen.
16) Bakterien helfen bei der Verdauung.
17) Es wurden 19000 Bakterien-Arten gezählt, die den Körper besiedeln.
1Cool Je nach Körper-Region (eingespieltes Ökosystem) kommen unterschiedliche Bakterien vor.
19) Nützliche Bakterien halten schädliche Bakterien in Schach.
20) Nützliche Bakterien können schaden, wenn sie an den Zähnen Säure produzieren, Mundgeruch verursachen oder in die Blutbahn kommen.
21) Antibiotka, welche beispielsweise eine Infektion am Fuß bekämpfen, wirken auf alle Bakterien z. B. nützliche Darmbakterien.
22) Asthma und Diabetes Typ 1 kann durch ein gestörtes Verhältnis von nützlichen Bakterien erzeugt werden.
23) Eine gute Methode, nützliche Darmbakterien zu füttern, ist, (rohe) pflanzliche Nahrung zu sich zu nehmen.
24) seit etwa 3,6 (+/- 0,2) Milliarden Jahren gibt es Bakterien auf der Erde bis hin zu den ungewöhnlichsten Orten.
25) Das Zusammenspiel der verschiedenen Bakterien und Pilze im Körper bildet einen eigenen Wissenschafts-Zweig und steht noch ganz am Anfang.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15894
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2001709) Verfasst am: 18.05.2015, 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

In einem Film durchliefen Wissenschaftler beim Betreten eines biologischen Forschungslabors eine umfangreiche Prozedur. Dabei sagte einer (und der Satz blieb bei mir kleben): "Einen Menschen zu desinfizieren ohne ihn umzubringen ist unmöglich."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2002480) Verfasst am: 22.05.2015, 00:26    Titel: Die zehn skurrilsten neuen Arten 2015 Antworten mit Zitat

http://www.gmx.net/magazine/wissen/skurrilsten-arten-2015-30657384

Ein bislang unbekannter Fisch "Torquigener albomaculosus" formt Figuren im Sand.

Limnonectes larvaepartus, eine indonesischen Froschart, laichen nicht.
Die Befruchtung findet im Körper statt und das Weibchen bringt Kaulquappen zur Welt.

Tillandsia Religiosa ist eine mexikanische Pflanze, welche für Weihnachts-Schmuck genutzt wird.

Die japanische Meeres-Schnecke Phyllodesmium acanthorhinum ist 17 bis 28 Millimeter groß und schön gefärbt.

Phryganistria tamdaoensis ist eine 25 cm große Stabschrecke in Nord-Vietnam.

Die "Beinhauswespe" (Deuteragenia ossarium) baut für ihre Eier kleine Kammern und legt jeweils eine tote Spinne dazu, die den Larven als Nahrung dient. Zusätzlich wird eine Vorkammer mit toten Ameisen gebaut.

Dendrogramma Enigmatica ist ein Tier, was 1000 tief im Meer vor Australien lebt und schwierig einzuordnen ist.

Die marokkanische Wüsten-Spinne Cebrennus Rechenbergi droht, rollt sich schnell weg oder greift notfalls auch an.

Die Pflanze Balanophora auf der philippinischen Insel Luzon sieht aus wie eine Koralle. Sie wächst nur auf 1500-1700 m Höhe.

Der Dinosaurier Anzu wyliei war wohl einer der ersten mit Federn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2020819) Verfasst am: 16.09.2015, 21:33    Titel: Kalmar-Eier-Blase Antworten mit Zitat

Am 9. Juli wurde von Tauchern eine unterseeische Schleim-Blase von der Größe eines Autos gefunden.
20 Tage hat man gerätselt, was das darstellen könnte.
Der Tintenfisch-Experte Michael Vecchione hat sich nun das Video genauer angesehen.
Der Forscher der angesehenen Smithsonian Institution geht davon aus, dass es sich bei der Blase um Eier eines Fliegenden Kalmars (Ommastrephes bartramii) handelt.
Allerdings sei dies die grösste Masse von Kalmar-Eiern die er jemals gesehen habe.
Die Blase enthält Millionen von Eiern.

http://www.20min.ch/wissen/news/story/15715028 (mit Video)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1800

