Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Noch mehr Waffen unters Volk...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10453

Beitrag(#2134119) Verfasst am: 10.05.2018, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Eine neue (alte) Leitfigur des US-Waffenfetischismus nach Charlton Heston:

Zitat:
Oliver North, the Fox News contributor and central figure in the Iran-Contra scandal, will be the National Rifle Association's new president, the group announced Monday.
"Oliver North is, hands down, the absolute best choice to lead our NRA Board, to fully engage with our members, and to unflinchingly stand and fight for the great freedoms he has defended his entire life," NRA executive vice president and CEO Wayne LaPierre said in a statement on the pick.

https://edition.cnn.com/2018/05/07/politics/nra-oliver-north/index.html


Der gute Oliver. Hat sich als Sündenbock in der dreckigen Iran-Contra-Affäre für Reagan geopfert. Ein echter Patriot Böse
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 39332
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2135141) Verfasst am: 18.05.2018, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
...Texas Lt. Gov. Dan Patrick, a fierce opponent of gun control, blamed the deadly school shooting near Houston on Friday in part on "too many entrances" to the campus and suggested that schools should be redesigned to limit access and allow police to watch students as they arrive for class....


https://www.buzzfeed.com/jimdalrympleii/the-texas-lt-governor-blamed-too-many-entrances-at-schools?utm_source=dynamic&utm_campaign=bffbbuzzfeednews&ref=bffbbuzzfeednews&utm_term=.tugqYDNwR#.tpjNrEb6Z



Der Mann ist ein Genie! Lachen
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
One-Posting-Wonder



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23305
Wohnort: München

Beitrag(#2141346) Verfasst am: 04.07.2018, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
92-jährige US-Amerikanerin erschießt ihren Sohn

Im US-Bundesstaat Arizona ist offenbar ein Konflikt zwischen einem 72-Jährigen und seiner hochbetagten Mutter eskaliert: Ermittlern zufolge wollte Anna B. nicht ins Pflegeheim - und tötete ihren Sohn.


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/phoenix-in-arizona-92-jaehrige-erschiesst-72-jaehrigen-sohn-a-1216588.html

zynisches Grinsen Sie wollte lieber in den Knast
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1461
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2141349) Verfasst am: 04.07.2018, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Zitat:
92-jährige US-Amerikanerin erschießt ihren Sohn

Im US-Bundesstaat Arizona ist offenbar ein Konflikt zwischen einem 72-Jährigen und seiner hochbetagten Mutter eskaliert: Ermittlern zufolge wollte Anna B. nicht ins Pflegeheim - und tötete ihren Sohn.


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/phoenix-in-arizona-92-jaehrige-erschiesst-72-jaehrigen-sohn-a-1216588.html

zynisches Grinsen Sie wollte lieber in den Knast


Traurig, traurig...
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16224
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2141417) Verfasst am: 04.07.2018, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Zitat:
92-jährige US-Amerikanerin erschießt ihren Sohn

Im US-Bundesstaat Arizona ist offenbar ein Konflikt zwischen einem 72-Jährigen und seiner hochbetagten Mutter eskaliert: Ermittlern zufolge wollte Anna B. nicht ins Pflegeheim - und tötete ihren Sohn.


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/phoenix-in-arizona-92-jaehrige-erschiesst-72-jaehrigen-sohn-a-1216588.html

zynisches Grinsen Sie wollte lieber in den Knast

Da wär ich neugierig, wie das ausging. Bei uns wär sie vielleicht "haftunfähig", in dem Alter! sowas gibts doch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 39332
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2143669) Verfasst am: 19.07.2018, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
...A Republican candidate in Arizona recently described his support for Second Amendment gun rights based on his experience of fatally shooting an alleged attacker: his mother....

.....Wilson told the crowd he believes a good guy with a gun can stop a bad guy with a gun — a talking point that drew groans, according to a video of a portion of his remarks posted by a Daily Star reporter.

“I'm living proof of that,” Wilson told the forum. “When I was 18 years old, somebody was hell-bent on killing me in my sleep one night. At 3 o’clock in the morning, I woke up to find a rifle in my face.”

