Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

MRSA - Mangelnde Hygiene in Deutschen Krankenhäusern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31152
Wohnort: Dresden

Beitrag(#1348723) Verfasst am: 24.08.2009, 22:20    Titel: MRSA - Mangelnde Hygiene in Deutschen Krankenhäusern Antworten mit Zitat

MRSA - Der Tod lauert in Deutschen Krankenhäusern
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
MeineGitarreBrauchtStrom
schmutzabweisend



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1835
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#1348730) Verfasst am: 24.08.2009, 22:26    Titel: Re: MRSA - Mangelnde Hygiene in Deutschen Krankenhäusern Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
MRSA - Der Tod lauert in Deutschen Krankenhäusern


Mag sich komisch anhören, aber multiresistente Keime scheinen eher ein Problem zu starker Hygiene zu sein.
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1348732) Verfasst am: 24.08.2009, 22:27    Titel: Re: MRSA - Mangelnde Hygiene in Deutschen Krankenhäusern Antworten mit Zitat

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
MRSA - Der Tod lauert in Deutschen Krankenhäusern


Mag sich komisch anhören, aber multiresistente Keime scheinen eher ein Problem zu starker Hygiene zu sein.


Yup! Exakt so ist es.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31152
Wohnort: Dresden

Beitrag(#1348741) Verfasst am: 24.08.2009, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

In niederländischen Kliniken jedenfalls werden Patienten, die aus Deutschen Kliniken kommen, sofort in Quarantäne gesteckt.
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#1348749) Verfasst am: 24.08.2009, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Für einen gesunden Menschen ist MRSA kein Problem, aber bei jemandem mit einer offenen Wunde oder frisch operiert oder sonst irgendwie geschwächt ist, sollte man bakterielle Infektionen tunlichst verhindern.

Aktion Saubere Hände
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
EwS
Pathogen



Anmeldungsdatum: 30.10.2003
Beiträge: 2304
Wohnort: wien

Beitrag(#1348762) Verfasst am: 24.08.2009, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hab mal gelernt, vor ein paar Jährchen, dass die Deutschland-Statistik von 2001 folgendermaßen aussieht-
40 000 Todesfälle aufgrund von Hygienemängel.
(muss natürlich nicht stimmen,... was man so in der Schule lernt)

Hospitalismus ist schon ne schlimme Sache -.-
_________________
<center>..es ist nicht die Fähigkeit zu sterben, an der die menschen zu grunde gehen..
..es ist die Unfähigkeit zu leben..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Antidogmatiker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.02.2008
Beiträge: 330

Beitrag(#1348817) Verfasst am: 25.08.2009, 01:27    Titel: Re: MRSA - Mangelnde Hygiene in Deutschen Krankenhäusern Antworten mit Zitat

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:
MRSA - Der Tod lauert in Deutschen Krankenhäusern


Mag sich komisch anhören, aber multiresistente Keime scheinen eher ein Problem zu starker Hygiene zu sein.

Wie soll eigentlich Hygiene die Entstehung/Ausbreitung von multiresistenten Keimen fördern? Soweit ich weiß fördert zuviel Hygiene eher Allergien.
Ich lass mich natürlich gern eines besseren belehren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1348820) Verfasst am: 25.08.2009, 01:59    Titel: Re: MRSA - Mangelnde Hygiene in Deutschen Krankenhäusern Antworten mit Zitat

Antidogmatiker hat folgendes geschrieben:
Wie soll eigentlich Hygiene die Entstehung/Ausbreitung von multiresistenten Keimen fördern? Soweit ich weiß fördert zuviel Hygiene eher Allergien.
Ich lass mich natürlich gern eines besseren belehren.