Beitrag(#2047349) Verfasst am: 05.03.2016, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.nzz.ch/newsticker/geisterhafter-krake-casper-laesst-meeresforscher-staunen-1.18707134
Zitat:
(dpa)

Sein Spitzname ist «Casper», weil das kleine weisse Meereswesen mit den schwarzen Knopfaugen aussieht wie der Geist aus dem Zeichentrickfilm. Einen richtigen Namen hat der Krake noch nicht. «Es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine unbeschriebene Art, die zu keiner bekannten Gattung gehört», berichtet der Meeresbiologe Michael Vecchione auf der Website der US-Meeresbehörde NOAA.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9948

Beitrag(#2047376) Verfasst am: 05.03.2016, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
http://www.nzz.ch/newsticker/geisterhafter-krake-casper-laesst-meeresforscher-staunen-1.18707134
Zitat:
(dpa)

Sein Spitzname ist «Casper», weil das kleine weisse Meereswesen mit den schwarzen Knopfaugen aussieht wie der Geist aus dem Zeichentrickfilm. Einen richtigen Namen hat der Krake noch nicht. «Es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine unbeschriebene Art, die zu keiner bekannten Gattung gehört», berichtet der Meeresbiologe Michael Vecchione auf der Website der US-Meeresbehörde NOAA.

Sieht sehr edel aus Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
transnixtunisch



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2454
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2047462) Verfasst am: 06.03.2016, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
http://www.nzz.ch/newsticker/geisterhafter-krake-casper-laesst-meeresforscher-staunen-1.18707134
Zitat:
(dpa)

Sein Spitzname ist «Casper», weil das kleine weisse Meereswesen mit den schwarzen Knopfaugen aussieht wie der Geist aus dem Zeichentrickfilm. Einen richtigen Namen hat der Krake noch nicht. «Es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine unbeschriebene Art, die zu keiner bekannten Gattung gehört», berichtet der Meeresbiologe Michael Vecchione auf der Website der US-Meeresbehörde NOAA.

Ich hatte es schon unter "Clips" gepostet: Die entsprechende Kamera kann man abends live verfolgen:
http://oceanexplorer.noaa.gov/okeanos/media/exstream/exstream.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2061636) Verfasst am: 15.07.2016, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/maus-mit-langen-schnurrhaaren-auf-philippinen-insel-entdeckt-a-1102975.html schrieb:
Zitat:
Auf der philippinischen Insel Luzon haben Forscher 28 bislang unbekannte Säugetierarten entdeckt.

Zitat:
52 der 56 flügellosen Säugetiere der Inselgruppe kommen demnach nur auf der Hauptinsel Luzon vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2063619) Verfasst am: 03.08.2016, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.faz.net/aktuell/wissen/tiefsee-gastropode-offenbar-neue-spezies-entdeckt-14364649.html schrieb mit Video:
Zitat:
Wissenschaftler haben im Süden Kaliforniens offenbar eine neue Spezies entdeckt. Das flummiartige, violett leuchtende Tier ist höchstwahrscheinlich ein Tiefsee-Gastropode.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2063643) Verfasst am: 04.08.2016, 10:49    Titel: Wenn Wissenschaftler Terror über die Tierwelt bringen Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
http://www.faz.net/aktuell/wissen/tiefsee-gastropode-offenbar-neue-spezies-entdeckt-14364649.html schrieb mit Video:
Zitat:
Wissenschaftler haben im Süden Kaliforniens offenbar eine neue Spezies entdeckt. Das flummiartige, violett leuchtende Tier ist höchstwahrscheinlich ein Tiefsee-Gastropode.


mmh,
gruselig - diese Sorte von Wissenschaftlern. Bitte nicht!

Sie entdecken vermutlich eine neue Spezies,
und saugen sie in den unvermeintlichen Tod,
um dann oben in ihren Laboren das leblose Etwas zu ebbes Bestimmten zu bestimmen.

Wäre es nicht eigentlich wissenschaftlicher - erst mal die 'neu' entdeckte Lebensform in ihrem Habitat zu erforschen, wie sie lebt, und so.

Die Staubsaugerwissenschaftler scheinen mir auch nicht anderes als
Briefmarken- oder Paninibildersammler zu sein. Für sie ist es nur ein weiterer Sammlungsgegenstand.

