Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Russland - Gefahr für Europa?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16, 17, 18, 19  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2241177) Verfasst am: 02.02.2021, 19:19    Titel: Re: Replik Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Der deutsche Staat bereitet natürlich keinen Krieg gegen Russland vor, dass würde er auch nicht überleben, solch ein Leichtgewicht wäre schnell weggeputzt. Da nun aber dein Deutschland wirtschaftlich recht stark ist, nutzt es diese Stärke und versucht massiv die Ökonomie Russlands zu schwächen wo immer es geht.


Ja, daher auch NordStream2. Wir schwächen Russland indem wir deren Gas kaufen! freakteach


1. steht diese Pipeline noch immer auf der Kippe
2. gibt es Widersprüche innerhalb der einzelnen Kapitalfraktionen. Natürlich gibt es auch Kräfte innerhalb des kapitalistischen Lagers die auf Handel mit Russland aus sind, daher kommt es ja auch zu einem "Hin und Her" in der Politik, liegt keine Eindeutigkeit stets vor, ist eine Entscheidung nicht immer leicht. Politik ist eine recht komplexe Angelegenheit bestehend aus allerlei Imponderabilien, so dass nicht immer im Voraus erkennbar ist, was eigentlich herauskommt. Das tangiert nicht die ökonomische Schwächung Russlands einerseits, sowie Geschäfte zum eigenen Nutzen mit diesem Land andererseits zu betreiben. Das kommt schon fast einer Quadratur des Kreises gleich, aber so hirnrissig ist nun mal der Kapitalismus.
Und ja, wenn alles so eindeutig wäre, bräuchte es nicht unterschiedliche bürgerliche Parteien, nicht die gehäuften Konferenzen sowie das gehäufte Wanken und Schwanken der Politikerkaste.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13452

Beitrag(#2241179) Verfasst am: 02.02.2021, 19:29    Titel: Re: Replik Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Ja, daher auch NordStream2. Wir schwächen Russland indem wir deren Gas kaufen! freakteach

Nord Stream 1 wurde geplant als Russland noch ein praver Vasall war, Verträge unter Schröder, und "Darüber hinaus wurde die Anlage eines zweiten Leitungsstrangs festgelegt" (Wikipedia).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blitzstrahl
als Doppelnick gesperrt



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 329

Beitrag(#2241214) Verfasst am: 02.02.2021, 21:57    Titel: Replik Antworten mit Zitat

Ganz genau, kommt noch hinzu, dass zu der Zeit nicht der Druck aus den USA bestand, wie seit geraumer Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241449) Verfasst am: 05.02.2021, 22:59    Titel: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten

Unter "Im Ausland stationierte US Truppen - 14.11.2019" ist eine Grafik wo Anzahl (228.700 Truppen im Ausland) wie Kosten zu ersehen ist.

Der Faktor "Schäden" war mir noch nicht bewußt - lese ich erst jetzt bei der Zusammenfassung:

Zitat:

SCHÄDEN

• Militärpersonal wird bei unbegleiteten Einsätzen von Familienangehörigen getrennt. Wenn die Familie mitkommen kann, sehen sich Ehepartner und Kinder mit Unterbrechungen von Karrieren, Schulbildung und Beziehungen konfrontiert.

• Mehrals 40Länder mit autoritären oder nicht sehr demokratischen Regimen beherbergen US-Stützpunkte (z. B. die Türkei, Thailand, Niger und alle Golfstaaten außer Iran und Jemen).

• Rücksichtslose Anführer ausländischer Regierungen können sich durch die Präsenz von US-Militärstützpunkten ermutigen lassen, gefährlich aggressive Positionen gegen beispielsweise Russland oder China einzunehmen, weil sie glauben, dass die USA sie unterstützen werden.

• Durch geltenede Abkommen zu Militärstützpunkten werden die USA häufig von der Verantwortung für Umweltschäden befreit, welche durch die Entsorgung, das Abladen und die Verwendung gefährlicher und giftiger Materialien verursacht werden. Zur gleichen Zeit behaupten die USA, dass ihre eigenen Umweltgesetze an diesen Standorten nicht anwendbar sind.

• Verbrechen und Unfälle-einschließlich Vergewaltigung, Mord und anderer Verbrechen und Militärunfälle -verärgern lokale Gemeinschaften, regen zu Protesten wie in Okinawa an und schädigen den internationalen Ruf der USA.

• Stützpunkten in Ländern wie Südkorea werden mit Ausbeutung durch Prostitution und Sexhandel in Zusammenhang gebracht.

• 20 einheimische, meist indigene Völker, wurden seit 1898 durch den Bau oder durch die Erweiterung von ausländischen Militärstützpunkten vertrieben.

(Catherine Lutz, ed., The Bases of Empire: The Global Struggle Against U.S. Military Posts(New York: New York University Press, 2009); Vine, Base Nation; David Vine, “Forty-five Blows Against Democracy: How U.S. Military Bases Back Dictators, Autocrats, and Military Regimes,” TomDispatch.com, May 16, 2017, http://www.tomdispatch.com/blog/176281/; Sharon Weiner, “Environmental Concerns at U.S. Overseas Military Installations,” working paper, Defense and Army Control Studies Program, Center for International Studies, Massachusetts Institute of Technology, July 1992; Center for Public Environmental Oversight, www.cpeo.org)


Bei der Suggestion "Russland sei ein Gefahr" müßte man echt noch gründlich überlegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15846
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2241497) Verfasst am: 06.02.2021, 13:16    Titel: Re: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten



Vielleicht liegt diese ungleiche Proportion daran, dass die US-Soldaten im Ausland willkommen sind und russische Soldaten nicht. Pfeifen
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Hat die höchste Meta-Ebene erreicht



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24966

Beitrag(#2241502) Verfasst am: 06.02.2021, 13:54    Titel: Re: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten



Vielleicht liegt diese ungleiche Proportion daran, dass die US-Soldaten im Ausland willkommen sind und russische Soldaten nicht. Pfeifen


Die russischen Soldaten kämen auch nie auf die Idee Menschenrechte, Demokratie und Freiheit zu bringen.
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15846
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2241509) Verfasst am: 06.02.2021, 14:45    Titel: Re: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten



Vielleicht liegt diese ungleiche Proportion daran, dass die US-Soldaten im Ausland willkommen sind und russische Soldaten nicht. Pfeifen


Die russischen Soldaten kämen auch nie auf die Idee Menschenrechte, Demokratie und Freiheit zu bringen.


Sie kämen auch nicht auf die Idee mit Islamisten und Neonazis gemeinsame Sache zu machen, hoffe ich zumindest.

Kuba freut sich wohl kaum auf die Art von freedom & democracy, die heute im Programm der US-Armee sind.

Die früheren Zeiten sind vorbei, Addi. Es wird nie mehr so sein. Heute sind freedom & democracy Hohlformeln und meinen in der Regel Antisozialismus.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AdvocatusDiaboli
Hat die höchste Meta-Ebene erreicht



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24966

Beitrag(#2241515) Verfasst am: 06.02.2021, 15:13    Titel: Re: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten



Vielleicht liegt diese ungleiche Proportion daran, dass die US-Soldaten im Ausland willkommen sind und russische Soldaten nicht. Pfeifen


Die russischen Soldaten kämen auch nie auf die Idee Menschenrechte, Demokratie und Freiheit zu bringen.


