Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Machen Impfungen krank?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21255
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2127304) Verfasst am: 10.03.2018, 09:03    Titel: Antworten mit Zitat

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Zudem:
Ich habe ein Statement zum Humor eines Fun-pics geschrieben. Dass ich damit offenbar in ein Wespennest gestochen habe, konnte ich nicht wissen. Hätte ich die Impfthematik - einigermaßen gründlich - erläutern wollen, hätte ich hier, in diesem Thread gepostet.


Ich sag dir mal warum:

Die Impfgegnerspinner sind mittlerweile von einer dämlichen Bewegung auf eine recht gefährliche angewachsen.
Ausbrüche von fast ausgerotteten Krankheiten, Todesfälle etc sind kein Spaß mehr.
Gestern habe ich gelesen, wie sich Krankenhaus Angestellte in den USA aufmuntern bei Impfungen zu betrügen und dem Arbeitgeber vorzulügen, sie seien geimpft. Pillepalle

In den letzten Jahren sind sehr viele Spinnerbewegungen im Netz groß geworden und aus meiner Sicht sind die AntiVaxxer und die Reichsbürger die gefährlichsten.

Ja, es gibt 'Impfgegnerspinner'; undifferenzierte, ideologisierte Impf-Feinde. Aber wer mir unterstellt, ich würde dazu gehören, nur weil ich eine a) fachkundige und b) differenzierte Meinung dazu habe, hat m.E. nicht mehr alle Büchsen in der Kommode oder schrammt gefährlich nah an paranoidem Verhalten entlang.

Bisher für mich trotzdem eine interessante Erfahrung.


Du hast Nunmal nicht dagegen argumentiert.
Und worin nun deine angebliche Fachkunde liegen soll, weiß ich auch nicht
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kat
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 363

Beitrag(#2127310) Verfasst am: 10.03.2018, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Diligentia hat folgendes geschrieben:

Eine Auflistung macht hier keinen Sinn. Abgesehen davon, dass sich hier eh schon ein kleines Diligentia-Bashing abspielt: Dazu müsste ich den letzten vor dem ersten Schritt machen, weil ich redlicherweise auch stichhaltige Begründungen anführen müsste. Die aber würden, ihrer Komplexität wegen, hier den Rahmen komplett sprengen. M.E. lässt sich sowas am besten im persönlichen Gespräch - wo sofort Nachfragen (selbstverständlich auch kritische) möglich sind - erläutern. Das wiederum ist hier nicht möglich Schulterzucken.


Verstehe ich jetzt nicht ganz. Hier ist der letztjährige Impfkalender:
(den diesjährigen habe ich jetzt auf die schnelle nicht in der passenden Größe gefunden)



Was spricht denn dagegen, wenn Du Dir daraus eine Impfung heraussuchst und erklärst, warum Du die für den dort genannten Personenkreis für nicht sinnvoll erachtest?

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23010

Beitrag(#2127312) Verfasst am: 10.03.2018, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Diligentia hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
cartoon/3749.gif

Das ist zwar irgendwie witzig, aber kein echtes fun-pic, sondern subtiles, unreflektiertes Pharma-Advertising.

Positiv:
Den Impfherstellern kostet es keinen müden Cent, weil der Karrikaturist Martin Perscheid sicher gutgläubig, aber wohl - ebenso sicher - ohne med. Fachkenntnis, den Pharmakonzernen damit einen kostenlosen Dienst erweist.

Negativ:
Das Vertrauen von Laien/Patienten wird missbraucht. Unkundige werden manipuliert. Echte, differenzierte Aufklärung findet nicht statt.

Zur Klarheit:
Ich weiß, dass es sinnvolle Impfungen gibt und trete auch dafür ein. Aber nicht alle Impfungen sind sinnvoll, geschweige denn gesund (wenn auch extrem lukrativ für gewisse 'Leute', worunter allerdings keinesfalls unkundige Patienten zu finden sind).

Wer über Sinn und Unsinn von Impfungen urteilen will, sollte sich zumindest in die schulmed. Grundlagen einarbeiten und nicht - wie es fatalerweise oft passiert - einfach nur nachplappern, was die Apotheken Umschau, bzw. vermeintliche Autoritäten unter die unbedarfte Bevölkerung streuen.


Als Fun-pic ist sowas (bedingt!) also nur verständlich mit entspr. schulmed. Hintergrundwissen.


