Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schulstreik für Klima - Fridays for Future - Lifestyleprojekt einer Klassengem.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21 ... 25, 26, 27  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14471
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2175327) Verfasst am: 18.04.2019, 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Da ist auch ne Menge Augenwischerei dabei.
Wie kommt der Plastik in Entwicklungsländer? Schon mal von Müllexport gehört?
Alles "brauchbare" wird dort "Recycelt". Das heißt. Alles wird benutzt bis es weggeschmissen wird
Ach, die haben gar keine Müllrecyclinganlage? Das haben die Müllexporteure natürlich nicht gewußt. Verwundert

Auch das hat es gegeben. Aber nach meiner Erinnerung sind das jetzt ganz alte Kamellen, die Du gerade verstreust. Oder kennst Du da neuere Nachrichten zu diesem Thema, welche aus dem gerade endenden Jahrzehnt?

Wo sitzen denn die größten Kunststoffproduzenten, unsere Hersteller für Verpackungsmüll? Meinst Du wirklich, China würde den Rohstoff für seine billigen Kunststoffprodukte importieren?

Es ist so, dass wir auf viel zu großem Fuß leben, aber es ist schon lange nicht mehr so, dass wir da eine Monopolstellung hätten, relativ werden wir immer mickriger, ohne viel dazu zu tun.Vielleicht solltest Du Deine gefühlten Statistiken mal auf den neuesten Stand bringen.


Dass der "saubere" Westen seine dreckigste Produktion gerne outsourct, bedeutet nicht, dass er mit dem daraus resultierenden Dreck nichts zu tun haette. Die Färbereien z.B., in denen unsere Billigtextilien gefärbt werden, stehen in Laendern wie Bangla Desh und versauen dort die Flüsse und unsere Plastikabfälle landen auf Müllkippen in Indonesien. Da laesst es sich leicht mit dem Finger auf andere zeigen: Guck mal wie diese Bengalen ihre Flüsse vergiften und diese Indonesier alles mit Plastik zuzueilen.

Weder was die Indonesier mit ihrem Plastik machen hat etwas mit uns zu tun, noch die Gesetzgebung der Bengalen - es ist ja nicht so, dass die Fäberei grundsätzlich ein dreckiges Geschäft sein muss, sie ist nur billiger, wenn sie dreckig sein darf. Das bestimmt aber der Staat, bei dem sie stattfindet.


Der Westen liebt dreckige Geschäfte - ob zu Hause oder anderswo. Am liebsten natürlich anderswo, dann kann man zu Hause seine Hände in Unschuld sauber waschen. zwinkern
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
swifty
138



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4614
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2175330) Verfasst am: 18.04.2019, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Da ist auch ne Menge Augenwischerei dabei.
Wie kommt der Plastik in Entwicklungsländer? Schon mal von Müllexport gehört?
Alles "brauchbare" wird dort "Recycelt". Das heißt. Alles wird benutzt bis es weggeschmissen wird
Ach, die haben gar keine Müllrecyclinganlage? Das haben die Müllexporteure natürlich nicht gewußt. Verwundert

Auch das hat es gegeben. Aber nach meiner Erinnerung sind das jetzt ganz alte Kamellen, die Du gerade verstreust. Oder kennst Du da neuere Nachrichten zu diesem Thema, welche aus dem gerade endenden Jahrzehnt?

Wo sitzen denn die größten Kunststoffproduzenten, unsere Hersteller für Verpackungsmüll? Meinst Du wirklich, China würde den Rohstoff für seine billigen Kunststoffprodukte importieren?

Es ist so, dass wir auf viel zu großem Fuß leben, aber es ist schon lange nicht mehr so, dass wir da eine Monopolstellung hätten, relativ werden wir immer mickriger, ohne viel dazu zu tun.Vielleicht solltest Du Deine gefühlten Statistiken mal auf den neuesten Stand bringen.


Dass der "saubere" Westen seine dreckigste Produktion gerne outsourct, bedeutet nicht, dass er mit dem daraus resultierenden Dreck nichts zu tun haette. Die Färbereien z.B., in denen unsere Billigtextilien gefärbt werden, stehen in Laendern wie Bangla Desh und versauen dort die Flüsse und unsere Plastikabfälle landen auf Müllkippen in Indonesien. Da laesst es sich leicht mit dem Finger auf andere zeigen: Guck mal wie diese Bengalen ihre Flüsse vergiften und diese Indonesier alles mit Plastik zuzueilen.

Weder was die Indonesier mit ihrem Plastik machen hat etwas mit uns zu tun, noch die Gesetzgebung der Bengalen - es ist ja nicht so, dass die Fäberei grundsätzlich ein dreckiges Geschäft sein muss, sie ist nur billiger, wenn sie dreckig sein darf. Das bestimmt aber der Staat, bei dem sie stattfindet.