Sie kämen auch nicht auf die Idee mit Islamisten und Neonazis gemeinsame Sache zu machen, hoffe ich zumindest.

Kuba freut sich wohl kaum auf die Art von freedom & democracy, die heute im Programm der US-Armee sind.

Die früheren Zeiten sind vorbei, Addi. Es wird nie mehr so sein. Heute sind freedom & democracy Hohlformeln und meinen in der Regel Antisozialismus.


Ja, in meinem Beitrag schwang auch Zynismus mit. Freiheit und Demokratie klingen so schön und pathetisch auf dem Papier. Historisch gesehen leben wir in der freiheitlichsten und demokratischsten Welt aller Zeiten und auch ökonomisch sind wir fortgeschritten. Aber ich glaube, wir sind uns beide einig, dass in der Menschheit mehr steckt, als sie aufgrund historischer Launen und Hemmnisse derzeit leisten kann. Für mich ist das ein ganz wichtiger Gedanke: Die herrschenden Verhältnisse erhalten ihre Macht, weil sie nicht bewusst wahrgenommen werden.
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2241542) Verfasst am: 06.02.2021, 17:26    Titel: Re: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten



Vielleicht liegt diese ungleiche Proportion daran, dass die US-Soldaten im Ausland willkommen sind und russische Soldaten nicht. Pfeifen


Die russischen Soldaten kämen auch nie auf die Idee Menschenrechte, Demokratie und Freiheit zu bringen.


Dann hoer' Dich mal im Irak oder in Afghanistan um, was die amerikanischen Soldaten so alles bringen....Pfeifen
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Hat die höchste Meta-Ebene erreicht



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 24966

Beitrag(#2241551) Verfasst am: 06.02.2021, 18:14    Titel: Re: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten



Vielleicht liegt diese ungleiche Proportion daran, dass die US-Soldaten im Ausland willkommen sind und russische Soldaten nicht. Pfeifen


Die russischen Soldaten kämen auch nie auf die Idee Menschenrechte, Demokratie und Freiheit zu bringen.


Dann hoer' Dich mal im Irak oder in Afghanistan um, was die amerikanischen Soldaten so alles bringen....Pfeifen


Na, zumindest die amerikanischen Soldaten glauben, sie könnten Freiheit und Demokratie bringen. Weil sie das glauben, sind sie auch nur Soldaten. zwinkern
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241597) Verfasst am: 07.02.2021, 15:23    Titel: Re: US-Truppen im Ausland Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Es sind Gedanken um das Feindbild “Russland”, welches medial und im politischen Geschäft der Eliten tagtäglich gepflegt wird. Ein Zwischenruf von Frank Blenz.

Zitat:

An die 1.000 US-Militärbasen gibt es weltweit. Russland hat 20. Russland wird als „bedrohlich“ bezeichnet. Die USA nicht.

Manchmal lassen einem wenig aufwändige Recherchen im Internet zu Informationen kommen, die nahe legen, dass es sich vielleicht doch anders verhält, als einem erzählt wird wie in Bezug auf das „Feindbild Russland“ und die „Bedrohung aus dem Osten“, dem Mediennutzer durch hiesige Medien und Politiker als Bestandteil eines neuen „Kalten Krieges“ offeriert. Ein Blick auf die Internetseite Wikipedia zum Stichwort „Militärbasen im Ausland“ brachte Erstaunliches hervor.
...


Grafik - USA - Russland - Stützpunkten



Vielleicht liegt diese ungleiche Proportion daran, dass die US-Soldaten im Ausland willkommen sind und russische Soldaten nicht. Pfeifen


Die russischen Soldaten kämen auch nie auf die Idee Menschenrechte, Demokratie und Freiheit zu bringen.


Dann hoer' Dich mal im Irak oder in Afghanistan um, was die amerikanischen Soldaten so alles bringen....Pfeifen


Nun,...wenn sie mehr Freude am Leben bringen würden hätte/habe ich nichts dagegen Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241607) Verfasst am: 07.02.2021, 16:48    Titel: Nawalny Antworten mit Zitat

Nawalny'sfall (angebliche Vergiftung) sollte mE. nicht getrennt von Cholodorwski'fall und noch einige andere involvierte Persönlichkeiten sehen. Sie erscheinen erneut als Nawalny'shelfer.
Eine Analyse ist mindestens informativ.

Warum ist Nawalny nach der angeblichen Vergiftung nach Deutschland gekommen (4.554 Km – Flug 8,35 Std.)?

Sowohl von Nawalny wie Cholodorwski ist sehr viel über Korruption zu lesen, dennoch wurden sie wg Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Kapitalflucht, etc angeklagt. Und ich glaube nicht, dass sie in den Sinnen hätten/haben etwas Gutes für das Land zu tun, wenn sie an die Macht kämen/kommen.

Es ist eine riesige Firmen-, Stiftungen- und Institutionengeflechts. Das Ding ist sooo groß, dass sogar fake-news konstruiert bzw. produziert wird.

Zu Cholodorwski:

Wie Chodorkowski „schuldig“ wurde - 27.12.2010

Zitat:
In einem umstrittenen Verfahren ist der ehemalige Oligarch Michail Chodorkowski erneut schuldig gesprochen worden. Im Unterschied zu den übrigen Oligarchen hat sich der ehrgeizige Geschäftsmann nicht an ein Abkommen gehalten, das Wladimir Putin zu Beginn seiner Präsidentschaft im Jahr 2000 mit den Profiteuren der russischen Privatisierung abgeschlossen hatte.
...


Chodorkowski > Bank Menatep und Group Menatep Limited und Clearstream-Skandal

Zitat:
...
Am 23. Mai 2005 gab das in Gibraltar registrierte Unternehmen Group Menatep Limited in London in einer Pressemitteilung bekannt, dass der ehemalige EU-Kommissar Frits Bolkestein dem Beirat von Group Menatep beigetreten ist. Bevor er seine politische Karriere begann, arbeitete Bolkestein 16 Jahre lang für den Ölkonzern Royal Dutch Shell. Weitere Mitglieder des Beirats waren der ehemalige stellvertretende US-Finanzminister Stuart Eizenstat, der ehemalige Chefredakteur von The Economist Dudley Fishburn, der ehemalige deutsche Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff und Margery Kraus, Gründerin und CEO von APCO Worldwide.
...


Clearstream-Affäre

Clearstream International S.A.

Zitat:
...
ist eine im Jahr 2000 aus der Fusion der Deutsche Börse Clearing AG (vormals Deutscher Kassenverein AG) und Cedel International hervorgegangene Abwicklungs- und Verwahrgesellschaft mit Sitz in Luxemburg. Clearstream fungiert auch als Zentralverwahrer für die internationalen Kapitalmärkte und für deutsche und luxemburgische inländische Wertpapiere. Das Unternehmen ist vollständig im Eigentum der Deutschen Börse AG.
...
Dtsch.: https://de.wikipedia.org/wiki/Clearstream
Engl.: https://en.wikipedia.org/wiki/Clearstream



Wenn sie über Korruption sprechen und sich um die russische Wirtschaft sorgen, warum haben sie dann Firmen im Ausland gegründet mit erwiesene Geldwäsche und Kapitalflucht?