Als Teil der unbedarften Bevölkerung bin ich für deine fürsorgliche Mahnung überaus dankbar. Wo würden wir nur nur ohne deinen Rat landen?

Ein Statement zu einem fun-pic interpretierst du als fürsorgliche Mahnung, bzw. als Rat?!? :roll: ... merkwürdig.


Das "Statement" besteht ja ausschließlich darin, die "Bevölkerung" als "unbedarft" darzustellen, und dich selbst als Experte. Leider hast Du trotz einiger Gelegenheiten noch kein einziges Wort zur Sache verloren. Kommt da noch was oder bleibt es bei der heißen Luft?
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 28697

Beitrag(#2127317) Verfasst am: 10.03.2018, 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:

Lachen Du weißt nicht mehr, was du vor ein paar Minuten geschrieben hast?


Was genau habe ich denn geschrieben? Die Zitatfunktion wird Dir doch vertraut sein.

Kindergarten?!? Mit den Augen rollen

Bring' sachliche Argumente, dann kann man weiter reden.

Erinnerung:
Für polemische OTs gibt's den Sandkasten.


Mein Argument lautete, dass man Impfungen nicht auf dubiosen Hinterhöfen erhält, sondern dafür zum Arzt geht. Auch wenn man als medizinischer Laie nicht die Fachkenntnise hat, um exakt beurteilen zu können, ob eine spezielle Impfung nötig ist, so sollte man doch in der Regel dem Rat seines Hausarztes vertrauen können - schliesslich vertraut man ihm auch sonst seine Gesundheit an. Man kann sich da auch relativ sicher sein, dass man es mit jemanden zu tun hat, der Medizin studiert hat und beurteilen kann, welche Impfungen für welchen Patienten notwendig sind.

Dem steht nun Deine Behauptung gegenüber, dass Deine Leser (also wir alle hier) weder unseren eigenen Kenntnissen, noch denen unserer Ärzte vertrauen sollen. Wir sollen - das ist ja der performative Akt Deiner Aussagen hier - darauf vertrauen, was irgendjemand (nämlich Du) im Internet erzählt.

Du hast behauptet, ich würde Dir Vorhaltungen machen. Dabei habe ich lediglich festgestellt, dass ich im Zweifelsfall doch lieber auf den Rat meines Arztes vertraue, als mein Verhalten zukünftig an dem auszurichten, was irgendwer irgendwo im Internet erzählt.

Wenn ich Dir einen Vorwurf gemacht habe, dann den, dass Du die Gesprächssituation und Deine Rolle darin völlig falsch einschätzt. Du bist die falsche Person am falschen Ort, um solche Ratschläge zu erteilen. Und das ist gar nicht persönlich gemeint. Selbst wenn Du ehrliche und qualifizierte Absichten hast, ist das hier der falsche Rahmen dafür.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13636
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2127319) Verfasst am: 10.03.2018, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

smallie hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Es gibt auch noch Vitanet, Netdoktor und Onmeda. Vielleicht sind die ja evidenzbasiert. Scheinen auf den ersten Blick einen besseren Eindruck zu machen.

Bei Netdoktor steht der gleiche Mist über Mammographie wie bei der Apothekenumschau. Vitanet erwähnt wenigstens noch falsch-positive Ergebnisse. Aber das eigentliche Problem wird dort auch nicht erwähnt. Onmeda scheint auch Fehlanzeige zu sein.

Also haben wir vier Portale, die Mist schreiben. Eine Ausfallquote von 100% - das ist bedenklich.


Tja, wie man sieht, sollte man sich auf Stiftung Warentest nicht verlassen. Es stimmt, abgesehen von einigen durchaus richtigen und nützlichen Informationen in den genannten Medizinportalen ist vieles darin einfach Schrott, sehr enttäuschend.

smallie hat folgendes geschrieben:
PS:

Kurzfassung warum es Mist ist: mit verfeinerter Diagnostik lebt man nur scheinbar länger, tatsächlich weiß man nur länger von der Sache.


Mir war das schon bekannt. Das gilt allerdings nur für Krankheiten, die ohnehin keine oder nur eine sehr geringe Heilungschance haben, wie bestimmte Krebsformen. Bei anderen Krankheiten kann deren Verlauf bei frühzeitiger Behandlung günstig beeinflusst werden und dort ist dann der Nutzen der Früherkennungen deutlich gegeben.

smallie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Glaub keiner Statistik, die du nicht verstanden hast

http://www.gehirn-und-geist.de/alias/pdf/gug-09-10-s034-pdf/1006101?file


Danke für den Artikel. War mir aber auch bereits bekannt.

