Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

OT aus "Krieg in der Ukraine"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14 ... 18, 19, 20  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42193

Beitrag(#2280324) Verfasst am: 13.05.2022, 01:20    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nun, Wilson erwartet von den Ukrainern, dass sie sich für die Arbeiterklasse einsetzen, andernfalls ist ihr Widerstand gegen die Russen wertlos. Komplett von der Rolle

Ja, das ist schön bescheuert - sage ich jetzt mal als Kommunist. Als ob Klassenkampf in einer Situation der Invasion oder Besatzung durch ein anderes Land überhaupt möglich wäre. Dafür hätte ich doch gerne ein historisches Beispiel. Oder besser gesagt: In einer Situation der Invasion oder Besatzung durch ein fremdes Land ist Klassenkampf der Kampf gegen die Besatzer - wenn nötig auch an der Seite der eigenen Bourgeoisie. Den eigentlichen Klassenkampf kann man wieder aufnehmen, wenn die Bedingungen dafür wiederhergestellt sind.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mesrine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.03.2022
Beiträge: 82

Beitrag(#2280328) Verfasst am: 13.05.2022, 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
An dieser Soldateska braucht man nichts zu verteufeln, und sie adelt automatisch jeden, der sie bekämpft.

Heil ?

88?

Ein Franzose berichtet über die "Heldentaten" dieser geadelten Asow-Soldateska und auch ihre
Wünsche für Juden und Schwarze:

https://youtu.be/oOazI1hW5uU

Wie ist dieser Bericht einzuschätzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24169
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280331) Verfasst am: 13.05.2022, 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Nun, Wilson erwartet von den Ukrainern, dass sie sich für die Arbeiterklasse einsetzen, andernfalls ist ihr Widerstand gegen die Russen wertlos. Komplett von der Rolle

Ja, das ist schön bescheuert - sage ich jetzt mal als Kommunist. Als ob Klassenkampf in einer Situation der Invasion oder Besatzung durch ein anderes Land überhaupt möglich wäre. Dafür hätte ich doch gerne ein historisches Beispiel. Oder besser gesagt: In einer Situation der Invasion oder Besatzung durch ein fremdes Land ist Klassenkampf der Kampf gegen die Besatzer - wenn nötig auch an der Seite der eigenen Bourgeoisie. Den eigentlichen Klassenkampf kann man wieder aufnehmen, wenn die Bedingungen dafür wiederhergestellt sind.

Das ist sowieso eine Sache, die mir ein Rätsel ist und mir jetzt anhand deines Beitrags klar wird:

Woher kommt diese Nichtanerkennung von "Sondersituationen", die tatsächlich "besonderes staatliches Handeln" erfordern? Wobei dieses besondere Handeln selbstverständlich auch in besonderer Weise zu begründen ist und für das ich jetzt einfach mal eine Legitimität unterstelle, denn illegitimes Handeln ist ja immer zu kritisieren.

Ich höre und lese sowas nur allzu häufig: ZB die Kritik am Ausreiseverbot aus der Ukraine, an der Teilnahme des Asow-Regiments bei der Landesverteidigung, am Verbot prorussischer Parteien und Medien in der Ukraine usw.

Ein kurzer Text dazu beim ZDF:

Zitat:
Da die Ukraine sich im Kriegszustand befindet, werde der Informationsraum automatisch ebenfalls ein Teil davon - sowohl von russischer als auch von ukrainischer Seite aus, sagt Dr. Stefan Meister von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik zu ZDFheute.

Auch, wenn man Selenskyjs Vorgehen zu normalen Zeiten womöglich als eine Art Zensur bezeichnen könne, gehe es aktuell darum, wie der ukrainische Staat die Bevölkerung weiterhin erreichen und gegen Desinformationen vorgehen kann. "In der Hinsicht halte ich diese Entscheidungen für legitim", sagt Meister.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/verbot-parteien-ukraine-krieg-russland-100.html


Oder bei uns die Kritik an den Corona-Maßnahmen, die von vielen als Anfang vom Ende der freiheitlichen Demokratie angesehen wurden.

Also: Woher kommt diese Nichtanerkennung von "Sondersituationen", die tatsächlich "besonderes staatliches Handeln" erfordern?
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 6027
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2280335) Verfasst am: 13.05.2022, 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

Weil sie als bloße vorgeschobene Gründe angesehen werden. Daher mussten/werden die "Sondersituationen" als von oben konstruiert umgedeutet. Zum Zwecke der Delegitimierung politischer Entscheidungen ihnen mißliebiger Regierungen.
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17783
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280337) Verfasst am: 13.05.2022, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
....
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?
....