Der Westen liebt dreckige Geschäfte - ob zu Hause oder anderswo. Am liebsten natürlich anderswo, dann kann man zu Hause seine Hände in Unschuld sauber waschen. zwinkern


_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6934

Beitrag(#2175589) Verfasst am: 22.04.2019, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

Heute gab es neue Demonstrationen für den Erhalt der Natur, und gegen den Bau einer Stromtrasse, die Ökostrom von den Erzeugern im Norden zu den Verbrauchern im Süden transportieren soll.

Demonstrationen sind schon eine merkwürdige Geschichte, nicht wahr? zwinkern
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21678
Wohnort: Germering

Beitrag(#2175620) Verfasst am: 23.04.2019, 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, man kann für das Gemeinvorteil demonstrieren oder auch für den eigenen Vorteil.

Ich verstehe nicht, was die Gegner der Trasse als Alternative vorschlagen. Was soll idZ "mehr dezentral" sein? Soweit ich verstehe, ist der einizige Nachteil einer solchen unterirdischen Großleitung, daß keine tiefwurzelnden Bäume darüber wachsen dürfen. Das scheint mit verschmerzbar.

Könnte man nicht z.B. allen, durch deren Grund die Trasse läuft, kostenlosen Strom anbieten?

Ist vielleicht alles schon diskutiert worden - bin zugegeben nicht im Detail informiert ...
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36688
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2175623) Verfasst am: 23.04.2019, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Da ist auch ne Menge Augenwischerei dabei.
Wie kommt der Plastik in Entwicklungsländer? Schon mal von Müllexport gehört?
Alles "brauchbare" wird dort "Recycelt". Das heißt. Alles wird benutzt bis es weggeschmissen wird
Ach, die haben gar keine Müllrecyclinganlage? Das haben die Müllexporteure natürlich nicht gewußt. Verwundert

Auch das hat es gegeben. Aber nach meiner Erinnerung sind das jetzt ganz alte Kamellen, die Du gerade verstreust. Oder kennst Du da neuere Nachrichten zu diesem Thema, welche aus dem gerade endenden Jahrzehnt?

Wo sitzen denn die größten Kunststoffproduzenten, unsere Hersteller für Verpackungsmüll? Meinst Du wirklich, China würde den Rohstoff für seine billigen Kunststoffprodukte importieren?

Es ist so, dass wir auf viel zu großem Fuß leben, aber es ist schon lange nicht mehr so, dass wir da eine Monopolstellung hätten, relativ werden wir immer mickriger, ohne viel dazu zu tun.Vielleicht solltest Du Deine gefühlten Statistiken mal auf den neuesten Stand bringen.


A propos Statistiken.

Ökologische Fußabdrücke im Vergleich:
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41191
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2175625) Verfasst am: 23.04.2019, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Da ist auch ne Menge Augenwischerei dabei.
Wie kommt der Plastik in Entwicklungsländer? Schon mal von Müllexport gehört?
Alles "brauchbare" wird dort "Recycelt". Das heißt. Alles wird benutzt bis es weggeschmissen wird
Ach, die haben gar keine Müllrecyclinganlage? Das haben die Müllexporteure natürlich nicht gewußt. Verwundert

Auch das hat es gegeben. Aber nach meiner Erinnerung sind das jetzt ganz alte Kamellen, die Du gerade verstreust. Oder kennst Du da neuere Nachrichten zu diesem Thema, welche aus dem gerade endenden Jahrzehnt?

Wo sitzen denn die größten Kunststoffproduzenten, unsere Hersteller für Verpackungsmüll? Meinst Du wirklich, China würde den Rohstoff für seine billigen Kunststoffprodukte importieren?

Es ist so, dass wir auf viel zu großem Fuß leben, aber es ist schon lange nicht mehr so, dass wir da eine Monopolstellung hätten, relativ werden wir immer mickriger, ohne viel dazu zu tun.Vielleicht solltest Du Deine gefühlten Statistiken mal auf den neuesten Stand bringen.


A propos Statistiken.

Ökologische Fußabdrücke im Vergleich:



Man muss im Grunde genommen nur eine Statistik kennen um fwos statistische Gefuehle zu relativieren (mehr ist das ja nicht, da Zahlen fehlen):


USA: Einwohner: 327 Millionen. Bruttosozialprodukt insgesamt: 20,494,050 Millionen US-$

China: Einwohner: 1 386 Millionen. Bruttosozialprodukt insgesamt : 13,407,398 Millionen US-$

Quelle: wikipedia.


