Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Krieg in der Ukraine
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 61, 62, 63 ... 69, 70, 71  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24124
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280256) Verfasst am: 12.05.2022, 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kreml nennt bevorstehenden Nato-Beitritt Finnlands »definitiv« eine Bedrohung

Kremlsprecher Peskow hat die Erklärung der finnischen Staatsführung für einen Nato-Beitritt kritisiert. Der Schritt sei eine Bedrohung für Russland und werde Europa nicht stabiler machen.

Der Kreml hat sich nach der Ankündigung der finnischen Staatsführung, eine rasche Aufnahme des nordischen Landes in die Nato zu befürworten, irritiert gezeigt. Ein Nato-Beitritt Finnlands wäre nach Einschätzung der Führung in Moskau »eindeutig« eine Bedrohung für Russland. Wie Kreml-Sprecher Dmitrij Peskow erklärte, würde eine Ausweitung des Militärbündnisses und eine Nato-Annäherung an die russischen Grenzen »die Welt und unseren Kontinent nicht stabiler und sicherer machen«. Mit »eindeutig« antwortete der Kreml-Sprecher auf die Frage, ob Russland einen Nato-Beitritt Finnlands als Bedrohung ansehen würde. Er sei ein Grund für eine »symmetrische Antwort«.

https://www.spiegel.de/ausland/kremlsprecher-dmitrij-peskow-nato-beitritt-finnlands-definitiv-eine-bedrohung-a-d9e6fd0f-9719-4333-b6ec-dd23903c3684

Kann mir jetzt endlich mal jemand sagen, was für eine Bedrohung das sein soll?

Und wie soll eine "symmetrische Antwort" aussehen? - Will Russland jetzt dem Sportschützenverein Liebenthal e.V. in Liebenwalde beitreten oder was? Am Kopf kratzen
_________________

Bin unsterblich, solange ich lebe.

Arseni Tarkowski


Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24124
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280257) Verfasst am: 12.05.2022, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Woher kommt eigentlich dieser Wehrlosigkeitsfetisch in der gegenwärtigen Linken? Am Kopf kratzen

Aus dem Pazifismus?
_________________

Bin unsterblich, solange ich lebe.

Arseni Tarkowski


Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 25153
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2280260) Verfasst am: 12.05.2022, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Woher kommt eigentlich dieser Wehrlosigkeitsfetisch in der gegenwärtigen Linken? Am Kopf kratzen

Sie haben nicht verstanden, dass der Pazifismus, zu dem sie sich angeblich bekennen, eine individuelle Haltung ist, und als solche weder unbedingt der Ratio unterliegt noch befohlen werden kann: Ich kann mir vornehmen, selbst die rechte Wange auch noch hinzuhalten, wenn mir jemand auf die linke schlägt, aber ich kann das nicht von anderen verlangen. Und ob ich das wirklich tue, weiß ich erst, nachdem ich mich selbst in dieser Situation erlebt habe.

Wir haben es hier also mit Sessel- oder Cafehaus-Pazifismus zu tun, kombiniert mit unserer Fähigkeit, immer alles besser zu wissen.

p.s. Außerdem ist ihnen tit for tat kein Begriff, und sie wissen nicht, was sie mit dem von ihnen geforderten Verhalten beim Gegenüber auslösen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 25153
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2280262) Verfasst am: 12.05.2022, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Woher kommt eigentlich dieser Wehrlosigkeitsfetisch in der gegenwärtigen Linken? Am Kopf kratzen

Aus dem Pazifismus?

Ja, aber es ist so eine Art Herz-Jesu-Pazifismus, bei dem man mal die Frage stellen sollte, ob er überhaupt funktionieren kann.
Als stolzer Besitzer des großen Latrinums halte ich es mehr mit dem alten Cicero, der da sagte: Si vis pacem para bellum. (Wenn Du Frieden willst, bereite Dich auf den Krieg vor).