Wow. Ungustiöses im Blickfeld

Ja zum ko***

Krieg in der Ukraine
Neues Pflegepersonal zum Dumpingpreis?
Stand: 05.03.2022

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/ukrainerinnen-pflege-101.html
Zitat:
Der Bundesverband für häusliche Betreuung und Pflege (VHBP) geht nach Recherchen von Report Mainz davon aus, dass ukrainische Betreuungskräfte durch die Umsetzung der EU-Massenzustrom-Richtlinie für einen Bruchteil des Lohnes arbeiten werden, den Osteuropäerinnen aus der EU derzeit in Deutschland vergütet bekommen. "Bis zu 300.000 Ukrainerinnen werden schätzungsweise für die Hälfte des Honorars arbeiten und alle Bedingungen ertragen, um ihre Familien zu ernähren", sagt der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Daniel Schlör.
(...)

Report Mainz hat den Fall einer Ukrainerin recherchiert, die ihr Zuhause aus Verzweiflung schon Monate vor dem Krieg verlassen hat. In der Ukraine habe sie 150 Euro im Monat verdient. "Ich hatte keine Wahl. In der Ukraine gibt es keine Arbeit. Höchstens noch für junge Menschen, die gut ausgebildet sind und Fremdsprachen sprechen", sagt sie. "Aber für Menschen, die älter als 35 sind, ist es kaum möglich. Dann verdient man dort rund 150 Euro im Monat. Wie soll man davon leben?"

Zitat:
In der Ukraine habe sie drei Jobs gleichzeitig gemacht, ohne Feiertag, immer auf der Suche nach einem weiteren Nebenjob. "In Deutschland kann ich wenigstens mehr Geld verdienen." Die Menschen, bei denen sie arbeite, sind schwer pflegebedürftig: "Das ist Schwerstarbeit, ich weine fast jeden Tag. Aber ich beiße auf die Zähne. Ich vermisse meine Familie, meinen Sohn." Als Lohn habe sie dafür nur 900 Euro netto bekommen.


Auch umsonst recherchiert.
Wirklich zum lachen UND zum ko*
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26983
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2280338) Verfasst am: 13.05.2022, 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
....
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?
....

Wow. Ungustiöses im Blickfeld

Ja zum ko***

Krieg in der Ukraine
Neues Pflegepersonal zum Dumpingpreis?
Stand: 05.03.2022

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/ukrainerinnen-pflege-101.html
Zitat:
Der Bundesverband für häusliche Betreuung und Pflege (VHBP) geht nach Recherchen von Report Mainz davon aus, dass ukrainische Betreuungskräfte durch die Umsetzung der EU-Massenzustrom-Richtlinie für einen Bruchteil des Lohnes arbeiten werden, den Osteuropäerinnen aus der EU derzeit in Deutschland vergütet bekommen. "Bis zu 300.000 Ukrainerinnen werden schätzungsweise für die Hälfte des Honorars arbeiten und alle Bedingungen ertragen, um ihre Familien zu ernähren", sagt der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Daniel Schlör.
(...)

Report Mainz hat den Fall einer Ukrainerin recherchiert, die ihr Zuhause aus Verzweiflung schon Monate vor dem Krieg verlassen hat. In der Ukraine habe sie 150 Euro im Monat verdient. "Ich hatte keine Wahl. In der Ukraine gibt es keine Arbeit. Höchstens noch für junge Menschen, die gut ausgebildet sind und Fremdsprachen sprechen", sagt sie. "Aber für Menschen, die älter als 35 sind, ist es kaum möglich. Dann verdient man dort rund 150 Euro im Monat. Wie soll man davon leben?"

Zitat:
In der Ukraine habe sie drei Jobs gleichzeitig gemacht, ohne Feiertag, immer auf der Suche nach einem weiteren Nebenjob. "In Deutschland kann ich wenigstens mehr Geld verdienen." Die Menschen, bei denen sie arbeite, sind schwer pflegebedürftig: "Das ist Schwerstarbeit, ich weine fast jeden Tag. Aber ich beiße auf die Zähne. Ich vermisse meine Familie, meinen Sohn." Als Lohn habe sie dafür nur 900 Euro netto bekommen.


Auch umsonst recherchiert.
Wirklich zum lachen UND zum ko*


Wieso denn zum Lachen? Niemand lacht hier über Pflegenotstand und Dumpinglöhne. Und der Kotzsmiley bezog sich auf dein VORHERIGES Posting. hast du das etwas nicht verstanden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 859

Beitrag(#2280339) Verfasst am: 13.05.2022, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
....
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?
....

