Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Obdachlosigkeit - Eine Schande für unsere Zivilisation!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1739612) Verfasst am: 24.03.2012, 00:31    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:

Was hat sich dann "schnell erledigt"?

das misswirtschaft betreibende unternehmen. der konkurs ist sein ende.


bloed wirds nur, wenn der staat sowas dann krampfhaft rettet.
dann wirds zu staatlicher misswirtschaft, bzw., noch schlimmer, staatlich finanzierter privater misswirtschaft.

kleinere unternehmen rettet der staat aber nicht.

Kirch wurde auch nicht gerettet, hat den Staat aber auch 'ne Menge Holz gekostet. So wie andere Firmenpleiten auch.

tridi hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:
Dafür, dass man mit "Platte" nicht nur berühmt-berüchtigt bauen kann.

das glaube ich gern.

nur wenn der staat anfaengt, selbst wohnungen zu bauen, dann wird das - egal welche bautechnik verwendet wurde - doch nur gigantischen einheitsbrei, in dem anschliessend keiner wohnen mag.
Das Nikolaiviertel wurde vom Staat erbaut, sogar von dem ganz Bösen!

Ich kenne übrigens etliche Leute, die auch in der Platte wohnen mögen. Und früher mochten das sogar ganz viele.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tridi
_____



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 7933

Beitrag(#1739618) Verfasst am: 24.03.2012, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

I.R hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:

Was hat sich dann "schnell erledigt"?

das misswirtschaft betreibende unternehmen. der konkurs ist sein ende.


bloed wirds nur, wenn der staat sowas dann krampfhaft rettet.
dann wirds zu staatlicher misswirtschaft, bzw., noch schlimmer, staatlich finanzierter privater misswirtschaft.

kleinere unternehmen rettet der staat aber nicht.

Kirch wurde auch nicht gerettet, hat den Staat aber auch 'ne Menge Holz gekostet. So wie andere Firmenpleiten auch.

das widerspricht nicht dem, was ich gesagt habe.

Zitat:
Das Nikolaiviertel wurde vom Staat erbaut, sogar von dem ganz Bösen!

aber als vorzeigeobjekt, richtig?

also wohl eher ein ausnahmefall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34186
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#1739622) Verfasst am: 24.03.2012, 00:49    Titel: Antworten mit Zitat

I.R hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:

Was hat sich dann "schnell erledigt"?

das misswirtschaft betreibende unternehmen. der konkurs ist sein ende.


bloed wirds nur, wenn der staat sowas dann krampfhaft rettet.
dann wirds zu staatlicher misswirtschaft, bzw., noch schlimmer, staatlich finanzierter privater misswirtschaft.

kleinere unternehmen rettet der staat aber nicht.

Kirch wurde auch nicht gerettet, hat den Staat aber auch 'ne Menge Holz gekostet. So wie andere Firmenpleiten auch.

tridi hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:
Dafür, dass man mit "Platte" nicht nur berühmt-berüchtigt bauen kann.

das glaube ich gern.

nur wenn der staat anfaengt, selbst wohnungen zu bauen, dann wird das - egal welche bautechnik verwendet wurde - doch nur gigantischen einheitsbrei, in dem anschliessend keiner wohnen mag.
Das Nikolaiviertel wurde vom Staat erbaut, sogar von dem ganz Bösen!

Ich kenne übrigens etliche Leute, die auch in der Platte wohnen mögen. Und früher mochten das sogar ganz viele.


Als wir zu DDR-Zeiten die Verwanten besuchten, wohnten wir auch in der Platte.
Ich fand die Wohnungen OK. Die Verwanten wohnen übrigens immer noch da.
Ich habe schon immer gedacht, dass es hier an Wohnungen in der unterste Preisklasse fehlt.
Man muß die Platte nicht lieblos auf der grüne Wiese knallen.
Sowas kann man auch in ein gutes Umfeld hinsetzen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1739655) Verfasst am: 24.03.2012, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

tridi hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:
tridi hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:

Was hat sich dann "schnell erledigt"?

das misswirtschaft betreibende unternehmen. der konkurs ist sein ende.


bloed wirds nur, wenn der staat sowas dann krampfhaft rettet.
dann wirds zu staatlicher misswirtschaft, bzw., noch schlimmer, staatlich finanzierter privater misswirtschaft.

kleinere unternehmen rettet der staat aber nicht.

