Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Coronavirus
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 181, 182, 183
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 41177
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2243319) Verfasst am: 22.02.2021, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Aber zurückgefragt: Warum sollten diese Werte denn keine Relevanz beim Umgang mit Corona haben? Es ist einer der Werte, der anzeigt, wie stark die Epidemie gerade ist; da wäre es doch völlig unvernünftig, diese Werte nicht in Betracht zu ziehen. Dass man nicht allein diese batrachtet, sondern auch noch anderes, ist ja unumstritten.

Kommt drauf an wie man an eine Sache rangeht, der eine pragmatisch, ein anderer ängstlich, ein anderer fürsorglich, usw

Wenn es um "Autoverkehr" geht, dann denkt der eine an breitere Strassen, ein anderer an viel PS, ich denke an Entschleunigung, also einen ganz anderen Ansatz.

Bei Lockdown frage ich mich ob die Folgeschäden nicht größer werden wie das was man damit verhindern will.

Woher jetzt auf einmal dieser Fokus auf Gesundheit? Wie lange hat es gedauert bis Zigaretten-Werbung in Deutschland verschwindet, und das bei ~120000 Toten im Jahr? Wie lange bis Alkohol-Werbung verschwindet, und das bei ~74000 Toten im Jahr?

Und der Umgang mit Viren, die selbst von Wildtieren übertragen werden können, mit denen Mensch leben muß, könnte auch hinterfragt werden ob das was man macht realistisch ist oder ob man einen auf Don Quijote macht. Deshalb frage ich ob diese praktizierten Dinge nicht schon unhinterfragbar geworden sind.


Bei Alkohol und Zigaretten kann man die Folgen vermeiden, indem man sie nicht konsumiert. Daher ist dein Vergleich mehr als schief.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13275

Beitrag(#2243321) Verfasst am: 22.02.2021, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Aber zurückgefragt: Warum sollten diese Werte denn keine Relevanz beim Umgang mit Corona haben? Es ist einer der Werte, der anzeigt, wie stark die Epidemie gerade ist; da wäre es doch völlig unvernünftig, diese Werte nicht in Betracht zu ziehen. Dass man nicht allein diese batrachtet, sondern auch noch anderes, ist ja unumstritten.

Kommt drauf an wie man an eine Sache rangeht, der eine pragmatisch, ein anderer ängstlich, ein anderer fürsorglich, usw

Wenn es um "Autoverkehr" geht, dann denkt der eine an breitere Strassen, ein anderer an viel PS, ich denke an Entschleunigung, also einen ganz anderen Ansatz.

Bei Lockdown frage ich mich ob die Folgeschäden nicht größer werden wie das was man damit verhindern will.

Woher jetzt auf einmal dieser Fokus auf Gesundheit? Wie lange hat es gedauert bis Zigaretten-Werbung in Deutschland verschwindet, und das bei ~120000 Toten im Jahr? Wie lange bis Alkohol-Werbung verschwindet, und das bei ~74000 Toten im Jahr?

Und der Umgang mit Viren, die selbst von Wildtieren übertragen werden können, mit denen Mensch leben muß, könnte auch hinterfragt werden ob das was man macht realistisch ist oder ob man einen auf Don Quijote macht. Deshalb frage ich ob diese praktizierten Dinge nicht schon unhinterfragbar geworden sind.


Bei Alkohol und Zigaretten kann man die Folgen vermeiden, indem man sie nicht konsumiert. Daher ist dein Vergleich mehr als schief.

Das eine was man minimieren könnte das wird kaum gemacht, aber bei einer quasi Naturgewalt meint man was reissen zu können/müssen...

»Und weil ja keiner bestreiten kann das Werbung nur für den Selbstzweck gemacht wird sondern Werbung wird gemacht um Konsum anzureizen. Und wer das Gegenteil behauptet lügt weil dann könnte er sich die Werbung sparen.«
Drogenbeauftragte Daniela Ludwig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18771

Beitrag(#2243323) Verfasst am: 22.02.2021, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Aber zurückgefragt: Warum sollten diese Werte denn keine Relevanz beim Umgang mit Corona haben? Es ist einer der Werte, der anzeigt, wie stark die Epidemie gerade ist; da wäre es doch völlig unvernünftig, diese Werte nicht in Betracht zu ziehen. Dass man nicht allein diese batrachtet, sondern auch noch anderes, ist ja unumstritten.