Wow. Ungustiöses im Blickfeld

Ja zum ko***

Krieg in der Ukraine
Neues Pflegepersonal zum Dumpingpreis?
Stand: 05.03.2022

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/ukrainerinnen-pflege-101.html
Zitat:
Der Bundesverband für häusliche Betreuung und Pflege (VHBP) geht nach Recherchen von Report Mainz davon aus, dass ukrainische Betreuungskräfte durch die Umsetzung der EU-Massenzustrom-Richtlinie für einen Bruchteil des Lohnes arbeiten werden, den Osteuropäerinnen aus der EU derzeit in Deutschland vergütet bekommen. "Bis zu 300.000 Ukrainerinnen werden schätzungsweise für die Hälfte des Honorars arbeiten und alle Bedingungen ertragen, um ihre Familien zu ernähren", sagt der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Daniel Schlör.
(...)

Report Mainz hat den Fall einer Ukrainerin recherchiert, die ihr Zuhause aus Verzweiflung schon Monate vor dem Krieg verlassen hat. In der Ukraine habe sie 150 Euro im Monat verdient. "Ich hatte keine Wahl. In der Ukraine gibt es keine Arbeit. Höchstens noch für junge Menschen, die gut ausgebildet sind und Fremdsprachen sprechen", sagt sie. "Aber für Menschen, die älter als 35 sind, ist es kaum möglich. Dann verdient man dort rund 150 Euro im Monat. Wie soll man davon leben?"

Zitat:
In der Ukraine habe sie drei Jobs gleichzeitig gemacht, ohne Feiertag, immer auf der Suche nach einem weiteren Nebenjob. "In Deutschland kann ich wenigstens mehr Geld verdienen." Die Menschen, bei denen sie arbeite, sind schwer pflegebedürftig: "Das ist Schwerstarbeit, ich weine fast jeden Tag. Aber ich beiße auf die Zähne. Ich vermisse meine Familie, meinen Sohn." Als Lohn habe sie dafür nur 900 Euro netto bekommen.


Auch umsonst recherchiert.
Wirklich zum lachen UND zum ko*


Zum Lachen ist die Aussage des Pflegeverbandes und deine Aufstellung. Die Menschen aus der UK sind hier save, werden versorgt, haben Zukunftchancen. Dafür können Sie eine Zeitlang eine Gegenleistung zu besonderen Konditionen der Gesellschaft zugute kommen lassen, die sie in Sicherheit hält.

Wenn daraus eine normale rechtlich zulässgei Bleibe in der BRD wird, so sind die Menschen aus der UK entsprechend den Regelungen für die Hierseienden zu entlohnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42193

Beitrag(#2280340) Verfasst am: 13.05.2022, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Weil sie als bloße vorgeschobene Gründe angesehen werden.

Ein Faktor dürfte sein, dass "Ausnahmezustand", "Notstandsmaßnahme", etc. historisch gesehen tatsächlich oft genug zur Rechtfertigung vorgeschoben wurden.

Ein anderer besteht sicher darin, dass die Leute hier in Deutschland echte unmittelbare Notsituationen kaum noch kennen.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42193

Beitrag(#2280341) Verfasst am: 13.05.2022, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen aus der UK sind hier save, werden versorgt, haben Zukunftchancen. Dafür können Sie eine Zeitlang eine Gegenleistung zu besonderen Konditionen der Gesellschaft zugute kommen lassen, die sie in Sicherheit hält.

Dumpinglöhne im Pflegebereich kommen nicht der ganzen Gesellschaft zugute, sondern allein und ausschließlich ein paar einzelnen Profiteuren, du ökonomischer Illiterat.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 859

Beitrag(#2280342) Verfasst am: 13.05.2022, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen aus der UK sind hier save, werden versorgt, haben Zukunftchancen. Dafür können Sie eine Zeitlang eine Gegenleistung zu besonderen Konditionen der Gesellschaft zugute kommen lassen, die sie in Sicherheit hält.

Dumpinglöhne im Pflegebereich kommen nicht der ganzen Gesellschaft zugute, sondern allein und ausschließlich ein paar einzelnen Profiteuren, du ökonomischer Illiterat.


Ähh.....

Darfst mal über die ökonomischen Gegebenheiten im Djungel der Bezahlung von Pflegeleistungen dich begeben. Wirst merken, dass jeder ersparte Euro an Kosten z.B. die Beiträge der Bürger niedrig hält.

