Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nahtoderlebnisse
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#366756) Verfasst am: 02.11.2005, 02:06    Titel: Nahtoderlebnisse Antworten mit Zitat

Ich habe schon im realen Leben von Menschen gehört, die ein wunderbares Gefühl verspürten, deren Leben wie ein Film vor ihnen ablief, die sich von aussen sahen, die nach dem wiedererwachen traurig waren und zurück an diesen Ort (oder: in dieses Gefühl) wollten.

Genau dasselbe was man dann darüber lesen kann.

Das es diese übereinstimmenden Erfahrungen gibt (natürlich hat sie nicht jeder) bei Menschen die an der Schwelle zum Tod bzw. schon klinisch tod waren und zurückkehrten, ist für mich nicht wegzudiskutieren.

Was steckt da dahinter? Es scheint ja ernsthaft Wissenschaftler zu geben, die sich aufgrund der inzwischen in Studien untersuchten Nahtoderlebnisse nicht mehr sicher sind bzw. es für durchaus möglich halten, das unser Bewusstsein ausserhalb der Hirnfunktionen existieren kann, das nach dem Tod etwas kommt.

Tja, was das Christentum betrifft bin ich mir sicher, aber sollte es doch irgendeine Art Leben nach dem Tod geben? (was ich mir nicht vorstellen kann und was auch meinem zyklischen Grundverständniss des Leben völlig widerspricht)

Sind Nahtod-Erfahrungen Bilder aus dem Jenseits?

Zitat:
Ein helles Licht am Ende eines langen Tunnels, ein Gefühl von Freude und Hoffnung: Davon erzählten Patienten, die einen Herzstillstand erlitten haben, britischen Forschern. Die Wissenschaftler der Universität Southampton werten diese Berichte als die bislang schlüssigsten Hinweise auf ein Leben nach dem Tod, schreibt die deutsche Ärzte-Zeitung.



http://www.wissenschaft.de/wissen/hintergrund/173244.html


auch zum Thema


http://www.expeditionzone.com/start_hi.cfm?story=941&business=&club=&member




Anlass für mich war übrigens (nebem grundsätzlichem Interesse sowie der Schilderungen die ich von Menschen in meinem r.L. schon gehört habe) eine heutige NTV-Reportage über Nahtoderlebnisse, in der ein (vor dem Erlebnis rational denkender Atheist!!!) Mann der ein solches Erlebnis hatte sagte, das er sich nach dem erlebten sicher ist, das nach dem Tod etwas kommen muss. Er war woanders, er war bei klarem Verstand. Er sah sich von oben, er ging durch den Lichttunnel. Er wollte nicht zurück, es war ein wunderbares Gefühl.

In den Internetberichten wird noch von einem Lichtwesen, was viele beobachtet haben, sowie von manchen die eine Art Hölle erlebten gesprochen. Andere begegneten einer Art "Gott", und wurden gefragt ob sie zurückwollen oder nicht. (was schonmal nicht das CT sein kann - puhhh... zwinkern )

Dann mal jeder seinen Senf dazu, gerne auch Leute wie unser George, die sich das ganze nicht rein materialistisch-rational erklären, einfach jeder: was haltet ihr davon?
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#366758) Verfasst am: 02.11.2005, 02:17    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mal die Meinung gehört, das dies eine Schutzfunktion des Gehirns sein soll, mit anderen Worten Einbildung, um das Trauma des Sterbens abzumildern.
Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum das so sein soll. Mit Evolution kann man es logischerweise nicht erklären.