Kommt drauf an wie man an eine Sache rangeht, der eine pragmatisch, ein anderer ängstlich, ein anderer fürsorglich, usw
[...]
Bei Lockdown frage ich mich ob die Folgeschäden nicht größer werden wie das was man damit verhindern will.
[...]
Und der Umgang mit Viren, die selbst von Wildtieren übertragen werden können, mit denen Mensch leben muß, könnte auch hinterfragt werden ob das was man macht realistisch ist oder ob man einen auf Don Quijote macht. Deshalb frage ich ob diese praktizierten Dinge nicht schon unhinterfragbar geworden sind.

Eben ging es darum, ob es "nicht mehr hinterfragbar" wäre, die Inzidenzwerte in Betracht zu ziehen. Meine Antwort: Es wäre nicht vernünftig, sie nicht in Betracht zu ziehen, weil sie nun mal eine der Kennzahlen für die aktuelle Gefährlichkeit der Epidemie sind.

Jetzt sprichst du von der Reaktion auf die Epidemie und der Abwägung mit Problemen, die durch den Lockdown entstehen. Auch die ist natürlich hinterfragbar (das passiert in den Mainstreeammedien gerade ständig, vielleicht solltest du mehr davon konsumieren), aber erstens ist das eine Frage auf einer ganz anderen Ebene, und zweitens braucht man dafür natürlich sinnvolle Informationen (u.a. die Inzidenzzahlen).

Also: Du machst nicht immer klar, wovon du sprichst, bzw. hüpfst zwischen den Themen hin und her, und raunst gleichzeitig herum, ob man dies und das "hinterfragen dürfe", obwohl genau das in den Medien ständig passiert. Das ist dieses typische unklare, malb verschwörungstheoretische Herumgeraune, das bei überhaupt gar nichts weiterhilft.

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Und der Umgang mit Viren, die selbst von Wildtieren übertragen werden können, mit denen Mensch leben muß, könnte auch hinterfragt werden ob das was man macht realistisch ist oder ob man einen auf Don Quijote macht. Deshalb frage ich ob diese praktizierten Dinge nicht schon unhinterfragbar geworden sind.

Von welchen Wildtieren kann denn das Coronavirus übertragen werden? Und in welchem Ausmaß findet das tatsächlich statt? M.E. spielt das, selbst wenn es theoretisch möglich sein sollte, keine relevante Rolle im derzeitigen Infektionsgeschehen.

Was die Wirksamkeit des Lockdowns angeht, kann man sich ja sehr schon die Kurve vom Beginn der zweiten Welle bis zum Lockdown und dann weiter bis jetzt anschauen: Erst geht es immer steiler nach oben, dann langsamer, dann beginnt es immer stärker zu sinken. Dass der Lockdown gewirkt hat. ist also mE völlig eindeutig.

Erst jetzt sinken die Zahlen leider nicht mehr. Woran das liegt, wird man sehen müssen: Entweder, weil sich die Leute nicht mehr dranhalten, oder weil die ansteckenderen Virusmutationen im Infektionsgeschehen wirksam werden.

Wie man darauf reagieren sollte, wäre zu diskutieren. Ich persönlich finde es ziemlich irre, dass man gerade in diesem Moment wieder mit Öffnungen beginnt (hier in NRW Kitas und Grundschulen) und nicht noch ein paar Wochen die Füße stillhalten kann (und das, obwohl es mir selbst mit dem Lockdown auch nicht wirklich gut geht).

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wenn es um "Autoverkehr" geht, dann denkt der eine an breitere Strassen, ein anderer an viel PS, ich denke an Entschleunigung, also einen ganz anderen Ansatz.
[...]
Woher jetzt auf einmal dieser Fokus auf Gesundheit? Wie lange hat es gedauert bis Zigaretten-Werbung in Deutschland verschwindet, und das bei ~120000 Toten im Jahr? Wie lange bis Alkohol-Werbung verschwindet, und das bei ~74000 Toten im Jahr?

