Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Grüne wollen konservativer werden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#1612835) Verfasst am: 22.02.2011, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

immanuela hat folgendes geschrieben:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,745943-2,00.html
Zitat:
Alt-Linke Jutta Ditfurth
"Grünen-Wähler wollen getäuscht werden"

ich glaube,
die wissen ziemlich genau, was sie da wählen.
wenn ich mir die grünen-stimmen in hamburg so ansehe, dann bekommen sie in Rotherbaum - Harvestehude - Eimsbüttel-Ost 24,9% der erststimmen und und immerhin noch 18,5% der zweitstimmen.
hambrug-wahl
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der_Guido
dafür dagegen zu sein



Anmeldungsdatum: 17.05.2006
Beiträge: 2518
Wohnort: Östlich von Holland

Beitrag(#1612855) Verfasst am: 22.02.2011, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Jutta Ditfurth empfinde ich als "die fleischgewordene Rache der Fundis" (Lebensaufgabe: Verfolgung der Realos/heutigen Grünen) Lachen
_________________
lieber einen schlechten Plan, als gar kein Plan haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blakki
Brumm, brumm, ...



Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 556
Wohnort: Im wilden Süden

Beitrag(#1612866) Verfasst am: 22.02.2011, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Die GRÜNEN sind doch eh nur so eine Art FDP, nur ohne Atomkraft freakteach
_________________
Hubraum statt Spoiler.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1612876) Verfasst am: 22.02.2011, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

blakki hat folgendes geschrieben:
Die GRÜNEN sind doch eh nur so eine Art FDP, nur ohne Atomkraft freakteach


Eben. Deswegen sind die auch nicht so schwerstverstrahlt wie Westerwelle, Niebel und Co.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blakki
Brumm, brumm, ...



Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 556
Wohnort: Im wilden Süden

Beitrag(#1612888) Verfasst am: 22.02.2011, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
blakki hat folgendes geschrieben:
Die GRÜNEN sind doch eh nur so eine Art FDP, nur ohne Atomkraft freakteach


Eben. Deswegen sind die auch nicht so schwerstverstrahlt wie Westerwelle, Niebel und Co.


Wenn ich mir das Wählerklientel der GRÜNEN aus meinem Umfeld so anschaue, dann sehe ich vor allen so genannte Besserverdiener mit grünem Sendungsbewusstsein.

Denen sind die Problem von Normalverdienern oder auch Hartz IV Empfängern völlig egal, weil sie in ihrer eigenen geschlossenen Welt leben.

Der Latzhosenmüsli mit Birkenstocklatschen und Patschuliduft ist schon lange nicht mehr der typische GRÜNE, sondern die Lehrer, Ärzte und Freiberufler, denen es wenig ausmacht, wenn der Liter Sprit auf EUR 2,50 steigt und Bahnfahrkarten unerschwinglich werden.

Sollten die GRÜNEN jemals soviel Macht bekommen, dass sie ihre Weltanschauung politisch ungehindert umsetzen können, werden die Hartz IV Empfänger in Scharen der FDP beitreten.

Die Politik der GRÜNEN ist alles, nur nicht sozial.
_________________
Hubraum statt Spoiler.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1612890) Verfasst am: 22.02.2011, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

blakki hat folgendes geschrieben:

Sollten die GRÜNEN jemals soviel Macht bekommen, dass sie ihre Weltanschauung politisch ungehindert umsetzen können, werden die Hartz IV Empfänger in Scharen der FDP beitreten.


Gröhl...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1613770) Verfasst am: 25.02.2011, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Noseman hat folgendes geschrieben:
blakki hat folgendes geschrieben:

Sollten die GRÜNEN jemals soviel Macht bekommen, dass sie ihre Weltanschauung politisch ungehindert umsetzen können, werden die Hartz IV Empfänger in Scharen der FDP beitreten.


