Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dumme und andere Gedanken über diverse Märchenfassungen.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41470
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2161221) Verfasst am: 31.12.2018, 03:30    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Soweit zu deiner unzureichenden Nomenklatur.

Tsss ... Dass man hier aber auch ohne Nomenklaturprüfung schreiben darf ...




Jo. Das FGH ist diesbezueglich noch ein Hort der Freiheit, auch wenn das manchen erkennbares Unbehagen verursacht. Man darf hier sogar Professoren zitieren, die falsche Pronomen verwenden, ohne dass man sich deshalb einer peinlichen Befragung durch ein Expertentribunal unterziehen muss. Schoen dass es sowas wenigstens ausserhalb von Universitäten noch gibt. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10951

Beitrag(#2161222) Verfasst am: 31.12.2018, 03:31    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Soweit zu deiner unzureichenden Nomenklatur.

Tsss ... Dass man hier aber auch ohne Nomenklaturprüfung schreiben darf ...




Jo. Das FGH ist diesbezueglich noch ein Hort der Freiheit, auch wenn das manchen erkennbares Unbehagen verursacht. Man darf hier sogar Professoren zitieren, die falsche Pronomen verwenden, ohne dass man sich deshalb einer peinlichen Befragung durch ein Expertentribunal unterziehen muss. Schoen dass es sowas wenigstens ausserhalb von Universitäten noch gibt. zwinkern

Manchen passt es eben nur, wenn es ihnen in den Kram passt Mit den Augen rollen
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36905
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2161227) Verfasst am: 31.12.2018, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Soweit zu deiner unzureichenden Nomenklatur.

Tsss ... Dass man hier aber auch ohne Nomenklaturprüfung schreiben darf ...




Jo. Das FGH ist diesbezueglich noch ein Hort der Freiheit, auch wenn das manchen erkennbares Unbehagen verursacht. Man darf hier sogar Professoren zitieren, die falsche Pronomen verwenden, ohne dass man sich deshalb einer peinlichen Befragung durch ein Expertentribunal unterziehen muss. Schoen dass es sowas wenigstens ausserhalb von Universitäten noch gibt. zwinkern

Manchen passt es eben nur, wenn es ihnen in den Kram passt Mit den Augen rollen


Streiche "Manchen". zwinkern
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2161229) Verfasst am: 31.12.2018, 12:33    Titel: Aschenputtels Fußstapfen Antworten mit Zitat

Eine Doku,
die ich zum Thema Märchen empfehle:

Aschenputtels Fußstapfen


https://www.arte.tv/de/videos/067117-000-A/aschenputtels-fussstapfen/

Man erfährt hier,
das es ein Uraschenputtel aus China gibt,
und noch vieles mehr.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161230) Verfasst am: 31.12.2018, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Wenn das die Intention gewesen sein sollte, scheint der pädagogische Effekt allerdings an Abraham vorbeizugehen. Und diese Interpretation ordnet sich auch eher nicht in das sonstige menschliche Gehabe der gleichfalls mythologischen Nachkommen des Abraham ein Schulterzucken. Sie ist aber immerhin eine Auseinandersetzung mit dem Kadavergehorsam, den christliche Kirchen auf allen Seiten in den großen Kriegen gepredigt haben: Stell dir vor, am grünen Tisch wird ein Krieg beschlossen, aber Keiner geht hin.


Also in der christlichen Theologie wurde der Widerspruch zwischen der Gehorsamspflicht gegenüber Gott und der Forderung zu moralisch korrektem Verhalten durchaus kontrovers diskutiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Euthyphron-Dilemma

Der Ausgangstext ist übrigens nach wie vor der beste zum Thema:
http://opera-platonis.de/Euthyphron.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161231) Verfasst am: 31.12.2018, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Wenn das die Intention gewesen sein sollte, scheint der pädagogische Effekt allerdings an Abraham vorbeizugehen. Und diese Interpretation ordnet sich auch eher nicht in das sonstige menschliche Gehabe der gleichfalls mythologischen Nachkommen des Abraham ein Schulterzucken. Sie ist aber immerhin eine Auseinandersetzung mit dem Kadavergehorsam, den christliche Kirchen auf allen Seiten in den großen Kriegen gepredigt haben: Stell dir vor, am grünen Tisch wird ein Krieg beschlossen, aber Keiner geht hin.