Insofern kann sich jeder vorstellen,
was diese Menschen mit 'belebten' Planeten machen, die sie irgendwann mal vielleicht entdecken.
Sie werden mit Saugrobotern landen und erst mal den Planeten durchhoovern. skeptisch


Spielen wir doch mal ein Gedankenexperiment,
gerade als der rote Krebs vorbeikam wollte unser kleiner violetter flummiger Freund in einer hochfrequenten Tiefsseesprache zu einer von allen Molluskeln und Krebsgetieren verstanden Rede ansetzen,
in der er sie alle von diesen neuen Besuchern mit glasigen Augen und harten Körpern warnt,
als er just weggesaugt wurde aus seiner Heimat.
Natürlich hätte er auch noch zum Abschluss getanzt und die Diskokugel für Tiefseewelt gespielt - denn violett war nur eine der vielen Farben, die er beherrschte.

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16430
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#2063646) Verfasst am: 04.08.2016, 13:35    Titel: Re: Wenn Wissenschaftler Terror über die Tierwelt bringen Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Wäre es nicht eigentlich wissenschaftlicher - erst mal die 'neu' entdeckte Lebensform in ihrem Habitat zu erforschen, wie sie lebt, und so.


Ich wette mit Dir, dass die besagten Wissenschaftler gerne ganau das tun würden, sich aber aufgrund der Tatsache, dass das in der Tiefsee extrem schwierig ist, meistens mit dem Absaugen begnügen müssen.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2063656) Verfasst am: 04.08.2016, 16:40    Titel: Re: Wenn Wissenschaftler Terror über die Tierwelt bringen Antworten mit Zitat

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Wäre es nicht eigentlich wissenschaftlicher - erst mal die 'neu' entdeckte Lebensform in ihrem Habitat zu erforschen, wie sie lebt, und so.


Ich wette mit Dir, dass die besagten Wissenschaftler gerne ganau das tun würden, sich aber aufgrund der Tatsache, dass das in der Tiefsee extrem schwierig ist, meistens mit dem Absaugen begnügen müssen.


glaub ich nicht,
und das andere vorhandene Material zu dem Fall bestätigt eher meine Zweifel an diesem vermeintlich wissenschaftlichen vorgehen.

Zunächst erfährt man in Spectrum der Wissenschaft,
Quelle:
http://www.spektrum.de/news/violette-leuchtkugel-vor-kalifornien/1418142

dass der eigentlich wissenschaftliche Auftrag es war, Korallen zu suchen:

Zitat:
Auf der Suche nach Korallen (...)


es wurde auch noch das YouTube - Video in den Artikel eingebettet,
dass die Wissenschaftler bei der Arbeit zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=pqyKrvk0aZo

Ich fasse das Video zusammen.
Sehen - Erstaunt sein - Saugen - und weiter zu den Korallen (letzteres habe ich aus den Missionsauftrag gefolgert Smilie )

Die YouTube - Kommentare machen allerdings Spass Lachen

Die haben sich ja wohl kaum die Mühe gemacht und alle Datenbanken mal schnell nach dieser Lebensform durchsucht,
die Assoziation, welch sie im Video äußerten - könnten auch von jedem anderen sein, der mal gerne einen 'Abyss' - Film gesehen hat.

Wollte man ernsthaft diese Lebensform erforschen - würde man sich unten bei dieser in der Nähe mal mit einem Roboter bzw. ein vollautomatischen Ministation einnisten. Mit technischen Hilfsmitteln kann man sehr wohl in der Tiefsee forschen.

Da aber der eigentliche Missionsauftrag ein anderer war - nämlich die Korallen - saugt man halt alles erst mal, was man nicht im Oberstübchen hat - auf.

In manchen Kulturen werden Schrumpfköpfe gesammelt, in anderen sonderbare Spezies.
Der eine sammelt Bierdeckel, der andere Käfer.