Isse claro? Oder lieber mal einen raushauen...Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mesrine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.03.2022
Beiträge: 82

Beitrag(#2280343) Verfasst am: 13.05.2022, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
....
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?
....

Wow. Ungustiöses im Blickfeld

Ja zum ko***

Krieg in der Ukraine
Neues Pflegepersonal zum Dumpingpreis?
Stand: 05.03.2022

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/ukrainerinnen-pflege-101.html
Zitat:
Der Bundesverband für häusliche Betreuung und Pflege (VHBP) geht nach Recherchen von Report Mainz davon aus, dass ukrainische Betreuungskräfte durch die Umsetzung der EU-Massenzustrom-Richtlinie für einen Bruchteil des Lohnes arbeiten werden, den Osteuropäerinnen aus der EU derzeit in Deutschland vergütet bekommen. "Bis zu 300.000 Ukrainerinnen werden schätzungsweise für die Hälfte des Honorars arbeiten und alle Bedingungen ertragen, um ihre Familien zu ernähren", sagt der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Daniel Schlör.
(...)

Report Mainz hat den Fall einer Ukrainerin recherchiert, die ihr Zuhause aus Verzweiflung schon Monate vor dem Krieg verlassen hat. In der Ukraine habe sie 150 Euro im Monat verdient. "Ich hatte keine Wahl. In der Ukraine gibt es keine Arbeit. Höchstens noch für junge Menschen, die gut ausgebildet sind und Fremdsprachen sprechen", sagt sie. "Aber für Menschen, die älter als 35 sind, ist es kaum möglich. Dann verdient man dort rund 150 Euro im Monat. Wie soll man davon leben?"

Zitat:
In der Ukraine habe sie drei Jobs gleichzeitig gemacht, ohne Feiertag, immer auf der Suche nach einem weiteren Nebenjob. "In Deutschland kann ich wenigstens mehr Geld verdienen." Die Menschen, bei denen sie arbeite, sind schwer pflegebedürftig: "Das ist Schwerstarbeit, ich weine fast jeden Tag. Aber ich beiße auf die Zähne. Ich vermisse meine Familie, meinen Sohn." Als Lohn habe sie dafür nur 900 Euro netto bekommen.


Auch umsonst recherchiert.
Wirklich zum lachen UND zum ko*


Du sprichst den Klassenkrieg in den so genannten "Demokratien" an,
der jeden Tag durch strukturelle Gewalt Menschen umbringt, verletzt und entwürdigt.
"Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen,
die Krieg führt, und wir gewinnen."
https://www.attac-kreis-coesfeld.de/?p=1053
Die Toten und Verletzten im Klassenkrieg lenken aber nur von der Ukraine-Endlosschleifenleier ab.
Deswegen hier kein so prickelndes Thema, denn nur Tote Ukrainer im Ukraine-Krieg zählen,
sie sind privilegiert.
Dafür werden hier Krokodilstränen vergossen. Der Ukraine-Krieg deckt alles zu.
Alles andere: s_egal!


PS:
Der Kampf bis zum letzten Mann und den Strahlenpilz?
Für die Bildzeitung statt der Prawda, für möglichst wenig Lohn 24 Stunden
(auch als Brutkästen) arbeiten zu dürfen?
Vielleicht auch Tabletten testen für Pharmakonzerne?
Durch Dumping-Preise im deutschen Rotlichtmilieu ein neues Geschäftsmodell erzeugen
(endlich richtig viel Geld verdienen)?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17783
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280345) Verfasst am: 13.05.2022, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen aus der UK sind hier save, werden versorgt, haben Zukunftchancen. Dafür können Sie eine Zeitlang eine Gegenleistung zu besonderen Konditionen der Gesellschaft zugute kommen lassen, die sie in Sicherheit hält.

Dumpinglöhne im Pflegebereich kommen nicht der ganzen Gesellschaft zugute, sondern allein und ausschließlich ein paar einzelnen Profiteuren, du ökonomischer Illiterat.


Ähh.....

Darfst mal über die ökonomischen Gegebenheiten im Djungel der Bezahlung von Pflegeleistungen dich begeben. Wirst merken, dass jeder ersparte Euro an Kosten z.B. die Beiträge der Bürger niedrig hält.