Da das Bruttosozialprodukt recht gut mit dem "ökologischen Fussabdruck" korreliert ist, muss man festhalten, dass der durchschnittliche Amerikaner grob geschätzt etwa 7mal soviel Resourcen verbraucht wie der durchschnittliche Chinese und nur weil es etwa 4 mal soviele Chinesen wie Amerikaner gibt liegt China bezüglich seiner Wirtschaftsleistung und damit seines Resourcenverbrauchs nicht mehr ganz so weit hinter den USA zurueck. Fuer andere Industrieländer und andere Schwellenländer gilt ähnliches.

Also muessen vor allem die entwickelten Industrieländer erst mal wohlstandsmäßig zurueckstecken, bevor sie glaubwürdig und erfolgversprechend auf die schwächer entwickelten Laender einwirken koennen Selbstbegrenzung bei ihrer wirtschaftlichen Aufholjagd zu üben. Nein, wir haben keinen Grund mit dem Finger auf andere zu zeigen, zu sehr sind wir noch immer die Hauptverursacher der ökologischen Probleme unserer Welt. Es wirkt auch irgendwie unfreiwillig komisch, wenn z. B.die Kritik am Kahlschlag der tropischen Regenwälder aus Laendern kommt, die ihre letzten natürlichen Wälder schon vor 100 und mehr Jahren zugunsten ihrer Landwirtschaft und ein paar eingestreuten Baummonokulturen abgeholzt haben.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23893
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2175630) Verfasst am: 23.04.2019, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....
Da das Bruttosozialprodukt recht gut mit dem "ökologischen Fussabdruck" korreliert ist, muss man festhalten, dass der durchschnittliche Amerikaner grob geschätzt etwa 7mal soviel Resourcen verbraucht wie der durchschnittliche Chinese und nur weil es etwa 4 mal soviele Chinesen wie Amerikaner gibt liegt China bezüglich seiner Wirtschaftsleistung und damit seines Resourcenverbrauchs nicht mehr ganz so weit hinter den USA zurueck. Fuer andere Industrieländer und andere Schwellenländer gilt ähnliches. ....

Ohne, dass wir uns darüber unterhalten müssen, dass das BIP eine untaugliche Zielgröße für die Politik ist, ist der von Dir postulierte Zusammenhang zwischen BIP und EF Unsinn - die Relationen, die Du da angibst, stimmen so nicht.

Dabei taucht auch die Frage auf, warum Du das so machst, anstatt einfach die Zahlen für den EF, die ja öffentlich sind, sogar in Wikipedia nachlesbar, zu betrachten.

Dabei kommt dann heraus, dass der amerikanische EF zwar höher ist als der chinesische, aber eben nicht 7 mal so hoch, sondern etwas mehr als zweimal so hoch. Aber auch das sagt wenig, wenn man es nicht in Relation zu den ökoloischen Ressourchen setzt usw.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1794
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2175738) Verfasst am: 24.04.2019, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Klimaexpertin Beatrix von Storch (AfD) will die Sonne verklagen

https://www.youtube.com/watch?v=IV8UzT_9bXg
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36688
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2176421) Verfasst am: 29.04.2019, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Da ist auch ne Menge Augenwischerei dabei.
Wie kommt der Plastik in Entwicklungsländer? Schon mal von Müllexport gehört?
Alles "brauchbare" wird dort "Recycelt". Das heißt. Alles wird benutzt bis es weggeschmissen wird
Ach, die haben gar keine Müllrecyclinganlage? Das haben die Müllexporteure natürlich nicht gewußt. Verwundert

Auch das hat es gegeben. Aber nach meiner Erinnerung sind das jetzt ganz alte Kamellen, die Du gerade verstreust. Oder kennst Du da neuere Nachrichten zu diesem Thema, welche aus dem gerade endenden Jahrzehnt?

Wo sitzen denn die größten Kunststoffproduzenten, unsere Hersteller für Verpackungsmüll? Meinst Du wirklich, China würde den Rohstoff für seine billigen Kunststoffprodukte importieren?

Es ist so, dass wir auf viel zu großem Fuß leben, aber es ist schon lange nicht mehr so, dass wir da eine Monopolstellung hätten, relativ werden wir immer mickriger, ohne viel dazu zu tun.Vielleicht solltest Du Deine gefühlten Statistiken mal auf den neuesten Stand bringen.