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:
Wer über Sinn und Unsinn von Impfungen urteilen will, sollte sich zumindest in die schulmed. Grundlagen einarbeiten und nicht - wie es fatalerweise oft passiert - einfach nur nachplappern, was die Apotheken Umschau, bzw. vermeintliche Autoritäten unter die unbedarfte Bevölkerung streuen.


Da tust du der "Apothekenumschau" leider Unrecht. Die Informationen sind durchweg evidenzbasiert und insbesondere die Homepage ist sehr aufklärend und informativ. ...

Unter den verschiedenen Medizinportalen ist das der Apothekenumschau eines der Besten.


Das sehe ich anders. Die Apo-Umschau ist leider ein Mischwerk aus durchaus stimmigen Artikeln von glaub-/vertrauenswürdigen Autoren, Beiträgen von (teilw. akadem. hochkarätigen) sogen. Pharma-'Mietmäulern' und Pharma-Werbebroschüre (selbst das ARD-Magazin Monitor hat das vor nicht allzu langer Zeit schon veröfffentlicht). Das eigentl. Problem dabei: Ein med. Laie ist i.a.R. heillos überfordert, welchem Artikel er vertrauen kann und welchem nicht.


O.k., Apothekenumschau, Onmeda und Netdoktor sind nicht vertrauenswürdig; das ist geklärt und ich habe meine Einschätzung, die auf keiner guten Grundlage beruhte, revidiert. Die Pharmaindustrie und -lobby mischt außerdem nicht nur bei Online-Portalen mit, sondern beeinflusst auch sonst das Medizinwesen, nicht nur Deutschland, sondern weltweit.

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Mag sein, dass sie im Vergleich zu anderen i-net-Portalen besser abschneidet. Darüber weiß ich nicht bescheid.


Ja laut Stiftung Warentest. Aber dieser Qualitätsunterschied ist halt nur relativ.

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Solche Seiten hab ich vor Jahren nur ein paarmal aufgerufen, abgecheckt und als untauglich empfunden. Als wirklich vertrauenswürdige Informationsquellen gibt es m.W. bisher nur das arznei-telegramm und das IQWiG. Gerade für Ersteres kann man m.E. bislang wirklich 'die Hand ins Feuer' legen.
https://www.arznei-telegramm.de/01index.php3
https://www.iqwig.de/


Danke für die Quellen. Das Arzneitelegramm macht einen sehr guten Eindruck. Iqwig wirkt spartanisch, ist aber aber wissenschaftlich seriös.

Zum Thema Impfen habe ich folgendes gefunden:

Einmal das Robert-Koch-Institut:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Nebenwirkungen/nebenwirkungen_node.html

Dann das Paul-Ehrlich-Institut:
https://www.pei.de/DE/infos/fachkreise/impfungen-impfstoffe/faq-antworten-impfkritische-fragen/antworten-impfkritische-fragen-node.html
https://www.pei.de/DE/infos/patienten/impfstoffe-impfungen/impfstoffe-impfungen-node.html

Das ist für viele Patienten leider schwer zu lesen, anders als die Apothekenumschau, aber immerhin. Das Internet bietet hier durchaus wissenschaftlich geprüfte Informationen an.

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Diligentia hat folgendes geschrieben:
Wer über Sinn und Unsinn von Impfungen urteilen will, sollte sich zumindest in die schulmed. Grundlagen einarbeiten und nicht - wie es fatalerweise oft passiert - einfach nur nachplappern, was die Apotheken Umschau, bzw. vermeintliche Autoritäten unter die unbedarfte Bevölkerung streuen.


... Wenn in der Apotheken Umschau Unsinn steht, dann sollte es der Hausarzt sein, der einen über den Unsinn aufklärt. Wenn er das nicht tut und man das Gefühl hat, in Internetforen besser beraten zu werden als beim Hausarzt, wird es wohl Zeit den Hausarzt zu wechseln. Oder man sucht sich ein anderes Internet.