Also in der christlichen Theologie wurde der Widerspruch zwischen der Gehorsamspflicht gegenüber Gott und der Forderung zu moralisch korrektem Verhalten durchaus kontrovers diskutiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Euthyphron-Dilemma

Der Ausgangstext ist übrigens nach wie vor der beste zum Thema:
http://opera-platonis.de/Euthyphron.pdf

Ich habe kürzlich die These gelesen, dass Abraham dass es Gott gar nicht um Adams Gehorsamsprüfung gegangen ist, sondern um die Gewinnung von Abrahams Gefolgsleuten als Treue Anhänger (denn Abraham war das ja schon). Seht her, ein Gott der ein so großes Opfer fordert, muss unendlich mächtig sein! Seht, selbst unser mächtiger (relativ...) Anführer fürchtet ihn so sehr, dass er bereit ist, ihm den Sohn zu geben!

Es ist albern, derlei Geschichten mit den Maßstäben der Moderne zu betrachten (wie Wolle das oben macht)
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161232) Verfasst am: 31.12.2018, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Wenn das die Intention gewesen sein sollte, scheint der pädagogische Effekt allerdings an Abraham vorbeizugehen. Und diese Interpretation ordnet sich auch eher nicht in das sonstige menschliche Gehabe der gleichfalls mythologischen Nachkommen des Abraham ein Schulterzucken. Sie ist aber immerhin eine Auseinandersetzung mit dem Kadavergehorsam, den christliche Kirchen auf allen Seiten in den großen Kriegen gepredigt haben: Stell dir vor, am grünen Tisch wird ein Krieg beschlossen, aber Keiner geht hin.


Also in der christlichen Theologie wurde der Widerspruch zwischen der Gehorsamspflicht gegenüber Gott und der Forderung zu moralisch korrektem Verhalten durchaus kontrovers diskutiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Euthyphron-Dilemma

Der Ausgangstext ist übrigens nach wie vor der beste zum Thema:
http://opera-platonis.de/Euthyphron.pdf

Ich habe kürzlich die These gelesen, dass Abraham dass es Gott gar nicht um Adams Gehorsamsprüfung gegangen ist, sondern um die Gewinnung von Abrahams Gefolgsleuten als Treue Anhänger (denn Abraham war das ja schon). Seht her, ein Gott der ein so großes Opfer fordert, muss unendlich mächtig sein! Seht, selbst unser mächtiger (relativ...) Anführer fürchtet ihn so sehr, dass er bereit ist, ihm den Sohn zu geben!


Die Perspektive und die Motive Gottes Gottes sind dabei allerdings auch weniger interessant und relevant als die Abrahams.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161234) Verfasst am: 31.12.2018, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Wenn das die Intention gewesen sein sollte, scheint der pädagogische Effekt allerdings an Abraham vorbeizugehen. Und diese Interpretation ordnet sich auch eher nicht in das sonstige menschliche Gehabe der gleichfalls mythologischen Nachkommen des Abraham ein Schulterzucken. Sie ist aber immerhin eine Auseinandersetzung mit dem Kadavergehorsam, den christliche Kirchen auf allen Seiten in den großen Kriegen gepredigt haben: Stell dir vor, am grünen Tisch wird ein Krieg beschlossen, aber Keiner geht hin.


Also in der christlichen Theologie wurde der Widerspruch zwischen der Gehorsamspflicht gegenüber Gott und der Forderung zu moralisch korrektem Verhalten durchaus kontrovers diskutiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Euthyphron-Dilemma

Der Ausgangstext ist übrigens nach wie vor der beste zum Thema:
http://opera-platonis.de/Euthyphron.pdf

Ich habe kürzlich die These gelesen, dass Abraham dass es Gott gar nicht um Adams Gehorsamsprüfung gegangen ist, sondern um die Gewinnung von Abrahams Gefolgsleuten als Treue Anhänger (denn Abraham war das ja schon). Seht her, ein Gott der ein so großes Opfer fordert, muss unendlich mächtig sein! Seht, selbst unser mächtiger (relativ...) Anführer fürchtet ihn so sehr, dass er bereit ist, ihm den Sohn zu geben!