Isse claro? Oder lieber mal einen raushauen...Smilie


Du bist ja tatsächlich so bl*** wie ich dachte.
Kein Money, keine Leistung.
Das dürftest du doch aber verstehen ?
Selbstverständlich kannst du dir einbilden, gut versorgt zu sein lol
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42193

Beitrag(#2280346) Verfasst am: 13.05.2022, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Darfst mal über die ökonomischen Gegebenheiten im Djungel der Bezahlung von Pflegeleistungen dich begeben. Wirst merken, dass jeder ersparte Euro an Kosten z.B. die Beiträge der Bürger niedrig hält.

Dass dein Verständnis ökonomischer Zusammenhänge nicht über deinen Geldbeutel hinausgeht, ist mir schon klar. Dir ist hingegen anscheinend nicht klar, dass sich niedrigere Löhne in einem Bereich ganz generell überhaupt nicht zwingend auf die Preise für Endverbraucher auswirken.
_________________
Die Ströme sind ewig.


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 13.05.2022, 11:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42193

Beitrag(#2280348) Verfasst am: 13.05.2022, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Du bist ja tatsächlich so bl*** wie ich dachte.

Das hat er ja nun auch schon seit Jahren immer wieder bewiesen. Weshalb ich mich ihm gegenüber auch nicht mehr zurückhalte.

Wilson hat folgendes geschrieben:
Kein Money, keine Leistung.

Ja, das kommt zu dem von mir Gesagten noch hinzu, dass bei Dumpinglöhnen in diesem Bereich ein Qualitätsverlust zu erwarten ist, unter dem auf Pflege angewiesene Menschen extrem zu leiden haben und der by the way langfristig enorme zusätzliche Kosten verursachen kann.

Wilson hat folgendes geschrieben:
Das dürftest du doch aber verstehen ?

Nein, das versteht goedelchen nicht, weil er sich in Wahrheit einen Scheißdreck für Alte und Kranke interessiert.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mesrine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.03.2022
Beiträge: 82

Beitrag(#2280349) Verfasst am: 13.05.2022, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen aus der UK sind hier save, werden versorgt, haben Zukunftchancen. Dafür können Sie eine Zeitlang eine Gegenleistung zu besonderen Konditionen der Gesellschaft zugute kommen lassen, die sie in Sicherheit hält.

Dumpinglöhne im Pflegebereich kommen nicht der ganzen Gesellschaft zugute, sondern allein und ausschließlich ein paar einzelnen Profiteuren, du ökonomischer Illiterat.


Ähh.....

Darfst mal über die ökonomischen Gegebenheiten im Djungel der Bezahlung von Pflegeleistungen dich begeben. Wirst merken, dass jeder ersparte Euro an Kosten z.B. die Beiträge der Bürger niedrig hält.

Isse claro? Oder lieber mal einen raushauen...Smilie


Du bist ja tatsächlich so bl*** wie ich dachte.

Es gibt 2 Möglichkeiten, warum jemand Menschen empfiehlt für Dumpinglöhne zu arbeiten.
Einen hast du ja angedeutet Smilie
Da dieser aber nicht mit den FGH-Regeln kompatibel ist, weil evtl. eine Minderbegabung
vorausgesetzt wird, muss ich gezwungenermassen davon ausgehen, dass der Forist "helllach" ist:
Er empfiehlt allen anderen, ausser natürlich sich selbst, für einen Hungerlohn zu arbeiten.
Er betätigt sich als Ideologienprodzent, HAP (Hot Air Producer) und hat für Arme und Kranke
nichts übrig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24169
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280350) Verfasst am: 13.05.2022, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

mesrine hat folgendes geschrieben:
HAP (Hot Air Producer)

Apropos heiße Luft...

Was ist denn jetzt mit Greiner, seinem Vortag und seiner Meinung?
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2280059#2280059

Oder bist du tatsächlich nur hier um heiße Luft zu produzieren?

Frage
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17783
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280351) Verfasst am: 13.05.2022, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
mesrine hat folgendes geschrieben:
HAP (Hot Air Producer)

Apropos heiße Luft...

Was ist denn jetzt mit Greiner, seinem Vortag und seiner Meinung?
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2280059#2280059

Oder bist du tatsächlich nur hier um heiße Luft zu produzieren?

Frage
und von dir kommt gar nichts außer, dass das derzeit unbedeutend ist oder so .
Und generell müsste man da mal was machen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24169
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280352) Verfasst am: 13.05.2022, 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Du als Antinatalistin solltest eigentlich kein Problem mit einer unterbesetzten Altenpflege haben. idee
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mesrine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.03.2022
Beiträge: 82

Beitrag(#2280353) Verfasst am: 13.05.2022, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
mesrine hat folgendes geschrieben:
HAP (Hot Air Producer)

Apropos heiße Luft...