Zumindest ich habe nicht auf i-net-Foren verwiesen, würde das auch nie tun. Es gibt eben nicht nur die Apo-Umschau, i-net-Foren usw. Es gibt regelrechte schulmed. Ausbildungen und Fachliteratur en masse. Dass das nicht jede/r leisten kann ist klar. Aber dann sollte man sich wenigstens auch klar darüber sein, dass man etwas nicht weiß, sondern nur glaubt. Evidenzbasierte Medizin ist keine Religion, die durch ''heilige", also unantastbare Dogmen herrscht, sondern ist seriösen, wissenschaftlichen Prinzipien verpflichtet


So ist es.

Und ich finde es wichtig, dass sich das auch im I-Net verbreitet.

Die ärztliche Aufklärung ist auch nicht immer verständlich und korrekt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23010

Beitrag(#2127320) Verfasst am: 10.03.2018, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Solche Seiten hab ich vor Jahren nur ein paarmal aufgerufen, abgecheckt und als untauglich empfunden. Als wirklich vertrauenswürdige Informationsquellen gibt es m.W. bisher nur das arznei-telegramm und das IQWiG. Gerade für Ersteres kann man m.E. bislang wirklich 'die Hand ins Feuer' legen.
https://www.arznei-telegramm.de/01index.php3
https://www.iqwig.de/


Danke für die Quellen. Das Arzneitelegramm macht einen sehr guten Eindruck.


Wirkt zwar wirklich seriös. Aber man kann es nicht beurteilen, wenn man nicht registriert ist oder bezahlt hat.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9878

Beitrag(#2127337) Verfasst am: 10.03.2018, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Diligentia hat folgendes geschrieben:
Solche Seiten hab ich vor Jahren nur ein paarmal aufgerufen, abgecheckt und als untauglich empfunden. Als wirklich vertrauenswürdige Informationsquellen gibt es m.W. bisher nur das arznei-telegramm und das IQWiG. Gerade für Ersteres kann man m.E. bislang wirklich 'die Hand ins Feuer' legen.
https://www.arznei-telegramm.de/01index.php3
https://www.iqwig.de/


Danke für die Quellen. Das Arzneitelegramm macht einen sehr guten Eindruck.


Wirkt zwar wirklich seriös. Aber man kann es nicht beurteilen, wenn man nicht registriert ist oder bezahlt hat.

Aus berufenem Munde kann ich sagen, dass das A-Telgramm sehr informativ und seriös ist.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15831
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2128793) Verfasst am: 25.03.2018, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Vorgestern im TV gehört:
Aufgrund der aktuellen Grippewelle ist in den Krankenhäusern viel Personal ausgefallen. Da man nun sowieso schon, wie in unserer Pleiterepublik überall üblich, auf das Mindestmaß "verschlankt" hatte, gab es bedenkliche Engpässe. Rettungssanitäter mußten halbe Weltreisen machen, um die Patienten irgendwo unterzubringen. Nachweislich habe es bereits ein Todesopfer gegeben, ein Infarkt, der nicht rechtzeitig behandelt werden konnte.

Warum nehmen die Ärzte, Schwestern und Pfleger nicht selber auch teil an der Grippeschutzimpfung?

Bei mir scheint sie seit einigen Jahren zu funktionieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 14425
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2128796) Verfasst am: 25.03.2018, 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zumindest ist mir aber auch eine Meldung erinnerlich, daß man sich sehr wohl mit Grippe infizieren kann, obwohl man geimpft ist. Weil nämlich nicht alle Stämme, die heuer grassieren, vorherzusehen gewesen seien, als die Produktion von Impfstoff eingeleitet wurde. Das beträfe immerhin die Hälfte der Grippefälle.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2350

Beitrag(#2149315) Verfasst am: 02.09.2018, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

https://de.wikipedia.org/wiki/Impfung#Contra_Impfung schrieb:
Zitat:
Nach Angaben der Vereinten Nationen sterben noch immer „jedes Jahr rund drei Millionen Kinder an Krankheiten, die mit einer bis drei Einheiten einfach erhältlicher Impfstoffe leicht hätten verhindert werden können, vor allem in Entwicklungsländern. Millionen weiterer Kinder werden durch diese Krankheiten geschwächt oder schwerbehindert“.[82]

Ein einziges sinnloses Kampf-Flugzeug kostet bereits mehr als die Rettung von Millionen Kindern.