Nawalny'skonstrukt-Zypern - wo er sogar einmal meinte nicht zu wissen, dass seine Firma (Offshore-Gesellschaft Alortag Management Limited ) aus Zypern eine andere in Moskau (Logistikdienstleister Glawpodpiska) gründet in dem er und sein Bruder Oleg Nawalny begünstigt/e waren. Sein Bruder arbeitet zuerst bei der Post.

Er (Nawalny) ist Minderheitsaktionär mehrerer staatsnaher oder größtenteils staatseigener Betriebe. Dadurch hat er das Recht, die Offenlegung der Tätigkeiten der Gesellschaftsleitung zu verlangen.
Siehe Wiki - Korruption unter Eliten und Welche Rolle spielt eine Firma in Zypern?

Cholodorwski'saktivitäten sind in Bermudas, Gibraltar, London, Luxemburg und ebenso in Zypern.

Laut Wiki in

Zitat:
...
1998 absolvierte Nawalny das Studium der Rechtswissenschaften an der Russischen Universität der Völkerfreundschaft und 2001 das Studium Wertpapiere und Börsenwesen an der Finanzuniversität der Regierung der Russischen Föderation in Moskau.
Nach Empfehlung durch den Schachweltmeister Garri Kasparow sowie Jewgenija Albaz, Sergei Gurijew und Aleh Zywinski (alle Links sind leer) erhielt Nawalny 2010 ein viermonatiges Stipendium für aufstrebende Führungskräfte an der US-Eliteuniversität Yale und nahm am „Greenberg (https://de.wikipedia.org/wiki/Maurice_Greenberg) World Fellows Program“ teil, das sich bemüht, ein „globales Netzwerk zur internationalen Verständigung“ zu schaffen.


Vorab: Sergej Gurijew flieht aus Moskau wg Verflechtungen mit Chodorkowski. Russischer Ökonom flieht aus Moskau - 01.06.2013

In der Politik hat er (Nawalny) kein Programm „ für die Zeit nach Putin“, sondern er habe nach seinen früheren politischen Äußerungen eine politische Verortung im System umgangen und konzentriere sich auf taktische Schwerpunkte, die Zusammenarbeit der oppositionellen Kräfte und auf Wahlen.
Sein Vokabular ist fremdenfeindlich, rassistisch z. B. vergleicht Menschen aus Kaukasus mit Kakerlaken, ist gegen Immigration, steht für Rache üben und das Recht auf Waffenbesitz -tragen. Siehe Wiki Konstatierte Nähe zum Nationalismus 2011

Er nutzt für die Verbreitung seine „journalistische Arbeit“ die neuen Medien und selbstverständlich erreicht meistens junge Leute, welche sich eher im Internet informieren.


Er ist eher Geschäftsmann als Politiker.

Seine Präsidentschaftswahl/2018 wurde auch von Chodorkowski unterstützt.
Ex-Oligarch Chodorkowski unterstützt Nawalny bei Präsidentschaftswahl – 15.04.2017

Angebliche Vergiftung:

Einmal soll im Tee, dann im Wasserflasche, dann Unterhose des besagte Gift gewesen sein.

Tageschau - 22.08.20
Zitat:

Am 20. August 2020 flog Nawalny von Tomsk nach Moskau, erlitt einen Zusammenbruch und wurde nach der Notlandung in Omsk in die Städtische Klinik No. 1 gebracht und dort mit Atropin behandelt, künstlich beatmet und ins Koma versetzt.

Schließlich stellte die behandelnde Omsker Ärzteschaft am Abend des 21. August fest, eine Vergiftung Nawalnys sei „definitiv“ auszuschließen, Cholinesterasehemmer wurden ausgeschlossen.

Die russischen Ärzte hatten Nawalny zunächst für nicht transportfähig erklärt. Am Freitagabend gab es dann aber grünes Licht für den Transport ins Ausland, nachdem deutsche Ärzte (wie kamen sie nach Omsk? Oder waren sie schon da?), die Nawalny untersuchen konnten, dem widersprochen hatten. Nawalnys Unterstützer hatten auf einen möglichst schnellen Transport nach Deutschland gedrängt.


Laut Wiki

Zitat:
Nawalny wurde (mit einem Intensivtransport des Sanitätsdienstes der Bundeswehr (kann man diesen Service privat mieten?) in die Charité gebracht und soll dort unter Polizeischutz gestellt worden sein.

Die russische Generalstaatsanwaltschaft lehnte die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens weiter ab und richtete ein erstes Rechtshilfeersuchen zur Übermittlung von Analysen und vorläufigen Diagnosen an die deutsche Bundesregierung.

Die Bundesregierung kam den Rechtshilfeersuchen Russlands nach, wollte einen Großteil der Ermittlungsakten aber zur Beweissicherung und aus „Vertraulichkeitsgepflogenheiten“ nicht herausgeben. Das abschließende Ergebnis sei der OPCW übergeben worden, dabei aber „nicht die der Geheimhaltung unterliegende, komplette Untersuchungsakte“. Russland äußerte, Kontakt zur OPCW aufnehmen zu wollen.

Am 6. Oktober bestätigte die OPCW, dass Nawalny mit einer neuen, nicht im Anhang der Chemiewaffenkonvention enthaltenen Nowitschok-Variante vergiftet wurde.
Im Oktober setzten die ersten Sanktionen der EU gegen Personen ein, deren Mitverantwortung sicher erschien.

Im internationalen „Waldai“-Diskussionsklub 2020 hat sich auf Anfrage eines deutschen Journalisten beim Videokonferenz-Podium am 22. Oktober 2020 der Präsident der Russischen Föderation Putin erstmals zu Vergiftungen geäußert.(Seiten 37/39)

Putin bestätigte, dass er nach Vorsprache von Nawalnys Ehefrau die Ausreise trotz bestehender gerichtlicher Reisebeschränkungen unterstützt hat. Er beklagte, dass die deutsche Seite bislang weder biologisches Material noch das offizielle Gutachten über das analysierte „Nowitschok“ zur Untersuchung in Russland bereitgestellt habe. Er äußerte Zweifel an den Untersuchungen, weil die OPCW zu einem anderen Analyseergebnis (nicht „Nowitschok“) gekommen sei, und bot nochmals gemeinsame internationale Untersuchungen an.

Nach einer am 14. Dezember 2020 veröffentlichten Recherche von Bellingcat, Spiegel und weiteren Partnern waren am Anschlag acht Mitarbeiter des russischen Geheimdienstes FSB beteiligt. Putin bestätigte während seiner alljährlichen Pressekonferenz, dass russische Geheimdienste Nawalny beobachteten, dementierte jedoch eine Beteiligung am Giftanschlag. Nawalny sei kein lohnendes Ziel und „wenn jemand ihn hätte umbringen wollen, hätte man das bis zum Ende gebracht.“


Diplomatische Intervention über Bande?

Zitat:
Zudem gab noch eine diplomatische Intervention auf höchster Ebene, an der die Kanzlerin mindestens nicht ganz unbeteiligt war. Am Freitag telefonierte Merkel mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö und sprach mit ihm über den Fall Nawalny und eine mögliche Verlegung des Oppositionsführers nach Deutschland.

Merkel und er hätten besprochen, dass er das Thema in einem Telefonat mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorbringen werde, sagte Niinistö dem finnischen Fernsehsender Yle. Und das tat der finnische Staatschef dann wenig später auch: „Ich habe gefragt, ob er (Nawalny) nicht nach Deutschland verlegt werden könnte.“ Putin habe geantwortet, dass es keinerlei politisches Hindernis für eine Verlegung gebe.

