Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die USA, der Vorreiter der westlichen Wertegemeinschaft
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MadMagic
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.06.2017
Beiträge: 178

Beitrag(#2148828) Verfasst am: 29.08.2018, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wörter sind manchmal ganz schoen kompliziert. Da ist mancher Parlamentsabgeordnete auch schon mal überfordert. Sehr glücklich


Wieso? Dass Macron für Multilateralismus plädiert, bestätigt Thomas Massie doch darin, ihn einen "Globalisten" zu nennen.

...Diese Leute bestätigt einfach ganz grundsätzlich alles in ihrem Wahngebäude.

Das sind nicht nur diese Leute, das sind wir alle mehr oder weniger. Die selektive Wahrnehmung zur Bestätigung des vorhandenen Weltbildes ist eine menschliche Konstante, es ist nur eine Einbildung, dass es nur die anderen trifft. Hier mal ein schönes linkes Beispiel. Die "Filterblasen" der sozialen Netzwerke verstärken nur den viel älteren Effekt.

Die Methoden, die wir der Wissenschaft gegeben haben, haben den einzigen Zweck, dieses für uns eigentlich normale Vorgehen zu minimieren. In der Wissenschaft.


Wunderbar argumentiert Smilie wenn ich das bei den wichtigen Sachen nur auch so gut könnte, aber ich werde immer gleich garstig und sage dann sowas wie: zu viele von Euch "Freigeistern" sind ganz schöne Arschlöcher... Mr. Green
_________________
Wieder da zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MadMagic
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.06.2017
Beiträge: 178

Beitrag(#2148830) Verfasst am: 29.08.2018, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Rabert hat folgendes geschrieben:
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
Stehen wir auf und wehren uns!
https://www.youtube.com/watch?v=IOiUrF74F14

Tja, und wenn dann tatsächlich jemand einen konkreten, sofort umsetzbaren Vorschlag macht, dann kommen die Erbsenzähler und Oberbedenkenträger und suchen verzweifelt nach Gründen, warum dieser Vorschlag nicht funktionieren kann. Und fast alle anderen wandeln sich von Veränderern zu Fensterrednern, aus Angst vor der eigenen Courage, aus Furcht vor der Konsequenz von Veränderung, nämlich dem tatsächlichen, wirklichen Aufgeben dessen, was man so heftig kritisiert. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, der Schaumschläger vom Macher.

Ich finde es absolut faszinierend zu beobachten, wie die Leute zurückrudern, sobald man ihnen den Wunsch, den sie gerade noch so dringend hatten, zu erfüllen droht. Wir sind eine Gesellschaft von Süchtigen, die ihre Sucht hassen, aber nicht mehr die Kraft aufbringen, gegen diese Sucht anzukämpfen, sie aufzugeben. Und für die diejenigen, die ihnen helfen wollen sich zu befreien, die ihnen zeigen wollen, wie man suchtfrei leben kann, plötzlich zu Feindbildern werden.

Der Kampf ist bereits verloren, zwei Generationenzeiträume globale Indoktrination und Gehirnwaschen haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Es kann nicht mehr die Aufgabe sein, das System zu stürzen, dafür ist es zu spät, es ist zu mächtig geworden. Was wir noch können, sind die paar Menschen zu finden und zu versammeln, deren Hirn noch nicht zu Konsum- und Giftbrei geworden ist, und mit denen einen Alternativentwurf zu entwickeln, zu Leben und so lange zu verteidigen, wie es möglich ist. Wer da mitmacht, muss wahrhaftig stark sein, denn alle anderen werden mit dem Finger auf ihn zeigen und "Idiot!" rufen, oder "Verräter!" oder "Extremist!", und dann fleißig weiter solche Videos drehen.

Naja, sehen wir der Realität ins Auge. Derjenige, der nichts mehr zu verlieren hat, legt sich letztlich sogar einen Sprengstoffgürtel um seine Hüften um verzweifelt eine Verbesserung für das Dasein wenigstens seiner Familie zu erreichen.

Umwerfende Änderungen, die unsere Komfortzone, die wir hier auf einem der besten Plätze des Planeten nach wie vor genießen, ausgerechnet hier anzustoßen ist völlig illusorisch, jedenfalls mit dem Personal, welches die Geschicke unserer Länder "lenkt", welches letztlich aber auch nur ein Spiegelbild von uns ist.

Was uns bleibt, ist die unweigerliche Konsequenz, die sich aus unserem derzeitigen Handeln ergibt, wenigstens ein bißchen in die Zukunft zu verschieben...

