Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Des Uwebus' neue Kleider - Orthodoxe Physisophie gegen Wissenschaft
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 149, 150, 151
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2229596) Verfasst am: 28.10.2020, 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:

Was taugen Erklärungen, die falsch weil experimentell widerlegt sind? Schulterzucken


und nochmal, weil es das Problem mit uwes Modell auf den Punkt bringt!
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2229613) Verfasst am: 29.10.2020, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Kat, ich hab doch auch schon erklärt, daß man mit Sphären kein Volumen zu 100% füllen kann. Man kann aber Sphären bei gleichem Volumen so verformen, daß ihre Oberflächen sich vergrößern, also verformt in der Summe ein größeres Volumen ausfüllen. http://uwebus.de/Quantum.pdf Seite 10


Hm, wäre interessant wie Du Deine Sphären verformen müsstest um eine Abweichung um den Faktor 5 zu erhalten


Kat, nur noch zum Bindungsabstand, der eben KEIN Atomradius ist:

http://uwebus.de/Molekuel_Li2.png


Das erklärt, wenn man dieses Modell akzeptieren würde, eine Abweichung um 50 Prozent, aber eben nicht um den Faktor 5!


Ich weiß ja nicht, wie der Faktor 5 zustande kommen soll.



Volumen Lithium-Atom lt. Wikipedia: 2,160E-29 m3
Volumen Lithium-Atom lt. Formel Uwe: 3,802E-30 m3

Dein Atomvolumen ist um den Faktor 5,68 kleiner als das der Wikipedia


Kat, ich glaube, ich weiß woran das liegt.

Mein Modell sagt actio=reactio und actio+reactio = E
Das Volumen rg³·4·Pi/3 bezieht sich auf E/2

In meiner HP auf Seite 17 zeige ich ja, daß das H-Atom oszilliert, rg also ein Mittelwert ist.

Wenn ein Atom oszilliert, dann oszilliert auch ein Molekül, damit ist der von der Physik genannte kleinste Bindungsradius ebenfalls keine konstante Größe, sondern von einer Oszillation abhängig.

Unter http://uwebus.de/Quantum.pdf ist ja das Beispiel konstanten Volumens bei Veränderung der Oberfläche (Seite 5 Ellipsoid-Rechner) aufgeführt.

Ich werde mich mal hinsetzen und hier ein Molekül mit oszillierendem Bindungsabstand, aber konstantem Volumen zu Papier zu bringen versuchen entsprechend einem Beispiel mit dem Ellipsoid-Rechner, dann wird der große Unterschied sichtbar und verständlich. Und dann wird auch verständlich, warum Moleküle aus Atomen, die mit einer neuen Schale beginnen, besonders große elektrische Leitfähigkeit aufweisen.

Danke für deine Hartnäckigkeit, du bist der Einzige hier, der zumindest mal mitdenkt.

Ab Sonntag tritt ja eine neue Einschränkung in Kraft, die auch mich betrifft, meine 3maligen Fitness-Tage pro Woche sowie der freitägliche Schießabend fallen erstmal flach, da habe ich Zeit, mal wieder Physissophie zu betreiben.

Mal sehen, was ich zustande bringe.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2229621) Verfasst am: 29.10.2020, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

Durch das weitere pdf kommt nun eine Nummer 6 hinzu, etwas das uwe seit Jahren immer wieder behauptet, trotz mehrmaligem Gegenbeweises.
Somit kann man Nr.6 also nur noch als dreiste Lüge bezeichnen!

Edit: Ach, ich füge nochmal Nummer 7 hinzu, das mal wieder zeigt, dass uwe das was er kritisieren versucht, nicht versteht. Nicht mal ansatzweise!


1.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Trägheit ist der Widerstand gegen ein Ortsveränderung

Falsch:
Zitat:
Das Trägheitsprinzip besagt, dass ein gleichförmig bewegter Körper seine geradlinig-gleichförmige Bewegung beibehält, sofern keine Kraft auf ihn ausgeübt wird. Demnach verharrt auch ein ruhender Körper in Ruhe.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%A4gheit#Tr%C3%A4gheitsprinzip


2.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Positron/Elektron unterscheiden sich in der Spinrichtung,[...]

Falsch:
Zitat:
Beispielsweise ist das Positron das Antiteilchen des normalen Elektrons und umgekehrt. Masse, Lebensdauer und Spin eines Teilchens und seines Antiteilchens sind gleich, ebenfalls Art und Stärke ihrer Wechselwirkungen. Hingegen sind elektrische Ladung, magnetisches Moment und alle ladungsartigen Quantenzahlen entgegengesetzt gleich.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Antiteilchen


3.
uwebus hat folgendes geschrieben:
Die Ladung entspricht damit dem sog. Spin eines Teilchens...