Putins Sprecher Dmitri Peskow betonte allerdings am Montag, dass der russische Präsident keinen Einfluss auf die Verlegung Nawalnys nach Deutschland genommen habe. Internationale Verhandlungen habe es dazu nicht gegeben.


weitere Infos - falls interessiert:

Behandlung in der Charité Rettungsflieger soll Kreml-Kritiker Nawalny nach Berlin bringen - 21.08.20

Nawalny in Deutschland eingetroffen - 22.08.2020

Vergifteter Kreml-Kritiker - Deutschland will Akten geheim halten - 14.09.2020

Vergiftungen ist schon so n'e Sache...

"Nawalny" hat viele Namen und Gesichter - 08. September 2020

Zitat:
Der Einsatz von Nervengas gegen Nawalny ist ein monströses Verbrechen, wer auch immer die Täter sind. Allerdings wäre ich vorsichtig, wenn ich auf vorzeitige Erkenntnisse springe. (…) Das Nervengift Nowitschok gehört zur Gruppe supertoxischer letaler Substanzen, die den sofortigen Tod verursachen. Ich frage mich, warum russische Laboratorien den Charakter von Nowitschok so abändern sollten, dass die tödliche Wirkung des Nervengifts reduziert und den Opfern eine Überlebenschance eingeräumt wird. (…) Es macht keinen Sinn, ein Nervengift, das für sofortiges Töten entwickelt wurde, dergestalt zu modifizieren, dass es nicht tötet, allerdings Spuren hinterlässt, die eine Identifikation als Nervengift erlauben. (…) Obwohl ihre Produktion in der Tat sehr einfach ist, wäre ihre Änderung eine ziemliche Anforderung.

Frank Elbe, Botschafter a.D. und Büro-Chef von Hans-Dieter Genscher, am 5. September 2020


Auf der Wiki steht, daß sein Tranport via Sanitätsdienstes der Bundeswehr sonst liest man private Sondermaschine.

Wer zahlt: Transporte. Behandlung und Polizeischutz

Nawalny unter hohem Polizeischutz in Luxusresidenz im Schwarzwald - 15.10.2020

Zitat:

Nawalny macht Urlaub im Schwarzwald - auf Kosten Deutschlands?
Nawalny hat nun bekannt gegeben, dass seine Behandlung in der Charité 50.000 Euro gekostet hat. Bezahlt hätten das der seit 2009 in London lebende Milliardär Jewgeni Chichwarkin, der 2013 aus Russland nach Washington übersiedelte Ökonom Sergej Aleksaschenko, der Ende der 1990er Jahre Chef der russischen Zentralbank war, und Roman Ivanov von Yandex. Sein Flug von Omsk nach Berlin habe fast 80.000 Euro gekostet, die der Sohn des ebenfalls nach Großbritannien ausgewanderten Milliardärs Dmitry Zimin übernommen hat. Den außergewöhnlich hohen Schutz von Nawalny, den man auch als Gast von Bundeskanzlerin Merkel bezeichnen könnte, zahlt der deutsche Steuerzahler. Zum Spiegel-Interview erschien er nach dem Spiegel mit vier LKA-Beamten.


Jewgenij Tschitschwarkin

Wie zwei russische Exil-Millionäre Putin stürzen wollen - 21 April 2016

Zitat:
Der frühere Eigentümer des größten russischen Mobilfunk-Einzelhändlers Jewroset, Jewgenij Tschitschwarkin (links), und ein ehemaliger Erdölmagnat Michail Chodorkowski
...
Nach dem Machtwechsel in der Ukraine wollte Tschitschwarkin dort Wirtschaftsminister werden, erreichte dieses Ziel aber nicht. 2015 spekulierten die Medien, dass er den Vorsitz von Ukrnafta, dem größten Erdöl- und Erdgas-Unternehmens der Ukraine, übernehmen könnte. Doch auch daraus wurde nichts. In London kündigte er nun einen neuen Maidan in der Ukraine an und erklärte, niemand müsse sich vor „Bunten Revolutionen“ fürchten. Chodorkowski lächelte mild zu diesen Ausführungen. 


Roman Ivanov war Entwickler bei Yandex - russisch-niederländisches Unternehmen.

Nawalny-Unterstützer Iwanow "Wichtig, dass Oppositionelle nicht sterben" - 27.11.2020

Dmitry Zimin

"Mäzen" Boris Simin bezahlt den Spaß ...

Zitat:
Dimitri Simin (geb. 1933) ist ein erfolgreicher russischer Unternehmer und Philanthrop. 1992 gründete er sein Telekommunikationsunternehmen VimpelCom, zu dem mit dem Mobilfunknetz Beeline einer der erfolgreichsten und mit mehr als 200 Mio. Kunden auch größten Anbieter im postsowjetischen Raum gehört.

Anfang des Jahrtausends zog Simin sich aus der Wirtschaft zurück und widmete sich fortan seiner 2002 gegründeten Stiftung Dinastija. Der Milliardär stieg zum wichtigsten russischen Mäzen auf und unterstützte mit seiner Stiftung, die den Großteil seines Vermögens verwaltet, vor allem die russische Wissenschaft. Nachdem das Justizministerium im Mai 2015 die Stiftung jedoch zum sog. ausländischen Agenten erklärte, stellte Simin aus Protest seine Förderung ein und löste Dinastija auf.
https://www.dekoder.org/de/article/das-woronesh-syndrom


VimpelCom ist heute Veon

Zitat:
Veon, früher VimpelCom mit Sitz in Hamilton auf Bermuda und operativer Hauptzentrale in Amsterdam ist neben Mobile TeleSystems und MegaFon einer der größten Mobilfunkanbieter in Russland und anderen Staaten der GUS. In Russland ist das Unternehmen unter dem Markennamen Beeline (russisch ??????) tätig.
Die Aktien des Unternehmens werden an der NASDAQ gehandelt und sind im Aktienindex NASDAQ 100
...


Vier Männer bezahlten Alexej Nawalnys Behandlung in der Charité - 15.10.2020

Zitat:
Jewgeni Tschitschwarkin, der Gründer der größten Handy-Handelskette, war 2008 nach London übergesiedelt.

Er habe gleich nach der Notlandung des Flugzeugs mit dem vergifteten Nawalny im sibirischen Omsk vorgeschlagen, ihn nach Israel auszufliegen. Aber das Nawalny-Team habe darauf bestanden, den Politiker und Videoblogger wie andere russische Oppositionelle zuvor in die Charité ausfliegen zu lassen.

der frühere Zentralbank-Ökonom Sergej Aleksaschenko und Roman Iwanow, Entwickler beim russischen Internetriesen Yandex, bezahlten Teile von Nawalnys Rechnungen. Dessen Flug mit einem Spezialjet nach Berlin hatte Boris Simin, Sohn des Gründers des russischen Mobilfunkers Beeline, bezahlt.


Warum Alexej Nawalny in Berlin vom BKA beschützt wird - 24.08.2020

Zitat:
...
Rechtliche Grundlage für diesen Einsatz sei das BKA-Gesetz, teilte die Bundesregierung mit. Darin heißt es, dem BKA obliege der erforderliche Personenschutz nicht nur für die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes – also unter anderen Regierung und Parlament –, sondern auch „in besonders festzulegenden Fällen“ für die Gäste dieser Verfassungsorgane.