Große Änderungen gehen wie die Geschichte zeigt, immer nur aus richtig großen Krisen hervor, auch dieses Zeitalter der Menschheitsgeschichte wird das nicht ändern.
_________________
Wieder da zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16022
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2148904) Verfasst am: 30.08.2018, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

MadMagic hat folgendes geschrieben:


Wunderbar argumentiert Smilie wenn ich das bei den wichtigen Sachen nur auch so gut könnte, aber ich werde immer gleich garstig und sage dann sowas wie: zu viele von Euch "Freigeistern" sind ganz schöne Arschlöcher... Mr. Green

Du bist eine Ausnahme, du bist nicht schön.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2148944) Verfasst am: 30.08.2018, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
Zum Thema "Planet hat Mensch":

Es lässt sich argumentieren, dass es wahrscheinlich ist, dass unser (BTW: wahrscheinlich recht baldiges) Aussterben gleich so viel kaputt macht, dass danach nichts Spannendes mehr passiert: Implication of our technological species being first and early Cool

Spannend für wen? Von uns her gesehen ist doch das gesamte Universum eine völlig sinn- und zwecklose Veranstaltung.



Es ist eher umgekehrt. Vom gesamten Universum aus betrachtet ist die Menschheitsgeschichte eine "völlig sinn- und zwecklose Veranstaltung".
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1945

Beitrag(#2148946) Verfasst am: 30.08.2018, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
sponor hat folgendes geschrieben:
Zum Thema "Planet hat Mensch":

Es lässt sich argumentieren, dass es wahrscheinlich ist, dass unser (BTW: wahrscheinlich recht baldiges) Aussterben gleich so viel kaputt macht, dass danach nichts Spannendes mehr passiert: Implication of our technological species being first and early Cool

Spannend für wen? Von uns her gesehen ist doch das gesamte Universum eine völlig sinn- und zwecklose Veranstaltung.



Es ist eher umgekehrt. Vom gesamten Universum aus betrachtet ist die Menschheitsgeschichte eine "völlig sinn- und zwecklose Veranstaltung".


Das eine schließt das andere nicht aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2148957) Verfasst am: 30.08.2018, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Habe ich gerade auf dem Ticker von BBC-world gelesen......


Nachdem bereits bekannt wurde, dass sich der verstorbene John McCain per letztem Willen verbeten hat, dass Donald Trump auf seiner Beerdigung zugegen ist (was eigentlich niemanden überraschen kann), wurde jetzt auch noch gemeldet, dass McCains frühere Vizepraesidentschaftskandidatin Sarah Palin ebenfalls aus dem Grab heraus ausdruecklich von McCains Beisetzung ausgeladen wurde.

Da meint es anscheinend einer sehr ernst damit sich seine Beerdigung nicht von low lifes versauen zu lassen.


Ich bin jetzt schon mal gespannt was Donald Trump an jenem Tag so alles twittern wird. Ich glaube das wird ziemlich lustig und fuer alle ausser Trump auch ziemlich peinlich werden (der weiss ganz offensichtlich nicht, was das Wort "peinlich" bedeutet). Zur Beisetzung McCains ist wohl mit einem ziemlichen Grossaufgebot an amerikanischer und internationaler Politprominenz zu rechnen (Obama und Dabbeljuh Bush werden auf Wunsch McCains Reden halten) und ich bin mir sicher, dass dies fuer den Narzisten Trump unerträglich sein wird, dass er nicht dazu eingeladen ist. Der wird wohl auf gewohnte Weise via Twitter Dampf ablassen. Ich freue mich schon drauf. Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
gehört zum geistigen Lumpenproletariat



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23008
Wohnort: München

Beitrag(#2149004) Verfasst am: 31.08.2018, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die Peinlichkeit Trumps bedarf keiner weiterer Beweise. Sie ist nicht einmal mehr nützlich, um seinem Ansehen zu schaden. Wenn McCain wüsste, was du hier über ihn geschrieben hast, hätte er Dich sicher als weiteres low life auch von seiner Beerdigung ausgeladen.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149077) Verfasst am: 31.08.2018, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Die Peinlichkeit Trumps bedarf keiner weiterer Beweise. Sie ist nicht einmal mehr nützlich, um seinem Ansehen zu schaden. Wenn McCain wüsste, was du hier über ihn geschrieben hast, hätte er Dich sicher als weiteres low life auch von seiner Beerdigung ausgeladen.