Was ist denn jetzt mit Greiner, seinem Vortag und seiner Meinung?
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2280059#2280059

Oder bist du tatsächlich nur hier um heiße Luft zu produzieren?

Frage


Es geht nicht um Greiner, sondern um Menschen, die eine andere Meinung zum Ukraine-Krieg
haben und m.M. nach in den Leitmedien (zumindest vor dem Alice Schwarzer Brief) unterrepräsentiert werden:
Du kannst statt Greiner auch Dohnanyi, Verheugen, Wagenknecht, usw. nehmen.

Der Vortrag von Greiner (zumindest den Teil zum Ukraine-Konflikt) liegt mir noch
nicht schriftlich vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17783
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280354) Verfasst am: 13.05.2022, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Du als Antinatalistin solltest eigentlich kein Problem mit einer unterbesetzten Altenpflege haben. idee

Na klar.
Lass es dir von tarvoc erklären.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25203

Beitrag(#2280355) Verfasst am: 13.05.2022, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

mesrine hat folgendes geschrieben:
Es geht nicht um Greiner, sondern um Menschen, die eine andere Meinung zum Ukraine-Krieg
haben...


Eine andere Meinung zum Töten haben? Hm..
_________________
Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24169
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280356) Verfasst am: 13.05.2022, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

mesrine hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
mesrine hat folgendes geschrieben:
HAP (Hot Air Producer)

Apropos heiße Luft...

Was ist denn jetzt mit Greiner, seinem Vortag und seiner Meinung?
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2280059#2280059

Oder bist du tatsächlich nur hier um heiße Luft zu produzieren?

Frage

Es geht nicht um Greiner, sondern um Menschen, die eine andere Meinung zum Ukraine-Krieg

Natürlich geht es um Greiner. Warum sonst hast du diesen Beitrag geschrieben? Und warum sonst habe ich mir diesen Vortag auf YT angesehen?
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24169
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280358) Verfasst am: 13.05.2022, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Du als Antinatalistin solltest eigentlich kein Problem mit einer unterbesetzten Altenpflege haben. idee

Na klar.

Also? Wo ist das Problem?
_________________

Dann doch lieber B. R. D.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 859

Beitrag(#2280366) Verfasst am: 13.05.2022, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

mesrine hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen aus der UK sind hier save, werden versorgt, haben Zukunftchancen. Dafür können Sie eine Zeitlang eine Gegenleistung zu besonderen Konditionen der Gesellschaft zugute kommen lassen, die sie in Sicherheit hält.

Dumpinglöhne im Pflegebereich kommen nicht der ganzen Gesellschaft zugute, sondern allein und ausschließlich ein paar einzelnen Profiteuren, du ökonomischer Illiterat.


Ähh.....

Darfst mal über die ökonomischen Gegebenheiten im Djungel der Bezahlung von Pflegeleistungen dich begeben. Wirst merken, dass jeder ersparte Euro an Kosten z.B. die Beiträge der Bürger niedrig hält.

Isse claro? Oder lieber mal einen raushauen...Smilie


Du bist ja tatsächlich so bl*** wie ich dachte.

Es gibt 2 Möglichkeiten, warum jemand Menschen empfiehlt für Dumpinglöhne zu arbeiten.
Einen hast du ja angedeutet Smilie
Da dieser aber nicht mit den FGH-Regeln kompatibel ist, weil evtl. eine Minderbegabung
vorausgesetzt wird, muss ich gezwungenermassen davon ausgehen, dass der Forist "helllach" ist:
Er empfiehlt allen anderen, ausser natürlich sich selbst, für einen Hungerlohn zu arbeiten.
Er betätigt sich als Ideologienprodzent, HAP (Hot Air Producer) und hat für Arme und Kranke
nichts übrig.


Äähhh...irgendwie unterbelichtet das Ganze. In logischer Konsequenz in der Schmalspurder Ansicht der verpeilten Ökonomen hier wäre der " Lohn" in einem staatlichgeförderten Program mit Zuschuss aus öffentlichen Mitteln , der " Lohn" bei Ableistung eines FJS also in deren Sinn in Richtung unsittlich zu werden.

Hätte hier nicht soviel Schmahlspur erwartet. Aber greinen kann man ja mal.

Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20636

Beitrag(#2280375) Verfasst am: 13.05.2022, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Du als Antinatalistin solltest eigentlich kein Problem mit einer unterbesetzten Altenpflege haben. idee

Alte Menschen sind mnW schon geboren.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20636

Beitrag(#2280377) Verfasst am: 13.05.2022, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ehemaliger Richter am BGH, mW sogar Vorsitzender, und Verfasser oder Herausgeber eines StGB-Kommentars. Insofern in der Rechtswissenschaft ziemlich bekannt.