Die Frage, ob Alexej Nawalny also ein Gast der Bundesregierung sei, will deren Sprecher Steffen Seibert nicht einfach mit ja oder nein beantworten. Bundeskanzlerin Angela Merkel habe bei einem Besuch in Frankreich am vergangenen Donnerstag gesagt, dass Deutschland bereitstehe, die notwendige medizinische Versorgung sicherzustellen, falls die Familie das wünsche. Darüber hinaus habe es „keine förmliche Einladung der Bundesregierung“ gegeben. Es sei „aus humanitären Gründen notwendig“ gewesen, Nawalny eine schnelle Einreise zu ermöglichen.
...
Die mit medizinischer Spezialausrüstung ausgestattete Maschine war von der Organisation „Cinema for Peace“ gechartert worden. Die Kosten für den Transport hatten der russische Millionärssohn Boris Simin und die Stiftung seiner Familie übernommen, wie Nawalnys Stabschef Leonid Wolkow mitteilte.



Haft

Seine Behandlung im Ausland wurde erlaubt stand er jedoch unter Bewährung. Nach seine Erholung hätte er sich einfach melden können um eine Verhaftung zu vermeiden. Fit genug war er um die Putin'svilla-video herzustellen, welches bereits als falsche Nachricht festgestellt wurde.
Er wusste über seine mögliche Verhaftung und macht daraus n'e show.

Nawalny in Haft: Chodorkowski ruft Westen zu Sanktionen auf - 18.01.2021

Zitat:
"Die Festnahme Nawalnys bedeutet, dass das Putin-Regime sich totalitärer Methoden bedient, um die Gesellschaft unter Druck zu setzen", sagt der frühere Oligarch.
...


Das war zu erwarten.


Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.

PS: Upps! Unter Haft fehlt was – aus versehen herausgeschnitten und nicht eingefügt.


Zuletzt bearbeitet von Tupã am 08.02.2021, 12:46, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24786
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2241611) Verfasst am: 07.02.2021, 16:56    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241612) Verfasst am: 07.02.2021, 17:00    Titel: Große Gefühle für Nawalny – eisige Kälte für Assange Antworten mit Zitat

Große Gefühle für Nawalny – eisige Kälte für Assange

PS: gern hätte ich das Bild eingefügt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241613) Verfasst am: 07.02.2021, 17:03    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Das finde ich nämlich nicht - sonst hätte ich nicht mir die Mühe gemacht mich ausführlicherer zu informieren.
Mal abwarten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24786
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2241631) Verfasst am: 07.02.2021, 20:10    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Das finde ich nämlich nicht - sonst hätte ich nicht mir die Mühe gemacht mich ausführlicherer zu informieren.
Mal abwarten!


Was genau ist nun relevan für dich? Wer Nawalnys Krankentarnsport und -Behandlung bezahlt hat? Wieso?
Warum ist das wichtiger?
Warum ist es nicht wichtig einer Vergiftung mit einem nervenkampfstoff auf den Grund zu gehen?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15846
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2241675) Verfasst am: 08.02.2021, 11:24    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Also wenn, dann geht es um einen Mordanschlag auf einen rechtsextremen Oppositionellen.

Welche Gefühle hätte denn die Bundesregierung, wenn es sich um einen linken, also wirklichen Oppositionellen handeln würde?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24786
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2241676) Verfasst am: 08.02.2021, 11:31    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Also wenn, dann geht es um einen Mordanschlag auf einen rechtsextremen Oppositionellen.


Das sollte eigentlich keine Rolle spielen, oder?

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Welche Gefühle hätte denn die Bundesregierung, wenn es sich um einen linken, also wirklichen Oppositionellen handeln würde?


keine Ahnung. Weißt du es? Soll ich hier spekulieren?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15846
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2241680) Verfasst am: 08.02.2021, 12:02    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Also wenn, dann geht es um einen Mordanschlag auf einen rechtsextremen Oppositionellen.


Das sollte eigentlich keine Rolle spielen, oder?

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Welche Gefühle hätte denn die Bundesregierung, wenn es sich um einen linken, also wirklichen Oppositionellen handeln würde?


keine Ahnung. Weißt du es? Soll ich hier spekulieren?


Es gibt in Russland auch linke Oppositionelle, mit denen die russische Regierung auch nicht gerade nett umgeht.

Die Bundesregierung hat das stets ignoriert.

Empirisch ist es so, dass der Adenauer-Staat noch nie in irgend einem Land eine linke Opposition gegen Verfolgung unterstützt hat.

Rechte Regime wie z.B. in Chile, Südafrika oder Ukraine wurden dagegen schon immer unterstützt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 690

Beitrag(#2241681) Verfasst am: 08.02.2021, 12:02    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Also wenn, dann geht es um einen Mordanschlag auf einen rechtsextremen Oppositionellen.



Versuchst du mit dieser Aussage fälschlicherweise zu implizieren, der Regierende und in diesem Fall Verdächtige wäre nicht Rechtsextrem?

Ich bin nicht der Meinung, dass Navalny der bessere Präsident wäre und halte mich von der Presse auch nicht besonders gut über seine politischen Positionen informiert. Alles, was man so erfährt ist, dass er ein oppositioneller ist und dass er Korruption bekämpfen will. (Was irgendwie auch schon eine Schlüsselforderung von Putin war, als er frisch Präsident wurde. Wie das bei Jelzin war, weiß ich nicht mehr , habe aber den Verdacht, dass das in Rußland ganz allgemein ein ziemlich beliebtes Wahlversprechen ist...)

Hat allerdings alles nichts damit zu tun, dass vergiften kein rechtsstaatliches Mittel ist. Weder um mit Oppositionellen noch mit Rechtsextremen umzugehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15846
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2241687) Verfasst am: 08.02.2021, 12:15    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:


Also wenn, dann geht es um einen Mordanschlag auf einen rechtsextremen Oppositionellen.



Versuchst du mit dieser Aussage fälschlicherweise zu implizieren, der Regierende und in diesem Fall Verdächtige wäre nicht Rechtsextrem?

Ich bin nicht der Meinung, dass Navalny der bessere Präsident wäre und halte mich von der Presse auch nicht besonders gut über seine politischen Positionen informiert. Alles, was man so erfährt ist, dass er ein oppositioneller ist und dass er Korruption bekämpfen will. (Was irgendwie auch schon eine Schlüsselforderung von Putin war, als er frisch Präsident wurde. Wie das bei Jelzin war, weiß ich nicht mehr , habe aber den Verdacht, dass das in Rußland ganz allgemein ein ziemlich beliebtes Wahlversprechen ist...)

Hat allerdings alles nichts damit zu tun, dass vergiften kein rechtsstaatliches Mittel ist. Weder um mit Oppositionellen noch mit Rechtsextremen umzugehen.


Natürlich ist das kein Mittel. Faschismus muss politisch bekämpft werden und das vermisse ich bei Putin.

Nawalny ist trotzdem noch rechter, ist allerdings wohl zu politischen Zugeständnissen bereit, die Putin ablehnt.

Ansonsten ist auch Nawalny kein Vertreter von Menschenrechten, sondern von Klassenrechten.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241693) Verfasst am: 08.02.2021, 12:51    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Das finde ich nämlich nicht - sonst hätte ich nicht mir die Mühe gemacht mich ausführlicherer zu informieren.
Mal abwarten!