Du weisst, dass solche postings mehr ueber Dich aussagen als ueber mich? Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
gehört zum geistigen Lumpenproletariat



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23008
Wohnort: München

Beitrag(#2149099) Verfasst am: 31.08.2018, 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Die Peinlichkeit Trumps bedarf keiner weiterer Beweise. Sie ist nicht einmal mehr nützlich, um seinem Ansehen zu schaden. Wenn McCain wüsste, was du hier über ihn geschrieben hast, hätte er Dich sicher als weiteres low life auch von seiner Beerdigung ausgeladen.


Du weisst, dass solche postings mehr ueber Dich aussagen als ueber mich? Sehr glücklich


Diese Antwort ist mal wieder typisch. Du erinnerst Dich so ungern an Deine eigenen Beiträge. Und wenn man Dich ertappt hat, übst du dich in Verdrängung und Angriff wie Dein Liebling Trump. Du bist dem ähnlicher als du glaubst. zwinkern

Du hast den „Terroristen“ McCain ja schon in Nazimaidan-Nähe geschoben. Und den nimmst du als Kronzeugen gegen Trump? Aber mach dich ruhig weiter lustig.
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2149102) Verfasst am: 31.08.2018, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Die Peinlichkeit Trumps bedarf keiner weiterer Beweise. Sie ist nicht einmal mehr nützlich, um seinem Ansehen zu schaden. Wenn McCain wüsste, was du hier über ihn geschrieben hast, hätte er Dich sicher als weiteres low life auch von seiner Beerdigung ausgeladen.


Du weisst, dass solche postings mehr ueber Dich aussagen als ueber mich? Sehr glücklich


Diese Antwort ist mal wieder typisch. Du erinnerst Dich so ungern an Deine eigenen Beiträge. Und wenn man Dich ertappt hat, übst du dich in Verdrängung und Angriff wie Dein Liebling Trump. Du bist dem ähnlicher als du glaubst. zwinkern

Du hast den „Terroristen“ McCain ja schon in Nazimaidan-Nähe geschoben. Und den nimmst du als Kronzeugen gegen Trump? Aber mach dich ruhig weiter lustig.



Dass ich auch dem McCain aeußerst kritisch gegenüberstehe ist kein Geheimnis, weshalb der auch keine Rose im Nekrolog von mir kriegt. Als Teilnehmer am voelkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Vietnam und als "Tourist" im Vorfeld des Maidanputsches sowie seiner widersprüchlichen Rolle bei der Zerstörung der sozialen Sicherungssysteme im Amiland verdient er die naemlich nicht.

Dessen ungeachtet kann ich mich trotzdem ueber die Demütigung Trumps (eine solche ist dies zweifellos) freuen, die er aus dem Grab losliess. Das macht den McCain zwar auch nicht sympathischer, hat aber eine positive politische Wirkung. Mit einer eventueller Nähe zu McCain und seinem politischen Wirken hat dies ausdruecklich rein gar nichts zu tun!

....und es ist gut, dass ich nicht zu McCains Beerdigung eingeladen wurde, das erspart es mir dort abzusagen! Zu Trumps Beerdigung ginge ich hin.....mit einer Flasche Champagner! Sehr glücklich
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21382
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2150189) Verfasst am: 10.09.2018, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

Was ein verkommener Haufen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/john-bolton-usa-drohen-richtern-aus-den-haag-mit-einreisesperre-a-1227459.html

Erbrechen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2150193) Verfasst am: 10.09.2018, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Was ein verkommener Haufen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/john-bolton-usa-drohen-richtern-aus-den-haag-mit-einreisesperre-a-1227459.html

Erbrechen



Die USA betrachteten den internationalen Gerichtshof doch schon immer als reines Instrument zur Führung der eigenen Kriege mit "juristischen" Mitteln. Wenn die USA von "Menschenrechten" faseln, dann ging es noch nie um die Rechte von Menschen, sondern vor allem um die Lieferung von "Kriegsgruenden" um noch mehr Menschen totzuschiessen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MadMagic
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.06.2017
Beiträge: 178

Beitrag(#2150739) Verfasst am: 13.09.2018, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Seit 6 Jahren kommen in Syrien Zivilisten ums Leben Traurig

Jetzt die USA so:
Niki Haley, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, droht nun das Eingreifen der USA bereits an, wenn syrische und russische Truppen überhaupt in die Provinz einrücken sollten, wodurch sie das letzte Gebiet in Syrien einnehmen würden, das noch von zumeist sunnitischen bzw. dschihadistischen Extremisten kontrolliert wird.
_________________
Wieder da zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MadMagic
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.06.2017
Beiträge: 178