Ansonsten stehe ich solchen Berichten sehr kritisch gegenüber. Wer sagt denn, das diese Erfahrungen (nehmen wir mal an sie stimmen), wirklich Nahtoderlebnisse sind. Schließlich ist keiner der Patienten wirklich gestorben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#366762) Verfasst am: 02.11.2005, 02:33    Titel: Re: Nahtoderlebnisse Antworten mit Zitat

IvanDrago hat folgendes geschrieben:
Dann mal jeder seinen Senf dazu, gerne auch Leute wie unser George, die sich das ganze nicht rein materialistisch-rational erklären, einfach jeder: was haltet ihr davon?
Das sind keine Erlebnisse, sondern nur Bilder, die vom Gehirn erzeugt werden. Und das konnte es, weil es nicht tot war, sondern nur dabei war wegen sauerstoffmange zu sterben.
Das Gehirn stribt nur sofort, wenn man den Kopf vom Rumpf trennt, und wenn das passiert, sieht man nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#366763) Verfasst am: 02.11.2005, 02:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Stefan!

Lies bitte erst mal die Links, und sag dann was du dazu denkst, dauert eh nur fünf minuten!

Und: was meinst du das es ist, abstreiten möchte ich es nicht, dazu gibt es zu viele solcher Berichte, nicht zu vergleichen mit UFO-Entführungen bevor jetzt jemand darauf verweist, wie kann man sich von aussen beobachten, das Gefühl des Schwebens durch den Raum entkoppelt vom Körper haben??

Und es sind ja nicht nur Christen, die von soetwas berichten, keineswegs. Das tolle Glücksgefühl bei dem man sich wünschen würde das es nie wieder aufhört, ok: Endorphine als Schutzfunktion/Erleichterung des Körpers beim Sterben. (man vergleiche mit einem Ecstasy-Rausch, wer das schoneinmal erlebt hat...)

Aber sich selbst von aussen sehen, Lichtwesen, das Leben als Film, durch den Raum schweben?

Das alles klingt verdächtig nach Seele...
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#366764) Verfasst am: 02.11.2005, 02:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das sind keine Erlebnisse, sondern nur Bilder, die vom Gehirn erzeugt werden. Und das konnte es, weil es nicht tot war, sondern nur dabei war wegen sauerstoffmange zu sterben.



Tja, das war ja das neue für mich sowohl in dem NTV-Bericht als auch bei den Links: es ist eben nicht auf Sauerstoffmangel zurückzuführen, in den Momenten als dies eintratt gab es keine signifikante Sauerstoffunterversorgung!

Zitat:
Wirklich sensationell war aber, daß anhand der medizinischen Aufzeichnungen festgestellt wurde, daß keiner der Patienten niedrige Sauerstoffwerte im Gehirn aufwies, das Gehirn also niemals unterversorgt war. Dies war oft Hauptangriffspunkt der Kritiker, die das Zusammenbrechen der Gehirnfunktionen durch einen plötzlichen Sauerstoffabfall als Ursache für die Nahtoderfahrungen sahen.



Zitat:
Bei den Herzstillstand-Patienten der oben erwähnten britischen Studie jedoch war Sauerstoffmangel nicht die Ursache für die Erlebnisse. Wie der Studienleiter Dr. Sam Parnia von der Universität Southampton berichtet, wiesen die sieben Patienten mit Nahtod-Erfahrung sogar höhere Sauerstoffkonzentrationen auf als Patienten ohne ein solches Erlebnis.



Wie gesagt, lest mal die Links, es dauert nur 2/3 Minuten, und dann sagt was ihr dazu denkt.
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#366766) Verfasst am: 02.11.2005, 02:50    Titel: Antworten mit Zitat

IvanDrago hat folgendes geschrieben:
Tja, das war ja das neue für mich sowohl in dem NTV-Bericht als auch bei den Links: es ist eben nicht auf Sauerstoffmangel zurückzuführen, in den Momenten als dies eintratt gab es keine signifikante Sauerstoffunterversorgung!
Dann hat es andere Gründe, deswegen aber gleich von Jenseits und Seelen aus zu gehen ist einfach Absurd.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#366768) Verfasst am: 02.11.2005, 03:02    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
IvanDrago hat folgendes geschrieben:
Tja, das war ja das neue für mich sowohl in dem NTV-Bericht als auch bei den Links: es ist eben nicht auf Sauerstoffmangel zurückzuführen, in den Momenten als dies eintratt gab es keine signifikante Sauerstoffunterversorgung!
Dann hat es andere Gründe, deswegen aber gleich von Jenseits und Seelen aus zu gehen ist einfach Absurd.