Gröhl...
Moment, wenn das läuft wie bei den Hotelbetreibern, wäre das sicherlich eine Überlegung wert.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9688
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1633826) Verfasst am: 03.05.2011, 10:25    Titel: Das neue Kabinett von SPD und Grünen steht Antworten mit Zitat

Grüne gegen Mittelrheinbrücke

Das neue Kabinett von SPD und Grünen steht

Zitat:
Ja zu Hochmoselübergang, Nein zu Mittelrheintalbrücke

Neben der Verteilung der Posten konnte Rot-Grün auch bei strittigen Verkehrsprojekten Einigung vermelden. Der Hochmoselübergang soll gebaut werden, die Mittelrheinbrücke dagegen nicht. Beck erklärte außerdem am Montag, die Partner seien sich einig, das Nürburgring-Projekt in seiner jetzigen Form fortzuführen, die öffentlichen Zuschüsse zur Formel 1 sollen jedoch deutlich reduziert werden. Einer von der Wirtschaft geforderten Rheinbrücke bei Altrip erteilte er eine Absage.

Grünen-Landesvorstandssprecher Daniel Köbler sprach wegen des Baus der Hochmoselbrücke von der "größten Kröte", die seine Partei schlucken musste. Auch Beck nannte als größten Streitpunkt zwischen SPD und Grünen die unterschiedlichen Auffassungen zu den Brückenprojekten an Rhein und Mosel.


Das ist schrott, eine Brücke zwischen Wi und Koblenz muss kommen. Die Grünen verschließen sich auch hier schon seit Jahren den bekannten alternativen - wie etwa dort zu bauen, wo es schon bis 1945 eine Brücke gab.

Weiterhin bleibt eine Region 'geteilt' und nur verbunden durch gelegentlichen Fährverkehr.

Pendlerfeindlich, Bikerfeindlich und Tourifeindlich = Grün in RLP
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15941

Beitrag(#1633831) Verfasst am: 03.05.2011, 10:31    Titel: Re: Das neue Kabinett von SPD und Grünen steht Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ja zu Hochmoselübergang, Nein zu Mittelrheintalbrücke

Das ist ja total bescheuert - exakt umgekehrt wäre ein sinnvoller Kompromiss gewesen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9688
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1633836) Verfasst am: 03.05.2011, 10:47    Titel: Re: Das neue Kabinett von SPD und Grünen steht Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ja zu Hochmoselübergang, Nein zu Mittelrheintalbrücke

Das ist ja total bescheuert - exakt umgekehrt wäre ein sinnvoller Kompromiss gewesen.


sehe ich auch so
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Effô Tisetti
Königsblau bis in den Tod



Anmeldungsdatum: 18.09.2003
Beiträge: 9888
Wohnort: 75

Beitrag(#1633889) Verfasst am: 03.05.2011, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Warum ist der Brückenbau für Grüne eine "Kröte", die man "schlucken" müsste? Sind das ökologisch Bedenken? Oder finanzielle? Oder sind Brücken generell doof?
_________________
"Die einfache Formel: Jesus ist stärker! hilft Menschen, sich aus der Fixierung völlig irrationaler Wertesysteme zu lösen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1633895) Verfasst am: 03.05.2011, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Effô Tisetti hat folgendes geschrieben:
Warum ist der Brückenbau für Grüne eine "Kröte", die man "schlucken" müsste? Sind das ökologisch Bedenken? Oder finanzielle? Oder sind Brücken generell doof?




http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1376334#1376334
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goatmountain
arnes, charlis & leos opa



Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 2810
Wohnort: Khasab

Beitrag(#1633917) Verfasst am: 03.05.2011, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

die gruenen sind doch genauso dumm, wie die anderen etablierten parteien. man hat also eh nur die wahl zwischen dem uebel und dem (subjektiv) kleineren uebel.
von daher ist es mir wurscht ob die jetzt "konservativer" werden wollen. sind sie ja eh schon.
_________________
ich rauch jetzt erstmal eine......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 39581
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1634015) Verfasst am: 03.05.2011, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

blakki hat folgendes geschrieben:
Noseman hat folgendes geschrieben:
blakki hat folgendes geschrieben:
Die GRÜNEN sind doch eh nur so eine Art FDP, nur ohne Atomkraft freakteach


Eben. Deswegen sind die auch nicht so schwerstverstrahlt wie Westerwelle, Niebel und Co.