Einen neueren bericht zu Plastikmüll

Zitat:
Recherchen - unter anderem von Greenpeace - zeigen, dass unsortierte und schwer recycelbare Kunststoffgemische zu Umweltverschmutzung in Entwicklungsländern beitragen. So gibt es Berichte über Deponien in Ländern wie Malaysia oder Indonesien, in die auch deutsche Unternehmen Abfall exportieren. Diese Exporte sind im freien Handel eigentlich nur fürs Recycling erlaubt.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41191
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2176499) Verfasst am: 30.04.2019, 01:20    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Da ist auch ne Menge Augenwischerei dabei.
Wie kommt der Plastik in Entwicklungsländer? Schon mal von Müllexport gehört?
Alles "brauchbare" wird dort "Recycelt". Das heißt. Alles wird benutzt bis es weggeschmissen wird
Ach, die haben gar keine Müllrecyclinganlage? Das haben die Müllexporteure natürlich nicht gewußt. Verwundert

Auch das hat es gegeben. Aber nach meiner Erinnerung sind das jetzt ganz alte Kamellen, die Du gerade verstreust. Oder kennst Du da neuere Nachrichten zu diesem Thema, welche aus dem gerade endenden Jahrzehnt?

Wo sitzen denn die größten Kunststoffproduzenten, unsere Hersteller für Verpackungsmüll? Meinst Du wirklich, China würde den Rohstoff für seine billigen Kunststoffprodukte importieren?

Es ist so, dass wir auf viel zu großem Fuß leben, aber es ist schon lange nicht mehr so, dass wir da eine Monopolstellung hätten, relativ werden wir immer mickriger, ohne viel dazu zu tun.Vielleicht solltest Du Deine gefühlten Statistiken mal auf den neuesten Stand bringen.


Einen neueren bericht zu Plastikmüll

Zitat:
Recherchen - unter anderem von Greenpeace - zeigen, dass unsortierte und schwer recycelbare Kunststoffgemische zu Umweltverschmutzung in Entwicklungsländern beitragen. So gibt es Berichte über Deponien in Ländern wie Malaysia oder Indonesien, in die auch deutsche Unternehmen Abfall exportieren. Diese Exporte sind im freien Handel eigentlich nur fürs Recycling erlaubt.


Ganz aktuell gibt es genau zu dem Thema Streit zwischen Kanada und den Philippinen:

https://globalnews.ca/news/5207902/canadian-trash-philippines-diplomacy/


Und ich muss gestehen, dass die phillippinische Seite hier mit der Forderung an Kanada im Recht ist den illegal exportierten Dreck zurueckzunehmen und in Zukunft diese Praxis zu unterlassen.

.....obwohl natuerlich die Kriegsdrohung Dutertes wegen dieser Frage nur als saudummes Geschwaetz eines Wahnsinnigen bezeichnet werden kann.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10002
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2178480) Verfasst am: 16.05.2019, 07:18    Titel: Greta oder Verena Antworten mit Zitat

Greta oder Verena?
Wir werden uns entscheiden müssen.

https://www.youtube.com/watch?v=7dBJ9-oom_c

Lachen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
degeneriert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23978
Wohnort: München

Beitrag(#2178484) Verfasst am: 16.05.2019, 09:04    Titel: Re: Greta oder Verena Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Greta oder Verena?
Wir werden uns entscheiden müssen.

https://www.youtube.com/watch?v=7dBJ9-oom_c

Lachen


Die wollen alle Kühe töten!
_________________
„Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16646
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2179216) Verfasst am: 23.05.2019, 16:22    Titel: Re: Greta oder Verena Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Greta oder Verena?
Wir werden uns entscheiden müssen.

https://www.youtube.com/watch?v=7dBJ9-oom_c

Lachen


Die wollen alle Kühe töten!

Aber nicht die lila Kuh!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3170
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2179315) Verfasst am: 24.05.2019, 19:40    Titel: Re: Greta oder Verena Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Greta oder Verena?
Wir werden uns entscheiden müssen.

https://www.youtube.com/watch?v=7dBJ9-oom_c

Lachen


Die wollen alle Kühe töten!

Aber nicht die lila Kuh!


Also wenn nach dem Video die Milch so ungesund ist, dann sollten doch erstmal die Frauen ihre Milchdrüsen demontieren lassen und dafür Ackerboden implantieren, um darauf Erbsen zu züchten. Dann werden wir zukünftig fragen müssen: "Darf ich deine Erbsen küssen ?" Und wir werden alle Veganer.

essen
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14471
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2179324) Verfasst am: 24.05.2019, 21:48    Titel: Ein Statement von 90+ Youtubern Antworten mit Zitat

In dem folgenden Kurzvideo ergreifen Jugendliche Partei für die Wissenschaft und gegen die handelsüblichen Kapitalparteien CDU/CSU/SPD/AfD:

Ein Statement von 90+ Youtubern

Daumen hoch!