Schreibt außerdem Kolumnen, früher Zeit, heute Spiegel online. IdR seeehr lang, mit vielen eher überflüssigen Andeutungen und Abschweifungen, zynisch und "sind doch alles Blödmänner". Der Stil war eine Zeit lang ganz amüsant zu lesen, wenn er sich hauptsächlich mit juristischen Themen beschäftigt hat und die Besserwisser-Haltung dadurch gestützt wurde, dass er es tatsächlich besser wusste.

Um das zu belegen: Hier ist er mal wieder richtig gut - er fertigt einen populistischen, schriftstellernden Amtsrichter in der verdienten Weise ab. Es geht um Strafrecht, und da kennt er sich aus.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17783
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280380) Verfasst am: 13.05.2022, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ehemaliger Richter am BGH, mW sogar Vorsitzender, und Verfasser oder Herausgeber eines StGB-Kommentars. Insofern in der Rechtswissenschaft ziemlich bekannt.

Schreibt außerdem Kolumnen, früher Zeit, heute Spiegel online. IdR seeehr lang, mit vielen eher überflüssigen Andeutungen und Abschweifungen, zynisch und "sind doch alles Blödmänner". Der Stil war eine Zeit lang ganz amüsant zu lesen, wenn er sich hauptsächlich mit juristischen Themen beschäftigt hat und die Besserwisser-Haltung dadurch gestützt wurde, dass er es tatsächlich besser wusste.

Um das zu belegen: Hier ist er mal wieder richtig gut - er fertigt einen populistischen, schriftstellernden Amtsrichter in der verdienten Weise ab. Es geht um Strafrecht, und da kennt er sich aus.

Bist du Historiker und Politologe?
Wieso sollte der Typ über seine Profession, die ja gewisse Voraussetzungen erfordert, nicht in anderen zusammenhängen 1 und 1 zusammenzählen können. Womöglich besser als du.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17783
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280381) Verfasst am: 13.05.2022, 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
mesrine hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Die Menschen aus der UK sind hier save, werden versorgt, haben Zukunftchancen. Dafür können Sie eine Zeitlang eine Gegenleistung zu besonderen Konditionen der Gesellschaft zugute kommen lassen, die sie in Sicherheit hält.

Dumpinglöhne im Pflegebereich kommen nicht der ganzen Gesellschaft zugute, sondern allein und ausschließlich ein paar einzelnen Profiteuren, du ökonomischer Illiterat.


Ähh.....

Darfst mal über die ökonomischen Gegebenheiten im Djungel der Bezahlung von Pflegeleistungen dich begeben. Wirst merken, dass jeder ersparte Euro an Kosten z.B. die Beiträge der Bürger niedrig hält.

Isse claro? Oder lieber mal einen raushauen...Smilie


Du bist ja tatsächlich so bl*** wie ich dachte.

Es gibt 2 Möglichkeiten, warum jemand Menschen empfiehlt für Dumpinglöhne zu arbeiten.
Einen hast du ja angedeutet Smilie
Da dieser aber nicht mit den FGH-Regeln kompatibel ist, weil evtl. eine Minderbegabung
vorausgesetzt wird, muss ich gezwungenermassen davon ausgehen, dass der Forist "helllach" ist:
Er empfiehlt allen anderen, ausser natürlich sich selbst, für einen Hungerlohn zu arbeiten.
Er betätigt sich als Ideologienprodzent, HAP (Hot Air Producer) und hat für Arme und Kranke
nichts übrig.


Äähhh...irgendwie unterbelichtet das Ganze. In logischer Konsequenz in der Schmalspurder Ansicht der verpeilten Ökonomen hier wäre der " Lohn" in einem staatlichgeförderten Program mit Zuschuss aus öffentlichen Mitteln , der " Lohn" bei Ableistung eines FJS also in deren Sinn in Richtung unsittlich zu werden.



Smilie

Frage
Nur so viel: FSJ Bedienstete sollen ja lediglich mithelfen, allerdings werden die wie seinerzeit die Zivis bald voll z.b in Altenheimen eingesetzt. Selbstverantwortlich . Die putzen dich dann untenrum eben falsch und die Katheterpflege wird zum Martyrium. Z.b.
Viel spass
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20636

Beitrag(#2280382) Verfasst am: 13.05.2022, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ehemaliger Richter am BGH, mW sogar Vorsitzender, und Verfasser oder Herausgeber eines StGB-Kommentars. Insofern in der Rechtswissenschaft ziemlich bekannt.