Die Hygiene, mit der in Krankenhäusern z.B. häufige Desinfektionen einhergehen, bringt die Keime in Kontakt mit den Mitteln, gegen die sie dann resistent werden. Würde das nicht gemacht würden sich keine Resistenzen bilden, einfach weil die Keime dann keinen Grund dazu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antidogmatiker
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.02.2008
Beiträge: 330

Beitrag(#1348825) Verfasst am: 25.08.2009, 02:44    Titel: Re: MRSA - Mangelnde Hygiene in Deutschen Krankenhäusern Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Antidogmatiker hat folgendes geschrieben:
Wie soll eigentlich Hygiene die Entstehung/Ausbreitung von multiresistenten Keimen fördern? Soweit ich weiß fördert zuviel Hygiene eher Allergien.
Ich lass mich natürlich gern eines besseren belehren.


Die Hygiene, mit der in Krankenhäusern z.B. häufige Desinfektionen einhergehen, bringt die Keime in Kontakt mit den Mitteln, gegen die sie dann resistent werden. Würde das nicht gemacht würden sich keine Resistenzen bilden, einfach weil die Keime dann keinen Grund dazu haben.

Also, soweit ich weiß, sind Desinfektionsmittel etwas anderes als Antibiotika. Und multiresistente Keime sind gegen Antibiotika resistent und nicht gegen Desinfektionsmittel, gegen die eigentlich ohnehin kaum eine Resistenz möglich sein dürfte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1348884) Verfasst am: 25.08.2009, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Laut Wiki geht das schon, wobei nicht genau erklärt wird wie das funktioniert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Desinfektion#Resistenzen
Ich vermute aber nach wie vor dass der Zusammenhang zwischen Resistenzen gegen Desinfektionsmittel genauso geartet ist wie bei den Antibiotika.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
armer schlucker
pleite



Anmeldungsdatum: 09.01.2009
Beiträge: 1233
Wohnort: wo die Hosen Husen haßen und die Hasen Hosen haßen

Beitrag(#1348912) Verfasst am: 25.08.2009, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

EwS hat folgendes geschrieben:
Hab mal gelernt, vor ein paar Jährchen, dass die Deutschland-Statistik von 2001 folgendermaßen aussieht-
40 000 Todesfälle aufgrund von Hygienemängel.
(muss natürlich nicht stimmen,... was man so in der Schule lernt)

Hospitalismus ist schon ne schlimme Sache -.-



die Zahl stimmt schon: "... in deutschen Krankenhäusern. 40.000 Patienten sterben jährlich an den Folgen, viel mehr als es Verkehrs- oder AIDS-Tote gibt - ohne dass eine breite Öffentlichkeit Notiz nähme." http://www.monstersandcritics.de/artikel/200930/article_147301.php/Killerbrut-24-08-2009-21-00-ARD


wer hat da noch Angst vor Schweinegrippe?
ich sag immer: geh zum Arzt oder bleib gesund zwinkern
_________________
Proletarier aller Länder, macht Schluß!
----------------------------------------------------------------
Die Philosophen haben die Welt verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verschonen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Thyras
Stummer Mitleser



Anmeldungsdatum: 21.11.2007
Beiträge: 4

Beitrag(#1348925) Verfasst am: 25.08.2009, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

Die Multiresistenz von Bakterien bezieht sich im Normalfall auf Antibiotika (oft begünstigt durch falsche Anwendung), jedoch üben auch Desinfektionsmittel einen Selektionsdruck aus, der die Bildung von Resistenzen fördern kann. Desinfektionsmittel sind in ihrer Wirkweise "chemisch radikaler" als Antibiotika (der Patient muss sie ja auch nicht schlucken), dennoch können Mutationen dazu führen, dass z. B. die Reaktivität der Bakterienbestandteile gegenüber dem Desinfektionsmittel herabgesetzt wird oder der Wirkstoff nicht durch die Zellwand gelassen / aktiv wieder hinaus befördert wird. Und es müssen ja nur einige Bakterien überleben.