Wenn ich mir das Wählerklientel der GRÜNEN aus meinem Umfeld so anschaue, dann sehe ich vor allen so genannte Besserverdiener mit grünem Sendungsbewusstsein.

Denen sind die Problem von Normalverdienern oder auch Hartz IV Empfängern völlig egal, weil sie in ihrer eigenen geschlossenen Welt leben.

Der Latzhosenmüsli mit Birkenstocklatschen und Patschuliduft ist schon lange nicht mehr der typische GRÜNE, sondern die Lehrer, Ärzte und Freiberufler, denen es wenig ausmacht, wenn der Liter Sprit auf EUR 2,50 steigt und Bahnfahrkarten unerschwinglich werden.

Sollten die GRÜNEN jemals soviel Macht bekommen, dass sie ihre Weltanschauung politisch ungehindert umsetzen können, werden die Hartz IV Empfänger in Scharen der FDP beitreten.

Die Politik der GRÜNEN ist alles, nur nicht sozial.



Wenn ein solch ausgewiesener Raecher der Verhartzten wie Du das sagt, dann wird das ja wohl alles so stimmen.....Winken
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9688
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1634401) Verfasst am: 05.05.2011, 08:24    Titel: Re: Das neue Kabinett von SPD und Grünen steht Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ja zu Hochmoselübergang, Nein zu Mittelrheintalbrücke

Das ist ja total bescheuert - exakt umgekehrt wäre ein sinnvoller Kompromiss gewesen.


sehe ich auch so


In einem heute erschienen Artikel hat Lars Hennemann die Folgen einer Entscheidung gegen die Mittelrheinbrücke dargelegt:

Quelle: WK, 05.05.2011

Der Verzicht auf Brückenprojekte in der Region und seine möglichen Folgen

daraus:
Zitat:
Die Mittelrheinbrücke kommt nicht. Die Gefahr, dass das wirtschaftlich schwache Tal wegen anhaltender Entvölkerung in Schönheit stirbt, steigt dadurch weiter. Und weil es auch zwischen Bingen und Rüdesheim keinen Übergang gibt, liegen weiterhin über 90 Kilometer Abstand zwischen den Brücken in Koblenz und Schierstein. Letztere wiederum soll – ein weiterer, fast nicht zu glaubender Beschluss der neuen Mainzer Koalitionäre – zwar noch ausgebaut, aber linksrheinisch nur noch mit einer Schmalspuranbindung versehen werden. Hier wird gerade eine ganze Region, die schon genug darunter leidet, dass sie an der Grenze oft fröhlich aneinander vorbei planender Länder liegt, regelrecht eingemauert.



Zitat:

Der Rhein, eigentlich ein verbindendes Element, wird immer mehr zur Trennlinie.

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9688
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1634537) Verfasst am: 05.05.2011, 17:35    Titel: Grüne - eine konservative Instanz im Land Antworten mit Zitat

Das Brückenthema ist keineswegs OT:

In einem Interview mit der TAZ erläuterte Patrick Bahners (FAZ, siehe aktuell sein Buch 'die Panikmacher'), was einen Konservativen ausmacht und was nicht:

Zitat:
taz: Herr Bahners, kann man als Konservativer im Angesicht der Natur- und Reaktorkatastrophe in Japan noch an so etwas wie den technologisch-zivilisatorischen Fortschritt der Menschheit glauben?