Nicht absurder, als vom Gegenteil auszugehen.
Ich kenne niemanden, der weder das Eine, noch das Andere belegen kann.
Bisher ist da noch alles offen.

Entweder man glaubt an die Existens eines Jenseits, oder man glaubt an seine Nicht-Existens.
Glauben = Nichtwissen.
Wissen kann mans (bis jetzt ?) nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#366770) Verfasst am: 02.11.2005, 03:14    Titel: Antworten mit Zitat

Wissen ist nicht falscher, aber widerlegbarer Glauben. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8770

Beitrag(#366787) Verfasst am: 02.11.2005, 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Meines Wissens nach gibt es hier noch etwas zu erforschen. Wie auch immer, ich glaube nicht, dass man bei NDEs in eine andere, übernatürliche Welt übertritt, sondern dass diese Erfahrungen vom Gehirn produziert werden. Es handelt sich dabei um eine besondere Form des Träumens. Es ist meiner Meinung nach auch möglich, dass das Gehirn nur im Nachhinein die Erinnerung an derartige Erfahrungen produziert (ist nur eine Mögichkeit, die mir gerade eingefallen ist; inwieweit diese Möglichkeit von der Forschung in Betracht gezogen wird, weiß ich nicht). Wie auch immer, es ist ein durchaus interessantes Thema.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 6217

Beitrag(#366788) Verfasst am: 02.11.2005, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

IvanDrago hat folgendes geschrieben:
Hey Stefan!

Lies bitte erst mal die Links, und sag dann was du dazu denkst, dauert eh nur fünf minuten!

[...]


Sehr "wissenschaftlich" wirken die beiden Artikel nicht. Aber immerhin, es steht da:
Zitat:
"Wir wissen, daß unsere Erinnerungen höchst fehlbar sind. Wir sind zwar gut darin uns zu erinnern, daß etwas geschah, aber nicht wann", so der Forscher gegenüber BBC. "Es ist durchaus möglich, daß diese Nahtoderfahrungen ganz kurz vor, oder nach dem zerebralen Stillstand auftraten."


Und dann noch irgendwas von körpereigenen Drogen. Jedenfalls genug, daß nicht auf Seele oder Leben nach dem Tod hinweist. Vor allen Dingen, daß die Erlebnisse der Patienten so abhängig von der jeweiligen Kultur sind, spricht wohl eher gegen ihre "Echtheit".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16184
Wohnort: NRW

Beitrag(#366790) Verfasst am: 02.11.2005, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

IvanDrago hat folgendes geschrieben:
wie kann man sich von aussen beobachten, das Gefühl des Schwebens durch den Raum entkoppelt vom Körper haben??

OBE's ("Out-of-the-Body Experience") gibt es auch in Träumen oder unter Einfluss bestimmter Drogen.

Lies mal Erfahrungsberichte von LSD- und Psilocybin-Konsumenten, da findest du noch mehr Ähnlichkeiten mit Nahtod-Erfahrungen. Für mich ein weiteres Indiz dafür, dass es sich um "entgleiste" Hirnfunktionen handelt.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tegularius
surreal



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 2002

Beitrag(#366794) Verfasst am: 02.11.2005, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Erst Nostradamus, nun Nahtoderlebnisse... Sag, Ivan, wirst du langsam zum Esoteriker? Geschockt zwinkern

Zum Thema habe ich eigentlich nur den Gedanken, dass es mir verständlich vorkommt, dass das Sterben mitunter "unglaubliche" Bewusstseinszustände produzieren kann. Dass man diesen dann womöglich eine Bedeutung zuweist, die dem eigenen kulturellen Umfeld entspricht und sie somit auf eine konkrete religiöse Vorstellung bezogen werden können (Gott, Hölle oder ähnliches), ist mir auch nachvollziehbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16184
Wohnort: NRW

Beitrag(#366796) Verfasst am: 02.11.2005, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

Tegularius hat folgendes geschrieben:
Erst Nostradamus, nun Nahtoderlebnisse... Sag, Ivan, wirst du langsam zum Esoteriker? Geschockt zwinkern

Das hat sich doch schon früher hier und da angedeutet ... zwinkern
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#366797) Verfasst am: 02.11.2005, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
IvanDrago hat folgendes geschrieben:
wie kann man sich von aussen beobachten, das Gefühl des Schwebens durch den Raum entkoppelt vom Körper haben??