Schreibt außerdem Kolumnen, früher Zeit, heute Spiegel online. IdR seeehr lang, mit vielen eher überflüssigen Andeutungen und Abschweifungen, zynisch und "sind doch alles Blödmänner". Der Stil war eine Zeit lang ganz amüsant zu lesen, wenn er sich hauptsächlich mit juristischen Themen beschäftigt hat und die Besserwisser-Haltung dadurch gestützt wurde, dass er es tatsächlich besser wusste.

Um das zu belegen: Hier ist er mal wieder richtig gut - er fertigt einen populistischen, schriftstellernden Amtsrichter in der verdienten Weise ab. Es geht um Strafrecht, und da kennt er sich aus.

Bist du Historiker und Politologe?
Wieso sollte der Typ über seine Profession, die ja gewisse Voraussetzungen erfordert, nicht in anderen zusammenhängen 1 und 1 zusammenzählen können. Womöglich besser als du.

Strohmann. Natürlich ist er nicht per se unqualifiziert, über andere Dinge zu schreiben als sein Fach. Deswegen habe ich bezüglich des Artikels, der weiter oben zum Thema Ukraine verlinkt wurde, auch begründet, warum ich ihn schlecht finde. Nur habe ich diese Begründung hier nicht mitzitiert, weil ich jetzt etwas zu einem anderen Artikel geschrieben habe.

Merkwürdig, dass du meine Kritik an diesem ersten verlinkten Artikel hier angreifst, wo es um diesen überhaupt nicht geht, sondern ich einen anderen Artikel lobe (!), und das unterlassen hast, als ich tatsächlich etwas dazu schrieb und begründete.

Übrigens gibt es einen kleinen Unterschied zwischen Fischer und mir: Ich schreibe hier sozusagen am Stammtisch und erhebe auch keinen anderen Anspruch, während Fischer in einem überregionalen Medium Kolumnen schreibt und - nehme ich an - dafür bezahlt wird. Ich finde, dass das einen höheren Qualitätsanspruch rechtfertigt.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17783
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280383) Verfasst am: 13.05.2022, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ehemaliger Richter am BGH, mW sogar Vorsitzender, und Verfasser oder Herausgeber eines StGB-Kommentars. Insofern in der Rechtswissenschaft ziemlich bekannt.

Schreibt außerdem Kolumnen, früher Zeit, heute Spiegel online. IdR seeehr lang, mit vielen eher überflüssigen Andeutungen und Abschweifungen, zynisch und "sind doch alles Blödmänner". Der Stil war eine Zeit lang ganz amüsant zu lesen, wenn er sich hauptsächlich mit juristischen Themen beschäftigt hat und die Besserwisser-Haltung dadurch gestützt wurde, dass er es tatsächlich besser wusste.

Um das zu belegen: Hier ist er mal wieder richtig gut - er fertigt einen populistischen, schriftstellernden Amtsrichter in der verdienten Weise ab. Es geht um Strafrecht, und da kennt er sich aus.

Bist du Historiker und Politologe?
Wieso sollte der Typ über seine Profession, die ja gewisse Voraussetzungen erfordert, nicht in anderen zusammenhängen 1 und 1 zusammenzählen können. Womöglich besser als du.

Strohmann. Natürlich ist er nicht per se unqualifiziert, über andere Dinge zu schreiben als sein Fach. Deswegen habe ich bezüglich des Artikels, der weiter oben zum Thema Ukraine verlinkt wurde, auch begründet, warum ich ihn schlecht finde. Nur habe ich diese Begründung hier nicht mitzitiert, weil ich jetzt etwas zu einem anderen Artikel geschrieben habe.

Merkwürdig, dass du meine Kritik an diesem ersten verlinkten Artikel hier angreifst, wo es um diesen überhaupt nicht geht, sondern ich einen anderen Artikel lobe (!), und das unterlassen hast, als ich tatsächlich etwas dazu schrieb und begründete.

Pardon. Ich habe zwei Stücken Torte gerade verspeist und trifte womöglich gen Zuckerkoma . skeptisch
Gleichzeitig bin ich angesauert weil ich den städtischen obernazi eben auf seinem Fahrrad sehen musste und mich frage warum er hier und nicht in der Ukraine weilt.
Also neutralisiert kann ich mich nicht rausreden.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14 ... 18, 19, 20  Weiter
Seite 13 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group