Patrick Bahners: Ein Konservativer glaubt, wenn er an etwas glaubt, an Gott, nicht an den Fortschritt. Der klassische politische Konservatismus des neunzehnten Jahrhunderts hat den Fortschrittsglauben als Häresie bekämpft: die liberale Irrlehre von der Selbsterlösung der Menschheit. Das bekannte Wort von Franz Josef Strauß, konservativ heiße, an der Spitze des Fortschritts zu marschieren, zeigt nur, dass die Unionsparteien mit der konservativen Tradition gebrochen haben.


Die feindliche Haltung der Grünen zum Projekt der Mittelrheinbrücke kann man durchaus als fortschrittsfeindlich bezeichnen. Es gibt genügend Menschen, die wegen ihrer Arbeit - beispielsweise bei Boehringer Ingelheim - morgens mit der Fähre übersetzen oder 40 - 50 km (kommt darauf an woher aus dem Rheingau) extra fahren müssen. Auch in die andere Richtung gibt es Pendler.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1634760) Verfasst am: 06.05.2011, 10:13    Titel: Re: Grüne - eine konservative Instanz im Land Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Das Brückenthema ist keineswegs OT
Hat das wer behauptet?

ivch schreib dazu nur nix, weil ich von den geplanten Brücken und der jeweiligen Notwendigkeit keine Ahnung habe.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1634806) Verfasst am: 06.05.2011, 12:59    Titel: Re: Grüne - eine konservative Instanz im Land Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Das Brückenthema ist keineswegs OT
Hat das wer behauptet?

ivch schreib dazu nur nix, weil ich von den geplanten Brücken und der jeweiligen Notwendigkeit keine Ahnung habe.



Geschockt


Ein Politiker, der nix sagt, wenn er keine Ahnung hat. Ohnmacht

Anbeten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1635122) Verfasst am: 07.05.2011, 11:19    Titel: Re: Grüne - eine konservative Instanz im Land Antworten mit Zitat

Evilbert hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Das Brückenthema ist keineswegs OT
Hat das wer behauptet?

ivch schreib dazu nur nix, weil ich von den geplanten Brücken und der jeweiligen Notwendigkeit keine Ahnung habe.



Geschockt


Ein Politiker, der nix sagt, wenn er keine Ahnung hat. Ohnmacht

Anbeten
Das ist noch gar nicht. Jemand im FGH, der nix sagt, wenn er keine Ahnung hat. zwinkern
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1635123) Verfasst am: 07.05.2011, 11:20    Titel: Re: Grüne - eine konservative Instanz im Land Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Evilbert hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Das Brückenthema ist keineswegs OT
Hat das wer behauptet?

ivch schreib dazu nur nix, weil ich von den geplanten Brücken und der jeweiligen Notwendigkeit keine Ahnung habe.



Geschockt


Ein Politiker, der nix sagt, wenn er keine Ahnung hat. Ohnmacht

Anbeten
Das ist noch gar nicht. Jemand im FGH, der nix sagt, wenn er keine Ahnung hat. zwinkern


Stimmt. Wie das gehen soll, davon hab ich echt keine Ahnung. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9688
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1989578) Verfasst am: 10.03.2015, 21:53    Titel: Re: Das neue Kabinett von SPD und Grünen steht Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Grüne gegen Mittelrheinbrücke

Das neue Kabinett von SPD und Grünen steht

Zitat:
Ja zu Hochmoselübergang, Nein zu Mittelrheintalbrücke

Neben der Verteilung der Posten konnte Rot-Grün auch bei strittigen Verkehrsprojekten Einigung vermelden. Der Hochmoselübergang soll gebaut werden, die Mittelrheinbrücke dagegen nicht. Beck erklärte außerdem am Montag, die Partner seien sich einig, das Nürburgring-Projekt in seiner jetzigen Form fortzuführen, die öffentlichen Zuschüsse zur Formel 1 sollen jedoch deutlich reduziert werden. Einer von der Wirtschaft geforderten Rheinbrücke bei Altrip erteilte er eine Absage.