Beitrag(#2150744) Verfasst am: 13.09.2018, 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

MadMagic hat folgendes geschrieben:
Seit 6 Jahren kommen in Syrien Zivilisten ums Leben Traurig

Jetzt die USA so:
Niki Haley, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, droht nun das Eingreifen der USA bereits an, wenn syrische und russische Truppen überhaupt in die Provinz einrücken sollten, wodurch sie das letzte Gebiet in Syrien einnehmen würden, das noch von zumeist sunnitischen bzw. dschihadistischen Extremisten kontrolliert wird.


Oh schön, es gibt noch Brüder im Geiste:

Zitat:
Die USA bombardieren auf jeden Fall
Können sich die Ankündigungen ihrer UN-Schlampe sparen. Es geht um die Gaspipeline nach South Pars. Die muss jetzt her. Ohne die können diese Arschlöcher doch den besoffenen Junckers gar nicht beliefern, der seinen Europäern gerade für Paar Kisten Wein 'ne sauteure, in der Praxis überhaupt nicht verfügbare amerikanische Energieversorgung unterjubelt. Die USA haben bis jetzt gar kein Fracking-Gas für Europa übrig. Die verkaufen uns jetzt schon das, was sie in den nächsten Wochen in Syrien zu erbeuten gedenken. Und wenn die Bundeswehr mitfliegt, gibt's Rabatt.

Edit: ich hab die meisten Fäkalausdrücke wieder ausm Text rausgemacht.

_________________
Wieder da zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2394

Beitrag(#2153217) Verfasst am: 03.10.2018, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

https://eu.usatoday.com/story/news/nation-now/2018/10/02/oklahoma-school-principal-charged-child-abuse-paddling/1503905002/ schrieb:

Zitat:
Paddling is still legal in schools in at least 19 states that specifically allow corporal punishment or have no laws against it.


Schulkinder in den USA dürfen also in mindestens 19 US-Bundesstaaten z. B. mit einem 60 cm langen Holz grün und blau geschlagen werden.

Allein in Alabama wurden auf diese mittelalterliche Art und Weise in einem Jahr 19000 Schüler gefoltert.

https://atlantablackstar.com/2016/09/20/alabama-paddled-19000-students-one-school-year-many-african-american/

Rassismus kommt offenbar hinzu:

Zitat:
The disparities were most disturbing in Mississippi, where Black students were 70 percent more likely to be physically punished than their white counterparts.

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16022
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2153231) Verfasst am: 03.10.2018, 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

War in britischen Knabeninternaten bis in die neueste Zeit hinein üblich. Allerdings gebrauchte man da den Rohrstock. Ich habe übrigens noch in den ersten drei Schuljahren 1940-43 Senge vom Lehrer mit dem Rohrstock bekommen.
http://gutenberg.spiegel.de/buch/plisch-und-plum-4189/25
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34774
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2153240) Verfasst am: 03.10.2018, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
War in britischen Knabeninternaten bis in die neueste Zeit hinein üblich. Allerdings gebrauchte man da den Rohrstock. Ich habe übrigens noch in den ersten drei Schuljahren 1940-43 Senge vom Lehrer mit dem Rohrstock bekommen.
http://gutenberg.spiegel.de/buch/plisch-und-plum-4189/25

War in meiner Kindheit auch noch Gang und Gebe.
Üblich war auch Haare ziehen, und Ohren drehen.
Und ich behaupte nicht: "es hat mir nicht geschadet". Im Gegenteil; es hat ziemlich lange gebraucht, bis ich mich zu einem selbständigen selbstbewußter Mensch entwickelte.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2394

Beitrag(#2153255) Verfasst am: 03.10.2018, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
War in britischen Knabeninternaten bis in die neueste Zeit hinein üblich. Allerdings gebrauchte man da den Rohrstock. Ich habe übrigens noch in den ersten drei Schuljahren 1940-43 Senge vom Lehrer mit dem Rohrstock bekommen.
http://gutenberg.spiegel.de/buch/plisch-und-plum-4189/25

War in meiner Kindheit auch noch Gang und Gebe.
Üblich war auch Haare ziehen, und Ohren drehen.
Und ich behaupte nicht: "es hat mir nicht geschadet". Im Gegenteil; es hat ziemlich lange gebraucht, bis ich mich zu einem selbständigen selbstbewußter Mensch entwickelte.