Das Hauptproblem ist meist aber dennoch, dass zwischen "einfachen" Tätigkeiten keine Desinfektionsschritte eingelegt werden: Pflegerin behandelt Infizierten am Bett, beim Nachbarn piept der Alarm. Kurz alles überprüft, Alarm abgestellt (mit Daumen auf Knopf). Nächster Pfleger kommt mit sauberen Händen ans Nachbarbett, stellt was am Gerät ein (mit Daumen auf Knopf) und behandelt den Patienten - Infektion komplett.

Theoretisch (!) sollte das nicht so sein. Dass es ob der Situationen im Krankenhaus und ob der teilweise sehr niedrigen Personaldichte so ist, ist Praxis. Und kommt es zu einer Infektion im Krankenhaus, dann sind es eben oft multiresistente Keime, die sich nur noch sehr schwer behandeln lassen.

Ob aber eine Klage dabei hilft, dies zu ändern, halte Ich für fraglich.

Zitat:

ich sag immer: geh zum Arzt oder bleib gesund


Bei jeder künstlichen Beatmung von mehreren Tagen kommt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einer Infektion (man gibt präventiv Antibiotika), was von vielen Menschen mit einer gewissen Empörung quittiert wird.
Ich denke hier hilft eine Patientenverfügung, in der geregelt wird, dass man keine künstliche Beatmung wünscht.

Thyras
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1348945) Verfasst am: 25.08.2009, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
Für einen gesunden Menschen ist MRSA kein Problem, ...


Klug erkannt, denn "Gesunde" liegen i.d.R. nicht in Kliniken herum, außer vielleicht "Schwangerkranke" ...

Weshalb sollten Monopolbetriebe, die allein vom Kranksein der Menschen profitieren, eigentlich etwas gegen Infektionen haben?
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EwS
Pathogen



Anmeldungsdatum: 30.10.2003
Beiträge: 2304
Wohnort: wien

Beitrag(#1348946) Verfasst am: 25.08.2009, 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:
Weshalb sollten Monopolbetriebe, die allein vom Kranksein der Menschen profitieren, eigentlich etwas gegen Infektionen haben?

Es sollt ja so etwas wie gesunden Menschenverstand geben. Angeblich.
_________________
<center>..es ist nicht die Fähigkeit zu sterben, an der die menschen zu grunde gehen..
..es ist die Unfähigkeit zu leben..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1348953) Verfasst am: 25.08.2009, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

EwS hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:
Weshalb sollten Monopolbetriebe, die allein vom Kranksein der Menschen profitieren, eigentlich etwas gegen Infektionen haben?

Es sollt ja so etwas wie gesunden Menschenverstand geben. Angeblich.

Den hat schon Nietzsche damals vergeblich mit der Laterne gesucht, und auch ich bin ihm bisher noch nicht begegnet. (Fällt das auf? Pfeifen )
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#1348968) Verfasst am: 25.08.2009, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Testirossi hat folgendes geschrieben:


Weshalb sollten Monopolbetriebe, die allein vom Kranksein der Menschen profitieren, eigentlich etwas gegen Infektionen haben?

Niemand hat etwas davon, wenn die Kunden abkratzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testirossi
Gnostiker



Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beiträge: 741
Wohnort: jwd

Beitrag(#1348984) Verfasst am: 25.08.2009, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Testirossi hat folgendes geschrieben:


Weshalb sollten Monopolbetriebe, die allein vom Kranksein der Menschen profitieren, eigentlich etwas gegen Infektionen haben?

Niemand hat etwas davon, wenn die Kunden abkratzen.