Unsere eigentliche, wenn auch im Moment auch nicht gerade funktionale, Pazifistengruppe ist die Bundeswehr.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42142

Beitrag(#2280263) Verfasst am: 12.05.2022, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine halt nur, dass das für mich weder aus den theoretischen Grundlagen linken Denkens noch aus der Geschichte und den historischen und praktischen Erfahrungen der Linken erklärbar scheint. Am Kopf kratzen
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 25153
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2280264) Verfasst am: 12.05.2022, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich meine halt nur, dass das für mich weder aus den theoretischen Grundlagen linken Denkens noch aus der Geschichte und den historischen und praktischen Erfahrungen der Linken erklärbar scheint. Am Kopf kratzen

Da halt ich mich raus, von linkem Denken habe ich keine Ahnung.
Ich bin nur ein selbsternannter Küchenpsychologe und Kulturtheologe.

btw: Es ist auch immer wieder interessant, was die Leut, von dem, was sie geschrieben haben, wieder löschen. In dem Zusammenhang: Hat nicht auch der Kommunismus Wurzeln im Christentum?
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42142

Beitrag(#2280266) Verfasst am: 12.05.2022, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
In dem Zusammenhang: Hat nicht auch der Kommunismus Wurzeln im Christentum?

So ziemlich alles im westlichen politischen Denken hat unter anderem auch Wurzeln im Christentum. Der Kommunismus hat aber außerdem in einem Maße wie wirklich keine andere westliche politische Denkrichtung Wurzeln in der Kritik des Christentums.

Allerdings ist linkes Denken ja auch nicht nur Kommunismus. Mindestens die Sozialdemokratie und der Großteil dessen, was unter Anarchismus gerechnet wird, fallen ja ebenfalls unter die linken Denkschulen. (Inzwischen gibt es auch einen rechten Anarchismus, aber außerhalb der USA dürfte der irrelevant sein.)
_________________
Die Ströme sind ewig.


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 12.05.2022, 15:20, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
kennt keine Gnade für Spinner. Nur Selbstmitleid



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25635
Wohnort: München

Beitrag(#2280267) Verfasst am: 12.05.2022, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich meine halt nur, dass das für mich weder aus den theoretischen Grundlagen linken Denkens noch aus der Geschichte und den historischen und praktischen Erfahrungen der Linken erklärbar scheint. Am Kopf kratzen


Die historische Erfahrung ist der mittlerweile über 70 Jahre währende Friede in West- und Mitteleuropa und das in den 80er Jahren entwickelte Bewusstsein, dass ein Krieg, der dann ein nuklearer gewesen wäre, die totale Vernichtung aller Menschen bedeutet hätte. Edit: Stichwort Neue Friedensbewegung.
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17736
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280271) Verfasst am: 12.05.2022, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Woher kommt eigentlich dieser Wehrlosigkeitsfetisch in der gegenwärtigen Linken? Am Kopf kratzen

Keine Ahnung ob es den gibt...
Grundsätzlich gehört ja der Kampf dazu. Der der Arbeiterklasse.
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?


Schade, dass Skeptiker nicht mehr antwortet.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 25153
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2280272) Verfasst am: 12.05.2022, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
....
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?
....

Dafür, das selbst entscheiden zu können, und diese Entscheidung auch revidieren zu können.
Aber primär erstmal nur um Kleinigkeiten wie ihr Leben und ihre Kloschüsseln.

Und ich frage mich, was in die gefahren ist, die sich einbilden, das kritisieren zu können.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17736
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280274) Verfasst am: 12.05.2022, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
....
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?
....

Dafür, das selbst entscheiden zu können, und diese Entscheidung auch revidieren zu können.
Aber primär erstmal nur um Kleinigkeiten wie ihr Leben und ihre Kloschüsseln.

Und ich frage mich, was in die gefahren ist, die sich einbilden, das kritisieren zu können.


Selbstverständlich kann ich nachfragen und kritisieren
Oder willst du das verbieten? Na toll, wenn das die Ukrainer wüssten.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42142

Beitrag(#2280275) Verfasst am: 12.05.2022, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Wofür kämpfen denn die ukrainer?

Vielleicht dafür, dass sie nicht weiter von russischen Soldateska wahllos beschossen, misshandelt, vergewaltigt und ermordet werden?
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
kennt keine Gnade für Spinner. Nur Selbstmitleid



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25635
Wohnort: München

Beitrag(#2280283) Verfasst am: 12.05.2022, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Woher kommt eigentlich dieser Wehrlosigkeitsfetisch in der gegenwärtigen Linken? Am Kopf kratzen

Keine Ahnung ob es den gibt...
Grundsätzlich gehört ja der Kampf dazu. Der der Arbeiterklasse.
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?


Schade, dass Skeptiker nicht mehr antwortet.