Einer meiner Klassenkameraden in der Grundschule hatte abstehende Ohren und wurde deshalb operiert.
Es muss wohl um 1973 gewesen sein.
Wegen irgend einer Bagatelle wurde er vor der Klasse vom Lehrer an den Ohren gezogen, und die Operations-Naht ist wieder aufgerissen.
Ein anderer meiner damaligen Klassenkameraden wurde zur gleichen Zeit vom alten Rektor im Nebenzimmer mit einem Stock verprügelt.
An einen Grund dafür kann ich mich nicht mehr erinnern, es kann aber nichts bedeutsames gewesen sein.
Später wurde mein Kumpel Wehrdienst-Verweigerer und engagierter Pazifist.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16022
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2153367) Verfasst am: 04.10.2018, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

1946 bekam ich vom Rektor der Schloßschule Chemnitz eine Backpfeife, daß mir geraume Zeit danach noch das Ohr klingelte. Der Kerl war ein strammer Kommunist und prahlte, daß er mal "Siedler" gewesen sei, worunter wir uns nichts vorstellen konnten. Wir nannten ihn "Regendusche" wegen seiner sehr feuchten Aussprache. Lange hatte wir nicht unter ihm zu leiden, die Alten Genossen, die sich überall in den Ersten Tagen der SBZ breit machten entpuppten sich sehr schnell als für ihre Posten ungeeignete Proleten, schon von der Gestapo als harmlose Maulhelden erkannt. Ich habe auch im Kindergarten mal eine gescheuert bekommen, an die ich mich wirklich sehr gut erinnere.
Inwieweit mir das geschadet hat - oder ob es hat - wüßte ich gern. Läßt sich aber leider nicht feststellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34774
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2153372) Verfasst am: 04.10.2018, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Inwieweit mir das geschadet hat - oder ob es hat - wüßte ich gern. Läßt sich aber leider nicht feststellen.


Ich denke, das hat schon was damit zu tun: https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2140880#2140880
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2153741) Verfasst am: 08.10.2018, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

"Wie nunmehr bekannt gewordene Freigaben streng geheimer Akten belegen, begann der Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte im Vietnamkrieg, General William C. Westmoreland, im Februar 1968 eigenmächtig mit der Vorbereitung eines Nukleareinsatzes in Vietnam

Bereits im Koreakrieg hatte Präsident Truman seinen Generälen den Einsatz der Atombombe abgeschlagen, die bereits vorsorglich auf eine Basis im Pazifik verbracht worden worden. Beschloss zufolge soll Westmoreland jedoch deutlich entschlossener gewesen sein, dem Präsident den Verlegungs- und Einsatzbefehl abzupressen. Westmoreland forderte dann im Juni 1968, wie bereits historisch bekannt, den Einsatz von Nuklearwaffen gegen Hanoi, worauf Johnson den atomwaffenfreudigen General von seiner Position abzog.
"
Operation "Kieferbruch"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34774
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2153748) Verfasst am: 08.10.2018, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Wie nunmehr bekannt gewordene Freigaben streng geheimer Akten belegen, begann der Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte im Vietnamkrieg, General William C. Westmoreland, im Februar 1968 eigenmächtig mit der Vorbereitung eines Nukleareinsatzes in Vietnam

Bereits im Koreakrieg hatte Präsident Truman seinen Generälen den Einsatz der Atombombe abgeschlagen, die bereits vorsorglich auf eine Basis im Pazifik verbracht worden worden. Beschloss zufolge soll Westmoreland jedoch deutlich entschlossener gewesen sein, dem Präsident den Verlegungs- und Einsatzbefehl abzupressen. Westmoreland forderte dann im Juni 1968, wie bereits historisch bekannt, den Einsatz von Nuklearwaffen gegen Hanoi, worauf Johnson den atomwaffenfreudigen General von seiner Position abzog.
"
Operation "Kieferbruch"


Es gibt überall solche gefährliche Zünder.
Während der Kuba-Krise verdanken wir es Alexandrowitsch Archipow dass es damals nicht zum Atomkrieg gekommen ist.
Es wurde ihm zeit seines Lebens nicht gedankt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2153760) Verfasst am: 08.10.2018, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Es gibt überall solche gefährliche Zünder.

Ja, nur geht es beim Korea- als auch beim Vietnamkrieg um Spitze der Militär-Hierarchie: General. In beiden Kriegen wollten Generäle die Atombombe einsetzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21997
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2153763) Verfasst am: 08.10.2018, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Es gibt überall solche gefährliche Zünder.