Falsch:
Zitat:
Das Neutron trägt keine elektrische Ladung (daher der Name), [...9Das Neutron hat den Spin 1/2 und ist damit ein Fermion.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Neutron#Physikalische_Beschreibung

4.
Laut uwe: die Atomgröße wächst stetig mit der Masse des Antom an.
Falsch.
Quelle, uwes eigene Graphik:



5.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Berühren sich jetzt derartige Felder (Positron und Elektron), dann entsteht eine Resultierende die abstoßend wirkt, Elektron und Positron stoßen sich ab, sind “entgegengesetzt geladen“.

aber so richtig Falsch:
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Coulombsches_Gesetz
Zitat:
Grundmechanismus: Ladungen mit gleichem Vorzeichen stoßen sich ab, Ladungen mit unterschiedlichen Vorzeichen ziehen sich an.


6.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Da nun Physiker (Ausnahme Funktechniker) davon ausgehen, ein Photon verlöre keinen Impuls bei
seiner Reise durch das All
,

Falsch: Rotverschiebung bedeutet Energieverlust und im Falle des Photons eben auch einen geringeren Impuls, da E=pc.
KEIN Physiker behauptet das Gegenteil, wie uwe uns versucht weiszumachen!
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung#Rotverschiebung,_Blauverschiebung_und_Energieerhaltung
Zitat:
Die Rotverschiebung eines Photons entspricht einer Dehnung seiner Wellenlänge, die mit einer Energieabnahme einhergeht, gemäß {\displaystyle E=hc/\lambda }{\displaystyle E=hc/\lambda } mit der Energie {\displaystyle E}E des Photons, dem Planckschen Wirkungsquantum {\displaystyle h}h, der Lichtgeschwindigkeit {\displaystyle c}c und der Wellenlänge {\displaystyle \lambda }\lambda . Wenn die Rotverschiebung mit einer Dehnung der Raumzeit erklärt wird, stellt sich die Frage, wo die Energie bleibt.



7.
uwebus hat folgendes geschrieben:
Da nun Physiker (Ausnahme Funktechniker) davon ausgehen, ein Photon verlöre keinen Impuls bei
seiner Reise durch das All, führen sie die beobachtbare Rotverschiebung auf den Dopplereffekt
zurück
und schließen daraus, das Universum müsse sich beschleunigt ausdehnen.

Falsch: Phyiker haben verschiedene Ursachen einer Rotverschiebung von Licht im All erforscht.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung#Ursachen
Zitat:
Ursachen der Rotverschiebung können sein:

Eine Relativbewegung von Quelle und Beobachter (Dopplereffekt)
Unterschiedliche Gravitationspotentiale von Quelle und Beobachter (Relativität)
Das expandierende Universum zwischen Quelle und Beobachter (Kosmologie)
Stokes-Shift bei der Übertragung diskreter Energiebeträge zwischen Photonen und Molekülen bei der Raman-Streuung

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2229630) Verfasst am: 29.10.2020, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Durch das weitere pdf kommt nun eine Nummer 6 hinzu, etwas das uwe seit Jahren immer wieder behauptet, trotz mehrmaligem Gegenbeweises.
Somit kann man Nr.6 also nur noch als dreiste Lüge bezeichnen!

Edit: Ach, ich füge nochmal Nummer 7 hinzu, das mal wieder zeigt, dass uwe das was er kritisieren versucht, nicht versteht. Nicht mal ansatzweise!


1.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Trägheit ist der Widerstand gegen ein Ortsveränderung

Falsch:
Zitat:
Das Trägheitsprinzip besagt, dass ein gleichförmig bewegter Körper seine geradlinig-gleichförmige Bewegung beibehält, sofern keine Kraft auf ihn ausgeübt wird. Demnach verharrt auch ein ruhender Körper in Ruhe.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%A4gheit#Tr%C3%A4gheitsprinzip


2.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Positron/Elektron unterscheiden sich in der Spinrichtung,[...]

Falsch:
Zitat:
Beispielsweise ist das Positron das Antiteilchen des normalen Elektrons und umgekehrt. Masse, Lebensdauer und Spin eines Teilchens und seines Antiteilchens sind gleich, ebenfalls Art und Stärke ihrer Wechselwirkungen. Hingegen sind elektrische Ladung, magnetisches Moment und alle ladungsartigen Quantenzahlen entgegengesetzt gleich.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Antiteilchen


3.
uwebus hat folgendes geschrieben:
Die Ladung entspricht damit dem sog. Spin eines Teilchens...