Wozu brauchst du den Skeptiker?

Weiter oben hatte ich die jungleworld verlinkt…
https://jungle.world/artikel/2022/19/wenn-pazifismus-zum-luxus-wird

Hier noch mal aus berufenem Munde: Eine Begründung, warum auch die (wenigen) Linken in der Ukraine kämpfen wollen:

Zitat:
Sollte die Ukraine verlieren, verlöre alle übrige Politik ihren Sinn, dann würde es in der Ukraine keine Linke oder Rechte, ja überhaupt kein politisches Leben mehr geben. Das sehe man in Russland selbst und in den besetzten ukrainischen Gebieten.

_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 4570
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2280284) Verfasst am: 12.05.2022, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:


Kremlsprecher Peskow hat die Erklärung der finnischen Staatsführung für einen Nato-Beitritt kritisiert. Der Schritt sei eine Bedrohung für Russland und werde Europa nicht stabiler machen.


Kann mir jetzt endlich mal jemand sagen, was für eine Bedrohung das sein soll?

Und wie soll eine "symmetrische Antwort" aussehen? - Will Russland jetzt dem Sportschützenverein Liebenthal e.V. in Liebenwalde beitreten oder was? Am Kopf kratzen


Wenn Finnland in der Nato ist, dann stehen indirekt auch amerikanische Panzer an der russischen Grenze. Also wird die symmetrische Antwort der Russen sein, ebenfalls an der finnischen Grenze aufzurüsten, und diese Grenze ist ziemlich lang.

Die Nato ist ja auf dem Papier eine Verteidigungsgemeinschaft, es zeigt sich aber, daß einzelne Nato-Mitglieder durchaus in der Lage sind, auch Kriege vom Zaun zu brechen, ohne angegriffen worden zu sein. Und das wissen auch die Russen.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17736
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2280286) Verfasst am: 12.05.2022, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Woher kommt eigentlich dieser Wehrlosigkeitsfetisch in der gegenwärtigen Linken? Am Kopf kratzen

Keine Ahnung ob es den gibt...
Grundsätzlich gehört ja der Kampf dazu. Der der Arbeiterklasse.
Wofür kämpfen denn die ukrainer? Dafür, die Bild lesen zu können statt Prawda?


Schade, dass Skeptiker nicht mehr antwortet.


Wozu brauchst du den Skeptiker?

Weiter oben hatte ich die jungleworld verlinkt…
https://jungle.world/artikel/2022/19/wenn-pazifismus-zum-luxus-wird

Hier noch mal aus berufenem Munde: Eine Begründung, warum auch die (wenigen) Linken in der Ukraine kämpfen wollen:

Zitat:
Sollte die Ukraine verlieren, verlöre alle übrige Politik ihren Sinn, dann würde es in der Ukraine keine Linke oder Rechte, ja überhaupt kein politisches Leben mehr geben. Das sehe man in Russland selbst und in den besetzten ukrainischen Gebieten.

Sterben für eine Idee....
Wie fwo schon sagte, das müssen sie selbst entscheiden.klar.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20604

Beitrag(#2280295) Verfasst am: 12.05.2022, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Wenn Finnland in der Nato ist, dann stehen indirekt auch amerikanische Panzer an der russischen Grenze. Also wird die symmetrische Antwort der Russen sein, ebenfalls an der finnischen Grenze aufzurüsten, und diese Grenze ist ziemlich lang.

1. Ja nun, warum haben die Finnen denn wohl neuerdings ein Interesse daran, dass im Bedarfsfall amerikanische Panzer nach Finnland kommen können? Eher nicht, weil die Finnen sich urplötzlich zu einer kriegslüsternen Nation entwickelt haben, die Russland angreifen möchte, und dafür Verbündete haben wollen. Sondern weil sich klar gezeigt hat, dass Russland mindestens unter seiner derzeitigen Regierung eine Bedrohung für seine Nachbarländer ist. Und eben nicht, wie die russische Propagand behauptet, umgekehrt.