Wobei ja auffallen ist - dass das entscheidende Kriterium der Aufmerksamkeit in der Farbe der Spezies war - würde die Spezies gewöhnlich aussehen - wäre sie entweder übersehen worden oder aber für nicht markttauglich zum Füttern von Twitter und YouTube gehalten.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2063670) Verfasst am: 04.08.2016, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Die Meldung ist zwar von 2015, fasst aber die Ergebnisse von 2014 etwas zusammen und wurde noch nicht gepostet:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/inventur-im-meer-forscher-entdecken-1451-unbekannte-arten-a-1023085.html schrieb:
Zitat:
Wissenschaftler haben in den Weltmeeren im vergangenen Jahr 1451 bis dahin unbekannte Arten von Organismen entdeckt, darunter auch große Tiere wie einen Delfin mit einem Buckel und eine 50 Zentimeter große, giftige Qualle. Die Forscher gehen davon aus, dass in den Meeren noch mindestens 500.000 Organismen schwimmen, die noch nicht wissenschaftlich erfasst sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2063673) Verfasst am: 04.08.2016, 19:52    Titel: Hoover dankts - Pacific Saugmonopol an Japan - Japaner saugen wissenschaftlich Antworten mit Zitat

ich sehe,
es gibt noch viel zu saugen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15894
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2063728) Verfasst am: 05.08.2016, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Die Meldung ist zwar von 2015, fasst aber die Ergebnisse von 2014 etwas zusammen und wurde noch nicht gepostet:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/inventur-im-meer-forscher-entdecken-1451-unbekannte-arten-a-1023085.html schrieb:
Zitat:
Wissenschaftler haben in den Weltmeeren im vergangenen Jahr 1451 bis dahin unbekannte Arten von Organismen entdeckt, darunter auch große Tiere wie einen Delfin mit einem Buckel und eine 50 Zentimeter große, giftige Qualle. Die Forscher gehen davon aus, dass in den Meeren noch mindestens 500.000 Organismen schwimmen, die noch nicht wissenschaftlich erfasst sind.

Gar nicht so lang her, da las ich irgendwo, wir würden über den Mond viel mehr wissen als über das, was unten im Ozean ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2363

Beitrag(#2063755) Verfasst am: 05.08.2016, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Gar nicht so lang her, da las ich irgendwo, wir würden über den Mond viel mehr wissen als über das, was unten im Ozean ist.

Was nicht verwundert, denn auf dem Mond ist die Menge der Lebewesen = 0.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jesus Christus
IQ >125



Anmeldungsdatum: 11.12.2013
Beiträge: 666
Wohnort: Tartaros

Beitrag(#2063756) Verfasst am: 05.08.2016, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Gar nicht so lang her, da las ich irgendwo, wir würden über den Mond viel mehr wissen als über das, was unten im Ozean ist.

Was nicht verwundert, denn auf dem Mond ist die Menge der Lebewesen = 0.


Stimmt nicht. Auf der dunklen Seite des Mondes leben Mondnazis. Cool
_________________
Die PARTEI

Umfrage

Wichtige Information!


[Links]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15894
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2063781) Verfasst am: 05.08.2016, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Stupidedia irrt. Das mit den Mondnazis ist ganz anders. Ich empfehle hierzu das sehr vergnügliche Studium des Filmes "Iron Sky".
https://de.wikipedia.org/wiki/Iron_Sky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9415
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2108343) Verfasst am: 27.09.2017, 09:44    Titel: Vika - die Riesenratte Antworten mit Zitat

Willkommen Vika,

Winken

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/suedsee-forscher-entdecken-riesige-neue-rattenart-15220278.html

Zitat:
Annähernd einen halben Meter lang, bis zu einem halben Kilo schwer und mit einem langen, haarlosen und schuppigen Schwanz: Für Menschen mit Ekel vor Nagern ist die neu entdeckte Riesenratte auf den Salomonen vermutlich ein Graus. Für Wissenschaftler ist das Tier ein Grund zur Freude: Sie hatten jahrelang danach gesucht und fanden schließlich ein einziges Exemplar auf der Insel Vangunu in der Südsee östlich von Papua-Neuguinea.


Jetzt fehlt nur noch Kong, Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 2977
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2118742) Verfasst am: 19.12.2017, 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Gerade entdeckt, schon gefährdet: Am Mekong haben Forscher im vorigen Jahr 115 neue Arten entdeckt - darunter Amphibien, Reptilien und Säugetiere.


http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/tierwelt-101.html
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group