Wer hierzulande Masern-Partys organisiert, gehört nach § 224 angezeigt.

https://dejure.org/gesetze/StGB/224.html schrieb:
Zitat:
Gefährliche Körperverletzung
(1) Wer die Körperverletzung
...
5. mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung
begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren,... bestraft.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34191
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2149318) Verfasst am: 02.09.2018, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Heute lief in Stuttgart den Film Eingeimpft an.
Ein paar von meine Skeptiker-Stammtisch-Kollegen wollten sich mit Aufklärungsplakaten vorm Kino stellen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149336) Verfasst am: 02.09.2018, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will jetzt nix dazu sagen ob Impfungen krank machen oder nicht. Jedenfalls halten sie einen zumindest nicht unbedingt gesund.

Ich habe gerade mit Xing ueber unsere Grippeimpfungen hier gesprochen. Xing arbeitet derzeit im Krankenhaus und bekommt deshalb immer die aktuelle Grippeimpfung verpasst. Das ist Vorschrift dort und ich hielt das bisher auch immer fuer sinnvoll.

Inzwischen zweifle ich aber daran ob das wirklich so sinnvoll ist. Ich habe naemlich noch nie eine Grippeimpfung bekommen und in den letzten paar Jahren haben Xing und ich exakt dieselben Grippen bekommen, wobei Xing meistens zuerst krank war und mich dann angesteckt hat.

Was haben Xings Grippeimpfungen also gebracht? Exakt null! Die hat deswegen keine einzige Grippe ausgelassen, die ich gehabt habe!

Ich hatte irgendwann mal erwogen mich selber regelmäßig gegen Grippe impfen zu lassen, zumindest so lange ich in meinem Job arbeite und mehr direkten Kontakt zu potentiell grippekranken Menschen habe als vorher, aber wenn das wirklich so wenig bringt, dann lasse ich das lieber bleiben!
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Gieraffe



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1726

Beitrag(#2149337) Verfasst am: 02.09.2018, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Inzwischen zweifle ich aber daran ob das wirklich so sinnvoll ist. Ich habe naemlich noch nie eine Grippeimpfung bekommen und in den letzten paar Jahren haben Xing und ich exakt dieselben Grippen bekommen, wobei Xing meistens zuerst krank war und mich dann angesteckt hat.


Ich glaube nicht, dass ihr so oft die Grippe bekommen habt. Erkältung ja - Grippe nein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38674

Beitrag(#2149340) Verfasst am: 02.09.2018, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Inzwischen zweifle ich aber daran ob das wirklich so sinnvoll ist. Ich habe naemlich noch nie eine Grippeimpfung bekommen und in den letzten paar Jahren haben Xing und ich exakt dieselben Grippen bekommen, wobei Xing meistens zuerst krank war und mich dann angesteckt hat.


Ich glaube nicht, dass ihr so oft die Grippe bekommen habt. Erkältung ja - Grippe nein.

Grade wollte ich fragen, ob beachbernie sicher ist, so oft „Grippen“ also Influenza gehabt zu haben, was mir ungewöhnlich erscheint, sooft schwere Erkrankungen zu haben.
Oder ob es sich doch eher um grippale Infekte handelte, deren häufigeres Auftreten eher plausibel ist. Gegen letztere wirken die Impfungen natürlich nicht, weil ja gegen Grippeerreger geimpft wird.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149341) Verfasst am: 02.09.2018, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Inzwischen zweifle ich aber daran ob das wirklich so sinnvoll ist. Ich habe naemlich noch nie eine Grippeimpfung bekommen und in den letzten paar Jahren haben Xing und ich exakt dieselben Grippen bekommen, wobei Xing meistens zuerst krank war und mich dann angesteckt hat.


Ich glaube nicht, dass ihr so oft die Grippe bekommen habt. Erkältung ja - Grippe nein.


Wir lagen jedenfalls jedes Mal fuer mehrere Tage richtig flach. Das war nicht nur ein bisschen Nase laufen. Und in den meisten Faellen handelte es sich um eine richtige Epidemie, die immer gleich das halbe Kaff hier ausser Gefecht setzte.

Ich hatte uebrigens frueher ca. alle 2 bis 3 Jahre eine mutmassliche Grippe. In den letzten Jahren hat sich das auf ca. 2-3 mal Grippe pro Jahr erhöht. Weshalb das so ist weiss ich nicht.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9878

Beitrag(#2149342) Verfasst am: 02.09.2018, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Eine (echte) Grippe = Influenza. Die wird tatsächlich sehr häufig mit einer (schweren) Erkältung = grippaler Infekt nicht nur verwechselt, sondern auch aus Unkenntnis der Symptome leichtfertig gleichgesetzt.