Wilson said he dodged bullets as he crawled under his bed, where he had a single-shot .22 rifle. He fired back, and he survived.

What Wilson didn’t mention in the forum was that the person he fatally shot was his mother. That's since been reported in local and national media, based on a 1963 newspaper article and court records, as well as a recent memoir written by Wilson.

“Of course, I wasn’t going to go into the details of it [at the forum] anyway, I was just making a statement that sometimes you have to defend yourself,” Wilson told BuzzFeed News. “As bad as it may be, it’s life or death.”

The events of that night in 1963 left his mother and 17-year-old sister dead, and their Oklahoma home in flames. Wilson was arrested and accused of murder, and about a week later, the Choctaw County Weekly reported that he had confessed, the Arizona Republic reported....



https://www.buzzfeednews.com/article/claudiakoerner/republican-candidate-arizona-gun-rights-story?utm_source=dynamic&utm_campaign=bffbbuzzfeednews&ref=bffbbuzzfeednews

Geschockt Geschockt


Wenn auf einmal alle Waffen haben um sich zu schützen, dann kann das schon mal zu Missverständnissen führen. Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2054

Beitrag(#2143670) Verfasst am: 19.07.2018, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wenn auf einmal alle Waffen haben um sich zu schützen, dann kann das schon mal zu Missverständnissen führen. Sehr glücklich


Wo war da ein Missverständnis?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2439

Beitrag(#2163909) Verfasst am: 19.01.2019, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.sueddeutsche.de/panorama/brasilien-bolsonaro-waffengesetz-1.4291638 schrieb über die Strategie von Brasiliens neuem Präsidenten Jair Bolsonaro:

Zitat:
Gebt den Frauen Waffen, dann können sie die Männer erschießen, bevor sie selbst erschossen werden.


Ähnlich wie im Trump-Land sieht die Praxis aber umgekehrt aus:
Die Männer benutzen die Waffen, mit denen die Frauen sich schützen sollen.
Frauen laufen nicht mit einer Pistole am Gürtel herum, wie Bolsonaro sich das so vorgestellt hat.
Das gibt es nur im Videospiel Tomb-Raider.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fuxing
grösstenteils harmlos



Anmeldungsdatum: 07.05.2008
Beiträge: 1687
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag(#2165293) Verfasst am: 30.01.2019, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

In Tirol darf Mensch offenbar einfach so mit scharfen Waffen Strassenkarneval feiern

Volders: Schussunfall mit mehreren Verletzten:
https://tirol.orf.at/news/stories/2961139/

Kritik an Polizei nach Schussunfall in Volders
https://www.tt.com/panorama/verbrechen/15272668/kritik-an-polizei-nach-schussunfall-in-volders
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16224
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2165295) Verfasst am: 30.01.2019, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Trefferwirkung wird der Begriff "Platzpatrone" fragwürdig. Damit kann man glatt jemand töten. Da sollte man dem Hersteller der Munition einige unbequeme Fragen stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 22340
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2165297) Verfasst am: 30.01.2019, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Fuxing hat folgendes geschrieben:
In Tirol darf Mensch offenbar einfach so mit scharfen Waffen Strassenkarneval feiern
....

Nach dem, was Du verlinkt (2.Link) hast, nicht:
Zitat:
Michael Kohlgruber, Kommandant der zuständigen Polizei in Wattens, weist die Vorwürfe zurück: „Wir waren da, um den Umzug zu sichern. Hätten wir gesehen, dass einer mit einer scharfen Waffe herumläuft, wären wir eingeschritten.“

Das kann er so nur formulieren, wenn dieses Einschreiten eine rechtliche Grundlage hat - d.h. Mensch darf auch in Tirol nicht so einfach mit scharfen Waffen Straßenkarneval feiern.