Falsch:
Zitat:
Das Neutron trägt keine elektrische Ladung (daher der Name), [...9Das Neutron hat den Spin 1/2 und ist damit ein Fermion.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Neutron#Physikalische_Beschreibung

4.
Laut uwe: die Atomgröße wächst stetig mit der Masse des Antom an.
Falsch.
Quelle, uwes eigene Graphik:



5.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Berühren sich jetzt derartige Felder (Positron und Elektron), dann entsteht eine Resultierende die abstoßend wirkt, Elektron und Positron stoßen sich ab, sind “entgegengesetzt geladen“.

aber so richtig Falsch:
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Coulombsches_Gesetz
Zitat:
Grundmechanismus: Ladungen mit gleichem Vorzeichen stoßen sich ab, Ladungen mit unterschiedlichen Vorzeichen ziehen sich an.


6.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Da nun Physiker (Ausnahme Funktechniker) davon ausgehen, ein Photon verlöre keinen Impuls bei
seiner Reise durch das All
,

Falsch: Rotverschiebung bedeutet Energieverlust und im Falle des Photons eben auch einen geringeren Impuls, da E=pc.
KEIN Physiker behauptet das Gegenteil, wie uwe uns versucht weiszumachen!
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung#Rotverschiebung,_Blauverschiebung_und_Energieerhaltung
Zitat:
Die Rotverschiebung eines Photons entspricht einer Dehnung seiner Wellenlänge, die mit einer Energieabnahme einhergeht, gemäß {\displaystyle E=hc/\lambda }{\displaystyle E=hc/\lambda } mit der Energie {\displaystyle E}E des Photons, dem Planckschen Wirkungsquantum {\displaystyle h}h, der Lichtgeschwindigkeit {\displaystyle c}c und der Wellenlänge {\displaystyle \lambda }\lambda . Wenn die Rotverschiebung mit einer Dehnung der Raumzeit erklärt wird, stellt sich die Frage, wo die Energie bleibt.



7.
uwebus hat folgendes geschrieben:
Da nun Physiker (Ausnahme Funktechniker) davon ausgehen, ein Photon verlöre keinen Impuls bei
seiner Reise durch das All, führen sie die beobachtbare Rotverschiebung auf den Dopplereffekt
zurück
und schließen daraus, das Universum müsse sich beschleunigt ausdehnen.

Falsch: Phyiker haben verschiedene Ursachen einer Rotverschiebung von Licht im All erforscht.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung#Ursachen
Zitat:
Ursachen der Rotverschiebung können sein:

Eine Relativbewegung von Quelle und Beobachter (Dopplereffekt)
Unterschiedliche Gravitationspotentiale von Quelle und Beobachter (Relativität)
Das expandierende Universum zwischen Quelle und Beobachter (Kosmologie)
Stokes-Shift bei der Übertragung diskreter Energiebeträge zwischen Photonen und Molekülen bei der Raman-Streuung


Alchemist, warum ersparst du dir nicht deine ständigen Einwürfe!?

Ich bin gerade dabei, auf Kats Einsprüche einzugehen, um den Unterschied zwischen meinem Modell und Wikipedia in Bezug auf das Volumen des Li-Atoms zu erklären.

Als Bezugspunkt nehme ich den von der Physik genannten kleinsten Bindungsabstand, der ja nur Sinn macht, wenn man ihn innerhalb eines Moleküls betrachtet, ein Atom allein hat keinen Bindungsabstand.

Den Rest bringe ich in nächster Zeit zu Papier.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kat
Stanislaus Katczinsky



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 614

Beitrag(#2229633) Verfasst am: 29.10.2020, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Danke für deine Hartnäckigkeit, du bist der Einzige hier, der zumindest mal mitdenkt.


Oh Gott, ein Kompliment von Uwe - das ist zu viel!

Ich nehm jetzt mal ne Auszeit...

Kat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2229635) Verfasst am: 29.10.2020, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Alchemist, warum ersparst du dir nicht deine ständigen Einwürfe!?


Die Einwürfe werden so lange kommen, bist du dazu vernünftig antwortest.
Deine ständigen Ablenkungen werde ich nicht mehr hinnehmen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2229636) Verfasst am: 29.10.2020, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Danke für deine Hartnäckigkeit, du bist der Einzige hier, der zumindest mal mitdenkt.


Oh Gott, ein Kompliment von Uwe - das ist zu viel!