(Wenn sie vorher ein zwei Wochen auf der Intensiv liegen, schon.)
In den meisten Fällen überleben ja die "Kunden", natürlich nach einer kostspieligen Therapie, und sollten sie dabei auf der Intensiv nach längerer, profitabler Behandlung (+ Pharma!) doch den Löffel abgeben, gewinnt die Rentenversicherung durch "sozialverträgliches Frühableben".
_________________
"Die Kunst aller grossen Volksführer aber, bestand noch zu allen Zeiten darin, die Aufmerksamkeit der Masse auf einen Feind zu konzentrieren."
(A. H.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spoony
Wach



Anmeldungsdatum: 26.07.2003
Beiträge: 911
Wohnort: Eurasien/Hamburg

Beitrag(#1349073) Verfasst am: 25.08.2009, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
Für einen gesunden Menschen ist MRSA kein Problem, aber bei jemandem mit einer offenen Wunde oder frisch operiert oder sonst irgendwie geschwächt ist, sollte man bakterielle Infektionen tunlichst verhindern.

Aktion Saubere Hände


Das ist völlig richtig, vermutlich läuft die Hälfte der Bevölkerung mit diesem Keim durch die Gegend. An dein "sonst irgendwie geschwächt" möchte ich vorallem noch "Immungeschwächt" anfügen, denn erst bei solchen Menschen macht der Keim Probleme.

Es stimmt leider, dass Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern eher im Mittelfeld platziert ist, was die Häufigkeit der MRSA Fälle angeht.

Ich arbeite im Krankenhaus und sehe die Problematik nicht so stark im Umgang mit dem Keim, wenn es bekannt(!) ist. Denn MRSA Patienten werden isoliert. Dann darf man dort nur noch mit Kittel, Mundschutz, Haube, Fußschutz und Handschuhen rein und verwirft diese dann natürlich im Zimmer nachdem man am Patienten gearbeitet hat. Gründliche Händedesinfektion natürlich auch vor dem Betreten und beim Verlassen.
(Damit Unwissende gewarnt werden, kommt ein Hinweisschild mit diesen Maßnahmen an die Tür und außerdem die Aufforderung sich vor dem Betreten anzumelden).

Übertragen werden kann es dann natürlich immer noch von schlampig arbeitendem Personal - was imho aber eher selten vorkommt, da der Umgang bei bekannt werden meistens ernst genommen wird.
Leider habe ich auch Außnahmen kennen gelernt: angefangen bei der richtigen Aufklärung der Pat. die nichts ahnend weiter frei auf der Station rumgeistern und endent bei mangelnder Umsetzung. Das betrifft übrigens nicht nur das Pflegepersonal - ein gut gemeinter Tipp: Niemals einem Arzt die Hand geben zwinkern . Angehörige tun auch nicht immer das, was sie sollen und schleppen die Keime zum nächsten Patienten. Aber ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass das eher die Ausnahme ist.

Was in Deutschland allerdings noch gravierend falsch läuft ist der Umgang mit Neuaufnahmen: Auf manchen Stationen wird grundsätzlich ein MRSA Abstrich (dieser geht in das Labor und wird untersucht) gemacht, auf anderen nicht, oder nur in vereinzelten Fällen.
Neuaufnahmen grundsätzlich einen Abstrich zu nehmen, oder sogar zu isolieren halte ich für absolut richtig, wird aber leider nicht gemacht. (Abstrich wäre machbar, grunsätzliche Isolierung aber eher nicht).

Dann wäre noch das Problem, dass es oft bis zu 3 Tagen dauern kann (mind. aber 48 Stunden!), bis das Ergebnis kommt!

Angeblich soll ein Schnelltest entwickelt worden sein, ob er auch eingesetzt wird weiß ich nicht, jedenfalls merke ich davon im Krankenhaus nichts.

Die Hauptaufgabe in nächster Zeit sehe ich darin, dass es ein verpflichtender Standard für JEDES Krankenhaus auf JEDER Station wird, Neuzugänge auf MRSA zu testen um die Weiterverbreitung zu senken. Bis dahin muss man sich darauf verlassen auf einer "guten" Station (od. Krankenhaus) zu landen, auf denen Pfleger arbeiten, die das selber in die Hand nehmen.