Für die Wissenschaft, für eine ökologische Entwicklung dieser Erde und gegen den Missbrauch von Wissenschaft & Technik durch die herrschende Privat- und Profitwirtschaft!
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3170
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2179368) Verfasst am: 25.05.2019, 19:42    Titel: Re: Ein Statement von 90+ Youtubern Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
In dem folgenden Kurzvideo ergreifen Jugendliche Partei für die Wissenschaft und gegen die handelsüblichen Kapitalparteien CDU/CSU/SPD/AfD:

Ein Statement von 90+ Youtubern



Ich hab gestern folgenden Kommentar in der FAZ geschrieben:


Artikel: Klimanotstand : Höllisch, wie das jetzt knallt

Leser-Kommentar: Bei Klima und Peak-Oil haben die Alten versagt

Mein Kommentar: Das mag ja sein, aber beim Kindermachen sind sie Spitze! Allein in Afrika bis 2050 geschätzt 2,5 Milliarden Bewohner, die alle konsumieren wollen und zwar auf europäischem Level. Wie viele Autos macht das? Wie viele Rinder- und Schweinezuchtanstalten? Wie viele Urlaubsflüge? Wie viele Kraftwerke? Wie viele Klimaanlagen? Usw, usf.

Und dann kommt ja noch Asien, da gibt es locker auch noch mal 1 bis 2 Milliarden mehr, mit Autos, Viehzuchtbetrieben, Kraftwerken, Flugreisen, Klimaanlagen usw.usf.

Dieser ganze Kinderquatsch Fridays for Future geht doch am Hauptproblem der Menschheit vorbei, der Bevölkerungsexplosion. Die fährt den Planeten gegen die Wand, nicht 1 oder 2 Grad höhere Jahresmitteltemperatur.


Zumindest in der FAZ habe ich damit reichlich Klicks erhalten.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23764

Beitrag(#2179370) Verfasst am: 25.05.2019, 20:03    Titel: Re: Ein Statement von 90+ Youtubern Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Allein in Afrika bis 2050 geschätzt 2,5 Milliarden Bewohner, die alle konsumieren wollen und zwar auf europäischem Level.

Dreist. Wo doch das europäische Level ein natürliches Vorrecht der Europäer ist.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2179371) Verfasst am: 25.05.2019, 20:10    Titel: Re: Ein Statement von 90+ Youtubern Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Allein in Afrika bis 2050 geschätzt 2,5 Milliarden Bewohner, die alle konsumieren wollen und zwar auf europäischem Level.

Dreist. Wo doch das europäische Level ein natürliches Vorrecht der Europäer ist.
Darum geht es doch gar nicht. „Europäisches Level für alle“ würde jedenfalls alle Bemühungen westlicher Staaten, den so genannten Klimawandel zu stoppen beziehungsweise aufzuhalten zu Nichte machen.
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23764

Beitrag(#2179372) Verfasst am: 25.05.2019, 20:11    Titel: Re: Ein Statement von 90+ Youtubern Antworten mit Zitat

Samson83 hat folgendes geschrieben:
„Europäisches Level für alle“ würde jedenfalls alle Bemühungen westlicher Staaten, den so genannten Klimawandel zu stoppen beziehungsweise aufzuhalten zu Nichte machen.


Darum geht es doch gar nicht.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samson83
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 6833

Beitrag(#2179373) Verfasst am: 25.05.2019, 20:21    Titel: Re: Ein Statement von 90+ Youtubern Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
„Europäisches Level für alle“ würde jedenfalls alle Bemühungen westlicher Staaten, den so genannten Klimawandel zu stoppen beziehungsweise aufzuhalten zu Nichte machen.


Darum geht es doch gar nicht.
Also mir und UweBus geht es genau darum. Worum geht es denn dir?
_________________
An alle: Lasst Euch dadurch nicht in die Irre führen. Dieser braune Burschi muss bearbeitet werden - immer hart an der Sache. Macht ihn mürbe! (Kramer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10002
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2181367) Verfasst am: 21.06.2019, 09:15    Titel: F4F in Aachen Antworten mit Zitat

heute sind die F4F in Aachen,

Zitat:
"Fridays For Future" macht heute Aachen zum Zentrum ihres Protestes für mehr Klimaschutz. Eine Nachricht aus Brüssel dürfte dabei für zusätzlichen Unmut sorgen.


Zitat:
Bis zu 20.000 Teilnehmer aus 16 Nationen werden nach Angaben der Bewegung zum ersten zentralen internationalen Streik für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen.


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/-fridays-for-future--klima-grossprotest-in-aachen-100.html

mmh,
ich jetzt mal,
das keiner davon mit dem Flugzeug kommt,
skeptisch
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36688
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2181368) Verfasst am: 21.06.2019, 10:21    Titel: Re: F4F in Aachen Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
heute sind die F4F in Aachen,

Zitat:
"Fridays For Future" macht heute Aachen zum Zentrum ihres Protestes für mehr Klimaschutz. Eine Nachricht aus Brüssel dürfte dabei für zusätzlichen Unmut sorgen.


Zitat:
Bis zu 20.000 Teilnehmer aus 16 Nationen werden nach Angaben der Bewegung zum ersten zentralen internationalen Streik für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen.