Ich nehm jetzt mal ne Auszeit...

Kat


Übrigens, wieder mal extreme Unverschämtheit uwes allen anderen Diskutanten hier gegenüber
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 690

Beitrag(#2229637) Verfasst am: 29.10.2020, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Danke für deine Hartnäckigkeit, du bist der Einzige hier, der zumindest mal mitdenkt.


Oh Gott, ein Kompliment von Uwe - das ist zu viel!

Ich nehm jetzt mal ne Auszeit...

Kat


Übrigens, wieder mal extreme Unverschämtheit uwes allen anderen Diskutanten hier gegenüber


naja...immerhin hatte er die Einsicht, ausschließlich Kat und nicht etwa sich selbst auszunehmen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1394

Beitrag(#2230439) Verfasst am: 06.11.2020, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Die Ruhe vor dem Sturm... Uwe arbeitet sicher gerade an neuen Transformationen bestehender Formeln, die er als Entdeckungen verkaufen kann Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2232026) Verfasst am: 23.11.2020, 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:
Die Ruhe vor dem Sturm... Uwe arbeitet sicher gerade an neuen Transformationen bestehender Formeln, die er als Entdeckungen verkaufen kann Auf den Arm nehmen


Einen Sturm löse ich nicht aus, aber vielleicht ein laues Lüftchen.

Es gibt ja nun empirische Meßwerte zum H-Atom und zum H2-Molekül. Die vergleiche ich mit meinem Modell und da liege ich wieder mal nicht schlecht.

http://uwebus.de/H-Molekuel_H2.png

Ich bin nun daran mir über die Größe der EM-Bereiche von Molekülen Gedanken zu machen, denn diese Bereiche entscheiden über das spezifische Gewicht. Mal sehen wie weit ich damit komme. Bei H2 funktioniert es wie gezeigt.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2232027) Verfasst am: 23.11.2020, 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Durch das weitere pdf kommt nun eine Nummer 6 hinzu, etwas das uwe seit Jahren immer wieder behauptet, trotz mehrmaligem Gegenbeweises.
Somit kann man Nr.6 also nur noch als dreiste Lüge bezeichnen!

Edit: Ach, ich füge nochmal Nummer 7 hinzu, das mal wieder zeigt, dass uwe das was er kritisieren versucht, nicht versteht. Nicht mal ansatzweise!


1.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Trägheit ist der Widerstand gegen ein Ortsveränderung

Falsch:
Zitat:
Das Trägheitsprinzip besagt, dass ein gleichförmig bewegter Körper seine geradlinig-gleichförmige Bewegung beibehält, sofern keine Kraft auf ihn ausgeübt wird. Demnach verharrt auch ein ruhender Körper in Ruhe.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%A4gheit#Tr%C3%A4gheitsprinzip


2.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Positron/Elektron unterscheiden sich in der Spinrichtung,[...]

Falsch:
Zitat:
Beispielsweise ist das Positron das Antiteilchen des normalen Elektrons und umgekehrt. Masse, Lebensdauer und Spin eines Teilchens und seines Antiteilchens sind gleich, ebenfalls Art und Stärke ihrer Wechselwirkungen. Hingegen sind elektrische Ladung, magnetisches Moment und alle ladungsartigen Quantenzahlen entgegengesetzt gleich.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Antiteilchen


3.
uwebus hat folgendes geschrieben:
Die Ladung entspricht damit dem sog. Spin eines Teilchens...

Falsch:
Zitat:
Das Neutron trägt keine elektrische Ladung (daher der Name), [...9Das Neutron hat den Spin 1/2 und ist damit ein Fermion.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Neutron#Physikalische_Beschreibung

4.
Laut uwe: die Atomgröße wächst stetig mit der Masse des Antom an.
Falsch.
Quelle, uwes eigene Graphik:



5.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Berühren sich jetzt derartige Felder (Positron und Elektron), dann entsteht eine Resultierende die abstoßend wirkt, Elektron und Positron stoßen sich ab, sind “entgegengesetzt geladen“.

aber so richtig Falsch:
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Coulombsches_Gesetz
Zitat:
Grundmechanismus: Ladungen mit gleichem Vorzeichen stoßen sich ab, Ladungen mit unterschiedlichen Vorzeichen ziehen sich an.