Edit: Wenn ein Pat. gegen MRSA behandelt wird/wurde müssen danach an 3 aufeinanderfolgenden Tagen 3 Abstriche (Rachen-Nase, Wunde, Leiste-Anus) negativ ausfallen um die Isolation aufzuheben. Auch da gibt es leider Fälle die ich erlebt habe, bei denen die 3 Tage nicht eingehalten wurden und im Nachhinein ein Fortbestehen der Keime entdeckt wurde.
_________________
The Cake Is A Lie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MeineGitarreBrauchtStrom
schmutzabweisend



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1835
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#1349120) Verfasst am: 25.08.2009, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Antidogmatiker hat folgendes geschrieben:
Also, soweit ich weiß, sind Desinfektionsmittel etwas anderes als Antibiotika. Und multiresistente Keime sind gegen Antibiotika resistent und nicht gegen Desinfektionsmittel, gegen die eigentlich ohnehin kaum eine Resistenz möglich sein dürfte.

Der Threadtitel sprang mir so rücksichtslos ins Auge, deshalb brachte ich die zu starke Hygiene als Grund ein. Der Hauptgrund für die Resistenz ist schon der häufige Einsatz von Antibiotika, jedoch ähneln sich die chemischen Verbindungen der Antibiotika und Desinfektionsmittel. Bakterien schützen sich, indem sie die Giftstoffe mittels spezieller Proteine ausscheiden, und wenn ein Bakterium z.B. durch eine zu schnelle Desinfektion nicht getötet wurde, können die Proteine sich den Giftstoff des Desinfektionsmittels "merken" (ähnlich einer Impfung beim Menschen) und bei einer späteren Behandlung mit Antibiotika auch die Antibiotika mit ausscheiden. Selbst bei einer sorgfältigen Desinfektion überleben, glaube ich, trotzdem noch einige Bakterien, die diese Resistenz dann weitergeben. Richtig wirksam ist wohl nur konzentrierte Säure oder ähnliches, aber eine „Behandlung“ damit kann man ja kaum an einem Patienten durchführen.

Kakerlaken und anderes Ungeziefer sind heutzutage auch gegen viele Bekämpfungsmittel immun, weil nach einem Einsatz immer irgendein Vieh überlebt und die Resistenz an die Nachkommen weitergibt.


Testirossi hat folgendes geschrieben:
Klug erkannt, denn "Gesunde" liegen i.d.R. nicht in Kliniken herum, außer vielleicht "Schwangerkranke" ...

Und Ärzte und Pfleger geben ihre MRSA-Stämme nach Schichtende beim Pförtner ab, das steht so in der Hausordnung eines jeden Klinikums.


Testirossi hat folgendes geschrieben:
Weshalb sollten Monopolbetriebe, die allein vom Kranksein der Menschen profitieren, eigentlich etwas gegen Infektionen haben?

Argh


Testirossi hat folgendes geschrieben:
In den meisten Fällen überleben ja die "Kunden", natürlich nach einer kostspieligen Therapie, und sollten sie dabei auf der Intensiv nach längerer, profitabler Behandlung (+ Pharma!) doch den Löffel abgeben, gewinnt die Rentenversicherung durch "sozialverträgliches Frühableben".

Jetzt hast Du es erkannt! Es ist alles eine große Verschwörung!
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spoony
Wach



Anmeldungsdatum: 26.07.2003
Beiträge: 911
Wohnort: Eurasien/Hamburg

Beitrag(#1349151) Verfasst am: 25.08.2009, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Selbst bei einer sorgfältigen Desinfektion überleben, glaube ich, trotzdem noch einige Bakterien, die diese Resistenz dann weitergeben. Richtig wirksam ist wohl nur konzentrierte Säure oder ähnliches, aber eine „Behandlung“ damit kann man ja kaum an einem Patienten durchführen.