Es wird wohl ähnlich sein wie bei uns, wenn die Leute Silvester ihre alte Signalmunition fürs Schiff aufbrauchen. Ist auch verboten und findet trotzdem statt, ohne dass die Polizei eingreift (diese Leuchtkugeln und damit der unerlaubte Umgang mit Signalpistolen sind auch schon auf Entfernung zu erkennen und die Polizei greift da auch nicht ein. Ich habe Silvester auch schon Gefechtsfeldbeleuchtungen der Bundeswehr gesehen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 22340
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2165298) Verfasst am: 30.01.2019, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Bei der Trefferwirkung wird der Begriff "Platzpatrone" fragwürdig. Damit kann man glatt jemand töten. Da sollte man dem Hersteller der Munition einige unbequeme Fragen stellen.

Nicht unbedingt. Die Trefferwirkung ging von den Holzsplittern aus, die durch den Gasstrahl aus einen relativ grobfaserigen und weichen Nadelholz, vielleicht bereits mit Rissen versehen, herausgeschleudert wurden. Das Profilholz, das auf dem Bild zu sehen ist, muss auch nicht sehr dick sein, üblich sind Dicken ab 12,5mm.

Wenn das eine unübliche Munition gewesen wäre, hätte die Polizei da schon etwas zu gesagt.

Ansonsten ist es grundsätzlich nicht anzuraten, kurz vor einer Mündung zu stehen, aus der Platzpatronen abgefeuert werden. Was da vorne rauskommt, hat einen hohen Druck und ist heiß. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, warum der Bursche nicht nach oben gefeuert hat, wenn er knallen wollte.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16224
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2165314) Verfasst am: 30.01.2019, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, warum der Bursche nicht nach oben gefeuert hat, wenn er knallen wollte.

Ja, so schlau sind ja schon die Cowboys im Film. Ich hab mich als Bub schon gefragt, was wohl alles passieren kann, wenn die Geschosse wieder runterfallen, die bleiben doch nicht oben. So'n Ding wiegt bis zu 16 Gramm, wenn die aus einigen hundert Metern runterkommen - Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 39332
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2165316) Verfasst am: 30.01.2019, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, warum der Bursche nicht nach oben gefeuert hat, wenn er knallen wollte.

Ja, so schlau sind ja schon die Cowboys im Film. Ich hab mich als Bub schon gefragt, was wohl alles passieren kann, wenn die Geschosse wieder runterfallen, die bleiben doch nicht oben. So'n Ding wiegt bis zu 16 Gramm, wenn die aus einigen hundert Metern runterkommen - Geschockt


So schlimm ist das nicht. Der Luftwiderstand bremst das Projektil soweit ab, dass da nicht viel passieren kann. Egal wie hoch das vorher geflogen ist. Ein Gegenstand, der aus 5000m Höhe herunter faellt, kommt mit genau der gleichen Geschwindigkeit hier unten an als wenn er aus 100m herunter faellt. Sobald die Bremswirkung des Luftwiderstands und die Beschleunigung durch die Gravitation einen Gleichgewichtszustand erreicht haben, beschleunigt sich der fallende Gegenstand nicht mehr.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 22340
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2165320) Verfasst am: 30.01.2019, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, warum der Bursche nicht nach oben gefeuert hat, wenn er knallen wollte.

Ja, so schlau sind ja schon die Cowboys im Film. Ich hab mich als Bub schon gefragt, was wohl alles passieren kann, wenn die Geschosse wieder runterfallen, die bleiben doch nicht oben. So'n Ding wiegt bis zu 16 Gramm, wenn die aus einigen hundert Metern runterkommen - Geschockt


So schlimm ist das nicht. Der Luftwiderstand bremst das Projektil soweit ab, dass da nicht viel passieren kann. Egal wie hoch das vorher geflogen ist. Ein Gegenstand, der aus 5000m Höhe herunter faellt, kommt mit genau der gleichen Geschwindigkeit hier unten an als wenn er aus 100m herunter faellt. Sobald die Bremswirkung des Luftwiderstands und die Beschleunigung durch die Gravitation einen Gleichgewichtszustand erreicht haben, beschleunigt sich der fallende Gegenstand nicht mehr.