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/-fridays-for-future--klima-grossprotest-in-aachen-100.html

mmh,
ich jetzt mal,
das keiner davon mit dem Flugzeug kommt,
skeptisch


Meinst mit dem Auto wäre es besser gewesen?

Man sollte sich erst informieren, bevor man mit Schlagwörter um sich schlägt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10002
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2181370) Verfasst am: 21.06.2019, 10:33    Titel: Re: F4F in Aachen Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
heute sind die F4F in Aachen,

Zitat:
"Fridays For Future" macht heute Aachen zum Zentrum ihres Protestes für mehr Klimaschutz. Eine Nachricht aus Brüssel dürfte dabei für zusätzlichen Unmut sorgen.


Zitat:
Bis zu 20.000 Teilnehmer aus 16 Nationen werden nach Angaben der Bewegung zum ersten zentralen internationalen Streik für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen.


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/-fridays-for-future--klima-grossprotest-in-aachen-100.html

mmh,
ich jetzt mal,
das keiner davon mit dem Flugzeug kommt,
skeptisch


Meinst mit dem Auto wäre es besser gewesen?

Man sollte sich erst informieren, bevor man mit Schlagwörter um sich schlägt.


Mit den Augen rollen

Sorry,
aber Dir sollte schon klar sein - das ich als Alternative zum Flugzeug nicht gerade das eigene Auto im Blick habe,

und auch dann ist natürlich das Posten von Verbandspapierchen der deutschen Luftverkehrsindustrie nicht gerade das Neutralste,
was es zu diesem Thema gibt,
Lachen

Äh - dir ist schon klar, dass der Flugverkehr erheblich zugenommen hat,
und das zwar die Maschinen heute 'sparsamer' als früher fliegen,
es aber ums so mehr Flüge gibt,

und natürlich in der Rechnung des Flugpropagandasprechers nicht mit eingeflossen ist,
dass die klimaschädliche Wirkung von 'Fliegen' sich eben nicht auf den reinen Verbrauch errechnen lässt,
sondern auch
wo der Treibstoff und sonstiges klimaschädlich umgesetzt bzw. freigesetzt werdern - nämlich in den oberen Luftschichten,
wo die klimaschädliche Wirkung im Vergleich zum Auto sich um einiges erhöht.

Recherchiere doch erst mal - bevor Du Dich noch mal hier äußerst,
zynisches Grinsen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10002
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2181372) Verfasst am: 21.06.2019, 10:39    Titel: F4F auf Kirchentag Antworten mit Zitat

so, so - F4F auf Kirchentag - und alles Öko bei den Protestanten?

Zitat:
Der Kirchentag macht Druck beim Klimaschutz

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg ist nicht in Dortmund, aber sie wird dort beklatscht. Beim Christentreffen in Dortmund werden die Forderungen nach mehr Einsatz der Politik gegen den Klimawandel lauter.


Zitat:
Der Klimawandel und die schärfer werdende politische Debatte prägen auch den Kirchentag - nicht nur im symbolischen Handeln. Wenn in einer Predigt oder bei einem Redebeitrag nur der Name Greta Thunberg genannt wird, brandet Applaus auf.

(...)

(...) Rockström, einer der kundigsten Wissenschaftler für die Belastungsgrenzen des Planeten, warnt: "Die nächsten 50 Jahre entscheiden über die nächsten 10000 Jahre!"

Präsidentin des Diakonischen Werks der EKD, Cornelia Füllkrug-Weitzel. "Klimawandel ist einer der größten Armutstreiber weltweit, der Armutstreiber Nr. 1", sagt sie und kritisiert die deutsche Politik für Kurzsichtigkeit, die an Energie aus Kohle zu lange festhalte, um Arbeitsplätze zu sichern. "Wir brauchen endlich mal eine mutige Regierung." Da klatschen die 4000 Zuhörer in der Halle begeistert,

(...)

Luisa Neubauer (...) fordert den Kirchentag auf: "Werdet zu unseren Verbündeten! Schließt Euch uns an!" Kirchen sollten ihre Geldanlagen unter ökologischen Aspekten überprüfen, Gemeinden Energie sparen und die Umwelt schonen. Die "alte Politik verfehlt die alten Ziele" beklagt sie. Die 23-Jährige redet wenige Minuten und bekommt stehende Ovationen.


Quelle:
https://www.dw.com/de/der-kirchentag-macht-druck-beim-klimaschutz/a-49283268

Gerade die evangelische Kirche ist klimaschädlich,
sie exportiert das Klimagift 'Religion' in die Dritte und Zweite Welt,
sie ist Maßgeblich an der Vermehrung des Treibhauskillers Nr 1. - der Mensch, verantwortlich,
Konsument um Konsument - Bibelwurm um Bibelwurm geht auf ihre Verantwortung.