2. Was würde sich denn durch diese "symmetrische Antwort" ändern? Russland rüstet doch sowieso so viel und an den Orten, wie es gerade Lust hat. Da kommen dann auch schon mal Truppen an alle erreichbaren Grenzen eines Nachbarlandes, natürlich nur "zu Übungen" und weil Russland sich "bedroht" fühlt (und die, die einen Angriff befürchten, sind angeblich Paranoiker und/oder Kriegshetzer) - bis dann die "Spezialoperation" beginnt. Wie könnte eine symmetrische Antwort das denn steigern?
Eine Steigerung der derzeitigen Politik kann offensichtlich nur unsymmetrisch sein, und mit einer "symmetrischen" Antwort zu drohen, gehört zur russischen Lügenpropaganda.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42142

Beitrag(#2280321) Verfasst am: 13.05.2022, 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Was würde sich denn durch diese "symmetrische Antwort" ändern? Russland rüstet doch sowieso so viel und an den Orten, wie es gerade Lust hat.

Vor allem bin ich mir ziemlich sicher, dass Russland von den Finnen noch dicker auf die Fresse bekommen würde als derzeit von den Ukrainern. Finnland zu erobern hat schon Stalin nicht geschafft, und der war noch ein ganz anderes Kaliber als diese unterbelichtete Hackfresse, die im Moment im Kreml sitzt.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24124
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2280329) Verfasst am: 13.05.2022, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:


Kremlsprecher Peskow hat die Erklärung der finnischen Staatsführung für einen Nato-Beitritt kritisiert. Der Schritt sei eine Bedrohung für Russland und werde Europa nicht stabiler machen.


Kann mir jetzt endlich mal jemand sagen, was für eine Bedrohung das sein soll?

Und wie soll eine "symmetrische Antwort" aussehen? - Will Russland jetzt dem Sportschützenverein Liebenthal e.V. in Liebenwalde beitreten oder was? Am Kopf kratzen


Wenn Finnland in der Nato ist, dann stehen indirekt auch amerikanische Panzer an der russischen Grenze.

Und womit drohen diese Panzer? Am Kopf kratzen

uwebus hat folgendes geschrieben:
Also wird die symmetrische Antwort der Russen sein, ebenfalls an der finnischen Grenze aufzurüsten, und diese Grenze ist ziemlich lang.

Eine Stationierung als Antwort auf einen Beitritt sieht mir nicht gerade symmetrisch aus. Am Kopf kratzen

Deshalb fragte ich ja gerade nach einer symmetrischen Antwort.


uwebus hat folgendes geschrieben:
Die Nato ist ja auf dem Papier eine Verteidigungsgemeinschaft, es zeigt sich aber, daß einzelne Nato-Mitglieder durchaus in der Lage sind, auch Kriege vom Zaun zu brechen, ohne angegriffen worden zu sein. Und das wissen auch die Russen.

Und was folgt daraus?
_________________

Bin unsterblich, solange ich lebe.

Arseni Tarkowski


Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26941
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2280332) Verfasst am: 13.05.2022, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Roter Ballon hat folgendes geschrieben:
Waffen Ja! – Diplomatie Nein! – und Europa Lemminge folgen Washington.

Warum erzählst Du uns solche russischen Märchen?
Die Regierungen Europas stehen seit den als Manöver getarnten russischen Kriegsvorbereitungen in Belarus regelmäßig auf Putins Matte, seit dem Überfall fast täglich. Was er davon hält, hat er gezeigt, als er Kiew während des Besuchs des UN-Generals mit Raketen beschießen ließ.


Man wundert sich nur noch, wenn trotz aller bekannten Fakten immer noch dieser Unsinn propagiert wird. Als ob nicht seit Monaten diplomatische Gesprächen stattfänden. Was Putin davon hält sollte mittlerweile bekannt sein.
Hier eine Auflistung: (Quelle)