Die Kugel aus einem gezogenen Lauf ist aber auch beim Runterkommen mit dem Geschossboden zuerst noch drallstabilisiert und kommt deshalb nicht ins Taumeln, bleibt dadurch in einer günstigernen Lage, hat damit einen geringeren Luftwiderstand und fällt schneller. Für freifallende Falschirmspringer werden regelmäßig ca 200 km/h angegeben, hier werden wahrscheinlich eher 4 bis 500km/h erreicht.

Das das nicht ungefährlich ist, wird auch hier zu dem Thema gesagt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16224
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2165351) Verfasst am: 31.01.2019, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Na, na, dacht ich doch richtig. 400 km/h! Das gibt 'n Loch im Kopp.
Zitat:
Zwischen 1985 und 1992 starben allein im Großraum Los Angeles 38 Menschen durch herabfallende Gewehrkugeln.

Da gab es mal eine CSI-Folge im TV, in der eine Frau durch so einen Schuß getötet wurde. Und im Gegensatz zum Fernsehen kriegen die Kriminaltechniker vermutlich nie raus, wer da geschossen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 16617
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#2165430) Verfasst am: 01.02.2019, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, warum der Bursche nicht nach oben gefeuert hat, wenn er knallen wollte.

Ja, so schlau sind ja schon die Cowboys im Film. Ich hab mich als Bub schon gefragt, was wohl alles passieren kann, wenn die Geschosse wieder runterfallen, die bleiben doch nicht oben. So'n Ding wiegt bis zu 16 Gramm, wenn die aus einigen hundert Metern runterkommen - Geschockt


So schlimm ist das nicht. Der Luftwiderstand bremst das Projektil soweit ab, dass da nicht viel passieren kann. Egal wie hoch das vorher geflogen ist. Ein Gegenstand, der aus 5000m Höhe herunter faellt, kommt mit genau der gleichen Geschwindigkeit hier unten an als wenn er aus 100m herunter faellt. Sobald die Bremswirkung des Luftwiderstands und die Beschleunigung durch die Gravitation einen Gleichgewichtszustand erreicht haben, beschleunigt sich der fallende Gegenstand nicht mehr.

Die Kugel aus einem gezogenen Lauf ist aber auch beim Runterkommen mit dem Geschossboden zuerst noch drallstabilisiert und kommt deshalb nicht ins Taumeln, bleibt dadurch in einer günstigernen Lage, hat damit einen geringeren Luftwiderstand und fällt schneller. Für freifallende Falschirmspringer werden regelmäßig ca 200 km/h angegeben, hier werden wahrscheinlich eher 4 bis 500km/h erreicht.

Das das nicht ungefährlich ist, wird auch hier zu dem Thema gesagt.


Würde man exakt senkrecht nach oben schießen, würde das Projektil aufgrund der Drallstabilisierung mit dem Boden nach unten fallen. Da das aber nie der Fall ist, ergibt sich eine Parabel und das Geschoss fällt so wie von Dir beschrieben und ist dann auch noch sehr gefährlich.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9628
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2165440) Verfasst am: 01.02.2019, 11:45    Titel: Für ein paar Dollar mehr Antworten mit Zitat

Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, warum der Bursche nicht nach oben gefeuert hat, wenn er knallen wollte.

Ja, so schlau sind ja schon die Cowboys im Film. Ich hab mich als Bub schon gefragt, was wohl alles passieren kann, wenn die Geschosse wieder runterfallen, die bleiben doch nicht oben. So'n Ding wiegt bis zu 16 Gramm, wenn die aus einigen hundert Metern runterkommen - Geschockt


So schlimm ist das nicht. Der Luftwiderstand bremst das Projektil soweit ab, dass da nicht viel passieren kann. Egal wie hoch das vorher geflogen ist. Ein Gegenstand, der aus 5000m Höhe herunter faellt, kommt mit genau der gleichen Geschwindigkeit hier unten an als wenn er aus 100m herunter faellt. Sobald die Bremswirkung des Luftwiderstands und die Beschleunigung durch die Gravitation einen Gleichgewichtszustand erreicht haben, beschleunigt sich der fallende Gegenstand nicht mehr.