Beispiel Uganda,
da wuchs in diesem gemischt konfessionellen und gemischt religiösen Land die Bevölkerung von 1991 bis 2014 mehr als verdoppelt - also von 16,6 Millionen auf 34,1 Millionen gestiegen.

Aber da in diesem Land 'Abtreibungen' 'verteufelt' werden,
wie in nahezu allen evangelischen Kirchen,
wächst die Bevölkerung und damit des Klimaschädlings Mensch.

https://www.zeit.de/gesellschaft/2013-10/uganda-bevoelkerung-wachstum-teenager-schwangerschaft-verhuetung/seite-2

Es gibt keine Alternative (wie immer ist alles alternativlos, zwinkern ) zu einer Befreiung der Menschheit vom Klimaschädling Religion,
und ja,
ruft endlich - Abtreibung ist gut!,
sagt es und singt es auf eurem Kirchentag,
ihr Elendsproduzenten.

Überbevölkerung ist eben sehr wohl ein Thema auch des Klimaschutzes - und darum kämpft gegen diese Jubelspacken auf den Kirchentagen.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40129

Beitrag(#2181374) Verfasst am: 21.06.2019, 10:47    Titel: Re: F4F auf Kirchentag Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
und ja,
ruft endlich - Abtreibung ist gut!,
sagt es und singt es auf eurem Kirchentag,
ihr Elendsproduzenten.
....

Ähm, wie wäre es außerdem oder vor allem mit freiem Zugang und Information über Verhütung?
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10002
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2181377) Verfasst am: 21.06.2019, 11:05    Titel: F4F auf Kirchentag - Tabuthema Überbevölkerung Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
und ja,
ruft endlich - Abtreibung ist gut!,
sagt es und singt es auf eurem Kirchentag,
ihr Elendsproduzenten.
....

Ähm, wie wäre es außerdem oder vor allem mit freiem Zugang und Information über Verhütung?


ja,
das ist eine Selbstverständlichkeit,

aber auch die Erkenntnis ist wichtig,
das eben genau geschaut werden muss - wer diese Selbstverständlichkeiten vermittelt.

Es sind ja immer die gleichen Schlagworte - das Geburtenkontrolle mit der Bildung der Frauen anfängt.

Wenn Du aber den religiösen Kräften dieses Feld überlässt - bekommst Du eben solche Zahlen wie in Afrika.

Der Bevölkerungsanstieg zeigt ja eben - dass diese (die Religionen) maßgeblich versagen - und wenn sie hier ein ProFrau-Eiertanz machen - dann ist das einfach nur Augenwischerei vor dem eigenen jahrzehntelangen Versagen in diesem Thema.
Und das muss angesprochen werden.
Aber das kann man von seiner wie der Neubauer nicht erwarten - wäre wohl zu unkuschelig und F4F braucht ja das Wohlfühlbad in der etablierten Masse und den Medien.

Überbevölkerung - wird das eigentlich auf dem Ökokirchentag verhandelt - oder eher nicht?
Mir scheint - bei F4F ist das auch nicht gerade ein großes Thema,
skeptisch
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36688
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2181378) Verfasst am: 21.06.2019, 11:18    Titel: Re: F4F auf Kirchentag - Tabuthema Überbevölkerung Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
und ja,
ruft endlich - Abtreibung ist gut!,
sagt es und singt es auf eurem Kirchentag,
ihr Elendsproduzenten.
....

Ähm, wie wäre es außerdem oder vor allem mit freiem Zugang und Information über Verhütung?


ja,
das ist eine Selbstverständlichkeit,

aber auch die Erkenntnis ist wichtig,
das eben genau geschaut werden muss - wer diese Selbstverständlichkeiten vermittelt.

Es sind ja immer die gleichen Schlagworte - das Geburtenkontrolle mit der Bildung der Frauen anfängt.

Wenn Du aber den religiösen Kräften dieses Feld überlässt - bekommst Du eben solche Zahlen wie in Afrika.

Der Bevölkerungsanstieg zeigt ja eben - dass diese (die Religionen) maßgeblich versagen - und wenn sie hier ein ProFrau-Eiertanz machen - dann ist das einfach nur Augenwischerei vor dem eigenen jahrzehntelangen Versagen in diesem Thema.
Und das muss angesprochen werden.
Aber das kann man von seiner wie der Neubauer nicht erwarten - wäre wohl zu unkuschelig und F4F braucht ja das Wohlfühlbad in der etablierten Masse und den Medien.