19. JANUAR:
Baerbock trifft Lawrow in Moskau
21. JANUAR:
US-Außenminister Anthony Blinken trifft Lawrow in Genf
28. JANUAR:
Baerbock versichert, dass ein NATO-Beitritt der Ukraine nicht zur Debatte steht
7. FEB:
Macron trifft Putin in Moskau
15. FEB:
Scholz trifft Putin in Moskau, dabei versichert er Putin, dass die Ukraine der NATO nicht beitreten wird
20. FEB:
In der Woche vor der Invasion werden verschiedene Fake-Videos veröffentlicht, um einen Vorwand für die spätere Invasion zu schaffen
21. FEB:
Baerbock ruft zu weiteren Verhandlungen auf
21. FEB:
US-Präsident Joe Biden stellt Gipfeltreffen mit Putin in Aussicht, wenn dieser nicht in der Ukraine einmarschiert
23. FEB:
Biden sagt Gipfeltreffen mit Putin wieder ab, nachdem Russland die Ostukraine als souveräne Staaten anerkannt hat und weitere Drohungen ausgesprochen hat
24. FEB:
Putin befehligt Invasion in die Ukraine.
3. MÄRZ:
Macron telefoniert mit Putin.
3. MÄRZ:
Zweite Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland
5. MÄRZ:
Israels Premier Naftali Bennett zu Verhandlungen in Moskau
6. MÄRZ:
Macron telefoniert mit Putin, Putin verspricht, keine Zivilist:innen in der Ukraine zu gefährden
7. MÄRZ:
Dritte Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland
9. MÄRZ:
Selenskyj bietet Neutralität der Ukraine an
14. MÄRZ:
Vierte Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland
15. MÄRZ:
Selenskyj: Verzicht auf NATO Beitritt
18. März:
Scholz telefoniert mit Putin
22. MÄRZ:
Macron telefoniert mit Putin
29. MÄRZ:
Macron telefoniert mit Putin
29. MÄRZ:
Fünfte Verhandlungsrunde zwischen Ukraine und Russland
30. MÄRZ:
Scholz telefoniert mit Putin
31. MÄRZ:
Draghi telefoniert mit Putin
1. APRIL:
Erste Videos von ermordeten Zivilisten in Bucha
11. APRIL:
Österreichischer Bundeskanzler Karl Nehammer trifft Putin in Moskau
19. APRIL:
Putin verleiht Ehrentitel an Brigade, die zum Zeitpunkt der Massaker dort in Butscha stationiert war
26. APRIL:
UN-Chef Guterres trifft in Moskau Putin und Lawrow
29. APRIL:
Russland bombardiert Kyjw während sich Guterres dort aufhält
3. MAI:
Macron Telefoniert mit Putin mit Ziel einer Waffenruhe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26941
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2280333) Verfasst am: 13.05.2022, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Wenn Finnland in der Nato ist, dann stehen indirekt auch amerikanische Panzer an der russischen Grenze. Also wird die symmetrische Antwort der Russen sein, ebenfalls an der finnischen Grenze aufzurüsten, und diese Grenze ist ziemlich lang.

2. Was würde sich denn durch diese "symmetrische Antwort" ändern? Russland rüstet doch sowieso so viel und an den Orten, wie es gerade Lust hat.


Glaubt uwe denn wirklich, dass Russland an der finnischen Grenze nicht schon immer Panzer und Militärische Einheiten hat?
St. Petersburg ist 150km von der finnischen Grenze entfernt. Murmansk, der wichtigste Marinestützpunkt Russland in der westlichen Hemispähre nur etwa 100km.
Als ob da nicht schon überall Militär stationiert wäre. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26941
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2280336) Verfasst am: 13.05.2022, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Kreml nennt bevorstehenden Nato-Beitritt Finnlands »definitiv« eine Bedrohung

Kremlsprecher Peskow hat die Erklärung der finnischen Staatsführung für einen Nato-Beitritt kritisiert. Der Schritt sei eine Bedrohung für Russland und werde Europa nicht stabiler machen.

Der Kreml hat sich nach der Ankündigung der finnischen Staatsführung, eine rasche Aufnahme des nordischen Landes in die Nato zu befürworten, irritiert gezeigt. Ein Nato-Beitritt Finnlands wäre nach Einschätzung der Führung in Moskau »eindeutig« eine Bedrohung für Russland. Wie Kreml-Sprecher Dmitrij Peskow erklärte, würde eine Ausweitung des Militärbündnisses und eine Nato-Annäherung an die russischen Grenzen »die Welt und unseren Kontinent nicht stabiler und sicherer machen«. Mit »eindeutig« antwortete der Kreml-Sprecher auf die Frage, ob Russland einen Nato-Beitritt Finnlands als Bedrohung ansehen würde. Er sei ein Grund für eine »symmetrische Antwort«.

https://www.spiegel.de/ausland/kremlsprecher-dmitrij-peskow-nato-beitritt-finnlands-definitiv-eine-bedrohung-a-d9e6fd0f-9719-4333-b6ec-dd23903c3684

Kann mir jetzt endlich mal jemand sagen, was für eine Bedrohung das sein soll?