Kirch wurde auch nicht gerettet, hat den Staat aber auch 'ne Menge Holz gekostet. So wie andere Firmenpleiten auch.

das widerspricht nicht dem, was ich gesagt habe.
Das nicht direkt, aber das "schnell erledigt" könnte den Eindruck erwecken, dass es hier kein gesellschaftliches und/oder staatliches Problem wegen der raschen Insolvenz gäbe.

Letztendlich kann man immer konstatieren, dass bei staatlicher Misswirtschaft in hohem Masse die Privatwirtschaft profitiert (Wo wandert die kohle für z.B. sinnlose Bauprojekte hin?), bei privater Misswirtschaft das Gemeinwesen die Zeche zahlt.

tridi hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Das Nikolaiviertel wurde vom Staat erbaut, sogar von dem ganz Bösen!

aber als vorzeigeobjekt, richtig?

also wohl eher ein ausnahmefall.
Deshalb verwendete ich es als Beispiel. Es ist möglich, attraktiven sozialen Wohnungsbau zu vernünftigen Preisen zu realisieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1739656) Verfasst am: 24.03.2012, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Als wir zu DDR-Zeiten die Verwanten besuchten, wohnten wir auch in der Platte.
Ich fand die Wohnungen OK. Die Verwanten wohnen übrigens immer noch da.
Ich habe schon immer gedacht, dass es hier an Wohnungen in der unterste Preisklasse fehlt.
Man muß die Platte nicht lieblos auf der grüne Wiese knallen.
Sowas kann man auch in ein gutes Umfeld hinsetzen.
Mir hat auch noch keiner erklären können, was eine Reihenhaussiedlung anderes ist, als ein auf die Seite gekippter Plattenbau.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9385
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2068386) Verfasst am: 15.09.2016, 08:52    Titel: Solidarität mit Eisenbahn-Reiner Antworten mit Zitat

Solidarität mit Eisenbahn-Reiner

Quelle: FAZ
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/solidaritaet-mit-eisenbahn-reiner-in-frankfurt-14434274.html

Zitat:
Eisenbahn-Reiner hat so gut wie jeder Frankfurter schon einmal gesehen. Jeden Tag sitzt er am Liebfrauenberg vor seinem Spielzeug und hofft auf milde Gaben. Seit zwölf Jahren verbringt er sein Leben in der Fußgängerzone nahe der Zeil. Tag für Tag dekoriert er seinen Stammplatz in der Neuen Kräme zwischen Burger King und Butlers. Auf einer Decke erschafft der Fünfundvierzigjährige aus Schlümpfen und Playmobil, Eisenbahnen und Modellautos, Plastikblumen und allerlei Krimskrams eine kunterbunte Spielzeugwelt, die nicht nur Kinder fasziniert.

Doch damit ist es erst einmal vorbei. Das Ordnungsamt hat das Sammelsurium konfisziert, weil keine „Sondernutzungserlaubnis“ vorliegt.


jetzt:



und darum geht es:
früher:

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tarvoc
Combie



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 34858
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2068394) Verfasst am: 15.09.2016, 10:28    Titel: Re: Solidarität mit Eisenbahn-Reiner Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Das Ordnungsamt hat das Sammelsurium konfisziert, weil keine „Sondernutzungserlaubnis“ vorliegt.

So viel zum Respekt unseres Staates vor Eigentumsrechten. Mit den Augen rollen
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 9385
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2068398) Verfasst am: 15.09.2016, 10:56    Titel: Re: Solidarität mit Eisenbahn-Reiner Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Das Ordnungsamt hat das Sammelsurium konfisziert, weil keine „Sondernutzungserlaubnis“ vorliegt.

So viel zum Respekt unseres Staates vor Eigentumsrechten. Mit den Augen rollen

also so sakrosankt ist das Eigentum dem Staat auch nicht,
lass diesen nur mal ein bisschen Braunkohle unter Deiner Bude finden,
oder eine neue Trasse für Bahn und Auto planen.

In einigen Kommunen können auch die Hauseigentümer verdonnert werden, Leerstand zu vermieten bzw. Menschen bei sich aufzunehmen,
obwohl sie lieber alleine in ihrer 15 Zimmer Villa wohnen würden.