6.
uwebus hat folgendes geschrieben:

Da nun Physiker (Ausnahme Funktechniker) davon ausgehen, ein Photon verlöre keinen Impuls bei
seiner Reise durch das All
,

Falsch: Rotverschiebung bedeutet Energieverlust und im Falle des Photons eben auch einen geringeren Impuls, da E=pc.
KEIN Physiker behauptet das Gegenteil, wie uwe uns versucht weiszumachen!
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung#Rotverschiebung,_Blauverschiebung_und_Energieerhaltung
Zitat:
Die Rotverschiebung eines Photons entspricht einer Dehnung seiner Wellenlänge, die mit einer Energieabnahme einhergeht, gemäß {\displaystyle E=hc/\lambda }{\displaystyle E=hc/\lambda } mit der Energie {\displaystyle E}E des Photons, dem Planckschen Wirkungsquantum {\displaystyle h}h, der Lichtgeschwindigkeit {\displaystyle c}c und der Wellenlänge {\displaystyle \lambda }\lambda . Wenn die Rotverschiebung mit einer Dehnung der Raumzeit erklärt wird, stellt sich die Frage, wo die Energie bleibt.



7.
uwebus hat folgendes geschrieben:
Da nun Physiker (Ausnahme Funktechniker) davon ausgehen, ein Photon verlöre keinen Impuls bei
seiner Reise durch das All, führen sie die beobachtbare Rotverschiebung auf den Dopplereffekt
zurück
und schließen daraus, das Universum müsse sich beschleunigt ausdehnen.

Falsch: Phyiker haben verschiedene Ursachen einer Rotverschiebung von Licht im All erforscht.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung#Ursachen
Zitat:
Ursachen der Rotverschiebung können sein:

Eine Relativbewegung von Quelle und Beobachter (Dopplereffekt)
Unterschiedliche Gravitationspotentiale von Quelle und Beobachter (Relativität)
Das expandierende Universum zwischen Quelle und Beobachter (Kosmologie)
Stokes-Shift bei der Übertragung diskreter Energiebeträge zwischen Photonen und Molekülen bei der Raman-Streuung


Anstatt mal auf die konkreten Widerlegungen deines Modells einzugehen, verplemperst du also wie vorhergesagt deine und unsere Zeit mit einem neuen Thema. Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2232028) Verfasst am: 23.11.2020, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Die Ruhe vor dem Sturm... Uwe arbeitet sicher gerade an neuen Transformationen bestehender Formeln, die er als Entdeckungen verkaufen kann Auf den Arm nehmen


Einen Sturm löse ich nicht aus, aber vielleicht ein laues Lüftchen.

Es gibt ja nun empirische Meßwerte zum H-Atom und zum H2-Molekül. Die vergleiche ich mit meinem Modell und da liege ich wieder mal nicht schlecht.

http://uwebus.de/H-Molekuel_H2.png

Ich bin nun daran mir über die Größe der EM-Bereiche von Molekülen Gedanken zu machen, denn diese Bereiche entscheiden über das spezifische Gewicht. Mal sehen wie weit ich damit komme. Bei H2 funktioniert es wie gezeigt.


Übrigens, das Bild unten link, von dem du unverschämterweise keine Quelle angibst, widerlegt wieder eine deiner Aussagen:
uwebus hat folgendes geschrieben:

Gehe ich davon aus, daß ein Atom innerhalb vollständiger Elektronenschalen in etwa symmetrisch ist, dann steigt die Asymmetrie, wenn der Inhalt der äußeren Schale abnimmt, also werden kleinere Atome bei unvollständiger äußerer Elektronenschale eine größere Asymmetrie aufweisen als größere mehrschalige Atome, und das beweisen ja auch die Diagramme.

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2232042) Verfasst am: 23.11.2020, 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Ratio hat folgendes geschrieben:
Die Ruhe vor dem Sturm... Uwe arbeitet sicher gerade an neuen Transformationen bestehender Formeln, die er als Entdeckungen verkaufen kann Auf den Arm nehmen


Einen Sturm löse ich nicht aus, aber vielleicht ein laues Lüftchen.

Es gibt ja nun empirische Meßwerte zum H-Atom und zum H2-Molekül. Die vergleiche ich mit meinem Modell und da liege ich wieder mal nicht schlecht.

http://uwebus.de/H-Molekuel_H2.png

Ich bin nun daran mir über die Größe der EM-Bereiche von Molekülen Gedanken zu machen, denn diese Bereiche entscheiden über das spezifische Gewicht. Mal sehen wie weit ich damit komme. Bei H2 funktioniert es wie gezeigt.