Überbevölkerung - wird das eigentlich auf dem Ökokirchentag verhandelt - oder eher nicht?
Mir scheint - bei F4F ist das auch nicht gerade ein großes Thema,
skeptisch

Das hat weniger mit Religion zu tun, als mit Altersversorgung.
Stell Dir vor, eine gesetzliche Rentenversicherung gibt es noch nicht weltweit. In viele Länder ist die Familie die Altersversorgung. Da müssen dann zwangsläufig mehr Kinder die Alten versorgen. Das klappt nicht ganz 1 zu 1
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10002
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2181380) Verfasst am: 21.06.2019, 11:35    Titel: Re: F4F auf Kirchentag - Tabuthema Überbevölkerung Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
...
und ja,
ruft endlich - Abtreibung ist gut!,
sagt es und singt es auf eurem Kirchentag,
ihr Elendsproduzenten.
....

Ähm, wie wäre es außerdem oder vor allem mit freiem Zugang und Information über Verhütung?


(...)

Überbevölkerung - wird das eigentlich auf dem Ökokirchentag verhandelt - oder eher nicht?
Mir scheint - bei F4F ist das auch nicht gerade ein großes Thema,
skeptisch

Das hat weniger mit Religion zu tun, als mit Altersversorgung.
Stell Dir vor, eine gesetzliche Rentenversicherung gibt es noch nicht weltweit. In viele Länder ist die Familie die Altersversorgung. Da müssen dann zwangsläufig mehr Kinder die Alten versorgen. Das klappt nicht ganz 1 zu 1


Sorry,
dies 'Entschuldigung' wird häufig angeführt - ist aber leider sehr naive und typisch kolonisatorisch gedacht.

Selbst wenn die eine bessere Alterversorgung hätten - würde ihre 'religiöse Dummheit' ihnen gebieten, mehr Kinder zu bekommen und Abtreibungen kritisch zu sehen.

Kinderreichtum unter Evangelikalen zum Beispiel ist hoch angesehen, wird nicht kritisch hinterfragt,
und in unseren Breiten dient dieser nicht dazu,
eine Altersvororge zu gewährleisten.

In Afrika verhindert Kinderreichtum nun mal eine gute Altersvorsorge,
denn die Kinder aus Kinderreichen Familien halten zum einen die Mutter ab von weiterer Bildung,
sind aber selbst ob der knappen Ressourcen kaum in der Lage,
an einer für die Zukunft tragfähigen Bildung zu partizipieren,
da ja die älteren Geschwister schon früh zum einen ins Erwerbsleben auf Mikrobasis einsteigen müssen,
zum Anderen sich an der Erziehung der jüngeren Geschwister beteiligen müssen.

Später finden sie dann in dem durch Bevölkerungswachstum verknappten Arbeitsmarkt keine oder nur eine geringe Arbeit. Die somit einsetzend Vermassung der Arbeitskraft bringt halt wenig dann beim Einzelnen - die Spirale der Armut setzt sich fort.

Und dies dann halt auch getragen durch die Religion - die Kinderreichtum feiert.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 2650

Beitrag(#2181381) Verfasst am: 21.06.2019, 11:35    Titel: Re: F4F in Aachen Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
heute sind die F4F in Aachen,

Zitat:
"Fridays For Future" macht heute Aachen zum Zentrum ihres Protestes für mehr Klimaschutz. Eine Nachricht aus Brüssel dürfte dabei für zusätzlichen Unmut sorgen.


Zitat:
Bis zu 20.000 Teilnehmer aus 16 Nationen werden nach Angaben der Bewegung zum ersten zentralen internationalen Streik für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen.


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/-fridays-for-future--klima-grossprotest-in-aachen-100.html

mmh,
ich jetzt mal,
das keiner davon mit dem Flugzeug kommt,
skeptisch


Meinst mit dem Auto wäre es besser gewesen?

Man sollte sich erst informieren, bevor man mit Schlagwörter um sich schlägt.


Bei diesen Werten kann man schon mal Flugstolz entwickeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23893
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2181382) Verfasst am: 21.06.2019, 11:40    Titel: Re: F4F auf Kirchentag - Tabuthema Überbevölkerung Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Das hat weniger mit Religion zu tun, als mit Altersversorgung.
Stell Dir vor, eine gesetzliche Rentenversicherung gibt es noch nicht weltweit. In viele Länder ist die Familie die Altersversorgung. Da müssen dann zwangsläufig mehr Kinder die Alten versorgen. Das klappt nicht ganz 1 zu 1

Was nutzt eine Altersversorgung, die verhungert, die ihre eigenen Lebensbedingungen zerstört?

Dieses System funktioniert schon so lange nicht mehr, dass wir nicht versuchen sollten, damit zu argumentieren.

Genauso gut könntest Du auch für das Verständnis von Blödheit plädieren, weil die da in Afrika einfach noch nicht so weit sind. Allerdings wäre das wirklich rassistisch.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21 ... 25, 26, 27  Weiter
Seite 20 von 27

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group