Grünen-Landesvorstandssprecher Daniel Köbler sprach wegen des Baus der Hochmoselbrücke von der "größten Kröte", die seine Partei schlucken musste. Auch Beck nannte als größten Streitpunkt zwischen SPD und Grünen die unterschiedlichen Auffassungen zu den Brückenprojekten an Rhein und Mosel.


Das ist schrott, eine Brücke zwischen Wi und Koblenz muss kommen. Die Grünen verschließen sich auch hier schon seit Jahren den bekannten alternativen - wie etwa dort zu bauen, wo es schon bis 1945 eine Brücke gab.

Weiterhin bleibt eine Region 'geteilt' und nur verbunden durch gelegentlichen Fährverkehr.

Pendlerfeindlich, Bikerfeindlich und Tourifeindlich = Grün in RLP


Aufgrund unseres Brückendramas hier in Schierstein - worüber auch überregional breit berichtet wird, fliegt den Grünen gerade ihre Entscheidung um die Ohren.
Die Grünen in RLP wollten die Brücke über den Rhein verhindern und ließen sich stattdessen auf die Moselbrücke ein.

Nun werden wohl am Ende zwei Brücken stehen - denn gegen eine verkehrspolitisch und auch ökologisch sinnvolle Brücke über den Rhein lassen sich halt nun mal schwer Argumente finden.
Und selbst wenn man ein solches Projekt für die Zeit seiner Mitregierung als kleiner Partner verhindert, irgendwann regiert man nicht mehr mit - und dann wir die Rheinbrücken kommen, denn in Hessen zumindest wüsste ich nicht viele Grüne, die dagegen wären. [hier gingen die Diskussionen meist nur um das 'wie gebaut wird']

Hingegen das Moselbrückenprojekt hatte noch viele andere Kröten - die es für jeden eigentlich schwer machen - dies durchzusetzen.

Zur Optik hatte des Moselbrückenprojektes hat ja schon Ralf Rudolfy mal was gepostet:

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1376334#1376334

Aktuell nun zum Rheinbrückenprojekt:

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1376334#1376334

Zitat:
Brücke zwischen Bingen und Rüdesheim? Positive Resonanz auf Vorschlag eines Neubaus: "Thema gehört auf Tagesordnung"

Der Vorstoß des SPD-Politikers Claus Schick, Landrat des Kreises Mainz-Bingen, für eine neue Rheinbrücke bei Bingen ist in der Region auf positive Resonanz gestoßen. Der Binger Oberbürgermeister Thomas Feser (CDU) erklärte: „Es muss doch im 21. Jahrhundert eine Möglichkeit geben, das Projekt umzusetzen.“


Quelle für ganzen Text - wo auch die prekäre finanzielle Situation der Kommunen angesprochen wird:
http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/rhein-main/bruecke-zwischen-bingen-und-ruedesheim-positive-resonanz-auf-vorschlag-eines-neubaus-thema-gehoert-auf-tagesordnung_15090896.htm
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 9688
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#1990265) Verfasst am: 14.03.2015, 10:16    Titel: Grüne Brücken Gegner ohne Antworten mit Zitat

Tja,
und jetzt fliegt ihnen hier im Kreis und in der Region ihre Aussagen regelrecht um die Ohren:

Im PRO UND CONTRA
Neubau der Rheinbrücke Rüdesheim – Bingen?

der IHK - hier vom Sommer 2012

http://m.ihk-wiesbaden.de/s/presse/print-online/IHK_Magazin/Ausgewaehlte_Beitraege/Serie_Pro_und_Contra/1977820/Neubau_der_Rheinbruecke_Ruedesheim_Bingen.html?view=mobile

sagt die Ingrid Reichbauer, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, Rheingau-Taunus-Kreis:

Zitat:
Gegen den Bau der Rheinbrücke sprechen im Wesentlichen drei Gründe: Naturschutzrecht, die immensen Kosten sowie die ökonomische Unsinnigkeit.
(...)


und dann kommt wieder das Argument mit der 'Vogelinsel'.
Die Vögel können auch woanders wohnen - sind nicht an die Insel gekettet. Schon früher gab es da bis 1945 eine Brücke - nur halt eben noch keine EU-Richtlinien zum Schutz dieser.
Es dürfte kein Problem sein - dies auch den EU - Schutzbehörden zu vermitteln - ein paar Ausgleichsreservate schaffen und fertig.