Übrigens, das Bild unten link, von dem du unverschämterweise keine Quelle angibst, widerlegt wieder eine deiner Aussagen:
uwebus hat folgendes geschrieben:

Gehe ich davon aus, daß ein Atom innerhalb vollständiger Elektronenschalen in etwa symmetrisch ist, dann steigt die Asymmetrie, wenn der Inhalt der äußeren Schale abnimmt, also werden kleinere Atome bei unvollständiger äußerer Elektronenschale eine größere Asymmetrie aufweisen als größere mehrschalige Atome, und das beweisen ja auch die Diagramme.


Paß mal auf, Alchemist, anscheinend hast du immer noch nicht begriffen, was ich mit meinem Modell versuche, nämlich Vakuum und Materie zu vereinen. Aus der Zeichnung geht doch klar hervor, daß mein Modell nahezu exakt mit den empirischen Beobachtungen der Physik übereinstimmt. Und zur Symmetrie: Da nun mal ein Proton nur EIN Proton ist und nicht mehrere, ist das Ding nun mal notwendigerweise sphärisch so ähnlich wie die Erde, die vom Mond umrundet wird.

Und generell zu den Einwürfen, die Kat hat: Am Beispiel H-Atom ist doch selbst von Physikern erklärt, daß das Atomvolumen eben nicht nur das Atom, sondern auch seinen elektromagnetischen Wirkbereich umfaßt, und da habe ich doch die Verhältnisse aufgeschrieben, V1, V2 und V3.

Als nächstes werde ich mal das He-Atom und das He-Molekül He2 versuchen größenmäßig zu bestimmen, denn Bindungsabstände gibt es nun mal nur bei Molekülen. Aber wie man an dem H2-Molekül sieht, ist der Bindungsabstand ja wesentlich größer als der "Teilchen"radius, also liege ich doch wieder mal richtig mit meinem Modell, welches den elektromagnetischen Wirkbereich dem Atom zuschreibt, während Physiker diesen Bereich unter "theoretisch" abtun.

Und die Skizze werde ich erweitern mit einem Hinweis auf deinen Beitrag, in dem du das H-Atom vorgestellt hattest.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2244906) Verfasst am: 13.03.2021, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Gravitationswellen abgetrennt, und hier angehangen. vrolijke

smallie hat folgendes geschrieben:


Als Generalkritik, wie einfach sich solche feinabgestimmten Feld-Überlegungen auf alles Mögliche anwenden lassen:

Das Sonnensystem: alle Planeten liegen in einer Ebene, bis auf wenige Grad Abweichung. Was für ein Zufall, das muß feinabgestimmt sein. Eine passende Erklärung ist schnell erfunden: in der Anfangszeit des Sonnensystems gab es ein Ekliptisches Feld und ein Ekliptikon als Teilchen, das die Körper eines Sonnensystems in eine Ebene zwingt. Sobald die Körper in einer Ebene sind, verschwindet das Ekliptische Feld.



Ich will mich ja nicht in eure hochwissenschaftlichen Diskussionen einmischen, aber ich habe da eine ganz einfache Erklärung.

Die Planeten befinden sich im Gravitationsfeld der Sonne. Die Sonne rotiert genauso wie die Erde auch.

Wohin fließt denn das Wasser der Meere? Doch in Richtung Äquator, der Äquatordurchmesser ist größer als der Poldurchmesser. Wasser unterliegt der Gravitation der Erde, die Planeten der Gravitation der Sonne. Wo ist da das Problem?
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2244910) Verfasst am: 13.03.2021, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Wohin fließt denn das Wasser der Meere? Doch in Richtung Äquator, der Äquatordurchmesser ist größer als der Poldurchmesser. Wasser unterliegt der Gravitation der Erde, die Planeten der Gravitation der Sonne. Wo ist da das Problem?


JEDE aber auch wirklich jede deiner Aussagen über irgendeine Naturwissenschaft ist falsch. Unglaublich.

Ich kann deine obige Aussage mit einem Wort widerlegen:

Golfstrom!

Schulterzucken

Außerdem ist die Gravitationskraft am Pol etwa 0,5% größer als am Äquator.
Einfach nur peinlich dein unwissendes Gelaber hier
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41548
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2244914) Verfasst am: 13.03.2021, 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:

Wohin fließt denn das Wasser der Meere? Doch in Richtung Äquator, der Äquatordurchmesser ist größer als der Poldurchmesser. Wasser unterliegt der Gravitation der Erde, die Planeten der Gravitation der Sonne. Wo ist da das Problem?


JEDE aber auch wirklich jede deiner Aussagen über irgendeine Naturwissenschaft ist falsch. Unglaublich.

Ich kann deine obige Aussage mit einem Wort widerlegen:

Golfstrom!