Die Kugel aus einem gezogenen Lauf ist aber auch beim Runterkommen mit dem Geschossboden zuerst noch drallstabilisiert und kommt deshalb nicht ins Taumeln, bleibt dadurch in einer günstigernen Lage, hat damit einen geringeren Luftwiderstand und fällt schneller. Für freifallende Falschirmspringer werden regelmäßig ca 200 km/h angegeben, hier werden wahrscheinlich eher 4 bis 500km/h erreicht.

Das das nicht ungefährlich ist, wird auch hier zu dem Thema gesagt.


Würde man exakt senkrecht nach oben schießen, würde das Projektil aufgrund der Drallstabilisierung mit dem Boden nach unten fallen. Da das aber nie der Fall ist, ergibt sich eine Parabel und das Geschoss fällt so wie von Dir beschrieben und ist dann auch noch sehr gefährlich.


dazu auch die legendäre Hat-Shoot Szene aus "Für ein paar Dollar mehr",
es lohnt sich, die ganze Szene zu sehen - aber wer will, kann auch erst ab Minute 3 schauen,

https://www.youtube.com/watch?v=sqZF8XD9Pk4

Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16224
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2165443) Verfasst am: 01.02.2019, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, das hab ich mal in einer TV-Sendung als Experiment gesehen: Hut vom Kopf schießen geht nicht. Der Hut kriegt nur Löcher, aber er bleibt wo er ist. Und so wird der durch die Luft segelnde Hut auch nicht reagieren, sondern nur ein weiteres Loch bekommen.
Ansonsten aber könnte es wohl sein, daß der aufspritzende Dreck den Hut anlupft - aber nicht mit dieser Wirkung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9628
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2165450) Verfasst am: 01.02.2019, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Tja, das hab ich mal in einer TV-Sendung als Experiment gesehen: Hut vom Kopf schießen geht nicht. Der Hut kriegt nur Löcher, aber er bleibt wo er ist. Und so wird der durch die Luft segelnde Hut auch nicht reagieren, sondern nur ein weiteres Loch bekommen.
Ansonsten aber könnte es wohl sein, daß der aufspritzende Dreck den Hut anlupft - aber nicht mit dieser Wirkung.

also eigentlich demonstriert diese Szene,
wie auch einige andere im Film,
warum der kurze Lauf einer Pistole sehr ungeeignet ist,
Menschen schon bei mittlerer Entfernung zu töten.

Darum hat ja der andere Revolverheld eine Pistole mit deutlich längerem Lauf.

Im Grund zerstört dieser Film nämlich wunderbar die anderen Westernfilme so ganz nebenbei,
wo der Held oder die Helden lässig die Menschen mit dem Colt aus größerer Entfernung aus den Sattel schießen.

Es ist einfach nur wunderbar, Smilie
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16224
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2165510) Verfasst am: 01.02.2019, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mich hat dies hier daran erinnert, daß ich beide Handvolldollarfilme auf DVD habe. Muß ich mir mal wieder ansehen.
Noch besser ist der Gag in dem Film "Schneller als der Tod". Da kriegt einer eine Kugel durch den Kopf und die Kamera schaut durch dieses Loch und man sieht den siegreichen Schützen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2439

Beitrag(#2166857) Verfasst am: 13.02.2019, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Der Tod ist immer noch ein Meister aus Deutschland.
https://web.de/magazine/politik/deutschland-bewaffnet-welt-fragwuerdige-ruestungsexporte-kassen-klingeln-33547308 schrieb:
Zitat:
Im Jemen habe man nicht explodierte Bomben gefunden, die anhand ihrer Seriennummer eindeutig Rheinmetall zugeordnet werden konnten.

Fazit: Sind die Waffen erst einmal produziert, verteilen sie sich nach den Gesetzen des Marktes in der Welt.
Konsequent und richtig wäre es, die Herstellung von (offensiven) Waffen in Deutschland langfristig zu verbieten.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15
Seite 15 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group