Die Kosten sind zwar immens - man müsste halt eine Lösung ohne eine allzugroße finanzielle Beteiligung für die Pleitekommunen rechts- und links des Rheins finden.

Es ist ökonomisch eher bereichernd - insbesondere der Rheingau dürfte hier profitieren.

Ein Aspekt der vollkommen meist in den Diskussionen fehlt. Wenn neben der Autobahn auch die Eisenbahnbrücke käme, könnte die Bahn bei Streckensperrung wegen Steinschlag - was mindestens einmal im Jahr im Rheintal vorkommt - problemlos nach Bingen oder Rüdesheim auf die andere Seite umleiten.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sermon
panta rhei



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 18430
Wohnort: Sine Nomine

Beitrag(#2011236) Verfasst am: 16.07.2015, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Grüne Wirtschaftsminister von Hessen und Rheinland-Pfalz pro TTIP Argh
_________________
"Der Typ hat halt so seine Marotten" (Sermon über Sermon) Der Typ hat so seine Macken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3282
Wohnort: Câmara de Lobos, Madeira

Beitrag(#2160174) Verfasst am: 19.12.2018, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Rechtspopulistische Charmeoffensive von Baerbock und Palmer. Welche Positionen von der Linken bis zur AfD decken die Gruenen eigentlich mittlerweile nicht ab? Lachen
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1807
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2160215) Verfasst am: 20.12.2018, 10:33    Titel: Antworten mit Zitat

Die Grünen mit ihren Träumen, pubertärem Gehabe, Inkonsequenz, Widersprüchen waren für mich Hoffnungsträger. Mittlerweile sind sie eine Partei wie die Anderen. So what! Eine stinknormale Entwicklung, solange sie sich nicht der totalen Regression hingeben. Wir werden sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5095

Beitrag(#2160240) Verfasst am: 20.12.2018, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Rechtspopulistische Charmeoffensive von Baerbock und Palmer.

Boris Palmer ist (leider) nicht "Die Grünen".
Ausserdem: was ist an der Forderung "weg mit der Kopfwindel" konservativ?
Im Gegentum: je weniger Islam, desto mehr Fortschritt. Das wusste schon Atatürk.
Befreiung von sozialen und religioesen Zwaengen war mal eine Grundforderung der Linken.
Aber das ist 50 Jahre her und lange vorbei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15941

Beitrag(#2160288) Verfasst am: 20.12.2018, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ausserdem: was ist an der Forderung "weg mit der Kopfwindel" konservativ?

Die Formulierung ist erst mal beleidigend und wird von Menschen mit einem Mimnimum an Grundrespekt für ihre Mitmenschen nicht benutzt. (Wenig überraschenderweise auch nicht von Palmer mit seinen grundrechtlich problematischen Aussagen - diese Hasssprache war wieder mal deine Zutat, die sehr konservative von rechtsextremen Aussagen scheidet.)
Und beim Rest ist es mir zu langweilig, mit dir Worte darüber auszutauschen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 39501

Beitrag(#2160386) Verfasst am: 21.12.2018, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
....
Boris Palmer ist (leider) nicht "Die Grünen".
Ausserdem: was ist an der Forderung "weg mit der Kopfwindel" konservativ?
...

Die Grünen benutzen mW nicht dieses rechte, Hetz-Vokabular, das tust schon du. Du wirst schon wissen, warum. Vielleicht fühlst du dich dem Gedankengut so nahe?
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group