Und wie soll eine "symmetrische Antwort" aussehen? - Will Russland jetzt dem Sportschützenverein Liebenthal e.V. in Liebenwalde beitreten oder was? Am Kopf kratzen


Was für ein Dummschwätzer! Mit den Augen rollen
Es ist immer dieselbe Leier: Irgendeine Scheiße erzählen von Bedrohung und anschließenden Reaktionen. Nix Konkretes, wie üblich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 4570
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2280360) Verfasst am: 13.05.2022, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Wenn Finnland in der Nato ist, dann stehen indirekt auch amerikanische Panzer an der russischen Grenze. Also wird die symmetrische Antwort der Russen sein, ebenfalls an der finnischen Grenze aufzurüsten, und diese Grenze ist ziemlich lang.

1. Ja nun, warum haben die Finnen denn wohl neuerdings ein Interesse daran, dass im Bedarfsfall amerikanische Panzer nach Finnland kommen können?


tillich, ich habe 8 Jahre in Argentinien gelebt. Dort ist der Waffenbesitz frei, ein Unbedenklichkeitsnachweis der Polizei sowie ein Attest eines Arztes reicht, damit Otto Normal sich mit Schußwaffen eindecken und zuhause aufbewahren kann, eine Waffenbesitzkarte wie bei uns ist nicht erforderlich. Die Strafunmündigkeit liegt bei 16 Jahren (bei uns bei 14 Jahren).

Nun laufen immer mehr Jugendliche mit einer scharfen Waffe rum, die ihnen von älteren Menschenfreunden gegeben werden, um damit Raubüberfälle durchzuführen und die Beute dann zu teilen. Als Stimulans gibt es dazu noch an jeder Ecken preiswerte Drogen (Paco, ein Abkömmling vom Kokain).

Was ist die symmetrische Antwort darauf? Auch normale Bürger wie ich kaufen sich Schußwaffen und die passende Munition dazu, ein Revolver Kaliber 32 kostet um die 100 US$, ein Revolver Kaliber 38 etwa 300 US$, eine Pistole 9mm bekommt man für unter 1000 US$.

Rüstet eine Seite auf, dann rüstet auch die Gegenseite auf, die Folge sind zunehmende Schießereien. Eine Schießerei bei uns steht am nächsten Tag in der Zeitung, in Argentinien fehlt aufgrund der Häufigkeit der Platz in der Presse dazu, es sei denn, es trifft mal irgendeine bekannte Persönlichkeit.

Egal wie man nun Russen, Amerikaner, Europäer, Chinesen, Araber u.a. einschätzt, jeder versucht an seiner Grenze ein Gewaltgleichgewicht herzustellen und das geht nun mal nur mit Waffen. Und mit der Zahl der Waffen steigt die Gefahr deren Anwendung.

Wer einen Angriff mit Waffen vermeiden will, muß sich eine Burg bauen, so wie jede Bank einen Tresorraum hat. Nun kann man aber Grenzen baulich nicht schützen, also ist die Alternative zur Burg eine Gegenbewaffnung, eine andere Lösung gibt es nicht.

Ob es euch nun gefällt oder nicht, der Nato-Beitritt Finnlands ist für Rußland eine Bedrohung und wird entsprechende Gegenreaktionen auslösen.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26941
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2280362) Verfasst am: 13.05.2022, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
Ob es euch nun gefällt oder nicht, der Nato-Beitritt Finnlands ist für Rußland eine Bedrohung und wird entsprechende Gegenreaktionen auslösen.


Du hast wieder einmal viel geschrieben und nichts gesagt.
WIESO ist Finnlands NATO-Beitritt eine Bedrohung für Russland?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25190