Och! Ich habe Dich missverstanden, denn ich war noch lesend als ich Deine Post sah und zu schnell beantwortet und dachte Du meinst die Posting.
Nochmals:

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.


Der Satz ist richtig und für mich nicht – banal, sonst hätte ich nicht geschrieben.
Du kannst nicht meinen Beitrag in 8 Min. gelesen haben auch wenn Du „speedreader“ bist.

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Es geht um einem „angeblichen Mordanschlag“ mit einem tückischen Nervengift (nicht türkischen - so was passiert, wenn man schnell los tippt zwinkern ), welches, wenn genutzt worden wäre, wäre die Ausgang tatsächlich – tödlich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241697) Verfasst am: 08.02.2021, 13:01    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dadurch möchte nur ich ein umfangreicheres Bild des Falles darstellen. Es geht einfach um Macht und viel, sehr viel Geld.


Der letzte Satz ebenso richtig wie auch banal.
Es geht aber auch auch um einen mordanschlag mit einem türkischen Nervengift!


Das finde ich nämlich nicht - sonst hätte ich nicht mir die Mühe gemacht mich ausführlicherer zu informieren.
Mal abwarten!


Was genau ist nun relevan für dich? Wer Nawalnys Krankentarnsport und -Behandlung bezahlt hat? Wieso?
Warum ist das wichtiger?


Relevant für mich war hier innerhalb meines Könnens und Verstehens ein Bild (mit Belegen versehen) darzustellen, dass die besagte „Korruption in Russland“, welche Herr Nawalny heroisch zu bekämpfen meint, selber Teil dessen ist.

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Warum ist es nicht wichtig einer Vergiftung mit einem nervenkampfstoff auf den Grund zu gehen?


Nicht so eilig...es ist eine "angebliche Vergiftung".
Selbstverständlich ging ich darauf ein - siehe oben im Beitrag:

Zitat:
"Nawalny" hat viele Namen und Gesichter - 08. September 2020

Der Einsatz von Nervengas gegen Nawalny ist ein monströses Verbrechen, wer auch immer die Täter sind. Allerdings wäre ich vorsichtig, wenn ich auf vorzeitige Erkenntnisse springe. (…) Das Nervengift Nowitschok gehört zur Gruppe supertoxischer letaler Substanzen, die den sofortigen Tod verursachen. Ich frage mich, warum russische Laboratorien den Charakter von Nowitschok so abändern sollten, dass die tödliche Wirkung des Nervengifts reduziert und den Opfern eine Überlebenschance eingeräumt wird. (…) Es macht keinen Sinn, ein Nervengift, das für sofortiges Töten entwickelt wurde, dergestalt zu modifizieren, dass es nicht tötet, allerdings Spuren hinterlässt, die eine Identifikation als Nervengift erlauben. (…) Obwohl ihre Produktion in der Tat sehr einfach ist, wäre ihre Änderung eine ziemliche Anforderung.

Frank Elbe, Botschafter a.D. und Büro-Chef von Hans-Dieter Genscher, am 5. September 2020


Sowie zwar hier nicht eingefügt, aber gelesen:
Unter Ihre Meinung zu: Bundesregierung übergibt Testergebnisse im Fall Nawalny an OPCW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24786
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2241699) Verfasst am: 08.02.2021, 13:07    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Warum ist es nicht wichtig einer Vergiftung mit einem nervenkampfstoff auf den Grund zu gehen?


Nicht so eilig...es ist eine "angebliche Vergiftung".
Selbstverständlich ging ich darauf ein - siehe oben im Beitrag:

Glaubst du also die Ärzte der Berliner Charitee haben die Unwahrheit gesagt?

man kann übrigens online genau nachlesen, was für Nawalnys Überleben getan wurde:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119701/Wie-Navalny-die-Vergiftung-mit-Nowitschok-ueberlebte

Bei medizinischen Fragen schenke ich mein Vertrauen übrigens eher Fachkräften, sprich Medizinern, als einem Botschafter a.D.
Warum du nicht?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241715) Verfasst am: 08.02.2021, 13:40    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Warum ist es nicht wichtig einer Vergiftung mit einem nervenkampfstoff auf den Grund zu gehen?


Nicht so eilig...es ist eine "angebliche Vergiftung".
Selbstverständlich ging ich darauf ein - siehe oben im Beitrag:

Glaubst du also die Ärzte der Berliner Charitee haben die Unwahrheit gesagt?

man kann übrigens online genau nachlesen, was für Nawalnys Überleben getan wurde:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119701/Wie-Navalny-die-Vergiftung-mit-Nowitschok-ueberlebte

Bei medizinischen Fragen schenke ich mein Vertrauen übrigens eher Fachkräften, sprich Medizinern, als einem Botschafter a.D.
Warum du nicht?



Lese ich später.
Dennoch warum wird verweigert die Übergabe der Untersuchungen an Russland?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24786
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2241717) Verfasst am: 08.02.2021, 13:42    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Warum ist es nicht wichtig einer Vergiftung mit einem nervenkampfstoff auf den Grund zu gehen?


Nicht so eilig...es ist eine "angebliche Vergiftung".
Selbstverständlich ging ich darauf ein - siehe oben im Beitrag:

Glaubst du also die Ärzte der Berliner Charitee haben die Unwahrheit gesagt?

man kann übrigens online genau nachlesen, was für Nawalnys Überleben getan wurde:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119701/Wie-Navalny-die-Vergiftung-mit-Nowitschok-ueberlebte

Bei medizinischen Fragen schenke ich mein Vertrauen übrigens eher Fachkräften, sprich Medizinern, als einem Botschafter a.D.
Warum du nicht?



Lese ich später.
Dennoch warum wird verweigert die Übergabe der Untersuchungen an Russland?


Keine Ahnung! Schulterzucken
Warum gibt es in Russland keine Untersuchung zur Vergiftung Nawalnys?
Und warum sollte man sich überhaupt irgendwelcher Spekulationen hingeben?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2241755) Verfasst am: 08.02.2021, 21:20    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Alchemist hat folgendes geschrieben:

Warum ist es nicht wichtig einer Vergiftung mit einem nervenkampfstoff auf den Grund zu gehen?


Nicht so eilig...es ist eine "angebliche Vergiftung".
Selbstverständlich ging ich darauf ein - siehe oben im Beitrag:

Glaubst du also die Ärzte der Berliner Charitee haben die Unwahrheit gesagt?

man kann übrigens online genau nachlesen, was für Nawalnys Überleben getan wurde:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119701/Wie-Navalny-die-Vergiftung-mit-Nowitschok-ueberlebte

Bei medizinischen Fragen schenke ich mein Vertrauen übrigens eher Fachkräften, sprich Medizinern, als einem Botschafter a.D.
Warum du nicht?



Lese ich später.
Dennoch warum wird verweigert die Übergabe der Untersuchungen an Russland?


Keine Ahnung! Schulterzucken
Warum gibt es in Russland keine Untersuchung zur Vergiftung Nawalnys?


Danke für den Link. Es stimmt entweder Spezialisten oder direkte Quellen aufsuchen.