OBE's ("Out-of-the-Body Experience") gibt es auch in Träumen oder unter Einfluss bestimmter Drogen.

Lies mal Erfahrungsberichte von LSD- und Psilocybin-Konsumenten, da findest du noch mehr Ähnlichkeiten mit Nahtod-Erfahrungen. Für mich ein weiteres Indiz dafür, dass es sich um "entgleiste" Hirnfunktionen handelt.


Zu diesen OBEs wurde doch mal ein Experiment gestartet. Ich glaube, es ging um einen Wortgenerator, der so in einem Operationssaal angebracht wurde, daß die Worte nur von der Decke aus zu erkennen waren. Diese schwebenden Dinger, die angeblich aus uns rauswabern, wenn wir sterben, sollen ja die Umgebung eines Operationssaales aus der Vogelperspektive wahrnehmen. Es handelte sich um ein Langzeitexperiment. Weiß jemand etwas davon und ob es da schon Ergebnisse gibt?

Ich denke, bei der Vielzahl von Menschen, die dank der modernen Medizin wieder 'ins Leben zurückgeholt' werden, sollte sich doch zumindest die Natur solcher OBEs klären lassen. Wenn diese Selbstbetrachtung aus der Vogelperspektive als Illusion entlarvt wäre, hätte man schon eine erhebliche Vereinfachung der Problemstellung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias
Gefährder



Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 1386
Wohnort: Rechts der Böhme

Beitrag(#366799) Verfasst am: 02.11.2005, 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
Tegularius hat folgendes geschrieben:
Erst Nostradamus, nun Nahtoderlebnisse... Sag, Ivan, wirst du langsam zum Esoteriker? Geschockt zwinkern

Das hat sich doch schon früher hier und da angedeutet ... zwinkern

Lachen

Ich frage mich — wie andere vielleicht auch —, zwischen welchen Welten IvanDrago eigentlich pendelt. Geschockt Haben wir das schon geklärt? Ist IvanDrago das Perpendikel des Großen Bewegers?

Und ist "Ösifreund" möglicherweise eine Chiffre für "Esofreund"? Am Kopf kratzen

Ein Komplott der FGH-Ösi-Liga?

Ich will Antworten, verdammt! Ups, das hätte ich jetzt vielleicht nicht zu laut sagen sollen. Ich glaub', ich häng' mich erst mal an den 10:15-Lichtstrahl und bin für 'ne Weile inkognito in 'ner andern Galaxie.

Matthias
_________________
2008 – Jahr der Mathematik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16184
Wohnort: NRW

Beitrag(#366817) Verfasst am: 02.11.2005, 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
OBE's ("Out-of-the-Body Experience")

Der Wikipedia-Artikel ist ja richtig mies, da haben wohl die Esoteriker Oberwasser ... skeptisch
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8770

Beitrag(#366883) Verfasst am: 02.11.2005, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Brennschluss hat folgendes geschrieben:
Zu diesen OBEs wurde doch mal ein Experiment gestartet. Ich glaube, es ging um einen Wortgenerator, der so in einem Operationssaal angebracht wurde, daß die Worte nur von der Decke aus zu erkennen waren. Diese schwebenden Dinger, die angeblich aus uns rauswabern, wenn wir sterben, sollen ja die Umgebung eines Operationssaales aus der Vogelperspektive wahrnehmen. Es handelte sich um ein Langzeitexperiment. Weiß jemand etwas davon und ob es da schon Ergebnisse gibt?