Beitrag(#2280365) Verfasst am: 13.05.2022, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schätze es leider auch so ein, daß der Eintritt Finnlands in die Nato erst richtig die Lunte an einen globalen Konflikt legt.
_________________
Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 29949
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2280367) Verfasst am: 13.05.2022, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ein NATO-Beitritt ist keine (Be)Drohung. Die Aussage die darin steckt ist ein simples "Greift uns jemand an, dann sind nicht nur wir es, die uns verteidigen, sondern außerdem auch unsere Verbündeten." Um daraus eine Bedrohung abzuleiten bedarf es schon dem Wunsch oder gar dem Plan, wenn nicht gar dem Dazu-berechtigt-fühlen einen solchen Angriff jeder Zeit durchführen zu können. Also der Weltsicht, dass die betreffenden, anzugreifenden Staaten, ihre Existenz und Souveränität lediglich auf der gnadenhalber Duldung durch den Angreifer in spe beruht, er aber eigentlich Recht und Anspruch auf die Gebiete dieser Staaten hat. Eine Weltsicht, die keinerlei Respekt und Rücksichtnahme seitens dieser Staaten verdient. Jede aggressive Reaktion, die auf ihr beruht ist daher in Wahrheit eine Aktion. Eine absichtlich provokative Aktion. Und das passt auch wesentlich besser zum Bild, das Putins Russland seit langer Zeit in die Geschichte zeichnet. Das Narrativ vom russischen Opferstaat, der sich in die Ecke gedrängt fühlt ist einfach nur eine bequeme Lüge. Putin hat Russland aktiv selbst in eine Ecke gestellt. Beruhend auf Exeptionalismus, Chauvinismus und dem von der UDSSR übernommenen Atommachtstatus, der ihm und der russischen Elite vorgaukelte stark und unbeugsam zu sein und so den Anspruch erzeugte das Weltgeschehen bestimmen und nach ihrer Facon formen zu können. Jeder Widerspruch zu diesem Gefühl ist natürlich ein Affront. Aber es wird Zeit, dass freie, souveräne Staaten wie Finnland diesem Wunschdenken ihr eigenes Realitätsprinzip entgegensetzen. In irgendeiner Zukunft mag das dann hoffentlich darin münden, dass nicht nur die Russen, sondern auch die anderen Schurkenstaaten den ihnen gebührenden Platz in der Welt finden und einnehmen können werden.

Man wird ja wohl noch vom Frieden träumen dürfen.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pan narrans
just another monkey on the web



Anmeldungsdatum: 24.08.2020
Beiträge: 143

Beitrag(#2280368) Verfasst am: 13.05.2022, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ich meine halt nur, dass das für mich weder aus den theoretischen Grundlagen linken Denkens noch aus der Geschichte und den historischen und praktischen Erfahrungen der Linken erklärbar scheint. Am Kopf kratzen


Ich glaube, vor allem durch Antiamerikanismus bzw. einer Art rebellischen Hang zum Nestbeschmutzen. Zumindest bei jenen „antiimperlialistischen“ Linken, die diesbezüglich gerade völlig leedrehen. Ein Stück weit spielt da sicher auch noch das Verwechseln von Russland mit der Sowjetunion und der Sowjetunion mit einem echten Kommunismus als Alternative zum Kapitalismus eine Rolle – oder auch einfach DDR-Nostalgie und die übliche dümmliche Ewig-Gestrigkeit mancher Alt-Genossen.

Aber vor allem ist es, glaube ich, dieses Überdrehen.

Also viele Kommentare im Freitag etwa sind schon ziemlich verdreht, da ticken viele wirklich komplett leer. Da scheint Realität auch echt egal zu sein; Amerika ist Schuld, Russland ist das arme Opfer und falls Putin sich mit dem Donbass zufriedengeben würde, wird er wohlmöglichst noch als vernünftiger Friedensstifter bewundert.

Leute, die eigentlich sehr intelligent, reflektiert und gebildet sind und dazu eigentlich gewissermaßen auch das Herz am rechten Fleck (bzw. am linken Fleck) tragen, reden plötzlich im Grunde genommen Kreml-Propaganda und blenden dabei so ziemlich alles aus, was in Russland so geschieht.

Das kann man sich echt nicht ausdenken. Mit den Augen rollen

Dabei gäbe es ja eine passende linke Reaktion auf das zunehmend faschistische oder quasi-faschistische, proto-faschistische oder längst faschistische Kreml-Regime mit seinem Ukrainekrieg: ¡No Pasarán!

Stattdessen spielen viele offenbar Helikopter und versuchen durch Überdrehen abzuheben.
_________________
Heute ist es zwar schlechter als gestern, dafür aber besser als morgen!

Klimawandel: "Wer glaubt, diese Mammutaufgabe den Marktkräften überlassen zu können, glaubt auch an den Trickle-Down-Effekt." -Ines Schwerdtner

"This shit is ugly to the core; When it comes to the poor; No lives matter!" -Body Count-No Lives Matter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26941
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2280369) Verfasst am: 13.05.2022, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ich schätze es leider auch so ein, daß der Eintritt Finnlands in die Nato erst richtig die Lunte an einen globalen Konflikt legt.