Die Untersuchungen lagen vor. Aus dem von Dir verlinkte Seite:

Zitat:
...
Der Entlassungsbericht nennt zwar mit Hypersalivation und Diaphorese die typischen Symptome des im Koma liegenden Patienten. Diagnostiziert wurden jedoch ein „gestörter Kohlenhydratstoffwechsel, Elektrolytstörungen und eine metabolische Enzephalopathie“. Die Ärzte dürften jedoch zumindest eine cholinerge Krise vermutet haben. Der Nachweis von Atropin im Urin beim Eintreffen in Berlin weist auf einen Behandlungsversuch hin.


Ungekehrt aber nicht - schon gepostet: Vergifteter Kreml-Kritiker Deutschland will Akten geheim halten - 14.09.2020

Zitat:
Russland verlangt mehr Informationen zur Vergiftung von Kreml-Kritiker Nawalny. Einem Rechtshilfeersuchen kommt die deutsche Justiz zwar nach, einen Großteil der Ermittlungsakten will die Bundesregierung jedoch nicht herausgeben.
...
Die russische Regierung will erst dann eigene Ermittlungen einleiten, wenn ihren Ermittlern Beweise zu Nawalnys Vergiftung vorliegen. Sie forderte die Bundesregierung unter anderem auf, ihr die Laborbefunde der Bundeswehr zur Verfügung stellen.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow verlangte einmal mehr von Berlin, bei den Ermittlungen zusammenzuarbeiten. Vor Journalisten sagte Lawrow an die Adresse Berlins: "Ich hoffe, dass diese absurden Handlungen gestoppt werden und Deutschland - zumindest im Interesse seines Rufs der deutschen Pünktlichkeit - seinen Verpflichtungen nachkommt."


Im Podium mit W. Putin beim Waldai-Diskussionsklub (Oktober 2020) – wurde er gefragt von H.-Joachim Spanger(Frankfurt) unter "Wendepunkt in den Beziehungen Russland –DeutschlandFrage":

Zitat:


Herr Präsident, ich möchte mich einer Frage zuwenden, die sich auf den Namen eines Mannes bezieht, von dem es heißt, dass er vom Kreml, wie man sagt, nicht offiziell verwendet wird. Ich spreche von Alexej Nawalnij. Dmitri Trenin, Direktor des Carnegie Moscow Center, erklärte kürzlich, ich zitiere:

„Die Vergiftung des Oppositionsführers Alexej Nawalnij ist zu einem Wendepunkt in den russisch-deutschen Beziehungen geworden.“ Seiner Meinung nach bedeutet dies, ich zitiere: „Die besondere Rolle, die Deutschland und die deutsche Bundeskanzlerin in den letzten Jahren gespielt haben, gehört der Vergangenheit an. Von nun an wird Deutschland die Russische Föderation genauso behandeln wie alle anderen Länder Westeuropas“. Meine Frage lautet: Teilen Sie die Meinung, dass Erstens, Deutschland eine so besondere Rolle in den bilateralen russländisch-deutschen Beziehungen gespielt hat?

Wendepunkt in den Beziehungen Russland –DeutschlandFrage von H.-Joachim Spanger(Frankfurt)

Antwort von W. Putin:

Ich beginne mit Ihrer Frage zu den Vergiftungen. Wir haben schon oft von Vergiftungen gehört, das erklingt nicht zum ersten Mal – das zum Ersten.

Zweitens: Wenn die Person, von der Sie sprechen, jedenfalls von Behörden vergiftet wurde, wäre es unwahrscheinlich, dass sie ihn zur Behandlung nach Deutschland schicken würden –oder?

Sogleich als die Frau dieses Bürgers zu mir kam, wies ich sofort die Staatsanwaltschaft an, die Möglichkeit zu prüfen, ihn zur Behandlung ins Ausland zu schicken. Dabei bedachte ich, dass sie ihn möglicherweise nicht ausreisen ließen, weil er Auflagen im Zusammenhang mit gerichtlichen Ermittlungen und einem Strafverfahren hatte.

Er unterlag Reisebeschränkungen. Ich bat sofort die Generalstaatsanwaltschaft um die Erlaubnis und er ist ausgereist. ...Dann wurde uns gesagt, dass Spuren des berüchtigtenund auf der ganzen Welt bekannten „Nowitschok“ gefunden wurden. Ich sagte: Nun, geben Sie uns bitte das Material.

Das betraf das biologische Material und das offizielle Gutachten, damit wir das unsererseits untersuchen konnten und offizielle und Gründe für die Einleitung eines Strafverfahrens bekommen konnten.
Was ist hier bei so ungewöhnlich an unserer Bitte?
Die Generalstaats-anwaltschaft hat gemäß unseren Vereinbarungen mit Deutschland wiederholt offiziell darum gebeten, uns diese Unterlagen zur Verfügung zu stellen.
Was ist hier ungewöhnlich?
Darüber hinaus schlug ich in einem meiner Gespräche mit einem der europäischen Führer vor, dass unsere Spezialisten zusammen mit französischen, deutschen, schwedischen Spezialisten nach Deutschland kommen, vor Ort arbeiten und einige Materialien erhalten. Und wir könnten diese Materialien als Grundlage für die Einleitung eines Strafverfahrens verwenden.

Und wenn es wirklich ein kriminelles Ereignis ist, untersuchen wir das. Aber es gibt nichts. Es gibt einfach keine Erklärung ...Man sagte, dass man dort Spuren des „Nowitschok“ fand. Dann wurde alles der Internationalen Organisation für das Verbot chemischer Waffen OVCW25 übertragen. Plötzlich wird uns gesagt: Dies ist gar kein „Nowitschok“ das ist etwas Anderes. Also ist das „Nowitschok“ doch nicht „Nowitschok“?
Es gibt also Zweifel an dem anfangs Gesagten. Lassen Sie uns das gemeinsam untersuchen. Ich meine, wenn das so ist, werden wir zweifellos diese Untersuchung durchführen.

weiterlesen > Seiten 37-39



Alchemist hat folgendes geschrieben:

Und warum sollte man sich überhaupt irgendwelcher Spekulationen hingeben?


„Man“ ist so n'e Sache - ich kann nur von mir sprechen – meine Beziehung zu dem Land und mein Gerechtigkeitsgefühl reichen als Trieb mich zu informieren und nicht zu spekulieren – ich empfinde als falsch Personen/Institutionen/Staaten zu beschuldigen ohne
a) Beweise vorzulegen,
b) Zusammenarbeit zur Klärung verweigern und
c) Verteidigunsmöglichkeit zu verwehren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15402
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2242073) Verfasst am: 12.02.2021, 02:42    Titel: Antworten mit Zitat

Noch so eine Merkwürdigkeit:

(Denn: Ein Fall kann ja ein Zufall sein. Aber wenn sich derartige Fälle häufen, entwickelt sich recht schnell die Theorie, daß es da nicht "mit rechten Dingen" zugeht, daß es sich dabei z.B. um einen Fall von "politischer Kommunikation" handeln könnte. In Rußland wurden im letzten Jahr z.B. womöglch ja auch die Corona-Zahlen durch "Defenestration" niedriggehalten. Sprich: Mehrere Ärzte, die darüber sprachen, daß die offiziellen Statistiken sich nicht mit ihren Beobachtungen deckten, fielen innerhalb von ein paar Tagen nach solchen Statements aus irgendwelchen Fenstern im achten Stock, danach hörte die Kritik an den offiziellen Zahlen ziemlich schnell auf.)