Susan Blackmore hat viel darüber (über OBEs) geschrieben und veröffentlicht, ebenso Paul Tholey. Da OBEs "nur" spezielle Träume sind und den Königsweg ins Unterbewusstsein darstellen, kann von diesen Worten natürlich nichts gelesen werden. Es verlässt ja nichts den Körper.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#366892) Verfasst am: 02.11.2005, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

viator hat folgendes geschrieben:
Brennschluss hat folgendes geschrieben:
Zu diesen OBEs wurde doch mal ein Experiment gestartet. Ich glaube, es ging um einen Wortgenerator, der so in einem Operationssaal angebracht wurde, daß die Worte nur von der Decke aus zu erkennen waren. Diese schwebenden Dinger, die angeblich aus uns rauswabern, wenn wir sterben, sollen ja die Umgebung eines Operationssaales aus der Vogelperspektive wahrnehmen. Es handelte sich um ein Langzeitexperiment. Weiß jemand etwas davon und ob es da schon Ergebnisse gibt?

Susan Blackmore hat viel darüber (über OBEs) geschrieben und veröffentlicht, ebenso Paul Tholey. Da OBEs "nur" spezielle Träume sind und den Königsweg ins Unterbewusstsein darstellen, kann von diesen Worten natürlich nichts gelesen werden. Es verlässt ja nichts den Körper.


Ich denke, bei diesem Experiment kam oder kommt es nicht darauf an, diejenigen zu bestätigen, denen dieser Sachverhalt klar ist. Wahrscheinlich wollte man denjenigen ein überzeugendes Argument bieten, die ihre Erlebnisse religiös fehlgedeutet haben. Es gibt ja Menschen mit NDEs, die ihren Nahtod-Zustand sehr negativ erlebt haben. Wenn man dann auf ein so einfaches und zugleich schlagendes Experiment verweisen könnte, hätte das sicher auch einen therapeutischen Nutzen. Der Erkenntniswert ist sicher gering.

Vor einem Jahr oder so habe ich übrigens mal nach „Susan Blackmore“ NDE gegoogled.
Google hat mir dann vorgeschlagen nach „Susan Blackmore nude“ zu suchen. Taucht inzwischen aber nicht mehr auf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#366896) Verfasst am: 02.11.2005, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

WEnn das gehirn ein Programm entwirft um uns das sterben zu erleichtern darf man fragen warum !
Es wäre einfacher atok alles einzustellen , licht aus feierabend , fertig !
Außerdem dürfte es dann auch keine " Höllenerlebnisse geben !
Desweiteren gibt es mit Pam Reynolds mindestens ein gut dokumentiertes Erlebnis wärend einer Hirn OP bei dem definitiv während des Erlebnisses in keiner Hirnregion Ströme gemessen werden konnten ! Die Theorie mit dem Sauerstoffmangel ist ebenfalls wissenschaftlich wiederlegt , weil die von Pim van Lommel untersuchten Herzinfarktpatienten mit NTE allesamt ( gemessen ) keinen Sauerstoffmangel hatten !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brennschluss
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.12.2003
Beiträge: 74

Beitrag(#366911) Verfasst am: 02.11.2005, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

@George

Mal ne Frage. Angenommen, jemand wie Pam Reynolds wäre unter kontrollierten Bedingungen in einem Operationssaal behandelt worden, der eine Einrichtung gehabt hätte, wie ich sie weiter oben geschildert habe. Angenommen der Betreffende hätte ein OBE gehabt, danach den Behandlungsraum beschrieben, die Instrumente, die Operation, alles das. Nur die spezielle Vorrichtung hätte er nicht gesehen, obwohl sie in seinem „Blickfeld“ gelegen hätte.
Würde dich das überhaupt dazu bringen, deine Position zu überdenken?
Angenommen in einer Langzeitstudie würden hunderte von Probanden an dieser Vorrichtung scheitern. Jeder könnte sie sehen, sieht sie aber nicht, von den Wörtern, die zufällig aufblinken, ganz zu schweigen.
Anders herum: Wenn eine Pam Reynolds nach einer OP aufwachen würde, und nicht nur die Vorrichtung, von der sie nichts wußte, gesehen hätte, vielleicht noch vier, fünf Worte richtig und in der richtigen Reihenfolge wiedergegeben hätte, ich würde meine Position überdenken, da bin ich mir ganz sicher.
Es würde mir zweifellos schwerfallen, weil mein gesamtes Weltbild einstürzen würde, aber letztlich würde ich dem nicht ausweichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IvanDrago
Ösifreund und Pendler zwischen den Welten