Die Perspektive und die Motive Gottes Gottes sind dabei allerdings auch weniger interessant und relevant als die Abrahams.
Finde ich nicht. Die Frage nach der Motivation Abrahams - Gehorsam/Pflicht oder schlicht Angst -finde ich fast trivial. Die Frage "Warum sollte ein all- oder jedenfalls massiv übermächtiges Wesen Wert auf ein Menschenopfer legen" halte ich für viel interessanter.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161235) Verfasst am: 31.12.2018, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:


Die Perspektive und die Motive Gottes Gottes sind dabei allerdings auch weniger interessant und relevant als die Abrahams.
Finde ich nicht. Die Frage nach der Motivation Abrahams - Gehorsam/Pflicht oder schlicht Angst -finde ich fast trivial. Die Frage "Warum sollte ein all- oder jedenfalls massiv übermächtiges Wesen Wert auf ein Menschenopfer legen" halte ich für viel interessanter.


Die Antwort erfolgt aber doch vom Standpunkt der Opfernden aus. Historisch ist der Fall auch recht klar: Das Opfer ist ein Überbleibsel heidnisch-naturreligiöser Vorstellungen, aus denen sich der Monotheismus erst entwickelt hat. Was hingegen auch beim "vollendeten" Monotheismus bleibt ist die Frage nach dem Zusammengang von göttlichem Willen und der "Natur" des Guten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16713
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2161236) Verfasst am: 31.12.2018, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Samson hat folgendes geschrieben:
Ich habe kürzlich die These gelesen, dass Abraham dass es Gott gar nicht um Adams Gehorsamsprüfung gegangen ist, sondern um die Gewinnung von Abrahams Gefolgsleuten als Treue Anhänger (denn Abraham war das ja schon). Seht her, ein Gott der ein so großes Opfer fordert, muss unendlich mächtig sein! Seht, selbst unser mächtiger (relativ...) Anführer fürchtet ihn so sehr, dass er bereit ist, ihm den Sohn zu geben!

Es ist albern, derlei Geschichten mit den Maßstäben der Moderne zu betrachten

Sagen die Kleriker und die Gläubigen immer, wenn man sie mit der Nase in die Scheiße drückt, die sich in der Bibel findet. Und obige These ist einer der vielen Versuche so eine peinliche Stelle schönzureden.
Auch ich habe im Konfirmandenunterricht gelernt, daß ich Gott über alles zu setzen habe und ihm gegf. das Liebste was ich habe opfern muß. Also unverändert die Abraham-Geschichte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161238) Verfasst am: 31.12.2018, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:


Die Perspektive und die Motive Gottes Gottes sind dabei allerdings auch weniger interessant und relevant als die Abrahams.
Finde ich nicht. Die Frage nach der Motivation Abrahams - Gehorsam/Pflicht oder schlicht Angst -finde ich fast trivial. Die Frage "Warum sollte ein all- oder jedenfalls massiv übermächtiges Wesen Wert auf ein Menschenopfer legen" halte ich für viel interessanter.


Die Antwort erfolgt aber doch vom Standpunkt der Opfernden aus. Historisch ist der Fall auch recht klar: Das Opfer ist ein Überbleibsel heidnisch-naturreligiöser Vorstellungen, aus denen sich der Monotheismus erst entwickelt hat. Was hingegen auch beim "vollendeten" Monotheismus bleibt ist die Frage nach dem Zusammengang von göttlichem Willen und der "Natur" des Guten.
Auch diese Frage finde ich trivial. Was Gott will ist gut, weil Gott sagt das es gut ist.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36905
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2161241) Verfasst am: 31.12.2018, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:


Die Perspektive und die Motive Gottes Gottes sind dabei allerdings auch weniger interessant und relevant als die Abrahams.
Finde ich nicht. Die Frage nach der Motivation Abrahams - Gehorsam/Pflicht oder schlicht Angst -finde ich fast trivial. Die Frage "Warum sollte ein all- oder jedenfalls massiv übermächtiges Wesen Wert auf ein Menschenopfer legen" halte ich für viel interessanter.