Eisenbahn-Rainer hat aber sein Spielzeug wieder,
und darf wohl auch wieder zurück an seinen alten Stammplatz.

Eisenbahn-Reiner: Stadt rudert zurück
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Eisenbahn-Reiner-Stadt-rudert-zurueck;art675,2215546
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zoff
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21549

Beitrag(#2068399) Verfasst am: 15.09.2016, 11:02    Titel: Re: Solidarität mit Eisenbahn-Reiner Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Das Ordnungsamt hat das Sammelsurium konfisziert, weil keine „Sondernutzungserlaubnis“ vorliegt.

So viel zum Respekt unseres Staates vor Eigentumsrechten. Mit den Augen rollen


Quatsch.

Zitat:
Nun lagern die Sachen im Ordnungsamt. Eisenbahn-Reiner, der mit bürgerlichem Namen Reiner Schaad heißt, könnte sie dort jederzeit abholen.


Quelle

Überhaupt scheint sich die Sache eh schon erledigt zu haben:

Zitat:

Wie sieht es denn aus?

Ein Mann vom Bauamt war jetzt hier. Er hat gesagt, er bringt mir bald die Genehmigung. Kostenlos. Den Grund für diese Entscheidung kenne ich nicht, hat der Mann mir nicht gesagt. Wenn die Erlaubnis da ist, gehe ich sofort zur Stadtpolizei und hole meine Bahn wieder ab.

Und dann stellen Sie sie wieder auf, hier vor der Kirche?

Klar. Dann hab ich ja den Schein.

Ist Frankfurt gut für Obdachlose?

Eigentlich schon. Man kennt uns, wir saufen nicht und sind auch keine aggressiven Bettler. Man lässt uns in Frieden. Ich gehe hier nicht weg.


Quelle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9878

Beitrag(#2071087) Verfasst am: 06.10.2016, 14:10    Titel: Re: Solidarität mit Eisenbahn-Reiner Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:

Überhaupt scheint sich die Sache eh schon erledigt zu haben:


Zitat:
Das öffentliche Tauziehen um den als Eisenbahn-Reiner bekannten Frankfurter Obdachlosen Reiner Schaad hat ein vorläufiges Ende. Die Stadt erlaubt ihm, seine Sammlung von Spielwaren nebst Miniatur-Eisenbahn an der Liebfrauenkirche auszustellen – und stellt dafür eine Sondernutzungserlaubnis aus, die ein echtes Schmankerl behördlicher Verfügungen darstellt.
...
Gemäß der Verfügung ist das Sammelsurium von Eisenbahn-Reiner nun ganz offiziell eine „einmalige Sammlung von Miniatur- und Mikrospielwaren, die ein kulturhistorisch bedeutsames Zeugnis der industriell gefertigten Warenwelt darstellt“.

http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurt-obdachloser-happy-end-fuer-eisenbahn-reiner,1472798,34831346.html

Daumen hoch!
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9749
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2071100) Verfasst am: 06.10.2016, 15:57    Titel: Re: Solidarität mit Eisenbahn-Reiner Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:

Überhaupt scheint sich die Sache eh schon erledigt zu haben:


Zitat:
Das öffentliche Tauziehen um den als Eisenbahn-Reiner bekannten Frankfurter Obdachlosen Reiner Schaad hat ein vorläufiges Ende. Die Stadt erlaubt ihm, seine Sammlung von Spielwaren nebst Miniatur-Eisenbahn an der Liebfrauenkirche auszustellen – und stellt dafür eine Sondernutzungserlaubnis aus, die ein echtes Schmankerl behördlicher Verfügungen darstellt.
...
Gemäß der Verfügung ist das Sammelsurium von Eisenbahn-Reiner nun ganz offiziell eine „einmalige Sammlung von Miniatur- und Mikrospielwaren, die ein kulturhistorisch bedeutsames Zeugnis der industriell gefertigten Warenwelt darstellt“.

http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurt-obdachloser-happy-end-fuer-eisenbahn-reiner,1472798,34831346.html

Daumen hoch!