Schulterzucken

Außerdem ist die Gravitationskraft am Pol etwa 0,5% größer als am Äquator.
Einfach nur peinlich dein unwissendes Gelaber hier


Sei doch nicht so kleinlich... Mr. Green
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2244915) Verfasst am: 13.03.2021, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:

Wohin fließt denn das Wasser der Meere? Doch in Richtung Äquator, der Äquatordurchmesser ist größer als der Poldurchmesser. Wasser unterliegt der Gravitation der Erde, die Planeten der Gravitation der Sonne. Wo ist da das Problem?


JEDE aber auch wirklich jede deiner Aussagen über irgendeine Naturwissenschaft ist falsch. Unglaublich.

Ich kann deine obige Aussage mit einem Wort widerlegen:

Golfstrom!

Schulterzucken

Außerdem ist die Gravitationskraft am Pol etwa 0,5% größer als am Äquator.

Einfach nur peinlich dein unwissendes Gelaber hier


Alchemist, du kannst gar nichts widerlegen.

1) Der Golfstrom wird durch Temperaturänderung (=Dichteänderung) des Wasser erzeugt.

2) Für das Wasser gelten 2 (ZWEI) Wirkungen, Gravitation und Fliehkraft, die stehen entgegengesetzt zueinander und damit ist die Fliehkraft am Äquator nun mal höher als in Zonen dichter zu den Polen hin.

Peinlich ist eher deine Kritik, denn einen rotierenden Körper ohne Fliehkräfte gibt es wohl nur bei dir. Geh doch mal auf den Rummelplatz und kauf dir ein Ticket für ein Kettenkarussell.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 690

Beitrag(#2244917) Verfasst am: 13.03.2021, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:


1) Der Golfstrom wird durch Temperaturänderung (=Dichteänderung) des Wasser erzeugt.

2) Für das Wasser gelten 2 (ZWEI) Wirkungen, Gravitation und Fliehkraft, [...]


Hihihi

Denken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6572

Beitrag(#2244923) Verfasst am: 13.03.2021, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:

Wohin fließt denn das Wasser der Meere? Doch in Richtung Äquator,

Die Erde ist also tatsächlich eine Scheibe? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2244931) Verfasst am: 13.03.2021, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:

Wohin fließt denn das Wasser der Meere? Doch in Richtung Äquator,

Die Erde ist also tatsächlich eine Scheibe? Am Kopf kratzen


Nein, aufgrund der Rotation ein Ellipsoid.

Und auch wenn jetzt wieder alle Einstein-Jünger aufheulen, das Gravitationsfeld der Erde gehört zur Erde und da die Erde rotiert, rotiert auch ihr Gravitationsfeld.

Gleiches gilt für die Sonne und gleiches auch für die ganze Galaxie. Und weil das so ist, umkreisen die entfernten Sonnen der Milchstraße das Zentrum angeblich "zu schnell", weshalb nun Physiker "Dunkle Materie" postulieren, um dies zu erklären. Dummerweise läßt sich das Zeugs aber nicht nachweisen, das ist so wie mit den Seelen des Vatikans, jeder glaubt dran, aber noch niemand hat so ein Ding einfangen können.

Ein Feld, auch ein Gravitationsfeld, besteht aus etwas und wenn sich in diesem Feld andere Felder, die ja auch aus etwas bestehen, befinden, dann gibt es Beschleunigungseffekte wie beim Segelboot.

Das RaumZeitModell der Physik ist schlicht und einfach falsch, aber gegen einen Einstein und dessen Jünger hat ein uwebus keine Chancen.

Ein Körper hat ein ihm korrespondierendes Gravitationsfeld, die Größe läßt sich berechnen aus der Masse des Körpers. Und so wie sich Körper verdrängen, verdrängen sich auch die zugehörigen Felder. Felder überlagern sich nicht, sie addieren sich.

Irgendwann kommt auch ein Physiker dahinter und bekommt einen Preis dafür, uwebus allerdings nur einen CRANK-Orden. Ich bin die AfD für die Einstein-Jünger, meistgehaßt und für blöd erklärt. Opposition muß man halt ertragen lernen.

noseman
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2244969) Verfasst am: 14.03.2021, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Und schon hat uwe wieder themenfremd sein bescheuertes Modell ins Spiel gebracht! Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2244992) Verfasst am: 14.03.2021, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Und schon hat uwe wieder themenfremd sein bescheuertes Modell ins Spiel gebracht! Mit den Augen rollen


Alchemist, ich hab doch einen Text von smallie zitiert und dazu meinen Betrag geschrieben.

Und du schreibst doch auch deine Beiträge u.a. als Reaktion auf meine Beiträge.