Die Antwort erfolgt aber doch vom Standpunkt der Opfernden aus. Historisch ist der Fall auch recht klar: Das Opfer ist ein Überbleibsel heidnisch-naturreligiöser Vorstellungen, aus denen sich der Monotheismus erst entwickelt hat. Was hingegen auch beim "vollendeten" Monotheismus bleibt ist die Frage nach dem Zusammengang von göttlichem Willen und der "Natur" des Guten.
Auch diese Frage finde ich trivial. Was Gott will ist gut, weil Gott sagt das es gut ist.


https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=21928
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161244) Verfasst am: 31.12.2018, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:


Die Perspektive und die Motive Gottes Gottes sind dabei allerdings auch weniger interessant und relevant als die Abrahams.
Finde ich nicht. Die Frage nach der Motivation Abrahams - Gehorsam/Pflicht oder schlicht Angst -finde ich fast trivial. Die Frage "Warum sollte ein all- oder jedenfalls massiv übermächtiges Wesen Wert auf ein Menschenopfer legen" halte ich für viel interessanter.


Die Antwort erfolgt aber doch vom Standpunkt der Opfernden aus. Historisch ist der Fall auch recht klar: Das Opfer ist ein Überbleibsel heidnisch-naturreligiöser Vorstellungen, aus denen sich der Monotheismus erst entwickelt hat. Was hingegen auch beim "vollendeten" Monotheismus bleibt ist die Frage nach dem Zusammengang von göttlichem Willen und der "Natur" des Guten.
Auch diese Frage finde ich trivial. Was Gott will ist gut, weil Gott sagt das es gut ist.


Was du da sagst mag alles mögliche sein, christliche Theologie ist es nicht. Hast du den Artikel zum Euthyphron-Dilemma überhaupt gelesen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161249) Verfasst am: 31.12.2018, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161251) Verfasst am: 31.12.2018, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161253) Verfasst am: 31.12.2018, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
wa?
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161255) Verfasst am: 31.12.2018, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
wa?


Exakt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161259) Verfasst am: 31.12.2018, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
wa?


Exakt!
ich verstehe weder das noch den link auf den Leitfaden für Missionare. Die Klippschulewligionskritik (Dawkins, Hoerster , Dittmar etc) ist nicht von Relevanz.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161262) Verfasst am: 31.12.2018, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
wa?


Exakt!
ich verstehe weder das noch den link auf den Leitfaden für Missionare. Die Klippschulewligionskritik (Dawkins, Hoerster , Dittmar etc) ist nicht von Relevanz.


Und? Der Euthyphron wurde von keinem der Genannten geschrieben. Du bezeichnest da etwas als "Pseudoproblem" dessen Kerngehalt du offensichtlich nicht begriffen hast.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161263) Verfasst am: 31.12.2018, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
wa?


Exakt!
ich verstehe weder das noch den link auf den Leitfaden für Missionare. Die Klippschulewligionskritik (Dawkins, Hoerster , Dittmar etc) ist nicht von Relevanz.


Und? Der Euthyphron wurde von keinem der Genannten geschrieben. Du bezeichnest da etwas als "Pseudoproblem" dessen Kerngehalt du offensichtlich nicht begriffen hast.
natürlich habe ich das Begriffen. Hirnwichse. Nicht mehr. Fürs Gegenteil trägst du die darlegungslast
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161264) Verfasst am: 31.12.2018, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
wa?


Exakt!
ich verstehe weder das noch den link auf den Leitfaden für Missionare. Die Klippschulewligionskritik (Dawkins, Hoerster , Dittmar etc) ist nicht von Relevanz.


Und? Der Euthyphron wurde von keinem der Genannten geschrieben. Du bezeichnest da etwas als "Pseudoproblem" dessen Kerngehalt du offensichtlich nicht begriffen hast.
natürlich habe ich das Begriffen. Hirnwichse. Nicht mehr. Fürs Gegenteil trägst du die darlegungslast


Da spricht das proletenhafte Ressentiment eines Antiintellektuellen. Nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161265) Verfasst am: 31.12.2018, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich kannte das auch vorher schon. Ebenso wie das Theodizee- ein Pseudoüroblem.


Tja, Perlen und Säue halt...
wa?


Exakt!
ich verstehe weder das noch den link auf den Leitfaden für Missionare. Die Klippschulewligionskritik (Dawkins, Hoerster , Dittmar etc) ist nicht von Relevanz.