Wieso denn?
Ich bin Finnland und sehe, dass ein entfernter Nachbar gerade überfallen wird.
ich suche mir also jemanden zum Schutz....und dann bin ICH die Bedrohung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25190

Beitrag(#2280370) Verfasst am: 13.05.2022, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ich schätze es leider auch so ein, daß der Eintritt Finnlands in die Nato erst richtig die Lunte an einen globalen Konflikt legt.


Wieso denn?
Ich bin Finnland und sehe, dass ein entfernter Nachbar gerade überfallen wird.
ich suche mir also jemanden zum Schutz....und dann bin ICH die Bedrohung?


Ich finde, prinzipiell hat jeder Staat das Recht Bündnisse einzugehen wie er will. Nicht daß ich falsch verstanden werde. Aber das vertreibt meine Sorgen nicht.
_________________
Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 26941
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2280371) Verfasst am: 13.05.2022, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Ich schätze es leider auch so ein, daß der Eintritt Finnlands in die Nato erst richtig die Lunte an einen globalen Konflikt legt.


Wieso denn?
Ich bin Finnland und sehe, dass ein entfernter Nachbar gerade überfallen wird.
ich suche mir also jemanden zum Schutz....und dann bin ICH die Bedrohung?


Ich finde, prinzipiell hat jeder Staat das Recht Bündnisse einzugehen wie er will. Nicht daß ich falsch verstanden werde. Aber das vertreibt meine Sorgen nicht.


Hab auch nicht vermutet, dass du das anders verstehen würdest. Nur, warum nun diese Sorge?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20604

Beitrag(#2280373) Verfasst am: 13.05.2022, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="uwebus" postid=2280360]Egal wie man nun Russen, Amerikaner, Europäer, Chinesen, Araber u.a. einschätzt, jeder versucht an seiner Grenze ein Gewaltgleichgewicht herzustellen und das geht nun mal nur mit Waffen. Und mit der Zahl der Waffen steigt die Gefahr deren Anwendung.

Wer einen Angriff mit Waffen vermeiden will, muß sich eine Burg bauen, so wie jede Bank einen Tresorraum hat. Nun kann man aber Grenzen baulich nicht schützen, also ist die Alternative zur Burg eine Gegenbewaffnung, eine andere Lösung gibt es nicht.

Ob es euch nun gefällt oder nicht, der Nato-Beitritt Finnlands ist für Rußland eine Bedrohung und wird entsprechende Gegenreaktionen auslösen. [/quote]
Das Grundprinzip hinter deiner Argumentation ist ja nachvollziehbar: Wenn ein Staat einer Bedrohung ausgesetzt ist, wird er sich dagegen schützen.

Bloß das exakt diese Argumentation eben nicht auf Russland zutrifft. Russland wird nicht aktiv bedroht, es bedroht im Gegenteil selbst seine Nachbarstaaten, destabilisiert Nachbarstaaten, und im Fall der Ukraine führt es einen Krieg gegen den Nachbarstaat mit der erklärten Abischt, ihn als Staat und Nation zu vernichten.

Daher trifft deine Argumentation genau im Gegenteil auf die Nachbarstaaten zu, die in die NATO drängen. Sie sehen sich einer Bedrohung durch Russland ausgesetzt und wollen sich vor dieser Bedrohung schützen. Es ist ja nicht so, als hätte die NATO die bisher beigetretenen osteuropäischen Staaten, die Ukraine und Georgien sowie Finnland und Schweden irgendwie zu einem Beitritt drängen müssen. Im Gegenteil, diese Staaten wollen von sich aus in die NATO, und in den Fällen Georgiens und der Ukraine hat EDIT die NATO [versehentlich schrieb ich "Russland"] es ja sogar abgelehnt.

Du stellst die Realität also einfach einfach den Kopf. und ich glaube, du machst das nicht mal bewusst und absichtlich, sondern gehst dieser russischen Propaganda tatsächlich auf den Leim.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)


Zuletzt bearbeitet von tillich (epigonal) am 13.05.2022, 21:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 61, 62, 63 ... 69, 70, 71  Weiter
Seite 62 von 71

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group