Edith: Ich hatte dieses Jahr eine wirklich schwere Erkältung, mit der ich erst 4 Wochen, nach kurzer Rekonvaleszenz nochmals 2 Wochen zu kämpfen hatte. Es war keine Grippe.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38674

Beitrag(#2149401) Verfasst am: 03.09.2018, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wir lagen jedenfalls jedes Mal fuer mehrere Tage richtig flach. Das war nicht nur ein bisschen Nase laufen. Und in den meisten Faellen handelte es sich um eine richtige Epidemie, die immer gleich das halbe Kaff hier ausser Gefecht setzte.
...

Ja das so schwer könne grippale Infekte verlaufen. Das ist dann nicht ein bisschen Nase laufen, du bist schon richtig krank. Aber dass ihr mehrmals im Jahr an echter Grippe erkrankt, ist sehr unwahrscheinlich.

Ich finde das deutlichste Kriterium ist der wirklich schwere plötzliche Beginn. Von jetzt auf nachher liegst du mit hohem Fieber. Bei grippalem Infekt bemerkst du erst schwächere Symptome, Halsschmerz oder dergleichen, bevor es mehr oder weniger ausbricht.

Das sollte dich nicht abhalten von einer Grippeimpfung, denn zu den mehr oder wenigen schweren grippalen Infekten braucht man doch nicht auch noch ne echte Grippe, die noch schwerer verläuft und mehr Risiken birgt.
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"


Zuletzt bearbeitet von astarte am 03.09.2018, 11:12, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2149402) Verfasst am: 03.09.2018, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat


https://www.stern.de/gesundheit/grippe-2017--ueber-nutzen-und-haken-der-grippeschutzimpfung-7682008.html


Zitat:
Die Empfehlung zur Zusammensetzung des Impfstoffs kommt mit einem Vorlauf von mehreren Monaten von der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die Herstellung von Millionen Impfdosen braucht Zeit. Das birgt aber das Risiko, dass die WHO-Empfehlung nicht optimal mit den später zirkulierenden Viren übereinstimmt.

....

Stimmt der Impfstoff mit den zirkulierenden Viren überein, liegt die Schutzwirkung bei jungen Erwachsenen bei bis zu 80 Prozent. Bei älteren Menschen fällt die Schutzwirkung oft niedriger aus. Das liegt an der reduzierten Immunantwort. "Dennoch können auch ältere Menschen ihr Risiko, an einer Influenza zu erkranken, durch die Impfung in etwa halbieren", schreibt das Robert Koch-Institut auf seiner Homepage.


Davon abgesehen müsste ein Arzt erst einmal anhand entsprechender Tests feststellen, ob es sich bei einer auftretenden Krankheit um eine echte Grippe (Influenza) oder um einen grippalen Infekt handelt.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15831
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2149408) Verfasst am: 03.09.2018, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Also, wie oft ich gegen irgendwas geimpft wurde in meinem Leben - unmöglich das zu zählen. Fing ja schon mit der Pockenschutzimpfung im Kleinkindalter an. Dann nach Kriegsende mehrfache Impfungen gegen Cholera und Typhus, war sogar etwas schmerzhaft. Da wurde die ganze Schule in der Aula geimpft. Dann Schluckimpfung gegen Kinderlähmung, ich habe das volle Programm intus. Später kam man mir nach jedem Unfall oder Sturz mit dem Motorrad mit Tetanusspritzen an. Seit einigen Jahren bekomme ich regelmäßig vom Hausarzt eine Grippe-Schutzimpfung.
Fazit: Nichts davon hat sich negativ ausgewirkt, wie mein hohes Alter beweist. Ob's aber auch was geholfen hat läßt sich naturgemäß nicht feststellen.
Grippe habe ich auch einigemale gehabt, so richtig mit hohem Fieber und allem Pipapo. Da gabs noch keine Schutzimpfung gegen sowas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149445) Verfasst am: 03.09.2018, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wir lagen jedenfalls jedes Mal fuer mehrere Tage richtig flach. Das war nicht nur ein bisschen Nase laufen. Und in den meisten Faellen handelte es sich um eine richtige Epidemie, die immer gleich das halbe Kaff hier ausser Gefecht setzte.
...

Ja das so schwer könne grippale Infekte verlaufen. Das ist dann nicht ein bisschen Nase laufen, du bist schon richtig krank. Aber dass ihr mehrmals im Jahr an echter Grippe erkrankt, ist sehr unwahrscheinlich.