Interessante Fragen, und ja, da ist ein gewisses Ungleichgewicht in der Reaktion, dass man sich beim Autofahren nicht mal auf so mäßige Einschränkungen wie ein Tempolimit auf Autobahnen einigen kann und dass es immer noch kein Werbeverbot für Alkohol und Tabak gibt. Aber bei der Diskussion um die sinnvolle Strategie zu Covid hilft uns der Hinweis auf dieses Ungleichgewicht auch nicht wirklich weiter.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15728
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2243326) Verfasst am: 22.02.2021, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wenn es um "Autoverkehr" geht, dann denkt der eine an breitere Strassen, ein anderer an viel PS, ich denke an Entschleunigung, also einen ganz anderen Ansatz.
[...]
Woher jetzt auf einmal dieser Fokus auf Gesundheit? Wie lange hat es gedauert bis Zigaretten-Werbung in Deutschland verschwindet, und das bei ~120000 Toten im Jahr? Wie lange bis Alkohol-Werbung verschwindet, und das bei ~74000 Toten im Jahr?


Interessante Fragen, und ja, da ist ein gewisses Ungleichgewicht in der Reaktion, dass man sich beim Autofahren nicht mal auf so mäßige Einschränkungen wie ein Tempolimit auf Autobahnen einigen kann und dass es immer noch kein Werbeverbot für Alkohol und Tabak gibt. Aber bei der Diskussion um die sinnvolle Strategie zu Covid hilft uns der Hinweis auf dieses Ungleichgewicht auch nicht wirklich weiter.


Der rationale Kern seiner Anmerkungen ist mE der, dass der Staat z.B. die zusätzliche Mortalität durch Dieselabgase einfach achselzuckend so hinnimmt, aber gleichzeitig vorgibt, Alles für die Gesundheit *seiner* Bürger zu tun.

Dabei wäre es ein Leichtes, Dieselfahrzeuge zu verbieten. Sie sind nicht nötig.

Aber das würde natürlich einen so umfassenden Paradigmenwechsel in der Politik bedeuten, dass sich *die Politik* - wie sie so genannt wird - entschlossen hat, genau nichts zu tun.

Ah ja, man wartet ja auf das E-Auto. Das ist das mit dem Mega-Ressourcenverbrauch und den Wegwerf-Akkus.

Aber auch das Thema der Tabakwerbung ist in diesem Zusammenhang durchaus sinnvoll, wenn es darum geht, allumfassende Gesundheitsstrategien zu entwickeln und nicht nur in speziellen, ausgewählten Fällen.

Der Staat hier pampert sowohl in Corona-Zeiten die großen Konzerne und Banken und er pampert auch bei der Autoproduktion dieselben Konzerne und Banken und auch beim Tabak- und Alkoholkonsum soll der Profit gesichert sein.

Merkel will jetzt "lockern". Mit dem üblichen verkniffenen Gesichtsausdruck. Weil - die Konzerne und Banken wollen das so.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15365
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2243342) Verfasst am: 23.02.2021, 03:01    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Trotz Lockdown werden aktuell die Inzidenzwerte auch nicht mehr weniger.

Stehen diese Inzidenzwerte oder Lockdowns überhaupt noch zur Disposition, oder ist das schon unhinterfragbar?


Natürlich sind das irgendwo Indizien und Schätzungen, es wird ja z.B. an den Wochenenden immer wieder erklärt, daß z.B. nicht alle Fälle gezählt wurden etc..

Beim ersten Lesen hatte ich Deinen Beitrag aber auch darauf bezogen, was es denn nun mit diesen ominösen 50 oder 35 auf sich hat, von denen man immer hört, ab dann könnten z.B. bestimmte Einschränkungen zurückgenommen werden. Eine "gewisse Objektivität" mag es geben, weil man z.B. von der "Nachverfolgbarkeit" spricht, sprich also das Personal der Gesundheitsämter es bis da vielleicht noch schafft, Infektionsketten aufzuklären, daß man Geschehen noch eingrenzen und mit gezielteren Maßnahmen beherrschen könne(n will).

(Aber wie man halt sieht, war das eben optimistisch, und es sagt nicht grundsätzlich etwas über das Potential des Virus aus, bald wieder gefährlich zu werden. Siehe z.B. Irland, kurz vor Weihnachten hatte man dort einen Wert von m.E. 44, und ein paar Wochen später war man dann bei 900. Und auch in D war das Virus im Sommer auch erstmal "fast weg" und hat uns trotzdem den ganzen Winter über beschäftigt. Und da war dann auch nichts mit "gezielteren Maßnahmen", es ist einfach wieder übergeschossen.)