Demnach sei der Omsker Klinikarzt, der Alexej Nawalny zunächst behandelt hatte, plötzlich verstorben. Nachdem in der letzten Zeit bereits mehrere Angehörige gestorben seien ("Fall Alexej Nawalny: Behandelnder Arzt plötzlich verstorben").
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24786
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2242085) Verfasst am: 12.02.2021, 09:57    Titel: Re: Nawalny Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Warum gibt es in Russland keine Untersuchung zur Vergiftung Nawalnys?


Danke für den Link. Es stimmt entweder Spezialisten oder direkte Quellen aufsuchen.

Die Untersuchungen lagen vor. Aus dem von Dir verlinkte Seite:

Zitat:
...
Der Entlassungsbericht nennt zwar mit Hypersalivation und Diaphorese die typischen Symptome des im Koma liegenden Patienten. Diagnostiziert wurden jedoch ein „gestörter Kohlenhydratstoffwechsel, Elektrolytstörungen und eine metabolische Enzephalopathie“. Die Ärzte dürften jedoch zumindest eine cholinerge Krise vermutet haben. Der Nachweis von Atropin im Urin beim Eintreffen in Berlin weist auf einen Behandlungsversuch hin.


Ich meinte keine medizinische, sondern eine juristische. Wenn in Deutschland ein bekannter Politiker von einem Nervengiftanschlag betroffen wäre, würde der Generalstaatsanwalt tätig werden.
gab es sowas in Russland?

Tupã hat folgendes geschrieben:

Ungekehrt aber nicht - schon gepostet: Vergifteter Kreml-Kritiker Deutschland will Akten geheim halten - 14.09.2020

Russland verlangt mehr Informationen zur Vergiftung von Kreml-Kritiker Nawalny. Einem Rechtshilfeersuchen kommt die deutsche Justiz zwar nach, einen Großteil der Ermittlungsakten will die Bundesregierung jedoch nicht herausgeben.


Finde ich nicht verwunderlich, dass man die Partei, die man eines Verbrechens beschuldigt, nicht mit Unterlagen unter die Arme greift.


Tupã hat folgendes geschrieben:

Die russische Regierung will erst dann eigene Ermittlungen einleiten, wenn ihren Ermittlern Beweise zu Nawalnys Vergiftung vorliegen. Sie forderte die Bundesregierung unter anderem auf, ihr die Laborbefunde der Bundeswehr zur Verfügung stellen.


Hier nochmal, oben zitiert:
Zitat:
...
Der Entlassungsbericht nennt zwar mit Hypersalivation und Diaphorese die typischen Symptome des im Koma liegenden Patienten. Diagnostiziert wurden jedoch ein „gestörter Kohlenhydratstoffwechsel, Elektrolytstörungen und eine metabolische Enzephalopathie“. Die Ärzte dürften jedoch zumindest eine cholinerge Krise vermutet haben. Der Nachweis von Atropin im Urin beim Eintreffen in Berlin weist auf einen Behandlungsversuch hin.


Schulterzucken


Tupã hat folgendes geschrieben:

Im Podium mit W. Putin beim Waldai-Diskussionsklub (Oktober 2020) – wurde er gefragt von H.-Joachim Spanger(Frankfurt) unter "Wendepunkt in den Beziehungen Russland –DeutschlandFrage":

Zitat:
Zweitens: Wenn die Person, von der Sie sprechen, jedenfalls von Behörden vergiftet wurde, wäre es unwahrscheinlich, dass sie ihn zur Behandlung nach Deutschland schicken würden –oder?

Sogleich als die Frau dieses Bürgers zu mir kam, wies ich sofort die Staatsanwaltschaft an, die Möglichkeit zu prüfen, ihn zur Behandlung ins Ausland zu schicken. Dabei bedachte ich, dass sie ihn möglicherweise nicht ausreisen ließen, weil er Auflagen im Zusammenhang mit gerichtlichen Ermittlungen und einem Strafverfahren hatte.


Ja nun, wenn du meinst. Wie glaubwürdig ist denn diese Aussage?
Wenn man liest, wie beispielsweise in den russichen Medien über den Fall Nawalny berichtet wird? oder die wenigen offiziellen Stellungnahmen dazu?
Die nennen nicht mal seinen Namen! Mit den Augen rollen


Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:

Und warum sollte man sich überhaupt irgendwelcher Spekulationen hingeben?


„Man“ ist so n'e Sache - ich kann nur von mir sprechen – meine Beziehung zu dem Land und mein Gerechtigkeitsgefühl reichen als Trieb mich zu informieren und nicht zu spekulieren – ich empfinde als falsch Personen/Institutionen/Staaten zu beschuldigen ohne
a) Beweise vorzulegen,
b) Zusammenarbeit zur Klärung verweigern und
c) Verteidigunsmöglichkeit zu verwehren.


Vorverurteilungen sind ganz klar abzulehnen. Aber Nawalny ist nunmal nicht die einzige vergiftete unbequeme Person der letzten Jahre, oder?
Wie groß kann ein Vertrauen zu den Machthabern dieses Landes sein, wenn beständig Fehlinformationen kommen.
- Ich erinnere mich da z.B. an Lawrows Unsinn bezüglich des "Falls Lisa" in Deutschland
- Oder die außerordentlichen Peinlichkeiten beim Abschuss von MH17

Und dann liest man auch solche Recherchen:
https://netzpolitik.org/2020/russische-desinformation-das-netzwerk-gefaelschter-auslandsmedien/

Zitat:
Seit Jahren verbreiten vermeintliche Nachrichtenportale aus Europa russische Propaganda. netzpolitik.org und WELT haben jetzt ein Netzwerk enttarnt, das Lügen in russischen Medien glaubwürdiger machen soll. Es gibt Verbindungen zum Geheimdienst.


@ Alchemist: Könntest du die falsch gesetzte Quote richten. Ich kann nicht genau sehen, wer was geschrieben hat. Danke. vrolijke
Edit: Ich hab die Quote - ich glaub richtig - korrigiert. Mobienne.

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 330
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2242870) Verfasst am: 18.02.2021, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Noch so eine Merkwürdigkeit:

(Denn: Ein Fall kann ja ein Zufall sein. Aber wenn sich derartige Fälle häufen, entwickelt sich recht schnell die Theorie, daß es da nicht "mit rechten Dingen" zugeht, daß es sich dabei z.B. um einen Fall von "politischer Kommunikation" handeln könnte. In Rußland wurden im letzten Jahr z.B. womöglch ja auch die Corona-Zahlen durch "Defenestration" niedriggehalten. Sprich: Mehrere Ärzte, die darüber sprachen, daß die offiziellen Statistiken sich nicht mit ihren Beobachtungen deckten, fielen innerhalb von ein paar Tagen nach solchen Statements aus irgendwelchen Fenstern im achten Stock, danach hörte die Kritik an den offiziellen Zahlen ziemlich schnell auf.)

Demnach sei der Omsker Klinikarzt, der Alexej Nawalny zunächst behandelt hatte, plötzlich verstorben. Nachdem in der letzten Zeit bereits mehrere Angehörige gestorben seien ("Fall Alexej Nawalny: Behandelnder Arzt plötzlich verstorben").


Defenestration? neues Wort gelernt > Fenstersturz?
Wo hast Du sowas her?
Über den Tod des Arztes las ich nur die Titel der Zeitungen. Meine Mutter ist auch "plötzlich" gestorben, das passiert auch bei Ärzte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16, 17, 18, 19  Weiter
Seite 15 von 19

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group