Wenn hier etwas in den Raum gestellt wird, dann darf man doch auch seine eigene Sichtweise darstellen, oder möchtest du hier Zensur betreiben als Schiedsrichter zwischen "richtiger" und "falscher" Sichtweise? So wie die Mainstreampresse auf jedem rumhackt und am liebsten mundtot machen möchte, wenn der Ausdruck "rechts" irgendwo auftaucht?

Da du ja so viel klüger bist als ich erklär doch mal, warum in einer Spiralgalaxie die Masse der Gestirne in einer "Scheibe" angeordnet sind und nur im Galaxienzentrum eine Art Haufenbildung zu beobachten ist. Ich erkläre es mittels meines Gravitationsmodells, wie erklärst denn du es?
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2245015) Verfasst am: 14.03.2021, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:


1) Der Golfstrom wird durch Temperaturänderung (=Dichteänderung) des Wasser erzeugt.

2) Für das Wasser gelten 2 (ZWEI) Wirkungen, Gravitation und Fliehkraft, [...]


Hihihi

Denken


Ich bezweifle sehr stark, dass uwe das versteht. Sehr glücklich
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 3868
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2245020) Verfasst am: 14.03.2021, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:


1) Der Golfstrom wird durch Temperaturänderung (=Dichteänderung) des Wasser erzeugt.

2) Für das Wasser gelten 2 (ZWEI) Wirkungen, Gravitation und Fliehkraft, [...]


Hihihi

Denken


Ich bezweifle sehr stark, dass uwe das versteht. Sehr glücklich



Alchemist, was TheStone damit meint ist mir egal, wichtig sind die zitierten Punkte 1) und 2)

Und damit du die verstehst, empfehle ich dir einmal wikipedia in Bezug auf Punkt 1) und zu 2) ein Experiment, das kannst du mit Honig selbst in der Küche ausführen:

Du kaufst dir eine Kugel aus Styropor, steckts eine Achse hindurch, beschmierst die Kugel dick mit Honig und dann versetzt du die Kugel um die Achse in Rotation. Wohin meinst du wird sich die Honigschicht verschieben?

Ich sag's dir: Sie steigt "bergauf", solange die Fliehkraft geringer ist als die Klebewirkung/Haftung des Honigs auf der Kugeloberfläche. Die "Haftung" des Wassers erzeugt die Gravitation im Fall der rotierenden Erde.

Die Gravitation wirkt radial, die Fliehkraft senkrecht zur Drehachse. Mit steigendem Rotationsradius r erhöht sich die Fliehkraft, das Gleichgewicht zwischen Fliehkraft und Gravitation verändert sich aufgrund der Kugelkrümmung. Und da Honig nun mal wie Wasser auch in drei Dimensionen elastisch/plastisch ist, verdickt sich die Honigschicht mit zunehmendem Rotationsradius r, die mit Honig beschmierte Kugel wird zum Ellipsoid.

Damit es auch ein anderer versteht:

Fliehkraft = m·r·w² (w steht für die Winkelgeschwindigkeit Omega)

Und nun kommt wieder uwebus kontra Einstein: Das Gravitationsfeld der Sonne ist der Sonne zugehörig, damit passiert den Planeten des Sonnensystems das gleiche wie dem Honig auf der Kugeloberfläche oder dem Wasser auf der Erdoberfläche, die Gravitationswirkung der rotierenden Sonne befördert die Planeten in eine "scheibenförmige" Umlaufbahn. Und genauso macht es die rotierende Zentralmasse der Milchstraße mit den weiter außen liegenden Gestirnen, deshalb ist die Milchstraße eine Spiralgalaxie.

Dazu braucht es keine Dunkle Materie, dazu braucht es nur eine Vereinigung von Masse und Gravitationswirkung, die es bis heute in der Physik noch nicht gibt.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24785
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2245032) Verfasst am: 15.03.2021, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

uwe, du kannst dir dein übliches Geblubber sparen. Ich werde nicht mehr auf deinen Blödsinn eingehen und meine Zeit verschwenden.
Vor allem wenn es reicht, dich mit einem Wort zu widerlegen:

Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:

Wohin fließt denn das Wasser der Meere? Doch in Richtung Äquator, der Äquatordurchmesser ist größer als der Poldurchmesser. Wasser unterliegt der Gravitation der Erde, die Planeten der Gravitation der Sonne. Wo ist da das Problem?

Ich kann deine obige Aussage mit einem Wort widerlegen:

Golfstrom!

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 149, 150, 151
Seite 151 von 151

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group