Andererseits ist das natürlich auch eine "politische Setzung": Insofern ist auch den Entscheidern klar, daß das nur ein Kriterium sein kann. Aber es sind halt Ermessensentscheidungen auf Basis dessen, "was man weiß" und eben auch, was man letztlich für eine Situation haben möchte. (Wie gesagt, einige Politiker haben z.B. entschieden, da nicht besonders viel zu tun, auch wenn dort die Erkrankten "sterben wie die Fliegen".)
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6499

Beitrag(#2243344) Verfasst am: 23.02.2021, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Merkel will jetzt "lockern". Mit dem üblichen verkniffenen Gesichtsausdruck. Weil - die Konzerne und Banken wollen das so.

Quatsch.
Friseure, Einzelhändler, Gastronomie, Schüler, Eltern usw wollen das so.
Den Konzernen und Banken ist der Lockdown wumpe.
Im Gegenteil, US-Internet-Konzerne, Börsen, Banken, Bitschieber verdienen prächtig am Lockdown.
Und wer wird wohl am Abtragen der von Scholz angehäuften Corona-Schulden verdienen?
Bezahlen werden es am Ende zB die Schüler, denen man jetzt ihre Bildungs- und Jugendjahre klaut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
der Typ im Maschinenraum
Betreiber



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16325
Wohnort: NRW

Beitrag(#2243345) Verfasst am: 23.02.2021, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Schüler, Eltern [...] wollen das so.

Keineswegs. Manche vielleicht, andere sind absolut dagegen, oder zumindest gegen eine unbeschränkte Öffnung. Und das ist auch keine kleine Minderheit.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 4784
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2243602) Verfasst am: 26.02.2021, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Weniger als 6 Millionen Impfungen innerhalb von knapp 2 Monaten. Ich finde das Tempo ehrlich gesagt zu niedrig... skeptisch

https://ourworldindata.org/grapher/cumulative-covid-vaccinations?tab=table&stackMode=absolute&time=earliest..latest&region=World
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1696

Beitrag(#2243651) Verfasst am: 26.02.2021, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

world: 227.53 million

Was hattest du denn erwartet? Impfstoffe brauchen Grundstoffe, Produktionsstätten, Lieferketten, ...

ist nicht reell, das zu erwarten, - noch dazu für komplett neue Impfstoffe das "mal eben so" zu machen.
Im November Impfstoff gefunden, im Januar ganz Deutschland durchgeimpft?

Und nochmal zur Erinnerung, das ist kein Deutsches Problem, deswegen nennt sich's Pandemie.

"...zehn Länder hätten 75 Prozent der weltweit vorhandenen Impfstoffe verwendet. Mehr als 130 Länder hätten jedoch noch nicht eine einzige Dosis erhalten. Das sei, sagte Guterres, ein moralisches Versagen.
Corona-Impfung: Es wäre genug für alle Menschen da – würden reiche Länder teilen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 4784
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2243655) Verfasst am: 26.02.2021, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ja gut, von der Seite aus gesehen hast du natürlich auch wieder recht...
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 4784
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2243769) Verfasst am: 27.02.2021, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.deutschlandfunk.de/brasilien-impfskandal-erschuettert-das-land.2932.de.html?drn:news_id=1232271

Eine ganz üble Sache, der Regierungsschef, ein Corona-Verharmloser, der auch noch aktiv Corona-Maßnahmen regionaler staatlicher Stellen unterminiert, in dem er finanzielle Hilfe verweigert, wenn Maßnahmen in Kraft treten, da erschüttert auch das weiter das Vertrauen! skeptisch
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1696

Beitrag(#2243880) Verfasst am: 28.02.2021, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Warteschlangen unterliegen nicht dem Verweilverbot Am Kopf kratzen
Und dann wundern sich Politiker, wenn Leute unwilliger werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 4784
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2243884) Verfasst am: 28.02.2021, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das geht meines Erachtens auch zu weit. Kontaktbeschränkungen, vor allem innerräumlich, alles kein Thema und verständlich, aber das ist wirklich mal... Nein
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 181, 182, 183
Seite 183 von 183

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group