Ja, nur geht es beim Korea- als auch beim Vietnamkrieg um Spitze der Militär-Hierarchie: General. In beiden Kriegen wollten Generäle die Atombombe einsetzen.

Ja. Und wurden dafür vom Präsidenten außer Gefecht gesetzt.

Das Milität von damals ist aber nicht mehr das Militär von heute. Deshalb endet der von Dir verlinkte Artikel auch mit folgenden Worten:
Zitat:
50 Jahre nach Johnsons Veto diskutierte dieses Jahr der amtierende US-Präsident öffentlich den Einsatz der Bombe in Nordkorea. Vermutlich waren es diesmal die Militärs, die Unbehagen äußerten
.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2153768) Verfasst am: 08.10.2018, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Es gibt überall solche gefährliche Zünder.

Ja, nur geht es beim Korea- als auch beim Vietnamkrieg um Spitze der Militär-Hierarchie: General. In beiden Kriegen wollten Generäle die Atombombe einsetzen.

Ja. Und wurden dafür vom Präsidenten außer Gefecht gesetzt.

Das Milität von damals ist aber nicht mehr das Militär von heute. Deshalb endet der von Dir verlinkte Artikel auch mit folgenden Worten:
Zitat:
50 Jahre nach Johnsons Veto diskutierte dieses Jahr der amtierende US-Präsident öffentlich den Einsatz der Bombe in Nordkorea. Vermutlich waren es diesmal die Militärs, die Unbehagen äußerten
.



Mich beunruhigt viel mehr, dass der Präsident von damals nicht mehr der Praesident von heute ist.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2153769) Verfasst am: 08.10.2018, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Das Milität von damals ist aber nicht mehr das Militär von heute.

Highly likely?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21997
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2153780) Verfasst am: 08.10.2018, 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Das Milität von damals ist aber nicht mehr das Militär von heute.

Highly likely?

Sogar sehr sicher. Die Militärs von damals dürften heute zum allergrößten Teil bereits tot sein.

Das hat Folgen:
als wichtigste: Die haben heute keinen WKII mehr erlebt, bei dem einfach mit maximalem Draufhauen dann auch Schluss war.

Die sind also damit groß geworden, dass andere Jungs auch derartig dickes Spielzeug haben und wissen von daher, dass ein Atomkrieg kaum führbar / begreznbar ist.

Unsere heutige Erfahrung mit dem amerikanischen und dem eigenen Militär: Es setzt sich nicht immer durch, aber es ist inzwischen normalerweise auf der Seite, die vom Krieg abrät. Genau darauf bezieht sich auch der Autor des von Dir verlinkten Artikels in seinem letzten Satz. Ohne seine Militärs wäre Obama wahrscheinlich in Syrien aktiver gewesen. Die Hardliner der amerikanischen Politik auch im Verteidigungsministerium, waren in den letzten Jahrzehnten zwar im Normalfall auch mal Offiziere beim amerikanischen Militär, aber nie besonders hohe.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2154209) Verfasst am: 12.10.2018, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

"Der US-Bundesstaat Washington schafft die Todesstrafe ab. Sie werde "willkürlich" und aufgrund rassistischer Vorurteile verhängt, urteilte das Oberste Gericht."
Code:
https://www.tagesschau.de/ausland/todesstrafe-washington-101.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38846
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2154278) Verfasst am: 12.10.2018, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Der US-Bundesstaat Washington schafft die Todesstrafe ab. Sie werde "willkürlich" und aufgrund rassistischer Vorurteile verhängt, urteilte das Oberste Gericht."
Code:
https://www.tagesschau.de/ausland/todesstrafe-washington-101.html


Zur Abwechslung mal 'ne positive Nachricht aus dem Amiland. Hoffentlich folgen andere Bundesstaaten dem nach.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10940

Beitrag(#2154284) Verfasst am: 12.10.2018, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
"Der US-Bundesstaat Washington schafft die Todesstrafe ab. Sie werde "willkürlich" und aufgrund rassistischer Vorurteile verhängt, urteilte das Oberste Gericht."
Code:
https://www.tagesschau.de/ausland/todesstrafe-washington-101.html


Zur Abwechslung mal 'ne positive Nachricht aus dem Amiland.

Ja, aber Begründung wie rassistische Vorurteile ist krass im Jahr 2018
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
Seite 18 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group