Das ist richtig:
Reinigen ist nur grobes entfernen von Schmutz (mit Wasser).
Desinfizieren ist nur die Erzeugung von Keim ärmeren Zuständen durch abtöten, od. inaktivieren fast aller Keime.
Sterilisation ist die völlige Vernichtung und Beseitigung von Keimen (Bakterien, etc.)

Und MRSA wird bei Pat. nur mit desinfizieren behandelt (z.B. Rachen, Nasenraum mit Polyhexanid 0,04% Mundspüllösung und Nasenspray). Sterilisieren ist natürlich an einem Pat. nicht möglich, außer er mag sehr heiße Bäder ;D .

Ein Zimmer in dem vorher ein MRSA Patient gelegen hat, wird grundgereinigt, was bedeuted: Alles im Zimmer wird mit einer starken Desinfektionslösung gereinigt, aber eben nicht sterelisiert. Vermutlich müsste man das Zimmer mit einem Hochdruckreiniger bearbeiten, der mit mind. 60° C arbeitet. (Auf die 60° C komme ich, da wir laut Hygieneverordnung Geschirr, aus einem MRSA Zimmer auf direktem Wege in die Spülmaschine stellen und unverzüglich bei 60° C anstellen sollen - kein Kurzwahlprogramm)
_________________
The Cake Is A Lie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22747
Wohnort: Germering

Beitrag(#2265167) Verfasst am: 21.11.2021, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Machen Impfungen krank? abgetrennt und hier angehangen. vrolijke

@Wilson, so schade das ist, es gibt keine Lebensbereiche, wo alles gut ist. Corona-Impfungen oder Anderes können gut sein, OBWOHL es im Gesundheitssystem krasse Mißstände gibt.

ad MRSA: Hab mal eine Studie gelesen, derzufolge die Massentierhaltung hier eine wesentliche Rolle als Verursacher spielt, weil sie Reserveantibiotika in rauhen Mengen verwenden. Gegen sowas haben die Krankenhäuser keine Chance.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 45284

Beitrag(#2265175) Verfasst am: 21.11.2021, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hier gäbe es übrigens einen Thread zu MRSA.

Nur so für den Fall jemand wolle wirklich momentan darüber diskutieren.
_________________
"Ich stell mir manchmal vor, Aliens beobachten uns - wie grottenpeinlich!" step.
"'Sie müssen ihrem Leben einen Sinn geben.' - An Scheiß muass i!"

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14532

Beitrag(#2265187) Verfasst am: 21.11.2021, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
ad MRSA: Hab mal eine Studie gelesen, derzufolge die Massentierhaltung hier eine wesentliche Rolle als Verursacher spielt, weil sie Reserveantibiotika in rauhen Mengen verwenden. Gegen sowas haben die Krankenhäuser keine Chance.

Ja, man weiss das aber schon länger, da gibt es keine Lockdowns und 1G/2G/3Gs

Man weiss auch das 85000 Kleinkinder verhungert sind unter Mithilfe von Schiffen die von Deutschland nach Saudi-Arabien geliefert wurden, war kein großes Thema hier. Eigentlich müsste sowas Top-Thema bei uns sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf359
Sexsüchtige polyamore bisexuelle Nudistin



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 1107

Beitrag(#2265190) Verfasst am: 21.11.2021, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
ad MRSA: Hab mal eine Studie gelesen, derzufolge die Massentierhaltung hier eine wesentliche Rolle als Verursacher spielt, weil sie Reserveantibiotika in rauhen Mengen verwenden. Gegen sowas haben die Krankenhäuser keine Chance.

Ja, man weiss das aber schon länger, da gibt es keine Lockdowns und 1G/2G/3Gs

Man weiss auch das 85000 Kleinkinder verhungert sind unter Mithilfe von Schiffen die von Deutschland nach Saudi-Arabien geliefert wurden, war kein großes Thema hier. Eigentlich müsste sowas Top-Thema bei uns sein!