Ich finde das deutlichste Kriterium ist der wirklich schwere plötzliche Beginn. Von jetzt auf nachher liegst du mit hohem Fieber. Bei grippalem Infekt bemerkst du erst schwächere Symptome, Halsschmerz oder dergleichen, bevor es mehr oder weniger ausbricht.

Das sollte dich nicht abhalten von einer Grippeimpfung, denn zu den mehr oder wenigen schweren grippalen Infekten braucht man doch nicht auch noch ne echte Grippe, die noch schwerer verläuft und mehr Risiken birgt.


Wie dem auch sei. Da sich die Impfung fuer uns in den letzten 3 Jahren als voellig nutzlos erwiesen hat, werde ich mich auch weiterhin nicht gegen Grippe impfen lassen. Allerdings ausdruecklich nicht, weil ich dem Quatsch der "Impfkritiker" irgendeine Relevanz zumesse. Ein gewisses Impfrisiko wird es zwar immer geben, ich halte dies jedoch fuer vernachlaessigbar gering.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149446) Verfasst am: 03.09.2018, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Also, wie oft ich gegen irgendwas geimpft wurde in meinem Leben - unmöglich das zu zählen. Fing ja schon mit der Pockenschutzimpfung im Kleinkindalter an. Dann nach Kriegsende mehrfache Impfungen gegen Cholera und Typhus, war sogar etwas schmerzhaft. Da wurde die ganze Schule in der Aula geimpft. Dann Schluckimpfung gegen Kinderlähmung, ich habe das volle Programm intus. Später kam man mir nach jedem Unfall oder Sturz mit dem Motorrad mit Tetanusspritzen an. Seit einigen Jahren bekomme ich regelmäßig vom Hausarzt eine Grippe-Schutzimpfung.
Fazit: Nichts davon hat sich negativ ausgewirkt, wie mein hohes Alter beweist. Ob's aber auch was geholfen hat läßt sich naturgemäß nicht feststellen.
Grippe habe ich auch einigemale gehabt, so richtig mit hohem Fieber und allem Pipapo. Da gabs noch keine Schutzimpfung gegen sowas.


Viele dieser Impfungen haben sich ja auch als segensreich erwiesen, so haben wir es z.B. der Impfung gegen Kinderlaehmung zu verdanken, dass diese Krankheit fast ausgerottet werden konnte. Dies wiegt die sehr wenigen aber nichtsdestoweniger sehr schlimmen Fälle von durch diese Impfung verursachten Impfschäden mehr als auf. Ich weiss dabei wovon ich rede, da ich waehrend meines Zivildienstes einen davon betroffenen Menschen kennengelernt habe.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38674

Beitrag(#2149450) Verfasst am: 03.09.2018, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ähm. Wenn du und Xing mit Grippeimpfung keine Grippe hatten, war die Impfung völlig nutzlos, weil?
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38105
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149454) Verfasst am: 03.09.2018, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Ähm. Wenn du und Xing mit Grippeimpfung keine Grippe hatten, war die Impfung völlig nutzlos, weil?



Weil Xing mit Grippeimpfung exakt die gleichen Grippen und grippalen Infekte hatte wie ich ohne.

Als Kritik an den jährlichen Grippeimpfungen wurde uebrigens auch in den Medien geäußert, dass es beim gegenwärtigen Prozess viel zu lange dauert bis ein Impfstoff zum Einsatz kommt und die Grippeviren in aller Regel längst weitermutiert sind. Man wird also, verkürzt gesagt, gegen die Grippen vom Vorjahr geimpft und bekommt so keinen Schutz gegen die von diesem Jahr. Dann kann man sich das auch sparen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2350

Beitrag(#2149461) Verfasst am: 03.09.2018, 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Ähm. Wenn du und Xing mit Grippeimpfung keine Grippe hatten, war die Impfung völlig nutzlos, weil?



Weil Xing mit Grippeimpfung exakt die gleichen Grippen und grippalen Infekte hatte wie ich ohne.

Als Kritik an den jährlichen Grippeimpfungen wurde uebrigens auch in den Medien geäußert, dass es beim gegenwärtigen Prozess viel zu lange dauert bis ein Impfstoff zum Einsatz kommt und die Grippeviren in aller Regel längst weitermutiert sind. Man wird also, verkürzt gesagt, gegen die Grippen vom Vorjahr geimpft und bekommt so keinen Schutz gegen die von diesem Jahr. Dann kann man sich das auch sparen.