Zitat:
Bruder Paulus stellt aber klar, dass er sich nicht über Eisenbahn-Reiner beschwert habe. Er habe nur beim Ordnungsamt nachgefragt, ob er eine Genehmigung habe, sein Sammelsurium zeigen zu dürfen. „Es geht mir nicht darum, Reiner eins auszuwischen, sondern nur um Gerechtigkeit und Gleichbehandlung“, sagt Bruder Paulus. Denn ein anderer Straßenhändler, der viele Jahre in der Liebfrauenstraße Heiligenbildchen verkauft habe, dürfe seinen Stand nicht mehr betreiben, weil ein entsprechender Antrag abgelehnt worden sei. Deshalb habe er sich gefragt, warum andere sich ausbreiten dürften, so Bruder Paulus



weiter unten im text erklärt bruder p . seine motivation. bzw. seine einstellung obdachlosigkeit gegenüber.
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Moench-loeste-Wirbel-um-Eisenbahn-Reiner-aus;art675,2251942
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38098
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2071111) Verfasst am: 06.10.2016, 17:43    Titel: Re: Solidarität mit Eisenbahn-Reiner Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Zoff hat folgendes geschrieben:

Überhaupt scheint sich die Sache eh schon erledigt zu haben:


Zitat:
Das öffentliche Tauziehen um den als Eisenbahn-Reiner bekannten Frankfurter Obdachlosen Reiner Schaad hat ein vorläufiges Ende. Die Stadt erlaubt ihm, seine Sammlung von Spielwaren nebst Miniatur-Eisenbahn an der Liebfrauenkirche auszustellen – und stellt dafür eine Sondernutzungserlaubnis aus, die ein echtes Schmankerl behördlicher Verfügungen darstellt.
...
Gemäß der Verfügung ist das Sammelsurium von Eisenbahn-Reiner nun ganz offiziell eine „einmalige Sammlung von Miniatur- und Mikrospielwaren, die ein kulturhistorisch bedeutsames Zeugnis der industriell gefertigten Warenwelt darstellt“.

http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurt-obdachloser-happy-end-fuer-eisenbahn-reiner,1472798,34831346.html

Daumen hoch!






Zitat:
Bruder Paulus stellt aber klar, dass er sich nicht über Eisenbahn-Reiner beschwert habe. Er habe nur beim Ordnungsamt nachgefragt, ob er eine Genehmigung habe, sein Sammelsurium zeigen zu dürfen. „Es geht mir nicht darum, Reiner eins auszuwischen, sondern nur um Gerechtigkeit und Gleichbehandlung“, sagt Bruder Paulus. Denn ein anderer Straßenhändler, der viele Jahre in der Liebfrauenstraße Heiligenbildchen verkauft habe, dürfe seinen Stand nicht mehr betreiben, weil ein entsprechender Antrag abgelehnt worden sei. Deshalb habe er sich gefragt, warum andere sich ausbreiten dürften, so Bruder Paulus



weiter unten im text erklärt bruder p . seine motivation. bzw. seine einstellung obdachlosigkeit gegenüber.
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Moench-loeste-Wirbel-um-Eisenbahn-Reiner-aus;art675,2251942



Meine Fresse ist das ein schraeger "Bruder". Mit den Augen rollen


Zitat:
....Deshalb hält es Bruder Paulus für kontraproduktiv, dass Eisenbahn-Reiner vom Verein „Streetangels“ Isomatten und einen Bollerwagen, in dem er sein Hab und Gut lagern kann, bekommen hat. „Wenn sich der Sohn dafür entscheidet, auf der Straße zu wohnen, trägt ihm doch der Vater bestimmt nicht noch den Schlafsack hinterher“, kritisiert er. Mit solchen Aktionen stabilisiere man nur noch den Zustand und erschwere den Schritt zurück in ein bürgerliches Leben....



Noch ein Grund mehr den Kirchensteuereinzug durch den Staat abzuschaffen. Wenn der Sohn sich dafuer entscheidet einer Sekte beizutreten, traegt ihm der Vater doch bestimmt nicht den Geldbeutel hinterher. Mit solchen Aktionen stabilisiert man nur noch den Zustand und erschwert den Schritt zurück in ein bürgerliches Leben. zwinkern
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9749
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2147761) Verfasst am: 21.08.2018, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.youtube.com/watch?v=y-WbSDhjW8g
Obdachlosigkeit | Niemand muss auf der Straße leben!?

ziemlich differenziert, finde ich.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group