Inwiefern war das kein großes Thema? Ich muss nur 85.000 Kinder verhungert googeln und erhalte etliche Ergebnisse hiesiger Medien. Übrigens aus dem Jahr 2018, was bei mir die Frage aufwirft, was das Thema Rüstungslieferungen mit dem Impf-Thread zu tun hat, in dem wir uns hier befinden.
_________________
Ein fiktionaler Vergleich des Jedi-Orden mit der RKK zum Thema Kindesmissbrauch (FGH-interner Link)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22747
Wohnort: Germering

Beitrag(#2265191) Verfasst am: 21.11.2021, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
ad MRSA: Hab mal eine Studie gelesen, derzufolge die Massentierhaltung hier eine wesentliche Rolle als Verursacher spielt, weil sie Reserveantibiotika in rauhen Mengen verwenden. Gegen sowas haben die Krankenhäuser keine Chance.
Ja, man weiss das aber schon länger, da gibt es keine Lockdowns und 1G/2G/3Gs

wie ist denn da der R-Wert? Wie auch immer, anderer Thread. Aber auch wenn ich für einen früheren Lockdown usw. bin, gebe ich Dir trotzdem recht, daß wir (Bürger und Regierung) oft Doppelstandards anlegen. Da ist viel Heuchelei und Irrationalität dabei.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 23914
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2265259) Verfasst am: 21.11.2021, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
[...]
... z.b. stichwort mrsa. wirklich wissenschaftlichen empfehlungen oder erfahrungen im umgang mit dieser gefahr wie in anderen ländern (z.b.spezifische isolationsregeln) wird da leider nicht konsequent und umfassend gefolgt.

darüberhinaus werden eben wissenschaftliche erkenntnisse bezüglich des konkreten stationären umgangs mit mrsa patienten usw nicht wirklich umgesetzt, z.b. hygienemaßnahmen. (...)

Dafür hätte ich gerne einen Beleg von dir.

Das, was Wilson schreibt, ist eigentlich auch mein Kenntnisstand.

Mit dem Gebrauch des Wortes "eigentlich" machst du zweierlei deutlich: Dass du dir nicht sicher bist und dass du bei der Postulierung deines Kenntnisstandes nicht auf verifizierbare Erfahrungen zurückgreifen kannst.
MaW: Kategorie Hörensagen, Gerücht, Geraune, Behauptung etc.

Mit dem Wort "eigentlich" habe ich markiert, dass ich meinen Beitrag aus der Erinnerung und ohne weitere Belege geschrieben und gemeint habe. Nicht mehr, nicht weniger.
_________________

Bin unsterblich, solange ich lebe.

Arseni Tarkowski


Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11926

Beitrag(#2265263) Verfasst am: 21.11.2021, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
[...]
... z.b. stichwort mrsa. wirklich wissenschaftlichen empfehlungen oder erfahrungen im umgang mit dieser gefahr wie in anderen ländern (z.b.spezifische isolationsregeln) wird da leider nicht konsequent und umfassend gefolgt.

darüberhinaus werden eben wissenschaftliche erkenntnisse bezüglich des konkreten stationären umgangs mit mrsa patienten usw nicht wirklich umgesetzt, z.b. hygienemaßnahmen. (...)

Dafür hätte ich gerne einen Beleg von dir.

Das, was Wilson schreibt, ist eigentlich auch mein Kenntnisstand.

Mit dem Gebrauch des Wortes "eigentlich" machst du zweierlei deutlich: Dass du dir nicht sicher bist und dass du bei der Postulierung deines Kenntnisstandes nicht auf verifizierbare Erfahrungen zurückgreifen kannst.
MaW: Kategorie Hörensagen, Gerücht, Geraune, Behauptung etc.

Mit dem Wort "eigentlich" habe ich markiert, dass ich meinen Beitrag aus der Erinnerung und ohne weitere Belege geschrieben und gemeint habe. Nicht mehr, nicht weniger.

Das habe ich eigentlich gemeint Auf den Arm nehmen
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group