Ich vermute mal stark, wie schtonk bereits geschrieben hat, dass ihr keine Influenza hattet, sondern nur grippale Infekte.
Wenn es doch ein Influenza-Virus gewesen sein sollte, dann nutzt sogar die Impfung gegen Influenza vom Vorjahr, weil die Erreger mehr oder weniger ähnlich sind und das Immunsystem quasi vorgewarnt ist.
Influenza Viren haben leider die Fähigkeit, sich äußerlich gut zu verändern/ zu tarnen, so dass das Immunsystem jedes Jahr neu getäuscht wird.

Die Zusammenhänge sind kompliziert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Influenzavirus
Leicht zu verstehen ist zumindest, dass das Virus bei kalter Umgebung sehr lange überlebt.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1014
Wohnort: Stadt der Helden

Beitrag(#2149580) Verfasst am: 05.09.2018, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vierfach-impfung-gegen-grippe-ab-herbst-fuer-kassenpatienten-15527889.html

Zitat:
Kassenpatienten bekommen Recht auf besseren Impfschutz

Die Grippe hat in dieser Saison heftig gewütet. Um die Bevölkerung vor der nächsten Welle besser zu schützen, ist auf Bundesebene nun eine Impfung mit Vierfach-Wirkstoff beschlossen worden.

_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 629

Beitrag(#2149583) Verfasst am: 05.09.2018, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
... Xing und ich exakt dieselben Grippen bekommen, wobei Xing meistens zuerst krank war und mich dann angesteckt hat.
...

Wie schon erwähnt wurde hattet ihr wahrscheinlich selten Grippe, sondern meistens grippale Infekte - die können auch heftig sein. Außerdem sind persönliche Erfahrungen kein Kriterium. Nur, weil man was hat oder nicht gilt das doch nicht für jeden und kann statistisch eben doch signifikant sein. Woher willst du denn z.B. wissen, ob deine Krankheit mit Impfung evt. weniger heftig ausgefallen wäre?


Und sie schützt doch – die Grippeimpfung!
"Dabei schützt die Impfung, den unheilvollen Prognosen zum Trotz, gerade in der aktuellen Grippesaison 2017/18 sogar ziemlich gut vor der Virusgrippe, nämlich zu 46 Prozent. Obwohl der dominierend zirkulierende Influenza B-Stamm Yamagata in der dreifachen Influenzaimpfung noch nicht einmal enthalten ist. "
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Formulierschwein



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22670
Wohnort: München

Beitrag(#2149709) Verfasst am: 05.09.2018, 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte impft sie nicht! https://youtu.be/oMSa_pDUY_U Die Bandbreite weiß Bescheid!

Impfkritik war noch nie so groovy... Let's Rock Tanzen
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"Wir kriegen auch den letzten Schniedel-Ötzi!" (Addis feministischer Wahlspruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 629

Beitrag(#2150966) Verfasst am: 16.09.2018, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mal wieder neue perfide "Information" zum impfen: "Eingeimpft", Montag angelaufen.

Zapp dazu: Impfen: ein Film verunsichert mit Halbwahrheiten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kereng
transnixtunisch



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2444
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2151009) Verfasst am: 16.09.2018, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Mal wieder neue perfide "Information" zum impfen: "Eingeimpft", Montag angelaufen.

Zapp dazu: Impfen: ein Film verunsichert mit Halbwahrheiten

Hier die "offizielle" Antwortseite von GWUP und Deutschem Konsumentenbund: https://www.eingeimpft.de/

Ich habe den Film nicht gesehen, aber in einem Interview gehört, dass die Mutter anthroposophisch beeinflusst ist und meint, ein Mensch müsse für die Persönlichkeitsentwicklung Kinderkrankheiten gehabt haben. Kinder bekommen heute aber normalerweise keine Masern, und mit der Impfung bringt man wenigstens etwas von der Krankheit ins Kind. Mit diesem Argument ließ sich die Mutter zu einzelnen Imfungen überreden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3422

Beitrag(#2151584) Verfasst am: 21.09.2018, 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Fazit: Nichts davon hat sich negativ ausgewirkt, wie mein hohes Alter beweist. Ob's aber auch was geholfen hat läßt sich naturgemäß nicht feststellen.


Doch, lässt sich feststellen, natürlich nicht für jeden Einzelfall, aber statistisch ist die Sache ziemlich klar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group