Und? Der Euthyphron wurde von keinem der Genannten geschrieben. Du bezeichnest da etwas als "Pseudoproblem" dessen Kerngehalt du offensichtlich nicht begriffen hast.
natürlich habe ich das Begriffen. Hirnwichse. Nicht mehr. Fürs Gegenteil trägst du die darlegungslast


Da spricht das proletenhafte Ressentiment eines Antiintellektuellen. Nicht mehr.
verstehe ich nicht. Was ist an Eufels Dilemma jetzt so bedeutend? Im Übrigen hat jeder Maurer und Bauer einen klareren, urtümlerischeren Blick auf die Religion als ein Elfenbeintürmler.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2161266) Verfasst am: 31.12.2018, 15:45    Titel: Die Schandtat von Gibea - erzählt von Matthias Beltz Antworten mit Zitat

Mal eine Perle,

Die Schandtat von Gibea - erzählt von Matthias Beltz
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30129

Beitrag(#2161267) Verfasst am: 31.12.2018, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
ich verstehe weder das noch den link auf den Leitfaden für Missionare. Die Klippschulewligionskritik (Dawkins, Hoerster , Dittmar etc) ist nicht von Relevanz.


Du verstehst es nicht, aber Du kannst die Relevanz beurteilen? Und stattauf Klippschulreligionskritik sollen wir wohl eher auf Deine Psychopathenethik setzen, oder wie?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11583

Beitrag(#2161268) Verfasst am: 31.12.2018, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Die Frage nach der Motivation Abrahams - Gehorsam/Pflicht oder schlicht Angst -finde ich fast trivial. Die Frage "Warum sollte ein all- oder jedenfalls massiv übermächtiges Wesen Wert auf ein Menschenopfer legen" halte ich für viel interessanter.

Steht doch in den paar Zeilen der Abraham-Opferung:

Schicke nimmer deine Hand nach dem Knaben aus,
tu ihm nimmer irgendwas!
Denn jetzt habe ich erkannt,
daß du Gottes fürchtig bist, -
nicht vorenthalten hast du mir deinen Sohn, deinen Einzigen.


"Gott" steht (auch) für das Leben, und dem ist er bis zum Äussersten gefolgt, und bekam eine Belohnung:

"dieweil du dieses getan hast, hast deinen Sohn, deinen Einzigen, nicht vorenthalten,
segne, ja segne ich dich,
mehren will ich dich, mehren deinen Samen
wie die Sterne des Himmels und wie der Sand der am Ufer des Meers ist, ..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161269) Verfasst am: 31.12.2018, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
verstehe ich nicht. Was ist an Eufels Dilemma jetzt so bedeutend? Im Übrigen hat jeder Maurer und Bauer einen klareren, urtümlerischeren Blick auf die Religion als ein Elfenbeintürmler.


Seine Bedeutung für die westliche Geistesgeschichte und Denktradition. Eine von deren Besonderheit ist die Vereinigung von Gott und Logos. Der monotheistische christliche Gott in der Tradition Platons ist eben nicht einfach ein im Grunde bloß sehr mächtiger und unsterblicher Mensch, der sich irgendwelchen Launen hingibt, die die Menschen zu akzeptieren hätten, sondern durch Denken erfass- und in seinem Wollen berechenbar. Die Trennung von Gottes Willen und dem "Guten" heißt nichts anderes als die Erfassbarkeit des Guten durch das Denken, wodurch dieses gegenüber dem blinden Gehorsam einen völlig anderen Stellenwert erhält Aber klar, dass ein tendenziell zum Autoritarismus neigender Rechtspositivist da die Welt nicht mehzr versteht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161270) Verfasst am: 31.12.2018, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hirnwichse.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2161271) Verfasst am: 31.12.2018, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Was hat der griechische Logosbegriff mit der praktischen Lebensrealität eine prähistorische Girten - oder sonst irgendwem - zu tun?
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3691

Beitrag(#2161272) Verfasst am: 31.12.2018, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
Hirnwichse.


Immerhin "Hirn", bei dir kommt einfach nur Wichse...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16713
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2161273) Verfasst am: 31.12.2018, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Steht doch in den paar Zeilen der Abraham-Opferung:

Schicke nimmer deine Hand nach dem Knaben aus,
tu ihm nimmer irgendwas!
Denn jetzt habe ich erkannt,
daß du Gottes fürchtig bist, -
nicht vorenthalten hast du mir deinen Sohn, deinen Einzigen.


Absoluter Blödsinn: Ein allwissender Gott hat was erkannt, was er bis dahin nicht wußte...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Spiel, Spaß und Unterhaltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group