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 2876

Beitrag(#366925) Verfasst am: 02.11.2005, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Erst Nostradamus, nun Nahtoderlebnisse... Sag, Ivan, wirst du langsam zum Esoteriker?


Nun ja, ihr müsst wissen, George und ich sind eigentlich Brüder... zwinkern


Müsst ja nicht bei allem denken, das ich erstaunt bis geschockt vor dem PC sitze sobald ich von einer erfüllten Nostradamus-Prohphezeiung höre, aber wie Kolja bereits richtig heraussuchte: ich bin einfach - wie ihr wahrscheinlich auch - der Überzeugung das wir längst nicht alles wissen und nicht alles erklären können. Von demher auch offen für alles. Dies bedingt auch eine rein rationale Perspektive auf das Leben immer wieder zu prüfen. So könnte man es vielleicht ausdrücken.

Man muss sich eh sein eigenes Bild machen. Hier bin ich sicher alles möglichst rational durchleuchtet zu bekommen, und das ist gut so und entspricht meinem Denken eigentlich auch. Wenn ich krank wäre oder ein guter Freund von mir, und mich würden alternative Behandlungsmethoden interessieren, würde ich zum Beispiel wahrscheinlich nicht hier nachfragen... zwinkern


Ansonsten, wie viator völlig richtig sagte:

Zitat:
Wie auch immer, es ist ein durchaus interessantes Thema.



Immerhin gibt es hier eine ganze britische Reihe an Professoren, die anscheinend solche Erlebnisse als Möglichkeit eines von der Hirnaktivität abgekoppelten funktionierenden Bewusstseins werten, und es sind m.W. nach nicht alles evangelikale Christen zwinkern , da sollte man schonmal schaun was dahinter steckt, wenn selbst die Wissenschaft hier keine eindeutigen Antworten weiss. Am Sauerstoffmangel liegt es ja eben auf keinen Fall!

Mein nächstes Thema wird übrigens:

Zitat:
"Wünschelruten - Schlüssel zur Geisterwelt?"


Lachen zynisches Grinsen Sehr glücklich Mr. Green
_________________
"Eine Stadt freut sich, wenn's den Gerechten wohlgeht, und wenn die Gottlosen umkommen, wird man froh." Sprüche 11, 10

Heike N. meint: "IvanDrago for President!"

Faszination braucht keine höhere Macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Blue
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 15.02.2005
Beiträge: 2684

Beitrag(#367080) Verfasst am: 02.11.2005, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Auch hier kann ich nur das Buch "Warum das Leben schneller vergeht, wenn man älter wird" von Douwe Draaisma empfehlen. Der befasst sich unter anderem mit diesem Phänomen der "Bilder, die an einem vorbeiziehen". Ich kann es wirklich nur empfehlen, das Buch ist sowas von super geschrieben und interessant, das bereut man nicht. Und es hat auch nur 370 Seiten!

Grüße,

Holly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 21569
Wohnort: Germering

Beitrag(#367092) Verfasst am: 02.11.2005, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=2252
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deirfloo
Globulisierungsgegner



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 1121

Beitrag(#510130) Verfasst am: 28.06.2006, 11:29    Titel: Nahtoderlebnisse Antworten mit Zitat

Aus "Weltanschauungen und Religionen" hierher verschmolzen - kolja

Hallo allerseits,

bei Diskussionen mit Gläubigen kommt immer das Argument mit den Nahtoderlebnissen.
Ihr wißt schon: wie kannst Du erklären, was der "Tote" alles gesehen hat, das er aber gar nicht gesehen haben kann.
Ich bin der Lektüre nicht so vertraut.
Ineieweit sind solche Geschichten wissenschaftlich widerlegt?
Was würdet ihr entgegnen?

Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16184
Wohnort: NRW

Beitrag(#510134) Verfasst am: 28.06.2006, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=2252
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=6936
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=9971
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
deirfloo
Globulisierungsgegner



Anmeldungsdatum: 26.06.2006
Beiträge: 1121

Beitrag(#510136) Verfasst am: 28.06.2006, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

danke, werde nächstes mal vorher suchen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16184
Wohnort: NRW

Beitrag(#510138) Verfasst am: 28.06.2006, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verschmelze mit dem jüngsten gleichnamigen Thread ...
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
germTrUtZ
gebildeter Narr



Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 240

Beitrag(#510460) Verfasst am: 28.06.2006, 17:09    Titel: Re: Nahtoderlebnisse Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:

Das Gehirn stribt nur sofort, wenn man den Kopf vom Rumpf trennt, und wenn das passiert, sieht man nichts.
Is nich wahr. Während der französichen Revolution wurden der Menge die Köpfe der Enthaupteten hingehalten (an Haaren festgehalten) zum endgültigen Beweiß das diese tot sind. Dabei ist oft genug berichtet worden, dass wenn man den Namen des Verstorbenen rief, sich die Augen in Richtung drehten, aus der gerufen worde...

Ob diese das allerdings bewußt erlebt haben, könnte noch niemand klären, oder ob, wenn sie das noch "erlebten", sie in der Lage waren Schmerzen zu spüren...

Hab ich zumindest mal gelesen...
_________________
164. Des Hohen Lied ist gesungen
In des Hohen Halle,
Den Erdensöhnen not, unnütz den Riesensöhnen.
Wohl ihm, der es kann, wohl ihm, der es kennt,
Lange lebt, der es erlernt,
Heil allen, die es hören.

(letzte Strophe des Havamal)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Epitaph
Schlechtmensch



Anmeldungsdatum: 28.06.2006
Beiträge: 216

Beitrag(#510741) Verfasst am: 28.06.2006, 20:39    Titel: Re: Nahtoderlebnisse Antworten mit Zitat

germTrUtZ hat folgendes geschrieben:
Komodo hat folgendes geschrieben:

Das Gehirn stribt nur sofort, wenn man den Kopf vom Rumpf trennt, und wenn das passiert, sieht man nichts.
Is nich wahr. Während der französichen Revolution wurden der Menge die Köpfe der Enthaupteten hingehalten (an Haaren festgehalten) zum endgültigen Beweiß das diese tot sind. Dabei ist oft genug berichtet worden, dass wenn man den Namen des Verstorbenen rief, sich die Augen in Richtung drehten, aus der gerufen worde...

Ob diese das allerdings bewußt erlebt haben, könnte noch niemand klären, oder ob, wenn sie das noch "erlebten", sie in der Lage waren Schmerzen zu spüren...

Hab ich zumindest mal gelesen...


skeptisch Ich glaube, wenn schon der Kopf ab ist, wird der Körper (oder vielmehr der Kopf, haha) besseres zu tun haben als in die Richtung eines Rufenden zu schauen, zumal das hoffentlich physiologisch gar nicht möglich ist, sonst ende ich noch als Zombie Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16184
Wohnort: NRW

Beitrag(#510746) Verfasst am: 28.06.2006, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Er könnte gemeint haben, dass sich die Augäpfel in die betreffende Richtung gedreht haben, der zugehörige Bewegungsaparat wäre ja noch intakt. Aber ist es nicht eher so, dass nach Abtrennung des Kopfes der Blutdruck im Gehirn so schlagartig absinken würde, dass man sofort bewusstlos würde? Kann mir schwer vorstellen, dass man noch etwas hören und darauf reagieren kann. Daher halte ich das eher für eine Legende.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group